Steckzwiebeln - mehrjährig?

3 views
Skip to first unread message

Jürgen Jänicke

unread,
Sep 28, 2021, 2:32:54 AM9/28/21
to
Hallo, habe da mal eine Grundsatzfrage:
Es gibt einige Samenhäuser die verschiedenen Wintersteckzwiebeln
anbieten. Teilweise als mehrjährig.
Wie geht das? Nach einer 1. Ernte, was bleibt da für das nächste Jahr?
Was übersehe ich hier bzw. verstehe ich da nicht?
Danke für ein wenig Aufklärung,

freundliche Grüße
Jürgen

schorsch

unread,
Sep 28, 2021, 11:00:31 AM9/28/21
to
Das meint wohl, dass die Zwiebel auch mehrer Jahre wächst.
Im ersten Jahr nach der Aussaat kriegst Du Frühlingszwiebeln oder halt,
wenn man sie länger drinlässt, Steckzwiebeln. Die kann man im Folgejahr
wieder einpflanzen und dann gibt es die großen Zwiebeln, die man
normalerweise kauft.

Gruß
Schorsch

Ina Koys

unread,
Sep 28, 2021, 1:26:49 PM9/28/21
to
Am 28.09.2021 um 08:32 schrieb Jürgen Jänicke:
> Hallo, habe da mal eine Grundsatzfrage:
> Es gibt einige Samenhäuser die verschiedenen Wintersteckzwiebeln
> anbieten. Teilweise als mehrjährig.

Sicher, dass du das richtig gelesen hast? Könnte es sein, dass es sich
bei den mehrjährigen um Winterheckenzwiebeln handelt?

https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/gemuse/winterheckenzwiebel

Wenn du die haben willst, kriegst du sie von mir gegen Vorabporto.

Kulinarisch haben sie aber rein nix mit den Zwiebeln zu tun, die man
normalerweise in der Gemüseabteilung findet. Auch nicht wirklich mit den
sogenannten Frühlingszwiebeln. Das Lauch ist ziemlich hart und unten
kommt keine Zwiebel im kulinarischen Sinne ran. Aber es sind meines
Wissens die einzigen mehrjährigen Küchenzwiebeln. Vielleicht noch
Schalotten, aber mit denen kenne ich mich nicht weiter aus.

> Wie geht das? Nach einer 1. Ernte, was bleibt da für das nächste Jahr?
> Was übersehe ich hier bzw. verstehe ich da nicht?

Die 'normalen' Zwiebeln (Allium cepa) werden jedes Frühjahr ausgesät und
im Sommer geerntet. Sie lernen keinen Winter kennen. Ob sie im ersten
oder zweiten Jahr blühen würden weiß ich gerade nicht, aber wenn sie
dann irgendwann Samen angesetzt haben, sind sie danach auch hin.
Steckzwiebeln sind Halbfertigware, normalerweise 'Stuttgarter Riesen'.
Bei denen wird im ersten Jahr die Kultur unterbrochen, damit nur so
kleine Zwiebelchen rankommen. Die werden dann verkauft, damit im
folgenden Kulturjahr mehr Wachstum möglich ist, wahrscheinlich werden
sie auch schneller fertig. Hobbyanbauer sind glaube ich auch eher bereit
Steckziebeln zu stecken als Zwiebeln zu säen. Wenn sich der Boden eignet
(am liebsten lehmig-schwer), dann kann man aber ohne weiteres auch säen.
Blaue oder weiße Zwiebeln bekommt man ohnehin nur so.

> Danke für ein wenig Aufklärung,

Wenn's hilft, gerne.

Ina

--
Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst,
immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind
immer des Menschen. - Johann Wolfgang Goethe

Jürgen Jänicke

unread,
Sep 28, 2021, 1:42:22 PM9/28/21
to
Am 28.09.2021 um 19:26 schrieb Ina Koys:
> Am 28.09.2021 um 08:32 schrieb Jürgen Jänicke:
>> Hallo, habe da mal eine Grundsatzfrage:
>> Es gibt einige Samenhäuser die verschiedenen Wintersteckzwiebeln
>> anbieten. Teilweise als mehrjährig.
>
> Sicher, dass du das richtig gelesen hast? Könnte es sein, dass es sich
> bei den mehrjährigen um Winterheckenzwiebeln handelt?
>
> https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/gemuse/winterheckenzwiebel
>
>
Danke des Angebotes, ich debnke mal darüber nach. Aber:
Ich meine tatsächlich Zwiebeln zum Verzehr.
Wie z.B.
https://www.samenshop24.de/Rote-Wintersteckzwiebeln-Electric-50-Stueck

Diese und ähnliche habe ich auf 3/4 Seiten als mehrjährig angeboten
entdeckt.
Und das ist irgend wie seltsam.

Grüße
Jürgen

PS: Bei diesem Shop gibt es 3 Sortgen Wintersteckzwiebeln, alle 3
mehrjährig. Also Fehler des Shop's?

Ina Koys

unread,
Sep 29, 2021, 6:43:18 AM9/29/21
to
Am 28.09.2021 um 19:42 schrieb Jürgen Jänicke:

> https://www.samenshop24.de/Rote-Wintersteckzwiebeln-Electric-50-Stueck
>
> Diese und ähnliche habe ich auf 3/4 Seiten als mehrjährig angeboten
> entdeckt.
> Und das ist irgend wie seltsam.

Ist es. Aber der "milde mediterrane Geschmack" bringt mich auf die Idee,
dass es sich vielleicht nicht um Allium cepa, sondern um Schalotten
handelt. Die kann man wohl auch als Steckzwiebeln verkaufen. Aber wie
gesagt: da hab ich keine praktische Erfahrung mit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schalotte

Wenn mir übrigens die Ernte wichtiger ist als das Rumprobieren, würde
ich lieber klassische Zwiebeln zur einjährigen Kultur nehmen. Es ist ja
keine Frischware, die schlecht wird, wenn sie mal 14 Tage liegt. Ich
habe im Garten bevorzugt das, bei dem man die kurzen Wege zwischen Beet
und Teller spürt. Wenn es eher ums Testen geht, wären die aber sicher
mal was. Und vielleicht klappt's ja. Ich würde mir aber keine große
Lagerfähigkeit von denen erwarten.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages