Alternatives Android Betriebsystem aus der EU

16 views
Skip to first unread message

Markus Dauner

unread,
Feb 5, 2021, 3:24:30 AMFeb 5
to
Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage.

Warum gibt es kein alternatives Android Betriebssystem, welches in der EU angesiedelt ist und in der EU entwickelt wird. Warum überlässt man das Feld der Betriebsysteme mit Android bzw. Apple IOs ganz den Amerikanern? Das kann ich mir irgendwie nicht erklären.

Viele Grüße

Ole Jansen

unread,
Feb 5, 2021, 3:53:08 AMFeb 5
to
Es ist ja nicht so dass man des Problems nicht bewusst wäre:
<https://www.zki.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Baustein-Kommentierungen-v125-20200904_163114.pdf>

Für Android: Siehe Seite 84.

Dass Umsetzungen solcher Empfehlungen garnicht oder schleppend
verlaufen liegt vordergründig an der niedrigen Priorisierung,
fehlenden Mittelzuwendungen und dem Personal.

Überdies gibt es nirgendwo NGOs welche sich für Datensicherheit
und Datenschutz einsetzen und eine Schlagkraft haben welche z.B.
mit Greenpeace oder der DUH vergleichbar wäre.

Hinzu kommt dass gewisse Dinge welche Datenschutz und
informationelle Selbstbestimmung gewährleisten könnten
in Wirklichkeit politisch garnicht erwünscht sind.
z.B. werden die internationalen Trusts welche Google, Facebook,
ganz offensichtlich bilden werde nicht einmal als Problem
wahrgenommen. Selbst in den USA nicht.Sie werden vielmehr als
vermeintliche Partner im Kampf gegen Hate Speech, Rechts usw.
aufgebaut.

O.J.


Ole Jansen

unread,
Feb 5, 2021, 4:49:25 AMFeb 5
to
Am 05.02.2021 um 10:10 schrieb klaus reile:
> Ganzer Artikel:
>
> https://linuxnews.de/2020/04/volla-phone-kommt-mit-ubuntu-touch/
>
> Vielleicht eine Alternative. Schaun wir mal:)

Wäre ja zu wünschen. Nur löst das das Grundsätzliche Problem?
<https://www.reuters.com/article/us-twitter-content-idUSKBN1YF2EN>

Der echte Vendor Lockin steckt heute nicht mehr im Betriebssystem
der Telefone sondern in den Apps und Servern der sozialen Netzwerke.

Solange sich dort kein offenener dezentraler Standard etabliert
der eine Interoperabilität zwischen unabhängigen Anbietern
gewährleistet wird es auch nicht möglich sein die Trusts zu
zerschlagen und Konkurrenz zu ermöglichen.
Und solange die Trusts bestehen wird sich so ein offener Standard
nicht wirklich durchsetzen.

Twitter-CEO Jack Dorsey scheint begriffen zu haben dass es dort
einen Markt gibt. Und er weiss vermutlich dass es keine breite
Verwendung finden wird wenn es ausreichend unbequem ist.

O.J.

Ole Jansen

unread,
Feb 5, 2021, 6:23:12 AMFeb 5
to
Am 05.02.2021 um 11:35 schrieb klaus reile:

> IMO sind die heutigen smartphones Geräte mit einem ungeheuren
> Suchtpotential.

Das war doch schon der C64 ;-)

> Das machen sich Anbieter wie google & Co. schamlos zu
> Nutze. Warum sonst sollten sie ihre Dienste wohl kostenlos anbieten.

Wir wissen doch beide wo die Erlöse von denen solche Unternehmen
existieren herkommen.

> Und warum sonst bekommen elitäre Staaten deren Dienste wohl in einer
> Sonderedition geliefert?

Aus Pragmatismus. Nicht alle Regierungen sind so bräsig wie die
Deutsche. Einige möchten gerne die Kontrolle behalten.

> Und der letzte bedenkenswerte Effekt, ob den westlichen Regierungen all
> das soo ungelegen kommt?

Überhaupt nicht. Es ist vielmehr ein Baustein die Rechte
der Bürger abzubauen ohne sie formal einzuschränken zu
müssen. Das übliche scheinheilige "über-Bande spielen".

Nehmen wir z.B. Artikel5 GG:

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu
außern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen
ungehindert zu unterrichten. ... Eine Zensur findet nicht statt."

- Am Anfang stehen "unverbindliche" transnationale Vereinbarungen
wie z.B. der Leistungsschutz für Presseverlage. Oder gegen
Hate Speech usw.

- Diese werden dann z.B. zu EU-Richtlinien. Und müssen dann
in Nationales Recht umgesetzt werden. z.B. Urhebberrecht.
Der Wähler wurde garnicht gefragt.

- Die Umsetzung wird dann an private transnationale Firmen,
Stiftungen oder NGOs übertragen. Ist also auch
kaum durch nationales Recht prüf- oder anfechtbar.

Pressebeiträge unterliegen jetzt Leistungsschutzrechten.
Onlineanbieter müssen nicht autorisierte Zitate von Pressetexten,
Hate Speech usw. filtern. Big Tech liefert diesen Service gerne und
bindet dazu im Zweifel "unabhängige" Stellen wie correctiv.org,
Antonio Amadeiu Stiftung und Co. ein. Kleine Anbieter sind
schnell raus weil die das nicht leisten können und ggf. abgemahnt
werden.

So werden wir also "Legal" entmündigt und zensiert ohne formal
die Grundrechte einzuschränken. Die Politik hat derweil die
Kontrolle über unsern Diskurs outgesourct. Und die Meisten sind
vermutlich zu doof und um das überhaupt zu begreifen. Und
Facebook empfiehlt derweil...

Machen wir uns nichts vor. Unsere freiheitliche Demokratie
ist gehackt. Und wird freuen uns über bunte Trojaner mit
benutzerfreundlicher Bedienoberfläche und regelmässige Updates.

O.J.



Ole Jansen

unread,
Feb 5, 2021, 7:30:04 AMFeb 5
to
Am 05.02.2021 um 13:14 schrieb klaus reile:
> Was haben die heutigen Politiker unserer einst so hochgelobten
> Meinungsfreiheit angetan?

Wer Meinungsfreiheit will darf "Pressefreiheit" nicht
verabsolutieren sondern muss auch bereit sein die Thyrannei
von den Tycoonen und Big Tech Monopolen als das sehen was sie
ist.

Unsere konfliktscheuen Eliten hatten noch nie das entsprechende
Problembewusstsein.

O.J.

Michael Bäuerle

unread,
Feb 7, 2021, 6:02:08 AMFeb 7
to
klaus reile wrote:
>
> [...]
> Ich frage mich, warum hat z.B. Canonical mit der Weiterentwicklung von
> ubuntu-phone urplötzlich aufgehört? Oder WinPhone (welches ich soo
> schlecht nicht fand)?

Für freie Software möchte man eigentlich keine Treiber verwenden deren
Sourcecode geheim ist. In einem Smartphone dürfte man aber diverse
wesentliche Komponenten nicht anders verwenden können, oder nur mit
stark eingeschränkter Funktionalität.

Das bedeutet die Hardwarehersteller müssten so ein neues Betriebssystem
unterstützen, indem sie Treiber dafür schreiben. Verständlicherweise
dürften sie daran wenig Interesse haben, wenn die Zielplattform diese
Form von Treibern eigentlich gar nicht verwenden möchte.

Die Funktion der Hardware ist ggf. nicht oder nur mit NDA verfügbar.
Die Treiber selbst zu schreiben (und den Sourceode danach freizugeben)
ist dann auch nicht möglich.


Wenn die EU hier tatsächlich etwas bewegen möchte, dann könnte sie
dafür sorgen, dass die Spezifikation von Hardware frei zugänglich ist
(zumindest soweit, dass ihre Funktion vollständig nutzbar ist).
Das wird nur möglich sein, wenn diese Hardware auch in der EU produziert
wird.

Eine Ebene höher könnte sie dafür sorgen, dass Kommunikationsprotokolle
und Schnittstellen genormt werden.
Warum ist E-Mail nicht längst gestorben (und wird vermutlich auch
Twitter überleben)? Weil das Nachrichtenformat und das Kommunikations-
protokoll (und seien sie beide noch so schlecht) genormt und für
jeden kostenlos zugänglich und nutzbar sind.


Von sich aus strebt die Industrie aber genau das Gegenteil an. Ziel ist
Geheimhaltung, Abschottung und im Idealfall ein Monopol, weil sich damit
am meisten Geld verdienen lässt.

Andreas Neumann

unread,
Feb 7, 2021, 9:57:19 AMFeb 7
to
klaus reile wrote:

> Mein Hauptkritikpunkt an der derzeitigen Situation ist, dass die Welt
> den Amis praktisch kampflos den Markt überlässt.
>
> Ich setze meine Hoffnungen auf HUAWEI.

Vom Regen in die Traufe.


Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 10:55:21 AMFeb 7
to
klaus reile wrote:
> Am Sun, 07 Feb 2021 16:57:18 +0200
> schrieb Andreas Neumann <an5...@sedo.com>:
> Mag durchaus sein. Konkurrenz belebt aber schon mal das Geschäft. Und:
> Es ist mein Zeichen des Protest. Ja, ich weiss, wirklich interessieren
> tut das keinen.

Warum versuchst du es nicht mit dem Volla Phone?

https://volla.online/de/

Grüße
Stefan

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 11:13:52 AMFeb 7
to
klaus reile wrote:
> Am Sun, 7 Feb 2021 16:52:49 +0100
> schrieb Stefan Claas <bou...@isoplex.is>:
> Manchmal ist man einfach mit Blindheit (vielleicht auch Blödheit)
> geschlagen ;) Ich war schon mal auf der Seite, habe ganz wild
> rumgeklickt, aber nichts tat sich. Bei dem gerade wiederholten Versuch
> bin ich dahinter gekommen, nicht klicken, scrollen. Boah, wat bin ich
> 'n schlaues Kerlchen, wenn auch erst beim dritten Anlauf ;))
> Dort muss ich mich jetzt erst mal umschauen. Für meine Bedürfnisse
> sollte das Dingen eigentlich nur eine brauchbare Kamera mit OIS haben
> und mit einer Sim-Karte umgehen können. Ich bin ja soo leicht zufrieden
> zu stellen ;)

Alles klar. :-) Zumindest hast du dann ein Open Source OS.

Grüße
Stefan

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 11:59:14 AMFeb 7
to
klaus reile wrote:
> Ich habe gleich mal bei notebookcheck den Test gelesen. Für
> Interessenten der link:
>
> https://www.notebookcheck.com/Test-Volla-Phone-Smartphone-Handy-mit-besonderem-Datenschutz.514485.0.html
>
> Das was die weiter unten über die Huawei-phones schreiben, klingt auch
> nicht sooo schlecht.

Es gibt ja bereits schon einige Open Source OS smartphones. Ist zumindest
eine gute Bereicherung für den Markt, damit Platzhirsche wie iOS und Android
mal etwas vernünftige Konkurrenz bekommen.

Grüße
Stefan

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 12:32:08 PMFeb 7
to
klaus reile wrote:
> Am Sun, 7 Feb 2021 17:56:43 +0100
> schrieb Stefan Claas <bou...@isoplex.is>:
>
> > klaus reile wrote:
>
> > [Volla-Phone]
> > >
> > > Ich habe gleich mal bei notebookcheck den Test gelesen. Für
> > > Interessenten der link:
> > >
> > > https://www.notebookcheck.com/Test-Volla-Phone-Smartphone-Handy-mit-besonderem-Datenschutz.514485.0.html
> > >
> > > Das was die weiter unten über die Huawei-phones schreiben, klingt
> > > auch nicht sooo schlecht.
> >
> > Es gibt ja bereits schon einige Open Source OS smartphones. Ist
> > zumindest eine gute Bereicherung für den Markt, damit Platzhirsche
> > wie iOS und Android mal etwas vernünftige Konkurrenz bekommen.
> >
> > Grüße
> > Stefan
>
> Genau darum geht es mir eigentlich. Nicht nur Konkurrenz, auch die
> Abhängigkeit von den Amis. Als ich noch arbeitete, musste ich mein
> Einverständnis erklären, dass die Flugdaten an die USA weitergegeben
> wurden, obwohl ich nach Afrika flog (mit einer asiatischen Airline).
> Vor Jahren sollte ich bei meiner Bank schriftlich erklären, dass ich
> damit einverstanden sei, dass meine Kontobewegungen an die USA
> übermittelt würden. Meine Antwort: Bekommt ihr nie, und solltet ihr das
> wagen, kündige ich alle Konten bei euch. Es gäbe noch das eine oder
> andere zu erwähnen. Auch was die mit Regierungsmitgliedern und
> Konzernen (abhören) machen. Ich hab' die Faxen dicke und spiele das
> Spiel zumindest nach meinen Möglichkeiten nicht mehr mit.

Ausgezeichnet! Ich mache das zusätzlich noch so, dass ich auf Twitter
(ja, lach nur) meinen Senf dort ebenfalls dazu gebe, weil dort alle
möglichen Personen aus Politik und Wirtschaft etc. vertreten sind,
welche man dann auch seine eigenen Sichtweisen darlegen kann.

Ich bin auch schon zu einem Internetkritiker mutiert und mache das
alles nur für die noch sehr junge smartphone Generation, die sich
vor Politiker, Mainstream Medien und Internetgiganten und deren
Ideen noch nicht wehren können.

Beste Grüße
Stefan

Lars Pötter

unread,
Feb 7, 2021, 12:39:56 PMFeb 7
to
>>> Ich setze meine Hoffnungen auf HUAWEI.

Als das Android Problem für Huawei anfing und Sie dann Ihr eigenes Harmony OS ankündigten
dachte ich auch erst mal das dann 100% Open Source sein würde. Einfach um der Welt zu
beweisen das es die User nicht ausspioniert. Um so vertrauen zu schaffen.

Wer sein Geld verdient mit dem Verkauf von Hardware kann es sich auch leisten die dafür
nötige Software zu verschenken. Google braucht aber die Android Liezens kosten. Naja wenn
man noch von "brauchen" reden kann wenn man die Milliarden Dollar ungezählt im Keller
liegen hat.

Das wäre eine gute Option gewesen den Markt umzukrempeln. Haben sie aber leider nicht
gemacht. Und inzwischen ist ja klar das sie einfach nur die Open Source Teile von Android
nehmen, Google raus schmeißen und die Lücken mit eigenem (closed source)Kram stopfen.
Außerhalb von China braucht das nun wirklich niemand.

Der selten Diskutierte Teil dieser Problematik sind die "stillen" SMS. Das sind nämlich
ganz normale SMS bei denen ein Flag gesetzt wird und dann arbeitet euer Handy gegen euch
und zeigt die SMS nicht an sondern tut was es soll und meldet den Standort. Das
funktioniert auch bei 100% Open Source denn das passiert schon im Mobilfunk Modem.

Wenn die "stille" SMS bei 100% open source nicht gehen würde dann wäre sie bestimmt
verboten, schließlich ist die heimische Polizei und Nachrichtendienste darauf angewiesen.

Es sind also nicht nur die Amis und die Chinesen die sich für Handy Nutzer interessieren.

Nur wer sich schon immer gewundert hat warum es kein 100% Open Source Mobilfunk Modem für
Arduino oder so gibt: Now you know.

Andererseits ist es denn so Schlimm wenn man Terroristen Handys orten lässt? Corona
Tracking machen wir doch auch und das ist ja auch gut so denn es hilft.

Vielleicht sollte man sich überlegen was man nicht überwacht haben will und das gezielt
schützen, denn das geht viel leichter, mit Apps oder mehr als einem Handy, oder das Handy
einfach mal zu Hause lassen...

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 12:52:33 PMFeb 7
to
Lars Pötter wrote:

> Der selten Diskutierte Teil dieser Problematik sind die "stillen" SMS. Das sind nämlich
> ganz normale SMS bei denen ein Flag gesetzt wird und dann arbeitet euer Handy gegen euch
> und zeigt die SMS nicht an sondern tut was es soll und meldet den Standort. Das
> funktioniert auch bei 100% Open Source denn das passiert schon im Mobilfunk Modem.
>
> Wenn die "stille" SMS bei 100% open source nicht gehen würde dann wäre sie bestimmt
> verboten, schließlich ist die heimische Polizei und Nachrichtendienste darauf angewiesen.
>
> Es sind also nicht nur die Amis und die Chinesen die sich für Handy Nutzer interessieren.
>
> Nur wer sich schon immer gewundert hat warum es kein 100% Open Source Mobilfunk Modem für
> Arduino oder so gibt: Now you know.
>
> Andererseits ist es denn so Schlimm wenn man Terroristen Handys orten lässt? Corona
> Tracking machen wir doch auch und das ist ja auch gut so denn es hilft.

Nun, es ist doch aber mittlerweise bei smartphones (iOS und Android) so
das man nur anhand der Telefon Nr. ein zero-click exploit durchführen
kann, welche es Operatoren erlaubt das smartphone seines Opfers vollständig
zu kontrollieren und bei Bedarf dann auch noch, via smartphone, auf den
heimischen Rechner zuzugreifen.

Wenn es nur um Terroristen oder Kindersex ging, dann sollte man sich
auch mal fragen, warum durch solche Techniken auch anständige Journalisten
betroffen sind, oder wer garantiert z.B. dein Brötchengeber, wenn er/sie
auf Auslandsreise ist, zwecks wichtiger Verträge, ob deren smartphone
nicht auch mal 'untersucht' wird, weil solche Lizenzen auch ggf. an
Staaten gehen, die uns uU nicht so wohlgesonnen sind.

Grüße
Stefan

Andreas Neumann

unread,
Feb 7, 2021, 1:09:35 PMFeb 7
to
Stefan Claas wrote:

> und bei Bedarf dann auch noch, via
> smartphone, auf den heimischen Rechner zuzugreifen.

Wie soll das gehen?

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 1:19:33 PMFeb 7
to
Es gibt Fachpublikationen von den pfiffigen Israelis,
die verschiedene Techniken beschreiben, wie das geht.

URLs kann ich dir momentan leider nicht geben, sorry.

Grüße
Stefan

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 1:33:04 PMFeb 7
to
Und weil wir gerade mal dabei sind ..., bitte auch nicht
vergessen das es z.B. schone seit den 80'er Tempest Attacks
gibt und ich z.B. nicht wissen möchte was da in diesem
Bereich heutzutage noch so alles möglich ist, wie z.B.
am heimischen Wohnort via Laser durch Glascheiben horchen
oder via Vibrationen in der Glühbirne usw.

TCP/IP = C für Control, also Kontrolle und P für Protokoll
oder eben alles gleich protokollieren und loggen (in Al
Gore's ollem Internet ...)

Grüße
Stefan



Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 1:41:35 PMFeb 7
to
Ebenfalls sagte Edward Snowden mal, dass wenn er Besuch
empfangen hatte, seine Besucher ihre smartphones in den
Kühlschrank legen mussten.

Grüße
Stefan

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 1:51:04 PMFeb 7
to
klaus reile wrote:
> Am Sun, 7 Feb 2021 18:29:37 +0100
> schrieb Stefan Claas <bou...@isoplex.is>:

[...]

> > Ausgezeichnet! Ich mache das zusätzlich noch so, dass ich auf Twitter
> > (ja, lach nur) meinen Senf dort ebenfalls dazu gebe, weil dort alle
> > möglichen Personen aus Politik und Wirtschaft etc. vertreten sind,
> > welche man dann auch seine eigenen Sichtweisen darlegen kann.
>
> Nein, ich lache nicht. Warum sollte ich? Im Gegenteil, ich finde es
> gut, wenn man sich für seine Interessen einsetzt. Früher habe ich das
> auch gemacht. Da bin ich auch noch auf Demos gegangen. Heute nicht
> mehr, zu viele Chaoten.

Auf Demos gehe ich auch nicht, jedoch da ja unsere Regierung so auf
die Digitalisierung abfährt, mache ich das halt auf Twitter ... ;-)
> >
> > Ich bin auch schon zu einem Internetkritiker mutiert und mache das
> > alles nur für die noch sehr junge smartphone Generation, die sich
> > vor Politiker, Mainstream Medien und Internetgiganten und deren
> > Ideen noch nicht wehren können.
>
> Besonders die Schulen müsste man diesbezüglich kontrollieren. Wenn man
> manchmal den jungen Schülern so zuhört in Sachen aktueller Politik, ja,
> da kanns einen schon manchmal grausen. Das Schlimme, das Grausige
> bekommen die in den Schulen eingetrichtert.

Ich selber habe leider keine Kinder, jedoch ein Patenkind und ich
sprach sie mal auf das Thema Datenschutz an, weil ihre Klasse eine
sog. iPad Klasse ist, sprich Eltern *mussten* ihren Kindern ein
iPad kaufen ... und auf meine Frage hin, in Bezug auf Datenschutz,
gab es als Antwort das dieses wichtige Thema nicht behandelt wurde.

Mir gruselt es da sehr wenn ich an unsere jungen Schüler und ggf.
Studenten denke.

Grüße
Stefan

Andreas Neumann

unread,
Feb 7, 2021, 1:53:42 PMFeb 7
to
Stefan Claas wrote:

> Ebenfalls sagte Edward Snowden mal, dass wenn er Besuch
> empfangen hatte, seine Besucher ihre smartphones in den
> Kühlschrank legen mussten.

Was nicht hilft weil ein Kühlschrank normalerweise nicht funkdicht ist.

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 1:57:38 PMFeb 7
to
Sehe ich eigentlich auch so, jedoch ist mir unbekannt was für ein
Kühlschrank da Edward Snowden hat und warum er das Thema ansprach,
denn man sollte davon ausgehen das zumindest er eine gut informierte
und sicherlich auch gut geschulte bzw. ausgebildete Person ist, was
solche Sachen betrifft.

Grüße
Stefan

Michael Bäuerle

unread,
Feb 7, 2021, 2:05:47 PMFeb 7
to
IIRC ging es in diesem Fall darum, dass er ausreichend schalldicht ist
(falls das Mikrofon unerwünscht aktiviert werden sollte).

Andreas Neumann

unread,
Feb 7, 2021, 2:31:46 PMFeb 7
to
klaus reile wrote:

> Eigentlich habe ich gar nichts zu verbergen.

Das ist ja schon mal nicht richtig. Jeder einzelne Mensch hat jede Menge zu
verbergen. 2 ganz simple, profane Beispiele: man zieht die Vorhänge vom
Schlafzimmer zu und man steckt sein Geld in die Tasche statt es sich im
Klarsichtbeutel umzuhängen. Und so geht das hundertfach weiter, das nennt
sich Privatsphäre.

Also, Du hast jede Menge zu verbergen, und das ist auch vollkommen in
Ordnung so.

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 3:15:23 PMFeb 7
to
klaus reile wrote:
> Also ehrlich jetzt, ich werde immer schusslicher. Habe ich doch wieder
> diese irony-Dingens vergessen. Ja ja, das Alter ;)
> Aber im ernst, ich ärgere mich wirklich, falls die mir hinterher
> schnüffeln (sollten). Was geht die mein Leben und /oder mein
> Kommunikationsverhalten an? Hätten sie sich nicht viel mehr mit Anis
> Amri beschäftigen sollen

Nun, ich könnte mir in einem virtuellen 4ten Reich gut vorstellen
das man gerne, auch reine Neugier natürlich, wissen möchte wie das
brave Volk so tickt, oder dessen viele Migranten und andere nicht
Bundesbürger, um so immer gut informiert zu sein und sich in der
Mainstream Medien + smartphone gesättigten Gesellschaft zu behaupten.

Bei den Amis funktioniert das jetzt schon recht gut, IMHO.

Grüße
Stefan

Stefan Claas

unread,
Feb 7, 2021, 3:16:10 PMFeb 7
to
klaus reile wrote:
> On Sun, 07 Feb 2021 21:31:43 +0200
> Andreas Neumann <an5...@sedo.com> wrote:
>
> Also ehrlich jetzt, ich werde immer schusslicher. Habe ich doch wieder
> diese irony-Dingens vergessen. Ja ja, das Alter ;)
> Aber im ernst, ich ärgere mich wirklich, falls die mir hinterher
> schnüffeln (sollten). Was geht die mein Leben und /oder mein
> Kommunikationsverhalten an? Hätten sie sich nicht viel mehr mit Anis
> Amri beschäftigen sollen

Nun, ich könnte mir in einem virtuellen 4ten Reich gut vorstellen
das man gerne, aus reine Neugier natürlich, wissen möchte wie das
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages