Marie Curie - Elemente des Lebens

0 views
Skip to first unread message

F. W.

unread,
Apr 12, 2021, 2:03:23 PMApr 12
to
Schon der Titel versprach grausiges. Und dann von AMAZON STUDIOS
produziert. Was mag man mit der einzigartigen Physikerin wohl vorhaben?

Zunächst wird ihre Geschichte routiniert abgespult: Kindheit in Polen,
Pierre, Radium, Kinder, Pierres Tod, Nobelpreis, späte Ehrung.

Zwischendurch wurde immer assoziiert, die Entdeckung der (schon immer da
gewesenen) Radioaktivität hätte Bestrahlung, Hiroshima und Tschernobyl
erst möglich gemacht. Auch wenn die Regisseurin das ausdrücklich
ausschließt, drängt es sich bei jedem Ansehen des Films auf.

Vor Madame Curie verneigt sie sich indes nicht. Die wird zu einer frühen
Feministin verklärt, erkämpft angeblich viele Frauenrechte und wollte
doch einfach nur Antworten auf die wichtigste aller Fragen: warum?

Was können die Curies für Krebstherapie, US-Bomben und unfähige
Atomtechniker? Als diese Dinge interessant wurden, waren beide längst
tot. So wie das Drehbuch vor Drehbeginn.

Müssen historische Figuren immer die Last der Welt auf
ihren Schultern tragen? Manche möchten einfach aus einem interessanten
und einzigartigen Leben erzählt bekommen.

FW

Kay Martinen

unread,
Apr 12, 2021, 4:50:01 PMApr 12
to
Am 12.04.21 um 20:03 schrieb F. W.:

>
> Was können die Curies für Krebstherapie, US-Bomben und unfähige
> Atomtechniker? Als diese Dinge interessant wurden, waren beide längst
> tot. So wie das Drehbuch vor Drehbeginn.

Naja man könnte argumentieren das jeder Wissenschaftler der daran
Forschte einen Baustein Wissen hinzu fügte der dann schlußendlich zu
diesen Möglichkeiten geführt hat.

> Müssen historische Figuren immer die Last der Welt auf
> ihren Schultern tragen?

Die meisten geben Albert Einstein pauschal die Schuld an der Atombombe.
Was natürlich genau so falsch ist wie vieles andere.

> Manche möchten einfach aus einem interessanten
> und einzigartigen Leben erzählt bekommen.

Das ist doch gewiss keine Dokumentation oder? Vermutlich eher
"Documentary" oder irgendwas mit Fiktionalen Elementen oder es heißt
einfach "nach Wahren begebenheiten" als erklärung für alles unwahre darin.

Ich würde mich da auch eher an ältere Dokus der ÖR halten von denen es
bestimmt einige gibt. Und da die meisten Personen schon lange tot sind
gibt es denen wohl kaum etwas neues hinzu zu fügen.

"Ältere" weil die ÖR m.E. jetzt auch gern mal auf "gespielte Szenen"
aufspringen. Und ich finde dort kann man eher eigene "Motivationen" für
abweichung der Fakten unterbringen als in einer Reinen Fakten-erzählung.

Kay

--
Posted via leafnode

F. W.

unread,
Apr 13, 2021, 12:43:18 AMApr 13
to
Am 12.04.2021 um 22:44 schrieb Kay Martinen:

>> Was können die Curies für Krebstherapie, US-Bomben und unfähige
>> Atomtechniker? Als diese Dinge interessant wurden, waren beide
>> längst tot. So wie das Drehbuch vor Drehbeginn.

> Naja man könnte argumentieren das jeder Wissenschaftler der daran
> Forschte einen Baustein Wissen hinzu fügte der dann schlußendlich zu
> diesen Möglichkeiten geführt hat.

Ja, wenn Henry Ford an allen Autounfällen und Samuel Colt an allen
Morden schuldig ist. Sonst nicht.

>> Müssen historische Figuren immer die Last der Welt auf ihren
>> Schultern tragen?

> Die meisten geben Albert Einstein pauschal die Schuld an der
> Atombombe. Was natürlich genau so falsch ist wie vieles andere.

Schuld an einer Bombe ist der, der sie wirft. Alle anderen stellen nur
neutral etwas zur Verfügung. Strafrechtlich übrigens auch.

>> Manche möchten einfach aus einem interessanten und einzigartigen
>> Leben erzählt bekommen.

> Das ist doch gewiss keine Dokumentation oder? Vermutlich eher
> "Documentary" oder irgendwas mit Fiktionalen Elementen oder es heißt
> einfach "nach Wahren begebenheiten" als erklärung für alles unwahre
> darin.

Nein, es ist schon ein Spielfilm.

> Ich würde mich da auch eher an ältere Dokus der ÖR halten von denen
> es bestimmt einige gibt. Und da die meisten Personen schon lange tot
> sind gibt es denen wohl kaum etwas neues hinzu zu fügen.

Man kann Biografien durchaus neu interpretieren. Aber bitte werkimmanent
und nicht im Zusammenhang mit modernem Sendungsbewusstsein. Die Suche
nach Schuldigen ist zwar im Moment wieder angesagt. Sie war aber immer
schon ein Missgriff bei einer Problemlösung.

> "Ältere" weil die ÖR m.E. jetzt auch gern mal auf "gespielte Szenen"
> aufspringen. Und ich finde dort kann man eher eigene "Motivationen"
> für abweichung der Fakten unterbringen als in einer Reinen
> Fakten-erzählung.

Die gespielten Szenen dienen der Unterstützung, nicht aber der modernen
Lackierung von Fakten. Das ist wie das plötzliche Auftauchen von
Schwarzen in historischen Spielfilmen oder sogar auf Nazi-U-Booten.

Sicher modern und politisch korrekt. Aber wer soll denn sowas glauben?

Und hilft es, den Rassismus zu bekämpfen? Da bin ich eher skeptisch.

FW

Quinn C

unread,
Apr 13, 2021, 7:34:06 PMApr 13
to
* F. W.:

> Was können die Curies für Krebstherapie, US-Bomben und unfähige
> Atomtechniker? Als diese Dinge interessant wurden, waren beide längst
> tot. So wie das Drehbuch vor Drehbeginn.

Wenn Du "interessant" so definierst, daß es paßt, klar. Krebstherapie
mit Radium begann kurz nach 1900:

<https://en.wikipedia.org/wiki/Radium#Medical_use>

--
... it might be nice to see ourselves reflected in TV shows and
Pride season campaigns, but the cis white men who invented the
gender binary still own the damn mirror.
-- Delilah Friedler at slate.com

Quinn C

unread,
Apr 13, 2021, 7:35:20 PMApr 13
to
* Kay Martinen:

> Das ist doch gewiss keine Dokumentation oder? Vermutlich eher
> "Documentary" oder irgendwas mit Fiktionalen Elementen

Wie jetzt - wenn man etwas ins Englische übersetzt, ist es nicht mehr
echt?

--
There is a whole cottage industry devoted to people who are
upset by the idea of others being outraged.
-- Washington Post 2019-09-18

Jan Novak

unread,
Apr 14, 2021, 3:46:53 AMApr 14
to
Am 12.04.21 um 20:03 schrieb F. W.:
> Was können die Curies für Krebstherapie, US-Bomben und unfähige
> Atomtechniker? Als diese Dinge interessant wurden, waren beide längst
> tot. So wie das Drehbuch vor Drehbeginn.
>
> Müssen historische Figuren immer die Last der Welt auf
> ihren Schultern tragen? Manche möchten einfach aus einem interessanten
> und einzigartigen Leben erzählt bekommen.

Jaaahaaaa das ist echt zum kotzen. Und alles schön Koscher, für alle
Zielgruppen und Religionen. CO2 neutral und Fleischlos bitte noch.

Jan

F. W.

unread,
Apr 14, 2021, 5:34:18 AMApr 14
to
Am 14.04.2021 um 01:34 schrieb Quinn C:
> * F. W.:
>
>> Was können die Curies für Krebstherapie, US-Bomben und unfähige
>> Atomtechniker? Als diese Dinge interessant wurden, waren beide längst
>> tot. So wie das Drehbuch vor Drehbeginn.
>
> Wenn Du "interessant" so definierst, daß es paßt, klar. Krebstherapie
> mit Radium begann kurz nach 1900:
>
> <https://en.wikipedia.org/wiki/Radium#Medical_use>
>

"Begann" schon. Im Film wird als Beispiel aber die Behandlung eines
kleinen Jungen schäatzungsweise in den Vierziger oder Fünfziger Jahren
gezeigt.

FW

F. W.

unread,
Apr 14, 2021, 5:35:13 AMApr 14
to
Ich rate mal, wenn die Curies damals alle Bedenken getragen hätten, die
uns heute assoziiert werden, würde sie immer noch Radium suchen.

FW

Jan Novak

unread,
Apr 15, 2021, 7:59:35 AMApr 15
to
Am 14.04.21 um 11:35 schrieb F. W.:

>> Jaaahaaaa das ist echt zum kotzen. Und alles schön Koscher, für alle
>> Zielgruppen und Religionen. CO2 neutral und Fleischlos bitte noch.

> Ich rate mal, wenn die Curies damals alle Bedenken getragen hätten, die
> uns heute assoziiert werden, würde sie immer noch Radium suchen.


nicht nur das. Es gäbe viele böse, aber auch gute Dinge nicht.

Dein Beispiel
...
wenn Henry Ford an allen Autounfällen und Samuel Colt an allen
Morden schuldig ist. Sonst nicht.
...

Ist sehr passend.

Aber dieses Thema hat nicht mit dem Post oder der Gruppe hier zu tun.
Von daher enthalte ich mich ab jetzt zu dem Thema hier :-)


Jan

Kay Martinen

unread,
Apr 15, 2021, 10:20:02 AMApr 15
to
Am 14.04.21 um 01:35 schrieb Quinn C:
> * Kay Martinen:
>
>> Das ist doch gewiss keine Dokumentation oder? Vermutlich eher
>> "Documentary" oder irgendwas mit Fiktionalen Elementen
>
> Wie jetzt - wenn man etwas ins Englische übersetzt, ist es nicht mehr
> echt?

Kommt drauf an, glaubst du noch was das dir ein Engländer erzählt? ;-)

Ich hatte grad das passende Wort nicht zur hand. Es gibt doch Filme die
sich einen Dokumentarischen Anschein geben aber dann ist das bestenfalls
"auf Historischen Fakten" basierend, aber sonst frei und fiktional
erzählt. Wie nennt man solche Pseudo-dokumentationen denn?
"Infotainment" schien mir nicht zu passen. MOCKumentation auch nicht.
:-) Es war ein Wort in dem "docu" oder "Doku" vorkam meine ich...

Quinn C

unread,
Apr 16, 2021, 8:38:30 AMApr 16
to
* Kay Martinen:
Docu-Drama fällt mir jetzt noch ein.

--
Um Begrenzung zu entfernen und sicher Ihre Kreditkarte laden Sie
sich bitte und füllen Sie das beigefügte Formular aus.
-- SPAMPOESIE

Alfred Flaßhaar

unread,
Apr 16, 2021, 9:27:30 AMApr 16
to
Am 16.04.2021 um 14:38 schrieb Quinn C:
> * Kay Martinen:
>
>> Am 14.04.21 um 01:35 schrieb Quinn C:
>>> * Kay Martinen:
>>>
(...)
>> Wie nennt man solche Pseudo-dokumentationen denn?
>> "Infotainment" schien mir nicht zu passen. MOCKumentation auch nicht.
>> :-) Es war ein Wort in dem "docu" oder "Doku" vorkam meine ich...
>
> Docu-Drama fällt mir jetzt noch ein.
>

Sudoku ?

SCNR
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages