Google Groups no longer supports new Usenet posts or subscriptions. Historical content remains viewable.
Dismiss

Wikipedia / T.(B.F.) / A.M.-M.

13 views
Skip to first unread message

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 3:52:25 AM1/19/06
to

Nanü?
Der CCC, resp. sein Sprecher Andy Müller-Maguhn, haben ein Problem mit
der Pressefreiheit? Sprich sie unterstützen eine mehr als
kontraproduktive einstweillige Verfügung gegen Wikipedia.de? Mal davon
abgesehen, dass die anderen Wikipedia-Domains ausgelassen wurden, wurde
auch schon bedacht bereits vor 8 (acht!) Jahren die Computerwoche den
Schreibstift zu verbieten?
http://www.computerwoche.de/index.cfm?pid=254&pk=505678

Oder dem Guardian?
http://observer.guardian.co.uk/business/story/0,6903,772383,00.html

Aber, keine Meinung ohne zwei oder mehr Seiten, also: Ist daran und an
diesen Artikeln was dran oder ist dies nur eine verleumderische
Kampagne der "bösen Anderen"? Hat schon jemand den kommenden
Imageschaden am CCC ausgewürfelt?

http://www.wikipedia.de/
http://www.wikimedia.de/2006/01/einstweilige-verfuegung/
http://de.wikipedia.org/wiki/Tron_(Hacker)
http://en.wikipedia.org/wiki/Tron_(hacker)
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,394374,00.html

-t.

Hanno 'Rince' Wagner

unread,
Jan 19, 2006, 4:00:08 AM1/19/06
to
Moinmoin,

Thomas R. Sareks <nospam.ech...@Lycos.de> schrub:

> Nanü?
> Der CCC, resp. sein Sprecher Andy Müller-Maguhn, haben ein Problem mit
> der Pressefreiheit?

Du hast den allerersten(!) Artikel auf www.ccc.de gelesen, oder?

> Sprich sie unterstützen eine mehr als
> kontraproduktive einstweillige Verfügung gegen Wikipedia.de?

Was ist daran kontraproduktiv, dass Eltern wünschen dass ihr Gesuch
respektiert wird?

Ciao, Hanno
--
Fachbegriffe der Informatik : C
-> Eine Programmiersprache, bei der die Überprüfung, ob eine Zeichenfolge ein
gültiges Programm darstellt, äquivalent zum Halteproblem ist.
Florian Weimer

Sebastian Gottschalk

unread,
Jan 19, 2006, 4:04:36 AM1/19/06
to
Hanno 'Rince' Wagner wrote:

>> Sprich sie unterstützen eine mehr als
>> kontraproduktive einstweillige Verfügung gegen Wikipedia.de?
>
> Was ist daran kontraproduktiv, dass Eltern wünschen dass ihr Gesuch
> respektiert wird?

Weil der wahre Grund dafür nicht die Wahrung der Würde des Verstorbenen,
sondern ihre geschäftliche Tätigkeit sein dürfte. Aus Bestürzung über
ihre Situation, das einzige Kind überlebt zu haben, wissen die Kunden
nicht recht, wie sie sich verhalten sollen und bleiben meist ganz weg.

Daß Boris Floricic auf anderen Webseiten und auch in einigen gedruckten
Veröffentlichungen sowieso beim vollen Namen genannt wird, kann ja
offensichtlich nicht der Grund sein.

Hanno 'Rince' Wagner

unread,
Jan 19, 2006, 4:08:30 AM1/19/06
to
Moinmoin,

Sebastian Gottschalk <se...@seppig.de> schrub:

> Weil der wahre Grund dafür nicht die Wahrung der Würde des Verstorbenen,
> sondern ihre geschäftliche Tätigkeit sein dürfte.

Für mich reicht aus dass die Eltern das wünschen. Der Grund ist mir
dann fast egal.

Aber schade dass Du den Wunsch nicht respektierst.

Ciao, Hanno
--
Fachbegriffe der Informatik : Usenet
-> Eine Diktatur von Newsserverbetreiber, die größtenteils auf das nörgelnde
Volk hört (so es sich denn einig ist).
Cornell Binder

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 4:11:18 AM1/19/06
to
Hanno 'Rince' Wagner wrote:
> Du hast den allerersten(!) Artikel auf www.ccc.de gelesen, oder?

Ja, und?
Ist der TextBaustein einer radikalen Islamistenseite entnommen worden?
("vertreten eine breite Vielfalt von Meinungen", "darf jedoch nicht als
eine Parteinahme des CCC verstanden werden", "der Fall zügig auf
gütlichem Wege beigelegt werden kann")

> Was ist daran kontraproduktiv, dass Eltern wünschen dass ihr Gesuch
> respektiert wird?

Das hätte sich der Bengel vorher überlegen sollen, wenn ich hingehe
und z.B. $Persönlichkeit abknalle bleibt mein Name der Presse nicht
lange unbekannt, samt Bildern, Lebenslauf und Tratsch. Und Wikipedia
wird da keine Ausnahme bilden.

Oder reden wir hier von schützenswerter High-Society (Caroline etc...)?

-t.

Sebastian Gottschalk

unread,
Jan 19, 2006, 4:22:11 AM1/19/06
to
Hanno 'Rince' Wagner wrote:

> Für mich reicht aus dass die Eltern das wünschen. Der Grund ist mir
> dann fast egal.

Auf Wunsch einzelner die Pressefreiheit einschränken und Zensur ausüben?

> Aber schade dass Du den Wunsch nicht respektierst.

Aber schade daß dein Demokratie-Verständnis so den Bach runtergeht.

Sebastian Gottschalk

unread,
Jan 19, 2006, 4:31:41 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks wrote:

> Oder reden wir hier von schützenswerter High-Society (Caroline etc...)?

Demnächst:
- Madonna lässt per einstweiliger Verfügung ihren bürgerlichen Namen aus
der englischen Wikipedia verschwinden
- ein großer Softwarekonzern erwirkt die Nichtnennung seiner Produkte im
Artikel über Computerviren
- George W. lässt kritische Äußerungen über den Irakkrieg aus seiner
Biographie streichen
...

Ob High-Society oder nicht, Zensur ist Zensur. Und das hätte Boris ganz
bestimmt nicht gewollt.

Holger Bruns

unread,
Jan 19, 2006, 4:42:06 AM1/19/06
to
On Thu, 19 Jan 2006 09:52:25 +0100, "Thomas R. Sareks"
<nospam.ech...@Lycos.de> wrote:

>
>Nanü?
>Der CCC, resp. sein Sprecher Andy Müller-Maguhn, haben ein Problem mit
>der Pressefreiheit?

Journalisten sind das besondere Feindbild des CCC und müssen, sofern
sie zum Beispiel vom Kongreß berichten wollen, auch ein deutlich
erhöhtes Eintrtittsgeld zahlen.

Wer zufällig mal einen Artikel geschrieben hat und sich auf internen
Mailinglisten des CCC befindet, wird als Bedrohung wahrgenommen. Die
Presse ist aus Sicht des CCC immer ganz böse; schon immer gewesen.

Das bedeutet ja nicht, daß man schlechte Erfahrungen mit Journalisten
unter den Teppich kehren muß. Mir sind ja auch schon Journalisten
begegnet, die den CCC komplett falsch einschätzen und absolut nie
verstehen werden, was da Tango ist.

Aber wie der CCC damit umgeht, zeigt eigentlich nur, wie unsicher sich
diese Leute fühlen, wie wenig Standing sie tatsächlich haben.

Ich bedauere das ausdrücklich.

Holger

Holger Bruns

unread,
Jan 19, 2006, 4:46:28 AM1/19/06
to
On Thu, 19 Jan 2006 10:11:18 +0100, "Thomas R. Sareks"
<nospam.ech...@Lycos.de> wrote:

> Das hätte sich der Bengel vorher überlegen sollen, wenn ich hingehe
>und z.B. $Persönlichkeit abknalle bleibt mein Name der Presse nicht
>lange unbekannt, samt Bildern, Lebenslauf und Tratsch. Und Wikipedia
>wird da keine Ausnahme bilden.

Boris Floricic alias Tron hat zwar niemanden abgeknallt, sich aber in
dramatischer Weise der Öffentlichkeit präsentiert. Meines Erachtens
iet err jetzt eine Person des Zeitgeschehens und darf damit namentlich
erwähnt werden.

Holger

Hilmar Steinhauer

unread,
Jan 19, 2006, 4:59:24 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks schrieb:

> Hanno 'Rince' Wagner wrote:
>> Du hast den allerersten(!) Artikel auf www.ccc.de gelesen, oder?
>
> Ja, und?

Aber nicht sinnentnehmend.
Sonst hättest Du nicht gefragt:


|Der CCC, resp. sein Sprecher Andy Müller-Maguhn, haben ein Problem mit

|der Pressefreiheit? Sprich sie unterstützen eine mehr als


|kontraproduktive einstweillige Verfügung gegen Wikipedia.de?

Der Artikel statuiert, dass sie genau dies nicht tun.

> Ist der TextBaustein einer radikalen Islamistenseite entnommen worden?

Selbst wenn - was genau hast Du für ein Problem damit?

Gruß,
Hilmar

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 5:14:50 AM1/19/06
to
Hilmar Steinhauer wrote:
> ...

> Selbst wenn - was genau hast Du für ein Problem damit?

Absolut gar keins, reichlich dämliche Frage, auch Doppelmoral ist durch
die Meinungsfreiheit gedeckt. Ich denke ich habe mir bis jetzt ein Bild
machen können, auch Anhand der Antworten hier.

"ich kann doch demjenigen, der Tatsachen leugnet, nicht das Recht
nehmen, sich lächerlich zu machen. Das soll und kann er doch gerne
tun." (Zitat Andy Müller-Maguhn, http://www.heise.de/ct/00/20/104)


-t.

Andreas Dau

unread,
Jan 19, 2006, 5:29:26 AM1/19/06
to
Hanno 'Rince' Wagner schrieb:

> Was ist daran kontraproduktiv, dass Eltern wünschen dass ihr Gesuch
> respektiert wird?

Vorweg: das ist sicherlich moralisch nachvollziehbar, wenn auch
diskutierbar inwieweit hier die Persönlichkeitsrechte von Trons Eltern
das Recht auf Informationsfreiheit überwiegen soll.

Aber warum gerade jetzt und warum gerade gegen die Wikipedia?

cu,
ada

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 5:39:03 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks <nospam.ech...@lycos.de> wrote:
> Der CCC, resp. sein Sprecher Andy Müller-Maguhn, haben ein Problem mit
> der Pressefreiheit?

Nein, das tut der CCC nicht: http://www.ccc.de/updates/2006/wikipedia-vs-tron
Andy ist privat mit den Eltern befreundet. Mit dem CCC hat das ganze nichts
zu tun.

Diese Ente ist wohl nicht mehr wegzukriegen *seufz*

Viele Grüße,
VB.
--
maximum inquementum tum biguttam egresso scribe. meo maximo vestibulo
perlegamentum da. da duo tum maximum conscribementa meis listis. dum listis
decapitamentum damentum nexto fac sic nextum tum novumversum scribe egresso.
lista sic hoc recidementum nextum cis vannementa da listis. cis.

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 5:42:20 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks <nospam.ech...@lycos.de> wrote:
> Ist der TextBaustein einer radikalen Islamistenseite entnommen worden?
> ("vertreten eine breite Vielfalt von Meinungen", "darf jedoch nicht als
> eine Parteinahme des CCC verstanden werden", "der Fall zügig auf
> gütlichem Wege beigelegt werden kann")

Nö, ist er nicht. Zuerst wollten wir gar nicht Stellung nehmen, weil der
Fall mit dem CCC nichts zu tun hat.

Dann hat man uns diesen Streit angedichtet. Also mussten wir kurzfristig
was klarstellen - nämlich, dass jeder im CCC den Streit ein Bisschen
anders sieht. Wie hättest Du denn das formuliert?

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 5:44:56 AM1/19/06
to

Wenn Du mich fragst, ein dummer Fehler der Eltern.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie weh es tut, den Namen eines toten
Kindes in der Zeitung zu lesen. Meine Eltern lasen dort den Namen meiner
Schwester, sogar mit Foto. Ich habe ihren Schmerz (und meinen) mit erlebt.

Aber Publicity vermeidet man nur durch Untätigkeit, bis sich die Wellen
gelegt haben.

So haben sie das Gegenteil von dem erreicht, was sie erreichen wollten.

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 5:55:40 AM1/19/06
to
Volker Birk wrote:
> Nö, ist er nicht. Zuerst wollten wir gar nicht Stellung nehmen, weil
> der Fall mit dem CCC nichts zu tun hat.
>
> Dann hat man uns diesen Streit angedichtet. Also mussten wir
> kurzfristig was klarstellen - nämlich, dass jeder im CCC den Streit
> ein Bisschen anders sieht. Wie hättest Du denn das formuliert?

Kenne ich die Hintergründe oder ihr? Sonst ist der CCC doch nicht um
klare Worte verlegen, und dann so ein Wischiwaschi als "Klarstellung".

Ich meine, klar, man kann Sprecher einer Organisation sein welche sich
gegen jegliche Restirktionen der Presse-/Meinungsfreiheit und für
Vielfalt ausspricht und gleichzeitig dem privat entgegenhandeln. Ein
bayuwarischer Verkehrsminister hat auch im Suff zwei Menschen
totgefahren....

-t.

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 5:59:55 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks <nospam.ech...@lycos.de> wrote:
> Volker Birk wrote:
> > Nö, ist er nicht. Zuerst wollten wir gar nicht Stellung nehmen, weil
> > der Fall mit dem CCC nichts zu tun hat.
> > Dann hat man uns diesen Streit angedichtet. Also mussten wir
> > kurzfristig was klarstellen - nämlich, dass jeder im CCC den Streit
> > ein Bisschen anders sieht. Wie hättest Du denn das formuliert?
> Kenne ich die Hintergründe oder ihr? Sonst ist der CCC doch nicht um
> klare Worte verlegen, und dann so ein Wischiwaschi als "Klarstellung".

Ach, Du beschränkst Dich auf rummaulen. Schade eigentlich.

> Ich meine, klar, man kann Sprecher einer Organisation sein welche sich
> gegen jegliche Restirktionen der Presse-/Meinungsfreiheit und für
> Vielfalt ausspricht und gleichzeitig dem privat entgegenhandeln. Ein
> bayuwarischer Verkehrsminister hat auch im Suff zwei Menschen
> totgefahren....

Ich verstehe Andy in diesem Punkt übrigens auch nicht. Mindestens
kommunikativ hat er hier IMHO einen großen Fehler gemacht.

Wobei die Sache mit der Einstweiligen mir auch noch völlig unklar ist.
Wäre schön, man könnte mal eine Kopie davon sehen.

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 6:07:11 AM1/19/06
to
Volker Birk wrote:
> Ach, Du beschränkst Dich auf rummaulen. Schade eigentlich.

Erwartest Du von mir deinen/euren Job zu machen?

> Ich verstehe Andy in diesem Punkt übrigens auch nicht. Mindestens
> kommunikativ hat er hier IMHO einen großen Fehler gemacht.

Da sind wir uns einig.

> Wobei die Sache mit der Einstweiligen mir auch noch völlig unklar
ist.
> Wäre schön, man könnte mal eine Kopie davon sehen.

Mehr als die Inhalte der verlinkten Artikel weiss ich auch nicht, auch
lawblog weiss nicht mehr:
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2006/01/10/verfugung-gegen-wikipedia

Die eingetragene Marke "Tron" von Ivo Floricic mag auch eine Rolle
spielen, selbst wenn sie seit 1999 brach liegt.


-t.

Thomas Wildgruber

unread,
Jan 19, 2006, 6:09:24 AM1/19/06
to
On Thu, 19 Jan 2006 09:52:25 +0100, Thomas R. Sareks wrote:

> Der CCC, resp. sein Sprecher Andy Müller-Maguhn, haben ein Problem mit
> der Pressefreiheit? Sprich sie unterstützen eine mehr als
> kontraproduktive einstweillige Verfügung gegen Wikipedia.de? Mal davon
> abgesehen, dass die anderen Wikipedia-Domains ausgelassen wurden, wurde
> auch schon bedacht bereits vor 8 (acht!) Jahren die Computerwoche den
> Schreibstift zu verbieten?

> [...]

Offensichtlich hat Wikipedia.de zur Zeit mehr Probleme als nur Thron:

[Zitat]
durch eine vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg am 17. Januar 2006
erwirkte einstweilige Verfügung wurde dem Verein Wikimedia Deutschland –
Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V. untersagt, von dieser Domain
auf die deutschsprachige Ausgabe der freien Enzyklopädie Wikipedia
(wikipedia.org) weiterzuleiten.
[/Zitat]

http://www.wikipedia.de/ ist derzeit überhaupt nicht mehr erreichbar.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite allerdings funktioniert -- noch

Oder gibt es da einen Zusammenhang mit der Thron Geschichte und ist dies
die Konsequenz daraus?

Bye Tom
--
"Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl."
(Andy Möller)

Andreas Dau

unread,
Jan 19, 2006, 6:16:49 AM1/19/06
to
Thomas Wildgruber schrieb:

> http://www.wikipedia.de/ ist derzeit überhaupt nicht mehr erreichbar.
>
> Oder gibt es da einen Zusammenhang mit der Thron Geschichte und ist dies
> die Konsequenz daraus?

Das ist die Konsequenz. Nutze er dieweil
http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite

cu,
ada

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 6:14:59 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks <nospam.ech...@lycos.de> wrote:
> Volker Birk wrote:
> > Ach, Du beschränkst Dich auf rummaulen. Schade eigentlich.
> Erwartest Du von mir deinen/euren Job zu machen?

Ich erwarte von Dir spätestens nach diesem Postings gar nichts mehr.
Eine rein destruktive Kritik ist wenig hilfreich.

> Die eingetragene Marke "Tron" von Ivo Floricic mag auch eine Rolle
> spielen, selbst wenn sie seit 1999 brach liegt.

Was das Ganze mit einer Marke "Tron" zu tun haben soll, bleibt wohl
Dein Geheimnis. Oder steht in der Markenanmeldung der volle Name von
Boris F. drin?

Andreas Dau

unread,
Jan 19, 2006, 6:22:46 AM1/19/06
to
Volker Birk schrieb:

> Aber Publicity vermeidet man nur durch Untätigkeit, bis sich die Wellen
> gelegt haben.
>
> So haben sie das Gegenteil von dem erreicht, was sie erreichen wollten.

Sicher? Sowohl die Eltern, als auch deren Anwalt und AMM haben diese
mögliche Konsequenz übersehen?

Na, ich weiss nich ...

cu,
ada

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 6:18:51 AM1/19/06
to

Wissen tu ich's auch nicht. Aber aus einer Emotion heraus macht man schon
hin und wieder blöde Fehler.

Andreas Dau

unread,
Jan 19, 2006, 6:40:57 AM1/19/06
to
Volker Birk schrieb:

> Andreas Dau <dev...@andreasdau.de> wrote:
>> Volker Birk schrieb:
>>> Aber Publicity vermeidet man nur durch Untätigkeit, bis sich die Wellen
>>> gelegt haben.
>>> So haben sie das Gegenteil von dem erreicht, was sie erreichen wollten.
>> Sicher? Sowohl die Eltern, als auch deren Anwalt und AMM haben diese
>> mögliche Konsequenz übersehen?
>> Na, ich weiss nich ...
>
> Wissen tu ich's auch nicht. Aber aus einer Emotion heraus macht man schon
> hin und wieder blöde Fehler.

Dann ist es aber immer noch früh genug um den Fehler zu erkennen und
alls zu tun, ihn zu beseitigen. Es wäre also ein prima Zeitpunkt, wenn
sich die Beteiligten mal klärend zusammen setzen würden.

Damit wäre es dann ein leichtes, Deiner Vermutung des blöden Fehlers
Nahrung zu verschaffen und jeden Verdacht, es könne sich nur um ein
geschicktes Publicity-Manöver handeln, aus der Welt zu schaffen.

cu,
ada

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 6:35:58 AM1/19/06
to
Volker Birk wrote:
> Ich erwarte von Dir spätestens nach diesem Postings gar nichts mehr.
> Eine rein destruktive Kritik ist wenig hilfreich.

Verzeihung für meine Impertinez.
Darf ich trotzdem ein zweites Mal fragen welche Art der Reaktion vom
Gegenüber erwartet wird?

> Was das Ganze mit einer Marke "Tron" zu tun haben soll, bleibt wohl
> Dein Geheimnis. Oder steht in der Markenanmeldung der volle Name von
> Boris F. drin?

Nein, absolut nicht, aber kannst Du dir wirklich keinen (spekulativen)
Reim darauf machen? Auch wenn Du gar nicht mehr erwartest.

-t.

Thomas Wildgruber

unread,
Jan 19, 2006, 6:41:58 AM1/19/06
to
On Thu, 19 Jan 2006 12:16:49 +0100, Andreas Dau wrote:

>> [...]


>> Oder gibt es da einen Zusammenhang mit der Thron Geschichte und ist dies
>> die Konsequenz daraus?
>
> Das ist die Konsequenz.

Harte Nummer, bislang war mir die Diskussion über Thron && Wikipedia
relativ wurscht aber die ganze Seite deshalb offline zu nehmen ist kein
gutes Zeichen -> Die möglichen Konsequenzen resultierend durch /Nachahmer/
wurden ja schon genannt.

ACK

Bye Tom
--
"Das Reisen in die Vergangeheit nie möglich sein werden, beweist die
Tatsache, dass wir heute keine Besucher aus der Zukunft haben"

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 6:59:00 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks <nospam.ech...@lycos.de> wrote:
> Volker Birk wrote:
> > Ich erwarte von Dir spätestens nach diesem Postings gar nichts mehr.
> > Eine rein destruktive Kritik ist wenig hilfreich.
> Verzeihung für meine Impertinez.

:-P

> Darf ich trotzdem ein zweites Mal fragen welche Art der Reaktion vom
> Gegenüber erwartet wird?

Von welchem Gegenüber? Wenn Du gegen die Stellungnahme des CCC wetterst,
die versucht, möglichst nicht Stellung zu nehmen, indem Du ihr vorwirfst,
keine Stellung zu nehmen, frage ich Dich halt, wie Du das denn dann
formuliert hättest ;-)

Oder mal Klartext: nein, wir haben mit dem Streit nichts zu tun und
wollen es auch nicht haben!

Der Spiegel-Artikel ist weitgehend falsch, nicht nur in dem Punkt.
Und Andy hätte sich da besser ganz raus gehalten, gerade weil er
emotional in die Sache verstrickt ist.

Eine Klarstellung des Spiegel wäre echt angebracht, dass Holger Dammbeck
Recherchefehler unterlaufen sind, und er hier Blödsinn schreibt.

> > Was das Ganze mit einer Marke "Tron" zu tun haben soll, bleibt wohl
> > Dein Geheimnis. Oder steht in der Markenanmeldung der volle Name von
> > Boris F. drin?
> Nein, absolut nicht, aber kannst Du dir wirklich keinen (spekulativen)
> Reim darauf machen?

Du meinst, die Eltern von Tron wollen jetzt Kasse machen, indem sie die
Marke Tron auf diese Weise bekannt machen?

Vergiss es. Das ist völlig absurd zu denken, die Eltern könnten das
psychisch überleben, oder auch nur in Betracht ziehen.

Ich wünsche Dir, dass Du nie in Deinem Leben erfahren wirst, _warum_
das derart unmöglich ist. Es ist alles andere als ein Pappenstil, ein
Kind zu verlieren. Da ist IMHO emotionale Verwirrung das wohl um Welten
Wahrscheinlichere und Realistische, was als Erklärung für die dumme
Vorgehensweise der Eltern in Frage kommt.

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 6:59:27 AM1/19/06
to
Andreas Dau <dev...@andreasdau.de> wrote:
> Dann ist es aber immer noch früh genug um den Fehler zu erkennen und
> alls zu tun, ihn zu beseitigen. Es wäre also ein prima Zeitpunkt, wenn
> sich die Beteiligten mal klärend zusammen setzen würden.

Wie soll das funktionieren?

Message has been deleted
Message has been deleted

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 7:04:42 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler <juergen.nie...@arcor.de> wrote:
> JEDER hat ein Recht auf Privatsphäre, auch nach dem Tod.

Das stimmt.

Ich finde allerdings auch, die Nennung des Namens einer Person berührt
deren Privatsphäre noch nicht.

Andreas Dau

unread,
Jan 19, 2006, 7:13:53 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler schrieb:
> Sebastian Gottschalk <se...@seppig.de> wrote:
>
>> Auf Wunsch einzelner die Pressefreiheit einschränken und Zensur
>> ausüben?
>
> Gut, dann veröffentliche doch mal deinen kompletten Lebenslauf und poste
> alles, was Du den ganzen Tag so machst.
>
> JEDER hat ein Recht auf Privatsphäre, auch nach dem Tod.

Alles andere als dem beizupflichten wäre blanker Hohn. Du hast also
selbstverständlich recht, dass jeder ein Recht auf Privatsphäre hat.

Tron hat sich aber durch sein Wirken zur Figur des öffentlichen
Interesses gemacht. Nur dieser Aspekt von Tron ist denn ja auch
Gegenstand des Wikipedia-Lemmas. Und hier erst entspinnt sich die
Debatte, ob in diesem - und nur diesem - Zusammenhang der Realname[1]
wichtig ist.

cu,
ada

[1] Die subtile Referenz auf eine andere "Realnamensdebatte" ist nicht
vollständig unbeabsichtigt.

Andreas Dau

unread,
Jan 19, 2006, 7:16:52 AM1/19/06
to
Volker Birk schrieb:

> Andreas Dau <dev...@andreasdau.de> wrote:
>> Dann ist es aber immer noch früh genug um den Fehler zu erkennen und
>> alls zu tun, ihn zu beseitigen. Es wäre also ein prima Zeitpunkt, wenn
>> sich die Beteiligten mal klärend zusammen setzen würden.
>
> Wie soll das funktionieren?

Da wird sich doch ne Möglichkeit finden lassen.

cu,
ada

Lothar Kimmeringer

unread,
Jan 19, 2006, 7:15:49 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler wrote:

> Sebastian Gottschalk <se...@seppig.de> wrote:
>
>> Weil der wahre Grund dafür nicht die Wahrung der Würde des
>> Verstorbenen, sondern ihre geschäftliche Tätigkeit sein dürfte.
>
> Ungekehrt: Die Marke wurde eingetragen, damit niemand anderes den Namen
> weiter nutzen kann.

Wobei es mich wundert, dass da der Disney-Konzern da nicht schon
eine Marke besessen hat.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: spam...@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 7:28:17 AM1/19/06
to
Volker Birk wrote:
> [ ... ]

Na bitte, damit kann man schon was anfangen. Von vornherein klare Worte
unterbinden jegliche Spekulationen was für alle Seiten nur von Gewinn
sein kann.

> Du meinst, die Eltern von Tron wollen jetzt Kasse machen, indem sie
> die Marke Tron auf diese Weise bekannt machen?
>
> Vergiss es. Das ist völlig absurd zu denken, die Eltern könnten das
> psychisch überleben, oder auch nur in Betracht ziehen.
>
> Ich wünsche Dir, dass Du nie in Deinem Leben erfahren wirst, _warum_
> das derart unmöglich ist. Es ist alles andere als ein Pappenstil, ein
> Kind zu verlieren. Da ist IMHO emotionale Verwirrung das wohl um
> Welten Wahrscheinlichere und Realistische, was als Erklärung für die
> dumme Vorgehensweise der Eltern in Frage kommt.

Auch das ist einleuchtend jedoch mehr als kontraproduktiv, auch das
hätte jedem von vornherein klar sein müssen. Wenn nicht den Eltern dann
doch denen die sie in dem Fall beraten haben.

-t.

Thomas R. Sareks

unread,
Jan 19, 2006, 7:30:52 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler wrote:
> Gut, dann veröffentliche doch mal deinen kompletten Lebenslauf und
> poste alles, was Du den ganzen Tag so machst.

Sebastian Gottschalk ist eine Person des öff. Interesses? Und sein
Tagesablauf ebenso? Dann muss z.B. Helmut Kohl hinnehmen über seinen
Stuhlgang befragt zu werden, denn Personen öffn. Interesses haben keine
Privatsphäre?

> JEDER hat ein Recht auf Privatsphäre, auch nach dem Tod.

Lustig, es geht doch "nur" um den Namen.

-t.

Alex Bedot

unread,
Jan 19, 2006, 8:26:30 AM1/19/06
to
Lothar Kimmeringer schrieb:

> Juergen Nieveler wrote:
>
>> Sebastian Gottschalk <se...@seppig.de> wrote:
>>
>>> Weil der wahre Grund dafür nicht die Wahrung der Würde des
>>> Verstorbenen, sondern ihre geschäftliche Tätigkeit sein dürfte.
>> Ungekehrt: Die Marke wurde eingetragen, damit niemand anderes den Namen
>> weiter nutzen kann.
>
> Wobei es mich wundert, dass da der Disney-Konzern da nicht schon
> eine Marke besessen hat.
>


Als nächstes meldet Disney Urheberrechte an dem Namen Tron an.

ich persönlich finde es schwachsinnig, das wäre genau das selbe als
würde man die Namen Adolf Hitler, Eva Braun, Napoléon Bonaparte usw. aus
den Geschichtsbüchern streichen. Oder gibts nen grund den Bürgerlichen
Namen von 2pac zu nennen. nee. das si alles ganz normal.. und bei Tron
gibts nen aufstand.

Andreas Dau

unread,
Jan 19, 2006, 8:44:22 AM1/19/06
to
Alex Bedot schrieb:

> Oder gibts nen grund den Bürgerlichen
> Namen von 2pac zu nennen. nee.

Selbtsverständlich gibt es den. Der Mann heißt Tupac Amaru Shakur und
nicht "2pac". Und er wird auch so genannt:

,---<http://de.wikipedia.org/wiki/2pac>---
| Tupac Amaru Shakur, Künstlername 2Pac
`---

Ich trag' ja auch nicht '733t h4><0r' in mein "From:".

cu,
ada

Volker Birk

unread,
Jan 19, 2006, 8:49:50 AM1/19/06
to
Thomas R. Sareks <nospam.ech...@lycos.de> wrote:
> Auch das ist einleuchtend jedoch mehr als kontraproduktiv, auch das
> hätte jedem von vornherein klar sein müssen. Wenn nicht den Eltern dann
> doch denen die sie in dem Fall beraten haben.

Wie kommst Du auf das schmale Brett, dass Eltern, die hier emotional
sehr belastet sind, sich dort problemlos von außen beraten lassen?

Henning Schlottmann

unread,
Jan 19, 2006, 8:53:11 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler wrote:
> Sebastian Gottschalk <se...@seppig.de> wrote:
>
> > Weil der wahre Grund dafür nicht die Wahrung der Würde des
> > Verstorbenen, sondern ihre geschäftliche Tätigkeit sein dürfte.
>
> Ungekehrt: Die Marke wurde eingetragen, damit niemand anderes den Namen
> weiter nutzen kann.

Die Marke ist aber wegen Nichtbenutzung inzwischen wertlos. Eingetragen
am: 27.08.1999, innerhalb von 5 Jahren nicht benutzt -> löschreif.

Ciao Henning

Florian Cramer

unread,
Jan 19, 2006, 9:06:21 AM1/19/06
to
Volker Birk <bum...@dingens.org> schrieb:

> Nein, das tut der CCC nicht: http://www.ccc.de/updates/2006/wikipedia-vs-tron
> Andy ist privat mit den Eltern befreundet. Mit dem CCC hat das ganze nichts
> zu tun.

Wenn jemand Sprecher und damit Repräsentant einer Organisation ist, sind
seine Medienaktivitäten (in dem Fall die Beteiligung am Wikipedia-Edit
War) nicht vom Sprecheramt trennbar. Umso mehr, wenn es um ein Thema
geht, in das diese Organisation selbst involviert ist.

Sowohl Andy, als auch der CCC verhalten sich hier höchst
unprofessionell.

-F

--
http://cramer.plaintext.cc:70
gopher://cramer.plaintext.cc

Message has been deleted

Thomas Wallutis

unread,
Jan 19, 2006, 9:30:27 AM1/19/06
to
Hi,

Am Thu, 19 Jan 2006 10:22:11 +0100 schrieb Sebastian Gottschalk:

> Hanno 'Rince' Wagner wrote:
>
>> Für mich reicht aus dass die Eltern das wünschen. Der Grund ist mir
>> dann fast egal.


>
> Auf Wunsch einzelner die Pressefreiheit einschränken und Zensur ausüben?

Was ist daran Zensur, wenn der Nachname nicht voll ausgeschrieben wird?

>
>> Aber schade dass Du den Wunsch nicht respektierst.
>
> Aber schade daß dein Demokratie-Verständnis so den Bach runtergeht.

Mir scheint eher dass das Wikipedia-Prinzip jetzt seine Schwachstellen
zeigt (ist ja nicht das erste Problem). Unkontrollierte, (bis vor Kurzem)
anonyme Mitarbeit funktioniert nur, wenn sich alle an bestimmte
Spielregeln halten. Leider scheint das einige Leute zu überfordern.

Interessant finde ich nur, dass viele Leute schon davon ausgehen dass
alles, was in Wikipedia steht, wahr ist.

Bis denn

Thomas

PS: Bevor jemand fragt: nein, ich habe keine bestimmte Meinung zu der
gesamten Geschichte um Boris, da ich darüber zu wenig weiss. Und meiner
persönlichen Menung nach sollte man, im Interesse aller Beteiligten, das
Thema ruhen lassen.

PS II: Interessant für mich ist, dass die Leute, die diese NG sowieso
schon mit ihren persönlichen Streitereien fast unlesbar gemacht haben,
nun auch noch dieses Thema nutzen, um ihre Abneigung gegenüber dem CCC zu
pflegen.

Thomas Wallutis

unread,
Jan 19, 2006, 9:33:57 AM1/19/06
to
Hi,

Am Thu, 19 Jan 2006 13:04:42 +0100 schrieb Volker Birk:

> Juergen Nieveler <juergen.nie...@arcor.de> wrote:
>> JEDER hat ein Recht auf Privatsphäre, auch nach dem Tod.
>
> Das stimmt.
>
> Ich finde allerdings auch, die Nennung des Namens einer Person berührt
> deren Privatsphäre noch nicht.

Korrekt. Fakt ist aber auch, dass im Normalfall bei Berichterstattungen
sehr häufig nicht der volle Name genannt wird. Wenn nun eine Verkürzung
des Namens gewünscht ist, sollte man diesem Wunsch entsprechen. Wichtig
für die Geschichte ist der Nachname nämlich nicht; den meisten Leuten
sagt sowieso nur "Tron" was (wenn sie das Ganze nicht sowieso mit der
Geschichte um Karl Koch durcheinanderwürfeln).

Bis denn

Thomas

Message has been deleted
Message has been deleted

Florian Cramer

unread,
Jan 19, 2006, 10:16:00 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler <juergen.nie...@arcor.de> schrieb:

> Florian Cramer <can...@zedat.fu-berlin.de> wrote:
>
>> Sowohl Andy, als auch der CCC verhalten sich hier höchst
>> unprofessionell.
>
> Also alles beim alten - in Sachen Öffentlichkeitsarbeit war der CCC
> noch nie gut.

Ich finde, Andy kann entweder seinen privaten Medienaktivismus
betreiben oder als Sprecher des CCC auftreten, aber nicht beides
zugleich und mit Positionen, die (wie in der CCC-Mitteilung zu lesen
ist) keine offiziellen CCC-Positionen sind. Korrekt wäre es, bei solch
einem Interessenkonflikt vom Sprecheramt zurückzutreten.

Solange Andy aber im Sprecheramt verbleibt, ist es umgekehrt jedoch auch
blauäugig vom CCC zu glauben bzw. öffentlich zu erklären, er habe mit
der Sache nichts zu tun.

Torsten Gallus

unread,
Jan 19, 2006, 11:17:40 AM1/19/06
to
Hanno 'Rince' Wagner spoke these words:

> Für mich reicht aus dass die Eltern das wünschen. Der Grund ist mir
> dann fast egal.

Die Eltern von Timothy McVeigh wünschen sich gewiss auch so einiges ...

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")

Torsten Gallus

unread,
Jan 19, 2006, 11:26:49 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler spoke these words:

> Gut, dann veröffentliche doch mal deinen kompletten Lebenslauf und poste
> alles, was Du den ganzen Tag so machst.

Wäre dieser Lebenslauf einen Eintrag bei Wikipedia wert? Ich denke nicht!

Wäre aber "Tron" einen Eintrag bei Wikipedia wert? Wenn nein, dann hätte
dort natürlich auch der Realname nichts zu suchen. *Wenn* es eine Person
jedoch bis zu einem Wikipedia-Eintrag schafft (was den meisten Menschen
zu Lebzeiten und auch danach verwehrt bleibt), so besteht bereits ein
gesteigertes Interesse an dieser Person.

Können wir davon ausgehen, dass "Tron" einen Wikipedia-Eintrag wert ist?

> JEDER hat ein Recht auf Privatsphäre, auch nach dem Tod.

Ja. Nur steht dem das Recht der Öffentlichkeit entgegen, dass die
Handlungen eines Menschen, die ihn zu einer Person der Zeitgeschichte
machten, auch benannt werden dürfen.

Spätestens seit der Klage einer gewissen monegassischen Prinzessin
dürfte dieser Sachverhalt aber auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt
sein.

Sebastian Gottschalk

unread,
Jan 19, 2006, 11:24:54 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler wrote:

> Der Realname hat mit der ganzen Diskussion um Tron nichts zu tun, also
> braucht er auch nicht veröffentlicht zu werden

Falls du es noch nicht gemerkt hast: Er ist bereits veröffentlicht.
Und falls du es nicht merken willst: einem Wunsch zu entsprechen ist
etwas anderes als eine gerichtliche erwirkte Zensur durchzusetzen.

Sebastian Gottschalk

unread,
Jan 19, 2006, 11:26:20 AM1/19/06
to
Juergen Nieveler wrote:
> Sebastian Gottschalk <se...@seppig.de> wrote:
>
>>> Was ist daran kontraproduktiv, dass Eltern wünschen dass ihr Gesuch
>>> respektiert wird?

>> Weil der wahre Grund dafür nicht die Wahrung der Würde des
>> Verstorbenen, sondern ihre geschäftliche Tätigkeit sein dürfte.
>
> Ungekehrt: Die Marke wurde eingetragen, damit niemand anderes den Namen
> weiter nutzen kann.

Sinnentnehmendes Lesen? Es geht nicht um die Marke "Tron", sondern um
die geschäftlichen Tätigkeiten der Eltern, die schon längst vorher deren
Beruf war.

Torsten Gallus

unread,
Jan 19, 2006, 11:40:20 AM1/19/06
to
Andreas Dau spoke these words:

> ,---<http://de.wikipedia.org/wiki/2pac>---
> | Tupac Amaru Shakur, Künstlername 2Pac
> `---

Nein!

Sein richtiger Name war Lesane Parish Crooks. Erst als seine Mutter
Alice (später: Afeni Shakur) seinen Stiefvater Jeral (Mutulu Shakur)
kennenlernte und heiratete (2Pacs richtiger Vater war William Garland -
ein Mitglied der Black Panther), wurde der kleine Lesane in o.g. Namen
umgenannt.

Keine Frage: Bekannt wurde 2Pac nur unter dem "Kürzel" oder unter dem
von dir genannten Namen. Zu einem Eintrag in einem Lexikon würde aber
auch gehören, dass er eigentlich auf einen anderen Namen getauft wurde
und erst später seinen bekannten Namen annahm.

Diese und weitere Informationen zu 2Pac hier:

<http://www.hitemup.com/tupac/profile.html>

Torsten Gallus

unread,
Jan 19, 2006, 12:27:57 PM1/19/06
to
Thomas R. Sareks spoke these words:

> Die eingetragene Marke "Tron" von Ivo Floricic mag auch eine Rolle
> spielen, selbst wenn sie seit 1999 brach liegt.

Welche Rolle sollte das spielen? Wikipedia verdient mit der Nennung der
Marke "Tron" kein Geld.

Hanno 'Rince' Wagner

unread,
Jan 19, 2006, 1:15:46 PM1/19/06
to
Moinmoin,

Holger Bruns <hbr...@gmx.de> schrub:

> Journalisten sind das besondere Feindbild des CCC und müssen, sofern
> sie zum Beispiel vom Kongreß berichten wollen, auch ein deutlich
> erhöhtes Eintrtittsgeld zahlen.

Darf ich Dich korrigieren?

http://events.ccc.de/congress/2005/tickets.de.html
---
Vertreter der Presse erhalten freien Zugang, aber NUR bei
vorheriger Akkreditierung UND Beachtung der speziellen Richtlinien
für die Presse auf dem Congress. Pressevertreter ohne von uns
bestätigter Akkreditierung zahlen den SELBEN Preis wie alle anderen
Teilnehmer. Ein Presseausweis alleine reicht nicht. Es gibt keine
Ausnahmen.
---

Ich weiss nicht ob Du Dich auf die Business Tickets beziehst weiss
ich natürlich nicht. Aber entweder sie zahlen gar nichts oder
genauso viel wie jeder andere Besucher.

> Aber wie der CCC damit umgeht, zeigt eigentlich nur, wie unsicher sich
> diese Leute fühlen, wie wenig Standing sie tatsächlich haben.

Warum? Der CCC (genauer: Mitglieder des CCC) hat diese
"Gegendarstellung" gemacht in der Hoffnung dass das Interesse der
Presse an diesem privaten Streit abflacht. Leider ist dem wohl nicht
so. Was soll der CCC jetzt machen? Überall schreiben dass er nicht
involviert ist?

Ciao, Hanno
--
Fachbegriffe der Informatik : Admin
-> Die wo machen, daß das Internet geht, aber die man nicht fragen darf,
wenn es um ein klemmendes Word geht, da sonst das Internet an meinem Rechner
wieder nicht geht, weil die dann stinkewütend werden.
Bernd Jürgens

Hanno 'Rince' Wagner

unread,
Jan 19, 2006, 1:18:48 PM1/19/06