Der beste Film aller Zeiten?

0 views
Skip to first unread message

F. W.

unread,
Jun 24, 2021, 8:17:13 AMJun 24
to
Was ist für Euch der beste Film aller Zeiten?

Nehmen wir an, Ihr müsstet ein paar Wochen allein in einer Berghütte
verbringen. Platz ist nur für einen einzigen Film im Gepäck. Welcher
wäre das?

Und vor allem: warum dieser und kein anderer?

Das beantwortet auch die Frage, was für Euch einen guten Film ausmacht.

Bin gespannt.

FW

Markus Ammann

unread,
Jun 24, 2021, 9:07:09 AMJun 24
to
Bei mir wäre dies Forbidden Planet (1956). Vor allem deswegen, weil das
Gebiet Fantasy bzw. Science Fiction zu meinen bevorzugten Genre gehört.
Sowie jener Film seinerzeit im Gegensatz zu anderen Produktionen dieser
Zeit geradezu bahnbrechend war.

Gruss Markus

--
Dieser Beitrag entstand durch hirnloses Herumtippen auf der Tastatur.
Jeglicher Sinn und Zusammenhang darin waere rein zufaellig und nicht
beabsichtigt.
DVD-Sammlung: http://www.howalgonium.ch/dvdsammlung.html

H.-P. Schulz

unread,
Jun 24, 2021, 9:33:54 AMJun 24
to
"F. W." <m...@home.com> schrieb:
zuerst einmal: °schnarch!°

Ein paar Wochen allein in einer Berghütte schaffte ich glatt ohne
irgend einen Film.

Aber im Ernst: Was soll der Quatsch?

Sollen jetzt hier zum 275637856355263056ten Mal die "Besten Filme",
und auch noch "aller Zeiten" (also Zukunft ja offenbar inbegriffen!),
aufgezählt werden?

Deine Langeweile muss wirklich groß sein ...

F. W.

unread,
Jun 24, 2021, 10:03:38 AMJun 24
to
Am 24.06.2021 um 15:07 schrieb Markus Ammann:

> Bei mir wäre dies Forbidden Planet (1956). Vor allem deswegen, weil
> das Gebiet Fantasy bzw. Science Fiction zu meinen bevorzugten Genre
> gehört.

> Sowie jener Film seinerzeit im Gegensatz zu anderen Produktionen
> dieser Zeit geradezu bahnbrechend war.

Von der Ausstattung her? Oder der Story?

Was unterscheidet ihn von zeitgenössischen Filmen wie "Krieg der Welten"
oder "Am Tag als die Erde still stand"? Sind auch SF-Filme...

FW

F. W.

unread,
Jun 24, 2021, 10:03:57 AMJun 24
to
Am 24.06.2021 um 15:33 schrieb H.-P. Schulz:

Danke für Deinen Beitrag.

FW

Stefan Froehlich

unread,
Jun 24, 2021, 10:17:38 AMJun 24
to
On Thu, 24 Jun 2021 14:17:10 F. W. wrote:
> Was ist für Euch der beste Film aller Zeiten?
>
> Nehmen wir an, Ihr müsstet ein paar Wochen allein in einer Berghütte
> verbringen. Platz ist nur für einen einzigen Film im Gepäck. Welcher
> wäre das?
>
> Und vor allem: warum dieser und kein anderer?

Dinner for one.

Begründung: Das ist offenbar der einzige, den man sich hundertfach
ansehen kann. Jeder andere (gute) wäre auch fein, aber nach zwei
Stunden dahin und somit im Kontext mehrerer Wochen völlig irrelevant
:)

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Ballern jenseits aller Erfahrung - Stefan!
(Sloganizer)

Andy Angerer

unread,
Jun 24, 2021, 11:01:30 AMJun 24
to
Am 24.06.21 um 14:17 schrieb F. W.:

> Was ist für Euch der beste Film aller Zeiten?

*biep* Unzureichende Datenlage; Frage nicht beantwortbar. *biep*

> Nehmen wir an, Ihr müsstet ein paar Wochen allein in einer Berghütte
> verbringen. Platz ist nur für einen einzigen Film im Gepäck. Welcher
> wäre das?

Hmmmm.... vielleicht "Die weiße Hölle des Piz Palü"?

> Und vor allem: warum dieser und kein anderer?

Wegen thematisch passend?

> Das beantwortet auch die Frage, was für Euch einen guten Film ausmacht.

Mein persönlicher Kultfilm ist T2.
Den nehm ich aber nicht mit, denn bei dem kann
ich die Texte mitsprechen. Gilt auch für Dschungelbuch.


--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de

Andy Angerer

unread,
Jun 24, 2021, 11:04:21 AMJun 24
to
Am 24.06.21 um 15:33 schrieb H.-P. Schulz:

> Sollen jetzt hier zum 275637856355263056ten Mal die "Besten Filme",
> und auch noch "aller Zeiten" (also Zukunft ja offenbar inbegriffen!),
> aufgezählt werden?

Wo die Antwort doch klar ist: Lied vom Tod.
Das wird so immer wieder von den Sendern ermittelt.

Stephan Seitz

unread,
Jun 24, 2021, 12:08:21 PMJun 24
to
Stefan Froehlich <Stefan...@froehlich.priv.at> wrote:
> Dinner for one.

ROFTL, +1

Aber es stimmt, es dürfte nichts anderes geben, was ich so häufig
gesehen habe.

Stephan

--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+...@rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |

Markus Ammann

unread,
Jun 24, 2021, 12:41:32 PMJun 24
to
Ist wohl eher meine persönliche Meinung. Die anderen erwähnten sind auch
sehr gut, aber als mein Favorit gilt Forbidden Planet.

Michael Ottenbruch

unread,
Jun 24, 2021, 5:02:16 PMJun 24
to
Am Thu, 24 Jun 2021 18:41:29 +0200, schrieb Markus Ammann:

> F. W. wrote:
> > Am 24.06.2021 um 15:07 schrieb Markus Ammann:
> >
> >> Bei mir wäre dies Forbidden Planet (1956). Vor allem deswegen, weil
> >> das Gebiet Fantasy bzw. Science Fiction zu meinen bevorzugten Genre
> >> gehört.
> >
> >> Sowie jener Film seinerzeit im Gegensatz zu anderen Produktionen
> >> dieser Zeit geradezu bahnbrechend war.
> >
> > Von der Ausstattung her? Oder der Story?
> >
> > Was unterscheidet ihn von zeitgenössischen Filmen wie "Krieg der Welten"
> > oder "Am Tag als die Erde still stand"? Sind auch SF-Filme...
>
> Ist wohl eher meine persönliche Meinung. Die anderen erwähnten sind auch
> sehr gut, aber als mein Favorit gilt Forbidden Planet.

Hast Du vielleicht im Zusammenhang mit "Der Tag, an dem die Erde
stillstand" (so der deutsche Verleihtitel, wie auch der des Originals
von 1951) das Wort "zeitgenössisc[h]" übersehen? IOW möchtest Du
andeuten, daß Du die Version von 2008 von Scott Derrickson mit Keanu
Reeves "sehr gut" findest?
--
...und tschuess!

Michael
E-mail: M.Otte...@sailor.ping.de

Markus Ammann

unread,
Jun 24, 2021, 5:13:03 PMJun 24
to
Mit "sehr gut" verband ich jene Verfilmungen ans den 50er-Jahren.
Habe das mit "zeitgenössisch" gemünzt auf Neuverfilmungen glattwegs
überlesen.

Jene Neuverfilmung war für mich eher unterdurchschnittlich.

Kay Martinen

unread,
Jun 24, 2021, 5:40:03 PMJun 24
to
Am 24.06.21 um 18:08 schrieb Stephan Seitz:
> Stefan Froehlich <Stefan...@froehlich.priv.at> wrote:
>> Dinner for one.
>
> ROFTL, +1

ROTFL-1

> Aber es stimmt, es dürfte nichts anderes geben, was ich so häufig
> gesehen habe.
>

Und wie oft? An EINEM Sylvester?

Das ist ein Filmchen das man sich EIN mal PRO Jahr gerne ansieht weils
genau dann lustig ist. Und es wird dann ja auch so oft von so vielen
Sendern gespielt das man schon viel vor haben muß um es zu verpassen.

Auf einer Einsamen Berghütte würde ich mir den aber niemals in
endlosschleife antun wollen.

Andere Filme auch nicht.

Abgesehen vom Zeitgenössischen: Heute nimmt man eh einen Laptop o.ä.
mit. Und statt EINES Films in DVD oder VCR Form passt locker eine
Externe Platte mit hinein - und damit hunderte Filme.

Die Fragestellung ist damit hypothetisch, unhaltbar unsinnig und einfach
nur Blödsinn.

Kay

--
Posted via leafnode

Michael Ottenbruch

unread,
Jun 24, 2021, 6:18:14 PMJun 24
to
Am Thu, 24 Jun 2021 23:13:01 +0200, schrieb Markus Ammann:

> Michael Ottenbruch wrote:
> > Am Thu, 24 Jun 2021 18:41:29 +0200, schrieb Markus Ammann:
> >
> >> F. W. wrote:
> >> > Am 24.06.2021 um 15:07 schrieb Markus Ammann:
> >> >
> >> >> Bei mir wäre dies Forbidden Planet (1956). Vor allem deswegen, weil
> >> >> das Gebiet Fantasy bzw. Science Fiction zu meinen bevorzugten Genre
> >> >> gehört.
> >> >
> >> >> Sowie jener Film seinerzeit im Gegensatz zu anderen Produktionen
> >> >> dieser Zeit geradezu bahnbrechend war.
> >> >
> >> > Von der Ausstattung her? Oder der Story?
> >> >
> >> > Was unterscheidet ihn von zeitgenössischen Filmen wie "Krieg der Welten"
> >> > oder "Am Tag als die Erde still stand"? Sind auch SF-Filme...
> >>
> >> Ist wohl eher meine persönliche Meinung. Die anderen erwähnten sind auch
> >> sehr gut, aber als mein Favorit gilt Forbidden Planet.
> >
> > Hast Du vielleicht im Zusammenhang mit "Der Tag, an dem die Erde
> > stillstand" (so der deutsche Verleihtitel, wie auch der des Originals
> > von 1951) das Wort "zeitgenössisc[h]" übersehen? IOW möchtest Du
> > andeuten, daß Du die Version von 2008 von Scott Derrickson mit Keanu
> > Reeves "sehr gut" findest?
>
> Mit "sehr gut" verband ich jene Verfilmungen ans den 50er-Jahren.

Das Original von Robert Wise aus dem Jahr 1951 mit Michael Rennie ist in
der Tat genial. Nicht umsonst bezieht sich die erste Zeile der "Rocky
Horror (Picture) Show" auf diesen Film:

"Michael Rennie was ill the day the earth stood still
But he told us where we stand"
(aus dem Titelsong: "Science Fiction - Double feature")
https://www.youtube.com/watch?v=G5MHNvOVl8Y

> Habe das mit "zeitgenössisch" gemünzt auf Neuverfilmungen glattwegs
> überlesen.

So schien es auch.

> Jene Neuverfilmung war für mich eher unterdurchschnittlich.

Nicht nur für Dich. Deshalb meine irritierte Nachfrage ...

F. W.

unread,
Jun 25, 2021, 1:17:34 AMJun 25
to
Am 24.06.2021 um 17:01 schrieb Andy Angerer:

> Am 24.06.21 um 14:17 schrieb F. W.:

>> Was ist für Euch der beste Film aller Zeiten?

> *biep* Unzureichende Datenlage; Frage nicht beantwortbar. *biep*

Das ist eine subjektive Frage... ;-)

>> Nehmen wir an, Ihr müsstet ein paar Wochen allein in einer
>> Berghütte verbringen. Platz ist nur für einen einzigen Film im
>> Gepäck. Welcher wäre das?

> Hmmmm.... vielleicht "Die weiße Hölle des Piz Palü"?

>> Und vor allem: warum dieser und kein anderer?

> Wegen thematisch passend?

Okay, auch eine Strategie. Beim ersten Schnee gucke ich immer "Tanz der
Vampire", einmal im Frühling "Avanti, Avanti".

>> Das beantwortet auch die Frage, was für Euch einen guten Film
>> ausmacht.

> Mein persönlicher Kultfilm ist T2. Den nehm ich aber nicht mit, denn
> bei dem kann ich die Texte mitsprechen. Gilt auch für Dschungelbuch.

Okay, das wären bei mir die "Indiana Jones"-Filme und die "Rocky Horror
Picture Show (1976)". Tatsächlich gehört letztere zu den drei besten
Filmen, die ich kenne.

Nummer Eins wäre dann bei mir "Jurassic Park (1993)", weil der eine
Geschichte mit wichtigem Hintergrund erzählt, technisch sehr ausgewogen
gefilmt ist (wenig CGI), sehr intelligent inszeniert ist und außerdem
ein perfektes Setting sowie Casting besitzt.

Ja, den kann ich auch mitsprechen.

FW

Andy Angerer

unread,
Jun 25, 2021, 8:09:39 AMJun 25
to
Am 24.06.21 um 23:30 schrieb Kay Martinen:
>> Stefan Froehlich <Stefan...@froehlich.priv.at> wrote:

>>> Dinner for one.
>
> Auf einer Einsamen Berghütte würde ich mir den aber niemals in
> endlosschleife antun wollen.

Mei.... wenn man genug zum saufen hat....
Er schrieb ja "nur einen Film" und nicht "nur eine Flasche Obstler".

Andy Angerer

unread,
Jun 25, 2021, 8:31:40 AMJun 25
to
Am 25.06.21 um 07:17 schrieb F. W.:
> Am 24.06.2021 um 17:01 schrieb Andy Angerer:
>> Am 24.06.21 um 14:17 schrieb F. W.:
>
>>> Was ist für Euch der beste Film aller Zeiten?
>
>> *biep* Unzureichende Datenlage; Frage nicht beantwortbar. *biep*
>
> Das ist eine subjektive Frage... ;-)

Auch als solche nicht beantwortbar.
Der beste Lachfilm ist für mich ganz klar 'Fisch namens Wanda".
Für mehrere Wochen als einzigen Film würde ich mir aber keinen
Lachfilm mitnehmen, denn der ödet dann bald. Lieber was mit viel
geiler Musik; das kann man dann öfter gucken. Dschungelbuch käme
also durchaus in Frage.

> Okay, das wären bei mir die "Indiana Jones"-Filme und die "Rocky Horror
> Picture Show (1976)". Tatsächlich gehört letztere zu den drei besten
> Filmen, die ich kenne.

Sixdas: Musik!
Dann muss man den Film nicht jedesmal gucken, sondern kann
ihn auch nebenher laufen lassen und nur hören. Prima auf der Hütte.

> Nummer Eins wäre dann bei mir "Jurassic Park (1993)", weil der eine
> Geschichte mit wichtigem Hintergrund erzählt, technisch sehr ausgewogen
> gefilmt ist (wenig CGI), sehr intelligent inszeniert ist und außerdem
> ein perfektes Setting sowie Casting besitzt.

Und was ist der dritte?
Rocky Horror, JP und ....?....

Stephan Seitz

unread,
Jun 25, 2021, 9:35:49 AMJun 25
to
Kay Martinen <use...@martinen.de> wrote:
> Und wie oft? An EINEM Sylvester?

Durchaus zwei Mal. Als Kind bin ich damals vom Dritten zum Dritten
gesprungen.

> Das ist ein Filmchen das man sich EIN mal PRO Jahr gerne ansieht weils

Genau, und zwar seit Jahrzehnten. Es gibt keinen anderen Film, den ich
so häufig gesehen habe, nicht mal ansatzweise.

Shade and sweet water!

Michael Ottenbruch

unread,
Jun 25, 2021, 11:53:11 AMJun 25
to
Am 25 Jun 2021 13:35:46 GMT, schrieb Stephan Seitz:

> Kay Martinen <use...@martinen.de> wrote:
> > Und wie oft? An EINEM Sylvester?
>
> Durchaus zwei Mal. Als Kind bin ich damals vom Dritten zum Dritten
> gesprungen.

Ich habe nach Einführung des Kabelfernsehens durchaus mal
Silvester-Abende damit verbracht, ALLE Ausstrahlungen in den dritten
Programmen zu sehen. Einmal waren AFAIR acht komplette Durchgänge
möglich. Irgendwo muß hier noch eine VHS-Kassette aus dem Nachlaß meines
vaters sein, auf dem sechs Folgen nacheinander sind - von einem Abend!

> > Das ist ein Filmchen das man sich EIN mal PRO Jahr gerne ansieht weils
>
> Genau, und zwar seit Jahrzehnten. Es gibt keinen anderen Film, den ich
> so häufig gesehen habe, nicht mal ansatzweise.

Ich glaube, ich habe "Casablanca" trotzdem öfter gesehen. Den hatte ich
sogar schon auf "Video 2000", AFAIR die einzige V2k-Kauf-Kassette, die
ich je erworben habe.

J J Panury

unread,
Jun 25, 2021, 1:52:11 PMJun 25
to
Michael Ottenbruch <M.Otte...@sailor.ping.de> schrieb:

>Ich glaube, ich habe "Casablanca" trotzdem öfter gesehen. Den hatte ich
>sogar schon auf "Video 2000", AFAIR die einzige V2k-Kauf-Kassette, die
>ich je erworben habe.

Gut, wenn wir jetzt die etwas beknackte OP-Frage umformulieren:
"Welchen Film hast Du am öftesten gesehen?"
... dann lässt sich ja klar und vernünftig antworten.


Wenn ich meine °ähhhemm° jüngeren Jahre mit einbeziehe ... hmm ...
also, es könnte "2001 - Odyssee im Weltraum" sein. Den habe ich
bestimmt fünfzehn mal gesehen.

"Der versteinerte Wald" (Davis, Bogart, Howard) von ca. 1936 -
bestimmt auch über zehn mal.

"Die Nacht des Jägers" (Mitchum, Winters, Gish) 1950 - auch bestimmt
zweistellig

"Das Mädchen am Ende der Straße" (Foster) ca. 1975

"Begierde" (Deneuve, Sarandon, Bowie) 1983

... alle ~ zehn mal

Aber da gibt 's noch einige.

Manfred Polak

unread,
Jun 25, 2021, 3:35:06 PMJun 25
to
Markus Ammann schrieb:

>>> > Was unterscheidet ihn von zeitgenössischen Filmen wie "Krieg der Welten"
>>> > oder "Am Tag als die Erde still stand"? Sind auch SF-Filme...
>
>Mit "sehr gut" verband ich jene Verfilmungen ans den 50er-Jahren.
>Habe das mit "zeitgenössisch" gemünzt auf Neuverfilmungen glattwegs
>überlesen.

Ich habe in diesem Satz das Wort "zeitgenössisch" überhaupt nicht
als "neu" (also auf unsere Zeit bezogen) verstanden, sondern auf die
Zeit der anderen beiden Filme bezogen. Die liegen schließlich innerhalb
von fünf Jahren (1951/1953/1956), und aus unserem zeitlichen Abstand
gesehen, ist das kurz genug, dass die drei Filme "in der selben Zeit"
entstanden sind.

Was nun "Forbidden Planet" betrifft, so zeichnet ihn beispielweise
aus, dass die Monster nicht aus dem Weltraum kommen, sondern die
Ausgeburten unseres eigenen Unterbewusstseins sind. Mir fällt kein
früherer SciFi-Film ein, für den das gilt (was natürlich nicht heißt,
dass es keinen gibt). Außerdem glänzt "Forbidden Planet" durch seinen
kompromisslosen elektronischen Soundtrack von Louis und Bebe
Barron, der über ein bisschen Theremin-Gezirpe weit hinausgeht.
Damit war er seiner Zeit auch etwas voraus. Wenn auch nicht allzu
weit, denn spätestens mit "Der schweigende Stern" kamen ähnliche
Töne auf uns. Dass "Forbidden Planet" lose auf Shakespeare beruht,
muss man dagegen nicht überbewerten.


Manfred

Manfred Polak

unread,
Jun 25, 2021, 4:01:13 PMJun 25
to
F. W. schrieb:

>Was ist für Euch der beste Film aller Zeiten?

Das ist für mich keine sinnvolle Frage, und entsprechende Listen
(auch prominente wie die von Sight & Sound [1]) interessieren
mich nicht besonders.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Sight_%26_Sound#Sight_&_Sound_Top_10

>Nehmen wir an, Ihr müsstet ein paar Wochen allein in einer Berghütte
>verbringen. Platz ist nur für einen einzigen Film im Gepäck. Welcher
>wäre das?

Das ist nun eine ganz andere Frage. Wenn ich (rein theoretisch) nun
doch den besten Film aller Zeiten wüsste, würde ich den garantiert
nicht mitnehmen. Sondern einen Konzertfilm, der mich musikalisch
anspricht, und der nicht zu kurz ist. Hat ja keiner was von "Spielfilm"
gesagt. "Woodstock" von Michael Wadleigh und "The Last Waltz" von
Scorsese drängen sich mir da auf, aber mit etwas Nachdenken würde
ich sicher noch zwei oder drei weitere Kandidaten finden.

>Und vor allem: warum dieser und kein anderer?

Ich hab mich ja noch gar nicht entschieden ...

>Das beantwortet auch die Frage, was für Euch einen guten Film ausmacht.

Nö. Das beantwortet nur die Frage, welcher Film mir bei mehrfacher
Sichtung innerhalb kurzer Zeit nicht zu schnell langweilig wird.


Manfred

Michael Ottenbruch

unread,
Jun 25, 2021, 5:11:40 PMJun 25
to
Ach, es geht um den "/kleinen/ Schein" aka 'Filme, die ich mehr als
zehnmal gesehen habe'? ;-) Da wären bei mir:

Transamerika-Express (Silver Streak)
OUATITW
Vom Winde verweht
Dinner for One
A Few Good Men
Heartbreak Ridge
Full Metal Jacket
2001
The Rocky Horror Picture Show

Dazu noch ein paar Exoten, die außer mir keiner kennt:

Hellinger's Law
First Monday in Octobre
Mr. Bill

Und sicher noch ein paar, die mir einfallen würden, wenn ich nur mal
unten auf meine gekauften DVDs gucken würde.

"Casablanca" jedenfalls habe ich - gekauft - auf "Video 2000", VHS, DVD
und Blue-Ray; und wenn ich mal reinzappe, dann bleibe ich wieder hängen.
Ich habe in den 1990er Jahren aufgehört zu zählen, aber da hatte ich ihn
schon über fünfzigmal gesehen - /das/ ist bei mir der "große Schein".
;-)

Werner Tann

unread,
Jun 26, 2021, 2:23:43 AMJun 26
to
J J Panury <j.j.p...@t-online.de> schrieb:

>Gut, wenn wir jetzt die etwas beknackte OP-Frage umformulieren:
>"Welchen Film hast Du am öftesten gesehen?"
>... dann lässt sich ja klar und vernünftig antworten.

Ja. Vom Nutzwert, zu dem ich durchaus auch "Interesse" rechne,
unterscheiden sich beide nicht. Fragt man genügend viele Leute, dürfte
kaum ein Film, der eine gewisse Bekanntheit hat, ungenannt bleiben.
Solche Fragen stellt man Leuten, die einem nahestehen, um etwas über
*sie* zu erfahren. Über die Filme oder gar deren Qualität erfährt man
dabei nichts. Dabei scheint der OP gerade darauf, nämlich auf
Bewertungskriterien, abgezielt zu haben.

Stefan Froehlich

unread,
Jun 26, 2021, 3:13:46 AMJun 26
to
On Thu, 24 Jun 2021 23:30:46 Kay Martinen wrote:
> Am 24.06.21 um 18:08 schrieb Stephan Seitz:
> > Stefan Froehlich <Stefan...@froehlich.priv.at> wrote:
> >> Dinner for one.
> >
> > ROFTL, +1
>
> ROTFL-1

Hey, es war ein Scherz.

> Das ist ein Filmchen das man sich EIN mal PRO Jahr gerne ansieht
> weils genau dann lustig ist. Und es wird dann ja auch so oft von
> so vielen Sendern gespielt das man schon viel vor haben muß um es
> zu verpassen.
>
> Auf einer Einsamen Berghütte würde ich mir den aber niemals in
> endlosschleife antun wollen.

> Andere Filme auch nicht.

Eh nicht, aber deshalb ist die Frage nach dem "besten Film aller
Zeiten" in diesem Kontext auch völlig fehlplaziert.

Am ehesten noch einen, den ich bim ersten Ansehen nicht verstehen
würde, und für den ich mir Hier[TM] nicht die Zeit nähme, ihn
mehrfach hintereinander anzusehen. Vor vielen Jahren gab es da in
eben dieser Gruppe einen Tip für etwas hochkomplexes (irgendetwas
mit Zeitreisen/-sprüngen?), aber ich habe den Titel leider schon
längst vergessen...

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - Wow! Nicht immer, aber manchmal doch.
(Sloganizer)

H.-P. Schulz

unread,
Jun 26, 2021, 3:52:15 AMJun 26
to
Werner Tann <wt...@gmx.at> schrieb:

>J J Panury <j.j.p...@t-online.de> schrieb:
>
>>Gut, wenn wir jetzt die etwas beknackte OP-Frage umformulieren:
>>"Welchen Film hast Du am öftesten gesehen?"
>>... dann lässt sich ja klar und vernünftig antworten.
>
>Ja. Vom Nutzwert, zu dem ich durchaus auch "Interesse" rechne,
>unterscheiden sich beide nicht. Fragt man genügend viele Leute, dürfte
>kaum ein Film, der eine gewisse Bekanntheit hat, ungenannt bleiben.
>Solche Fragen stellt man Leuten, die einem nahestehen, um etwas über
>*sie* zu erfahren.

Richtig. Das ist in etwa äquivalent zur mehr oder weniger
unauffälligen Inspektion des Bücherregals bei Leuten, wo man zum
ersten Mal ist.

> Über die Filme oder gar deren Qualität erfährt man
>dabei nichts.

Jedenfalls kaum was.

> Dabei scheint der OP gerade darauf, nämlich auf
>Bewertungskriterien, abgezielt zu haben.

Okay, man kann (und es ist auch schon unternommen worden) objektive
Kriterien formulieren und jeden Film an diesen dann sozusagen messen.
Deutlich weniger als fünfzig dürften es imho nicht werden ...

Jedenfalls knifflig!


Patrick Rudin

unread,
Jun 26, 2021, 7:27:46 AMJun 26
to
Michael Ottenbruch wrote:
> Vom Winde verweht

Echt? Den habe ich einmal gesehen, und war mir nicht sicher ob das eine
verunglückte Satire über "den guten, alten Süden" war. Ich hab den Hype
nie begriffen. Und wenn ich die Verballhornung von Tornatore recht
verstehe, er auch nicht.

> A Few Good Men

Ja, grossartige Schauspieler, gute Musik, grosses Drama, perfekt
geschnitten, saftige Dialoge. Kann man immer wieder gucken.

"Fugitive" mit Harrison Ford und Tommy Lee Jones gehört in eine ähnliche
Kategorie.


Gruss

Patrick

Patrick Rudin

unread,
Jun 26, 2021, 7:28:50 AMJun 26
to
Stefan Froehlich wrote:
> Am ehesten noch einen, den ich bim ersten Ansehen nicht verstehen
> würde, und für den ich mir Hier[TM] nicht die Zeit nähme, ihn
> mehrfach hintereinander anzusehen. Vor vielen Jahren gab es da in
> eben dieser Gruppe einen Tip für etwas hochkomplexes (irgendetwas
> mit Zeitreisen/-sprüngen?), aber ich habe den Titel leider schon
> längst vergessen...

Spaceballs. Ich hab Jahre gebraucht, um die Szene mit der
Instant-Videokassette einzuordnen...


SCNR

Patrick

Andy Angerer

unread,
Jun 26, 2021, 11:13:29 AMJun 26
to
Am 26.06.21 um 09:13 schrieb Stefan Froehlich:

> Am ehesten noch einen, den ich bim ersten Ansehen nicht verstehen
> würde, und für den ich mir Hier[TM] nicht die Zeit nähme, ihn
> mehrfach hintereinander anzusehen.

Du hast Recht:
Das ist eigentlich _das_ Kriterium bei diesem Versuchsaufbau.

Also Inception?

Kay Martinen

unread,
Jun 26, 2021, 3:20:03 PMJun 26
to
Am 26.06.21 um 17:13 schrieb Andy Angerer:
> Am 26.06.21 um 09:13 schrieb Stefan Froehlich:
>
>> Am ehesten noch einen, den ich bim ersten Ansehen nicht verstehen
>> würde, und für den ich mir Hier[TM] nicht die Zeit nähme, ihn
>> mehrfach hintereinander anzusehen.
>
> Du hast Recht:
> Das ist eigentlich _das_ Kriterium bei diesem Versuchsaufbau.

LoL. Gute Beschreibung. Bin ich Laborratte oder was? :)

> Also Inception?

Das war der wo sich nach dem "Umfalten" der Virtuellen Welten auch meine
Gehirnwindungen in Falten legten oder? Ebenfalls gutes Beispiel.

In Doctor Strange auch nett an zu sehen. Und; mit anderem Setting; auch
in "Upside Down".

Kay Martinen

unread,
Jun 26, 2021, 3:30:27 PMJun 26
to
Am 25.06.21 um 23:11 schrieb Michael Ottenbruch:
> Am Fri, 25 Jun 2021 19:52:09 +0200, schrieb J J Panury:
>

>> Gut, wenn wir jetzt die etwas beknackte OP-Frage umformulieren:
>> "Welchen Film hast Du am öftesten gesehen?"
>> ... dann lässt sich ja klar und vernünftig antworten.

>> Aber da gibt 's noch einige.
>
> Ach, es geht um den "/kleinen/ Schein" aka 'Filme, die ich mehr als
> zehnmal gesehen habe'? ;-) Da wären bei mir:

> OUATITW

Wass'nDass'n? Vielleicht kenne ich den, aber die Abk. sagt mir nix.

Oh, warte mal. Ich hab das O als Q mißgelesen. Ist "Once upon a Time in
the West" gemeint?

> Mr. Bill

Einspruch Horatio. Den kenne ich! Und finde ihn sogar (mal wieder)
sehenswert. Danny DeVito als Werbefuzzi der nur Arbeit als Lehrer für
Doppel-D's bei der Army bekommt ist sogar lustige als in "Twins" mit dem
Schworzi. Welcher mich jetzt grad wieder an "Jersey Girl" mit Ben
Affleck erinnert. Auch ein Rühriger Film.

Stefan Froehlich

unread,
Jun 26, 2021, 3:34:44 PMJun 26
to
On Sat, 26 Jun 2021 17:13:27 Andy Angerer wrote:
> Am 26.06.21 um 09:13 schrieb Stefan Froehlich:
> > Am ehesten noch einen, den ich bim ersten Ansehen nicht
> > verstehen würde, und für den ich mir Hier[TM] nicht die Zeit
> > nähme, ihn mehrfach hintereinander anzusehen.
>
> Du hast Recht:
> Das ist eigentlich _das_ Kriterium bei diesem Versuchsaufbau.

> Also Inception?

Der ginge vermutlich auch zwei oder drei Mal hintereinander, wobei
der Plot an sich auch beim ersten Mal keine Unklarheiten
hinterlassen hat. Bei wiederholtem Ansehen würde man dann zunehmend
die Fehler finden...

Auf meiner Festplatte sind unter den nie gesehen Filmen zwei, die
der im vorigen Posting erwähnte Film sein könnten: Primer und
Timecrimes, wobei ich eher auf den ersteren tippen würde. Die liegen
da inzwischen ein Jahrzehnt, aber da ich nie Urlaub in einer
einsamen Hütte mache...

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Höhnen im Alltag des Smogs - Stefan, so sympathisch wie die Politik!
(Sloganizer)

Christian Weisgerber

unread,
Jun 26, 2021, 6:30:06 PMJun 26
to
On 2021-06-26, Andy Angerer <and...@angerer-bodenlos.de> wrote:

>> Am ehesten noch einen, den ich bim ersten Ansehen nicht verstehen
>> würde, und für den ich mir Hier[TM] nicht die Zeit nähme, ihn
>> mehrfach hintereinander anzusehen.
>
> Du hast Recht:
> Das ist eigentlich _das_ Kriterium bei diesem Versuchsaufbau.
>
> Also Inception?

_Primer_ (2004)

--
Christian "naddy" Weisgerber na...@mips.inka.de

Michael Ottenbruch

unread,
Jun 27, 2021, 8:53:15 AMJun 27
to
Am Sat, 26 Jun 2021 21:20:17 +0200, schrieb Kay Martinen:

> Am 25.06.21 um 23:11 schrieb Michael Ottenbruch:
> > Am Fri, 25 Jun 2021 19:52:09 +0200, schrieb J J Panury:
> >
>
> >> Gut, wenn wir jetzt die etwas beknackte OP-Frage umformulieren:
> >> "Welchen Film hast Du am öftesten gesehen?"
> >> ... dann lässt sich ja klar und vernünftig antworten.
>
> >> Aber da gibt 's noch einige.
> >
> > Ach, es geht um den "/kleinen/ Schein" aka 'Filme, die ich mehr als
> > zehnmal gesehen habe'? ;-) Da wären bei mir:
>
> > OUATITW
>
> Wass'nDass'n? Vielleicht kenne ich den, aber die Abk. sagt mir nix.
>
> Oh, warte mal. Ich hab das O als Q mißgelesen. Ist "Once upon a Time in
> the West" gemeint?

Yup. Der Film ist toll, aber der Titel eindeutig zu lang. Und SMDLVT ist
als Abkürzung auch nicht der Bringer. ;-\

> > Mr. Bill
>
> Einspruch Horatio. Den kenne ich! Und finde ihn sogar (mal wieder)
> sehenswert. Danny DeVito als Werbefuzzi der nur Arbeit als Lehrer für
> Doppel-D's bei der Army bekommt ist sogar lustige als in "Twins" mit dem
> Schworzi.

Ebenfalls Yup!

> Welcher mich jetzt grad wieder an "Jersey Girl" mit Ben
> Affleck erinnert. Auch ein Rühriger Film.

Habe ich noch nicht gesehen.

Andy Angerer

unread,
Jun 27, 2021, 11:42:54 AMJun 27
to
Am 26.06.21 um 21:34 schrieb Stefan Froehlich:
> On Sat, 26 Jun 2021 17:13:27 Andy Angerer wrote:

>> Also Inception?
>
> Der ginge vermutlich auch zwei oder drei Mal hintereinander, wobei
> der Plot an sich auch beim ersten Mal keine Unklarheiten
> hinterlassen hat.

Ich sollte ihn mir mal nüchtern anschauen....

Andy Angerer

unread,
Jun 27, 2021, 11:48:32 AMJun 27
to
Am 27.06.21 um 00:00 schrieb Christian Weisgerber:
> On 2021-06-26, Andy Angerer <and...@angerer-bodenlos.de> wrote:
>
>>> Am ehesten noch einen, den ich bim ersten Ansehen nicht verstehen
>>> würde, und für den ich mir Hier[TM] nicht die Zeit nähme, ihn
>>> mehrfach hintereinander anzusehen.
>>
>> Du hast Recht:
>> Das ist eigentlich _das_ Kriterium bei diesem Versuchsaufbau.
>>
>> Also Inception?
>
> _Primer_ (2004)

Oder dieser neue Nolan-Film?

Kay Martinen

unread,
Jun 27, 2021, 2:40:01 PMJun 27
to
Am 27.06.21 um 17:42 schrieb Andy Angerer:
> Am 26.06.21 um 21:34 schrieb Stefan Froehlich:
>> On Sat, 26 Jun 2021 17:13:27 Andy Angerer wrote:
>
>>> Also Inception?
>>
>> Der ginge vermutlich auch zwei oder drei Mal hintereinander, wobei
>> der Plot an sich auch beim ersten Mal keine Unklarheiten
>> hinterlassen hat.
>
> Ich sollte ihn mir mal nüchtern anschauen....

Ja. Nach 2 Weischwurst'n bekäme ich auch nix mehr vom Film mit.

Oder was hattest du sonst gemeint? ;)

Ich hab den ein mal gesehen und das hat mir eigentlich auch schon
gereicht. Von Gedankenmanipulationen habe ich genug, das passiert uns
allen im Real Life allzuleicht.

Andy Angerer

unread,
Jun 27, 2021, 2:52:23 PMJun 27
to
Am 27.06.21 um 20:34 schrieb Kay Martinen:
> Am 27.06.21 um 17:42 schrieb Andy Angerer:
>> Am 26.06.21 um 21:34 schrieb Stefan Froehlich:
>>> On Sat, 26 Jun 2021 17:13:27 Andy Angerer wrote:
>>
>>>> Also Inception?
>>>
>>> Der ginge vermutlich auch zwei oder drei Mal hintereinander, wobei
>>> der Plot an sich auch beim ersten Mal keine Unklarheiten
>>> hinterlassen hat.
>>
>> Ich sollte ihn mir mal nüchtern anschauen....
>
> Ja. Nach 2 Weischwurst'n bekäme ich auch nix mehr vom Film mit.

Seltsam; verträgst du denn keine Fleischabfälle?

> Oder was hattest du sonst gemeint? ;)

Ich hab den Verdacht, dass mir damals
irgendwer was in den Tabak gemischt hatte....

Kay Martinen

unread,
Jun 27, 2021, 6:10:03 PMJun 27
to
Am 27.06.21 um 20:52 schrieb Andy Angerer:
> Am 27.06.21 um 20:34 schrieb Kay Martinen:
>> Am 27.06.21 um 17:42 schrieb Andy Angerer:
>>> Am 26.06.21 um 21:34 schrieb Stefan Froehlich:
>>>> On Sat, 26 Jun 2021 17:13:27 Andy Angerer wrote:
>>>
>>>>> Also Inception?
>>>>
>>>> Der ginge vermutlich auch zwei oder drei Mal hintereinander, wobei
>>>> der Plot an sich auch beim ersten Mal keine Unklarheiten
>>>> hinterlassen hat.
>>>
>>> Ich sollte ihn mir mal nüchtern anschauen....
>>
>> Ja. Nach 2 Weischwurst'n bekäme ich auch nix mehr vom Film mit.
>
> Seltsam; verträgst du denn keine Fleischabfälle?

Naja. Als Nordlicht ist man i.allg. auf Fischabfälle gepolt.
Fischstäbchen vertrage ich ansich aber gut - nur nich zu oft. Also wie
bei Schlechten Filmen oder solchen die ich nicht gut finde.


>> Oder was hattest du sonst gemeint? ;)
>
> Ich hab den Verdacht, dass mir damals
> irgendwer was in den Tabak gemischt hatte....

Ach so, der Klassiker des "Was hatter nur geraucht". Ist bestimmt das
gleiche Zeugs das den Tabak andauernd aus gehen lässt. So'n
"Feuerlöschkraut" hat's früher nie gegeben.

BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
Hmm, Ob der Film wohl von der Tabaklobby gesponsort wurde?

Manch ein neuerer Film ist ja komplett rauchfrei - nur nicht in der
Herstellung. :-)

F. W.

unread,
Jun 28, 2021, 3:03:32 AMJun 28
to
Am 25.06.2021 um 14:31 schrieb Andy Angerer:

> Der beste Lachfilm ist für mich ganz klar 'Fisch namens Wanda".

Schon da unterscheiden sich die Geschmäcker. Ich fand den Film witzig,
wollte ihn aber nicht unbedingt nochmal sehen. Der witzigste Film ist
für mich "Eine Leiche zum Dessert", was aber viele ebenfalls nicht
witzig finden werden.

> Für mehrere Wochen als einzigen Film würde ich mir aber keinen
> Lachfilm mitnehmen, denn der ödet dann bald. Lieber was mit viel
> geiler Musik; das kann man dann öfter gucken. Dschungelbuch käme
> also durchaus in Frage.

Die Musik vom Dschungelbuch ist mir jetzt nicht so geläufig, aber
Musikfilm wäre schon eine ziemlich gute Wahl. Vielleicht nähme ich
tatsächlich "Rocky Horror" mit. Da kann ich jede Zeile mitsingen.

(Übrigens eine gesungene Geschichte des Films)

>> Okay, das wären bei mir die "Indiana Jones"-Filme und die "Rocky
>> Horror Picture Show (1976)". Tatsächlich gehört letztere zu den
>> drei besten Filmen, die ich kenne.

> Sixdas: Musik! Dann muss man den Film nicht jedesmal gucken, sondern
> kann ihn auch nebenher laufen lassen und nur hören. Prima auf der
> Hütte.

Wie gesagt: sehr gute Idee!

>> Nummer Eins wäre dann bei mir "Jurassic Park (1993)", weil der eine
>> Geschichte mit wichtigem Hintergrund erzählt, technisch sehr
>> ausgewogen gefilmt ist (wenig CGI), sehr intelligent inszeniert
>> ist und außerdem ein perfektes Setting sowie Casting besitzt.

> Und was ist der dritte? Rocky Horror, JP und ....?....

Da denke ich seit Jahren drüber nach. Ich mag "Indiana Jones", aber zu
den besten Filmen gehören die m. E. nicht.

"Duell" von Spielberg ist ein heißer Kandidat. Aber auch "Hatari" wegen
des Settings und der Kamera. "Tanz der Vampire" wegen der ungewöhnlichen
Filmsprache. "Die Verurteilten" weil mich die Story immer wieder packt.
"Cast Away" wegen der harten Zweiteilung des Films. "In der Hitze der
Nacht" wegen der unruhigen Ruhe, die sich durch den Film zieht.

Ich weiß es seit Jahren nicht.

FW

Michael Pachta

unread,
Jun 28, 2021, 7:35:20 AMJun 28
to
Am 28.06.2021 um 09:03 schrieb F. W.:
> "Cast Away" wegen der harten Zweiteilung des Films.

Bezüglich "Zweiteilung" möchte ich "From Dusk Till Dawn" in die Runde
werfen.

F. W.

unread,
Jun 28, 2021, 8:06:21 AMJun 28
to
Ja, als ich den im Kino gesehen habe, bin ich hinten über gefallen. Zwei
Filme in einem. :-D

FW

J J Panury

unread,
Jun 28, 2021, 9:50:30 AMJun 28
to
Michael Pachta <mip...@gmx.de> schrieb:
Da gehe ich mit "Chungking Express" mit. Ein exzellenter Film,
nebenbei.

Andy Angerer

unread,
Jun 28, 2021, 10:03:28 AMJun 28
to
Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:

> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.

Ah: die thin lady.

Andy Angerer

unread,
Jun 28, 2021, 10:19:58 AMJun 28
to
Am 28.06.21 um 09:03 schrieb F. W.:
Filme wie 'Dächer von Nizza', 'Charade' etc
darf man auch nicht ganz außer Acht lassen.
Und 'Der Kontrakt des Zeichners' wäre prima,
weil man dann endlich mal die Dialoge so oft
hören könnte, dass man sie auch kapiert.

Gerald Gruner

unread,
Jun 28, 2021, 6:56:00 PMJun 28
to
Andy Angerer schrieb am 28.06.21:

> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>
>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>
> Ah: die thin lady.

Ich dachte, the fat lady?


MfG
Gerald

--
Ich finde, es gibt schon viele Grüne und viele grüne Unterstützerinnen und
Unterstützer, die das Modell der liberalen, toleranten, weltoffenen
Gesellschaft mit einer gewissen Intoleranz verteidigen. Und dieser
Widerspruch, der macht die Menschen teilweise wütend.
- Boris Palmer, Grüner, Tübinger Oberbürgermeister, im Deutschlandfunk

Andy Angerer

unread,
Jun 28, 2021, 8:59:18 PMJun 28
to
Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>
>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>
>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>>
>> Ah: die thin lady.
>
> Ich dachte, the fat lady?

Die ist eine Zigarre.

Kay Martinen

unread,
Jun 29, 2021, 3:00:02 AMJun 29
to
Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>
>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>
>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>>
>> Ah: die thin lady.
>
> Ich dachte, the fat lady?
>

Die "... wird erst geraucht wenn die Bösen erledigt sind. Das ist
Wichtig" :-)

Ich warte immer noch auf ID3. Der 2. hatte ja so was wie einen Cliffhänger.

Alfred Flaßhaar

unread,
Jun 29, 2021, 5:51:59 AMJun 29
to
Am 24.06.2021 um 14:17 schrieb F. W.:

(...)

Victor und Victoria
Harry und Sally
Zimmer mit Aussicht

Hamlet (Mel Gibson)
Kaufmann von Venedig (Al Pacino)

Der Kerl vom Land
Adams Äpfel
Dänische Delikatessen

Watership Down
...

Story, Schauspielkunst, Regie, ... :-)

Gruß, Alfred

Andy Angerer

unread,
Jun 29, 2021, 7:58:32 AMJun 29
to
Am 29.06.21 um 08:52 schrieb Kay Martinen:

> Ich warte immer noch auf ID3.

Echt?

> Der 2. hatte ja so was wie einen Cliffhänger.

Ja: eine Ankündigung, dass ID3 nicht mehr auf
der Erde spielen wird. Aber kein Versprechen,
dass er besser wird als ID2....

Andy Angerer

unread,
Jun 29, 2021, 8:02:27 AMJun 29
to
Am 29.06.21 um 11:51 schrieb Alfred Flaßhaar:

> Watership Down

Mei, wie gerne würde ich den mal wieder sehen!
Muss ja nicht zwingend an Ostern sein, auch
wenn er mir da besonders gefallen würde.

Kay Martinen

unread,
Jun 29, 2021, 1:10:01 PMJun 29
to
Am 29.06.21 um 13:58 schrieb Andy Angerer:
> Am 29.06.21 um 08:52 schrieb Kay Martinen:
>
>> Ich warte immer noch auf ID3.
>
> Echt?

Ja, naja. Es war doch schon Cool wie sie die Monster-Alien Queen da
knapp vorm Ziel platt gemacht haben und damit dann die "freundliche"
Alien-Kugel (AI) retteten. Die ihnen ja fortgeschrittene Technik zur
Unterstützung zusagte. Aber erst ankommen und alle Evakuieren wollen,
dabei aber keinen Schutzschirm an und von dem einzig inzwischen
Funktionierenden Mensch-Alien Strahler gleich mal weg bomben lassen. So
eine AI braucht ECHT Hilfe von Barbaren wie uns (die nicht lange fragen
sondern erst mal alles weg bomben was nicht Hallo ruft).

>> Der 2. hatte ja so was wie einen Cliffhänger.
>
> Ja: eine Ankündigung, dass ID3 nicht mehr auf
> der Erde spielen wird.

Zwangsläufig, würde ich meinen. Es kann ja nicht (schon wieder) sein das
ein weiteres Alienschiff (noch größer als die Erde?) ankommt um sich von
den unterentwickelten Menschen abschlachten zu lassen.

> Aber kein Versprechen,
> dass er besser wird als ID2....

Wohl wahr. Das kann eigentlich nur in die Richtung Star Wars gehen.
Vielleicht gibt es den auch deshalb noch nicht. Ich stelle mir den Plot
in etwa so vor das die AI da eine Art Transporterfeld aufbaut (Ihr
raumschiff liegt ja Broken in Pieces auf dem Mond) und damit einen Trupp
Leute zu ihrem Heimatplaneten sendet, sie dort mit Waffen, Schiffen und
Kenntnissen ausstattet und die dann los fliegen um Alien-Schiffe platt
zu machen. Schon dabei kann/wird vieles mal wieder schief gehen...

Kommt mir auch schon wieder bekannt vor. Z.b. aus der ZBV-Serie von KH
Scheer. Da ziehen ein paar Tausend Knopfdruckhausierer mit einem
Vollautomatischem Großraumschiff 24.tausend Lichtjahre in's All um einen
Riesentransmitter ab zu schalten. Treffen dort aber auf einen
Überlegenen Gegner und übertölpeln diesen mit viel Chuzpe,
Improvisation, Übertreibung und der Technischen Hilfe des Mars-Erbes.
Fliegen mit denen gar zu deren Heimatplanet, schüchtern sie dort ein und
fliegen von dort nach Hause. Kaum zu glauben so übertrieben wirkt es.
Aber lustige Idee wenn man der Schwächere ist einfach einen auf Dicke
Hose machen. :-)

Hmm, an was erinnert mich nun DAS jetzt wieder...

Oh ja: Bürger vs. Politiker. WIR sind mehr als DIE ;-)

Gerald Gruner

unread,
Jun 29, 2021, 5:20:01 PMJun 29
to
Kay Martinen schrieb am 29.06.21:

> Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
>> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>>
>>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>>
>>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>>>
>>> Ah: die thin lady.
>>
>> Ich dachte, the fat lady?
>>
>
> Die "... wird erst geraucht wenn die Bösen erledigt sind. Das ist
> Wichtig" :-)

Richtig, das ist die Bedeutung. Darum habe ich bei thin Lady etwas
geschleudert.

> Ich warte immer noch auf ID3. Der 2. hatte ja so was wie einen Cliffhänger.

Ich hoffe nicht. ID2 war schon nur noch schmerzhaft.

MfG
Gerald

--
Das nennt man dann wohl Meinungsfreiheit: Wenn einem die Meinung der
anderen frei Haus geliefert wird. Und wer sie nicht teilt, kriegt halt
aufs Maul. Oder die Familienkutsche abgefackelt. Es wäre ja auch seltsam,
wenn sich der sogenannte Antifaschismus nicht an seinem Antagonisten
orientieren würde - methodisch und sonstwie.
- Alexander Marguier im Cicero zur Bedrohung von Ladenbesitzern beim
G20-Gipfel durch Linksradikale

Gerald Gruner

unread,
Jun 29, 2021, 5:20:02 PMJun 29
to
Andy Angerer schrieb am 29.06.21:

> Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
>> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>>
>>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>>
>>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>>>
>>> Ah: die thin lady.
>>
>> Ich dachte, the fat lady?
>
> Die ist eine Zigarre.

OK, stimmt, wenn bei Independence Day die Zigarre die "Fat Lady" ist, dann
passt Zigarillo = thin Lady, auch wenn der Kontext ein ganz anderer ist.
;-)

MfG
Gerald

--
Was viele nicht verstehen: je mehr hilflose Versuche gestartet werden,
die entsprechende Klientel politisch korrekt zu zivilisieren
(beschwichtigen?), desto heftiger fallen die Reaktionen aus. Darauf
folgen dann Entsetzen und Relativierungen, damit im Kreislauf die nächste
Runde beginnen kann.
- Leserkommentar in der Kölner Rundschau zum Fall in Bad Godesberg

Andy Angerer

unread,
Jun 30, 2021, 9:00:04 AMJun 30
to
Am 29.06.21 um 23:19 schrieb Gerald Gruner:
> Andy Angerer schrieb am 29.06.21:
>
>> Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
>>> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>>>
>>>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>>>
>>>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>>>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>>>>
>>>> Ah: die thin lady.
>>>
>>> Ich dachte, the fat lady?
>>
>> Die ist eine Zigarre.
>
> OK, stimmt, wenn bei Independence Day die Zigarre die "Fat Lady" ist, dann
> passt Zigarillo = thin Lady, auch wenn der Kontext ein ganz anderer ist.

Welcher Kontext?

Andy Angerer

unread,
Jun 30, 2021, 9:22:17 AMJun 30
to
Am 29.06.21 um 19:04 schrieb Kay Martinen:
> Am 29.06.21 um 13:58 schrieb Andy Angerer:
>> Am 29.06.21 um 08:52 schrieb Kay Martinen:
>>
>>> Ich warte immer noch auf ID3.
>>
>> Echt?
>
> Ja, naja. Es war doch schon Cool wie sie die Monster-Alien Queen [....]

Genau diese dämliche 30 Meter große Alien-Königin ging mir bereits in
Alien 2 tierisch auf die Nerven. Davon hätt ich nicht auch noch einen
windigen Aufguss gebraucht.

>>> Der 2. hatte ja so was wie einen Cliffhänger.
>>
>> Ja: eine Ankündigung, dass ID3 nicht mehr auf
>> der Erde spielen wird.
>
> Zwangsläufig, würde ich meinen. Es kann ja nicht (schon wieder) sein das
> ein weiteres Alienschiff (noch größer als die Erde?) ankommt um sich von
> den unterentwickelten Menschen abschlachten zu lassen.

Naja.... was zweimal geht,
ginge auch dreimal.... dann mit noch viel mehr CGI....

>> Aber kein Versprechen,
>> dass er besser wird als ID2....
>
> Wohl wahr. Das kann eigentlich nur in die Richtung Star Wars gehen.

Stimmt; genau so schauts aus!
Oder Richtung Starship Troopers.
Und ich weiß nicht, was davon mir weniger gefällt.
(Nicht missverstehen; Verhoevens Film fand ich genial.)

> Aber lustige Idee wenn man der Schwächere ist einfach einen auf Dicke
> Hose machen. :-)

Aber auch nicht die allerneueste.
Und Plots, die an Schach erinnern,
gefallen mir meist besser als welche,
die an Poker erinnern.

Andy Angerer

unread,
Jun 30, 2021, 9:31:37 AMJun 30
to
Am 29.06.21 um 23:19 schrieb Gerald Gruner:

> ID2 war schon nur noch schmerzhaft.

Du sagst es.

Kay Martinen

unread,
Jun 30, 2021, 1:20:03 PMJun 30
to
Am 30.06.21 um 15:00 schrieb Andy Angerer:
> Am 29.06.21 um 23:19 schrieb Gerald Gruner:
>> Andy Angerer schrieb am 29.06.21:
>>
>>> Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
>>>> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>>>>
>>>>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>>>>
>>>>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal
>>>>>> "Independence
>>>>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo
>>>>>> geraucht.
>>>>>
>>>>> Ah: die thin lady.
>>>>
>>>> Ich dachte, the fat lady?
>>>
>>> Die ist eine Zigarre.
>>
>> OK, stimmt, wenn bei Independence Day die Zigarre die "Fat Lady" ist,
>> dann
>> passt Zigarillo = thin Lady, auch wenn der Kontext ein ganz anderer ist.
>
> Welcher Kontext?

Das im Film keine Dicken Menschen vorkommen?

Halt, doch. Als er den Hubschrauber stiehlt sagt er dem ähem "Stark
gebauten" Soldaten "Sagen sie einfach ich hätte sie umgehauen"... Tja,
dann weiß ich auch keinen Kontext mehr.

Gerald Gruner

unread,
Jun 30, 2021, 6:14:13 PMJun 30
to
Andy Angerer schrieb am 30.06.21:

> Am 29.06.21 um 23:19 schrieb Gerald Gruner:
>> Andy Angerer schrieb am 29.06.21:
>>
>>> Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
>>>> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>>>>
>>>>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>>>>
>>>>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>>>>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>>>>>
>>>>> Ah: die thin lady.
>>>>
>>>> Ich dachte, the fat lady?
>>>
>>> Die ist eine Zigarre.
>>
>> OK, stimmt, wenn bei Independence Day die Zigarre die "Fat Lady" ist, dann
>> passt Zigarillo = thin Lady, auch wenn der Kontext ein ganz anderer ist.
>
> Welcher Kontext?

Die "Fat Lady" ist ein Bezug zur Oper. Die ist erst dann vorbei, wenn die
(anscheinend oft eher voluminöse) Sängerin den Schlussakt gesungen hat.

Ich kenne aber keinen Spruch analogen mit einer Thin Lady. Hmmm, vielleicht
irgendwas aus dem Ballett?
"Wenn die Thin Lady tanzt, dann..." nur was dann?

MfG
Gerald

--
We need to stand up for our own principles as liberals. Specifically, we
need to say to offended Western Muslims (and their liberal supporters) that
it is not we who must accommodate their beliefs and sensitivities. Rather,
it is they who must learn to live with our commitment to free speech.
- Ayaan Hirsi Ali, somalisch-niederländische Islamkritikerin

Andy Angerer

unread,
Jul 1, 2021, 8:23:16 AMJul 1
to
Am 30.06.21 um 19:10 schrieb Kay Martinen:
> Am 30.06.21 um 15:00 schrieb Andy Angerer:
>> Am 29.06.21 um 23:19 schrieb Gerald Gruner:
>>> Andy Angerer schrieb am 29.06.21:
>>>
>>>> Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
>>>>> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>>>>>
>>>>>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>>>>>
>>>>>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal
>>>>>>> "Independence
>>>>>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo
>>>>>>> geraucht.
>>>>>>
>>>>>> Ah: die thin lady.
>>>>>
>>>>> Ich dachte, the fat lady?
>>>>
>>>> Die ist eine Zigarre.
>>>
>>> OK, stimmt, wenn bei Independence Day die Zigarre die "Fat Lady" ist,
>>> dann
>>> passt Zigarillo = thin Lady, auch wenn der Kontext ein ganz anderer ist.
>>
>> Welcher Kontext?
>
> Das im Film keine Dicken Menschen vorkommen?

Aha. :-)

Andy Angerer

unread,
Jul 1, 2021, 8:26:52 AMJul 1
to
Am 01.07.21 um 00:14 schrieb Gerald Gruner:
> Andy Angerer schrieb am 30.06.21:
>
>> Am 29.06.21 um 23:19 schrieb Gerald Gruner:
>>> Andy Angerer schrieb am 29.06.21:
>>>
>>>> Am 29.06.21 um 00:55 schrieb Gerald Gruner:
>>>>> Andy Angerer schrieb am 28.06.21:
>>>>>
>>>>>> Am 28.06.21 um 00:01 schrieb Kay Martinen:
>>>>>>
>>>>>>> BTW. Ich mag ja keine Zigarren aber... wenn ich früher mal "Independence
>>>>>>> Day" sah hab ich gern an den passenden Stellen eine Zigarillo geraucht.
>>>>>>
>>>>>> Ah: die thin lady.
>>>>>
>>>>> Ich dachte, the fat lady?
>>>>
>>>> Die ist eine Zigarre.
>>>
>>> OK, stimmt, wenn bei Independence Day die Zigarre die "Fat Lady" ist, dann
>>> passt Zigarillo = thin Lady, auch wenn der Kontext ein ganz anderer ist.
>>
>> Welcher Kontext?
>
> Die "Fat Lady" ist ein Bezug zur Oper. Die ist erst dann vorbei, wenn die
> (anscheinend oft eher voluminöse) Sängerin den Schlussakt gesungen hat.

Aha.

> Ich kenne aber keinen Spruch analogen mit einer Thin Lady. Hmmm, vielleicht
> irgendwas aus dem Ballett?
> "Wenn die Thin Lady tanzt, dann..." nur was dann?

".... ist der Schwan gestorben."

Kay Martinen

unread,
Jul 1, 2021, 12:10:02 PMJul 1