Orbea Katu

22 views
Skip to first unread message

Ralph Aichinger

unread,
Aug 4, 2018, 6:21:05 AM8/4/18
to
Ich hab einen Radhändler direkt neben der Arbeit, noch am Gelände,
und bin zum Glück selten versucht dort was zu kaufen (wär auf die
Dauer teuer, ist u.a. Brompton-Hänlder), aber neulich hab ich was
nettes gesehen: Ein Stadt/Einkaufsrad der mir bisher unbekannten
Marke "Orbea", das in der dort lagernden Ausstattung extrem billig
war (400 Euro), und sich -- bis auf die Schaltung, billigste Shmano-
Kettenschaltung oder so -- durchaus gut gefahren hat. Und auch sehr
stylish ausschaut. Der Vordere Korb ist eventuell nicht *soo* belastbar
wie er auf den ersten Blick ausschaut, aber sicher auch für über 10kg
gut, auf jeden Fall Stabiler als alles am Klickfix.

https://www.orbea.com/at-de/marken/katu/

Wenn man online nachschaut, dann kriegt man das Ding auch mit
Sturmey-Archer 5-Gang und Shimano 8-Gang-Nabenschaltung, was
ich für ein Stadtrad sehr viel sinnvoller finde, und ja, mir ist
klar, daß eine Shimano Tourney nicht repräsentativ für den heutigen
Stand der Kettenschaltungstechnik ist.

Kennt wer die Marke "Orbea"? Anscheinend aus Barcelona, ich vermute
mal, daß die wie 90% der anderen Marken die Alurahmen in China schweißen
lassen und dann in Spanien zusammenschrauben? Das alleine müßte ja nichts
schlechtes sein.

Und: In der teuersten Ausstattungsvariante ist das mit hydraulischen
Scheibenbremsen ausgestattet: Wie ist denn da der Konsens bezüglich
der Alltagstauglichkeit?

/ralph -- für mich wärs eine Entscheidung ob ich dafür meinen "Dutch ID"
Kemper-Lorri-Lizenznachbau verscherble. Sonst wird die Garage
langsam zu voll ;)
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund

Reindl Wolfgang

unread,
Aug 4, 2018, 6:55:46 AM8/4/18
to
Am 04.08.18 12:21, schrieb Ralph Aichinger:


> https://www.orbea.com/at-de/marken/katu/

> Kennt wer die Marke "Orbea"? Anscheinend aus Barcelona, ich vermute
> mal, daß die wie 90% der anderen Marken die Alurahmen in China schweißen
> lassen und dann in Spanien zusammenschrauben? Das alleine müßte ja nichts
> schlechtes sein.

Nein kenne ich nicht und kann drum auch nix dazu sagen.
Mir wäre der Frontkorb viel zu grobmaschig und der Gebäckträger zu fehlend.

> Und: In der teuersten Ausstattungsvariante ist das mit hydraulischen
> Scheibenbremsen ausgestattet: Wie ist denn da der Konsens bezüglich
> der Alltagstauglichkeit?

Meine S-Klasse hat ähnlich kleine Reifen und Scheibenbremsen SRAM bb7

Nach 300 Hm kurviger Abfahrt kann ich die Scheiben nichtmehr berühren
ohne mir die Finger zu verbrennen. Möchte ich bei den Felgen nicht haben.
Alltaugstauglichkeit der bb7 ist IMHO sehr gut.
Allerdings hatte ich im Frühjahr ein gröberes Problem beim Belagwechsel.

HTH
Wolfgang

--
Ceterum censeo, Seehofum magistrato solutum esse (Cato)

Ralph Aichinger

unread,
Aug 4, 2018, 7:17:03 AM8/4/18
to
Reindl Wolfgang <ete...@reindlwolfgang.eu> wrote:
> Nein kenne ich nicht und kann drum auch nix dazu sagen.
> Mir wäre der Frontkorb viel zu grobmaschig und der Gebäckträger zu fehlend.

Bei einem fix montierten Frontkorb finde ich grobmaschig richtig,
man wird sowieso keine einzelnen Sachen reinlegen, weil man
den eh nicht ins Geschäft mitnehmen kann. Durch die weiten
Maschen sammelt sich weniger Dreck etc. an wenn es länger
draußen/im Regen steht. Sonst hat man immer eine Mischung
von Blättern und aufgelösten Einkaufszetteln drin.

> Nach 300 Hm kurviger Abfahrt kann ich die Scheiben nichtmehr berühren
> ohne mir die Finger zu verbrennen. Möchte ich bei den Felgen nicht haben.

Ich will keine Bergfahrten damit machen ;)

Ich hab zwar bei meinen Alltagswegen eine Stelle drin, wo ich Trommelbremsen
wenn ich mich bemühe ins Fading bringen kann, aber das ist kein echtes
Problem bei meinen Stadtfahrten.

Mir geht es eher um so Dinge wie Probleme wenn man ein Rad mit
Scheibenbremse in irgendsoeinen "Felgenmörder"-Ständer steckt,
oder derjenige der Das Rad neben einem abgestellt hat nicht
aufpaßt, sowohl was die Beschädigung der Scheibe als auch der
Hydraulikleitung betrifft.

Außerdem der Aufwand beim Nachstellen, etc. der im Alltag
anfällt, wie leicht die Dinger zum Quietschen oder was auch
immer neigen und neu eingestellt werden müssen.

/ralph

Reindl Wolfgang

unread,
Aug 4, 2018, 7:45:48 AM8/4/18
to
Am 04.08.18 13:17, schrieb Ralph Aichinger:

>> Nach 300 Hm kurviger Abfahrt kann ich die Scheiben nichtmehr berühren
>> ohne mir die Finger zu verbrennen. Möchte ich bei den Felgen nicht haben.
>
> Ich will keine Bergfahrten damit machen ;)

Ist für meinereinen halt eine gute Möglichkeit mit S-Bahn und Radl
heimzukommen …
Die 2. Möglichkeit wären ca. 20 Hm Anstieg.
Je nach gewünschter Abfahrtszeit nehm ich die eine oder andere.


> Ich hab zwar bei meinen Alltagswegen eine Stelle drin, wo ich Trommelbremsen
> wenn ich mich bemühe ins Fading bringen kann, aber das ist kein echtes
> Problem bei meinen Stadtfahrten.
>
> Mir geht es eher um so Dinge wie Probleme wenn man ein Rad mit
> Scheibenbremse in irgendsoeinen "Felgenmörder"-Ständer steckt,

Die Felgenmörder meide ich eh'
Aber in der Kombination mit den 20" Felgen geht da auch nix

> oder derjenige der Das Rad neben einem abgestellt hat nicht
> aufpaßt, sowohl was die Beschädigung der Scheibe als auch der
> Hydraulikleitung betrifft.

Seibe sehe ich als robust genug an.
Mit Hydraulikleitung hatte ich am Vorgänger-Rad einmal Probleme
(Felgenbremse) und seither zieht sie nichtmehr so wie am Anfang.
Die bb7 ist aber per Seilzug angesteuert.

> Außerdem der Aufwand beim Nachstellen, etc. der im Alltag
> anfällt,

Minimal und einfach

> wie leicht die Dinger zum Quietschen

Da haben meinige tatsächlich ein kleines Nebengeräusch, das ich
eindeutig an eine bestimmte Radstellung festmachen kann

> oder was auch
> immer neigen und neu eingestellt werden müssen.

Bremsbelag-Verschleiß nachstellen, das wars.

H.-P. Schulz

unread,
Aug 4, 2018, 9:14:23 AM8/4/18
to
Ralph Aichinger <r...@pi.h5.or.at> schrieb:

>https://www.orbea.com/at-de/marken/katu/

Auf den ersten Blick eines der vielen von isy (sauteuer!) inspirierten
Kleinrad-Citybikes.
Hoffentlich setzt sich mal die Idee (erst gut 100 Jahre alt) vom fest
am Steuerrohr sitzenden Vorderkorb langsam durch.
Ich selbst habe da was Leichtes improvisiert, nachdem ich lang ein
3kg-Ungetüm aus Holland dran hatte.

Kleine (Lauf)Räder gut!

Gerald Eіscher

unread,
Aug 4, 2018, 9:58:20 AM8/4/18
to
Am 04.08.18 um 12:21 schrieb Ralph Aichinger:
>
> Kennt wer die Marke "Orbea"? Anscheinend aus Barcelona,

Mit dieser Ansicht wirst du dich bei Orbea bestimmt nicht beliebt machen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Orbea_(Unternehmen)

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |

Ralph Aichinger

unread,
Aug 4, 2018, 9:58:30 AM8/4/18
to
H.-P. Schulz <hps...@online.de> wrote:
> Auf den ersten Blick eines der vielen von isy (sauteuer!) inspirierten
> Kleinrad-Citybikes.

Ein isy hat mein Chef (und dieses Geschäft hat sie auch daneben stehen),
sind das nicht nur ausschließlich Elektrobikes?

> Hoffentlich setzt sich mal die Idee (erst gut 100 Jahre alt) vom fest
> am Steuerrohr sitzenden Vorderkorb langsam durch.

Ja ;)

Das ist auch was was mit an dem Teil gefällt: Da sind zwei angeschweißte
Beschläge dran, an denen man im Prinzip alles irgendwie improvisiert
befestigen kann.

Wenn sich die Hersteller da wie bei den Scheibenbremsen-Montagestandards
auf einen gemeinsamen Lenkerrohr-Beschlag einigen könnten, dann wär das
super, eigentlich egal ob Brompton-Standard oder sowas wie das hier mit
senkrecht zur Fahrtrichtung stehenden Bohrungen. Ein reiches Angebot an
Kisten, Platten, Gepäckträgern, Taschenhalterungen etc. wäre die Folge.

/ralph

Ralph Aichinger

unread,
Aug 4, 2018, 10:09:05 AM8/4/18
to
Gerald Eіscher <Dein-H...@liebt-dich.info> wrote:
> Mit dieser Ansicht wirst du dich bei Orbea bestimmt nicht beliebt machen.
> https://de.wikipedia.org/wiki/Orbea_(Unternehmen)

OK, zumindest hab ich sie nicht nach Kastilien verlegt ;)

/ralph

Gerald Eіscher

unread,
Aug 4, 2018, 10:42:34 AM8/4/18
to
Am 04.08.18 um 12:55 schrieb Reindl Wolfgang:
> Am 04.08.18 12:21, schrieb Ralph Aichinger:
>
>> https://www.orbea.com/at-de/marken/katu/
>
>> Kennt wer die Marke "Orbea"? Anscheinend aus Barcelona, ich vermute
>> mal, daß die wie 90% der anderen Marken die Alurahmen in China schweißen
>> lassen und dann in Spanien zusammenschrauben? Das alleine müßte ja nichts
>> schlechtes sein.
>
> Nein kenne ich nicht und kann drum auch nix dazu sagen.
> Mir wäre der Frontkorb viel zu grobmaschig und der Gebäckträger zu fehlend.

Gewinde zur Gebäckträgermontage sind vorhanden.

>> Und: In der teuersten Ausstattungsvariante ist das mit hydraulischen
>> Scheibenbremsen ausgestattet: Wie ist denn da der Konsens bezüglich
>> der Alltagstauglichkeit?
>
> Meine S-Klasse hat ähnlich kleine Reifen und Scheibenbremsen SRAM bb7
>
> Nach 300 Hm kurviger Abfahrt kann ich die Scheiben nichtmehr berühren
> ohne mir die Finger zu verbrennen. Möchte ich bei den Felgen nicht haben.

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Felgen werden aufgrund ihrer Masse
niemals so heiß wie Bremsscheiben, und lange Abfahrten wird man mit so
einem Rad erst recht nicht machen, schon deshalb, weil man damit den
Berg nicht rauf kommt.

> Alltaugstauglichkeit der bb7 ist IMHO sehr gut.

Mittlerweile gibt es mechanische Scheibenbremsen, die sich einfacher
nachstellen lassen.

Anton Ertl

unread,
Aug 4, 2018, 10:56:58 AM8/4/18
to
Ralph Aichinger <r...@pi.h5.or.at> writes:
>Mir geht es eher um so Dinge wie Probleme wenn man ein Rad mit
>Scheibenbremse in irgendsoeinen "Felgenmörder"-Ständer steckt,

Das mache ich nicht, warum auch?

>oder derjenige der Das Rad neben einem abgestellt hat nicht
>aufpaßt, sowohl was die Beschädigung der Scheibe als auch der
>Hydraulikleitung betrifft.

Welche Hydraulikleitung? Die Scheibe an meinem Stadtrad ist schon 12
Jahre alt, und nicht beschaedigt. Der dazugehoerige Seilzug auch
nicht. Aber wenn Du Angst vor brutalen Parknachbarn hast, auch die
Felge und die Speichen kann der beschaedigen, und natuerlich auch den
Zug oder die Leitung der Felgenbremse und der Trommelbremse.

>Außerdem der Aufwand beim Nachstellen, etc. der im Alltag
>anfällt, wie leicht die Dinger zum Quietschen oder was auch
>immer neigen und neu eingestellt werden müssen.

Also gerade hydraulische Scheibenbremsen muessen nicht nachgestellt
werden, die sind selbstnachstellend, im Gegensatz zu allen anderen
Bremssystemen am Fahrrad (Ruecktritt vielleicht noch, aber die bremst
das falsche Rad, wenn Du nicht gerade Flevo faehrst). Eine
Seilzugscheibenbremse muss nachgestellt werden, wie jede andere
Seilzugbremse auch; das ist also nichts besonderes. Meine
Scheibenbremsen quietschen derzeit nicht, auch wenn es WIMRE frueher
bei der am Stadtrad Naesse vorgekommen ist. Aber Quietschen gibt's
bei allen Arten von Bremsen.

Aber ich sehe, Du hast den Anti-Scheibenbrems-FUD schon gut
verinnerlicht.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.

H.-P. Schulz

unread,
Aug 4, 2018, 11:46:14 AM8/4/18
to
Ralph Aichinger <r...@pi.h5.or.at> schrieb:

>H.-P. Schulz <hps...@online.de> wrote:
>> Auf den ersten Blick eines der vielen von isy (sauteuer!) inspirierten
>> Kleinrad-Citybikes.
>
>Ein isy hat mein Chef (und dieses Geschäft hat sie auch daneben stehen),
>sind das nicht nur ausschließlich Elektrobikes?

Nä, dachte ich auch, aber das Studium der isy Homepage hat mich eines
anderen belehrt. Isy ist aber für das, was es ist, zu teuer. Eben
Chefrad.

>Das ist auch was was mit an dem Teil gefällt: Da sind zwei angeschweißte
>Beschläge dran, an denen man im Prinzip alles irgendwie improvisiert
>befestigen kann.

M8 Gewinde? Wahrscheinlich doch bloß M6 ... M8 würde ja auch zu viel
kosten ...
>
>Wenn sich die Hersteller da wie bei den Scheibenbremsen-Montagestandards
>auf einen gemeinsamen Lenkerrohr-Beschlag einigen könnten, dann wär das
>super, eigentlich egal ob Brompton-Standard oder sowas wie das hier mit
>senkrecht zur Fahrtrichtung stehenden Bohrungen. Ein reiches Angebot an
>Kisten, Platten, Gepäckträgern, Taschenhalterungen etc. wäre die Folge.

Dieser grobmaschige Korb ist schon gut - wie Du ja selbst schon
schriebst. Wenig Material ist immer gut v.wg. Gewicht.
Gepäckträger hinten wäre natürlich ein Muss.

Ich schau mal. Vielleicht doch nochmal eine Alternative zu meinem
riesigen Holland-Schinken von 23kg ... (... nur echt mit 635er
Laufrädern!)

Andreas Oehler

unread,
Sep 12, 2021, 11:02:03 AMSep 12
to
Am 04.08.2018 um 17:46 schrieb H.-P. Schulz:
> Ralph Aichinger <r...@pi.h5.or.at> schrieb:
>
>> H.-P. Schulz <hps...@online.de> wrote:
>>> Auf den ersten Blick eines der vielen von isy (sauteuer!) inspirierten
>>> Kleinrad-Citybikes.

Mein Arbeitgeber hat eine Handvoll Stahl-I:sys zum Ausleihen für
Mitarbeitende oder Gäste. Selbstverfreilich ohne Motor. Die Dinger sind
sehr robust, fahren sich angenehm für große wie kleinere Menschen und
bieten eine Auswahl sinnvoller, rahmenfester Frontgepäckträger.

>> Ein isy hat mein Chef (und dieses Geschäft hat sie auch daneben stehen),
>> sind das nicht nur ausschließlich Elektrobikes?

Nein. Allerdings ist die Marke I:sy wohl gerade verkauft worden - von
daher muß man schaun, was der neue Eigner unter dem Namen anbietet.

>> Das ist auch was was mit an dem Teil gefällt: Da sind zwei angeschweißte
>> Beschläge dran, an denen man im Prinzip alles irgendwie improvisiert
>> befestigen kann.
>
> M8 Gewinde? Wahrscheinlich doch bloß M6 ... M8 würde ja auch zu viel
> kosten ...

4 eingeschweißte Gewindeeinsätze M6.

Ich war vom I:sy so begeistert, dass ich meinen
Hunde-Transport-Reise-Falter mit genau diesen Gewindeeinsätzen
ausstatten ließ. Gerade wieder einen mehrtägige Reise mit Hund und
Gepäck damit unternommen. Siehe:

https://fahrradzukunft.de/28/mit-hund-und-falt-baeckerrad-samson-reisen/

>> Wenn sich die Hersteller da wie bei den Scheibenbremsen-Montagestandards
>> auf einen gemeinsamen Lenkerrohr-Beschlag einigen könnten, dann wär das
>> super, eigentlich egal ob Brompton-Standard oder sowas wie das hier mit
>> senkrecht zur Fahrtrichtung stehenden Bohrungen. Ein reiches Angebot an
>> Kisten, Platten, Gepäckträgern, Taschenhalterungen etc. wäre die Folge.
>
> Dieser grobmaschige Korb ist schon gut - wie Du ja selbst schon
> schriebst. Wenig Material ist immer gut v.wg. Gewicht.

Der Korb hängt meines Ersachtens zu weit oben und vorne und wirkt nicht
sehr steif in sich. Wenn da ein 8kg Hund drin randaliert - wird das
spaßig...

Die Schutzbleche beim Katu sind auch optimierungsbedürftig.


Andreas

Ralph Angenendt

unread,
Sep 14, 2021, 6:44:31 AMSep 14
to
Well, Andreas Oehler <andreas...@gmx.de> wrote:
> Am 04.08.2018 um 17:46 schrieb H.-P. Schulz:
>> Ralph Aichinger <r...@pi.h5.or.at> schrieb:
>>> Ein isy hat mein Chef (und dieses Geschäft hat sie auch daneben stehen),
>>> sind das nicht nur ausschließlich Elektrobikes?
>
> Nein. Allerdings ist die Marke I:sy wohl gerade verkauft worden - von
> daher muß man schaun, was der neue Eigner unter dem Namen anbietet.

Also in der momentanen Modellübersicht finde ich nichts ohne Motor, ich
bin mir sehr sicher, dass das letztes Jahr auch schon so war.

Kollege hat allerdings seit 5 Jahren ein i:sy *ohne* Motor, es gab sie
also mal. Sieht lächerlich aus, fährt aber wirklich gut.

Ralph
--
Übervaterlandverräter und Mutterkornblumenblau

Ralph Angenendt

unread,
Sep 15, 2021, 6:46:52 AMSep 15
to
Well, Andreas Oehler <andreas...@gmx.de> wrote:
> Tue, 14 Sep 2021 10:44:29 -0000 (UTC), Ralph Angenendt:
>>Also in der momentanen Modellübersicht finde ich nichts ohne Motor, ich
>>bin mir sehr sicher, dass das letztes Jahr auch schon so war.
>
> Ein Online-Händler behauptet, die Modelle ohne Motor gäbe es wieder ab
> 2023.

Merci.

Ich hoffe auch die Lastenräder. Motor brauche ich hier in Berlin nicht
wirklich, Kompaktheit allerdings schon.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages