Loeschungen bei www.tronland.net

45 views
Skip to first unread message

SEN...@argo.rhein-neckar.de

unread,
Apr 20, 2002, 10:30:00 AM4/20/02
to

Wie bekannt denkt die Staatsanwaltschaft zur Zeit ueber eine
Wiederaufnahme der Ermittlungen im Fall Tron nach. Wir wuerden
das ja begruessen. Wir haben aber vom Anwalt einen unerwarteten
Hinweis bekommen. Sobald die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen
wieder fuer eroeffnet erklaert muessen alle Dokumente aus der
bisherigen Ermittlungsakte vom Netz. Denn sie unterliegen dann
dem |353d Abs. 3. des StGB:

(Besonderer Teil - Erster Abschnitt. Friedensverrat, Hochverrat
und GefShrdung des demokratischen Rechtsstaates - Vierter Titel.
Gemeinsame Vorschriften)

| 353d.
Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft,
wer
(...)
3. die Anklageschrift oder andere amtliche Schriftstuecke eines
Strafverfahrens, eines Bussgeldverfahrens oder eines Disziplinarverfahrens,
ganz oder in wesentlichen Teilen, im Wortlaut oeffentlich mitteilt,
bevor sie in oeffentlicher Verhandlung eroertert worden sind oder das
Verfahren abgeschlossen ist.

Betroffen waeren bei Tronland davon die meisten "Dokumente", sowie
eventuell auch die Zitate aus dem Obduktionsbericht und den
gerichtsmedizinischen Gutachten die man unter "Uebersicht" findet.
Sobald wir eine Verfuegung von der Staatsanwaltschaft bekommen muessen
wir diese Files dann loeschen. Wir und der CCC unterstehen nun mal
den deutschen Gesetzen, da kann man nichts machen. Zumal Staatsanwalt
Bauer auf Tronland und speziell Andy Mueller-Maguhn nicht allzu gut
zu sprechen ist.

Damit wollen wir nicht andeuten man koennte die Ermittlungen nur pro
Forma eroeffen um Tronland los zu werden. Vertrauen in die Justiz
haben wir ja noch immer, sonst waere der Wiederaufnahme-Antrag nicht
erfolgt. Aber es koennte durchaus sein, dass diese Dokumente nur
noch bis Ende dieses Monats einsehbar sind und dann vieleicht sogar
fuer Jahrzehnte unter Verschluss bleiben. Wer sich noch ein Bild
von den Fakten machen moechte sollte das besser noch in den naechsten
Tagen bei Tronland tun.

MfG

SENECA


http://www.tronland.net


## CrossPoint v3.12d R ##

Igor Gilitschenski

unread,
Apr 20, 2002, 3:49:07 PM4/20/02
to
Hi,

Diese Regelungen sind ja in den meisten fällen Sinnvoll, obwohl man sich
ernsthaft fragen muss, ob man der Öffentlichkeit bereits zugängliche
Dokumente wieder unter Verschluss stellen kann und darf.

Weiss jemand eigentlich, ob sich da durch das kommende
Informationsfreiheitsgesetz etwas ändert?

Igor
--
Igor Gilitschenski Gilits...@CERT.Uni-Stuttgart.DE
RUS-CERT Universitaet Stuttgart Tel:+49 711 685-5973
Allmandring 30a, 70550 Stuttgart http://cert.uni-stuttgart.de/

Burkhard Schroeder

unread,
Apr 21, 2002, 4:11:29 AM4/21/02
to
Hello! On Sat, 20 Apr 2002 19:49:07 +0000 (UTC), Igor Gilitschenski
<Gilits...@CERT.Uni-Stuttgart.DE> wrote:

> Diese Regelungen sind ja in den meisten fällen Sinnvoll, obwohl man sich
> ernsthaft fragen muss, ob man der Öffentlichkeit bereits zugängliche
> Dokumente wieder unter Verschluss stellen kann und darf.

Frage dich ernsthaft. Seneca dummschwätzt wieder. :-) Niemand wird die
"Dokumente" unter Verschluss halten. Wenn Robert Pahl (whois
tronland.net) die Dokumente nicht mehr anbietet, werden sie auf
http://www.burks.de/tronbuch.html sein (BTW komplettes Update
21.04.2002). Es kann ja auch sein, dass sie zufällig per FTP oder
sonstwo zu finden sind, wenn jemand auf die Idee käme, irgendetwas zu
verbieten...:-)

Informationen dieser Art müssen frei sein. Jetzt reicht es, wenn ich
sie verlinke. Neue Erkenntnisse finden sich ja nicht darin.

> Weiss jemand eigentlich, ob sich da durch das kommende
> Informationsfreiheitsgesetz etwas ändert?

BTW Journalisten können ihre Informanten und die selbst recherchierten
Dokumente besser vor dem Zugriff des Staatsanwaltschaft schützen.

"Zeugnisverweigerungsrecht für Journalisten erweitert
Der Bundestag hat gestern den von der rot-grünen Koalition
eingebrachten Gesetzentwurf zur Erweiterung des
Zeugnisverweigerungsrechts gegen die Stimmen der Opposition
angenommen. Bisher garantierte zwar der so genannte Informantenschutz,
dass Journalisten die Quelle ihrer Information nicht preisgeben
müssen. Er schützte die Presse aber nicht vor der Beschlagnahme ihres
selbst-recherchierten Materials." MoPo 7.7.01 S. 21

Burks


--
www.burks.de go.to/burks/ www.burkhard-schroeder.info
Ceterum censeo PGP omnibus utendum esse.
begin killoutlook.exe
Hi, I'm a very dangerous signature virus. Please help me spread to the bitter
End

Joerg-Olaf Schaefers

unread,
Apr 21, 2002, 9:44:29 AM4/21/02
to
bu...@burks.de schrieb/wrote:

> Hello! On Sat, 20 Apr 2002 19:49:07 +0000 (UTC), Igor Gilitschenski
> <Gilits...@CERT.Uni-Stuttgart.DE> wrote:

> [..] Es kann ja auch sein, dass sie zufällig per FTP oder


> sonstwo zu finden sind, wenn jemand auf die Idee käme, irgendetwas zu
> verbieten...:-)

Boese Zungen behaupten bereits, dass genau dieses die In-
tention des Ursprungspostings war ..

...

> > Weiss jemand eigentlich, ob sich da durch das kommende
> > Informationsfreiheitsgesetz etwas ändert?

> BTW Journalisten können ihre Informanten und die selbst recherchierten
> Dokumente besser vor dem Zugriff des Staatsanwaltschaft schützen.

Siehe aber auch Branahl: "Medienrecht - Fachwissen fuer
Journalisten" [1], Kapitel 2: "Die (Sonder-)Recht des
Journalisten bei der Informationsbeschaffung". Speziell
aber Abschnitt II, Punkt 5 (Schranken des Auskunftsan-
spruchs), unter a) "Informationen ueber schwebende Ver-
fahren."

> "Zeugnisverweigerungsrecht für Journalisten erweitert

[..]

Hier ja gerade auch um die Veroeffentlichung, nicht nur
um Quellenschutz.

MfG
Olaf, ./fx3

[1] ISBN 3-531-42319-3

--
Aktueller Lieblink: http://odem.org/informationsfreiheit/

Christian Lerch

unread,
Apr 22, 2002, 8:54:02 AM4/22/02
to
SEN...@argo.rhein-neckar.de wrote:
>
> Wie bekannt denkt die Staatsanwaltschaft zur Zeit ueber eine
> Wiederaufnahme der Ermittlungen im Fall Tron nach. Wir wuerden
> das ja begruessen. Wir haben aber vom Anwalt einen unerwarteten
> Hinweis bekommen. Sobald die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen
> wieder fuer eroeffnet erklaert muessen alle Dokumente aus der
> bisherigen Ermittlungsakte vom Netz. Denn sie unterliegen dann
> dem |353d Abs. 3. des StGB:

> [...]

Das ist für mich nicht schlüssig. Wenn in einem anderen Fall die
"Dokumente" in einer Zeitung oder in einem Buch veröffentlicht wurden,
kann man ja auch nicht die "Dokumente" nachträglich schwärzen bzw.
die Bücher verbrennen (oh, der war jetzt aber bitter). Nur weil
es im WWW möglich ist (ist es ja nicht wirklich...) muß man das
noch nicht durchführen...

Meinungen?

Gruß,
Christian

SEN...@argo.rhein-neckar.de

unread,
Apr 23, 2002, 8:13:00 AM4/23/02
to

Tja Christian, du hast da eine er brennendsten Fragen zum Internet
aufgeworfen:

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/12347/1.html
Buergerrechtler: Regeln fuer das Internet strenger als in der Offline-Welt


Dabei geht es um den Fall "Radikal", eine Zeitschrift die eine
Sabotageanleitung zur Behinderung von Bahntransporten veroeffentlicht
hat. Die Anleitung ist ausdruecklich so, dass durch diese Sabotage
Menschen nicht gefaehrdet werden koennen. Vieleicht damit Leute die
unbedingt was tun wollen (Castor??) nicht ein Unglueck ausloesen.
Die Printausgabe war in D ohnehin verboten, nun musste auch die
Website bei XS4ALL in NL vom Netz:

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/12329/1.html
Deutsche Bahn verklagte XS4ALL wegen linksradikaler Zeitschrift
"Radikal" und gewann,
Christiane Schulzki-Haddouti 15.04.2002

UPDATE: XS4ALL musste die "Radikal"-Seiten vom Netz
nehmen; Amsterdamer Gericht urteilte nach der in
niederlSndisches Recht umgesetzten europSischen
E-Commerce-Richtlinie

Was dem Generalbundesanwalt in vier Jahren nicht gelang, gelang
nun der Deutschen Bahn innerhalb von wenigen Tagen: Der
niederlSndische Internet-Service-Provider XS4ALL musste die
"Radikal"-Seiten vom Netz nehmen.


Aber damit nicht genug:

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/12375/1.html
Deutsche Bahn setzt sich bei Suchmaschinen-Betreiber durch
(...)
Der weltweit f³hrenden Suchmaschine Google rSumte Schreyer eine Frist
bis Montag ein. Google reagierte jedoch schon schneller und sperrte kurz
nach Altavista den Zugriff auf Websites, die die Ausgaben spiegelten.
Yahoo, dessen Webhost-Dienst Geocities.com eine Kopie der
Sabotageanleitung hostete, reagierte mit etwas VerspStung und sperrte die
Site.


So wie es aussieht darf auf eine Information die in D illegal ist auch
nirgends in D ein Hinweis sein. Das Betrifft sowohl Mirrors als auch
die Archive der Suchmaschinen als auch die Anzeigen aktueller Suchen.
Letzteres soll verhindern das man von D aus irgendwo im Ausland die
Info findet. Eine solche Sperrung ist natuerlich kaum vollstaendig
zu machen, nach Anfangs kurzem und spaeter laengerem Suchen duerfte
man doch was finden. Das raeumte der Bahn Sprecher auch ein. Wesentlich
ist die Verbreitung einer Info zu behindern. Und das klappt sicher.

Ich weis nun nicht wieviel Presse "Radikal" bekam. Aber Tronland
wird in den Print(!)-Medien praktisch totgeschwiegen. Dort haben
die Presseberichte vom Oktober 1998 und ueber Schroeders Buch 1999
viel mehr Artikel verursacht als die Veroeffentlichung der Hintergruende
und der Ermittlungsakte bei Tronland. Werden nun bei Tronland
die Dokumente geloescht, wer soll davon erfahren? Wer sich darueber
Aufregen? Selbst wenn Heise oder TP darueber berichten, die Anti-Zensur
Demo des CCC in NRW zeigte, dass man nur mit Internet nicht viele
Leute auf die Strasse bringen kann.

Interessant koennte es werden wenn Schroeder, der heldenhafte
Vorkaempfer fuer die Wahrheit ueber Tron, die Dokus nach einem
Verbot bei sich spiegelt. Ich traue ihm zu, dass er seine Ankuendigung
bei einem Verbot wahr macht. Ob die Staatsanwaltschaft dann auch gegen
ihn eine Verfuegung erwirkt? Wo er doch schon von seinen guten Beziehungen
nach dort geprahlt hat? Vieleicht gefaellt es auch der Staatsanwaltschaft,
dass die Dokus dann auf der einzigen Website sind die ueberzeugt
die Meinung der Staatsanwaltschaft wiedergibt. Aber schon vorher
koennte es juristisch spannend werden. Vieleicht koennte ja auch
diese Verfuegung gerade das sein was wir fuer den Durchbruch in
die (Print-) Oeffentlichkeit brauchen. Wie wir inzwischen
erfuhren hat der 353d naemlich seine Macken...

Burkhard Schroeder

unread,
Apr 23, 2002, 11:50:08 AM4/23/02
to
Hello! On 23 Apr 2002 14:13:00 +0200, SEN...@argo.rhein-neckar.de
wrote:

> Ich weis nun nicht wieviel Presse "Radikal" bekam. Aber Tronland
> wird in den Print(!)-Medien praktisch totgeschwiegen.

Viellelicht hat das auch mit dem Inhalt zu tun. Nichts Neues eben.
Aber IMHO ein Haufen Zeugs, das mit dem Thema nichts zu tun hat.
Ausserdem ist weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund fast unlesbar.
Wenn ich einen Mirror mache, dann werde ich den HMTL-Code so
verändern, dass man die Schrift erkennt...

> Vieleicht gefaellt es auch der Staatsanwaltschaft,
> dass die Dokus dann auf der einzigen Website sind die ueberzeugt
> die Meinung der Staatsanwaltschaft wiedergibt.

Auf meiner Website steht gar keine Meinung. Wenn ich eine "offizielle"
Meinung kenne, dann garantiert nicht die der Staatsanwaltschaft. Nur
die der Mordkommission. Aber ich erlaube mir den Luxus einer eigenen
Meinung. Jeder kann sich anhand der vorliegenden Fakten eine eigene
Meinung bilden.

Scheint ein Endlos-Thread zu werden....Immer wenn du keine Anwort mehr
weißt, fängst du einfach ein neues Thema an. Was war noch mal mit den
Zeugenaussagen zum Thema Legasthenie?

Felix von Leitner

unread,
Apr 23, 2002, 12:34:53 PM4/23/02
to
Thus spake Burkhard Schroeder (bu...@burks.de):

> Scheint ein Endlos-Thread zu werden....Immer wenn du keine Anwort mehr
> weißt, fängst du einfach ein neues Thema an. Was war noch mal mit den
> Zeugenaussagen zum Thema Legasthenie?

--------------------------
/| /| | |
||__|| | Please don't |
/ O O\__ feed |
/ \ the trolls |
/ \ \ |
/ _ \ \ ----------------------
/ |\____\ \ ||
/ | | | |\____/ ||
/ \|_|_|/ | __||
/ / \ |____| ||
/ | | /| | --|
| | |// |____ --|
* _ | |_|_|_| | \-/
*-- _--\ _ \ // |
/ _ \\ _ // | /
* / \_ /- | - | |
* ___ c_c_c_C/ \C_c_c_c____________

Burkhard Schroeder

unread,
Apr 23, 2002, 11:43:23 PM4/23/02
to
Hello! On Tue, 23 Apr 2002 16:34:53 GMT, Felix von Leitner
<usenet-...@fefe.de> malte mühsam:

> ||__|| | Please don't
> / O O\__ feed
> / \ the trolls

Hilfe! Felix von Leitner hat mich beleidigt! Was mache ich jetzt? :-)

Felix von Leitner

unread,
Apr 24, 2002, 12:08:42 PM4/24/02
to
Thus spake Burkhard Schroeder (bu...@burks.de):
> > ||__|| | Please don't
> > / O O\__ feed
> > / \ the trolls
> Hilfe! Felix von Leitner hat mich beleidigt! Was mache ich jetzt? :-)

Am besten startest du einen Mega-Thread in de.comp.security.firewalls

Felix

Immo 'FaUl' Wehrenberg

unread,
Apr 24, 2002, 12:26:47 PM4/24/02
to
begin followup to the posting of Felix von Leitner:

> Thus spake Burkhard Schroeder (bu...@burks.de):
>> Hilfe! Felix von Leitner hat mich beleidigt! Was mache ich jetzt? :-)
> Am besten startest du einen Mega-Thread in de.comp.security.firewalls

Und ich habe gedacht, er muss dich bei RFC-ignorant.org melden und danach
Mails an ab...@fefe.de schicken und wenn er deswegen ausgelacht wird, sich
bei deinem Upstream blamieren beschwehren.

ROTFLOL

FaUl
end
This article does not support incompatible and broken newsreaders.
--
CETERVM CENSEO MICROSOFT ESSE DELENDAM

Andreas Wiese

unread,
Apr 25, 2002, 9:58:48 AM4/25/02
to
Felix von Leitner <usenet-...@fefe.de> dicebat:

Ach, hier laeuft doch eh grad ein Thread zu dem Thema...

> Felix

Gruesse

awiese
--
--- \|/ ______ \|/
Andreas Wiese "@' / , . \ `@"
awiese....@t-online.de /__| \____/ |__\
http://www.root-for-everybody.de.vu \___U__/

Manuel

unread,
Apr 27, 2002, 6:32:25 PM4/27/02
to
Burkhard Schroeder <bu...@burks.de> wrote in message news:<480bcu0befcfrcjhp...@4ax.com>...

> Hello! On 23 Apr 2002 14:13:00 +0200, SEN...@argo.rhein-neckar.de
> wrote:
>
> > Ich weis nun nicht wieviel Presse "Radikal" bekam. Aber Tronland
> > wird in den Print(!)-Medien praktisch totgeschwiegen.
>
> Viellelicht hat das auch mit dem Inhalt zu tun. Nichts Neues eben.
> Aber IMHO ein Haufen Zeugs, das mit dem Thema nichts zu tun hat.
> Ausserdem ist weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund fast unlesbar.
> Wenn ich einen Mirror mache, dann werde ich den HMTL-Code so
> verändern, dass man die Schrift erkennt...
>
Ein Haufen Zeugs, das mit dem Thema nicht viel zu tun hat steht auch
in einem "Roman" den ich mir mal angetan habe. War Zeitverschwendung
sich mit dem Ding zu beschäftigen. Aber vielleicht ist der ja gerade
deshalb ein so unglaublicher Kassenrenner gewesen.
Also Tron hat weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund bevorzugt. Hast
Du das nicht gewusst?


> > Vieleicht gefaellt es auch der Staatsanwaltschaft,
> > dass die Dokus dann auf der einzigen Website sind die ueberzeugt
> > die Meinung der Staatsanwaltschaft wiedergibt.
>
> Auf meiner Website steht gar keine Meinung. Wenn ich eine "offizielle"
> Meinung kenne, dann garantiert nicht die der Staatsanwaltschaft. Nur
> die der Mordkommission. Aber ich erlaube mir den Luxus einer eigenen
> Meinung. Jeder kann sich anhand der vorliegenden Fakten eine eigene
> Meinung bilden.
>
Oh, gewiss. In Deinem "Roman" betrachtest Du den Fall ja auch ganz
objektiv.
Wie sieht denn deine eigene Meinung aus? Immer noch Selbstmord, um
jeden Preis Sebstmord?
Also nach den vorliegenden Fakten stinkt der Fall von vorn bis
hinten!!!

> Scheint ein Endlos-Thread zu werden....Immer wenn du keine Anwort mehr
> weißt, fängst du einfach ein neues Thema an. Was war noch mal mit den
> Zeugenaussagen zum Thema Legasthenie?
>
> Burks

Ja, was ist mit den Zeugenaussagen? Und was soll damit eigendlich
bewiesen werden?

have a nice day

Manuel

Joerg-Olaf Schaefers

unread,
Apr 27, 2002, 8:50:04 PM4/27/02
to
Char...@gmx.net schrieb/wrote:

...
> Ein Haufen Zeugs, das mit dem Thema nicht viel zu tun hat steht auch
> in einem "Roman" den ich mir mal angetan habe. War Zeitverschwendung
> sich mit dem Ding zu beschäftigen. Aber vielleicht ist der ja gerade
> deshalb ein so unglaublicher Kassenrenner gewesen.

Ist er das?

> Also Tron hat weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund bevorzugt. Hast
> Du das nicht gewusst?

Mag sein, macht es aber nicht ergonomisch.

...


> Wie sieht denn deine eigene Meinung aus? Immer noch Selbstmord, um
> jeden Preis Sebstmord?

Ich dachte du hast Burks Buch gelesen?

Just my 2 cents,
Olaf, unparteiisch. echt.

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages