Seltsame Schraube

31 views
Skip to first unread message

Hans-Juergen Schneider

unread,
Jul 4, 2022, 2:54:35 PMJul 4
to
Hallo Leute,

einige Holzabfälle einer Baustelle habe ich abholen dürfen,
um im Winter nicht frieren zu müssen.
Dabei ist mir diese Schraube in die Hände gefallen, deren
Zweck unklar ist: https://ibb.co/xHVqsMM
Weiß vielleicht jemand, wozu man sich die Mühe mit diesem
mittleren Teilstück gemacht hat?

MfG
hjs

Schorsch

unread,
Jul 4, 2022, 3:21:33 PMJul 4
to
Am 04.07.2022 um 21:12 schrieb Martin Τrautmann:
> um Dielen auf Balken zu schrauben. Zuerst schraubt man normal. Mit dem
> mittleren, steileren Gewinde wird die Diele stärker rangezogen.

Beinahe getroffen ...

Andreas Urbanek

unread,
Jul 4, 2022, 4:12:31 PMJul 4
to
Am 04.07.22 um 21:12 schrieb Martin Τrautmann:

> um Dielen auf Balken zu schrauben. Zuerst schraubt man normal. Mit dem
> mittleren, steileren Gewinde wird die Diele stärker rangezogen.

Das steilere Gewinde ist eben kein Gewinde, sondern der sogenannte
Reibteil.


cu/urbi

--
A légpárnás hajóm tele van angolnákkal.


Gerd Schweizer

unread,
Jul 5, 2022, 9:28:17 AMJul 5
to
Andreas Urbanek schrieb:
> Am 04.07.22 um 21:12 schrieb Martin Τrautmann:
>
>> um Dielen auf Balken zu schrauben. Zuerst schraubt man normal. Mit dem
>> mittleren, steileren Gewinde wird die Diele stärker rangezogen.
>
> Das steilere Gewinde ist eben kein Gewinde, sondern der sogenannte
> Reibteil.
>
Das glaube ich eher. Herangezogen wird doch wohl mit dem Schraubenkopf.
Das mittlere Teil macht beim Drehen das Holz für den restlichen Teil der
Schraube frei.


--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/

Hans-Juergen Schneider

unread,
Jul 5, 2022, 12:05:54 PMJul 5
to
Gerd Schweizer wrote:
>
> Andreas Urbanek schrieb:
> > Am 04.07.22 um 21:12 schrieb Martin Τrautmann:
> >
> >> um Dielen auf Balken zu schrauben. Zuerst schraubt man normal. Mit dem
> >> mittleren, steileren Gewinde wird die Diele stärker rangezogen.
> >
> > Das steilere Gewinde ist eben kein Gewinde, sondern der sogenannte
> > Reibteil.

Genau, darüber hab ich was gefunden.

> Das mittlere Teil macht beim Drehen das Holz für den restlichen Teil der
> Schraube frei.

Behauptet jedenfalls das Merketing.

MfG
hjs

Thomas Prufer

unread,
Jul 6, 2022, 1:21:01 AMJul 6
to
On Tue, 05 Jul 2022 18:06:15 +0200, Hans-Juergen Schneider
<ec...@hrz.tu-chemnitz.de> wrote:

>Behauptet jedenfalls das Merketing.

Das funktioniert...

Thomas Prufer

Luigi Rotta

unread,
Jul 6, 2022, 1:31:32 AMJul 6
to
Am Mon, 4 Jul 2022 21:21:27 +0200 schrieb Schorsch
<schors...@online.de>:
Ich würde sagen: Ziemlich daneben.


--

Gruss

Luigi


Man muss nicht von Anfang das Perfekte machen, es genügt
wenn man beginnt es besser zu machen.(L.R.)

Luigi Rotta

unread,
Jul 6, 2022, 1:39:13 AMJul 6
to
Am Tue, 05 Jul 2022 18:06:15 +0200 schrieb Hans-Juergen Schneider
<ec...@hrz.tu-chemnitz.de>:

>Behauptet jedenfalls das Merketing.

Ich bin dabei, alle Vollgewindeschrauben mit Teilgewindeschrauben zu
ersetzen.

Vollgewindeschrauben braucht man bei Beschlägen und Dübeln.

Wäre schön, wenn man nur mit einer Sorte Schrauben auskommen würde.


--

Gruss

Luigi


"In eines Toren Hand wird jedes Werkzeug Tand"

Andreas Urbanek

unread,
Jul 7, 2022, 5:47:54 AMJul 7
to
Am 06.07.22 um 07:39 schrieb Luigi Rotta:

> Vollgewindeschrauben braucht man bei Beschlägen und Dübeln.
> Wäre schön, wenn man nur mit einer Sorte Schrauben auskommen würde.

Erst recht bei den Antrieben. Mich wundert, daß in Zeiten von Torx
noch immer so viel Kreuzschlitzschrauben verkauft werden.

Andreas Urbanek

unread,
Jul 7, 2022, 9:28:10 AMJul 7
to
Am 07.07.22 um 14:14 schrieb Martin Τrautmann:

> Hast du schon mal versucht, eine überlackierte Torx-Schraube, eine
> verdreckte Torx-Schraube, eine tief und schräg versenkte Torx-Schraube
> rauszudrehen?

Das ist bei keinem Antrieb so richtig erheiternd. Ich fuckel da gar
nicht lange, bohre ggf. kurz vor und nehme den Ausdreher. Hatte das
Problem gerade - da waren es jedoch Inbus-Köpfe.

> Torx ist dort Einweg...

Mein Problem mit Torx ist, daß man mit den übertragbaren Drehmomenten
Schrauben hinein bekommt, die sich später kaum mehr lösen lassen.
Hab hier ein Exemplar, wie sie die Fensterbauer verwenden (ohne Dübel
direkt ins Mauerwerk) im Außenbereich. Die hat sich zugegebenermaßen
wohl auch unter Witterungseinfluß so festgefressen, daß ich mir beim
Versuch sie wieder herauszubekommen drei Bits weggeknallt habe, erst
zwei billige und dann noch den fetten von Proxxon. Keine Ahnung, wieviel
Newtonmeter das waren, aber der Antrieb im Schraubenkopf hat sich nicht
verformt, steht wie ne eins. Die Schraube steht allerdings auch
erstklassig unbewegt im Ziegel #)

> Im Altbau habe ich Schlitzschrauben schätzen gelernt - die bekommt man
> selbst unter zehn Farbschichten wieder gut raus.

Ich hab noch welche von damals [tm], weil man ja nix wegschmeißt, aber
verwenden will man die eigentlich nicht mehr.

Andreas Neumann

unread,
Jul 7, 2022, 10:55:24 AMJul 7
to
Andreas Urbanek wrote:

> Ich hab noch welche von damals [tm], weil man ja nix wegschmeißt

Doch, die schmeiß ich inzwischen weg.

> verwenden will man die eigentlich nicht mehr.

Eben deshalb. Und ausgenudelte Schlitze sind beim rausdrehen noch übler als
Kreuzschlitze. Bei letzteren kann man wenigstens noch den Versuch mit dem
Ausdreher machen.

Alexander Goetzenstein

unread,
Jul 7, 2022, 11:58:47 AMJul 7
to
Hallo,

Am 07.07.22 um 11:47 schrieb Andreas Urbanek:
> Mich wundert, daß in Zeiten von Torx
> noch immer so viel Kreuzschlitzschrauben verkauft werden.

bei industrieller Fertigung ist Kreuzschlitz meist deutlich besser
geeignet. Auch ist Kreuzschlitz immer noch deutlich verbreiteter: einen
solchen Schraubendreher hat praktisch Jeder, einen Satz
Torx-Schraubendreher eher nur interessierte Bastler und aufwärts. Und
wenn man den falschen Schraubendreher nimmt, kriegt man auch Torx kaputt.


--
Gruß
Alex

C- E

unread,
Jul 7, 2022, 2:20:50 PMJul 7
to

Luigi Rotta

unread,
Jul 7, 2022, 3:42:39 PMJul 7
to
Am Thu, 7 Jul 2022 17:58:43 +0200 schrieb Alexander Goetzenstein
<alexander_g...@web.de>:

>bei industrieller Fertigung ist Kreuzschlitz meist deutlich besser
>geeignet. Auch ist Kreuzschlitz immer noch deutlich verbreiteter: einen
>solchen Schraubendreher hat praktisch Jeder, einen Satz
>Torx-Schraubendreher eher nur interessierte Bastler und aufwärts. Und
>wenn man den falschen Schraubendreher nimmt, kriegt man auch Torx kaputt.

Die meisten sind ja auch schon überfodert, wenn sie einen PH von einem
PZ unterscheiden sollen. Geschweige den richtige Schraubenzieher zu
benutzen.

Gerald E¡scher

unread,
Jul 7, 2022, 6:04:24 PMJul 7
to
Luigi Rotta schrieb am 7/7/2022 21:42:

> Die meisten sind ja auch schon überfodert, wenn sie einen PH von einem
> PZ unterscheiden sollen. Geschweige den richtige Schraubenzieher zu
> benutzen.

Die meisten wissen gar nicht, dass unterschiedliche, miteinander
nicht kompatible Kreuzschlitze existieren.
Wenn die eine PZ-Schraube tatsächlich mit dem passenden PZ-Bit
einschrauben, fällt dies unter "Zufall". Einen PZ-Schraubenzieher
besitzen sie gar nicht.

--
Gerald

Thomas Krenzel

unread,
Jul 8, 2022, 1:27:09 AMJul 8
to
On Thu, 7 Jul 2022 15:28:08 +0200
Andreas Urbanek <ur...@lecking.net> wrote:

> Am 07.07.22 um 14:14 schrieb Martin Τrautmann:

> > Im Altbau habe ich Schlitzschrauben schätzen gelernt - die bekommt man
> > selbst unter zehn Farbschichten wieder gut raus.
>
> Ich hab noch welche von damals [tm], weil man ja nix wegschmeißt, aber
> verwenden will man die eigentlich nicht mehr.

Moin,

vermutlich ist der Schlitz-Antrieb auch gar nicht für maschinelles Schrauben entworfen worden, sondern für Schraubendreher die Handantrieb haben. Und mit einer passenden Klinge, auch bei Schlitz gibts Unterschiede, geht das glaube ich ganz gut.

Schönen Tag

--
Viele Grüße
Thomas Krenzel

Alexander Goetzenstein

unread,
Jul 8, 2022, 3:07:30 AMJul 8
to
Hallo,

Am 08.07.22 um 00:04 schrieb Gerald E¡scher:
genau das ist der Vorteil: es funktioniert trotzdem. Zwar nicht so gut,
wie es könnte/sollte, aber es funktioniert.


--
Gruß
Alex

Frank Müller

unread,
Jul 8, 2022, 4:17:38 AMJul 8
to
"Andreas Urbanek" schrieb:

> Erst recht bei den Antrieben. Mich wundert, daß in Zeiten von Torx
> noch immer so viel Kreuzschlitzschrauben verkauft werden.

Wenn ich die Wahl habe dann nehme ich Schrauben mit
PH-Kopf. Bei allen anderen brechen mir laufend die Bits
weg, nicht beim Schrauben, sondern danach...

Daß Heimwerker da nicht solche Probleme haben kann
ich schon verstehen, aber wenn man viele solche
Schrauben verarbeitet, wie beim Trockenbau, oder in
der industriellen Fertigung, ist mir noch nichts
untergekommen was besser als PH funktioniert.

Frank

Bernd Laengerich

unread,
Jul 8, 2022, 4:50:22 AMJul 8
to
Am 08.07.2022 um 00:04 schrieb Gerald E¡scher:

> Die meisten wissen gar nicht, dass unterschiedliche, miteinander
> nicht kompatible Kreuzschlitze existieren.

PH und PZ sind ja trivial, aber am Mopped braucht man auch noch japonesische
Kreuze (JIS). Wie das bei einem Schraubenhaufen aus Milwaukee aussieht weiß
ich nicht, evtl. benutzen sie Frearson. Und alles in mindestens 3 Größen.

Bernd

Luigi Rotta

unread,
Jul 9, 2022, 4:29:13 AMJul 9
to
Am Fri, 8 Jul 2022 07:27:06 +0200 schrieb Thomas Krenzel
<thurga...@gmx.de>:

>vermutlich ist der Schlitz-Antrieb auch gar nicht für maschinelles Schrauben entworfen worden, sondern für Schraubendreher die Handantrieb haben. Und mit einer passenden Klinge, auch bei Schlitz gibts Unterschiede, geht das glaube ich ganz gut.

Schlitzbreite, Schlitztiefe, Kopfform.

Da gibt es jede Menge.

In der Uhrmacherei gibt es sozusagen nur Schlitzschrauben. Als guter
Uhrmacher hat man von jeder Grösse vier bis sechs Ausführungen.

Der ideale Schlitzschraubenzieher berührt satt beide Schlitzseiten,
berührt aber nicht den Boden. Alles andere ist Gebastel und ruiniert die
Schraube.

Hannes Kuhnert

unread,
Jul 9, 2022, 10:47:03 AMJul 9
to
Luigi Rotta hat geschrieben:
> Der ideale Schlitzschraubenzieher berührt satt beide Schlitzseiten,
> berührt aber nicht den Boden.

Interessanter Gedanke! Ich pflege jeweils einen Schraubendreher zu
verwenden, der auf jeden Fall auf den Boden reicht. Oft nicht einfach,
einen zu finden! Meistens ist er nicht so breit und manchmal nicht so
stark, wie gut wäre. Wenn es anders vorgesehen ist, wundert mich das
freilich nicht mehr.

Warum ist das Berühren des Bodens durch den Schraubendreher unerwünscht?

Liegt es an Keilform des Schraubendrehers und der Nichtstandardisierung,
womit die flächigste Anlage an den Flanken allgemein mit einem
Schraubendreher erreicht wird, der nicht auf den Boden trifft?
--
Hannes Kuhnert

Luigi Rotta

unread,
Jul 9, 2022, 4:42:49 PMJul 9
to
Am Sat, 9 Jul 2022 16:47:01 +0200 schrieb Hannes Kuhnert
<hannes....@gmx.de>:

>Luigi Rotta hat geschrieben:
>> Der ideale Schlitzschraubenzieher berührt satt beide Schlitzseiten,
>> berührt aber nicht den Boden.
>
>Interessanter Gedanke! Ich pflege jeweils einen Schraubendreher zu
>verwenden, der auf jeden Fall auf den Boden reicht. Oft nicht einfach,
>einen zu finden! Meistens ist er nicht so breit und manchmal nicht so
>stark, wie gut wäre. Wenn es anders vorgesehen ist, wundert mich das
>freilich nicht mehr.
>
>Warum ist das Berühren des Bodens durch den Schraubendreher unerwünscht?

Weil sonst der Schlitzboden verkratzt. Wenn du eine Uhr für 300'000 Euro
kaufst willst du nirgends Kratzer sehen.

>
>Liegt es an Keilform des Schraubendrehers und der Nichtstandardisierung,
>womit die flächigste Anlage an den Flanken allgemein mit einem
>Schraubendreher erreicht wird, der nicht auf den Boden trifft?

Wenn die Klinge nicht den Boden berührt dann ist die Klinge garantiert
in der flächigsten Anlage.

Ist die Klinge zu schmal drücken nur die Kanten auf den Kopf. Es kann
zur Schartenbildung kommen oder der Kopf bricht.

Darum mag ich auch keine Schraubenzieher mit paralleler Klinge.

Spannungsoptik ist hier das Zauberwort:
vhttps://www.youtube.com/watch?v=XNiFFRDYEHY

Thomas Krenzel

unread,
Jul 10, 2022, 9:11:18 AMJul 10
to
On Sat, 9 Jul 2022 16:47:01 +0200
Hannes Kuhnert <hannes....@gmx.de> wrote:

> Warum ist das Berühren des Bodens durch den Schraubendreher unerwünscht?

Weil dann an den Flanken der Klinge kein Formschluss mehr erreicht werden kann - es wird nurmehr punktuell Kontakt hergestellt und die Flanken des Schraubenschlitzes verformen an den Kontaktstellen. Sobald die Klinge den Boden berührt funktioniert der Schraubenzieher nicht mehr richtig, theoretisch.
Die Klinge kann sich nicht 'festkeilen' wenn sie zu klein ist.

|V|

Martin Klaiber

unread,
Jul 10, 2022, 9:38:14 AMJul 10
to
Frank Müller <dw...@hotmail.com> wrote:
> "Andreas Urbanek" schrieb:

>> Erst recht bei den Antrieben. Mich wundert, daß in Zeiten von Torx
>> noch immer so viel Kreuzschlitzschrauben verkauft werden.

> Wenn ich die Wahl habe dann nehme ich Schrauben mit
> PH-Kopf. Bei allen anderen brechen mir laufend die Bits
> weg, nicht beim Schrauben, sondern danach...

Was meinst Du mit "danach"? Was machst Du danach mit den Bits?

Danke
Martin

Luigi Rotta

unread,
Jul 10, 2022, 10:04:54 AMJul 10
to
Am Fri, 8 Jul 2022 10:13:22 +0200 schrieb Frank Müller
<dw...@hotmail.com>:

>Wenn ich die Wahl habe dann nehme ich Schrauben mit
>PH-Kopf. Bei allen anderen brechen mir laufend die Bits
>weg, nicht beim Schrauben, sondern danach...

Vielleicht liegt das eher an den Bits als am Antrieb?

Rupert Haselbeck

unread,
Jul 10, 2022, 10:14:44 AMJul 10
to
Martin Klaiber schrieb:
> Frank Müller wrote:
>> Wenn ich die Wahl habe dann nehme ich Schrauben mit
>> PH-Kopf. Bei allen anderen brechen mir laufend die Bits
>> weg, nicht beim Schrauben, sondern danach...
>
> Was meinst Du mit "danach"? Was machst Du danach mit den Bits?

Was wird er mit den Bits wohl machen? Trinken natürlich :->

MfG
Rupert

Gerald E¡scher

unread,
Jul 10, 2022, 12:38:44 PMJul 10
to
Bernd Laengerich schrieb am 8/7/2022 10:50:

> Am 08.07.2022 um 00:04 schrieb Gerald E¡scher:
>
>> Die meisten wissen gar nicht, dass unterschiedliche, miteinander
>> nicht kompatible Kreuzschlitze existieren.
>
> PH und PZ sind ja trivial, aber am Mopped braucht man auch noch japonesische
> Kreuze (JIS).

JIS und Frearson
https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzschlitzschraube#Ausf%C3%BChrungen
kannte ich nicht namentlich, aber mindestens eine der beiden habe ich
schon gesehen. WIMRE waren das Schräubchen an Computerbauteilen und/oder
ein Walkman von Sony.
Da werde ich mich nach einem passenden Schraubenzieher umsehen, wird
wohl JIS0 gewesen sein?

Die hier (JIS1 bis JIS3) wären zu groß gewesen:
<https://www.amazon.de/BGS-70049-Schraubendreher-Satz-Standard-4-tlg/dp/B095YWXTGB/>

--
Gerald

Gerald E¡scher

unread,
Jul 10, 2022, 12:43:39 PMJul 10
to
Alexander Goetzenstein schrieb am 8/7/2022 09:07:

> Am 08.07.22 um 00:04 schrieb Gerald E¡scher:
>>
>> Die meisten wissen gar nicht, dass unterschiedliche, miteinander
>> nicht kompatible Kreuzschlitze existieren.
>> Wenn die eine PZ-Schraube tatsächlich mit dem passenden PZ-Bit
>> einschrauben, fällt dies unter "Zufall". Einen PZ-Schraubenzieher
>> besitzen sie gar nicht.
>
> genau das ist der Vorteil: es funktioniert trotzdem. Zwar nicht so gut,
> wie es könnte/sollte, aber es funktioniert.

Nein, sich in axiler Richtung aus PZ-Schraubenköpfe herausdrückende
PH-Schraubenzieher, was beim Schrauben unnötig viel Kraft benötigt und
vernudelte Kreuzschlitze, fallen nicht unter "funktioniert".

--
Gerald

Frank Müller

unread,
Jul 11, 2022, 7:23:56 AMJul 11
to
"Martin Klaiber" schrieb:
Ich schraube die Schraube mit den Schrauber rein,
und wenn ich dann den Schrauber abziehe bleibt
bei PZ oder Torx das Bit oft an der Schraube hängen
und wird aus den Bithalter gezogen.
Damit das nicht passiert drücke ich dabei den
Schrauber leicht zur Seite, bei PH wird da das
Bit aus der Schraube gedrückt, bei PZ oder Torx
brechen die Bits dabei gerne an der Spitze ab.

Frank

Luigi Rotta

unread,
Jul 11, 2022, 12:05:17 PMJul 11
to
Am Mon, 11 Jul 2022 13:15:03 +0200 schrieb Frank Müller
<dw...@hotmail.com>:

>Damit das nicht passiert drücke ich dabei den
>Schrauber leicht zur Seite, bei PH wird da das
>Bit aus der Schraube gedrückt, bei PZ oder Torx
>brechen die Bits dabei gerne an der Spitze ab.

Hä? Hab ich nie fertiggebracht.

Was für Bits kaufst du? Workzone? Parkside? Aliexpress?



--

Gruss

Luigi


Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett

Frank Müller

unread,
Jul 11, 2022, 2:46:13 PMJul 11
to
"Luigi Rotta" schrieb:
> Am Mon, 11 Jul 2022 13:15:03 +0200 schrieb Frank Müller
> <dw...@hotmail.com>:
>
>>Damit das nicht passiert drücke ich dabei den
>>Schrauber leicht zur Seite, bei PH wird da das
>>Bit aus der Schraube gedrückt, bei PZ oder Torx
>>brechen die Bits dabei gerne an der Spitze ab.
>
> Hä? Hab ich nie fertiggebracht.
>
> Was für Bits kaufst du? Workzone? Parkside? Aliexpress?

Was es so im Baumarkt gibt aber ich habe auch
schon welche aus den Profiberreich von Würth
weggeknackt.

Frank

Gerald E¡scher

unread,
Jul 11, 2022, 3:42:22 PMJul 11
to
Mit Gewaltanwendung und das ist dein Kippen des Schraubers, kriegt man
alles kaputt.
Weshalb kaufst du nicht einen Bithalter, der die Bits sicher hält?
<https://www.obi.at/bits/wera-bit-halter-889-4-1-k-rapidaptor-universalhalter/p/8688699>

--
Gerald

Frank Müller

unread,
Jul 12, 2022, 4:58:14 AMJul 12
to
"Martin ?rautmann" schrieb:
> On 11 Jul 2022 19:42:19 GMT, Gerald EĄscher wrote:
>> Mit Gewaltanwendung und das ist dein Kippen des Schraubers, kriegt man
>> alles kaputt.
>> Weshalb kaufst du nicht einen Bithalter, der die Bits sicher hält?
>> <https://www.obi.at/bits/wera-bit-halter-889-4-1-k-rapidaptor-universalhalter/p/8688699>

Das verhindert zwar daß der Bit aus dem Halter rutscht,
aber wenn dann die Schraube sich am Bit festsitzt mache
ich automatisch die Kippbewegung...

>
> Dass Bits in der Schraube halten ist erwünscht.
> Dass Bits aus dem Bithalter rausnehmbar sind ist erwünscht.
>
> Dass Bits sich verkeilen kenne ich. Aber ich drehe dann halt minimal
> zurück, um sie zu lösen.

Wie ich schon geschrieben habe, als Heimwerker geht das,
aber wenn man im Profibereich bis zu 10.000 Schrauben am
Tag mit den Hand-Druckluftschrauber einschraubt dann kann
man sich nicht ewig an jeder einzelnen Schraube aufhalten.
Ich habe da bis jetzt nichts besseres als die Schrauben
mit PH2-Kopf gefunden, und da geht das mit Kippen am
schnellsten. Irgendwann hat man da die Bewegung so
verinnerlicht daß man kaum noch anders schrauben kann.

Frank

Frank Müller

unread,
Jul 12, 2022, 7:19:44 AMJul 12
to
"Martin ?rautmann" schrieb:
> On Tue, 12 Jul 2022 10:58:09 +0200, Frank Müller wrote:

>> Wie ich schon geschrieben habe, als Heimwerker geht das,
>> aber wenn man im Profibereich bis zu 10.000 Schrauben am
>> Tag mit den Hand-Druckluftschrauber einschraubt dann kann
>> man sich nicht ewig an jeder einzelnen Schraube aufhalten.
>> Ich habe da bis jetzt nichts besseres als die Schrauben
>> mit PH2-Kopf gefunden, und da geht das mit Kippen am
>> schnellsten. Irgendwann hat man da die Bewegung so
>> verinnerlicht daß man kaum noch anders schrauben kann.
>
> Deswegen haben die Trockenbauschrauben auch PH statt PZ.
> In de.rec.heimwerken ist aber weniger üblich,
> 10 000 Schrauben am Tag zu verbauen.

Sicher nicht, nur wenn hier solche Aussagen kommen wie:

Am 07.07.22 um 11:47 schrieb Andreas Urbanek:
"Mich wundert, daß in Zeiten von Torx noch immer so viel
Kreuzschlitzschrauben verkauft werden."

Dann habe ich darauf mal geantwortet...

Frank

Gerald E¡scher

unread,
Jul 12, 2022, 1:28:20 PMJul 12
to
Frank Müller schrieb am 12/7/2022 13:10:

> "Martin ?rautmann" schrieb:
>> On Tue, 12 Jul 2022 10:58:09 +0200, Frank Müller wrote:
>
>>> Wie ich schon geschrieben habe, als Heimwerker geht das,
>>> aber wenn man im Profibereich bis zu 10.000 Schrauben am
>>> Tag mit den Hand-Druckluftschrauber einschraubt dann kann
>>> man sich nicht ewig an jeder einzelnen Schraube aufhalten.
>>> Ich habe da bis jetzt nichts besseres als die Schrauben
>>> mit PH2-Kopf gefunden, und da geht das mit Kippen am
>>> schnellsten. Irgendwann hat man da die Bewegung so
>>> verinnerlicht daß man kaum noch anders schrauben kann.
>>
>> Deswegen haben die Trockenbauschrauben auch PH statt PZ.
>> In de.rec.heimwerken ist aber weniger üblich,
>> 10 000 Schrauben am Tag zu verbauen.
>
> Sicher nicht, nur wenn hier solche Aussagen kommen wie:

Im Trockenbau ist eine sehr spezielle Anwendung, bei der es ziemlich
wurscht ist, wenn beim Einschrauben der Schraubenkopf vernudelt wird.
Die Schrauben greift ohnehin keiner mehr an.

> Am 07.07.22 um 11:47 schrieb Andreas Urbanek:
> "Mich wundert, daß in Zeiten von Torx noch immer so viel
> Kreuzschlitzschrauben verkauft werden."
>
> Dann habe ich darauf mal geantwortet...

Für Schrauben, die wieder herausgeschraubt werden sollen, vielleicht
sogar mehrmals, ist PH Sch**ß*.

--
Gerald

Frank Müller

unread,
Jul 12, 2022, 4:00:49 PMJul 12
to
"Gerald E¡scher" schrieb:
> Frank Müller schrieb am 12/7/2022 13:10:

> Im Trockenbau ist eine sehr spezielle Anwendung, bei der es ziemlich
> wurscht ist, wenn beim Einschrauben der Schraubenkopf vernudelt wird.
> Die Schrauben greift ohnehin keiner mehr an.

Mit den 10.000 Schrauben am Tag hatte ich damals Beschläge
an Kunststoffenster geschraubt, aber im Trockenbau bekommt
man das bestimmt auch hin.

>> Am 07.07.22 um 11:47 schrieb Andreas Urbanek:
>> "Mich wundert, daß in Zeiten von Torx noch immer so viel
>> Kreuzschlitzschrauben verkauft werden."
>>
>> Dann habe ich darauf mal geantwortet...
>
> Für Schrauben, die wieder herausgeschraubt werden sollen, vielleicht
> sogar mehrmals, ist PH Sch**ß*.

Ich habe da keine Probleme. Man muß nur den Schrauber
fest genug drauf drücken, da springt das Bit nicht über.
Wir hatten damals im Fenster- und Türenbau die
PH-Schrauben für alles genommen, auch am Schloss
was man irgend wann sicher mal wechselt...

Frank

Luigi Rotta

unread,
Jul 12, 2022, 5:21:57 PMJul 12
to
Am Tue, 12 Jul 2022 22:00:16 +0200 schrieb Frank Müller
<dw...@hotmail.com>:

>Wir hatten damals im Fenster- und Türenbau die
>PH-Schrauben für alles genommen, auch am Schloss
>was man irgend wann sicher mal wechselt...

"Damals" gab es vielleicht gar kein PZ.

PH wurde 1938 patentiert, PZ ab 1968 auf dem Markt.

Frank Müller

unread,
Jul 13, 2022, 12:27:32 PMJul 13
to
"Luigi Rotta" schrieb:
> Am Tue, 12 Jul 2022 22:00:16 +0200 schrieb Frank Müller
> <dw...@hotmail.com>:
>
>>Wir hatten damals im Fenster- und Türenbau die
>>PH-Schrauben für alles genommen, auch am Schloss
>>was man irgend wann sicher mal wechselt...
>
> "Damals" gab es vielleicht gar kein PZ.
>
> PH wurde 1938 patentiert, PZ ab 1968 auf dem Markt.

So alt bin ich nun auch wieder nicht. Wenn ich
damals schreibe meine ich vor etwa 20 Jahren,
von 1994-2000 war ich in der Firma tätig.

Frank

C- E

unread,
Jul 13, 2022, 10:52:30 PMJul 13
to

https://www.bokma.de
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung
https://www.bokma.de/leistungen/glasreinigung
https://www.bokma.de/leistungen/unterhaltsreinigung
https://www.bokma.de/leistungen/grundreinigung
https://www.bokma.de/leistungen/bueroreinigung
https://www.bokma.de/leistungen/baureinigung
https://www.bokma.de/leistungen/treppenhausreinigung
https://www.bokma.de/leistungen/teppichreinigung
https://www.bokma.de/leistungen/gartenpflege
https://www.bokma.de/leistungen/winterdienst
https://www.bokma.de/leistungen/hausmeisterservice
https://www.bokma.de/leistungen/abbruch-und-demontage
https://www.bokma.de/leistungen/entruempelung
https://www.bokma.de/leistungen/kleintransport-aller-art
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-fuerth
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-erlangen
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-forchheim
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-schwabach
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-wendelstein
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-bamberg
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-ansbach
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-amberg
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-feucht
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-wendelstein
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-neumarkt
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-neustadt-an-der-aisch
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-zirndorf
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-altdorf
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-lauf-an-der-pegnitz
https://www.bokma.de/leistungen/gebaeudereinigung-heroldsberg
https://www.facebook.com/BokmaDienstleistungen
https://pin.it/1QtFdNb

Gerald E¡scher

unread,
Jul 14, 2022, 3:43:33 PMJul 14
to
Frank Müller schrieb am 12/7/2022 22:00:

> "Gerald E¡scher" schrieb:
>>
>> Für Schrauben, die wieder herausgeschraubt werden sollen, vielleicht
>> sogar mehrmals, ist PH Sch**ß*.
>
> Ich habe da keine Probleme. Man muß nur den Schrauber
> fest genug drauf drücken,

Ja, eben. Es gibt genug Heimwerker-Anwendungen, da ist es aufgrund
beengter Platzverhältnisse nix mit Schrauber, da heißt es von Hand mit
einem Schraubenzieher arbeiten. Und dann sind festsitzende
PH-Schrauben, bei denen man gleichzeitig drehen und drücken muss,
richtig sch**ß*. Das ist der bekannte Nachteil von PH, dass unter
Drehmoment die Schraubklinge aus dem Schraubenkopf heraus gedrückt wird.

Ähnliches gilt beim Öffnen von defekten Gerätschaften
zwecks Reparatur, wo ein elektrischer Schrauber aufgrund der Gefahr,
den PH-Kreuzschlitz der schwer beschaffbaren Spezialschrauben zu
beschädigen, nicht empfehlenswert ist.

> Wir hatten damals im Fenster- und Türenbau die
> PH-Schrauben für alles genommen, auch am Schloss
> was man irgend wann sicher mal wechselt...

In der Automobilindustrie ist man zum Glück weiter. An meinem Auto sind
alle Schrauben mit Torx-Köpfen. Ich musste zwar erst ein ganzes
Sortiment an Torx-Schraubenziehern anschaffen, aber beim Einbau von
Türlautsprechern samt Verkabelung und Tausch eines defekten
Türschlosses war Torx verglichen mit Kreuzschlitz ein Segen.

Möglicherweise hält man bei Fenstern und Türen aus ästhetischen Gründen
an PH fest.

--
Gerald

Sebastian Suchanek

unread,
Jul 14, 2022, 3:52:21 PMJul 14
to
Am 12.07.2022 um 10:58 schrieb Frank Müller:
> [...]
> Wie ich schon geschrieben habe, als Heimwerker geht das,
> aber wenn man im Profibereich bis zu 10.000 Schrauben am
> Tag mit den Hand-Druckluftschrauber einschraubt dann kann
> man sich nicht ewig an jeder einzelnen Schraube aufhalten.
> [...]

Wenn man von einer 8-Stunden-Schicht ausgeht, bedeuten 10.000 Schrauben
am Tag knapp 3s pro Schraube. Sportlich...


Tschüs,

Sebastian

Luigi Rotta

unread,
Jul 14, 2022, 4:33:06 PMJul 14
to
Am Thu, 14 Jul 2022 21:50:25 +0200 schrieb Sebastian Suchanek
<sebastian...@gmx.de>:

>Wenn man von einer 8-Stunden-Schicht ausgeht, bedeuten 10.000 Schrauben
>am Tag knapp 3s pro Schraube. Sportlich...

Diesen Takt kriegt man sogar schneller hin ...

https://www.youtube.com/watch?v=KT3LS4DppuE

Aber acht Stunden lang?




--
Gruss
Luigi

"Bildung ist künstliche Intelligenz, mit der Aufrichtigkeit eines Brustimplantat."
(Lisa Eckhart)

Frank Müller

unread,
Jul 15, 2022, 4:30:09 AMJul 15
to
"Sebastian Suchanek" schrieb:
Wenn ich hintereinander schrauben konnte hatte ich in
40 Sekunden einen Flügel fertig, da waren dann, je nach
Größe, etwa 25-30 Schrauben drin.

Frank

Marc Haber

unread,
Jul 15, 2022, 5:19:35 AMJul 15
to
Gerald E¡scher <Spa...@fahr-zur-Hoelle.org> wrote:
>Ja, eben. Es gibt genug Heimwerker-Anwendungen, da ist es aufgrund
>beengter Platzverhältnisse nix mit Schrauber, da heißt es von Hand mit
>einem Schraubenzieher arbeiten. Und dann sind festsitzende
>PH-Schrauben, bei denen man gleichzeitig drehen und drücken muss,
>richtig sch**ß*. Das ist der bekannte Nachteil von PH, dass unter
>Drehmoment die Schraubklinge aus dem Schraubenkopf heraus gedrückt wird.

Der Ixo mit Exzenter- und Winkelaufsatz war in der Tat eine der
besseren Anschaffungen!


Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Gerald E¡scher

unread,
Jul 15, 2022, 12:33:15 PMJul 15
to
Marc Haber schrieb am 15/7/2022 11:19:

> Gerald E¡scher <Spa...@fahr-zur-Hoelle.org> wrote:
>>Ja, eben. Es gibt genug Heimwerker-Anwendungen, da ist es aufgrund
>>beengter Platzverhältnisse nix mit Schrauber, da heißt es von Hand mit
>>einem Schraubenzieher arbeiten. Und dann sind festsitzende
>>PH-Schrauben, bei denen man gleichzeitig drehen und drücken muss,
>>richtig sch**ß*. Das ist der bekannte Nachteil von PH, dass unter
>>Drehmoment die Schraubklinge aus dem Schraubenkopf heraus gedrückt wird.
>
> Der Ixo mit Exzenter- und Winkelaufsatz war in der Tat eine der
> besseren Anschaffungen!

Ich habe lieber PH und PZ Faustschraubenzieher gekauft. Aber egal, was
man verwendet, fest angezogen PZ und Torx sind viel einfacher lösbar als
PH.

--
Gerald
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages