Kurbel- und Wampenbilanz Juni 2022

80 views
Skip to first unread message

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 1, 2022, 10:37:43 AMJul 1
to
Hi(gh)!

Zurückgelegte Strecke: 173,8 (Ziel: 310) km - Griff ins Klo, Griff ins
Klo, Griff ins Klo, Klo, Klo!
Durchschnittsgewicht: 137,82 (-0,29; Ziel: 137,4) kg
Maximalgewicht: 139,6 (Ziel: 139,0) kg
Minimalgewicht: 134,6 (Ziel: 134,5) kg
Durchschnitts-Nüchternblutzucker: 133,5 (Ziel: 120) mg/dl
Trainingsrunden: drei (Ziel: fünf)
Touren: keine (Ziel: zwei)


Ziele für Juli 2022:

Zurückzulegende Strecke: 310 km
Durchschnittsgewicht: 137,4 kg
Maximalgewicht: 139,0 kg
Minimalgewicht: 134,5 kg
Durchschnitts-Nüchternblutzucker: 120 mg/dl
Trainingsrunden: fünf
Touren: zwei

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 1, 2022, 10:39:31 AMJul 1
to
On 01.07.22 16:37, Jörg "Yadgar" Bleimann wrote:
> Durchschnitts-Nüchternblutzucker: 133,5 (Ziel: 120) mg/dl

Fehler: es muss heißen 135,5!

Ulli Horlacher

unread,
Jul 1, 2022, 10:53:58 AMJul 1
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> Zurückgelegte Strecke: 173,8 (Ziel: 310) km - Griff ins Klo, Griff ins
> Klo, Griff ins Klo, Klo, Klo!

Mein Tipp: weniger scheissen, mehr radfahren!


--
+ Ulli Horlacher + fram...@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +

Thomas Bliesener

unread,
Jul 2, 2022, 12:08:06 AMJul 2
to
Jörg Yadgar Bleimann schrieb:
> Zurückgelegte Strecke: 173,8 (Ziel: 310)

Du hast vergessen, den Durchschnitts-Nüchternblutzucker zu addieren.
Dann käme es mit 307,3 recht gut hin.
--
bli

Bo Pavé

unread,
Jul 2, 2022, 3:27:16 PMJul 2
to
Am Fri, 1 Jul 2022 14:48:56 +0000 (UTC) schrieb Ulli Horlacher:

> Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
>
>> Zurückgelegte Strecke: 173,8 (Ziel: 310) km - Griff ins Klo, Griff ins
>> Klo, Griff ins Klo, Klo, Klo!
>
> Mein Tipp: weniger scheissen, mehr radfahren!

Aber nicht doch! So man kann das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden:
https://www.flickr.com/photos/thundercheese/313758138

Statt Wasser würde ich mit Preßluft und Sand spülen.

--
Traction King: http://tk.de-rec-fahrrad.de/

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 2, 2022, 3:36:57 PMJul 2
to
Hi(gh)!

Am Fri, 1 Jul 2022 14:48:56 +0000 (UTC) schrieb Ulli Horlacher:
>
> Mein Tipp: weniger scheissen, mehr radfahren!

Pass auf, deine Hose platzt!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Ulli Horlacher

unread,
Jul 2, 2022, 3:46:46 PMJul 2
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> Pass auf, deine Hose platzt!

Du wiederholst dich. Du langweilst.
Denk dir mal neue bloede Sprueche aus, wenn du schon nicht zum Radfahren
kommst.

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 3, 2022, 11:12:19 AMJul 3
to
Hi(gh)!

On 03.07.22 14:40, Martin Gerdes wrote:

> Du hast ja immer noch nicht zugenommen!
>
> So wird das nichts.

Keine Sorge, am 19. Juli begehe ich meinen 53. Geburtstag mit der
verschärften All-you-can-eat-Fließband-Sushi-Orgie! 38 Portionen sind
das Minimum, wenn ich alle Varianten durchprobieren will! Und obendrauf
Sake, bis ich mein Fahrrad nicht mehr finde... äh, na ja, grüner Tee
tut's auch!

Oliver Sprenger

unread,
Jul 3, 2022, 3:26:52 PMJul 3
to
El domingo, 3 de julio de 2022 a la(s) 10:12:19 UTC-5, Jörg "Yadgar" Bleimann escribió:
> Hi(gh)!

Immer noch? Dachte, inzwischen hätteste alle Schuhsohlen geraucht.

> am 19. Juli begehe ich meinen 53. Geburtstag mit der
> verschärften All-you-can-eat-Fließband-Sushi-Orgie! 38 Portionen sind
> das Minimum

Na, dann mach weiter so, damit die Bleiplauze bald am Boden schleift und Du endlich Deine Zwangsstörung, Argumente gegen das Fahrradfahren finden oder gar hilfswillige Regulars beleidigen zu müssen, aufgeben kannst. Das wird toll! Endlich kein Gewimmer mehr!

Dann kannste Dich auch elektrisch fottbewegen: https://www.pinterest.cl/pin/369576713146148858
Die Dinger halten 200 kg locker aus.

HTH,
--
Saludos desde Colombia
Am 2019-03-30 15:10:42 +0000 sabbelte Helmut Schellong in d.e.f.a:
> Hauptsache, ich kann noch täglich aus einer harten Stange ejakulieren.
https://groups.google.com/g/de.etc.fahrzeug.auto/c/KflUWPKDw4M/m/YJGvbtixAQAJ

Chr. Maercker

unread,
Jul 4, 2022, 4:06:30 AMJul 4
to
Ulli Horlacher wrote:
> Mein Tipp: weniger scheissen, mehr radfahren!

Quatsch: der OP will abnehmen. ;-)

--


CU Chr. Maercker.

Chr. Maercker

unread,
Jul 4, 2022, 4:12:30 AMJul 4
to
Jörg "Yadgar" Bleimann wrote:
> Zurückgelegte Strecke: 173,8 (Ziel: 310) km - Griff ins Klo, Griff ins

BTW: Wann beginnt für Dich die Fahrradsaison? Ah im ...

> Juli 2022:

Dann wollen wir mal hoffen. Momentan begegnen mir auf den Strecken
meiner Wahl auffällig viele Radfahrer, die "Fahrradsaison" hat zumindest
hierzuregion also bereits begonnen. In Köln mag es ja etwas mehr regnen
als hier, aber wirklich viel isses, soweit ich mitbekomme, bei Euch
z.Zt. auch nicht.

--


CU Chr. Maercker.

Transport + Sport = Radfahren

Bernhard Kraft

unread,
Jul 4, 2022, 7:28:23 AMJul 4
to
Am 01.07.2022 um 16:37 schrieb Jörg "Yadgar" Bleimann:

>
> Ziele für Juli 2022:
>
> Zurückzulegende Strecke: 310 km

Am nächsten Sonntag lädt der RSV Viktoria Lövenich 1975 e.V. zur
Radtourenfahrt ein. Start ist im Müngersdorfer Stadion um 7:30 Uhr.
Am besten gleich durchmachen :).
Man kann Strecken zwischen 42 und 156km wählen.
Kostet zwar 9 Euronen, aber dafür gibt es auch unterwegs Verpflegung.
Dann kannst du an einem Tag schon die Hälfte deiner Plankilometer
abreißen.


Markus Merkl

unread,
Jul 4, 2022, 8:06:20 AMJul 4
to
On 04.07.22 13:28, Bernhard Kraft wrote:
> Am 01.07.2022 um 16:37 schrieb Jörg "Yadgar" Bleimann:
>
>>
>> Ziele für Juli 2022:
>>
>> Zurückzulegende Strecke: 310 km
> Dann kannst du an einem Tag schon die Hälfte deiner Plankilometer
> abreißen.

Oder mit 2 Runden das ganze Monatspensum 8-)


--
Markus

“Perl is the only language that looks the same before and after RSA
encryption.”
(Keith Bostic)

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 4, 2022, 9:18:06 AMJul 4
to
Hi(gh)!

On 04.07.22 13:28, Bernhard Kraft wrote:

> Am nächsten Sonntag lädt der RSV Viktoria Lövenich 1975 e.V. zur
> Radtourenfahrt ein. Start ist im Müngersdorfer Stadion um 7:30 Uhr.
> Am besten gleich durchmachen :).
> Man kann Strecken zwischen 42 und 156km wählen.
> Kostet zwar 9 Euronen, aber dafür gibt es auch unterwegs Verpflegung.
> Dann kannst du an einem Tag schon die Hälfte deiner Plankilometer
> abreißen.

Mit Angstmützchenpflicht, bäh! Nee, nix für mich...

Ulli Horlacher

unread,
Jul 4, 2022, 9:55:45 AMJul 4
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
Klar, du suchst ja nur nach einer Ausrede um dich vorm Radfahren zu
druecken.

Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
bin:

https://fex.rus.uni-stuttgart.de/dox/fram...@rus.uni-stuttgart.de/public/gallery/Herbsttour-2020

HC Ahlmann

unread,
Jul 5, 2022, 1:25:50 AMJul 5
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:

> Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
> bin:
>
>
<https://fex.rus.uni-stuttgart.de/dox/fram...@rus.uni-stuttgart.de/publ
ic/gallery/Herbsttour-2020>

Wie langweilig ;-)
Oder fährst Du andersherum?
--
Munterbleiben
HC

Ulli Horlacher

unread,
Jul 5, 2022, 1:39:19 AMJul 5
to
Andere Jahreszeit!
Vielleicht fahr ich es auch mal im Winter :-)
http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/XTC/picture-007.jpg

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 5, 2022, 7:08:09 PMJul 5
to
Hi(gh)! (unter Windoof habe ich dich noch nicht geplonkt...)

Am 04.07.2022 um 15:50 schrieb Dicke-Hose-Ulli:

> Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
> bin:

Nonstop! Alles Andere würde mich enttäuschen!

Bis bald in meinem Kabulmodul! Aber nur, wenn du dich vorher mal auf die
Zeitmaschine schwingst... du weißt ja: Januar 1943, Frontlinien-Slalom...

Yadgar

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 5, 2022, 7:09:24 PMJul 5
to
Hi(gh)!

Am 05.07.2022 um 07:34 schrieb Dicke-Hose-Ulli:

> Andere Jahreszeit!
> Vielleicht fahr ich es auch mal im Winter :-)
> http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/XTC/picture-007.jpg
>

Wäre jedenfalls schonmal eine prima Übung für Stalingrad!

Ulli Horlacher

unread,
Jul 6, 2022, 1:43:34 AMJul 6
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
> Hi(gh)!
>
> Am 05.07.2022 um 07:34 schrieb Dicke-Hose-Ulli:
>
> > Andere Jahreszeit!
> > Vielleicht fahr ich es auch mal im Winter :-)
> > http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/XTC/picture-007.jpg
> >
>
> Wäre jedenfalls schonmal eine prima Übung für Stalingrad!

Dafuer ist dein Pimmel zu klein.

HC Ahlmann

unread,
Jul 6, 2022, 9:09:06 AMJul 6
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:

> Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
> > Hi(gh)!
> >
> > Am 05.07.2022 um 07:34 schrieb Dicke-Hose-Ulli:
> >
> > > Andere Jahreszeit!
> > > Vielleicht fahr ich es auch mal im Winter :-)
> > > http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/XTC/picture-007.jpg
> > >
> >
> > Wäre jedenfalls schonmal eine prima Übung für Stalingrad!
>
> Dafuer ist dein Pimmel zu klein.

Tststs, das wissen Du noch er aus direkter Anschauung.

Aus seinen psotings ist abzuleiten, dass sein Lustzentrum nicht auf
winterliche Ausfahrten anspricht; eigentlich auch nicht auf andere
Ausfahrten, zu denen er gezwungen wird.
--
Munterbleiben
HC

Bodo G. Meier

unread,
Jul 7, 2022, 4:05:57 AMJul 7
to
Am 06. Juli. 2022 um 15:09 schrieb HC Ahlmann:
> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>
>> Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
>> > Hi(gh)!
>> >
>> > Am 05.07.2022 um 07:34 schrieb Dicke-Hose-Ulli:
>> >
>> > > Andere Jahreszeit!
>> > > Vielleicht fahr ich es auch mal im Winter :-)
>> > > http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/XTC/picture-007.jpg
>> > >
>> >
>> > Wäre jedenfalls schonmal eine prima Übung für Stalingrad!
>>
>> Dafuer ist dein Pimmel zu klein.
>
> Tststs, das wissen Du noch er aus direkter Anschauung.

Lieber HC, ich spendiere Dir ein "weder"... ;-)

Also wir hatten einen legendären Lateinlehrer, Spitzname Borstel, der
war Träger des "Gefrierfleischordens". Wenn bei dem das Trauma
durchgebrochen ist, hat er im Unterricht alles mögliche von damals
erzählt, z.B. dass ein erbeuteter "russischer" Wintermantel auch einen
gewissen Schutz vor detonierenden Handgranaten bot.
Aber über die Länge seines Geschlechtsteils in Abhängigkeit von der
herrschenden Außentemperatur hat er nie etwas erzählt.
Und wir uns nicht zu fragen getraut... ;-D

Gruß,
Bodo

Ulli Horlacher

unread,
Jul 7, 2022, 5:22:47 AMJul 7
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:

> Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
> bin:

Bilder vom 1. Tag:

https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW

Karl Müller

unread,
Jul 7, 2022, 5:25:19 AMJul 7
to
Am Thu, 07 Jul 2022 09:17:45 +0000 schrieb Ulli Horlacher:

> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>
>> Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
>> bin:
>
> Bilder vom 1. Tag:
>
> https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW

Beneidenswert

Gute Fahrt!

mfg

Karl

Bodo G. Meier

unread,
Jul 7, 2022, 5:46:21 AMJul 7
to
Am 07. Juli. 2022 um 11:17 schrieb Ulli Horlacher:
> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>
>> Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
>> bin:
>
> Bilder vom 1. Tag:
>
> https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW

Danke für die schönen Fotos!

Gute Fahrt!
Bodo

Martin Klaiber

unread,
Jul 7, 2022, 9:08:09 AMJul 7
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> Ziele für Juli 2022:

> Zurückzulegende Strecke: 310 km

Das wären rund 10 km/Tag. Bei 15 km/h verbraucht man laut TK-Rechner:

https://www.tk.de/techniker/magazin/sport/spezial/radfahren/abnehmen-durch-fahrradfahren-2114302

ca. 200-300 kcal/Stunde. Nehmen wir den Mittelwert, dann verbrauchst
Du durch das Radfahren pro Tag 10 / 15 * 250 = 167 kcal.

Um wirkungsvoll abzunehmen, sollte man ein tägliches Kaloriendefizit
von 500 kcal anstreben. Damit liegst Du also Faktor 3 darunter. Du
müsstest (bei gleicher Ernährung) also 900 km/Monat anstreben.

Das ist wohl nicht realistisch. Sinnvoller und wirkungsvoller dürfte es
sein, den Sport nicht aufzugeben (da Bewegung gesund ist und Muskulatur
hilft, den BZ niedrig zu halten), aber bei der Ernährung anzusetzen.
Lass möglichst viel Zucker weg, den braucht der Körper nicht von außen,
da er ihn selbst herstellen kann, und damit kannst Du viele Kalorien
einsparen. Zwei Gläser (zu je 200 ml) Softdrink (Cola, Fanta, Sprite)
haben rund 160 kcal, also die Menge, die Du täglich mühsam durch Dein
Radfahren abzutrainieren versuchst. Durch eine Ernährungsumstellung
kannst Du schnell Abnehmerfolge verzeichnen, das motiviert wiederum
weiterzumachen.

> Durchschnittsgewicht: 137,4 kg

Ich kenne Deine Körpergröße nicht, aber bei 175 cm hättest Du damit
einen BMI von fast 45. Alles ab 40 gilt als lebensbedrohlich. Und
bei einem so hohen BMI funktioniert die Regulation des Hungergefühls
nicht mehr, Du kannst Dich auf Dein Sättigungsgefühl also nicht mehr
verlassen, siehe z.B. hier:

https://www.t-online.de/gesundheit/abnehmen/id_53607892/uebergewicht-wenn-die-hormonelle-bremse-faellt.html

Abnehmen gelingt dann nur durch Selbstdisziplin und Ernährungspläne.
Bei einem so hohen BMI würde ich außerdem professionelle Hilfe durch
eine spezialisierte Ambulanz anstreben, so noch nicht geschehen.

> Trainingsrunden: fünf
> Touren: zwei

Was sind Trainingsrunden, was sind Touren? Heißt das, dass Du nur
sieben Mal pro Monat Rad fährst? Statt weniger und langer Fahrten
würde ich Dir eher häufiges Radfahren empfehlen (z.B. mindestens
drei Mal pro Woche für eine Stunde), wobei es IMHO nicht auf die
Entfernung ankommt, eher auf die Dauer. Allein die Bewegung der
Beine, die einen hohen Anteil am Körpergewicht haben, verbraucht
schon viel Energie. Die Gefahr bei wenigen und (zu) anstrengenden
Touren ist, dass Du danach Heißhunger verspürst und die durch das
Radfahren eingesparten Kalorien durch zusätzliches Essen wieder
kompensierst.

Wichtig an jeglicher Bewegung ist auch, dass sie Spaß macht. Du
solltest gerne Radfahren und auch gerne lange Radfahren. Wenn Dir
das schwer fällt, sucht Dir etwas, das Dir mehr Spaß macht, aber gib
den Sport nicht auf. Es gibt Sportarten, die sind bei Übergewicht
wirkungsvoller als Radfahren, z.B. Krafttraining. Dabei ist die
Verletzungsgefahr jedoch höher und das solltest IMHO Du nur unter
ärztlicher Beratung/Anleitung machen. Zusätzliches Ausdauertraining
ist dennoch sinnvoll, aber das kann Dir der Arzt im Detail sagen.

Das Wichtigste ist aber eine Ernährungsumstellung. Ohne die geht es
nicht. Nur mal als Beispiel: Wenn Du jeden Tag einen Liter Softdrink
trinkst und 100 g Schokolade isst, wären das pro Tag rund 1000 kcal
zusätzlich. Um das wieder wegzutrainieren, müsstest Du pro Tag vier
Stunden Radfahren (bei 15 km/h), also 60 km/Tag oder 1800 km/Monat.
Bei den überflüssigen Kalorien anzusetzen, ist also einfacher und
wirkungsvoller.

Aber wie auch schon geschrieben: Bei einem BMI ab 40 solltest Du IMHO
unbedingt spezialisierte Hilfe in Anspruch nehmen.

Grüße
Martin

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 7, 2022, 12:19:29 PMJul 7
to
Hi(gh)!

Am Thu, 07 Jul 2022 09:17:45 +0000 schrieb Ulli Horlacher:

> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>
>> Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
>> bin:
>
> Bilder vom 1. Tag:
>
> https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW

...und immer noch langhaarig und schnauzbärtig
(auf Yadgar-Sprech: "Sumpfzigeuner" - und das ist alles andere als
abwertend gemeint)! Respekt! Das sieht unabhängig vom Alter aber auch
nur dann geil aus, wenn man keine BMI 40+-Wampe durch die Gegend
wuchtet... und wie lange brauchst du für die 600 Werst? Doch bestimmt
nicht mehr als drei Tage, oder?

Ich glaube, ich sollte dich doch mal wieder entplonken...

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Flying Sorcery (Al Stewart)

Ulli Horlacher

unread,
Jul 7, 2022, 12:54:30 PMJul 7
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> > https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW
>
> ...und immer noch langhaarig und schnauzbärtig

Du wolltest mich doch ins killfile stecken?
Da bist du wohl aehnlich konsequent wie beim Radfahren?


> wuchtet... und wie lange brauchst du für die 600 Werst?

Was ist ein Werst?
Meine Tagesetappen haben im Schnitt 200 km. Ueber 300 km komm ich nicht,
weil ich zu faul bin :-)

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 7, 2022, 1:04:31 PMJul 7
to
Hi(gh)!

On 07.07.22 15:06, Martin Klaiber wrote:

> Das wären rund 10 km/Tag. Bei 15 km/h verbraucht man laut TK-Rechner:

Viel schneller bin ich im Schnitt auch nicht... ich weiß, da lacht der
durchschnittliche d.r.f.-Aktive drüber (nicht wahr, Ulli?) - aber der
durchschnittliche d.r.f. hat ja auch den durchtrainierten Bikerbody, mit
dem 25er oder sogar 30er Schnitte mühelos drin sind!

>
> https://www.tk.de/techniker/magazin/sport/spezial/radfahren/abnehmen-durch-fahrradfahren-2114302
>
> ca. 200-300 kcal/Stunde. Nehmen wir den Mittelwert, dann verbrauchst
> Du durch das Radfahren pro Tag 10 / 15 * 250 = 167 kcal.
>
> Um wirkungsvoll abzunehmen, sollte man ein tägliches Kaloriendefizit
> von 500 kcal anstreben.

Und dann fast rund um die Uhr vom Hungergefühl fertiggemacht zu
werden... ich kann essen, soviel ich will, spätestens nach drei Stunden
fängt mein Magen wieder an, zu quietschen!

Damit liegst Du also Faktor 3 darunter. Du
> müsstest (bei gleicher Ernährung) also 900 km/Monat anstreben.

Dann wäre ich nichts anders mehr als verbissen vor sich hin kurbelnder
Gewichtsreduktionsroboter, ich würde nur noch Fahrrad fahren, alle
anderen Erfordernisse des Alltags fielen hinten runter... aber das tun
sie ja jetzt auch schon, nur ist es eben die Computerei, die mich völlig
auffrisst!

Das wären 30 km/Tag... etwas mehr als eine Gürtelrunde täglich - aber
ohne Rücksicht auf Wetter und Jahreszeit! Theoretisch machbar - mit den
entsprechenden Klamotten!

> Das ist wohl nicht realistisch. Sinnvoller und wirkungsvoller dürfte es
> sein, den Sport nicht aufzugeben (da Bewegung gesund ist und Muskulatur
> hilft, den BZ niedrig zu halten)

BZ = Blutzucker?

> aber bei der Ernährung anzusetzen.
> Lass möglichst viel Zucker weg, den braucht der Körper nicht von außen,
> da er ihn selbst herstellen kann, und damit kannst Du viele Kalorien
> einsparen. Zwei Gläser (zu je 200 ml) Softdrink (Cola, Fanta, Sprite)
> haben rund 160 kcal, also die Menge, die Du täglich mühsam durch Dein
> Radfahren abzutrainieren versuchst. Durch eine Ernährungsumstellung
> kannst Du schnell Abnehmerfolge verzeichnen, das motiviert wiederum
> weiterzumachen.
>

Seit meiner Diabetes-Diagnose im Februar 2018 und verstärkt seit letztem
Oktober (als der Hba1c oder wie das Ding heißt partout nicht weiter
runtergehen wollte und wie eingefroren bei 7,0 festhing) mache ich um
Zucker einen großen Bogen, genehmige mir nur noch eine Tafel Schokolade
(= 100 g) pro Monat (zuletzt die Sushi-Orgie hätte nicht sein dürfen,
danach war ich gleich wieder bei 140,3 kg, siehe kommende Kurbel- und
Wampenbilanz), gezuckerte Getränke sind ebenfalls seit der Diagnose
tabu, Kaffee also nur noch schwarz, Cola nur noch light/zero, und
Lallkohol habe ich schon seit über zehn Jahren keinen mehr angerührt...

...aber leider bin seit über 30 Jahren auf dickmachende Psychopharmaka
angewiesen, insbesondere Anafranil (Clomipramin) - mein Psychiater hält
es bei meinem Krankheitsbild (Zwänge, Borderline) für alternativlos...
ich habe mich selbst mal nach Alternativen umgesehen und bin dabei auf
Fluvoxamin gestoßen - aber leider wird von diesem Medikament
ausgerechnet Diabetikern abgeraten!

>> Durchschnittsgewicht: 137,4 kg
>
> Ich kenne Deine Körpergröße nicht, aber bei 175 cm hättest Du damit
> einen BMI von fast 45. Alles ab 40 gilt als lebensbedrohlich. Und

181 cm, gegenwärtig sind es 42... und ja, ich habe gegenwärtig wirklich
das Gefühl, nicht mehr lange zu leben zu haben! Ich rechne jede Nacht
damit, unter dem Gewicht meiner Wampe schier zu ersticken...

Ich tröste mich dann immer damit, dass meine Träume von Afghanistan und
anderen aufregenden Fahrradfernreisezielen sowieso unerreichbar geworden
sind, dazu ist die Welt dank Corona, dem längst wieder drohenenden
Dritten Weltkrieg und natürlich dem Klimawandel längst viel zu kaputt...
in Zukunft wird es für uns alle nur noch ums nackte Überleben gehen, und
mit solchen Ballastexistenzen wir mir wird man kurzen Prozess machen, ab
ins Gas, ab in den Schredder...

> bei einem so hohen BMI funktioniert die Regulation des Hungergefühls
> nicht mehr, Du kannst Dich auf Dein Sättigungsgefühl also nicht mehr
> verlassen, siehe z.B. hier:
>
> https://www.t-online.de/gesundheit/abnehmen/id_53607892/uebergewicht-wenn-die-hormonelle-bremse-faellt.html


Na toll, Magenverkleinerung - mit unter Umständen lebensgefährlichen
Komplikationen!

>
> Abnehmen gelingt dann nur durch Selbstdisziplin und Ernährungspläne.
> Bei einem so hohen BMI würde ich außerdem professionelle Hilfe durch
> eine spezialisierte Ambulanz anstreben, so noch nicht geschehen.

>> Trainingsrunden: fünf
>> Touren: zwei
>
> Was sind Trainingsrunden, was sind Touren?

Trainungsrunden:

klein (16,5 km): auf den Ringen (OpenStreetMap ist dein Freund) einmal
rund um die Kölner Innenstadt
mittel (26 km): dasselbe auf dem "Gürtel"
groß (45 km): dasselbe auf dem Militärring

Touren sind alle Strecken über 50 km/Tag.


Heißt das, dass Du nur
> sieben Mal pro Monat Rad fährst?

Das nicht... aber öfters reicht es nur für die 700 Meter zum örtlichen
"Rewe" und zurück, weil zuhause Berge von Computerkram warten... dazu
kommt mein völlig verkorkster Schlaf-Wach-Rhythmus, in der Regel fängt
mein Tag um zwei Uhr nachmittags an und endet irgendwann zwischen fünf
und acht Uhr morgens! Krank, einfach nur krank!


> Statt weniger und langer Fahrten
> würde ich Dir eher häufiges Radfahren empfehlen (z.B. mindestens
> drei Mal pro Woche für eine Stunde), wobei es IMHO nicht auf die
> Entfernung ankommt, eher auf die Dauer. Allein die Bewegung der
> Beine, die einen hohen Anteil am Körpergewicht haben, verbraucht
> schon viel Energie. Die Gefahr bei wenigen und (zu) anstrengenden
> Touren ist, dass Du danach Heißhunger verspürst und die durch das
> Radfahren eingesparten Kalorien durch zusätzliches Essen wieder
> kompensierst.

Kommt auf die Länge an... ich habe auch schon die Erfahrung gemacht,
dass ich nach sehr langen Touren (> 100 km) gar keinen allzugroßen
Appetit hatte!

>
> Wichtig an jeglicher Bewegung ist auch, dass sie Spaß macht. Du
> solltest gerne Radfahren und auch gerne lange Radfahren. Wenn Dir
> das schwer fällt, sucht Dir etwas, das Dir mehr Spaß macht, aber gib
> den Sport nicht auf. Es gibt Sportarten, die sind bei Übergewicht
> wirkungsvoller als Radfahren, z.B. Krafttraining.

Tja, Fitnesscenter sind leider zu teuer für einen
Grundsicherungsempfänger...


> Das Wichtigste ist aber eine Ernährungsumstellung. Ohne die geht es
> nicht. Nur mal als Beispiel: Wenn Du jeden Tag einen Liter Softdrink
> trinkst und 100 g Schokolade isst,

Tue ich nicht, siehe oben!

wären das pro Tag rund 1000 kcal
> zusätzlich. Um das wieder wegzutrainieren, müsstest Du pro Tag vier
> Stunden Radfahren (bei 15 km/h), also 60 km/Tag oder 1800 km/Monat.
> Bei den überflüssigen Kalorien anzusetzen, ist also einfacher und
> wirkungsvoller.
>
> Aber wie auch schon geschrieben: Bei einem BMI ab 40 solltest Du IMHO
> unbedingt spezialisierte Hilfe in Anspruch nehmen.

...und das ist, typisch Däutschland, mit entsetzlich viel Bürokratie
verbunden, schließlich müssen die Stühlchenpupser alle zu ihrem Recht
kommen! Bombe drauf!!!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Life (Cat Stevens)

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 7, 2022, 1:12:56 PMJul 7
to
Hi(gh)!

On 07.07.22 18:49, Ulli Horlacher wrote:
>
> Du wolltest mich doch ins killfile stecken?
> Da bist du wohl aehnlich konsequent wie beim Radfahren?

Ich bin nur ein konfuser, labiler Haufen Psychoschutt, noch dazu
Rheinländer... sowas wie Konsequenz oder gar Härte kann man von mir
nicht erwarten! So ist das halt, wenn man nicht im Kessel von Stalingrad
aufgewachsen ist, seine ersten Monate in einem Kinderbettchen aus
erstarrtem Quecksilber gelegen hat, sein Essen von frühester Kindheit an
gegen hungrige Wölfe verteidigen musste und später dann einen Schulweg
von hin und zurück 60 Kilometern hatte, zu Fuß bergauf in beide
Richtungen und das ganze Jahr bei minus 40 Grad und hüfttiefem Schnee!
>
> Was ist ein Werst?

Die Werst ist ein altrussisches Längenmaß, eine Werst sind ungefähr 1068
Meter.

> Meine Tagesetappen haben im Schnitt 200 km.

Habe ich ja richtig geraten!

Ulli Horlacher

unread,
Jul 7, 2022, 1:48:54 PMJul 7
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> anderen Erfordernisse des Alltags fielen hinten runter... aber das tun
> sie ja jetzt auch schon, nur ist es eben die Computerei, die mich völlig
> auffrisst!

Und was kommt dabei raus?
Welche Programme kannst du vorweisen?


> Das wären 30 km/Tag... etwas mehr als eine Gürtelrunde täglich - aber
> ohne Rücksicht auf Wetter und Jahreszeit!

Das ist ein DURCHSCHNITT.
Bei schlechtem Wetter faehrt man halt weniger oder gar nicht, bei gutem
Wetter mehr. So mach ich das.

Frank Möller

unread,
Jul 7, 2022, 2:04:06 PMJul 7
to
Martin Klaiber:

> Um wirkungsvoll abzunehmen...

... kannst Du hier auch schon wieder aufhören.

Wurde alles schon vor Jahren und alles schon -zigmal durchgekaut. Nutzt
alles nix, will er nicht.

Wichtig sind aber selbstverfreilich auf 100 g genaue Gewichtsangaben. Macht
ja auch einen Unterschied, ob man 137,3 oder 137,5 kg wiegt. Rechne diese
200 g Differenz mal in das entsprechende Äquivalent an Mücken und Fliegen
um. Die verschluckt man ja auch ständig. Na, eben!

--

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 7, 2022, 2:08:51 PMJul 7
to
Hi(gh)!

On 07.07.22 19:43, Ulli Horlacher wrote:

> Und was kommt dabei raus?

Nichts. Videoexperimente, die keine Sau interessieren, großartige
Konzepte über Datenbanken, die ich zeitlebens nicht realisieren werde,
Spinnereien von Multimedia-Projekten, die nie über das Spinnerei-Stadium
hinaus gedeihen, und natürlich Khyberspace, das virtuelle Afghanistan -
von dem bis jetzt kaum mehr existiert als eine sowjetische
topographische Karte von Kabul und Umgebung, die ich seit 2004(!) zu
einem Geländerelief für POV-Ray umpixele!

> Welche Programme kannst du vorweisen?

Eine Handvoll dilettantisch zusammengehackter bash-Skripts für meine
Video-Spinnereien... ein im Embryonalstadium stehengebliebener
konsolenbasierter Grafikeditor ("yip - Yadgar's Image Processor"),
ebenso ein Soundeditor "yap - Yadgar's Audio Processor").

Und ansonsten versacke ich im Daddel-Delirium, solo oder mit meinem
Altenaer Herzkönig und dessem Bruder via Discord, Valheim, Satisfactory,
Civilization (alle Versionen), Railroad Tycoon...

Man sieht: ich bin eine völlig unnütze Ballastexistenz, die seit nunmehr
fast 53 Jahren euch Leistungsträgern die kostbaren Ressourcen
wegfrisst... früher(tm) waren für sowas die grauen Euthanasiebusse der
Deutschen Krankentransport GmbH zuständig, heute ist man human und parkt
die Überflüssigen in virtuellen Welten, demnächst wohl komplett in der
Matrix. Oder die Zuvielisation bricht pandemie-, weltkriegs- und
klimakatastrophenbedingt komplett zusammen, dann kann ich mich
wenigstens noch als Wolfsfutter nützlich machen...

Gerald Eіscher

unread,
Jul 7, 2022, 2:09:12 PMJul 7
to
Am 07.07.22 um 11:17 schrieb Ulli Horlacher:
Schon wieder Katzenfutter in der Lenkertasche!?

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |

Ulli Horlacher

unread,
Jul 7, 2022, 2:17:51 PMJul 7
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> > Und was kommt dabei raus?
>
> Nichts.

Also aehnlich sinnvoll wie das Anstarren von Rauhfasertapete?

> > Welche Programme kannst du vorweisen?
>
> Eine Handvoll dilettantisch zusammengehackter bash-Skripts für meine
> Video-Spinnereien... ein im Embryonalstadium stehengebliebener
> konsolenbasierter Grafikeditor ("yip - Yadgar's Image Processor"),
> ebenso ein Soundeditor "yap - Yadgar's Audio Processor").

Dann mach das doch mal fertig. Vielleicht will es jemand einsetzen.

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 7, 2022, 2:34:01 PMJul 7
to
Hi(gh)!

On 07.07.22 20:12, Ulli Horlacher wrote:

> Also aehnlich sinnvoll wie das Anstarren von Rauhfasertapete?

Alles Ablenkung, um nicht nach Afghanistan fahren zu müssen!

>> Eine Handvoll dilettantisch zusammengehackter bash-Skripts für meine
>> Video-Spinnereien... ein im Embryonalstadium stehengebliebener
>> konsolenbasierter Grafikeditor ("yip - Yadgar's Image Processor"),
>> ebenso ein Soundeditor "yap - Yadgar's Audio Processor").
>
> Dann mach das doch mal fertig. Vielleicht will es jemand einsetzen.

Dazu müsste ich es erst einmal schaffen, diszipliniert wie ein Uhrwerk
zu leben, jeden Morgen um 7 Uhr aufstehen und abends um 11 im Bett zu
sein - in einem strukturlosen Chaos schaffe ich nicht einmal das
Lebensnotwendige!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Crazy Notion (Streetmark)

Ulli Horlacher

unread,
Jul 7, 2022, 2:48:13 PMJul 7
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> >> Eine Handvoll dilettantisch zusammengehackter bash-Skripts für meine
> >> Video-Spinnereien... ein im Embryonalstadium stehengebliebener
> >> konsolenbasierter Grafikeditor ("yip - Yadgar's Image Processor"),
> >> ebenso ein Soundeditor "yap - Yadgar's Audio Processor").
> >
> > Dann mach das doch mal fertig. Vielleicht will es jemand einsetzen.
>
> Dazu müsste ich es erst einmal schaffen, diszipliniert wie ein Uhrwerk
> zu leben, jeden Morgen um 7 Uhr aufstehen und abends um 11 im Bett zu
> sein

Die meisten meiner 300 Programme hab ich nachts progammiert.
Und das sind nur die, die ich veroeffentlicht habe.

Nachts programmieren ist sogar noch viel einfacher als nachts radfahren.

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 7, 2022, 3:58:23 PMJul 7
to
Hi(gh)!

On 07.07.22 20:43, Ulli Horlacher wrote:

> Die meisten meiner 300 Programme hab ich nachts progammiert.
> Und das sind nur die, die ich veroeffentlicht habe.
>
> Nachts programmieren ist sogar noch viel einfacher als nachts radfahren.

Ich weiß... aber im Gegensatz zu dir Turbo-Arier braucht so ein
Kuffnuckenkrüppel wie ich auch Schlaf... oder anders gesagt, ich kann
mir leider kein Kokain leisten!

Bodo G. Meier

unread,
Jul 7, 2022, 4:45:45 PMJul 7
to
Am 07. Juli. 2022 um 20:12 schrieb Ulli Horlacher:
> Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
>
>> > Und was kommt dabei raus?
>>
>> Nichts.
>
> Also aehnlich sinnvoll wie das Anstarren von Rauhfasertapete?

"Zweites Geschoss:
Rolle für Rolle
Bahn für Bahn
Rauhfaser tapeziert
In den Gängen stehen Mieter herum
Betrachten die Wände aufmerksam
Suchen darauf Bahn um Bahn
Nach Druck und Rechtschreibfehlern
Könnten nicht mal ihren Namen entziffern"

(C)Einstürzende Neubauten (1989): Haus der Lüge

SCNR
Bodo

Thomas Bliesener

unread,
Jul 8, 2022, 12:08:06 AMJul 8
to
Jörg Yadgar Bleimann schrieb:
> Das nicht... aber öfters reicht es nur für die 700 Meter zum örtlichen
> "Rewe" und zurück, weil zuhause Berge von Computerkram warten... dazu
> kommt mein völlig verkorkster Schlaf-Wach-Rhythmus, in der Regel fängt
> mein Tag um zwei Uhr nachmittags an und endet irgendwann zwischen fünf
> und acht Uhr morgens! Krank, einfach nur krank!

Das ist doch ideal! Wenn Du Dich gegen 4 Uhr zu einer Militärringrunde
aufmachst, hast Du Straßen und Wege für Dich allein, bist nach
Sonnenaufgang wieder zu Hause und kannst in einen wohlig erholsamen
Schlaf fallen. Beneidenswert!
--
bli

Roland White

unread,
Jul 8, 2022, 2:51:52 AMJul 8
to
Jörg Yadgar Bleimann <yazd...@gmx.de> schrieb:
> Hi(gh)!

[...]

> Matrix. Oder die Zuvielisation bricht pandemie-, weltkriegs- und
> klimakatastrophenbedingt komplett zusammen, dann kann ich mich
> wenigstens noch als Wolfsfutter nützlich machen...

Hallo? Wölfe stehen unter Naturschutz!

R-

--
Vanitas vanitatum et nutella vanitas.

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 8, 2022, 10:07:25 AMJul 8
to
Hi(gh)!

On 08.07.22 08:51, Roland White wrote:

>> Matrix. Oder die Zuvielisation bricht pandemie-, weltkriegs- und
>> klimakatastrophenbedingt komplett zusammen, dann kann ich mich
>> wenigstens noch als Wolfsfutter nützlich machen...
>
> Hallo? Wölfe stehen unter Naturschutz!

Ich sagte "Futter", nicht "Futterer" - die Wölfe sollen mich fressen,
nicht umgekehrt!

Abgesehen davon: glaubst du, dass sich nach einem Totalzusammenbruch der
Zivilisation noch irgendjemand um Naturschutzgesetze kümmert?

Martin Klaiber

unread,
Jul 8, 2022, 11:08:10 AMJul 8
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
> On 07.07.22 15:06, Martin Klaiber wrote:

>> Um wirkungsvoll abzunehmen, sollte man ein tägliches Kaloriendefizit
>> von 500 kcal anstreben.

Nachtrag: Du kannst natürlich auch ein geringeres Defizit anstreben,
dann dauert das Abnehmen halt länger. Nur sollte es im Schnitt ein
Defizit sein und es sollte im Schnitt nicht höher als 500 kcal sein.

> Und dann fast rund um die Uhr vom Hungergefühl fertiggemacht zu
> werden...

Welches Gefühl man hat, hängt von der Bewertung ab. Ob man z.B. im
Dunkeln Angst hat oder nicht, hängt davon ab, wie man die Dunkelheit
bewertet, als gefährlich oder nicht.

Übertragen auf Dein Hungergefühl bedeutet das: ob Du Dich vom Hunger
fertigmachen lässt oder nicht, hängt von Deinem Blick auf den Hunger
ab, nicht vom Hunger selbst. Du kannst Dein Hungergefühl positiv
interpretieren. Statt: Ich habe Hunger, weil ich einen Mangel habe,
sagst Du Dir: Der Hunger zeigt mir, dass mein Essensplan funktioniert,
dass ich anfange, mich in Richtung meines Wunschgewichts zu bewegen.
So wäre der Hunger also als gutes, kein schlechtes Zeichen.

> ich kann essen, soviel ich will, spätestens nach drei Stunden fängt
> mein Magen wieder an, zu quietschen!

Deshalb schickte ich Dir den zweiten Link, in dem erklärt wurde, dass
bei hohen BMI das normale Sättigungsgefühl nicht mehr funktioniert.

>> Damit liegst Du also Faktor 3 darunter. Du müsstest (bei gleicher
>> Ernährung) also 900 km/Monat anstreben.

> Dann wäre ich nichts anders mehr als verbissen vor sich hin kurbelnder
> Gewichtsreduktionsroboter,

Deshalb schrieb ich, dass ich Radfahren für Dich als ungeeignet erachte
um abzunehmen und habe den Weg über die Ernährung empfohlen.

> ich würde nur noch Fahrrad fahren, alle anderen Erfordernisse des
> Alltags fielen hinten runter... aber das tun sie ja jetzt auch
> schon, nur ist es eben die Computerei, die mich völlig auffrisst!

Aber die Computerei betreibst Du sicherlich, weil Du Spaß daran hast.
Du könntest das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, indem Du Dich
nach einem Plan ernährst und die dafür nötigen Programme selbst
schreibst. Damit wird Deine Computerei zu etwas Nützlichem und Du
beschäftigst Du Dich ständig mit den Themen, die Dir hilfreich sind.

Der grobe Ablauf ist wie folgt:

1. Aktuellen Kalorienbedarf bestimmen.
2. 500 kcal abziehen, das ist der anzustrebende neue Zielwert.
3. Täglich die Kalorien aller Lebensmittel addieren.
4. Differenz bestimmen und über alle Tage aufsummieren.

Den aktuellen Kalorienbedarf kannst Du auf zwei Weisen bestimmen:
Entweder über eine gewisse Zeit zählen, wieviel Kalorien Du täglich
zu Dir nimmst und den Mittelwert bestimmen, oder den Wert berechnen.

Berechnen geht über Grundumsatz:

https://www.bmi-rechner.biz/grundumsatz.html

und PAL-Faktor:

https://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsumsatz#PAL-Faktoren

Die beiden Werte multipliziert man und hat den aktuellen täglichen
Energiebedarf.

In Deinem Fall wären das:

Grundumsatz = 10 * Gewicht + 6.25 * Größe - 5 * Alter + Faktor-Geschlecht
= 10 * 137 + 6.25 * 181 - 5 * 53 + 5
= 2241 kcal

Als PAL-Faktor würde ich 1,4 - 1,5 ansetzen. Das ergäbe also einen
aktuellen Energiebedarf von rund 3100 bis 3400 kcal. Dein Zielwert
läge also bei 2600 bis 2900 kcal/Tag, wenn Du ein Kaloriendefizit
von 500 kcal/Tag anstrebst.

Der Rest ist einfach: Du wiegst alle Lebensmittel ab, auch das Öl, mit
dem Du brätst und die Butter/Margarine für das Brot. Alle Werte eines
Tages aufsummieren, das kann man prima mit einem Bash-Script machen,
das die Daten der einzelnen Lebensmittel kennt. Die Differenz sollte
längerfristig bei Null liegen, wobei der Zielwert bei sinkendem Gewicht
natürlich angepasst wird. Es macht also nichts, wenn Du mal über oder
unter dem Zielwert liegst, nur im Schnitt solltest Du ihn einhalten.

Das funktioniert übrigens sehr gut, und mit der Zeit bekommt man auch
ein Gefühl dafür, welche Lebensmittel gut und lange sättigen und nicht
so viele Kalorien haben. Als Snack beim Daddeln knabberst Du dann z.B.
nicht an Chips, sondern schneidest Dir z.B. Möhren in Streifen.

Ich hatte mir dafür mal eine Handvoll Bash-Scripte geschrieben und
könnte sie Dir zur Verfügung stellen, wenn Du gleich loslegen willst,
ansonsten ist es für Dich vermutlich befriedigender, sie selbst zu
schreiben.

Wichtig ist nur, dass Du beim Kochen wirklich alles aufs Gramm genau
abwiegst und in der täglichen Bilanz berücksichtigst, denn bei Öl und
Nüssen machen ein paar Gramm schon viel aus. Klingt mühsam, aber man
gewöhnt sich mit der Zeit daran. Bei Fertiggerichten ist es natürlich
einfacher, da liest man die Daten nur von der Verpackung ab.

>> Das ist wohl nicht realistisch. Sinnvoller und wirkungsvoller dürfte es
>> sein, den Sport nicht aufzugeben (da Bewegung gesund ist und Muskulatur
>> hilft, den BZ niedrig zu halten)

> BZ = Blutzucker?

Ja. Eine gut ausgeprägte Muskulatur hilft, den Zucker aus dem Blut in
das Gewebe zu schleusen. Wie das genau funktioniert, kann ich Dir nicht
sagen, ich bin kein Arzt, aber der Zusammenhang ist erwiesen.

>> Lass möglichst viel Zucker weg, den braucht der Körper nicht von außen,

> Seit meiner Diabetes-Diagnose im Februar 2018 und verstärkt seit
> letztem Oktober (als der Hba1c oder wie das Ding heißt partout nicht
> weiter runtergehen wollte und wie eingefroren bei 7,0 festhing) mache
> ich um Zucker einen großen Bogen, genehmige mir nur noch eine Tafel
> Schokolade (= 100 g) pro Monat

Das ist doch super. Glückwunsch zu dieser Leistung. Das zeigt, dass Du
die nötige Willenskraft hast. Dann schaffst Du den Rest auch!

> (zuletzt die Sushi-Orgie hätte nicht sein dürfen, danach war ich
> gleich wieder bei 140,3 kg, siehe kommende Kurbel- und Wampenbilanz),

Sehe ich nicht so. Natürlich darf die Sushi-Orgie sein, nur muss
danach eben eine Salat-Orgie, o.ä. folgen. Sich jeglichen Genuss zu
verbieten, ist kontraproduktiv und auch gar nicht nötig, da es darauf
ankommt, die aufgenommene Kalorienmenge im Durchschnitt einzuhalten.
Tägliche Schwankungen sind normal.

> gezuckerte Getränke sind ebenfalls seit der Diagnose tabu, Kaffee
> also nur noch schwarz, Cola nur noch light/zero, und Lallkohol habe
> ich schon seit über zehn Jahren keinen mehr angerührt...

Klingt alles gut, nur die Zero-/Light-Getränke würde ich auch noch
versuchen wegzulassen, da die Zuckeraustauschstoffe ebenfalls den BZ
erhöhen. Man weiß zwar noch nicht genau warum, ist aber so. Falls Dir
reines Wasser zu langweilig schmeckt, mache ein paar Spritzer Zitrone
oder Orange rein. Oder Ingwer, wenn Du es magst.

> ...aber leider bin seit über 30 Jahren auf dickmachende Psychopharmaka
> angewiesen,

Wobei es wichtig ist, daran zu denken, dass die Medikamente selbst
nicht dick machen. Sie erhöhen den Appetit, aber der ist bei Dir
aufgrund des BMI ohnehin aus den Fugen. Eine Kontrolle über den
Verstand muss also so oder so erfolgen.

> insbesondere Anafranil (Clomipramin) - mein Psychiater hält es bei
> meinem Krankheitsbild (Zwänge, Borderline) für alternativlos...

Ok, das sind heftige Erkrankungen und die BPS erklärt auch Deine
Anflüge von Selbsthass, die Du hier gelegentlich zeigst. Hast Du mit
Deinem Psychiater mal über eine Psychotherapie gesprochen? Sollte
man immer parallel zu einer medikamentösen Therapie machen.

>> bei einem so hohen BMI funktioniert die Regulation des Hungergefühls
>> nicht mehr, Du kannst Dich auf Dein Sättigungsgefühl also nicht mehr
>> verlassen, siehe z.B. hier:

>> https://www.t-online.de/gesundheit/abnehmen/id_53607892/uebergewicht-wenn-die-hormonelle-bremse-faellt.html

> Na toll, Magenverkleinerung - mit unter Umständen lebensgefährlichen
> Komplikationen!

Musst Du ja nicht machen. Den Link hatte ich Dir wegen des Zusammenhangs
zwischen BMI und gestörtem Sättigungsgefühl geschickt.

>> Heißt das, dass Du nur sieben Mal pro Monat Rad fährst?

> Das nicht... aber öfters reicht es nur für die 700 Meter zum örtlichen
> "Rewe" und zurück, weil zuhause Berge von Computerkram warten... dazu
> kommt mein völlig verkorkster Schlaf-Wach-Rhythmus, in der Regel fängt
> mein Tag um zwei Uhr nachmittags an und endet irgendwann zwischen fünf
> und acht Uhr morgens! Krank, einfach nur krank!

Warum krank? Wenn Du so am liebsten arbeitest und es Dir leisten
kannst, dann mache es doch so. Die Meisten können halt nicht selbst
bestimmen, wann sie aufstehen, weil das der Chef bestimmt.

>> Wichtig an jeglicher Bewegung ist auch, dass sie Spaß macht. Du
>> solltest gerne Radfahren und auch gerne lange Radfahren. Wenn Dir
>> das schwer fällt, sucht Dir etwas, das Dir mehr Spaß macht, aber gib
>> den Sport nicht auf. Es gibt Sportarten, die sind bei Übergewicht
>> wirkungsvoller als Radfahren, z.B. Krafttraining.

> Tja, Fitnesscenter sind leider zu teuer für einen
> Grundsicherungsempfänger...

Muss ja auch nicht sein. Krafttraining kann man auch über sogenanntes
Eigengewichtstraining machen, also die klassischen Liegestütze,
Klimmzüge, Kniebeugen usw. Das wird am Anfang natürlich nicht gehen
und sollte anfangs auch nur behutsam ausgeführt werden, wegen des
Verletzungsrisikos. Statt Kniebeugen also nur vom Stuhl aufstehen,
hinsetzen, usw. Oder nur abwechselnd die Knie heben. Und Liegestütze
gegen die Wand, nicht gegen den Boden. Gut sind auch Elastikbänder,
damit kann man Klimmzüge simulieren. Oder Du füllst Dir leere
PET-Flaschen mit Wasser oder Sand und benutzt sie als Gewichte. Aber
wie schon gesagt: darüber würde ich erstmal mit einem Arzt sprechen
und Empfehlungen einholen.

>> Aber wie auch schon geschrieben: Bei einem BMI ab 40 solltest Du IMHO
>> unbedingt spezialisierte Hilfe in Anspruch nehmen.

> ...und das ist, typisch Däutschland, mit entsetzlich viel Bürokratie

Welche Bürokratie? Du suchst Dir die Nummer einer Beratungsstelle,
Ambulanz, Arzt, o.ä., die sich auf Adipositas spezialisiert haben,
rufst an und machst einen Termin aus. Der Rest ergibt sich daraus.

> verbunden, schließlich müssen die Stühlchenpupser alle zu ihrem Recht
> kommen! Bombe drauf!!!

Die Stühlchenpupser wollen auch von was leben und ermöglichen Dir eine
kostenlose Therapie.

Frage: Umzug nach de.sci.medizin.misc oder de.sci.medizin.diabetes? Hat
ja mit Radfahren nicht mehr viel zu tun.

Grüße
Martin

Ulf Kutzner

unread,
Jul 8, 2022, 11:27:27 AMJul 8
to
Martin Klaiber schrieb am Freitag, 8. Juli 2022 um 17:08:10 UTC+2:
> Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:

> > gezuckerte Getränke sind ebenfalls seit der Diagnose tabu, Kaffee
> > also nur noch schwarz, Cola nur noch light/zero, und Lallkohol habe
> > ich schon seit über zehn Jahren keinen mehr angerührt...

> Klingt alles gut, nur die Zero-/Light-Getränke würde ich auch noch
> versuchen wegzulassen, da die Zuckeraustauschstoffe ebenfalls den BZ
> erhöhen. Man weiß zwar noch nicht genau warum, ist aber so. Falls Dir
> reines Wasser zu langweilig schmeckt, mache ein paar Spritzer Zitrone
> oder Orange rein. Oder Ingwer, wenn Du es magst.

Oder Granatapfelsaft. Ist nicht billig, aber man braucht davon
auch nur kleine Anteile.

> > ...aber leider bin seit über 30 Jahren auf dickmachende Psychopharmaka
> > angewiesen,
> Wobei es wichtig ist, daran zu denken, dass die Medikamente selbst
> nicht dick machen. Sie erhöhen den Appetit, aber der ist bei Dir
> aufgrund des BMI ohnehin aus den Fugen.

Der war bei Beginn der Medikation wohl noch geringer, wenn ich nicht
völlig falsch liege.

> Eine Kontrolle über den
> Verstand muss also so oder so erfolgen.

> > insbesondere Anafranil (Clomipramin) - mein Psychiater hält es bei
> > meinem Krankheitsbild (Zwänge, Borderline) für alternativlos...

> Ok, das sind heftige Erkrankungen und die BPS erklärt auch Deine
> Anflüge von Selbsthass, die Du hier gelegentlich zeigst. Hast Du mit
> Deinem Psychiater mal über eine Psychotherapie gesprochen? Sollte
> man immer parallel zu einer medikamentösen Therapie machen.

Wird aber m.W. nicht durchgehend für 30 Jahre gewährt.
Gut, für vergangene Zeiträume kann die ohnehin nicht mehr
bewilligt werden, aber auch so sind die Therapiestunden
endlich.

Ggf. Adipositas-Rehaklinik speziell für Pat. mit medikations(mit)bedingtem
BMI anfragen?


Gruß, ULF

Ulli Horlacher

unread,
Jul 8, 2022, 3:02:29 PMJul 8
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>
> > Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
> > bin:
>
> Bilder vom 1. Tag:
>
> https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW

Bilder vom 2. Tag:

https://fex.flupp.org/fop/ryoo7Vql/Tourbilder_2.zip?PREVIEW

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 8, 2022, 9:22:26 PMJul 8
to
Hi(gh)!

On 08.07.22 17:27, Ulf Kutzner wrote:

> Der war bei Beginn der Medikation wohl noch geringer, wenn ich nicht
> völlig falsch liege.

Bei Beginn der Medikation, mit 20 Jahren, habe ich ganze 85 kg gewogen!

> Wird aber m.W. nicht durchgehend für 30 Jahre gewährt.
> Gut, für vergangene Zeiträume kann die ohnehin nicht mehr
> bewilligt werden, aber auch so sind die Therapiestunden
> endlich.
>
> Ggf. Adipositas-Rehaklinik speziell für Pat. mit medikations(mit)bedingtem
> BMI anfragen?

Wie wäre es mit einem knallharten Konzentrationslager nach NS-Vorbild?
Sechs Monate Schwerstarbeit bei 600 kcal/Tag, und meine Wampe ist
Geschichte! In RuSSland sollte es sowas noch oder wieder geben... also
sollte ich mich nach Moskau aufmachen, beim Sonntagsgottesdienst in der
Basilius-Kathedrale offensiv rumschwuchteln, z. B. diese hübschen
langhaarigen bärtigen Diakone anbaggern... und ehe ich mich versehe
sitze ich schon in einem Gefangenentransport nach Sibirien!

Sorry, aber ich habe mich heute Nacht mal wieder so richtig von Satan
durchficken lassen, so dass ich im Moment auf einem radikalen
Destruktiv-Trip bin...

Noch was: nützen mir die 55 bis 60 Kilo Fett, die ich zur Zeit (noch)
mit mir rumschleppe, in einem eventuell bevorstehenden europäischen
Hungerwinter 2022/23 etwas? Würde ich damit länger überleben, so dass es
sich vielleicht lohnen würde, erst mit dem Abnehmen anzufangen, wenn
wirklich keine (Grund-)Nahrungsmittel mehr zu bekommen sind bzw. nur
noch zu astronomischen Preisen? Oder täte ich mir damit keinen Gefallen?

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 8, 2022, 10:02:40 PMJul 8
to
Hi(gh)!

On 08.07.22 17:07, Martin Klaiber wrote:

> Berechnen geht über Grundumsatz:
>
> https://www.bmi-rechner.biz/grundumsatz.html

Na, dieser Rechner scheint defekt zu sein oder mit meinem Browser
(Mozilla Firefox) nicht kooperieren zu wollen... daher habe ich es hier
versucht:
https://www.fitforfun.de/abnehmen/diaeten/grundumsatz-wie-funktioniert-abnehmen_aid_10400.html

...und komme für männlich, 138 kg und Alter 53 Jahre (na ja, fast, erst
am 19. Juli, aber man kann ja aufrunden) auf 2515 kcal!

>
> und PAL-Faktor:
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsumsatz#PAL-Faktoren
>
> Die beiden Werte multipliziert man und hat den aktuellen täglichen
> Energiebedarf.
>
> In Deinem Fall wären das:
>
> Grundumsatz = 10 * Gewicht + 6.25 * Größe - 5 * Alter + Faktor-Geschlecht
> = 10 * 137 + 6.25 * 181 - 5 * 53 + 5
> = 2241 kcal
>
> Als PAL-Faktor würde ich 1,4 - 1,5 ansetzen. Das ergäbe also einen
> aktuellen Energiebedarf von rund 3100 bis 3400 kcal. Dein Zielwert
> läge also bei 2600 bis 2900 kcal/Tag, wenn Du ein Kaloriendefizit
> von 500 kcal/Tag anstrebst.

Mit den o.g. Werten komme ich auf 3521 bis 3772.5, das wären also (ich
gehe vom niedrigeren der beiden PAL-Werte aus) 3000 Kalorien als
Richtwert. Einfach zu merken...

Ich bin bereit, Küchen-Digitalwaage ist vorhanden, Kalorientabelle
(https://www.bmi-rechner.biz/kalorientabelle.html#rechner1)
gebookmarkt... fortan kommt auch ein Wert
"Durchschnitts-Kalorienaufnahme" in meine Touren- und Wampenbilanz!

> Die Stühlchenpupser wollen auch von was leben und ermöglichen Dir eine
> kostenlose Therapie.

Wenn ich akut auf dem Aggro-Trip bin habe ich dazu ja folgende Meinung:
Fast alle Menschen auf diesem Planeten, mich eingeschlossen, gehören bei
lebendigem Leib gehäutet, anschließend nekrophil vergewaltigt und danach
an Wölfe verfüttert! Heil Satan!

Aber auch das geht vorbei...

Bodo G. Meier

unread,
Jul 9, 2022, 4:03:22 AMJul 9
to
Am 09. Juli. 2022 um 04:02 schrieb Jörg "Yadgar" Bleimann:

> Wenn ich akut auf dem Aggro-Trip bin habe ich dazu ja folgende Meinung:
> Fast alle Menschen auf diesem Planeten, mich eingeschlossen, gehören bei
> lebendigem Leib gehäutet, anschließend nekrophil vergewaltigt und danach
> an Wölfe verfüttert! Heil Satan!

Du spinnst! ;-D
Stell' Dir mal die Berge von Häuten vor! Was soll daraus werden?
Was macht der letzte dafür vorgesehene Mensch: vergewaltigt der sich
selber? Das wäre dann aber nicht nekrophil.

Außerdem schreibst Du "fast alle Menschen". Welche sind denn
ausgenommen? Howard Carpendale, logisch. Aber sonst?

SCNR
Bodo

Roland White

unread,
Jul 9, 2022, 6:34:15 AMJul 9
to
Bodo G. Meier <bgm...@kabelmail.de> schrieb:
Karl Lauterbach.

Matthias Wendt

unread,
Jul 9, 2022, 7:06:50 AMJul 9
to
On Sat, 9 Jul 2022 03:22:21 +0200, Jörg "Yadgar" Bleimann
<yazd...@gmx.de> wrote:

>
>Noch was: nützen mir die 55 bis 60 Kilo Fett, die ich zur Zeit (noch)
>mit mir rumschleppe, in einem eventuell bevorstehenden europäischen
>Hungerwinter 2022/23 etwas? Würde ich damit länger überleben, so dass es
>sich vielleicht lohnen würde, erst mit dem Abnehmen anzufangen, wenn
>wirklich keine (Grund-)Nahrungsmittel mehr zu bekommen sind bzw. nur
>noch zu astronomischen Preisen? Oder täte ich mir damit keinen Gefallen?
Mein Onkel hat über seine russische Kriegsgefangenschaft geschrieben,
dass im Lager die Übergewichtigen oder besonders Kräftigen am meisten
gelitten haben während die eh schon dünnen den Hunger sehr viel besser
wegstecken konnten.

Martin Klaiber

unread,
Jul 9, 2022, 10:08:10 AMJul 9
to
Ulf Kutzner <Ulf.K...@web.de> wrote:
> Martin Klaiber schrieb am Freitag, 8. Juli 2022 um 17:08:10 UTC+2:

>> Ok, das sind heftige Erkrankungen und die BPS erklärt auch Deine
>> Anflüge von Selbsthass, die Du hier gelegentlich zeigst. Hast Du mit
>> Deinem Psychiater mal über eine Psychotherapie gesprochen? Sollte
>> man immer parallel zu einer medikamentösen Therapie machen.

> Wird aber m.W. nicht durchgehend für 30 Jahre gewährt.

Das ist eigentlich auch nicht nötig. Man muss die medikamentöse und
psychische Therapie getrennt sehen. Bei der Psychotherapie lernt man,
sich zu verstehen und mit seinen Schwierigkeiten und Besonderheiten
umzugehen, auch wenn man sie nicht beseitigen kann. Und das kann
durchaus zeitlich begrenzt sein, da es ja Lerneffekte gibt.

Ich betreue beruflich eine Frau, die wegen Borderline und Schizophrenie
in der Psychiatrie war. Dort hatte sie eine Psychotherapie gemacht, um
mit ihrer Wut und ihren Selbstverletzungstendenzen umzugehen. Und das
klappt inzwischen sehr gut. Früher hat sie sich die Arme aufgeschnitten
wenn sie angespannt war, heute unterbricht sie die Situation und geht
raus - aus der Situation, indem sie auch schon mal Leuten den Mund
verbietet oder sie wegschickt, oder indem sie selbst aus dem Raum geht,
spazieren geht, sich auf andere Gedanken bringt. Jedenfalls hat sie
sich seit Jahren nicht mehr geschnitten, und seither aber auch keine
weitere Psychotherapie mehr gemacht oder benötigt.

Ihre Medikamente gegen ihre Wahnvorstellungen muss sie aber weiterhin
nehmen, und das vermutlich auch bis an ihr Lebensende.

Psychische und medikamentöse Therapie sind also verschiedene Dinge.

Grüße
Martin

Martin Klaiber

unread,
Jul 9, 2022, 10:08:11 AMJul 9
to
Jörg "Yadgar" Bleimann <yazd...@gmx.de> wrote:
> On 08.07.22 17:07, Martin Klaiber wrote:

>> Berechnen geht über Grundumsatz:

>> https://www.bmi-rechner.biz/grundumsatz.html

> Na, dieser Rechner scheint defekt zu sein oder mit meinem Browser
> (Mozilla Firefox) nicht kooperieren zu wollen...

Oh, sorry, den internen Rechner hatte ich nicht ausprobiert. Ich
hole mir von den Webseiten immer nur die Formeln und packe sie in
meine Scripte.

> Mit den o.g. Werten komme ich auf 3521 bis 3772.5, das wären also (ich
> gehe vom niedrigeren der beiden PAL-Werte aus) 3000 Kalorien als
> Richtwert. Einfach zu merken...

Klingt gut.

> Ich bin bereit, Küchen-Digitalwaage ist vorhanden, Kalorientabelle
> (https://www.bmi-rechner.biz/kalorientabelle.html#rechner1)
> gebookmarkt... fortan kommt auch ein Wert
> "Durchschnitts-Kalorienaufnahme" in meine Touren- und Wampenbilanz!

Wow, das ging ja schnell. Ich bin beeindruckt! Herzlichen Glückwunsch
zu dieser für Dich guten Entscheidung!

> Wenn ich akut auf dem Aggro-Trip bin

Anfangs könnte es wegen des Hungergefühls schon vermehrt zu Frust und
Aggressionen kommen. Es ist gut, sich vorab zu überlegen, wie man
damit umgehen will.

Eine Möglichkeit wäre die schon erwähnte: positive Bewertung! Der
Hunger zeigt, dass die Maßnahmen wirken. So wie man bei Medikamenten
sagt: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung, könnte man sagen, der Hunger
ist die Nebenwirkung der Kalorieneinsparung.

Weitere Möglichkeiten wären Ablenkung und Frustabbau durch Bewegung und
Sport. Also Rausgehen, Spazierengehen, nicht in der Bude hocken und ans
Essen denken. Falls Du einen Spielplatz in der Nähe hast: Da kann man
auch gut Übungen machen (Klimmzüge, usw.) und nachts ist da nichts los.

Gut ist auch, wenn man Gesprächspartner und Verbündete hat. Du machst
das ja hier in Form Deiner monatlichen Bilanzen. Eine sehr gute Lösung,
um sich selbst zu motivieren!

Zum Sport wollte ich noch sagen: Sport ist beim Abnehmen auch deshalb
wichtig, weil der Körper bevorzugt Muskeln abbaut und Fett schont, wenn
er ein Nahrungsdefizit hat. Wir wollen aber die Muskeln erhalten und
das Fett loswerden. Daher muss man dem Körper signalisieren, dass die
Muskeln gebraucht werden, und das geht nur, indem man sie benutzt.
Denn der Körper baut ab, was nicht benutzt wird.

Und zum Zucker wollte ich noch ergänzen: Es ist toll, dass Du keinen
Zucker mehr isst. Allerdings steckt speziell in Fertignahrungsmitteln
viel versteckter Zucker. Es ist gut, ein Auge darauf zu haben. Laut
der Empfehlung verschiedener Organisationen sollte man maximal 10% des
Energiebedarfs durch freie Zucker decken, siehe:

https://www.dge.de/presse/pm/empfehlung-zur-maximalen-zuckerzufuhr-in-deutschland/

Das wären bei 3000 kcal/Tag maximal 3000 / 4,1 / 10 = 73 g Zucker/Tag.
Im Gegensatz zur WHO-Empfehlung handelt es sich dabei um den gesamten
Zuckergehalt. Das finde ich einfacher, die WHO sagt ja nur etwas über
den zugesetzten Zucker, der wird bei der Nährwertangabe aber nicht
extra ausgewiesen, da steht immer der gesamte Zuckergehalt.

Und noch ein Wort zu Süßstoffen und Zuckeraustauschstoffen: In meinem
letzten Post hatte ich die in einen Topf geworfen, was wohl nicht der
Fall ist. Jedenfalls hier noch mal eine Seite über die Probleme, die
Süßstoffe im Zusammenhang mit Diabetes machen:

https://www.lebensmittel-forum.de/faq/forum-lebensmittel-und-ernaehrung/ist-cola-zero-fuer-diabetiker-geeignet-54029

> habe ich dazu ja folgende Meinung: Fast alle Menschen auf diesem
> Planeten, mich eingeschlossen, gehören bei lebendigem Leib gehäutet,
> anschließend nekrophil vergewaltigt und danach an Wölfe verfüttert!

Ich bin für Füchse ;-) (NP: Rilo Kiley, Portions for Foxes)

> Aber auch das geht vorbei...

Vorallem ist es IMHO immer gut daran zu denken, dass die Aggressionen
und die Impulsivität aufgrund der BPS-Erkrankung verstärkt sind. Das
hilft, sich selbst anzunehmen und sich zu verzeihen!

Viele Grüße und viel Erfolg!
Martin

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 9, 2022, 3:22:19 PMJul 9
to
Hi(gh)!

On 09.07.22 10:03, Bodo G. Meier wrote:

> Du spinnst! ;-D

Ja, als Science-Fiction-Autor käme bei mir nur solcher Gewaltschund
raus, wie ihn der fiktive Adolf H. in "Der stählerne Traum" von Norman
Spinrad fabriziert... das Werk direkt auf den Index und ich wegen §131
StGB umgehend in die geschlossene Psychiatrie!

Und dann: Haldol in die Rübe, bis ich nur noch ein sabberndes Wrack
bin... das man dann in den Wirren des kommenden großen europäischen
Krieges unauffällig durch den Schornstein jagt.

Ulli Horlacher

unread,
Jul 9, 2022, 4:29:26 PMJul 9
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
> > Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
> >
> > > Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
> > > bin:
> >
> > Bilder vom 1. Tag:
> >
> > https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW
>
> Bilder vom 2. Tag:
>
> https://fex.flupp.org/fop/ryoo7Vql/Tourbilder_2.zip?PREVIEW

Bilder vom 3. Tag:

https://fex.flupp.org/fop/76vQkvrP/Tourbilder_3.zip?PREVIEW

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 9, 2022, 6:12:55 PMJul 9
to
Hi(gh)!

On 09.07.22 16:03, Martin Klaiber wrote:

> Anfangs könnte es wegen des Hungergefühls schon vermehrt zu Frust und
> Aggressionen kommen.

...und die ficken mich jetzt schon wieder komplett! Ich könnte jetzt
schon wieder irgendwas kaputtschmeißen, vorzugsweise meinen Computer...

Ich bin dabei, mir mit LibreOffice Calc (funktioniert wie Micro$oft
Excel) zwei Tabellen zu bauen: eine mit den Spalten Lebensmittel, Menge
in Gramm und den daraus zu errechnenden Kilokalorien; eine zweite
Tabelle mit den Spalten Lebensmittel und kcal pro 100 g.

Ich habe mal gehört, dass es in Calc/Excel den SVERWEIS-Befehl gibt, mit
dem man in einer Spalte nach einem Begriff suchen kann und dann den in
der selben Zeile stehenden Wert aus z. B. der Nachbarspalte erhält (so
habe ich das verstanden, womöglich bin ich aber bei SVERWEIS schon
wieder auf dem komplett falschen Dampfer). Ich sehe mir ein
Tutorial-Video an
(https://toptorials.com/sverweis-libre-office-calc/)... und verstehe nur
Bahnhof. Ich bin anscheinend zu blöd dafür... und das alles mit fast
leerem Magen!

Entsprechend habe ich dann meinen Frust im breitesten IQ-75-Prollkölsch
rausgerotzt:

"Loss misch in Rauh met däm Driss, do künnten isch esu erin tredde!",
ich habe geradezu das Küppers-Kölsch-Aroma in meiner Nase riechen können!

Scheiße!!!

Jörg "Yadgar" Bleimann

unread,
Jul 9, 2022, 7:48:26 PMJul 9
to
Hi(gh9!

On 10.07.22 00:12, Jörg "Yadgar" Bleimann wrote:

> ...und die ficken mich jetzt schon wieder komplett! Ich könnte jetzt
> schon wieder irgendwas kaputtschmeißen, vorzugsweise meinen Computer...

Da auch meine Hirnfotze nicht beliebig dehnbar ist, habe ich kurzen
Prozess gemacht, bin rüber zur 24-Stunden-Junkstelle und habe mich mit
dem einschlägigen Scheißfraß vollgeballert: 125 g Tuc-Salzkekse, 175 g
Chips "oriental", 250 g Wiener Würstchen mit 14 g Senf (scharf)... meine
heutige Kalorienaufnahme beläuft sich folgich auf 2399,1 kcal!

...un jleich jank isch noch e paar Bier drinke, en dr Weetschaff op dr Eck!

Rülps!

Yadgar, dä kölsche Kraat


Ulli Horlacher

unread,
Jul 10, 2022, 4:12:44 AMJul 10
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:

> > > > Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
> > > > bin:
> > >
> > > Bilder vom 1. Tag:
> > >
> > > https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW
> >
> > Bilder vom 2. Tag:
> >
> > https://fex.flupp.org/fop/ryoo7Vql/Tourbilder_2.zip?PREVIEW
>
> Bilder vom 3. Tag:
>
> https://fex.flupp.org/fop/76vQkvrP/Tourbilder_3.zip?PREVIEW

Und noch Filmchen ueber rauchbare Radwege:

https://fex.flupp.org/fop/6VmEmUBA/Radwege.mp4

Bodo G. Meier

unread,
Jul 10, 2022, 4:32:52 AMJul 10
to
Am 09. Juli. 2022 um 22:24 schrieb Ulli Horlacher:
> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>> > Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>> >
>> > > Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
>> > > bin:
>> >
>> > Bilder vom 1. Tag:
>> >
>> > https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW
>>
>> Bilder vom 2. Tag:
>>
>> https://fex.flupp.org/fop/ryoo7Vql/Tourbilder_2.zip?PREVIEW
>
> Bilder vom 3. Tag:
>
> https://fex.flupp.org/fop/76vQkvrP/Tourbilder_3.zip?PREVIEW

Toll, wie Du dem verirrten jungen Igel geholfen hast!
Hat der sich gar nicht gewehrt?

Gruß,
Bodo

Bodo G. Meier

unread,
Jul 10, 2022, 5:00:06 AMJul 10
to
Am 10. Juli. 2022 um 10:07 schrieb Ulli Horlacher:
> Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> wrote:
>
>> > > > Ich starte morgen zu einer 600 km Tour, die ich 2020 schon mal gefahren
>> > > > bin:
>> > >
>> > > Bilder vom 1. Tag:
>> > >
>> > > https://fex.flupp.org/fop/JEssyri1/Tourbilder_1.zip?PREVIEW
>> >
>> > Bilder vom 2. Tag:
>> >
>> > https://fex.flupp.org/fop/ryoo7Vql/Tourbilder_2.zip?PREVIEW
>>
>> Bilder vom 3. Tag:
>>
>> https://fex.flupp.org/fop/76vQkvrP/Tourbilder_3.zip?PREVIEW
>
> Und noch Filmchen ueber rauchbare Radwege:
>
> https://fex.flupp.org/fop/6VmEmUBA/Radwege.mp4

Wieso "rauchbar"?
War das in der Nähe von Hanfertal? ;-)

Gruß,
Bodo

Anton Ertl

unread,
Jul 10, 2022, 5:18:53 AMJul 10
to
Ulli Horlacher <fram...@tandem-fahren.de> writes:
>Und noch Filmchen ueber rauchbare Radwege:
>
>https://fex.flupp.org/f