Glastausch Holzfenster - Glasleisten entfernen

7 views
Skip to first unread message

Juergen

unread,
Aug 1, 2022, 9:44:30 AMAug 1
to
Servus zusammen.

Ein unbeheizter Anbau hier am Haus (Garage und Geräteschuppen) Baujahr
so ca. 1979 hat Holzfenster. Dummerweise sind zwei von drei
Isolierglasscheiben kaputt (kleines Loch in der Außen- bzw.
Innenscheibe) und dadurch von innen verdreckt.

Bisher habe ich es so gelassen, weil ja unbeheizte Räume, und es stört
mich irgendwie doch. Zudem bin ich jetzt drauf gekommen: Das größte
Problem bei einem Glastausch ist, die Glasleisten unbeschädigt heraus zu
bekommen. Gibt es dafür ein spezielles Werkzeug?

Schätze das Holz ist Meranti. Nach längeren suchen habe ich keine
Drahtstifte (ohne Kopf) entdeckt, die wohl die Glasleisten fixieren.

Wenn die Glasleisten ab sind müsste sich die Isolierglasscheibe ja ganz
einfach vermessen lassen. Um dann eine neue (niedrigster heutiger
Standard, Warmeschutzbeschichtung ist wohl unnötig) zu bestellen.
cu.
Juergen

--
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
\ Freie Bits für freie Buerger \
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Juergen

unread,
Aug 2, 2022, 11:44:53 AMAug 2
to
Am Tue, 02 Aug 2022 14:16:10 +0200 schrieb Martin Gerdes
<martin...@gmx.de> zum Thema "Re: Glastausch Holzfenster -
Glasleisten entfernen":

>Juergen <schrei...@web.de> schrieb:

>> Ein unbeheizter Anbau hier am Haus (Garage und Geräteschuppen) Baujahr
>> so ca. 1979 hat Holzfenster. Dummerweise sind zwei von drei
>> Isolierglasscheiben kaputt (kleines Loch in der Außen- bzw.
>> Innenscheibe) und dadurch von innen verdreckt.

>> Bisher habe ich es so gelassen, weil ja unbeheizte Räume, [aber] es stört
>> mich irgendwie doch.

>... deswegen will ich die Scheiben austauschen.

>> Zudem bin ich jetzt drauf gekommen: Das größte
>> Problem bei einem Glastausch ist, die Glasleisten unbeschädigt heraus zu
>> bekommen. Gibt es dafür ein spezielles Werkzeug?

>Keine Ahnung.

>> Schätze das Holz ist Meranti. Nach längeren suchen habe ich keine
>> Drahtstifte (ohne Kopf) entdeckt, die wohl die Glasleisten fixieren.

>> Wenn die Glasleisten ab sind müsste sich die Isolierglasscheibe ja ganz
>> einfach vermessen lassen. Um dann eine neue (niedrigster heutiger
>> Standard, Warmeschutzbeschichtung ist wohl unnötig) zu bestellen.

>Andere Idee: Was steht dagegen, die Scheiben inwendig waschen zu lassen?

>http://www.klarmachenwir.de/isolierglassanierung.html

>Keine Ahnung, was das kostet. Dieser Anbieter dürfte für Dich zu weit
>weg sein, aber vielleicht gibt es einen Kollegen, der näher dran wohnt.

Meine beiden Scheiben sind ca. 52 x 102 cm. Kosten laut Ebay-Recherche
jeweils rund 85 Euro mit Versand. Preisunterschied zwischen Isolierglas
Ug 3,0 und Ug 1,1 sind nur 3 %. Für das schlechtere Glas spricht
anscheinend nur dass es unempfindlicher ist wenn man dünnere
Mehrscheibengläser braucht (geringerer Scheibenabstand).

Hab so meine Zweifel ob das Waschen von innen günstiger kommt.

Thomas Prufer

unread,
Aug 3, 2022, 1:57:22 AMAug 3
to
On Mon, 01 Aug 2022 15:44:27 +0200, Juergen <schrei...@web.de> wrote:

>Bisher habe ich es so gelassen, weil ja unbeheizte Räume, und es stört
>mich irgendwie doch. Zudem bin ich jetzt drauf gekommen: Das größte
>Problem bei einem Glastausch ist, die Glasleisten unbeschädigt heraus zu
>bekommen. Gibt es dafür ein spezielles Werkzeug?
>
>Schätze das Holz ist Meranti. Nach längeren suchen habe ich keine
>Drahtstifte (ohne Kopf) entdeckt, die wohl die Glasleisten fixieren.

Ich vermute "kleine" Drahtstifte, nicht "keine"?

Ich kenn das nur so: mit Spachtel oder dünnem Eisen die Glasleisten in der Mitte
weghebeln. Falls da Farbschichten die Leiste am Glas festkleben, diese erst mit
Messer o.ä. durchtrennen. Im günstigen Fall dann die Stifte mit Multimaster oder
Handsägeblatt trennen, alternativ zischen Glasleiste und Rahmen raushebeln damit
der Kopf greifbar wird. Oder reingraben und den Kopf mit dem Seitenschneider
greifen und dann rausziehen, das Loch später verspachteln. Oder die Scheibe
rausklopfen und dann ist der Zugang zu Glasleiste einfacher.

Die Glasleisten sind ja im Normfall überstrichen, und werden durch raushebeln
oft so vergnaddelt, das neumachen schneller geht. Die hier sind ja ein
quadratische Profil, inne vllt noch ein wenig angeschrägt -- das lässt sich doch
mit Hobel oder Schleifklotz hinbekommen? Also beherzt zugreifen:-)


Thomas Prufer

Juergen

unread,
Aug 3, 2022, 5:41:49 AMAug 3
to
Am Wed, 03 Aug 2022 07:57:20 +0200 schrieb Thomas Prufer
<prufer...@mnet-online.de.invalid> zum Thema "Re: Glastausch
Holzfenster - Glasleisten entfernen":

>On Mon, 01 Aug 2022 15:44:27 +0200, Juergen <schrei...@web.de> wrote:

>>Bisher habe ich es so gelassen, weil ja unbeheizte Räume, und es stört
>>mich irgendwie doch. Zudem bin ich jetzt drauf gekommen: Das größte
>>Problem bei einem Glastausch ist, die Glasleisten unbeschädigt heraus zu
>>bekommen. Gibt es dafür ein spezielles Werkzeug?
>
>>Schätze das Holz ist Meranti. Nach längeren suchen habe ich keine
>>Drahtstifte (ohne Kopf) entdeckt, die wohl die Glasleisten fixieren.

>Ich vermute "kleine" Drahtstifte, nicht "keine"?

Klar, manchmal will die Tastatur nicht so wie ich.

>Ich kenn das nur so: mit Spachtel oder dünnem Eisen die Glasleisten in der Mitte
>weghebeln. Falls da Farbschichten die Leiste am Glas festkleben, diese erst mit
>Messer o.ä. durchtrennen.

In diesem Fall keine Farbe sondern Silikon.

>Handsägeblatt trennen, alternativ zischen Glasleiste und Rahmen raushebeln damit
>der Kopf greifbar wird. Oder reingraben und den Kopf mit dem Seitenschneider
>greifen und dann rausziehen, das Loch später verspachteln. Oder die Scheibe
>rausklopfen und dann ist der Zugang zu Glasleiste einfacher.

Die Stifte die ich vermute haben keinen sichtbaren Kopf bzw. er ist im
Holz. Alles was man sieht sind dünne Löchlein (< 1 mm würde ich
schätzen). Vermutlich damals in der Fertigung mit einen Druckluftnagler
reingeschossen.

>Die Glasleisten sind ja im Normfall überstrichen, und werden durch raushebeln
>oft so vergnaddelt, das neumachen schneller geht.

Diese Fenster sind augenscheinlich nur lasiert. Deshalb ist verspachteln
und unter Farbe verstecken schwierig. Das gleiche Holz bekomme ich auch
nicht mal eben um die Ecke, Tropenholz ist ja inzwischen schon fast
geächtet. Auch das Profil kriege ich sicher nicht wirklich gut hin.

Deswegen will ich die Leisten möglichst wieder verwenden können.

Liest sich jetzt natürlich wie Jürgen auf der Suche nach Problemen.

Juergen

unread,
Aug 3, 2022, 6:49:02 PMAug 3
to
Am Mon, 01 Aug 2022 15:44:27 +0200 schrieb Juergen
<schrei...@web.de> zum Thema "Glastausch Holzfenster - Glasleisten
entfernen":

>Servus zusammen.

>Ein unbeheizter Anbau hier am Haus (Garage und Geräteschuppen) Baujahr
>so ca. 1979 hat Holzfenster. Dummerweise sind zwei von drei
>Isolierglasscheiben kaputt (kleines Loch in der Außen- bzw.
>Innenscheibe) und dadurch von innen verdreckt.

Hat jemand eine Idee, wie man die kleinen Löcher dauerhaft luftdicht und
"Putzfest" verschließen könnte? Nach außen sind sie sehr klein,
vielleicht 1 mm, teilweise nichtmal fühlbar, in Richtung
Glaszwischenraum gibt es kleine Krater und unten liegen die abgeplatzten
Glasbröckelchen.

Dachte an sowas wie Epoxyharz (ev. Einwegspritze wenn das Fenster mit
dem Loch nach unten liegt), Epoxy-Kitt oder gar Sekundenkleber. Und
eventuell nach Aushärtung mit einem Glasschaber glätten.

Thomas Prufer

unread,
Aug 4, 2022, 2:48:45 AMAug 4
to
On Wed, 03 Aug 2022 11:41:47 +0200, Juergen <schrei...@web.de> wrote:

>Die Stifte die ich vermute haben keinen sichtbaren Kopf bzw. er ist im
>Holz. Alles was man sieht sind dünne Löchlein (< 1 mm würde ich
>schätzen). Vermutlich damals in der Fertigung mit einen Druckluftnagler
>reingeschossen.

Glasleiste da bei den Stiften jeweils hochhebeln, nur ein wenig, in der mItte
beginnen. Dann jeden Stift durchtrennen -- mit Dremel, Seitenschneider,
Metallsägeblatt handgeführt, Flex mit 1mm-Scheibe, Stemmeisen und Gewalt, ...

Dann geht das schon raus.

>Diese Fenster sind augenscheinlich nur lasiert. Deshalb ist verspachteln
>und unter Farbe verstecken schwierig. Das gleiche Holz bekomme ich auch
>nicht mal eben um die Ecke, Tropenholz ist ja inzwischen schon fast
>geächtet. Auch das Profil kriege ich sicher nicht wirklich gut hin.
>
>Deswegen will ich die Leisten möglichst wieder verwenden können.

Klar. Aber Holzkitt, den Kitt und eventuelle Schäden einmal lasieren, dann über
alles nochmal drüberlasieren, evtl. dunkler, und das geht schon.

Die Galsleisten rausmachen und Glas wieder ein ist weniger Arbeit wie neu
streichen, schätze ich.

Ich würde mich fragen, "Was kostet denn ein komplett neuen Fenster?"... :-)



Thomas Prufer

Juergen

unread,
Aug 4, 2022, 9:46:59 AMAug 4
to
Am Thu, 4 Aug 2022 12:14:12 +0200 schrieb Martin ?rautmann
<t-us...@gmx.net> zum Thema "Re: Glastausch Holzfenster - Glasleisten
entfernen":

>On Thu, 04 Aug 2022 00:48:57 +0200, Juergen wrote:
>>>Ein unbeheizter Anbau hier am Haus (Garage und Geräteschuppen) Baujahr
>>>so ca. 1979 hat Holzfenster. Dummerweise sind zwei von drei
>>>Isolierglasscheiben kaputt (kleines Loch in der Außen- bzw.
>>>Innenscheibe) und dadurch von innen verdreckt.

>> Hat jemand eine Idee, wie man die kleinen Löcher dauerhaft luftdicht und
>> "Putzfest" verschließen könnte? Nach außen sind sie sehr klein,
>> vielleicht 1 mm, teilweise nichtmal fühlbar, in Richtung
>> Glaszwischenraum gibt es kleine Krater und unten liegen die abgeplatzten
>> Glasbröckelchen.

>Isolierglas mit Löchern ist kein Isolierglas mehr, sondern nur noch
>Doppelverglasung.

Ja klar. Die Frage ist nur, ob ein unbeheizter Anbau am Haus unbedingt
Isolierglas braucht. Insbesondere Garage, Tor steht oft länger offen.



>Epoxyharz oder 2K-Kleber ist sinnvoll, kann aber im Fenster vergilben.

>Denke am besten über einen Austausch der Isolierverglasung nach.

Tue ich ja ohnehin schon.

Juergen

unread,
Aug 6, 2022, 7:26:51 PMAug 6
to
Am Thu, 04 Aug 2022 18:03:15 +0200 schrieb Martin Gerdes
<martin...@gmx.de> zum Thema "Re: Glastausch Holzfenster -
Glasleisten entfernen":

>Juergen <schrei...@web.de> schrieb:

>>> Ein unbeheizter Anbau hier am Haus (Garage und Geräteschuppen) Baujahr
>>> so ca. 1979 hat Holzfenster. Dummerweise sind zwei von drei
>>> Isolierglasscheiben kaputt (kleines Loch in der Außen- bzw.
>>> Innenscheibe) und dadurch von innen verdreckt.

>> Hat jemand eine Idee, wie man die kleinen Löcher dauerhaft luftdicht und
>> putzfest verschließen könnte? Nach außen sind sie sehr klein,
>> vielleicht 1 mm, teilweise nichtmal fühlbar, in Richtung
>> Glaszwischenraum gibt es kleine Krater und unten liegen die abgeplatzten
>> Glasbröckelchen.

>Der Glaswascher, von dem ich gelesen habe, der verspricht, die
>Thermopanescheibe innen sauber zu machen, bohrt zwei Löcher von etwa 14
>mm Durchmesser diagonal in die Scheibe.


>Der wird wohl schon einen passenden Stopfen haben, mit dem er die Löcher
>wieder verschließt.

Die mich beim Fensterputzen kollosal stören würden.

Meine Vermutung ist weiter, dass sich das erst bei größeren Scheiben
lohnt.



>> Dachte an sowas wie Epoxyharz (ev. Einwegspritze wenn das Fenster mit
>> dem Loch nach unten liegt), Epoxy-Kitt oder gar Sekundenkleber. Und
>> eventuell nach Aushärtung mit einem Glasschaber glätten.

>Mag sein, daß das funktioniert. Aber damit ist der Glaszwischenraum
>immer noch nicht sauber.

Im Moment scheitert das Projekt schon daran dass ich nicht weiß wie ich
die Fensterflügel aus den Blendrahmen bekomme.

Juergen

unread,
Aug 6, 2022, 8:51:12 PMAug 6
to
Am Sat, 06 Aug 2022 15:45:22 +0200 schrieb Martin Gerdes
<martin...@gmx.de> zum Thema "Re: Glastausch Holzfenster -
Glasleisten entfernen":


>Wenn klar ist, daß die Scheiben ausgetauscht werden, kann man sie vor
>Ort zerschneiden, somit in Stücken entfernen. Dann kommt man von innen
>an die Leisten dran, um sie so zu entfernen, was möglicherweise
>leichter/beschädigungsärmer funktioniert als von außen.

Dafür kann man das benötigte Maß für die neue Scheibe dann nicht mehr
exakt an der alten Scheibe messen. Denn man wird die Scheibe eher
zertrümmern müssen.

Ich kenne Glasschneiden so: Anritzen und die angeritzte Stelle unter
Biegespannung setzen. Dazu entweder an eine Kante oder etwas unter die
Scheibe legen.
Eine Zweischeiben-Isolierglasscheibe eingebaut in einen stabilen
Fensterrahmen sauber zu zerschneiden übersteigt sehr wahrscheinlich
meine Fähigkeiten.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages