Newbie-Fragen

11 views
Skip to first unread message

Ramon Bleche

unread,
Aug 22, 2001, 3:06:37 AM8/22/01
to
Hallo,

Seit ein paar Tagen beschäftige ich mich nun schon etwas intensiver mit dem
Thema News. Jetzt habe ich mal ein zwei Fragen.

Wie kann ich eine von mir gesendete Message Chanceln?

Ich lese immer was von fup (follow up). Kann man ein fup wirklich irgendwo
"setzten", oder sagt man das so?

Ich habe irgendwo von einem BI (oder war es Bl) von n,nn (es waren 7,55)
gelesen. Was sollte mir das sagen?

Wenn man *plenkt*, dann setzt man ein Leerzeichen vor ein Satzzeiche,
richtig?

Frage ich zuviel?

Ich benutze XNews und habe hier schon häufiger was von Score oder Scorfiles
gehört. Was hat es damit auf sich?

Danke für evtl. Antworten und schönen Tach auch.

.ramon

Lars Gebauer

unread,
Aug 22, 2001, 3:53:37 AM8/22/01
to
* Ramon Bleche:

> Wie kann ich eine von mir gesendete Message Chanceln?

Mit Xnews? Einfach auf den entsprechenden Artikel gehen, dann im Menue
auswaehlen 'Article' & 'Cancel Message'.

> Ich lese immer was von fup (follow up). Kann man ein fup wirklich
> irgendwo "setzten", oder sagt man das so?

Ein F'up ist einfach eine Antwort auf einen Artikel.
Du meinst wahrscheinlich einen F'upTo (oder F'up2). Damit wird
versucht, die Diskussion in eine andere Gruppe umzulenken (weil sie
dort sinnvoller aufgehoben ist).

Sehr gut & ausfuehrlich ist das hier beschrieben:
<URL:http://www.liesmal.de/fup2-faq/>

> Ich habe irgendwo von einem BI (oder war es Bl) von n,nn (es
> waren 7,55) gelesen. Was sollte mir das sagen?

Das ist der Breidbart-Index. Das ist ein von Seth Breidbart ent-
wickeltes Verfahren nach dem man errechnen kann, ab wann SPAM den
Fremdcancel-Konventionen unterfaellt.

<URL:http://www.tuxedo.org/~esr/jargon/html/entry/Breidbart-Index.html>
<URL:http://www.filmateleven.de/usenet/fremdcancel.html>

> Wenn man *plenkt*, dann setzt man ein Leerzeichen vor ein
> Satzzeiche, richtig?

Richtig.

> Frage ich zuviel?

Wenn ich keine Lust mehr zum Antworten habe, dann hoere ich einfach
auf. ;)

> Ich benutze XNews und habe hier schon häufiger was von Score oder
> Scorfiles gehört. Was hat es damit auf sich?

Eine _seeeehr_ nuetzliche Sache.
Man legt Kriterien fest, nach denen Artikel entweder positive oder
negative Punkte zugeordnet werden. Diese Punkte werden addiert.
Artikel, unterhalb eines gewissen Schwellenwertes, werden dann nicht
mehr angezeigt. Bei sinnvoller Scorefilekonfiguration kannst Du damit
ziemlich treffsicher & vollautomatisch die fuer Dich wahrscheinlich
interessanten Artikel vom wahrscheinlich uninteressanten Mist trennen.

In der Hilfe zu Xnews ist das recht ausfuehrlich beschrieben. Im Xnews
Installationsverzeichnis findet sich ausserdem ein Beispiel.

Noch was: Xnews ist primaer fuer den englischen Sprachraum geschaffen.
Deswegen "kann" Xnews von Haus aus keine Umlaute. Die muessen naemlich
im Header deklariert werden.

Was Du da genau machen musst ist hier beschrieben:
<URL:http://www.x501.de/xnews/faq.htm>

Fragen speziell zu Xnews sind in
<URL:news:de.comm.software.newsreader> richtig aufgehoben.
--
quv Hutlh HoHbogh tlhlngan 'ach qabDaj 'angbe'bogh.
Ein Klingone der toetet ohne sein Gesicht zu zeigen, hat keine Ehre.

Frank Schmitt

unread,
Aug 22, 2001, 4:19:07 AM8/22/01
to
Ramon Bleche <ramon....@corusgroup.com> writes:

>Wie kann ich eine von mir gesendete Message Chanceln?

Bei deinem XNews Articel->cancel message

>Ich lese immer was von fup (follow up). Kann man ein fup wirklich irgendwo
>"setzten", oder sagt man das so?

Man setzt es beim Antworten in dem Feld FollowUP-To oberhalb der
Nachricht. Du musst dort den Namen der Gruppe eintragen, in die du die
Antworten umleiten willst.

>Ich habe irgendwo von einem BI (oder war es Bl) von n,nn (es waren 7,55)
>gelesen. Was sollte mir das sagen?

Der BI bewertet wie technisch schlecht ein Artikel ist. Z-b. hat ein
Artikel, der über viele Gruppe gecrosspostet wird einen hohen BI, ist
ein FollowUp-To gesetzt verringert er sich wieder.
Wenn der BI über einer bestimmten Grenze liegt (hier 7.55) so kann er
gecancelt werden.

>Wenn man *plenkt*, dann setzt man ein Leerzeichen vor ein Satzzeiche,
>richtig?

Richtig.

>Frage ich zuviel?

Nein.

>Ich benutze XNews und habe hier schon häufiger was von Score oder Scorfiles
>gehört. Was hat es damit auf sich?

Damit kannst du Artikel automatisch bewerten lassen. Das heißt du gibst
XNews an welche Kriterien einen Artikel für dich interessant machen,
dann werden die Artikel je nach Grad der Interessantheit (dem score)
farblich markiert, du kannst danach sortieren...

Hier mal zur Verdeutlichung ein Ausschnitt aus meinem alten Scorefile:

[.]

Score:: 5000
References: hschmi22.userfqdn.rz-online.de

Score:: 9999
From: Azz...@rz-online.de

%schlechter Score für Betreff nur in Großbuchstaben
Score:: -7500
~Subject= [a-z]

Score:: -500
Subject: !!!|\$\$|make money|\?\?\?

näheres findest du in der Scoring.txt

--
One Ring to rule them all, One Ring to find them,
One Ring to bring them all and in the darkness bind them
In the Land of Mordor where the Shadows lie.
19. Dezember 2001

Werner Jakobi

unread,
Aug 22, 2001, 6:08:19 AM8/22/01
to
Ramon Bleche <ramon....@corusgroup.com> posted:

>Wie kann ich eine von mir gesendete Message Chanceln?
^ cancel!
Fahre mit dem Rollbalken im Artikelfenster auf den entsprechenden
Artikel. Wähle im Menu Article den Punkt Cancel. Fertig.


>Ich lese immer was von fup (follow up). Kann man ein fup wirklich
>irgendwo "setzten", oder sagt man das so?

Was du meinst ist F'up2, F'upto, oder Followup-To, also das Umleiten
einer Diskussion in eine thematisch besser geeignete Newsgroup.
Bei Xnews macht man das oben im Control-Panel des Editors (3. Zeile).
Besonders angenehm sind die "..."-Buttons, über die man die passende
Gruppe bequem auswählen kann.

>Ich habe irgendwo von einem BI (oder war es Bl) von n,nn (es waren
>7,55) gelesen. Was sollte mir das sagen?

Der Breidtbach-Index ist ein Maß, wie oft ein Artikel identisch ins
Usenet gepostet wurde. Separate Artikel zählen entsprechend ihrer
Anzahl. Bei Crosspostings wird die Wurzel aus der Anzahl der Gruppen
verwendet.

Für die einzelnen Gruppen/Hierarchien ist ein oberer Grenzwert für den
BI (bezogen auf eine gewisse Dauer) festgelegt, ab der ein Artikel
fremdgecancelt werden darf.



>Wenn man *plenkt*, dann setzt man ein Leerzeichen vor ein
>Satzzeiche, richtig?

Ja.



>Ich benutze XNews und habe hier schon häufiger was von Score oder
>Scorfiles gehört. Was hat es damit auf sich?

An Artikel werden aufgrund des Inhalts einiger Headerzeilen Plus- oder
Minuspunkte verteilt. Die Punkte werden pro Artikel summiert und der
Artikel wird aufgrund des Ergebnisses (Score) als mehr oder weniger
wichtig, als gelesen, teilweise sogar überhaupt nicht dargestellt.

Scoring ist in de.comm.software.newsreader on toppic. Daher Xpost &
F'up2 dcsn, d. h. dieser Artikel erscheint in beiden Gruppen, Antworten
nur in dcsn.

Gruss, Werner
--
Morver, der Rollstuhl fuer kranke Windows-Newsreader und fuer OE.
Aktuelle Version 0.8.305: http://home.t-online.de/home/werner.jakobi/

V. Regina Kappes

unread,
Aug 22, 2001, 8:23:48 AM8/22/01
to
Ramon Bleche wrote:
>
> Ich habe irgendwo von einem BI (oder war es Bl) von n,nn (es waren 7,55)
> gelesen. Was sollte mir das sagen?

Die Fremdcancel-FAQ ist in der Gruppe de.soc.netzkultur.misc
zu finden, derzeit unter
<fremdcancel...@good.usenet.de>
Gegebenenfalls hilft Dir
http://groups.google.com/advanced_group_search
weiter.
Oder Du guckst in
http://www.faqs.org/faqs/de-net-abuse/fremdcancel-faq/
nach.



> Wenn man *plenkt*, dann setzt man ein Leerzeichen vor ein Satzzeiche,
> richtig?

Genau. Warum das ungeschickt ist, steht ausfuehrlich in
http://www.sockenseite.de/usenet/plenken.html

Gruesse, Regina
--
> > Hinweis-Signaturen sind kontraproduktiv, da agressiv !
> Wieso das denn?
Weil sie belehren. Ratschläge sind Schläge, Schläge sind
aggressiv. Michael Enezian in <3A4A6267...@webshuttle.ch>

Ramon Bleche

unread,
Aug 23, 2001, 7:55:19 AM8/23/01
to
Ein kurzes Danke an alle dir mir auf meine Fragen ein paar nette und
nützliche Antworten gegeben haben.
Danke!

--
Ramon

Sven Hartge

unread,
Aug 23, 2001, 4:36:45 PM8/23/01
to
Ramon Bleche <ramon....@corusgroup.com> schrieb:

> Ein kurzes Danke an alle dir mir auf meine Fragen ein paar nette und
> nützliche Antworten gegeben haben.

Den Subject:-Wechsel hattest du schon fast richtig, es heißt nur "was"
anstelle von "war". Und die Abschliessende Klammer fehlte noch.

S!

--
Die FAQs der Newsgroups in de.* werden in de.answers gesammelt. Diese
Artikel enthalten Antworten auf häufig gestellte Fragen (Frequently
Asked Questions, FAQ) zu verschiedenen Themen. Wenn Du eine Frage
hast, schau' zuerst dort nach.

Michael Enezian

unread,
Aug 23, 2001, 4:57:01 PM8/23/01
to
Re: Danke (war:Newbie-Fragen


Sven Hartge schrieb:


>
> Ramon Bleche <ramon....@corusgroup.com> schrieb:
>
> > Ein kurzes Danke an alle dir mir auf meine Fragen ein paar nette und
> > nützliche Antworten gegeben haben.
>
> Den Subject:-Wechsel hattest du schon fast richtig, es heißt nur "was"
> anstelle von "war". Und die Abschliessende Klammer fehlte noch.
>

Blödsinn. "war:" ist genauso richtig wie "was:". Und die
abschliessende (kleines A, Sven!) Klammer kann ja mal vergessen
werden, soll ja gar nicht so selten vorkommen. Aber das ist
ohnehin egal, weil der nächste Poster dieses Stück sowieso
löscht, jedenfalls wenn er den FAQs ganz wörtlich folgt. (Aber
wer tut das schon.)

Warum kritisierst Du nicht das fehlende Leerzeichen nach dem
Doppelpunkt?


Michael.


--
Warum wird Rainer Behrendt so gehasst?? Könnte mir jemand diese
Frage beantworten?? Der ist doch ganz nett. Er weist nur darauf
hin, wenn jemand Fehler gemacht hat. Ist total in Ordnung,
oder?? (Komicus Millennius in dag)

Reinhard Pamer

unread,
Aug 23, 2001, 5:50:08 PM8/23/01
to
Michael Enezian schrieb:

> "war:" ist genauso richtig wie "was:".

Kommt darauf an, was man unter "richtig" versteht. Die Netiquette
empfiehlt "was:".

"war:" (und jede andere sprachliche Variation) hat jedenfalls den
Nachteil, nicht maschinell auswertbar zu sein.

Zur Erinnerung ein Beispiels-Subjectwechsel:

1) Subject: Re: Kohlrabi im Vorgarten

2) Subject: Erbsen im Treibhaus (was: Kohlrabi im Vorgarten)

3) Subject: Re: Erbsen im Treibhaus

Manche Programme trennen, wenn "was:" verwendet wurde, beim Antworten
auf 2) den Klammer-Teil ab (wie es die Netiquette empfiehlt) - wodurch
man selbst nicht mehr daran denken muss.

Genauso ist es möglich, dass bei Threading nach Subject (neues Subject
=> neuer Thread) beim Weglassen dieser Klammer mit 3) kein neuer Thread
geöffnet wird, wenn die Software schlau genug ist. Das ist nicht
unpraktisch, weil in 2) und 3) ja eigentlich dasselbe Thema behandelt
wird.

Bei sprachlichen und syntaktischen Variationen funktionieren diese
Features nicht mehr.

Den Kopf wird einem aber wegen "war:" statt "was:" niemand abreißen.

--
"I think you should defend to the death their right to march, and then
go down and meet them with baseball bats." [Woody Allen über den KKK]
----------------------------------------------------------------------
<http://pamer.net>

Volker Gringmuth

unread,
Aug 23, 2001, 8:05:16 PM8/23/01
to
Michael Enezian (ene...@webshuttle.ch) wrote:

> Blödsinn.

Eine ziemlich beleidigende Vokabel, findest du nicht?
Und außerdem sachlich falsch, informiere dich bitte vorher.

> "war:" ist genauso richtig wie "was:".

Sprachlich ja, aber nicht maschinell auswertbar.

Mach mal einen Versuch und benenne die "Newsgroups:"-Kopfzeile in
deinem nächsten Posting in "Newsgruppen:" um. Es wird nicht ankommen,
logisch. Aber "Newsgruppen" ist nach deiner Argumentation genauso
richtig wie "Newsgroups".

> Aber das ist ohnehin egal, weil der nächste Poster dieses Stück
> sowieso löscht, jedenfalls wenn er den FAQs ganz wörtlich folgt.

Oder das von seinem System erledigen läßt, das das aber nur schafft,
wenn (was: ) da steht und nicht (war: ). Folglich ist es eben *nicht*
egal, weil ein System das Muster nur dann erkennt, wenn es dem Standard
entspricht.

> (Aber wer tut das schon.)

Mein Newssystem zum Bleistift.

> Warum kritisierst Du nicht das fehlende Leerzeichen nach dem
> Doppelpunkt?

Weil das für die maschinelle Auswertung des (was: ) egal ist, es dient
nur der optischen Verschönerung.

Michael, ich verstehe dich nicht. Sven hat so wenig wie möglich
kritisiert (nämlich nur das, was wirklich falsch war) und so viel wie
möglich (z.B. das Leerzeichen) überhaupt nicht erwähnt. Ein Zeichen von
Toleranz, in meinen Augen. Warum drehst du ihm jetzt daraus einen
Strick, wo du dich doch sonst immer so für Toleranz im Netz einsetzt
(was ich nur befürworten kann)?

Du dagegen holst das nach, was er unter den Tisch hat fallen lassen,
kreidest es ihm an und fügst noch solche Lächerlichkeiten wie ein
großes A dazu. *Das* nenne ich intolerant.

Es geht hier nicht um das, was *du* verstehst, es geht um eine
Standardisierung von Vorgängen wie dem Subjectwechsel, damit es
*möglichst viele* verstehen (und dazu gehören jetzt nicht nur Menschen,
sondern auch Rechnersysteme).

Wer "war" statt "was" schreibt, hebelt Komfortfunktionen bei Benutzern
anderer Systeme unnötig aus. Die Benutzer werden sich darüber nicht
freuen. Und man macht sich somit bei diesen (mir z.B.) nicht beliebt.

Weitere Diskussion darüber ist müßig, daher EOT[1] für mich.

vG

________
[1] "End Of Topic" - "Thema abgeschlossen"

--
Volker Gringmuth http://www.volker-gringmuth.de

Beim Image der Bahn ist noch viel Spielraum für Verbesserung.
(Suresh David Tucker in debts)

Jakob Lenfers

unread,
Aug 24, 2001, 3:47:24 AM8/24/01
to
Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:
> Sven Hartge schrieb:

> > Den Subject:-Wechsel hattest du schon fast richtig, es heißt nur "was"
> > anstelle von "war". Und die Abschliessende Klammer fehlte noch.
> Blödsinn. "war:" ist genauso richtig wie "was:". Und die
> abschliessende (kleines A, Sven!) Klammer kann ja mal vergessen
> werden, soll ja gar nicht so selten vorkommen. Aber das ist
> ohnehin egal, weil der nächste Poster dieses Stück sowieso
> löscht, jedenfalls wenn er den FAQs ganz wörtlich folgt. (Aber
> wer tut das schon.)

Nein, ich mache das selten. Wieso? Mein Newsreader macht es für
mich. Leider nur, wenn es *richtig* gemacht wird. Wenn ich alles per
Hand mache, kann ich meine News auf dem T-Online Server gleich per
telnet lesen...

> Warum kritisierst Du nicht das fehlende Leerzeichen nach dem
> Doppelpunkt?

Du willst provozieren, oder?

Jakob, Mift und es fängt wieder an, ich sollte doch wieder nur Artikel
ohne References lesen...
--
This Posting is sponsered by <http://www.drss.de/>
Für alle OE-User: ############################# <http://www.oe-faq.de>
Auch für alle Anderen: Und es ist alles auf Deutsch! <http://got.to/quote/>
Für Neue im Usenet: ############################# <news:de.newusers.infos>

Sina Eetezadi

unread,
Aug 24, 2001, 4:38:10 AM8/24/01
to
> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:

Sorry, aber heißt das nicht "wrote"?

Jens Bethkowsky

unread,
Aug 24, 2001, 5:30:44 AM8/24/01
to
On Fri, 24 Aug 2001, Sina Eetezadi wrote:
>> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:
>
> Sorry, aber heißt das nicht "wrote"?

In der Einleitungszeile kann man an sich schreiben was man möchte.
Solange sie den Namen des Vorposters enthält, nicht länger als eine
Zeile und nicht beleidigend ist hat IMO niemand einen Grund sich zu
beschweren.

Ob man das Datum oder die Mail-adresse mit reinnimmt und "writes",
"wrote", "says", "said", "schrieb", "schreibt", was völlig anderes oder
gar nichts [1] schreibt bleibt einem da selber (und den Möglichkeiten des
eigenen Programms) überlassen.

Bis denne
Jens

Footnotes:
[1] damit meine ich nicht: "gar keine Einleitungszeile"

--
Jens Bethkowsky See Headers for PGP!
: Don't forget that MS-Windows ist just a temporary workaround until you
: can switch to a GNU system ;-)
: [gnupg-w32-1.0.6 - Readme.w32]

Henning Schlottmann

unread,
Aug 24, 2001, 5:32:39 AM8/24/01
to
Sina Eetezadi wrote:
>
> > Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:
>
> Sorry, aber heißt das nicht "wrote"?

Mein System verwendet "wrote" und vermutlich ist das auf englisch auch
richtiger. Da aber diese Einleitungszeile nicht automatisch ausgewertet
wird, gibt es keinen Standard, was richtig oder flasch[1] wäre.

Jeder Netizen kann also verwenden, was er möchte. Es gilt nur als
sinnvoll, dass die ganze Einleitungszeile auch nur eine Zeile ist, also
sollte man den Text eher kurz halten.

Den Subject-Wechsel hast du perfekt hinbekommen, ich habe jetzt den
alten Teil gelöscht, wir können unter dem neuen subject
weiterdiskutieren.

Ciao Henning

[1] flasch wird im Usenet gerne acfhls geschrieben, denn sonst wäre es
ja richtig.

Jakob Lenfers

unread,
Aug 24, 2001, 5:09:41 AM8/24/01
to
"Sina Eetezadi" <sina.e...@web.de> writes:

> > Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:
> Sorry, aber heißt das nicht "wrote"?

Mein englisch ist mäßig, ich verstehe es und kann - mit kichern auf der
anderen Seite - mich etwas verständlich machen. Aber als ich das letzte
mal darauf angesprochen wurde, wurde mir gesagt, dass ich writes auch
benutzen kann.

Jakob, F'up2p (=Antworten gehen an mich), da hier off-topic

Reinhard Pamer

unread,
Aug 24, 2001, 5:08:31 AM8/24/01
to
Sina Eetezadi schrieb:

>> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:

>Sorry, aber heißt das nicht "wrote"?

Da das Ereignis, dass Michael etwas geschrieben hat, in der
Vergangenheit liegt, eigentlich ja, aber dermaßen pingelig ist man im
Usenet auch wieder nicht.

Man kann die Einleitungszeile ruhig auch kreativer gestalten. Sie sollte
nur nicht länger als eine Zeile sein. Wird sonst beim Zitieren
unübersichtlich.

Sina Eetezadi

unread,
Aug 24, 2001, 6:32:34 AM8/24/01
to
Hab eigentlich nur nachgefragt, weil ich wegen meinem eigenen Englisch
unsicher war. :-)

> Den Subject-Wechsel hast du perfekt hinbekommen, ich habe jetzt den
> alten Teil gelöscht, wir können unter dem neuen subject
> weiterdiskutieren.

Wow! Wusste gar nicht, dass es möglich ist als Newbie ein Lob zu bekommen.
<rotwerd>

Sina
--
--------------------------------------------------------------------
Nur Pros bekommen Coverage? FALSCH!
Check out:
\ www.sk8boarder.de --- Der Burner/

Sven Hartge

unread,
Aug 24, 2001, 8:06:44 AM8/24/01
to
Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> schrieb:

> Sven Hartge schrieb:
>> Ramon Bleche <ramon....@corusgroup.com> schrieb:

>>> Ein kurzes Danke an alle dir mir auf meine Fragen ein paar nette und
>>> nützliche Antworten gegeben haben.

>> Den Subject:-Wechsel hattest du schon fast richtig, es heißt nur
>> "was" anstelle von "war". Und die Abschliessende Klammer fehlte noch.

> Blödsinn. "war:" ist genauso richtig wie "was:".

Schwachsinn. Sie haben keine Ahnung. "(was: " ist maschinenauswertbar,
weil standarisiert, "(war: " nicht.

Daher ist nur "(was: " richtig.

Und Spelling-Flames sind lame, passen aber zu ihrem Stil.

S!

--
Viel Hintergrundwissen zu Usenet/Internet und Hackertum sowie gute Er-
klärungen so gut wie aller Fachausdrücke des Netzes findet man im
(englischsprachigen) Jargon File: http://www.ccil.org/jargon/

Alexander Reinwarth

unread,
Aug 24, 2001, 8:07:17 AM8/24/01
to
"Sina Eetezadi" <sina.e...@web.de> writes:

>> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:

> Sorry, aber heißt das nicht "wrote"?

Beides ist korrekt.

Da das Ereignis des Schreibens in der Vergangenheit liegt, kann man
problemlos "wrote" verwenden, allerdings wird im Englischen auch gerne
das Präsens verwendet, wenn man auf schriftliche Werke anderer Bezug
nimmt.

HTH,

Alexander
--
To boldly frobnicate what no newbie has grokked before. - http://my.gnus.org

Juergen Ilse

unread,
Aug 24, 2001, 10:19:38 AM8/24/01
to
Hallo,

Sina Eetezadi <sina.e...@web.de> wrote:
>> Den Subject-Wechsel hast du perfekt hinbekommen, ich habe jetzt den
>> alten Teil gelöscht, wir können unter dem neuen subject
>> weiterdiskutieren.
> Wow! Wusste gar nicht, dass es möglich ist als Newbie ein Lob zu bekommen.
> <rotwerd>

Damit du uns nicht uebermuetig wirst, bekommst du von mir gleich noch
wieder einen Daempfer ... ;-)

> Sina
> --
^^^
In dieser Zeile fehlt noch ein Leerzeichen (damit das tatsaechlich zu
einem korrekten Sigtrenner wird). Der Fehler liegt vermutlich nicht an
dir sondern an einem Fehler im Outlook Express. Solange man nicht neben
OE 5.5 auch noch den Internet Explod^Hrer installiert hat, gibt es da
einen "Workaround" mit eienr oeffnenden Klammer in der Zeile vor dem
Sigtrenner. Leider hat M$ etwas in den IE 5.5 eingebaut, dass diese
Moeglichkeit eines Workarounds beim OE 5.5 durch die Installation von
IE 5.5 "wegoptimiert wurde ... :-(
Die einzigen mir bekannten Workarounds die danach noch funktionieren sind
1.) Der Verzicht auf eine Signatur (wenn keine da ist, kann die auch nicht
falsch abgetrennt sein) oder
2.) Die Installation von "Korrektur-Programmen" die diesen Mangel wieder
beheben (Morver oder Hamster in Zusammenhang mit Korrnews und/oder
Copyif).
In der OE-FAQ findest du moeglicherweise entsprechende Hinweise, ansonsten
koenntest du in de.comm.software.newsreader (Achtung, bzgl. OE ein etwas
rauher Ton), in einer passenden Gruppe der microsoft.* Hierarchie oder
(falls du den "hamster" als lokalen Newsserver einsetzen moechtest) in den
Gruppen der hamster.* Hierarchie nachfragen.

Tschuess,
Juergen Ilse (il...@asys-h.de)
PS: Ich hoffe mal, mein "Halbwissen" zu diesem thema moeglichst ohne
allzu gravierende Fehler wiedergegeben zu haben ...
--
Du hast keine Spracherkennung installiert? | Juergen Ilse
Doch Komma aber Mai Stenz Macht Sie den um Gang |Internet POP Hannover GmbH
mit dem Juice nett auch nicht leichter. |Vahrenwalder Str. 205
(Adrian Suter und Matthias Esken in dsnu) |30165 Hannover

Sina Eetezadi

unread,
Aug 24, 2001, 11:26:29 AM8/24/01
to
> > --
> ^^^
> In dieser Zeile fehlt noch ein Leerzeichen (damit das tatsaechlich zu
> einem korrekten Sigtrenner wird). Der Fehler liegt vermutlich nicht an
> dir sondern an einem Fehler im Outlook Express. Solange man nicht neben
> OE 5.5 auch noch den Internet Explod^Hrer installiert hat, gibt es da
> einen "Workaround" mit eienr oeffnenden Klammer in der Zeile vor dem
> Sigtrenner. Leider hat M$ etwas in den IE 5.5 eingebaut, dass diese
> Moeglichkeit eines Workarounds beim OE 5.5 durch die Installation von
> IE 5.5 "wegoptimiert wurde ... :-(
> Die einzigen mir bekannten Workarounds die danach noch funktionieren sind
> 1.) Der Verzicht auf eine Signatur (wenn keine da ist, kann die auch nicht
> falsch abgetrennt sein) oder
> 2.) Die Installation von "Korrektur-Programmen" die diesen Mangel wieder
> beheben (Morver oder Hamster in Zusammenhang mit Korrnews und/oder
> Copyif).
> In der OE-FAQ findest du moeglicherweise entsprechende Hinweise, ansonsten
> koenntest du in de.comm.software.newsreader (Achtung, bzgl. OE ein etwas
> rauher Ton), in einer passenden Gruppe der microsoft.* Hierarchie oder
> (falls du den "hamster" als lokalen Newsserver einsetzen moechtest) in den
> Gruppen der hamster.* Hierarchie nachfragen.

RRROOAAAARRR! Du machst mich jetzt im Anschluß gleich mal wahnsinnig. Schau
mal auf so'n Posting oben von mir und dann schau mal unter
de.comm.software.newsreader, dann wirst du feststellen: I am working on it
since this morning!

V. Regina Kappes

unread,
Aug 24, 2001, 12:18:20 PM8/24/01
to
Sina Eetezadi wrote:
>
> > > --

[Erklaerungen zum sigtrenner]


>
> RRROOAAAARRR! Du machst mich jetzt im Anschluß gleich mal wahnsinnig. Schau
> mal auf so'n Posting oben von mir und dann schau mal unter
> de.comm.software.newsreader, dann wirst du feststellen: I am working on it
> since this morning!

Es hat seinen Grund, dass Outlook Express (OE) auch
OjE genannt wird....

Ich druecke Dir die Daumen, dass Du siegreich aus
dem Kampf mit ihm hervorgehst.

Gruesse, Regina, F'up2p, das heisst, Antworten bitte nur
an mich, nicht in die Gruppe

Jakob Lenfers

unread,
Aug 24, 2001, 12:20:21 PM8/24/01
to
"Sina Eetezadi" <sina.e...@sk8boarder.de> writes:

[snip - Ein langer mit Mühe geschriebener Text von Jürgen]


> RRROOAAAARRR! Du machst mich jetzt im Anschluß gleich mal wahnsinnig. Schau
> mal auf so'n Posting oben von mir und dann schau mal unter
> de.comm.software.newsreader, dann wirst du feststellen: I am working on it
> since this morning!

Erstens liest nicht jeder alle Artikel, schließlich hilft man hier
freiwillig und hat nicht unbegrenzt Zeit und außerdem *muss* man
de.comm.software.newsreader nicht lesen oder? Ich lese z.B. (fast) nur
Artikel, die ein "gnus" im Subject haben, weil mich der Rest nicht
interessiert.

Jürgen hat es sicher nicht böse gemeint, nimm seine Formulierung von

|Damit du uns nicht uebermuetig wirst, bekommst du von mir gleich noch
|wieder einen Daempfer ... ;-)"

mit Humor, denn deswegen hat er den Smiley dahingemacht.


Du machst das schon super, ich glaube nicht, dass Jürgen dich dumm
anmachen wollte.


Und auch wenn du mir den Kopf gleich auch noch abreist: Eine
Introductionline, die du bei mir kritisiert hast wäre klasse, TIA[1].

Jakob

[1] TIA - Thanks in advance - Danke im Vorraus

Juergen Ilse

unread,
Aug 24, 2001, 1:24:10 PM8/24/01
to
Hallo,

Jakob Lenfers <ja...@drss.de> wrote:
> "Sina Eetezadi" <sina.e...@sk8boarder.de> writes:
> [snip - Ein langer mit Mühe geschriebener Text von Jürgen]
>> RRROOAAAARRR! Du machst mich jetzt im Anschluß gleich mal wahnsinnig. Schau
>> mal auf so'n Posting oben von mir und dann schau mal unter
>> de.comm.software.newsreader, dann wirst du feststellen: I am working on it
>> since this morning!

Die Gruppe lese ich nur gelegentlich (je nachdem, wieviel Zeit ich habe).
Deine Beitraege/Fragen habe ich nicht gelesen, weil ich mir heute noch
nicht die Zeit genommen habe dort zu lesen ...

> Erstens liest nicht jeder alle Artikel, schließlich hilft man hier
> freiwillig und hat nicht unbegrenzt Zeit und außerdem *muss* man
> de.comm.software.newsreader nicht lesen oder? Ich lese z.B. (fast) nur
> Artikel, die ein "gnus" im Subject haben, weil mich der Rest nicht
> interessiert.

Wenn ich heute mehr Zeit gehabt haette, haette ich das moeglicherweise
gelesen. Ich hoffe aber trotzdem, die richtigen Hinweise gegeben zu haben
(Stichworte u.a. "morver", "hamster", "copyif", "korrnews").

> Jürgen hat es sicher nicht böse gemeint, nimm seine Formulierung von
> |Damit du uns nicht uebermuetig wirst, bekommst du von mir gleich noch
> |wieder einen Daempfer ... ;-)"
> mit Humor, denn deswegen hat er den Smiley dahingemacht.

Genauso war es gemeint. Ich dachte nicht, dass diese Bemerkung SOOO ernst
genommen wird (zumal sie mit einem zwinkernden Smiley versehen war).
Es war bestimmt nicht boese gemeint.

> Du machst das schon super, ich glaube nicht, dass Jürgen dich dumm
> anmachen wollte.

Natuerlich nicht. Eigentlich sollte das ein Posting mit (hoffentlich
richtigen) Hinweisen zur Korrektur dieses Mangels werden.

> Und auch wenn du mir den Kopf gleich auch noch abreist: Eine
> Introductionline, die du bei mir kritisiert hast wäre klasse, TIA[1].

> [1] TIA - Thanks in advance - Danke im Vorraus

Ich fand die "Introduction line" so wie sie war schon ganz in Ordnung
(schliesslich wurde die verstuemmelte Andeutung einer Message-ID, die
OE sonst dort hinterlaesst bereits entsorgt).

Tschuess,
Juergen Ilse (il...@asys-h.de)

Guenther Merkens

unread,
Aug 24, 2001, 2:32:13 PM8/24/01
to
In <9m5853$eo95$1...@ID-28455.news.dfncis.de> Henning Schlottmann
wrote:

>Es gilt nur als
>sinnvoll, dass die ganze Einleitungszeile auch nur eine Zeile ist, also
>sollte man den Text eher kurz halten.

Sinn ist etwas, welches der _Autor_ einer Aussage oder einem Text
gibt. Auch die Einleitungszeile hat für jeden einen anderen Sinn.
So sehe ich es als wichtig an, dass sich später auch in Archiven
nachvollziehen lässt, auf welchen Artikel ich geantwortet habe.
Deshalb lege ich Wert darauf, dass die Message-ID der letzten
Referenz im Body selbst erscheint.

Einen Hinweis auf die Tatsache, was andere als sinnvoll erachten
geben auch die Standardeinstellungen weit verbreiteter Newsreader
wie Xnews und Forte Agent. Das Mäkeln an diesen Einleitungszeilen
ist allerdings etwas, womit man gerade deshalb fast *jeden*
Newbie erst einmal belehren kann, ohne eine vernünftige
Begründung anführen zu müssen.

Wer sich die von mir in der Einleitungszeile genannte Message-ID
etwas näher ansieht, wird feststellen, dass sie nicht den Regeln
entspricht, auf die in der Gruppe de.newusers.infos hingewiesen
wird. Sie verstösst ganz klar gegen den geltenden Standard und
sogar gegen eine Soll-Bestimmung im bisher nicht gültigen
Nachfolgedokument. Dass zeigt, dass die Regeln ständigem Wandel
unterworfen sind und dass es viel wichtiger ist, dass etwas
reibungslos funktioniert, anstatt dass nur stur Regeln befolgt
werden. Schliesslich werden die Standards selbst von dem
technischen Personal grosser Newsserverbetreiber nicht so genau
genommen.

Gruss,

-gm

Jakob Lenfers

unread,
Aug 24, 2001, 2:34:22 PM8/24/01
to
Juergen Ilse <jue...@ilse.asys-h.de> writes:
> Jakob Lenfers <ja...@drss.de> wrote:

> > Und auch wenn du mir den Kopf gleich auch noch abreist: Eine
> > Introductionline, die du bei mir kritisiert hast wäre klasse, TIA[1].
> > [1] TIA - Thanks in advance - Danke im Vorraus
> Ich fand die "Introduction line" so wie sie war schon ganz in Ordnung
> (schliesslich wurde die verstuemmelte Andeutung einer Message-ID, die
> OE sonst dort hinterlaesst bereits entsorgt).

*argh* Sag nicht, sie hat eine! Ich hatte es schonmal, dass mir Gnus was
ausgeblendet hat und ich deswegen flasches Verbreitet hab.

Bei mir fing ihr Posting wie folgt an, ohne Introductionline:

,----


|
| > > --
| > ^^^
| > In dieser Zeile fehlt noch ein Leerzeichen (damit das tatsaechlich zu

`----

Jakob

Michael Enezian

unread,
Aug 24, 2001, 4:00:54 PM8/24/01
to

Volker Gringmuth schrieb:


>
> Michael Enezian (ene...@webshuttle.ch) wrote:
>
> > Blödsinn.
>
> Eine ziemlich beleidigende Vokabel, findest du nicht?


GIGO


> Und außerdem sachlich falsch, informiere dich bitte vorher.
>
> > "war:" ist genauso richtig wie "was:".
>
> Sprachlich ja, aber nicht maschinell auswertbar.
>

So what?

(Ich hoffe Dein Reader hat eine eingebaute
Uebersetzungsfunktion, andernfalls wäre dieser Satz ebenfalls
nicht maschinell auswertbar und damit 'unrichtig'.)

Aber ich bin sicher, Du verstehst es trotzdem.


> Mach mal einen Versuch und benenne die "Newsgroups:"-Kopfzeile in
> deinem nächsten Posting in "Newsgruppen:" um. Es wird nicht ankommen,
> logisch. Aber "Newsgruppen" ist nach deiner Argumentation genauso
> richtig wie "Newsgroups".
>

Nein, dies ist nur *Deine* Interpretation meiner Argumentation.
Und sonst nichts. Womit wir wieder beim Blödsinn angelangt
wären. *Ich* habe nirgens gesagt das 'Newsgruppen' in
Headerzeilen genausogut wären wie 'Newsgroup'. Sowas hast Du nur
geträumt.


> > Aber das ist ohnehin egal, weil der nächste Poster dieses Stück
> > sowieso löscht, jedenfalls wenn er den FAQs ganz wörtlich folgt.
>
> Oder das von seinem System erledigen läßt, das das aber nur schafft,
> wenn (was: ) da steht und nicht (war: ). Folglich ist es eben *nicht*
> egal, weil ein System das Muster nur dann erkennt, wenn es dem Standard
> entspricht.
>

Doch, es ist absolut egal. Mein Newsreader tut das nicht, und
Dein Newsreader ist mir wurst. Damit musst Du schon selbst
klarkommen. Oder meinst Du, nur weil irgendjemand mal einen
Newsreader mit einer Sonderfunktion programmiert habe, müssen
jetzt alle Postings dieses Feature unterstützen?


> > (Aber wer tut das schon.)
>
> Mein Newssystem zum Bleistift.
>
> > Warum kritisierst Du nicht das fehlende Leerzeichen nach dem
> > Doppelpunkt?
>
> Weil das für die maschinelle Auswertung des (was: ) egal ist, es dient
> nur der optischen Verschönerung.
>

Woher willst Du wissen, was es alles für 'Maschinen' gibt?


> Michael, ich verstehe dich nicht. Sven hat so wenig wie möglich
> kritisiert (nämlich nur das, was wirklich falsch war) und so viel wie
> möglich (z.B. das Leerzeichen) überhaupt nicht erwähnt. Ein Zeichen von
> Toleranz, in meinen Augen. Warum drehst du ihm jetzt daraus einen
> Strick, wo du dich doch sonst immer so für Toleranz im Netz einsetzt
> (was ich nur befürworten kann)?
>

Ok, ich will es Dir sagen, im Klartext: Ramon Bleche hat sich
bedankt bei denen, die ihm Antwort gegeben haben. Darunter war
btw. Sven nicht, aber das ist nebensächlich. Es war nett, dass
er sich bedankt hatte. Notwendig wäre es nicht gewesen.

Doch Netzsheriff Sven Hartge meint, jetzt noch eine Belehrung
hinterherschieben zu müssen. Wie nennt man jemanden, der das
Danke von jemandem an Dritte kritisiert, und zwar aufgrund
formaler Banalitäten? Richtig: einen Nörgler. Kannte noch jemand
hier die Fernsehserie "Alfred, das Ekel"?

Es ist *kein* Zeichen der Toleranz, jemandes Danke zu
kritisieren, wegen einem 'war' statt 'was'. Es ist abstossend,
unhöflich, intolerant. Daraus besteht mein Strick an Sven.

Und nun zu sagen: Sven war ekelhaft und unhöflich, aber
zumindest war er noch so tolerant, das fehlende Leerzeichen nach
dem Doppelpunkt zu übersehen, würde die Grenze des Absurden
überschreiten.


> Du dagegen holst das nach, was er unter den Tisch hat fallen lassen,
> kreidest es ihm an und fügst noch solche Lächerlichkeiten wie ein
> großes A dazu. *Das* nenne ich intolerant.
>

Genau: GIGO

Vielleicht erkennt Sven so, was er tut. Auch wenn es im Brustton
der Ueberzeugung, damit etwas Gutes zu tun, geschieht. Aber oft
präsentieren sich die Dinge auf der andern Seite verschieden.


> Es geht hier nicht um das, was *du* verstehst, es geht um eine
> Standardisierung von Vorgängen wie dem Subjectwechsel, damit es
> *möglichst viele* verstehen (und dazu gehören jetzt nicht nur Menschen,
> sondern auch Rechnersysteme).
>

Es sind nicht Rechner, die Postings lesen, sondern Menschen.
Wenn ein paar Menschen dazu Maschinen benutzen, die 'was'
verstehen, aber nicht 'war', dann sollten sie ihre Maschinen
wechseln oder umprogrammieren, falls sie dadurch gestört sind.
Und nicht Tausenden vorschreiben wollen, ihnen die gebratenen
Tauben in den Mund zu legen. Wie ging das nochmal von der Hol-
und Bringschuld?


> Wer "war" statt "was" schreibt, hebelt Komfortfunktionen bei Benutzern
> anderer Systeme unnötig aus. Die Benutzer werden sich darüber nicht
> freuen. Und man macht sich somit bei diesen (mir z.B.) nicht beliebt.
>

Es ist völlig irrelevant, auf welche Komfortfunktionen einige
nicht verzichten wollen.


> Weitere Diskussion darüber ist müßig, daher EOT[1] für mich.
>

Und das ist nocheinmal irrelevant, *nachdem* Du eine Antwort
geschrieben hast.


Gruss.. Michael

Michael Enezian

unread,
Aug 24, 2001, 4:05:45 PM8/24/01
to

Jakob Lenfers schrieb:


>
> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:
> > Sven Hartge schrieb:
>
> > > Den Subject:-Wechsel hattest du schon fast richtig, es heißt nur "was"
> > > anstelle von "war". Und die Abschliessende Klammer fehlte noch.
> > Blödsinn. "war:" ist genauso richtig wie "was:". Und die
> > abschliessende (kleines A, Sven!) Klammer kann ja mal vergessen
> > werden, soll ja gar nicht so selten vorkommen. Aber das ist
> > ohnehin egal, weil der nächste Poster dieses Stück sowieso
> > löscht, jedenfalls wenn er den FAQs ganz wörtlich folgt. (Aber
> > wer tut das schon.)
>
> Nein, ich mache das selten. Wieso? Mein Newsreader macht es für
> mich. Leider nur, wenn es *richtig* gemacht wird. Wenn ich alles per
> Hand mache, kann ich meine News auf dem T-Online Server gleich per
> telnet lesen...
>

Nun, tu das ruhig, mich würd's nicht stören.


> > Warum kritisierst Du nicht das fehlende Leerzeichen nach dem
> > Doppelpunkt?
>
> Du willst provozieren, oder?
>

Eigentlich nicht. Ich kritisiere die Nörgelsucht einiger
Netzsheriffs. Diese sind dadurch allerdings provoziert; kann ich
verstehen.


Gruss.. Michael.

Werner Arts

unread,
Aug 24, 2001, 4:34:14 PM8/24/01
to
Verleumder Guenther Merkens schrieb:

> Henning Schlottmann wrote:
>
>> Es gilt nur als
>> sinnvoll, dass die ganze Einleitungszeile auch nur eine Zeile ist,
>> also sollte man den Text eher kurz halten.
>
> Sinn ist etwas, welches der _Autor_ einer Aussage oder einem Text
> gibt. Auch die Einleitungszeile hat für jeden einen anderen Sinn.
> So sehe ich es als wichtig an, dass sich später auch in Archiven
> nachvollziehen lässt, auf welchen Artikel ich geantwortet habe.

In Archiven werden *auch* die References: gespeichert.
Google zB ermöglich die Ansicht des Threads.

> Deshalb lege ich Wert darauf, dass die Message-ID der letzten
> Referenz im Body selbst erscheint.

Diese ist - wie oben gezeigt - überflüssig.



> Einen Hinweis auf die Tatsache, was andere als sinnvoll erachten
> geben auch die Standardeinstellungen weit verbreiteter Newsreader
> wie Xnews und Forte Agent. Das Mäkeln an diesen Einleitungszeilen
> ist allerdings etwas, womit man gerade deshalb fast *jeden*
> Newbie erst einmal belehren kann, ohne eine vernünftige
> Begründung anführen zu müssen.

Durch die Verwendung der M-ID wird die Einleitungszeile zu lang.
In Nachfolgepostings wird diese dann umgebrochen - ein Beitrag
wird, wenn mehrere Zitatebenen vorhanden sind, auf diese Weise
unübersichtlich gemacht.
Aus rücksichslosem Egoismus haben Nachfolgeposter *unnötige*
Arbeit.



> Wer sich die von mir in der Einleitungszeile genannte Message-ID
> etwas näher ansieht, wird feststellen, dass sie nicht den Regeln
> entspricht, auf die in der Gruppe de.newusers.infos hingewiesen
> wird.

Diese Aussage ist *gelogen*.

<9m5853$eo95$1...@ID-28455.news.dfncis.de>

"ID-28455" ist der einliefernde Host auf dem Newsserver
"news" der Domain "dfncis.de"

> Sie verstösst ganz klar gegen den geltenden Standard und
> sogar gegen eine Soll-Bestimmung im bisher nicht gültigen
> Nachfolgedokument.

Diese Aussage ist *unwahr*.
Verleumder Merkens ist nicht in der Lage zu begreifen, daß ein
"Hostname" nichts anderes als ein Computername ist.
Ob dieser Computer von *außen* gesehen werden kann, ist dabei
unerheblich.

> Dass zeigt, dass die Regeln ständigem Wandel
> unterworfen sind und dass es viel wichtiger ist, dass etwas
> reibungslos funktioniert, anstatt dass nur stur Regeln befolgt
> werden. Schliesslich werden die Standards selbst von dem
> technischen Personal grosser Newsserverbetreiber nicht so genau
> genommen.

Und diese Aussage ist eine *weitere* Verleumdung.

Mit Ekel
Werner Arts
--
*"Reply-To:" funktioniert.*
Hamster: http://home.knuut.de/tgl XNews: http://xnews.3dnews.net
XNews/OE: http://www.henrik-reimers.de OE-FAQ: http://oe-faq.de
Quoting: http://learn.to/quote Infos: news:de.newusers.infos

Juergen Ilse

unread,
Aug 24, 2001, 4:18:07 PM8/24/01
to
Hallo,

Jakob Lenfers <ja...@drss.de> wrote:
> Juergen Ilse <jue...@ilse.asys-h.de> writes:
>> Jakob Lenfers <ja...@drss.de> wrote:
>> > Und auch wenn du mir den Kopf gleich auch noch abreist: Eine
>> > Introductionline, die du bei mir kritisiert hast wäre klasse, TIA[1].
>> > [1] TIA - Thanks in advance - Danke im Vorraus
>> Ich fand die "Introduction line" so wie sie war schon ganz in Ordnung
>> (schliesslich wurde die verstuemmelte Andeutung einer Message-ID, die
>> OE sonst dort hinterlaesst bereits entsorgt).
> *argh* Sag nicht, sie hat eine! Ich hatte es schonmal, dass mir Gnus was
> ausgeblendet hat und ich deswegen flasches Verbreitet hab.

Du hast recht, es war keine da. Ich habe mich dadurch aufs Glatteis
fuehren lassen, dass ich nicht auf das Original-Posting sondern auf
eine Antwort auf eine Antwort geantwortet habe (oder so aehnlich ...).

Gnus ist unschuldig, ich nehme alle Schuld auf mich ...

Jakob Lenfers

unread,
Aug 24, 2001, 4:39:23 PM8/24/01
to
Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:
> Jakob Lenfers schrieb:

> > > Blödsinn. "war:" ist genauso richtig wie "was:". Und die
> > > abschliessende (kleines A, Sven!) Klammer kann ja mal vergessen
> > > werden, soll ja gar nicht so selten vorkommen. Aber das ist
> > > ohnehin egal, weil der nächste Poster dieses Stück sowieso
> > > löscht, jedenfalls wenn er den FAQs ganz wörtlich folgt. (Aber
> > > wer tut das schon.)
> > Nein, ich mache das selten. Wieso? Mein Newsreader macht es für
> > mich. Leider nur, wenn es *richtig* gemacht wird. Wenn ich alles per
> > Hand mache, kann ich meine News auf dem T-Online Server gleich per
> > telnet lesen...
> Nun, tu das ruhig, mich würd's nicht stören.

Und wenn Du auf mich sinnvoll eingehst können wir auch weiter reden,
ansonsten kann man Dich nicht erst nehmen. Ist es so unverständlich,
dass man es sich so einfach wie möglich machen möchte?

Jakob, kopfschüttelnd F'up2poster setzend (=Antworten gehen an mich.)

Florian Rehnisch

unread,
Aug 24, 2001, 5:16:55 PM8/24/01
to
Hallo,

Guenther Merkens <mer...@datenschutzserver.de> schrieb am 24 Aug 2001:
>In <9m5853$eo95$1...@ID-28455.news.dfncis.de> Henning Schlottmann
>wrote:

>>Es gilt nur als
>>sinnvoll, dass die ganze Einleitungszeile auch nur eine Zeile ist, also
>>sollte man den Text eher kurz halten.

Zeile ...



> So sehe ich es als wichtig an, dass sich später auch in Archiven
> nachvollziehen lässt, auf welchen Artikel ich geantwortet habe.
> Deshalb lege ich Wert darauf, dass die Message-ID der letzten
> Referenz im Body selbst erscheint.

Das ist ein Argument. Scheinbar hält dies aber auch Google Groups[1]
für sinnvoll, da es dort neuerdings auch eine Baumdarstellung und die
Anzeige des Postings im Original-Usenet-Format gibt. Für mich
eigendlich ein Grund mehr, beim Follow-Up (Antworten) die Message-ID
rauszulassen.



> Wer sich die von mir in der Einleitungszeile genannte Message-ID
> etwas näher ansieht, wird feststellen, dass sie nicht den Regeln
> entspricht, auf die in der Gruppe de.newusers.infos hingewiesen
> wird. Sie verstösst ganz klar gegen den geltenden Standard und
> sogar gegen eine Soll-Bestimmung im bisher nicht gültigen
> Nachfolgedokument.

Das hat mbMn an dieser Stelle die Betreiberin des Newsservers zu
verantworten.

> Dass zeigt, dass die Regeln ständigem Wandel
> unterworfen sind und dass es viel wichtiger ist, dass etwas
> reibungslos funktioniert, anstatt dass nur stur Regeln befolgt
> werden.

Sicher sollten Regeln von zeit zu zeit überdacht und
gegebenenfalls geändert werden.

> Gruss,
>
> -gm

Gruß,
flori

[1] öffentliches Usenetarchiv unter http://groups.google.com/
--
Oh wie schön, eine Signatur.

Sina Eetezadi

unread,
Aug 24, 2001, 5:28:51 PM8/24/01
to
[Hilfen von Jürgen]
[Überreiztes Reagieren von Sina]

Ey,ey Jungs. Ich muss mich hier dringend mal entschuldigen. Aber ich war da
so ziemlich am Ende. Ich hatte schon mindestens 5 Stunden mit den beiden
Problemen rumgewerkelt und dann musste mir Jürgen das erzählen was mich
sowieso schon seit Stunden zum Wahnsinn bringt. Und dann auch noch so
ausführlich, d.h. er hat das alles wiederholt was ich die letzten Stunden
gemacht hatte. Und hörte genau an dem Punkt auf an dem ich in dem Moment
stand und immer noch stehe. (nur dank ein paar Stunden Skateboardfahren viel
motivierter).
Ich habe es im überhaupt nicht übelgenommen oder so, sondern gard so
geschrieben wie ich mich gefühlt habe. Kam aber etwas flasch an glaube ich.

Sina

Achtung! Achtung! Bei folgender Signatur fehlt das " " Bitte ignorieren. Ich
arbeite daran.

Michael Enezian

unread,
Aug 24, 2001, 5:50:32 PM8/24/01
to

Jakob Lenfers schrieb:


>
> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> writes:
> > Jakob Lenfers schrieb:
>
> > > > Blödsinn. "war:" ist genauso richtig wie "was:". Und die
> > > > abschliessende (kleines A, Sven!) Klammer kann ja mal vergessen
> > > > werden, soll ja gar nicht so selten vorkommen. Aber das ist
> > > > ohnehin egal, weil der nächste Poster dieses Stück sowieso
> > > > löscht, jedenfalls wenn er den FAQs ganz wörtlich folgt. (Aber
> > > > wer tut das schon.)
> > > Nein, ich mache das selten. Wieso? Mein Newsreader macht es für
> > > mich. Leider nur, wenn es *richtig* gemacht wird. Wenn ich alles per
> > > Hand mache, kann ich meine News auf dem T-Online Server gleich per
> > > telnet lesen...
> > Nun, tu das ruhig, mich würd's nicht stören.
>
> Und wenn Du auf mich sinnvoll eingehst können wir auch weiter reden,
> ansonsten kann man Dich nicht erst nehmen. Ist es so unverständlich,
> dass man es sich so einfach wie möglich machen möchte?
>

Nein überhaupt nicht. Aber Du möchtest dieses Ziel erreichen,
indem Du von andern Dinge verlangst, die sie tun resp. lassen
sollen. Mit dem gleichen Recht kann ich verlangen, dass Du bitte
per telnet lesen mögest, damit ich es mir so einfach wie möglich
machen kann. (Zum Beipiel mich nicht um was/war-Banalitäten zu
kümmern, oder zweizeilige Einleitungszeilen zu kürzen, oder was
Deiner Wünsche noch mehr sind.)


Btw: Ich gehe auf Dich ein. Aber mir gefällt Deine
Erwartungs-/Forderungs-Haltung andern gegenüber nicht. Wann bist
Du bereit, zu geben?


Gruss.. Michael.


--
Wer seiner eigenen Sache untreu wird, kann nicht erwarten, dass
ihn andere achten. (Albert Einstein)