Anti-Radverkehr

15 views
Skip to first unread message

Udo Steinbach

unread,
Sep 16, 2022, 9:05:58 AMSep 16
to
Ich habe so das Gefühl, daß man deutschlandweit zumindest so tut, als
wolle man was für den Radverkehr tun, das man es stellenweise vielleicht
sogar halbwegs ernst meint. Angesichts https://www.ds-pektiven.de/?p=11850
frage ich mich aber, ob mein Gefühl trügt. Ist Pirmasens ein Ausreißer
oder ein so offener Anti-Fahrrad-Kurs noch immer gang und gäbe? Sonst
heißt es doch, mehr für Radfahrer, mehr Radwege, aber doch nicht, am
liebsten sperren wir sie aus.
--
Fahrradverkehr in Deutschland: http://radwege.udoline.de/
GPG: A245 F153 0636 6E34 E2F3 E1EB 817A B14D 3E7E 482E

Rolf Mantel

unread,
Sep 16, 2022, 9:56:36 AMSep 16
to
Am 16.09.2022 um 15:05 schrieb Udo Steinbach:
> Ich habe so das Gefühl, daß man deutschlandweit zumindest so tut, als
> wolle man was für den Radverkehr tun, das man es stellenweise vielleicht
> sogar halbwegs ernst meint. Angesichts https://www.ds-pektiven.de/?p=11850
> frage ich mich aber, ob mein Gefühl trügt.

Der obige Blog ist teilweise auch nicht 100% korrekt (wie von einem
Privatprojekt auch nicht überraschend ist), so z.B. beim Thema B10
https://www.ds-pektiven.de/?page_id=6971 'Teileinziehung der B10
zwischen Wellbachtal und A65': die Straße wurde als Kraftverkehrsstraße
parallel zur existierenden 'alten B10' gebaut und nie für den
allgemeinen Verkehr gewidmet, insofern ist eine Teileinziehung nicht ein
um 30 Jahre oder mehr verspäteter sondern ein überflüssiger Rechtsakt.

> Ist Pirmasens ein Ausreißer
> oder ein so offener Anti-Fahrrad-Kurs noch immer gang und gäbe? Sonst
> heißt es doch, mehr für Radfahrer, mehr Radwege, aber doch nicht, am
> liebsten sperren wir sie aus.

Überspitzt formuliert sind 'absterbende Landkreise' (PS) gerne in den
1970er Jahren verhaftet während in benachbarten Boomregionen (SÜW) die
'links-grün versiffte' Gesellschaft Modernisierung einfordert bis hin
zur Kopenhagenize-Welle in den Kreisfreien Städten (ich kann mich
übrigens noch aus meiner Kindheit daran erinnern, dass der Landauer
Stadtrat sich dessen bewusst war, dass rechts abbiegende LKW links von
einem Bordsteinradweg tödlich sind, weswegen die Aufahrt zur Horstbrücke
nach einem Unfall umgestaltet wurde (leider inzwischen wieder
verschlimmbessert https://goo.gl/maps/biK66qcRDQGV3XkKA ).

Rolf

Marco Moock

unread,
Sep 17, 2022, 3:36:31 PMSep 17
to
Am Freitag, 16. September 2022, um 15:05:49 Uhr schrieb Udo Steinbach:

> Ich habe so das Gefühl, daß man deutschlandweit zumindest so tut, als
> wolle man was für den Radverkehr tun, das man es stellenweise
> vielleicht sogar halbwegs ernst meint. Angesichts
> https://www.ds-pektiven.de/?p=11850 frage ich mich aber, ob mein
> Gefühl trügt. Ist Pirmasens ein Ausreißer oder ein so offener
> Anti-Fahrrad-Kurs noch immer gang und gäbe? Sonst heißt es doch, mehr
> für Radfahrer, mehr Radwege, aber doch nicht, am liebsten sperren wir
> sie aus.

Aufgrund der Verkehrsplanung in den Städten habe ich den Eindruck, dass
Fahrräder noch immer beseitigt werden sollen.
Benutzungspflichtige Radwege, die so schmal sind, dass kein Überholen
möglich ist, sind nur ein kleiner Teil.

Fahrverbote in ganzen Straßen, die zeitweise zu Fußgängerzonen
deklariert werden.

Radwege, die auf den Rechtabbiegestreifen führen und dann enden (man
müsste dann rechts abbiegen oder die Spur kurz vor der Kreuzung
wechseln).

Fahrradampeln, die einige Sekunden (gefühlt so 10) vor der Autoampel auf
rot gehen.

All das ist der Blödsinn, den ich in Heidelberg so erleben kann.
Wenn man Radfahren fördern will, sollte man aufhören, diese Leute mit
solchem Kram zu schikanieren.

Udo Steinbach

unread,
Sep 22, 2022, 8:24:44 AMSep 22
to
Am 2022-09-16 um 15:56 schrieb Rolf Mantel:
> Überspitzt formuliert sind 'absterbende Landkreise' (PS) gerne in den
> 1970er

Nun ja, so offensichtlich, das war mir neu.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages