festgekalkter Absperrhahn gangbar machen

6950 views
Skip to first unread message

Marte Schwarz

unread,
Nov 26, 2014, 11:44:44 AM11/26/14
to
Hallo zusammen,

Absperrhähne sind ja im allgemeinen dazu da, dass man im Bedarfsfall die
Wasserleitung absperren kann, z.B. die Wasserleitung für den Garten
jetzt zur Frostgefahrzeit. Leider hatte mein Absperrhahn diesen Sommer
wohl ein minimales Leck und jetzt ist die Achse schlicht zugekalkt. Eine
Pfütze gab es unterhalb des Absperrhahns keine, aber anscheinend kam so
viel Wasser nach, dass immer wieder Kalk nach außen kam und hat dort
über den Sommer eine ca 1 mm dicke Kalkschicht aufgebaut. Die konnte ich
recht einfach wegklopfen. Aber es ist eben auch Kalk in dem Bereich, den
ich mechanisch nicht erreiche. Bis jetzt hatte es eigentlich immer
geklappt, den Absperrhahn nach der Saison wieder gangbar zu machen,
indem wir ihn nie ganz geöffnet hatten sondern eine Umdrehung
geschlossen. Dann brauchte man den Hahn nur mit mäßiger Gewalt wieder
ganz öffnen, dann war er frei. Jetzt geht der keinen µm vor oder zurück.
Ich habe es schon mit sachten Hammerschlägen versucht, den
Zähigkeitsunterschied von Messing/Rotguss und kalk zu provozieren,
möchte es aber nicht übertreiben. Ich habe auch schon mit der langen
Rohrzange versucht an der Achse anzusetzen und dann pendelnderweise
Bewegung ins Ventil zu bekommen, WD40 und MoS2-Kriechöl waren auch ohne
Wirkung geblieben.
Muss ich wirklich den Absperrhahn austauschen lassen (in der Hoffnung,
dass der Haupthahn des Hauses sich zusperren lässt...) oder gibts noch
Tricks, die hoffen lassen?

Danke vorab

Marte

Gerd Kluger

unread,
Nov 26, 2014, 12:10:01 PM11/26/14
to
Naja, i.d.R. mußt Du nur den Einsatz (also das Ventil) tauschen.
Du kannst es aber vorher noch mit warm machen probieren oder einem
Wadenwickel mit Amidosulfon- oder Essigsäure.

Gruß
Gerd

heinz tauer

unread,
Nov 26, 2014, 12:14:23 PM11/26/14
to
Am 26.11.2014 um 17:44 schrieb Marte Schwarz:
> Hallo zusammen,
>


Die Achse mit Essig tränken.


--
H.T.

Gernot Zander

unread,
Nov 26, 2014, 12:30:03 PM11/26/14
to
Hi,

in de.rec.heimwerken Marte Schwarz <marte....@gmx.de> wrote:
> ganz öffnen, dann war er frei. Jetzt geht der keinen µm vor oder zurück.
> Ich habe es schon mit sachten Hammerschlägen versucht, den
> Zähigkeitsunterschied von Messing/Rotguss und kalk zu provozieren,
> möchte es aber nicht übertreiben. Ich habe auch schon mit der langen
> Rohrzange versucht an der Achse anzusetzen und dann pendelnderweise
> Bewegung ins Ventil zu bekommen, WD40 und MoS2-Kriechöl waren auch ohne
> Wirkung geblieben.

Ein älterer Rohleger, den ich mal kannte, hat immer mal den
Schweißbrenner drangehalten. Als er mal nicht da war, und ich als
sowas ähnliches wie Praktikant alleine war, aber zu einem
festsitzenden Schieber gerufen wurde, habe ich das auch so gemacht,
und hatte ebenso Erfolg. Ich hab' ihm aber nicht gesagt, dass ich mit
seinen Schweißbuddeln über'n Hof gezogen war und eigenmächtig den
Brenner angemacht hatte.
Vielleicht reicht ja 'ne Lötlampe.

mfg.
Gernot

--
<hi...@gmx.de> (Gernot Zander) *Keine Mailkopien bitte!*
#define QUESTION ((bb) || !(bb))

Georg Wieser

unread,
Nov 26, 2014, 1:06:27 PM11/26/14
to
Aber Vorsicht, da ist auch Gummi drin......
Also nicht übertreiben.


Auch ich warte jedes Jahr auf den Zeitpunkt, wann im Herbst plötzlich
nichts mehr geht.

Un die Echventile im Haus wären auch mal wieder alle dran....
Routinedrehung.... morgen vielleicht .....

Wolfgang Martens

unread,
Nov 26, 2014, 4:38:31 PM11/26/14
to
> Absperrhahn ... Achse zugekalkt.
> Muss ich wirklich den Absperrhahn austauschen lassen (in der
> Hoffnung, dass der Haupthahn des Hauses sich zusperren lässt...)
> oder gibts noch Tricks, die hoffen lassen?


Wenn der Schaft noch eine einstellbare Stopfbuchse hat wie der hier
http://i.ebayimg.com/t/Schraegsitzventil-Absperrventil-Absperrhahn-2-IG-Entleerung-DVGW-Stopfbuchse-/00/s/NjY3WDEwMDA=/$(KGrHqRHJCoE8fe09op+BPPl5icg4Q~~60_35.JPG

dann Überwurfmutter lockern, Ventil zudrehen und Mutter wieder anziehen.

Hat er keine Stopfbuchse, dann wird er sich nach dem entkalken zwar
schließen lassen, aber nach dem öffnen im Frühjahr ist er wieder nicht
dicht. Er muss also sowieso gewechselt werden.


mfG Wolfgang Martens


Karl Klempner

unread,
Nov 26, 2014, 4:55:08 PM11/26/14
to
Marte Schwarz wrote:

> Hallo zusammen,
>
> Absperrhähne sind ja im allgemeinen dazu da, dass man im Bedarfsfall die
> Wasserleitung absperren kann, z.B. die Wasserleitung für den Garten
> jetzt zur Frostgefahrzeit. Leider hatte mein Absperrhahn diesen Sommer
> wohl ein minimales Leck und jetzt ist die Achse schlicht zugekalkt. Eine
> Pfütze gab es unterhalb des Absperrhahns keine, aber anscheinend kam so
> viel Wasser nach, dass immer wieder Kalk nach außen kam und hat dort
> über den Sommer eine ca 1 mm dicke Kalkschicht aufgebaut. Die konnte ich
> recht einfach wegklopfen. Aber es ist eben auch Kalk in dem Bereich, den
> ich mechanisch nicht erreiche. Bis jetzt hatte es eigentlich immer
> geklappt, den Absperrhahn nach der Saison wieder gangbar zu machen,
> indem wir ihn nie ganz geöffnet hatten sondern eine Umdrehung
> geschlossen. Dann brauchte man den Hahn nur mit mäßiger Gewalt wieder
> ganz öffnen, dann war er frei. Jetzt geht der keinen µm vor oder zurück.
> Ich habe es schon mit sachten Hammerschlägen versucht, den
> Zähigkeitsunterschied von Messing/Rotguss und kalk zu provozieren,
> möchte es aber nicht übertreiben. Ich habe auch schon mit der langen
> Rohrzange versucht an der Achse anzusetzen und dann pendelnderweise
> Bewegung ins Ventil zu bekommen, WD40 und MoS2-Kriechöl waren auch ohne
> Wirkung geblieben.

Mal Kontakt60 - Spray ausprobieren und ein paar Stunden einwirken lassen.
Damit hab ich schon alles aufbekommen.


K.



--- news://freenews.netfront.net/ - complaints: ne...@netfront.net ---

gUnther nanonüm

unread,
Nov 27, 2014, 4:37:20 AM11/27/14
to

"Marte Schwarz" <marte....@gmx.de> schrieb im Newsbeitrag
news:m5501r$g79$1...@gwaiyur.mb-net.net...


> Muss ich wirklich den Absperrhahn austauschen lassen (in der Hoffnung,
> dass der Haupthahn des Hauses sich zusperren lässt...) oder gibts noch
> Tricks, die hoffen lassen?

Hi,
erstmal etwas warmmachen, damit die Achse wieder trocken ist. Kalk ist
spröde, jetzt ist er auch naß und verölt, das ergibt eine eher klebrige
Konsistenz. Trocken pulvert der weg, wenn man z.B. mit dem Messinghämmerchen
daran herumklimpert. Nicht stark klopfen und kleines Messinghämmerchen
nehmen, die "Pings" lockern den Kalk. Nach einigem Geklimper sollte sich der
Hahn ein paar Grad drehen lassen. Sodann mit Säure dran, Essigessenz oder
besser gleich Salzsäure, wenn man hat. Mit dem Pinsel auftupfen und gucken,
ob es schäumt. Wenn nicht, hat man nicht genug gewärmt. Sobald es sichtbare
Blasen gibt, weitersäuern. Bei Essigessenz muß man den Hahn etwas wärmen,
der sollte nicht unter 50° sein. Sonst fällt die Reaktion nicht heftig genug
aus. Butanlöter reicht.
Keinen Stahlhammer nehmen, damit klopft man den Messingguß nur platt und
erzeugt Risse. Sobald sich was bewegt, ganz aufdrehen und zudrehen,
mehrmals, dabei weitersäuern. Bis es nicht mehr schäumt. Dann sauberputzen
und zudrehen, wärmen und mit MoS-Fett einsiffen. Fett ist da besser als
irgendwelche Öle.
Klar verkalkt der dann wieder. Aber wo Fett steckt, kann Kalk nicht
festbacken. Das geht dann nächstesmal leicht lose.

--
mfg,
gUnther


Frank Wuest

unread,
Nov 27, 2014, 8:43:48 AM11/27/14
to
Wolfgang Martens <na350...@t-online.de> wrote:
>
>
> Wenn der Schaft noch eine einstellbare Stopfbuchse hat wie der hier
> dann Überwurfmutter lockern, Ventil zudrehen und Mutter wieder anziehen.

Genau das wollte ich gerade auch schreiben, und jetzt weiß ich endlich,
wie das Dingens heißt :-)

--
To be drolly sentimental is bad enough, as we have just seen in
certain passages of the Culprit Fay, but to be sentimentally
droll is a thing intolerable to men, and Gods, and columns.
- E. A. Poe

Maik Koenig

unread,
Nov 27, 2014, 11:38:49 AM11/27/14
to
Am 26.11.2014 17:44, schrieb Marte Schwarz:

> Muss ich wirklich den Absperrhahn austauschen lassen (in der Hoffnung,
> dass der Haupthahn des Hauses sich zusperren lässt...) oder gibts noch
> Tricks, die hoffen lassen?

Ja, du bekommst den wieder gängig, aber ebenfalls ja, der sifft nächstes
Jahr erneut...

Greetz,
MK
--
blog.maikkoenig.de // Des Wahnsinns fette Beute.

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages