Vedickung an Himbeerruten

25 views
Skip to first unread message

Anna Mosler

unread,
Mar 20, 2011, 11:11:43 AM3/20/11
to
Um was handelt es sich wohl bei diesen - wenigen - Verdickungen an den
Himbeerruten?
http://www.flickr.com/photos/17664403@N02/5543292270/

Anna


Waltraut Hummel

unread,
Mar 20, 2011, 1:09:41 PM3/20/11
to
Anna Mosler schrieb:

Hallo Anna!

> Um was handelt es sich wohl bei diesen - wenigen - Verdickungen an den
> Himbeerruten?
> http://www.flickr.com/photos/17664403@N02/5543292270/

Himbeergallmücke!

Alle Gallen abschneiden und restlos entsorgen (am besten verbrennen).

Liebe Grüße

Waltraut

Gerhard Zahn

unread,
Mar 20, 2011, 2:51:39 PM3/20/11
to
Am Sun, 20 Mar 2011 16:11:43 +0100 schrieb Anna Mosler:

Hallo,

>Um was handelt es sich wohl bei diesen - wenigen - Verdickungen an den
>Himbeerruten?
>http://www.flickr.com/photos/17664403@N02/5543292270/

bei den wenigen Verdickungen handelt es sich um den Grundstock für
künftige zahlreichere Verdickungen. :-)

Wenn du solche Gallen aufschneidest, müsstest du die Larven oder
Puppen der Himbeergallmücke finden.

Rausschneiden und aus dem Garten entfernen/verbrennen ist die einzig
richtige Maßnahme und zwar möglichst gestern, denn im April kann es
bereits zu spät sein.

Tja, und dann wären noch die Nachbarn zu instruieren, falls die auch
Himbeeren oder Brombeeren haben. Dazu kannst du ihnen ja ein
exemplarische Galle unter die Nase halten.
Wenn die Nachbarn nicht mitziehen, ist erneuter Zuflug wahrscheinlich.

Beste Grüße G e r h a r d

Heiner Otterstedt

unread,
Mar 21, 2011, 1:48:06 PM3/21/11
to
Hallo allerseits,

> Himbeergallmücke!
>
> Alle Gallen abschneiden und restlos entsorgen (am besten verbrennen).

Das Bild hat mich sehr an eine ähnich aussehende Galle an unserer
Taybeere erinnert. Sicherheitshalber habe ich sie sofort heraus
geschnitten und seziert. Es waren darin aber keine Larven oder Puppen
erkennbar. Es handelte sich eher um eine einheitliche trockene Masse.

Wisst ihr zufällig, ob die Taybeere überhaupt von der Himbeergallmücke
befallen wird, oder um was es sich bei der Verdickung an unserer Pflanze
sonst handeln könnte (evtl. eine überjährige Galle)?

Liebe Grüße, Heiner

--
http://www.hobby-garten-blog.de/

Ina Koys

unread,
Mar 21, 2011, 2:48:03 PM3/21/11
to
Am 21.03.2011 18:48, schrieb Heiner Otterstedt:

> befallen wird, oder um was es sich bei der Verdickung an unserer Pflanze
> sonst handeln könnte

Eventuell einfach eine alte Verletzung, über der sich ein Kallus
gebildet hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kallus_%28Botanik%29#Kallus_als_Wundgewebe

Ina
--
Es wächst!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/

Gerhard Zahn

unread,
Mar 23, 2011, 5:53:37 AM3/23/11
to
Am Mon, 21 Mar 2011 18:48:06 +0100 schrieb Heiner Otterstedt:

Hallo,

>Hallo allerseits,
>
>> Himbeergallmücke!
>>
>> Alle Gallen abschneiden und restlos entsorgen (am besten verbrennen).
>
>Das Bild hat mich sehr an eine ähnich aussehende Galle an unserer
>Taybeere erinnert. Sicherheitshalber habe ich sie sofort heraus
>geschnitten und seziert. Es waren darin aber keine Larven oder Puppen
>erkennbar. Es handelte sich eher um eine einheitliche trockene Masse.

es kommt drauf an, zu welcher Jahreszeit man so eine Galle seziert.
Wenn die Gallmücke geschlüpft ist, könnte man bestenfalls noch Reste
der Puppenhaut finden.

>
>Wisst ihr zufällig, ob die Taybeere überhaupt von der Himbeergallmücke
>befallen wird, oder um was es sich bei der Verdickung an unserer Pflanze
>sonst handeln könnte (evtl. eine überjährige Galle)?

Da die Taybeere eine Kreuzung aus Him- und Brombeere ist, wäre es
nicht überraschend, wenn sie auch von der Himbeergallmücke befallen
wird.

Heiner Otterstedt

unread,
Mar 23, 2011, 3:03:28 PM3/23/11
to
Hallo allerseits,

vielen Dank für die Antworten!

Am 23.03.2011 10:53, schrieb Gerhard Zahn:

> es kommt drauf an, zu welcher Jahreszeit man so eine Galle seziert.
> Wenn die Gallmücke geschlüpft ist, könnte man bestenfalls noch Reste
> der Puppenhaut finden.

Ich habe die Galle sicherheitshalber heraus geschnitten und natürlich
auch seziert. Darin befand sich nur noch eine schwammartige trockene
braune Masse. Entweder war das eine überjährige Galle oder sie wurde
durch irgendet etwas anderes ausgelöst.

Leider kann ich die Fotos im Moment nicht verlinken, weil unser Server
Mucken macht. Werde ich nachholen.

> Da die Taybeere eine Kreuzung aus Him- und Brombeere ist, wäre es
> nicht überraschend, wenn sie auch von der Himbeergallmücke befallen
> wird.

Jo, dachte ich auch. Laut mehren Quellen im Internet befällt die
Himbeergallmücke sogar auch Brombeeren. Da ist es fast schon
wahrscheinlich, dass auch die Taybeere befallen wird.

Heiner Otterstedt

unread,
Mar 23, 2011, 3:23:50 PM3/23/11
to

Ina Koys

unread,
Mar 23, 2011, 4:53:53 PM3/23/11
to
Am 23.03.2011 20:23, schrieb Heiner Otterstedt:

> http://www.hobby-garten-blog.de/wp-content/uploads/2011/03/pflanzengalle-aufgeschnitten.jpg

Ein Foto von vor dem Wieder-Zuklappen wäre vielleicht interessanter gewesen.

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages