Charles Bronson wäre heute 100 Jahre alt geworden...

0 views
Skip to first unread message

F. W.

unread,
Nov 3, 2021, 6:30:32 AM11/3/21
to
...was heißt wäre: ER WIRD! :-D

"Spiel mir das Lied vom Tod" - was wäre dieser Film ohne das alte
Knautschgesicht? "Ein Mann sieht rot" - Vorläufer vieler Filme, die das
Thema variieren. Anfangs nur kleine Rollen wurde er später zu einem
Weltstar und zurück.

Er hat alles gemacht: Kellner, Tankwart, Schrotthändler, sogar Bestatter
war er mal. Nur eines hat er nie gemacht: aufgegeben.

http://www.knerger.de/html/bronsonschauspieler_19.html

FW

Johann Schmitz

unread,
Nov 3, 2021, 6:41:59 AM11/3/21
to
Im Deutschlandfunk hatten sie heute früh auch noch gesagt, daß er das
elfte von insgesamt fünfzehn Kindern gewesen sei und in einer völlig
verarmten Familie aufwuchs.

Da hat er sicher beizeiten gelernt, zu kämpfen.

h.

Werner Tann

unread,
Nov 3, 2021, 7:47:45 AM11/3/21
to
Johann Schmitz <hannes-...@mail.de> schrieb:

>Im Deutschlandfunk hatten sie heute früh auch noch gesagt, daß er das
>elfte von insgesamt fünfzehn Kindern gewesen sei und in einer völlig
>verarmten Familie aufwuchs.
>
>Da hat er sicher beizeiten gelernt, zu kämpfen.

Bei heutigen Filmstars hat man dagegen den Eindruck, die allermeisten
hatten ehrgeizige Eltern und schon mit 5 Jahren Schauspielunterricht.
Entsprechend nichtssagend verkörpern sie ihre Rollen. Wer nichts
erlebt hat, kann andere nichts erleben machen.

Andy Angerer

unread,
Nov 3, 2021, 8:41:16 AM11/3/21
to
Am 03.11.21 um 12:47 schrieb Werner Tann:
Schön gesagt!
Und ja; den Eindruck hab ich auch oft.


--
Die Pandemie setzt den Individuen Masken auf,
der Gesellschaft reißt sie die ihre herunter.

www.angerer-bodenlos.de

Kay Martinen

unread,
Nov 3, 2021, 9:30:02 AM11/3/21
to
Am 03.11.21 um 11:30 schrieb F. W.:
> ...was heißt wäre: ER WIRD! :-D

Wieso WIRD? Der Tod kam 2003 vorbei und sagt "ich nehm dich jetzt mit"
und C.B. lehnt mit einem Lapidaren Kurzkommentar ab - was den Tod
entwaffnet davon ziehen ließ... nur die Medien haben's nicht mit
bekommen? So in Etwa?

Und dann kam der Tod zu Chuck Norris. Seit dem Stirbt keiner mehr!

Oder - war das vorher? ;-)

> Er hat alles gemacht: Kellner, Tankwart, Schrotthändler, sogar Bestatter
> war er mal. Nur eines hat er nie gemacht: aufgegeben.

Wikipedia ist anderer meinung. Die reden vom 30. August 2003 (RIP)

C.B. in Heaven: "Gott, Runter von meinem Stuhl!" Okay, aufgeben ist das
dann nicht. ;-)

(XP gelöscht)

Nebenbei: Ich fand ihn am Besten in "Das Dreckige Dutzend" der überhaupt
ein Klasse Film war.

Bye/
/Kay

--
🅟🅞🅢🅣🅔🅓 🅥🅘🅐 🅛🅔🅐🅕🅝🅞🅓🅔

Werner Tann

unread,
Nov 3, 2021, 1:08:27 PM11/3/21
to
Kay Martinen <use...@martinen.de> schrieb:

>Wieso WIRD? Der Tod kam 2003 vorbei und sagt "ich nehm dich jetzt mit"
>und C.B. lehnt mit einem Lapidaren Kurzkommentar ab - was den Tod
>entwaffnet davon ziehen ließ

Passt nicht zu Charles Bronson. Der war kein cooler Poser, sondern
authentisch cool. Ich denke, er hat's gemacht, wie es im Hobellied
erzählt wird, das bei euch wohl nur wenige kennen werden. Das
Hobellied ist ein Wiener Couplet aus dem Alt-Wiener Zaubermärchen "Der
Verschwender" von Ferdinand Raimund aus dem Jahr 1834, das sich als
Wienerlied und Volksweise etabliert hat.

https://youtu.be/H3TUorf5luw?t=104 (Einsprungpunkt ins Video, wo der
Tod den Tischler abholt)

"Zeigt sich der Tod einst, mit Verlaub
und zupft mich: Brüderl kumm
da stell ich mich am Anfang taub
und schau mich gar nicht um.
Doch sagt er: Lieber Valentin
mach keine Umständ, geh
da leg ich meinen Hobel hin
und sag der Welt ade."

Natürlich müsste man das jetzt passend amerikanisieren. :-)

>C.B. in Heaven: "Gott, Runter von meinem Stuhl!" Okay, aufgeben ist das
>dann nicht. ;-)

Das würde ich von Bronson, zumindest von den meisten seiner Rollen,
nicht erwarten. Ich habe ihn nicht als Macho abgespeichert, sondern
als einen, der anderen erst dann zeigt, wo der Hammer hängt, wenn man
ihn angreift. Dann aber richtig.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages