Vittoria Randonneur Drahtreifen 37-622 - reale Breite

22 views
Skip to first unread message

Juergen

unread,
Jul 3, 2022, 10:16:09 AMJul 3
to
Servus.

Hat jemand praktische Erfahrungen, wie breit (und hoch) die Reifen von
Vittoria "ausfallen", insbesondere der Randonneur Drahtreifen - schwarz
/ reflex in ETRTO 37-622

Hintergrund: Auf meinem Alltagsrad hat der Schwalbe Marathon HS 308
endgültig ausdient. Wollte deshalb einen ebenfalls schon recht alten
Schwalbe Marathon Slick HS 341fahren. Der schleift aber leider am
Schutzblech, weil er wohl breiter ist und einer "vollere" Kontur hat.

Beide Reifen haben die Größe 37-622, real war der HS 308 aber wohl etwas
schmäler. Habe nachgemessen und bin beim HS 341 exakt auf die 37 mm
gekommen. Noch viel schmäler fällt ein uralter Conti-Toptouring 2000 auf
dieser Felge aus, wie ich ihn noch am Vorderrad fahre.

Reifen in 35-622 sind derzeit dünn gesät bzw. deutlich teurer. Noch
schmäler wollte ich nicht gehen. Das gilt auch für die Conis 28-622 die
ich vor Jahren mal gekauft habe.

Ulli Horlacher

unread,
Jul 3, 2022, 2:53:04 PMJul 3
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:

> Reifen in 35-622 sind derzeit dünn gesät bzw. deutlich teurer. Noch
> schmäler wollte ich nicht gehen. Das gilt auch für die Conis 28-622 die
> ich vor Jahren mal gekauft habe.

UltraGatorSkin gibts in 32 mm
Dito die Luxusversion 4Seasons.
Faehrt sich angenehm.

--
+ Ulli Horlacher + fram...@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +

Anton Ertl

unread,
Jul 4, 2022, 2:22:50 AMJul 4
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> writes:
>Juergen <schrei...@web.de> wrote:
>
>> Reifen in 35-622 sind derzeit dünn gesät bzw. deutlich teurer. Noch
>> schmäler wollte ich nicht gehen. Das gilt auch für die Conis 28-622 die
>> ich vor Jahren mal gekauft habe.
>
>UltraGatorSkin gibts in 32 mm
>Dito die Luxusversion 4Seasons.
>Faehrt sich angenehm.

Und die Sport Contact II gibt's auch in 32mm. Aus irgendeinem Grund
will er aber nicht unter 35mm gehen. Ich bin von 32mm kommend derzeit bei einer Mischung von 25mm und 28mm gelandet:-)

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.

Juergen

unread,
Jul 4, 2022, 5:27:34 AMJul 4
to
Am Mon, 04 Jul 2022 06:21:34 GMT schrieb
an...@mips.complang.tuwien.ac.at (Anton Ertl) zum Thema "Re: Vittoria
Randonneur Drahtreifen 37-622 - reale Breite":

>Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> writes:
>>Juergen <schrei...@web.de> wrote:

>>> Reifen in 35-622 sind derzeit dünn gesät bzw. deutlich teurer. Noch
>>> schmäler wollte ich nicht gehen. Das gilt auch für die Conis 28-622 die
>>> ich vor Jahren mal gekauft habe.

>>UltraGatorSkin gibts in 32 mm
>>Dito die Luxusversion 4Seasons.
>>Faehrt sich angenehm.

>Und die Sport Contact II gibt's auch in 32mm. Aus irgendeinem Grund

Der Grund ist das Pflaster, mit dem man hier dank Städtebauförderung den
Ortskern belegt hat. Erst Natursteinpflaster, da stellte sich beim
Auftreten der ersten Schäden nach 15-20 Jahren heraus dass Steine
verwendet wurden die 2 cm dünner sind als beauftragt.
Später dann Betonpflaster. Da sind nach ein paar Jahren schon Spurrillen
drinnen wie ich sie im alten Asphalt nie gesehen habe.
Beides fährt sich mit einem Rennrad mit korrekt aufgepumpten 25er-Raifen
bescheiden, wie ich kürzlich feststellen musste. Das brauch ich nicht
auch noch am Allatagsrad.

Karl Müller

unread,
Jul 4, 2022, 6:46:11 AMJul 4
to
Am Mon, 04 Jul 2022 06:21:34 +0000 schrieb Anton Ertl:

> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> writes:
>>Juergen <schrei...@web.de> wrote:
>>
>>> Reifen in 35-622 sind derzeit dünn gesät bzw. deutlich teurer. Noch
>>> schmäler wollte ich nicht gehen. Das gilt auch für die Conis 28-622
>>> die ich vor Jahren mal gekauft habe.
>>
>>UltraGatorSkin gibts in 32 mm Dito die Luxusversion 4Seasons. Faehrt
>>sich angenehm.
>
> Und die Sport Contact II gibt's auch in 32mm. Aus irgendeinem Grund
> will er aber nicht unter 35mm gehen. Ich bin von 32mm kommend derzeit
> bei einer Mischung von 25mm und 28mm gelandet:-)
>
> - anton

Vielleicht hilft die folgende Liste weiter:

<https://docs.google.com/spreadsheets/d/
1dyYRfhNdFUIbeF1BiQpMyQnhbepy6nxK9DDgd7BhYSk/edit?pref=2&pli=1#gid=0>

mfg

Karl

P.S.: ich bin Fan der Panaracer Pasela PT Serie - gibt's in vielen Größen
und auch als Faltreifen. Allerdings ohne Reflexstreifen - man muss dann
einmalig in Reflektoren investieren

Hans CraueI

unread,
Jul 4, 2022, 6:57:15 AMJul 4
to
Anton Ertl schrieb

> Ulli Horlacher <bfra...@tandem-fahren.de> writes:
>> UltraGatorSkin gibts in 32 mm
>> Dito die Luxusversion 4Seasons.
>> Faehrt sich angenehm.
>
> Und die Sport Contact II gibt's auch in 32mm. Aus irgendeinem Grund
> will er aber nicht unter 35mm gehen. Ich bin von 32mm kommend
> derzeit bei einer Mischung von 25mm und 28mm gelandet:-)

Nominalabmessungen von Reifen sind nicht verlässlich.
Einige gemessene Breiten:

Continental Top Contact 42-622: 38 mm (auf 622x19)
Continental Contact 42-622: 36mm (auf 622x21)
Continental Comfort Contact 37-622: 34mm (auf 622x17)
Continental Sport Contact 35-622: 35,8-36 mm (auf 622x19)
Continental Sport Contact 38-622: 46 mm (auf 622x19)
Nokian W106 37-622: 31mm (auf 622x19) 33mm (auf anderer 622x19)
Panaracer Pasela 32-622: 28mm (auf 622x17)
Panaracer Pasela 28-622: 25mm (auf 622x17)

Meist also etwas schmaler als nominal, nur Sport Contact
eher nicht, und 38-622 mit 46 mm fällt ziemlich aus der Rolle.

Hans

Juergen

unread,
Jul 4, 2022, 8:50:16 AMJul 4
to
Am Mon, 4 Jul 2022 10:57:13 -0000 (UTC) schrieb Hans CraueI
<crauel...@freenet.de> zum Thema "Re: Vittoria Randonneur
Drahtreifen 37-622 - reale Breite":

>Anton Ertl schrieb

>> Ulli Horlacher <bfra...@tandem-fahren.de> writes:
>>> UltraGatorSkin gibts in 32 mm
>>> Dito die Luxusversion 4Seasons.
>>> Faehrt sich angenehm.

>> Und die Sport Contact II gibt's auch in 32mm. Aus irgendeinem Grund
>> will er aber nicht unter 35mm gehen. Ich bin von 32mm kommend
>> derzeit bei einer Mischung von 25mm und 28mm gelandet:-)

>Nominalabmessungen von Reifen sind nicht verlässlich.
>Einige gemessene Breiten:

>Continental Top Contact 42-622: 38 mm (auf 622x19)
>Continental Sport Contact 38-622: 46 mm (auf 622x19)

Kann noch nachtragen:
Continental GP 4000 25-622: 27 mm (auf 622x15)

>Meist also etwas schmaler als nominal, nur Sport Contact
>eher nicht, und 38-622 mit 46 mm fällt ziemlich aus der Rolle.

Aus dieser Erfahrung heraus habe ich hier mal nachgefragt.

Denke ich werde es mit dem Vittoria mal riskieren.

Juergen

unread,
Jul 4, 2022, 8:51:48 AMJul 4
to
Am 4 Jul 2022 10:46:09 GMT schrieb Karl Müller

>P.S.: ich bin Fan der Panaracer Pasela PT Serie - gibt's in vielen Größen
>und auch als Faltreifen. Allerdings ohne Reflexstreifen - man muss dann
>einmalig in Reflektoren investieren

Ich bin Fan von Reflexstreifen - die verliert man nicht. Wobei gerade
festgestellt habe, die letzten Jahre gab es am Hinterrad weder noch.

Ulli Horlacher

unread,
Jul 4, 2022, 9:58:52 AMJul 4
to

Juergen

unread,
Jul 4, 2022, 10:14:51 AMJul 4
to
Am Mon, 4 Jul 2022 13:53:50 +0000 (UTC) schrieb Ulli Horlacher

>> Ich bin Fan von Reflexstreifen - die verliert man nicht. Wobei gerade
>> festgestellt habe, die letzten Jahre gab es am Hinterrad weder noch.

>Reflexstreifen gibts auch zum Aufkleben an die Felge:

>Ohne Blitz:
>http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/TM/20220115130714.jpg

>Mit Blitz:
>http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/TM/20220115130822.jpg

Schön. Das betreffende Rad hat silber eloxierte Felgen, die hintere habe
ich nach der Reifenmontage erstmal geputzt. Wirklich sauber habe ich sie
erst mit etwas Polierpaste gekriegt, die eigentlich zum Reinigen von
Kunststoffen (z.B. Fenster) gedacht ist. Denke das vergleichsweise harte
Eloxal war da nicht in Gefahr.

Bin jetzt erst mal gespannt auf die Vittoria-Reifen...


Ulli Horlacher

unread,
Jul 4, 2022, 10:36:20 AMJul 4
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:

> >Reflexstreifen gibts auch zum Aufkleben an die Felge:
>
> >Ohne Blitz:
> >http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/TM/20220115130714.jpg
>
> >Mit Blitz:
> >http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/TM/20220115130822.jpg
>
> Schön. Das betreffende Rad hat silber eloxierte Felgen

Diese Reflexstreifen gibts auch in silber.

Alternative: Speichenreflexsticks. Habe ich an 8 Fahrraedern und noch
keines verloren.

Gerald Eіscher

unread,
Jul 4, 2022, 11:23:03 AMJul 4
to
Am 04.07.22 um 14:50 schrieb Juergen:
> Am Mon, 4 Jul 2022 10:57:13 -0000 (UTC) schrieb Hans CraueI
> <crauel...@freenet.de> zum Thema "Re: Vittoria Randonneur
>
>>Nominalabmessungen von Reifen sind nicht verlässlich.
>>Einige gemessene Breiten:
>
>>Continental Top Contact 42-622: 38 mm (auf 622x19)
>>Continental Sport Contact 38-622: 46 mm (auf 622x19)
>
> Kann noch nachtragen:
> Continental GP 4000 25-622: 27 mm (auf 622x15)

Continental GP 4000 23-622: 25 mm (auf 622x14)

Preisfrage:
Wie breit fällt ein Continental GP 4000 20-622 aus (auf 622x13)?

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |

Juergen

unread,
Jul 4, 2022, 12:08:16 PMJul 4
to
Am Mon, 4 Jul 2022 17:22:59 +0200 schrieb Gerald E?scher

>> Am Mon, 4 Jul 2022 10:57:13 -0000 (UTC) schrieb Hans CraueI
>> <crauel...@freenet.de> zum Thema "Re: Vittoria Randonneur

>>>Nominalabmessungen von Reifen sind nicht verlässlich.
>>>Einige gemessene Breiten:

>>>Continental Top Contact 42-622: 38 mm (auf 622x19)
>>>Continental Sport Contact 38-622: 46 mm (auf 622x19)

>> Kann noch nachtragen:
>> Continental GP 4000 25-622: 27 mm (auf 622x15)

>Continental GP 4000 23-622: 25 mm (auf 622x14)

>Preisfrage:
>Wie breit fällt ein Continental GP 4000 20-622 aus (auf 622x13)?

23 mm weil 22 mm zu einfach wäre?

Ulli Horlacher

unread,
Jul 4, 2022, 12:16:21 PMJul 4
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:

> Continental GP 4000 25-622: 27 mm (auf 622x15)

Dito Continental UltraGator

Gerald Eіscher

unread,
Jul 4, 2022, 3:15:58 PMJul 4
to
Am 04.07.22 um 18:08 schrieb Juergen:
> Am Mon, 4 Jul 2022 17:22:59 +0200 schrieb Gerald E?scher

>>> Kann noch nachtragen:
>>> Continental GP 4000 25-622: 27 mm (auf 622x15)
>
>>Continental GP 4000 23-622: 25 mm (auf 622x14)
>
>>Preisfrage:
>>Wie breit fällt ein Continental GP 4000 20-622 aus (auf 622x13)?
>
> 23 mm weil 22 mm zu einfach wäre?

Nein, das wäre viiiiel zu einfach, und habe ich auch geglaubt.
20 mm :-/

Juergen

unread,
Jul 4, 2022, 6:32:38 PMJul 4
to
Am Mon, 4 Jul 2022 21:15:55 +0200 schrieb Gerald E?scher

>Am 04.07.22 um 18:08 schrieb Juergen:
>> Am Mon, 4 Jul 2022 17:22:59 +0200 schrieb Gerald E?scher
>
>>>> Kann noch nachtragen:
>>>> Continental GP 4000 25-622: 27 mm (auf 622x15)
>>
>>>Continental GP 4000 23-622: 25 mm (auf 622x14)
>>
>>>Preisfrage:
>>>Wie breit fällt ein Continental GP 4000 20-622 aus (auf 622x13)?
>>
>> 23 mm weil 22 mm zu einfach wäre?

>Nein, das wäre viiiiel zu einfach, und habe ich auch geglaubt.
>20 mm :-/

Hm. Ich kenne diese Reifengröße nur von Zeitfahr- und
Triathlonmaschinen. Die sind möglicherweise aerodynamisch so weit
optimiert dass schon ein Millimeter mehr je Seite Ärger machen würde.

Arno Welzel

unread,
Jul 5, 2022, 2:46:42 AMJul 5
to
Juergen:

> Hat jemand praktische Erfahrungen, wie breit (und hoch) die Reifen von
> Vittoria "ausfallen", insbesondere der Randonneur Drahtreifen - schwarz
> / reflex in ETRTO 37-622
>
> Hintergrund: Auf meinem Alltagsrad hat der Schwalbe Marathon HS 308
> endgültig ausdient. Wollte deshalb einen ebenfalls schon recht alten
> Schwalbe Marathon Slick HS 341fahren. Der schleift aber leider am
> Schutzblech, weil er wohl breiter ist und einer "vollere" Kontur hat.

Wenn der Reifen am Schutzblech schleift, würde ich eher das Schutzblech
austauschen. Das ist dann wohl generell sehr knapp bemessen. Dann
hättest Du langfristig deutlich mehr Wahlfreiheit bei den Reifen. Oder
war das Fahrrad "original" für deutlich schmalere Reifen ausgelegt?

> Beide Reifen haben die Größe 37-622, real war der HS 308 aber wohl etwas
> schmäler. Habe nachgemessen und bin beim HS 341 exakt auf die 37 mm
> gekommen. Noch viel schmäler fällt ein uralter Conti-Toptouring 2000 auf
> dieser Felge aus, wie ich ihn noch am Vorderrad fahre.

Vermutlich nicht schmaler, sondern flacher. Mitunter kommt bei Reifen
eine dicke Lauffläche zum Umfang dazu, die dann nicht mehr unter das
Schutzblech passt. Besonders auffällig ist das bei Reifen wie den
"Plus"-Varianten von Schwalbe, die zwischen Lauffläche und Schlauch noch
eine dicke Schutzschicht haben.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de

Marc Stibane

unread,
Jul 9, 2022, 12:00:47 AMJul 9
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:

> Hintergrund: Auf meinem Alltagsrad hat der Schwalbe Marathon HS 308
> endgültig ausdient. Wollte deshalb einen ebenfalls schon recht alten
> Schwalbe Marathon Slick HS 341fahren. Der schleift aber leider am
> Schutzblech, weil er wohl breiter ist und einer "vollere" Kontur hat.

Schutzblech wechseln ;-)


> Beide Reifen haben die Größe 37-622, real war der HS 308 aber wohl etwas
> schmäler. Habe nachgemessen und bin beim HS 341 exakt auf die 37 mm
> gekommen. Noch viel schmäler fällt ein uralter Conti-Toptouring 2000 auf
> dieser Felge aus, wie ich ihn noch am Vorderrad fahre.

Exakt diese Contis habe ich fast 19 Jahre auf meinem ATB gehabt. Niemals
auch nur eine einzige Reifenpanne. Die waren am Ende so hart, dass keine
Glasscherbe durchkam, und ähnlich schnell wie Rennreifen. Aber eben auch
rissig an den Seiten...


> Reifen in 35-622 sind derzeit dünn gesät bzw. deutlich teurer. Noch
> schmäler wollte ich nicht gehen.

Ich habe sie ersetzt durch Schwalbe G-One Speed, vorne in 50-622, hinten
sogar in 60-622. Mit Druck über 4 bar laufen die fast genauso schnell
wie die alten Contis, aber damit kann man prima im Schotter fahren ohne
einzusinken. Hatte in den letzten 2 Jahren zwar schon einen Patschen am
Hinterrad (irgendein Dorn am Waldweg eingefahren), bin aber hochzufrie-
den damit und würde sie wieder kaufen, vorne dann auch in 60er Breite.

Durch den größeren Radumfang fährt man halt immer einen Gang kleiner als
mit den 37-622.

--
In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?

Juergen

unread,
Jul 11, 2022, 9:31:06 PMJul 11
to
Am Sat, 9 Jul 2022 06:00:46 +0200 schrieb spamf...@arcor.de (Marc
Stibane)


>Juergen <schrei...@web.de> wrote:

>> Hintergrund: Auf meinem Alltagsrad hat der Schwalbe Marathon HS 308
>> endgültig ausdient. Wollte deshalb einen ebenfalls schon recht alten
>> Schwalbe Marathon Slick HS 341fahren. Der schleift aber leider am
>> Schutzblech, weil er wohl breiter ist und einer "vollere" Kontur hat.

>> Beide Reifen haben die Größe 37-622, real war der HS 308 aber wohl etwas
>> schmäler. Habe nachgemessen und bin beim HS 341 exakt auf die 37 mm
>> gekommen. Noch viel schmäler fällt ein uralter Conti-Toptouring 2000 auf
>> dieser Felge aus, wie ich ihn noch am Vorderrad fahre.

>Exakt diese Contis habe ich fast 19 Jahre auf meinem ATB gehabt. Niemals
>auch nur eine einzige Reifenpanne. Die waren am Ende so hart, dass keine
>Glasscherbe durchkam, und ähnlich schnell wie Rennreifen. Aber eben auch
>rissig an den Seiten...

So sieht mein Vorderreifen auch aus. Den Marathon HS 308 habe ich sogar
wegen der seitlichen Risse demontiert. Und dann gesehen, dass die
Lauffläche stellenweise auch schon durch war...

Bin nicht so sicher, ob die Contis so schnell sind. Erinnere mich noch,
als ich das Rad umrüstete weil der vordere Marathon Slick hinüber war.
Die Contis rollten merklich schlechter.


>Ich habe sie ersetzt durch Schwalbe G-One Speed, vorne in 50-622, hinten
>sogar in 60-622. Mit Druck über 4 bar laufen die fast genauso schnell
>wie die alten Contis, aber damit kann man prima im Schotter fahren ohne
>einzusinken.

So breite Reifen kriege ich in diesen Rahmen nicht rein. 4 Bar ist auch
recht viel für einen 60er Reifen. Die 2,35er auf meinem 29er-Fully fahre
ich grob mit der Hälfte und das ist noch relativ viel.

>Durch den größeren Radumfang fährt man halt immer einen Gang kleiner als
>mit den 37-622.

Noch ein Grund - an dem Rad sind kleine Gänge begrenzter als große.

Genau genommen ist das so alt (und schon mal geschweisst) dass ich
hoffe, der Rahmen hält noch mindestens so lange wie die jetzt bestellten
Reifen.

Marc Stibane

unread,
Jul 16, 2022, 1:05:36 PMJul 16
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:

> Bin nicht so sicher, ob die Contis so schnell sind. Erinnere mich noch,
> als ich das Rad umrüstete weil der vordere Marathon Slick hinüber war.
> Die Contis rollten merklich schlechter.

Als ich das Rad 2002 gekauft habe (Scott Tacoma Breeze, ATB mit 28")
waren Stollenreifen drauf. Die habe ich direkt vom Händler durch die
Contis ersetzen lassen, weil ich von vorneherein wusste dass ich damit
zu 95% auf Asphalt fahren würde. Habe etliche Radtouren mit Freunden
gemacht - mein Rad war immer das schnellste wenn wir einfach nur den
Berg runterrollen ließen. Es war damals auch das neueste, hatte also
wahrscheinlich die besten Radlager - aber mit den Stollenreifen wäre ich
wohl eher nicht der Schnellste gewesen.


>> Ich habe sie ersetzt durch Schwalbe G-One Speed, vorne in 50-622,
>> hinten sogar in 60-622. Mit Druck über 4 bar laufen die fast genauso
>> schnell wie die alten Contis,

habe nur noch den Vergleich mit dem Rad meiner besseren Hälfte (26" MTB
mit Schwalbe Marathon) - da bin ich nach wie vor schneller beim Rollen.
War ich vorher mit den ausgehärteten Contis natürlich auch...


>> aber damit kann man prima im Schotter fahren ohne einzusinken.

... nur eben auf geschotterten Wegen nicht. Mit den breiten G-One bin
ich aber wieder im Vorteil ggü. ihren Marathons.


> So breite Reifen kriege ich in diesen Rahmen nicht rein.

Den gibt es ja auch schmäler.


> 4 Bar ist auch recht viel für einen 60er Reifen. Die 2,35er auf meinem
> 29er-Fully fahre ich grob mit der Hälfte und das ist noch relativ viel.

Der G-One Speed ist aber für viel Druck ausgelegt, eben damit er schnell
und doch komfortabler als vergleichbar schnelle Asphaltschneider ist.

Juergen

unread,
Jul 16, 2022, 5:07:11 PMJul 16
to
Am Sat, 16 Jul 2022 19:05:34 +0200 schrieb spamf...@arcor.de (Marc
Stibane)

>habe nur noch den Vergleich mit dem Rad meiner besseren Hälfte (26" MTB
>mit Schwalbe Marathon) - da bin ich nach wie vor schneller beim Rollen.
>War ich vorher mit den ausgehärteten Contis natürlich auch...

Ohne euch zu nahe treten zu wollen: Wie ist so der Gewichtsunterschied?

Ich denk da an Rennradrunden mit einer Sportbekannten. Ihr Rad ist
moderner und schätzungsweise 4 kg leichter, mit 25er oder 28er Reifen
Conti Ultra Sport oder vergleichbar. Ich hab Conti GP 4000 drauf. Beim
Körpergewicht ist sie bestimmt 30 kg leichter als ich.

Bei vergleichbarer Form mache ich bergauf keinen Stich gegen sie, wenn
ich gut im Training bin und sie nicht können wir da einträchtig
miteiander fahren. Bergab bin ich praktisch immer schneller, wenn es
wellig wird und oder Gegenwind kommt auch.

Glaube aber nicht an einen großen Einfluss der Reifen, das ist einfach
Physik. Die Unterschiede bei der Hangabtriebskraft sind viel größer als
beim Luftwiderstand. Vermutlich kann ich aufgrund meiner Statur etwas
mehr Leistung aufbringen, was bergauf nicht viel nutzt, in der Ebene und
besonders bei Gegenwind aber schon.




Marc Stibane

unread,
Jul 24, 2022, 2:20:47 PMJul 24
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:
> Am Sat, 16 Jul 2022 schrieb spamf...@arcor.de (Marc Stibane)

>> habe nur noch den Vergleich mit dem Rad meiner besseren Hälfte (26"
>> MTB mit Schwalbe Marathon) - da bin ich nach wie vor schneller beim
>> Rollen. War ich vorher mit den ausgehärteten Contis natürlich auch...
> Ohne euch zu nahe treten zu wollen: Wie ist so der Gewichtsunterschied?

Nicht groß. Ich bin vielleicht 5-6 kg schwerer als sie. Und ihr Rad ist
nochmal 10 Jahre älter als mein 20-jähriges Scott ATB, aber ihres hat
Deore XT Ausstattung und meines Acera und Deore LX.


> Ich denk da an Rennradrunden mit einer Sportbekannten. Ihr Rad ist
> moderner und schätzungsweise 4 kg leichter,

Meines ist etwas schwerer als ihres, vor allem wegen der Federung (ihres
hat keine, nur eine gefederte Sattelstütze). 13kg vs 11kg.

> mit 25er oder 28er Reifen Conti Ultra Sport oder vergleichbar. Ich hab
> Conti GP 4000 drauf. Beim Körpergewicht ist sie bestimmt 30 kg leichter
> als ich.

Bei uns sind das insgesamt (Rad + Fahrer/in) nur 7-8kg. Also knapp bzw.
rund 10% des jeweiligen Gesamtgewichts.


> Bei vergleichbarer Form mache ich bergauf keinen Stich gegen sie, wenn
> ich gut im Training bin und sie nicht können wir da einträchtig
> miteiander fahren. Bergab bin ich praktisch immer schneller, wenn es
> wellig wird und oder Gegenwind kommt auch.

Hmm. Wir müssten oben mal die Räder tauschen und einfach nur runter
rollen lassen. Dann wäre die Gewichtsdifferenz nur 3-4 kg. Wenn sie
(leichter) dann schneller wäre als ich liegt es am Rad - wenn ich mit
ihrem Rad schneller wäre als sie mit meinem am Gewicht.


> Glaube aber nicht an einen großen Einfluss der Reifen, das ist einfach
> Physik. Die Unterschiede bei der Hangabtriebskraft sind viel größer als
> beim Luftwiderstand. Vermutlich kann ich aufgrund meiner Statur etwas
> mehr Leistung aufbringen, was bergauf nicht viel nutzt, in der Ebene und
> besonders bei Gegenwind aber schon.

Also bei Gelegenheit testen wir das mal...

Juergen

unread,
Aug 3, 2022, 10:20:26 AMAug 3
to
Am Mon, 04 Jul 2022 14:50:15 +0200 schrieb Juergen
<schrei...@web.de> zum Thema "Re: Vittoria Randonneur Drahtreifen
Kann noch nachliefern:

Ziemlich genau 37 mm bei 3 bar frisch montiert auf einer 17er-Felge von
Rigida (Vorderrad)

Nach ca. einer Woche und 40 km einrollen mit ca. 4 bar leichte Tendenz
Richtung 38 mm.

Der Reifen schöpft die Nennbreite also aus.

Im Moment schleift er hinten noch minimal am Schutzblech. Als großer
"Schleifer" erwies sich das alte Schutzblech-Rücklicht bzw. dessen
Befestigungsschraube. Das habe ich abgeschraubt da eh schon längst auf
eines mit LED statt dem einfachem Reflektor am Gebäckträger umgerüstet.

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages