RealName ?

6 views
Skip to first unread message

skurf

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
hallo ,

ich nutze das Internet und seltener auch die NewsGroups nun schon seit
nunmehr zwei Jahren und mir scheint als ob die "Höflichkeitsgeste" den
"RealNamen" zu posten , ein bisschen eine Eigenart der de. NewsGroups ist .
Englischsprachige Groups sind da offenbar toleranter gegenüber anderen
Ansichten und Meinungen , welche sich ja auch in der Entscheidung , den
Realnamen oder lieber ein Pseudo zu benutzen , widerspiegeln . "please use
your realname" o.ä. ist mir bisher noch nicht untergekommen , "benutze
Realname um aus KillFile zu kommen" hingegen schon . Ich fühle mich
jedenfalls wohler in Groups die ein bischen farbiger sind , auch was die
Namenswahl angeht . Wenn ich mir zum Beispiel die Rubrik "Von" anschaue dann
ist das doch ein ziemlicher Einheitsbrei der einem da geboten wird . In Reih
und Glied stehen sie da die "RealNamen" wovon wahrscheinlich die hälfte
fake's sind und nur deshalb benutzt werden " weil es sich so gehört " . Ich
jedenfalls traue denen nicht . Bei Pseudos weiss ich wenigstens woran ich
bin . Die Sicherheit sich nicht mit einem Terroristen zu unterhalten ist
hier genauso wenig gegeben wie anderswo . Auch die sehr sehr schlechten
Erfahrungen mit Leuten die Pseudonyme benutzen kann ich nicht bestätigen ,
viele (mit oder ohne Namen) haben mir schon mir wertvollen Tips und
Ratschlägen aus der Patsche geholfen . Jahrelang las ich Bücher von Richard
Bachman ohne zu wissen dass sich hinter dem Pseudo ein sehr bekannter
Schriftsteller verbirgt . Hat dies meinen Lesegenuss beeinträchtigt ? den
wahren Namen nicht zu kennen ? nein ! Die Identität eines Menschen offenbart
sich in seinen Handlungen , in seinen Taten , dies ist sein wahrer Name und
für jeden sichtbar der sich dafür interessiert . Schwarze Schafe wird es
immer geben aber deswegen gleich Verhaltensmassregeln aufzustellen die dass
in Zukunft möglichst verhindern (indem man Beiträge ohne "RealNamen"
ignoriert), find ich ein bisschen überreagiert .
Grüsse eines ewigen Newbies

skurf
PS: sorry HeaderMail ist fake :) --<

Dieter Bruegmann

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
Es schrieb skurf am Thu, 12 Nov 1998 00:23:53 +0100 zum Thema
"RealName ?":

>immer geben aber deswegen gleich Verhaltensmassregeln aufzustellen die dass
>in Zukunft möglichst verhindern (indem man Beiträge ohne "RealNamen"
>ignoriert), find ich ein bisschen überreagiert .
>Grüsse eines ewigen Newbies
>
>skurf
>PS: sorry HeaderMail ist fake :) --<

Im gesamten Artikel ist keine plausible Begruendung vorhanden, _warum_
du uns deinen buergerlichen Namen verschweigst.

Ich halte es nicht fuer eine Ueberreaktion, wenn ich jene ignoriere,
die meinen, sich in der Anonymitaet des Netzes verstecken zu muessen.

Im PS zeigst du dann aber deutlich an, was du willst: Keine Antwort
bekommen.

[x] Dem Antrag auf Eintragung ins Killfile wird kostenfrei stattge-
geben.

Dieter
--
Dieter Bruegmann, Berlin -> http://www.snafu.de/~dbrueg/
detebe - Die Realitaet! -> http://home.pages.de/~dtb-Links/
Zeilen muessen scrollen fuer den Sig. (Christian Pree in detebe)

Ralf Borchert

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
skurf wrote in message <72d6a5$5...@dino.active.ch>

>Grüsse eines ewigen Newbies


>
>PS: sorry HeaderMail ist fake :) --<

Du hast da etwas falsch verstanden, es gibt keine ewigen
Newbies. In Deinem Fall nennt man das DAU oder Troll.

«
--
http://www.rewi.hu-berlin.de/~gerlach/falsche-email-adressen.html

Thomas G. Liesner

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
skurf schrieb:
>... und mir scheint als ob die "Höflichkeitsgeste" den

>"RealNamen" zu posten , ein bisschen eine Eigenart der de. NewsGroups ist .

Ja. Also richte dich danach oder nutze non-de-Gruppen. Danke.

So long,
Thomas G. Liesner

Martin Edelmann

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
Hallo,

>[x] Dem Antrag auf Eintragung ins Killfile wird kostenfrei stattge-
> geben.


ich finde die Reaktionen auf "skurf" dann doch ein bisschen
übertrieben. Er darf hier doch seine Meinung äußern.
Er hat ja auch einige Argumente angeführt.

Deshalb nochmal konkret gefragt:

Woran erkennt man einen Realnamen? Man kann sich doch
wirklich einen "Pseudo-Realnamen" ausdenken.

Es stimmt, daß es eine Eigenart der de-Gruppen ist.
Welchen Vorteil erhofft man sich durch Realnamen?
Gibt es mit Pseudos negative Erfahrungen?

MfG
Martin

Mario Link

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
"skurf" <sk...@datacom.ch> wrote:

> ich nutze das Internet und seltener auch die NewsGroups nun schon seit

--------------------------------

Aha.

> nunmehr zwei Jahren und mir scheint als ob die "Höflichkeitsgeste" den


> "RealNamen" zu posten , ein bisschen eine Eigenart der de. NewsGroups ist .

Inzwischen schon, in den Big8 war das aber auch mal so.

> Ich fühle mich
> jedenfalls wohler in Groups die ein bischen farbiger sind , auch was die
> Namenswahl angeht .

Es hindert Dich ja auch niemand daran, Dich ausschließlich in den Big8
"herumzutreiben", wenn Du Dich da eh wohler fühlst, dann ist das doch
perfekt.

> und Glied stehen sie da die "RealNamen" wovon wahrscheinlich die hälfte
> fake's sind und nur deshalb benutzt werden " weil es sich so gehört " . Ich

Die geistige Armut die dahintersteckt spricht aber für sich. Wer so arm
und doof ist, sogar bei der Angabe seines Namens zu *lügen*, der hat
sowieso ganz andere Probleme und zumindest eine Therapie nötig.

> hier genauso wenig gegeben wie anderswo . Auch die sehr sehr schlechten
> Erfahrungen mit Leuten die Pseudonyme benutzen kann ich nicht bestätigen ,

Nun, wie Du ja oben selbst schreibst "und seltener auch die NewsGroups".

> in Zukunft möglichst verhindern (indem man Beiträge ohne "RealNamen"
> ignoriert), find ich ein bisschen überreagiert .

Keineswegs.

Übrigens hast Du nicht ein einziges Argument gebracht, warum man seinen
Namen denn nicht in den Header schreiben sollte.

> Grüsse eines ewigen Newbies

Newbies lernen dazu, DAUs nicht. Such Dir was aus.

> skurf

Trag bitte Deinen vollen Vor- und Zunamen (Realname) in den Header
ein. Im Moment sieht der relevante Teil Deines Headers folgendermaßen
aus:

From: "skurf" <sk...@datacom.ch>

und sollte aber so aussehen

From: "Vorname Nachname" <sk...@datacom.ch>
^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^

Das ist im de.ALL Teil des Usenets so üblich und höflich. Weitere
Informationen zum Realnamen und zum Thema Usenet allgemein findest Du
in der Newsgruppe de.newusers.infos .

--
Mario Link - Flensburg, Germany

Andreas Westphal

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to

skurf schrieb in Nachricht <72d6a5$5...@dino.active.ch>...

>....

Mion,

Ich stimme nicht ganz zu, das 50% der RealNames Fakes sind, denn für mich
war ganz klar denn RealName zu nehmen und nicht irgend einen Name wie (und
diese kurze Liste zeigt nur das mir genug Pseudonyme eingefallen wären):
Piont, Dante, Near, PnD, Episo, AMS, Mss, DOOM, Front, Hank, Drod, usw.

Christian Kurz

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
"skurf" <sk...@datacom.ch> wrote:

> ich nutze das Internet und seltener auch die NewsGroups nun schon seit

> nunmehr zwei Jahren und mir scheint als ob die "Höflichkeitsgeste" den
> "RealNamen" zu posten , ein bisschen eine Eigenart der de. NewsGroups
> ist.

Richtig. In der Netiquette der de-Hierarchie steht nunmal drin, dass ein
Realname (Vor- und Nachname) gewünscht wird, da dies als höflich
gilt. Wenn du also hier in dieser Hierarchie auch posten willst, dann
solltest du dich daran halten.

> Englischsprachige Groups sind da offenbar toleranter gegenüber anderen
> Ansichten und Meinungen , welche sich ja auch in der Entscheidung , den
> Realnamen oder lieber ein Pseudo zu benutzen , widerspiegeln . "please use
> your realname" o.ä. ist mir bisher noch nicht untergekommen , "benutze
> Realname um aus KillFile zu kommen" hingegen schon . Ich fühle mich

Du meinst wohl die Gruppen der Big8. Dort gibt es meines Wissens nach
keinen Hinweis auf Realname, aber dort schreiben trotzdem sehr viele
unter ihrem Namen und verwende kein Pseudonym. Ich habe bisher nur
selten dort gelesen und geschrieben, aber soviel Pseudonyme tauchen dort
auch nicht auf. Da es hier aber die de-Hierarchie ist, in der wir uns
befinden, orientiert man sich an der dazugehörigen Netiquette, die einen
Realname wünscht.

> jedenfalls wohler in Groups die ein bischen farbiger sind , auch was die

> Namenswahl angeht . Wenn ich mir zum Beispiel die Rubrik "Von" anschaue dann
> ist das doch ein ziemlicher Einheitsbrei der einem da geboten wird . In Reih

> und Glied stehen sie da die "RealNamen" wovon wahrscheinlich die hälfte
> fake's sind und nur deshalb benutzt werden " weil es sich so gehört ".

Wenn du dich so sehr daran störst, dann solltest du besser wieder in den
Big8 und anderen Hierarchien posten. Ohne Realname wirst du hier kaum
Antworten auf Fragen erhalten bzw. werden deine Artikel
ignoriert. Ausserdem handelt es sich bei den Namen nicht um einen
Einheitsbrei, sondern um die Namensvielfalt, die es nun mal gibt
(vgl. Telefonbuch). Welche Namen nun echt sind und welche nicht, kann
man nicht für alle Namen sagen, aber bei vielen Namen kann man davon
ausgehen, dass diese echt sind, da man die Personen schon einmal im Real
Life getroffen hat.

> Ich jedenfalls traue denen nicht . Bei Pseudos weiss ich wenigstens woran ich
> bin . Die Sicherheit sich nicht mit einem Terroristen zu unterhalten ist

> hier genauso wenig gegeben wie anderswo . Auch die sehr sehr schlechten

Natürlich kann ich mich hier mit allen möglichen Leuten unterhalten,
egal ob es ein Rentner, ein Schüler, ein Student usw. ist. Aber wenn ich
mich mit jemand länger unterhalte, dann wüsste ich schon gerne wie
derjenige heisst. Ich unterhalte mich im Real Life (RL) auch nicht mit
jemand, der sich als 'Batman' (nur stellvertretend für die anderen
Pseudonyme) vorstellt, sondern ignorieren solche Leute. Ich unterhalte
mich dafür lieber mit jemand der sich als Klaus Waldemann
(stellvertretend für die Realnames) vorstellt. Jeder hat die freie Wahl
mit wem er sich lieber unterhält. Für de wurde in der Netiquette der
Wunsch nach Verwendung des Realname festgehalten, der auch von vielen
akzeptiert wird. Die Netiquette ist zwar kein Gesetz und auch kein
Regelwerk, aber ein Verhaltensempfehlung, die man respektieren sollte,
wenn man von möglichst vielen akzeptiert werden will.

> Erfahrungen mit Leuten die Pseudonyme benutzen kann ich nicht bestätigen ,

> viele (mit oder ohne Namen) haben mir schon mir wertvollen Tips und
> Ratschlägen aus der Patsche geholfen .

Schön, dass du nur solche Erfahrungen gemacht hast. Ich habe
hauptsächlich die gegenteiligem Erfahrung mit Leuten mit Pseudonym
gemacht. Daher halte ich nicht sehr viel von Pseudonymen. Die meisten,
die einen Realname verwenden, verhalten sich korrekt, weil sie sich
darüber bewusst sind, dass alles auf sie zurückfällt. Die Leute mit
Pseudonym glauben hingegen, dass sie nun anonym sind und einmal so
richtig die Sau rassen lassen können. Daher bin ich für die Verwendung
des Realnames und gegen Pseudonyme.

> wahren Namen nicht zu kennen ? nein ! Die Identität eines Menschen offenbart
> sich in seinen Handlungen , in seinen Taten , dies ist sein wahrer Name und
> für jeden sichtbar der sich dafür interessiert .

Das stimmt sicherlich auch. Nur zeigt sich immer wieder aufs neue, dass
die Leute mit Pseudonym sich sicher fühlen und deshalb die Sau rassen
hängen lassen. Während die Leute mit Realname sich an die Empfehlungen
der Netiquette halten. Daher haben die meisten Teilnehmer der
de-Hierarchie etwas gegen Leute mit Pseudonym und unterhalten sich viel
lieber mit Leuten, die einen Realname verwenden.

> Schwarze Schafe wird es immer geben aber deswegen gleich
> Verhaltensmassregeln aufzustellen die dass


> in Zukunft möglichst verhindern (indem man Beiträge ohne "RealNamen"
> ignoriert), find ich ein bisschen überreagiert .

Niemand kann gezwungen werden irgendwelche Artikel zu lesen. Welche
Artikel ich lese, entscheide ich und sonst niemand. Wenn ich nun einmal
keine Pseudonyme mag, dann werde ich halt diese Artikel gar nicht oder
nur sehr selten lesen. Dies ist aber jemand seine eigene Entscheidung,
was er liest. Ausserdem gibt es keine Verhaltensmassregeln, die das
Posten mit Pseudonymen verhindern. Es gibt nur die Netiquette, die die
Verwendung des Realnames empfiehlt. Ob du nun diesen verwendest ist
deine Entscheidung, genauso wie es meine Entscheidung ist, ob ich diesen
Artikel lese oder nicht.

XPost, F'up2 Christian
--
M$: Our software of tomorrow will make sure that on your
hardware of tomorrow everything will work at the usual speed. ;-)

Christof Awater

unread,
Nov 12, 1998, 3:00:00 AM11/12/98
to
Martin Edelmann schrieb:

> ich finde die Reaktionen auf "skurf" dann doch ein bisschen
> übertrieben. Er darf hier doch seine Meinung äußern.

Natürlich darf er seine Meinung äußern. Allerdings ist dies hier
ja eigentlich keine Diskussions-Gruppe, sondern eine Gruppe in
der Neuen geholfen werden soll. Sein Beitrag wäre also in
de.soc.netzwesen angemessener gewesen. Aber das nur am Rande.

> Woran erkennt man einen Realnamen? Man kann sich doch
> wirklich einen "Pseudo-Realnamen" ausdenken.

Natürlich kann man das. Aber welchen Sinn soll das haben? Steht
man nicht dazu, daß man pseudonym bleiben will?

Natürlich kann man einen "Pseudo-Realnamen" erstmal nicht
erkennen. Aber darum geht es nicht. Ich lese in bestimmten
Gruppen Pseudonyme nicht deshalb nicht, weil es Pseudonyme sind.
Vielmehr zeigt mein Newsreader mir diese Artikel deshalb nicht
an, weil ich einfach die Erfahrung gemacht habe, daß diese
Artikel zu einem extrem hohen Prozentsatz Müll enthalten. Und
irgendwie muß ich doch auswählen, was ich lese. Niemand wird
behaupten können, er würde alles ohne Auswahl lesen. Natürlich
findet die Auswahl der Artikel, die ich lese, vor allem am
Subject statt. Aber das ist eben nicht alles. Es gibt einfach
einzelne Leute, die schreiben fast nur interessante Sachen. Diese
werden von mir "bevorzugt angezeigt". Andere schreiben fast nur
Mist. Diese werden dann eben nicht angezeigt. Wenn ich dann doch
mal einen Artikel verpasse, den ich vielleicht hätte lesen
sollen, dann ist das eben Pech für mich. Dafür habe ich mir dann
aber erspart, mich durch Berge von Müll-Artikeln zu wühlen.

Ein Killfile ist also keine "Bestrafung einzelner für schlechtes
Benehmen", sondern ganz einfach ein Mittel um interessante
Artikel von uninteressanten zu trennen.

Darum habe ich auch in unterschiedlichen Gruppen unterschiedliche
Filter: in de.comm.software.mailserver kille ich alle Artikel von
@aol.com, weil man über AOL Mailserver nicht verwenden und schon
gar nicht betreiben kann. Was soll in einem Artikel von @aol.com
also interessantes über Mailserver stehen? In anderen Gruppen
können AOL-Nutzer aber durchaus sehr interessantes beitragen.

Jetzt kann ein auf Pseudonym-User natürlich versuchen, von mir
eher gelesen zu werden in dem mir vorlügt, er hieße "Michael
Meier" "Stefan Schmidt" oder "Erika Mustermann". Aber das ist
doch lächerlich. Wer länger und intensiv die News nutzt, der
trifft auch hier oder da mal einen der anderen User im RL. Es
gibt immer wieder Gruppen, die Partys veranstalten, man trifft
jemanden aus der eigenen Stadt, es gibt in vielen Städten
Stammtische, ... Wenn mir dort jemand entgegenkommt und sagt "ja,
eigentlich heiße ich ja gar nicht Max Müller sondern ..., ich
habe Dich nur angelogen um von Dir gelesen zu werden", dann denke
ich mir selbstverständlich meinen Teil dazu.

Natürlich gibt es Themen, bei denen ich lieber nicht unter meinem
Namen poste. Gute Beispiele sind da immer de.soc.recht.misc (der
Arbeitgeber, gegen den man grade einen Prozeß führen will könnte
ja mitlesen..), de.talk.liebesakt (nebenan wohnen Skinheads, wenn
die erfahren, daß ich Schwul bin gibts einen mit dem
Baseballschläger..), de.soc.drogen, ... Dort lese ich
selbstverständlich auch die Artikel von Pseudonymen, auch wenn
mir anonyme Artikel lieber sind als Pseudonyme. Dies gilt
zumindest solange, wie ich den Eindruck habe es gibt einen guten
Grund hier pseudonym zu bleiben- Aber in allen anderen Gruppen
entscheide ich mich aus rein praktischen Gründen dagegen.

>Es stimmt, daß es eine Eigenart der de-Gruppen ist.

In at.* und vielen anderen lokalen/regionalen Hierarchien ist es
ähnlich. Daß in den Big8 Pseudonyme an der Tagesordnung sind, ist
klar.

>Gibt es mit Pseudos negative Erfahrungen?

Yep, genau das. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, daß bei
pseudonym geschriebenen Artikeln die Wahrscheinlichkeit, daß dort
etwas interessantes steht etwa zu vergleichen ist mit Artikel mit
dem Subject "make $$$$$ fast". Thats all.

Einige Leute sagen auch, sie empfänden es als unhöflich mit
Leuten zu sprechen, deren Namen sie nicht kennen. Ich sehe das
eigentlich nicht so.

Was ich allerdings als unhöflich empfinden würde, ist wenn ein
Pseudonymer nicht bereit wäre, mit auf Nachfrage seinen Namen zu
nennen. Wenn ich jemand im Fahrstuhl / in der Kneipe / auf dem
Wochenmarkt treffe, frage ich auch nicht sofort nach dem Namen
(andere stellen sich dagegen als allererstes mit Namen bei andern
vor). Wenn ich aber nachfrage, aus welchen Gründen auch immer,
dann würde ich es schon als unhöflich empfinden, wenn man mir
antwortet "was geht Dich das an!". Desweiteren halte ich es für
selbstverständlich, daß man den Namen von Menschen kennt, mit
denen man häufiger zu tun hat. Und mit ziemlich vielen
langjährigen Usenet-Usern habe ich immer wieder zu tun.

Deshalb schreibe ich im From grundsätzlich meinen Namen und
erwarte das eigentlich auch von anderen. Wenn jemand das nicht
mag: meinetwegen, sein Problem.

Bei diesem Thema dumm rumflamen und *PLONK*s zu verschleudern,
wie es einige wenige machen, halte ich übrigens nicht für
sinnvoll. Mir fällt zumindest kein besonderer Sinn. Wenn ich
jemand öffentlich *PLONK*e, schreibt deshalb noch lange keine
interessanteren Artikel. Und um die geht es mir.

Christof

PS: in de.newusers.questions verwende ich fast gar kein Killfile.
Denn Newbies schreiben häufig interessante Fragen auch ohne
sinnvolles Subject. Die Auswahl ist hier eher "per Zufall" und je
nach Zeit, die ich so über habe. Hier ist die einzige Gruppe, in
der ich auch schonmal Artikel lese mit

: From: asdf@hjkl (mein Name)
: Subject: Ich habe da mal eine Frage...

--
Deutschsprachige FAQ zu den Newsreadern Agent und Free Agent:
http://www.westfalen.de/paefken/forteagent/

Utz Pflock

unread,
Nov 13, 1998, 3:00:00 AM11/13/98
to

skurf schrieb in Nachricht <72d6a5$5...@dino.active.ch>...

[Realnamendiskusion]

Wenn Dir die Texte in de.newusers.infos nicht genügend Argumente
Geben, kannst du in der Newsgroup de.soc.netzkultur darüber
diskutieren.

Hier ist diese Diskusion offtopic.


Desweiteren empfehle ich Dir während der Diskusion den Realnamen
zu verwenden, denn sonst hast Du etwas einseitige Diskusionspartner.

Den Unterschied zwischen de.-Usenet und anderen Hierarchien hast
Du richtig erkannt. Realnamenpostende Amis verachten ihre Landsleute
für ihre "Feigheit", zumindest sagten das die fünf Amis, mit denen
ich öfters kontaktiere einstimmig.


Mit freundlichen Grüßen,
Utz
--
http://www.pflock.de not lost in hyperspace
UBE ist die Abkürzung für »Unsolicited Bulk E-mail«, also unerwünschte
Massenmail. Meist ist das Werbung per E-Mail, die Du wahrscheinlich
auch bekommen wirst, sobald Du häufiger in den Newsgruppen schreibst.

hajo. Dreyfuß

unread,
Nov 13, 1998, 3:00:00 AM11/13/98
to
+ Also sprach skurf :

>[ RealNamen ]

Du hast nicht wirklich gefragt. Du möchtest über das Thema diskutieren.
In news:de.soc.netzkultur gibt es mehrere Threads zu dem Thema.
--
hajo.

Michael Paa

unread,
Nov 13, 1998, 3:00:00 AM11/13/98
to
On Thu, 12 Nov 1998 00:23:53 +0100, "skurf" <sk...@datacom.ch> wrote:


>ich nutze das Internet und seltener auch die NewsGroups nun schon seit
>nunmehr zwei Jahren und mir scheint als ob die "Höflichkeitsgeste" den
>"RealNamen" zu posten , ein bisschen eine Eigenart der de. NewsGroups ist .

Ja, das ist richtig. Aber Du postest hier in de.* und solltest dich
deshalb an die spezifischen Regeln und Eigenarten halten. Wenn Dir das
so schwer fällt, dann solltest Du zukünftig lieber außerhalb von de.*
posten.

>Englischsprachige Groups sind da offenbar toleranter gegenüber anderen

>Ansichten und Meinungen...

"Die Forderung nach einem Realnamen ist ein verabscheuungswürdiger
Eingriff in die Privatsphäre und dass Killfilen von Pseudonym-Nutzer
ist Diskriminierung" (Das Usenet verstanden nach Robert Schröder)
SCNR ;-))

>jedenfalls wohler in Groups die ein bischen farbiger sind , auch was die
>Namenswahl angeht .

Deine persönlichen (für mich noch nicht mal nachvollziehbaren)
Vorlieben sind aber trotzdem dem Konsens in de.* unterzuordnen. Wenn
Du das nicht willst oder kannst, dann solltest Du wie gesagt auf de.*
verzichten.

>die "RealNamen" wovon wahrscheinlich die hälfte fake's sind und nur
>deshalb benutzt werden " weil es sich so gehört " .

Ich würde die Anzahl der gefakten Realnamen in de.* bei nicht höher
als 5% ansiedeln.

>Ich jedenfalls traue denen nicht .

Paranoid? Gehe nach detebe!

>Bei Pseudos weiss ich wenigstens woran ich bin .

???

>Die Sicherheit sich nicht mit einem Terroristen zu unterhalten ist
>hier genauso wenig gegeben wie anderswo.

Die Terroristen-Angelehenheit ist doch wohl schon ziemlich an den
Haaren herbeigezogen, findest Du nicht?

>Auch die sehr sehr schlechten Erfahrungen mit Leuten die Pseudonyme


>benutzen kann ich nicht bestätigen ,

Ich kann solche Erfahrungen _auf jeden Fall_ bestätigen!

>viele (mit oder ohne Namen) haben mir schon mir wertvollen Tips und
>Ratschlägen aus der Patsche geholfen.

Wie überall gibt es natürlich unter den Pseudo-Trägern auch Ausnahmen.
Das ist auch der Grund dafür, dass ich nie jemand plonken würde, nur
weil er ein Pseudonym nutzt. Aber tendenziell kommt von diesen Leuten
wesentlich mehr Mist als von Leuten mit Realnamen.

>Jahrelang las ich Bücher von Richard Bachman ohne zu wissen dass sich
>hinter dem Pseudo ein sehr bekannter Schriftsteller verbirgt .

???

>Hat dies meinen Lesegenuss beeinträchtigt? den wahren Namen nicht zu
>kennen?

Weiß nicht.

>nein!

Schön.

>Die Identität eines Menschen offenbart sich in seinen Handlungen, in seinen

>Taten, dies ist sein wahrer Name und für jeden sichtbar der sich dafür interessiert.

Wo hast Du das denn abgeschrieben? Wenns wirklich von dir selber ist,
dann solltest Du überlegen Schriftsteller oder Poet zu werden...

>indem man Beiträge ohne "RealNamen" ignoriert,


>find ich ein bisschen überreagiert .

Das reimt sich auch. Du solltest wirklich Dichter werden! SCNR

Michael

--
Posted by
Michael Paa *** Augsburg, Germany *** e-Mail: m....@gmx.de
*PGP Public Key available upon request or from Keyservers*

Dr. Peter Kittel

unread,
Nov 13, 1998, 3:00:00 AM11/13/98
to
In article <72d6a5$5...@dino.active.ch> "skurf" <sk...@datacom.ch> writes:
>
>ich nutze das Internet und seltener auch die NewsGroups nun schon seit
>nunmehr zwei Jahren und mir scheint als ob die "Höflichkeitsgeste" den
>"RealNamen" zu posten , ein bisschen eine Eigenart der de. NewsGroups ist .
>Englischsprachige Groups sind da offenbar toleranter gegenüber anderen
>Ansichten und Meinungen , welche sich ja auch in der Entscheidung , den
>Realnamen oder lieber ein Pseudo zu benutzen , widerspiegeln .

Merkwürdig, meine Beobachtung ist exakt andersrum, dass nämlich in den
englischsprachigen Gruppen, die ich frequentiere (meist halt technische),
selbstverständlich praktisch alle Leute ihren Realnamen benutzen. Nur
in deutschen Gruppen sehe ich viele Leute, die meinen, sich dafür
genieren zu müssen. Dann sage ich mir, die Armen, was für Probleme die
wohl mit sich rumschleppen...

--
Best Regards, Dr. Peter Kittel // E-Mail:
Private Site in Frankfurt, Germany \X/ peterk @ combo.ganesha.com


Utz Pflock

unread,
Nov 14, 1998, 3:00:00 AM11/14/98
to

Christof Awater schrieb in Nachricht <72fcca$393$2...@paefken.westfalen.de>...

>Sein Beitrag wäre also in
>de.soc.netzwesen angemessener gewesen. Aber das nur am Rande.

^^^^^
Kaum liest man de.soc.netzkultur mal drei Wochen nicht,
schon wird aus der Kultur ein Wesen.
Ich hoffe nur, daß bei dieser Eigendynamik nicht bald
ein Unwesen daraus wird ;)


Mit freundlichen Grüßen,
Utz
--
http://www.pflock.de not lost in hyperspace

»Usenet« ist definiert als die Ganzheit aller Systeme,
die Nachrichten im durch die De-facto-Norm RFC 1036
(plus Ergänzungen) definierten Format austauschen.

Michael Wirz

unread,
Nov 14, 1998, 3:00:00 AM11/14/98
to
Michael Paa wrote:
>
> >Jahrelang las ich Bücher von Richard Bachman ohne zu wissen dass sich
> >hinter dem Pseudo ein sehr bekannter Schriftsteller verbirgt .
>
> ???

Richard Bachmann = Stephen King

Michael
--
Liste meiner bisherigen Signaturen:
http://www.student.uni-kl.de/~wirz/sig.html

Christof Awater

unread,
Nov 15, 1998, 3:00:00 AM11/15/98
to
Utz Pflock schrieb:
> Christof Awater schrieb:

>
>> Sein Beitrag wäre also in
>> de.soc.netzwesen angemessener gewesen. Aber das nur am Rande.
> ^^^^^
> Kaum liest man de.soc.netzkultur mal drei Wochen nicht,
> schon wird aus der Kultur ein Wesen.

Äh ja, *.netzwesen gibts seit einiger Zeit nicht micht mehr, ich
meinte natürlich de.soc.netzkultur.

Christof

--
Testpostings kannst Du in de.test oder de.alt.test absetzen.
Und nur dort, weil sie da keine Diskussionen stören.

Dieter Bruegmann

unread,
Nov 17, 1998, 3:00:00 AM11/17/98
to
Es schrieb Martin Edelmann am Thu, 12 Nov 1998 10:42:43 +0100 zum
Thema "Re: RealName ?":

>Welchen Vorteil erhofft man sich durch Realnamen?

Ich spreche nun mal lieber mit Leuten, die ich mit einem buergerlichen
Namen anreden kann.

Wer meint, sich mit so schicken Namen wie "Cyber-G" oder
"Monstertruck" bezeichnen zu muessen, ist in meinen Augen unreif. Er
findet vielleicht sein Publikum, muss aber auch damit rechnen, nicht
ernstgenommen zu werden.

(Xp + f'up2 de.soc.netzkultur)

Dieter
--
_ _ _ _ Dieter Bruegmann, Berlin
__| (_)__| (_) http://www.snafu.de/~dbrueg/
/ _` | / _` | | Erlauchter Mitarbeiter(!) in detebe:
\__,_|_\__,_|_| [tm] http://home.pages.de/~dtb-Links/

Walter'Ant' Naumann

unread,
Nov 17, 1998, 3:00:00 AM11/17/98
to
Hallo martin....@ilm.uni-ulm.de (Martin Edelmann)!

> Es stimmt, daß es eine Eigenart der de-Gruppen ist.

> Welchen Vorteil erhofft man sich durch Realnamen?

> Gibt es mit Pseudos negative Erfahrungen?

Ich könnte dir aus dem Stand 5 Pseudo's nennen, die mir in den letzten
5 Tagen durch assoziales Verhalten, Beschimpfungen u.ä. negativ
aufgefallen sind. "Realo's", ob es nun echte oder nicht sind, einer.

Sicher gibt es auf beiden Seiten schwarze Schafe, doch das Verhältnis
macht es.

MfG Walter

--
E-Mails an: wnau...@the-pentagon.com * wnau...@thepentagon.com

Patrick `Pacifier` Multhaup

unread,
Nov 19, 1998, 3:00:00 AM11/19/98
to
Walter'Ant' Naumann wrote:

> Ich könnte dir aus dem Stand 5 Pseudo's nennen, die mir in den letzten
> 5 Tagen durch assoziales Verhalten, Beschimpfungen u.ä. negativ
> aufgefallen sind. "Realo's", ob es nun echte oder nicht sind, einer.
>
> Sicher gibt es auf beiden Seiten schwarze Schafe, doch das Verhältnis
> macht es.
>
> MfG Walter
>
>

Du gehoerst also zu den leuten die die Postings die sie lesen nach dem
Namen aussuchen?
Ich dachte immer man liest die nachrichten deren Subject interessant ist
!
Tja so kann man sich irren.


MfG


Pacifier (Also knowen as Patrick Multhaup)

Patrick `Pacifier` Multhaup

unread,
Nov 20, 1998, 3:00:00 AM11/20/98
to
Ulrich F. Heidenreich wrote:

> Wenn Du *sehr viel* News liest und die Erfahrung gemacht hast, daß -
> meist - von den Realnamenverweigeren der größte Schrott kommt, bist Du
> gezwungen, hauptsächlich nach Namen zu selektieren. (Oder per Filter
> selektieren zu lassen)

Das mag durchaus sein. Nur: wenn jemand neu in eine Newsgroup kommt,
unter dem
Namen "Hanswurst", und er aeussert sich zu einem Thema oder stellt ne
Frage dann
schau ich mir erstmal an was der "Neue" zu sagen hat und dann kann ich
immer noch sagen
"hey der hat ne Meise und ab ins KF."
Ich persoenlich sehe immer noch keinen sinn in Realnames zumal: woher
weisst du das ich
wirklich Patrick Multhaup heisse ??
Also ersten wurde mir im Usenet gesagt ich soll hoeflich sein.
Das von dir beschriebene vorgehen ist es IMHO nicht!

> [1] Da gibt's zum Beispiel einen "HK" in de.comp.periph.cdrom, den
> IIRC noch niemand wegen seines fehlenden Realnamens von der Seite
> angemacht hat, weil seine Beiträge Hand und Fuß haben.

Es gibt durchaus NG in denen ich nur unter Pseudo poste und die einzige
NG in der
ich von der seite angemacht wurde ist dnq gewesen.

Pacifier

Christian Treffler

unread,
Nov 20, 1998, 3:00:00 AM11/20/98
to
Patrick `Pacifier` Multhaup wrote:
>
> Walter'Ant' Naumann wrote:
>
> > Ich könnte dir aus dem Stand 5 Pseudo's nennen, die mir in den letzten
> > 5 Tagen durch assoziales Verhalten, Beschimpfungen u.ä. negativ
> > aufgefallen sind.
> > [...]

> >
> Du gehoerst also zu den leuten die die Postings die sie lesen nach dem
> Namen aussuchen?

Also ich habe Walter so verstanden, daß er die Pseudos auch gelesen hat.
Wie sonst könnte er sonst zu der Meinung gelangen, daß die erwähnten 5
durch die Inhalte ihrer Artikel negativ auffallen ?

CU, Christian

F'Up2 poster

--
Christian Treffler
Messtechnik
ARRI TV-Produktionsservice GmbH Tuerkenstr. 89 D-80799 Muenchen
Phone +49 89 3809-1521 Fax +49 89 3809-1549 Email CTre...@arri.de

Christian Treffler

unread,
Nov 20, 1998, 3:00:00 AM11/20/98
to
Patrick `Pacifier` Multhaup wrote:
>
> Es gibt durchaus NG in denen ich nur unter Pseudo poste und die einzige
> NG in der
> ich von der seite angemacht wurde ist dnq gewesen.

Wie Ulrich schon sagte, solange ein Pseudonym gute Beiträge liefert,
wird er meistens auch akzeptiert. Höflicher ist trotzdem der Realname.
Und daß Du hier in dnq gebeten wurdest, Deinen Realname anzugeben, ist
nur logisch: Hier werden die newuser beraten, hier darf ein schlechtes
Beispiel nicht unkommentiert bleiben.

CU, Christian

noch ein F'up2 poster

Christof Awater

unread,
Nov 20, 1998, 3:00:00 AM11/20/98
to
Patrick `Pacifier` Multhaup schrieb:

> Nur: wenn jemand neu in eine Newsgroup kommt,
> unter dem Namen "Hanswurst", und er aeussert sich zu einem Thema oder stellt ne
> Frage dann schau ich mir erstmal an was der "Neue" zu sagen hat und dann kann ich
> immer noch sagen "hey der hat ne Meise und ab ins KF."

Selbst dafür lese ich zu viel News. Wenn jemand neu ist, sollte
er erstmal in de.newusers.questions vorbeischauen, dort lese ich
auch Artikel ohne Realnamen.

> Ich persoenlich sehe immer noch keinen sinn in Realnames zumal: woher
> weisst du das ich wirklich Patrick Multhaup heisse ??

Gar nicht. Wenn Du mir einen Filter nennst, der Artikel
aussortiert, in denen jemand mich anlügt (indem er einen falschen
Namen nennt oder sonstige Lügen): immer her damit.

> Es gibt durchaus NG in denen ich nur unter Pseudo poste und die einzige
> NG in der ich von der seite angemacht wurde ist dnq gewesen.

a) "Von der Seite anmachen" sollte man Leute nie, schon gar nicht
in dnq. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß man die
Leute hier höflich darauf hinweisen sollte.

b) Wenn Du woanders unter Pseudonym postest, ist die
Wahrscheinlichkeit hoch, daß Du dort ganz einfach nicht von
den Leuten gelesen wirst, die was dagegen haben. Entsprechend
wirst Du dort auch nicht darauf hingewiesen. In vielen Gruppen
habe ich z.B. folgenden Killfilter:

: from: (not ( {\(.*\ .*\)} | {.*\ .*\ \<} | {\(.*\..*\)} | {.*\..*\ \<} | {aol\.com}))

Und bei Pseudonymen, die durch diesen Filter rustschen mache
ich mir idR auch nicht die Mühe, die Leute darauf hinzuweisen.
Das mache ich nur hier in dnq.

Christof

Walter'Ant' Naumann

unread,
Nov 20, 1998, 3:00:00 AM11/20/98
to
Hallo Paci...@uni-duisburg.de (Patrick `Pacifier` Multhaup)!

> Walter'Ant' Naumann wrote:
>
> > Ich könnte dir aus dem Stand 5 Pseudo's nennen, die mir in den letzten
> > 5 Tagen durch assoziales Verhalten, Beschimpfungen u.ä. negativ

> > aufgefallen sind. "Realo's", ob es nun echte oder nicht sind, einer.
> >
> > Sicher gibt es auf beiden Seiten schwarze Schafe, doch das Verhältnis
> > macht es.
>

> Du gehoerst also zu den leuten die die Postings die sie lesen nach dem
> Namen aussuchen?

Nö, hab ich das geschrieben?

> Ich dachte immer man liest die nachrichten deren Subject interessant ist
> !

Ja, mach ich auch so.

> Tja so kann man sich irren.

Stimmt.

Patrick Multhaup

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
Frank Schmidt wrote:
>Sofern Du nicht Mails erhalten
>hast, die gelinde gesagt "unhöflich" waren und Dich jetzt auf diese
>beziehst, habe ich in Bezug auf Dich eigentlich nichts *hier* gelesen,
>was einem "Anmachen" entspricht.

Gut "anmachen" war uebertrieben. Obwohl ich folgendes ziemlich irritierend

fand :
Da schreibt jemand über mein posting das er sich fragt wo denn der
Menschenverstand bliebe.
Und ich (schon leicht von der Diskussion angepisst) antworte "Na bei dir
nicht" .
Was dazu fuerte das ich bei einigen im KF landete. Auf meine Frage ob sein

Kommentar denn nicht auch
unhoeflich war sagte man mir: nein das ist so ueblich.
Also das fand ich schon irgentwie komisch, aber egal.


Aber zurueck zum thema Realname:
Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM Realnames

gefordert werden.

IMHO sieht das so aus :
-Ihr sagt (fast) alle das ihr nach Subject lest
-Ferner sagt ihr das es durchaus leute mit Pseudo gibt die was
interessantes sagen
-daraus folgt fuer mich (korregiert mich wenn ich mich irrre) das ihr wenn

hier z.B."Superman"
auftaucht und gute ,interessante artikel postet ihr ihn durchaus NICHT ins

KF packt sondern weiter lest, oder?
klar jetzt kommen wieder die die sagen "Pseudo Poster schreiben haeufiger
mist !"
Aber die meisten sagen das sie die ersten (wenn das Subject interessant
ist) postings von jedem lesen.
Also was sollen Realnames ??


>
> Dennoch sollte man sich einmal überlegen, ob Formulierungen wie
> "Gib bitte Deinen vollständigen Namne und; das wird...und ist..."
> wirklich "unhöflich" sind.

Sind sie mit sicherheit nicht nur ich fande es zum kotzen das man hier
wenn man eine frage hat
erst mal auf seine Fehler hingewiesen wird und die frage unbeantwortet
bleibt !
z.B. Ich hab bis heute noch keine Antwort auf meine Frage aus "Zufaellige
Fussnoten" bekommen
und das obwohl das eine der groesste resonanzen hervorrief die ich je in
einer NG gesehen habe!


> Und um jetzt einmal "ganz gemein zu werden":
> Wenn die obigen Formulierung unhöflich sind, was sind dann oft zu
> lesende Formulierungen in den Antworten wie "Blockwart",
> "Netzpolizist" u.ä.?

Wo gibst denn sowas ?? (schockiert)

Pacifier


--
"Suicide is about life, being in fact the sincerest
form of criticism life gets."
- - - Wilfrid Sheed

Dieter Bruegmann

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
Es schrieb Patrick Multhaup am Sat, 21 Nov 1998 14:53:32 +0100 zum
Thema "Re: RealName ?":

>Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM Realnames
>gefordert werden.

Bis jetzt hat mir noch niemand plausibel klarmachen koennen, was m
buergerlichen Namen so schlimm sein soll, dass man ihn verschweigen
und durch ein Fantasiewort ersetzen muss.

Dieter
--
Dieter Bruegmann, Berlin -> http://www.snafu.de/~dbrueg/

ES KANN PASSIEREN, WAS WILL: ES GIBT IMMER EINEN, DER ES KOMMEN SAH.
(FERNANDEL)
(Disclaimer: http://www.snafu.de/~dbrueg/disclaimer.html)

Jens Dittmar

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
>>>>> Patrick Multhaup schreibt:

> IMHO sieht das so aus :
> -Ihr sagt (fast) alle das ihr nach Subject lest

Sowohl als auch.

> - Ferner sagt ihr das es durchaus leute mit Pseudo gibt die was
> interessantes sagen

Stimmt.

> - daraus folgt fuer mich (korregiert mich wenn ich mich irrre) das ihr


> wenn hier z.B."Superman" auftaucht und gute ,interessante artikel postet
> ihr ihn durchaus NICHT ins KF packt sondern weiter lest, oder?

Warum sollte der zweite "Superman" derselbe wie der erste sein?

> klar jetzt kommen wieder die die sagen "Pseudo Poster schreiben haeufiger
> mist !"

Ja.

> Aber die meisten sagen das sie die ersten (wenn das Subject interessant
> ist) postings von jedem lesen.

Kommt drauf an, wenn die Gruppe gerade etwas füllig ist, schmeiß ich
Postings beim Headerüberfliegen nach Gefühl von Hand weg, da gehen
Großbuchstabensubjects und Pseudonyme als erstes über Bord. Beim Blick in
den Artikel wird das Wegschmeißen dann oft durch HTML, Multipart-MIME und
Kleinschreibung getriggert.
Wenn im Feed nur zwei Postings gammeln, sehe ich mir aber auch schon mal
ein subjectloses Posting von "username@localhost" an.

> Also was sollen Realnames ??

Sie machen es leichter, jemanden ernst zu nehmen. Die meisten Pseudonyme
sind ja ziemlich infantil.

> z.B. Ich hab bis heute noch keine Antwort auf meine Frage aus "Zufaellige
> Fussnoten" bekommen und das obwohl das eine der groesste resonanzen
> hervorrief die ich je in einer NG gesehen habe!

Ach, es hält sich in Grenzen. In comp.unix.*/comp.lang.* ist gerade wieder
ein "best programming language"-Crosspost-Thread ausgebrochen, gegen sowas
ist der hier ein kurzes, seichtes Geplauder. 8)))

Jens
--
Love is just a lie
Made to make you cry

Ralf K. Buschner

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
Hallo Pacifier,

Du meintest am 19.11.98 um 09:29 im Brett /de/newusers/questions


zum Thema "Re: RealName ?":

> Du gehoerst also zu den leuten die die Postings die sie lesen nach
> dem Namen aussuchen?

Ich denke, er sucht die Postings, die er _nicht_ liest, nach dem Namen
aus...

cu, Ralf


Ralf K. Buschner

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
Hallo Pacifier,

Du meintest am 21.11.98 um 14:53 im Brett /de/newusers/questions


zum Thema "Re: RealName ?":

> IMHO sieht das so aus :


> -Ihr sagt (fast) alle das ihr nach Subject lest

> -Ferner sagt ihr das es durchaus leute mit Pseudo gibt die was
> interessantes sagen
> -daraus folgt fuer mich (korregiert mich wenn ich mich irrre) das ihr


> wenn
>
> hier z.B."Superman"
> auftaucht und gute ,interessante artikel postet ihr ihn durchaus
> NICHT ins
>
> KF packt sondern weiter lest, oder?

> klar jetzt kommen wieder die die sagen "Pseudo Poster schreiben
> haeufiger mist !"

> Aber die meisten sagen das sie die ersten (wenn das Subject
> interessant ist) postings von jedem lesen.

> Also was sollen Realnames ??

Die Sache ist doch ganz einfach:

Der User XYZ wird darauf hingewiesen, dass es als hoeflich gilt,
Realnamen zu benutzen. Er entscheidet sich dafuer, als unhoeflich zu
gelten und benutzt weiterhin ein Pseudo. Daraufhin entscheiden etliche
der RealNamen-User, dass sie mit unhoeflichen Leuten nicht diskutieren.
Ergo bedeutet das Nutzen von Realnamen: "Ich bin an einer Diskussion mit
dir interessiert!"

cu, Ralf


Michael Paa

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
On Sat, 21 Nov 1998 14:53:32 +0100, Patrick Multhaup
<Paci...@unidui.uni-duisburg.de> wrote:


Zuerst mal, damit Du dich nicht wunderst folgendes: Du bist aus meinem
Killfile wieder raus. Die 30 Tage sind mittlerweile abgelaufen.

>Da schreibt jemand über mein posting das er sich fragt wo denn der
>Menschenverstand bliebe. Und ich (schon leicht von der Diskussion

>angepisst) antworte "Na bei dir nicht" [...] sagte man mir: nein das ist


>so ueblich. Also das fand ich schon irgentwie komisch, aber egal.

Unterschied: Ein "da fragt man sich schon wo der gesunde
Menschenverstand bleibt" ist kein persönlicher Angriff auf dich
gewesen. Deine Antwort dagegen schon. Zumal dein Problem wirklich
etwas suspekt war (für alle die den Thread nicht mitverfolgt haben
folgende Referenz: MID 70fo8v$otj$3...@news00.btx.dtag.de und die darauf
folgenden F'ups).

>Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM
>Realnames gefordert werden.

Ich versuchs nochmal: Weil das Usenet ein eher erwachsenes Medium ist,
in dem es nicht so wichtig ist in erster Linie kEwL zu klingen,
sondern in dem noch etwas auf Höflichkeit gegeben wird (hört sich an,
als wäre ich selber schon um die 60 - bin ich aber nicht!). Im RL
stelltst Du dich ja wohl auch nicht als Pacifier vor, wenn Du neue
Leute kennenlernst, oder?

Deshalb Gegenfrage: WARUM kannst Du dich nicht einfach mit den
Gegebenheiten abfinden und dich daran halten?

>IMHO sieht das so aus :
>-Ihr sagt (fast) alle das ihr nach Subject lest

Ja, bei Pseudonymen hab ich aber schon von vornherein ne recht
kritische Einstellung: "Das was der sagt kann nicht besonders fundiert
sein, sonst hätte er ja keine Angst mit seinem Namen dafür
einzustehen.

>-Ferner sagt ihr das es durchaus leute mit Pseudo gibt die was
>interessantes sagen

Tendenziell wesentlich seltener als Leute ohne Pseudos.

>hier z.B."Superman" auftaucht und gute ,interessante artikel postet
>ihr ihn durchaus NICHT ins KF packt sondern weiter lest, oder?

Glaub mir, jemand der als Superman hier in dnq auftreten würde, könnte
nie als Regular ernstgenommen werden, egal was er schreibt. Wenn er
wirklich Usenet-Kenner ist, dann wird er seinen Realnamen angeben.

>Also was sollen Realnames ??

Nochmal: Warum fällt es dir so schwer dich damit abzufinden?

>Sind sie mit sicherheit nicht nur ich fande es zum kotzen das man hier
>wenn man eine frage hat erst mal auf seine Fehler hingewiesen wird
>und die frage unbeantwortet bleibt !

Stimmt nicht! Ich war einer der ersten, der auf deine Frage damals
geantwortet hat, und ich habe dir sogar angeboten das entsprechende
Progi auf einen FTP-Server zu laden, damit Du es ziehen kannts (siehe
MID: 70dduk$51b$1...@sparcserver.lrz-muenchen.de)

>z.B. Ich hab bis heute noch keine Antwort auf meine Frage aus "Zufaellige
>Fussnoten"

Nochmal: *Das stimmt nicht*! Schau dir bitte mein Posting unter o.g.
MID nochmal an.

Rolf Kuenne

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
Patrick Multhaup schrieb:

[Lange und weilige Klage, wie schlecht doch die Welt ist]

>> Dennoch sollte man sich einmal überlegen, ob Formulierungen wie
>> "Gib bitte Deinen vollständigen Namne und; das wird...und ist..."
>> wirklich "unhöflich" sind.
>

>Sind sie mit sicherheit nicht nur ich fande es zum kotzen das man hier
>wenn man eine frage hat
>erst mal auf seine Fehler hingewiesen wird und die frage unbeantwortet
>bleibt !

>z.B. Ich hab bis heute noch keine Antwort auf meine Frage aus "Zufaellige

>Fussnoten" bekommen
>und das obwohl das eine der groesste resonanzen hervorrief die ich je in
>einer NG gesehen habe!

[...]

Da hast du anscheinend noch nicht viele Gruppen gesehen, so lang war
der Thread nun auch wieder nicht. Für eine newusers-Gruppe aber
entscheiden zu lang, insofern muss ich dir recht geben. Davon einmal
abgesehen:

Natürlich hast du Antworten bekommen. Ein Beispiel dafür ist
<362efdfa...@kuenne.user.stud.uni-hannover.de>. Es gab AFAIR
auch noch andere Antworten, die sich inhaltlich mit deiner
ursprünglichen Anfrage beschäftigt haben, die habe ich aber nicht
aufgehoben. Dejanews kann dir da vielleicht weiterhelfen.

>--
>"Suicide is about life, being in fact the sincerest
> form of criticism life gets."
> - - - Wilfrid Sheed
>
>
>
>
>

Ich weiß nicht, ob deine Signatur mittlerweile zufällig ausgewählt
wird, auf jeden Fall aber ist sie immer noch falsch abgetrennt (das
Leerzeichen nach den beiden "--" fehlt) und mit acht Zeilen deutlich
zu lang. Es wäre nett, wenn du dein Netscape diesbezüglich in den
Griff bekommen könntest. Darüber hinaus könntest du auch mal an deiner
Zeilenlänge feilen, würde deine Artikel echt lesbarer machen.

Gibt es eigentlich einen Grund dafür, dass du das von deinem Vorredner
gesetzte Followup-To missachtest und die Diskussion hier _und_ in
de.soc.netzkultur mit inhaltsgleichen Postings unter verschiedener
Message-ID weiterführst?

Rolf

--
»Lest we find ourselves committing some kind of treason
And filed in the tapes without rhyme without reason
While they tell us that it's all for our own protection, I swear
We never asked for any of this« --Justin Sullivan

Walter'Ant' Naumann

unread,
Nov 21, 1998, 3:00:00 AM11/21/98
to
Hallo CTre...@arri.de (Christian Treffler)!

> Patrick `Pacifier` Multhaup wrote:
> >
> > Du gehoerst also zu den leuten die die Postings die sie lesen nach dem
> > Namen aussuchen?
>

> Also ich habe Walter so verstanden, daß er die Pseudos auch gelesen hat.
> Wie sonst könnte er sonst zu der Meinung gelangen, daß die erwähnten 5
> durch die Inhalte ihrer Artikel negativ auffallen ?

Nichts anderes wollte ich sagen. Bei einem entsprechendem Betreff/
Thread lese ich grundsätzlich erst mal alle Postings. Bei mir wandern
Pseudo's _nicht_ automatisch in den Mailfilter.

Utz Pflock

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to

Patrick Multhaup schrieb in Nachricht
<3656C5DC...@unidui.uni-duisburg.de>...

>Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM Realnames
>gefordert werden.


Das "fordern" ist eine Bitte um Akzeptanz einer Benimmregel.
Die Nettiquette ist ein Bindeglied zwischen RL (reallive) und
Usenet - quasi der Umgangston in dieser riesigen Clique.

Wenn ein Autor nicht _ausdrücklich_ will, daß etwas gesagtes ihm
persönlich zugeordnet werden kann, ist das ein charakterliches
Problem. Das gilt auch für Tabuthemengruppen, in denen Pseudos
offiziell geduldet werden.

Desweiteren ist es auch ein Teil des Regulierungsmechanismus in einer
solch großen Gemeinschaft, wie dem Usenet.
Leute, die keine Bereitschaft zeigen, einer Gruppe entgegenzukommen,
lassen sich relativ einfach ausgrenzen, wenn sie stören.
Da eine Duldung von (ansonsten vernünftig postenden) Pseudos dieses
Regulierungswerkzeug unterwandert, wird es ungern respektiert.


Mit freundlichen Grüßen,
Utz
--
http://www.pflock.de not lost in hyperspace

Usenet hat anarchische, demokratische, feudale und oligarchische
Elemente; es lebt von deren funktionierender Kombination.

Patrick Multhaup

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to

"Thomas G. Liesner" wrote:

> Patrick Multhaup schrieb:


> >Aber zurueck zum thema Realname:

> >Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM Realnames
> >gefordert werden.
>

> Es ist Konsens, welchen Sinn hat es, diesen absichtlich zu missachten?

Nun ich halte mich ungern an Regeln deren Sinn mir schleierhaft ist.
Und nein die "Strafe" ins Killfile zu landen ist KEIN Sinn.
Man toetet auch keine Menschen einzig aus dem Grund weil man sonst im Knast
landet
da gibt es noch andere Gründe.

>
>
> >IMHO sieht das so aus :
> >-Ihr sagt (fast) alle das ihr nach Subject lest
>

> Zumindest in dieser Gruppe, anderswo wird auch im Vorfeld gefiltert.

Echt ?
Das ist meiner Meinung so ziemlich das unhöflichste was mir bisher
untergekommen ist.Und das obwohl es hier ja SO wichtig ist
sich höflich zu verhalten.

>
> Dann liest du nicht viel. Es gab schon Threads im knapp 4-stelligen
> Bereich, einige Hundert Postings kommen öfters mal zusammen.

O.K. bin Anfaenger . Aber mit sowas hatte ich echt nicht gerechnet.

>

Pacifier

Patrick Multhaup

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to

Michael Paa wrote:

> On Sat, 21 Nov 1998 14:53:32 +0100, Patrick Multhaup
> <Paci...@unidui.uni-duisburg.de> wrote:
>
> Zuerst mal, damit Du dich nicht wunderst folgendes: Du bist aus meinem
> Killfile wieder raus. Die 30 Tage sind mittlerweile abgelaufen.

Hey sowas gibst?
ich dachte einmal arsch immer arsch.

>
>
> >Da schreibt jemand über mein posting das er sich fragt wo denn der
> >Menschenverstand bliebe. Und ich (schon leicht von der Diskussion
> >angepisst) antworte "Na bei dir nicht" [...] sagte man mir: nein das ist
> >so ueblich. Also das fand ich schon irgentwie komisch, aber egal.
>
> Unterschied: Ein "da fragt man sich schon wo der gesunde
> Menschenverstand bleibt" ist kein persönlicher Angriff auf dich
> gewesen. Deine Antwort dagegen schon. Zumal dein Problem wirklich
> etwas suspekt war (für alle die den Thread nicht mitverfolgt haben
> folgende Referenz: MID 70fo8v$otj$3...@news00.btx.dtag.de und die darauf
> folgenden F'ups).

OK. hab ich mittlerweile verstanden.
aber wie gesagt ich war ein wenig grantig.

>
>
> >Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM
> >Realnames gefordert werden.
>

> Ich versuchs nochmal: Weil das Usenet ein eher erwachsenes Medium ist,
> in dem es nicht so wichtig ist in erster Linie kEwL zu klingen,
> sondern in dem noch etwas auf Höflichkeit gegeben wird (hört sich an,
> als wäre ich selber schon um die 60 - bin ich aber nicht!). Im RL
> stelltst Du dich ja wohl auch nicht als Pacifier vor, wenn Du neue
> Leute kennenlernst, oder?
>
> Deshalb Gegenfrage: WARUM kannst Du dich nicht einfach mit den
> Gegebenheiten abfinden und dich daran halten?

Weil ich mich ungern an meiner meinung nach sinnlose Regeln halte.

> >Sind sie mit sicherheit nicht nur ich fande es zum kotzen das man hier
> >wenn man eine frage hat erst mal auf seine Fehler hingewiesen wird
> >und die frage unbeantwortet bleibt !
>

> Stimmt nicht! Ich war einer der ersten, der auf deine Frage damals
> geantwortet hat, und ich habe dir sogar angeboten das entsprechende
> Progi auf einen FTP-Server zu laden, damit Du es ziehen kannts (siehe
> MID: 70dduk$51b$1...@sparcserver.lrz-muenchen.de)

Also die meisten sagten sowas wie :
"Hähä ich weiss es aber du bist nicht nett also sag ich es dir nicht"
Wobei sich da bei mir die Frage aufwirft was infantiler ist:
Pseudos oder solche Antworten.
Kann gut sein das deine Antwort da irgentwie untergegangen ist ,sorry

Patrick Multhaup

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to

Rolf Kuenne wrote:

> Da hast du anscheinend noch nicht viele Gruppen gesehen,

stimmt.

>
> >--
> >"Suicide is about life, being in fact the sincerest
> > form of criticism life gets."
> > - - - Wilfrid Sheed
> >
> >
> >
> >
> >
>

> Ich weiß nicht, ob deine Signatur mittlerweile zufällig ausgewählt
> wird, auf jeden Fall aber ist sie immer noch falsch abgetrennt (das
> Leerzeichen nach den beiden "--" fehlt) und mit acht Zeilen deutlich
> zu lang. Es wäre nett, wenn du dein Netscape diesbezüglich in den
> Griff bekommen könntest. Darüber hinaus könntest du auch mal an deiner
> Zeilenlänge feilen, würde deine Artikel echt lesbarer machen.

Uups, sorry soll nicht wieder vorkommen!

>
>
> Gibt es eigentlich einen Grund dafür, dass du das von deinem Vorredner
> gesetzte Followup-To missachtest und die Diskussion hier _und_ in
> de.soc.netzkultur mit inhaltsgleichen Postings unter verschiedener
> Message-ID weiterführst?

Ich hatt arge probleme mit Meinem Rechner
er schmiss nen Haufen Fehlermeldungen raus.
Und da ist wohl das Followup irgendwo untergegangen.
Auch hier: Sorry

Michael Paa

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to
On Sat, 21 Nov 1998 17:17:05 GMT, t...@gmx.de (Thomas G. Liesner)
wrote:

>Definiere "Fussnoten".

Er meint die Sig.

>Stell deine Frage in de.comm.software.newsreader unter Angabe
>des benutzen Newsreaders, für die meisten Newsreader existieren
>Zusatzprogramme.

Ich denke, dass er gar nicht mehr an einer Antwort interessiert ist.
Mein Angebot ein solches Programm für ihn auf einen ftp-Server zum
Download zu legen hat er damals mit "nicht mehr so wichtig"
ausgeschlagen und ist stattdessen lieber auf eine Realnamendiskussion
eingestiegen (--> MID 362B54...@uni-duisburg.de)

Tja, an dieser Stelle schaut Patrick, mit seinen ganzen Behauptungen
recht alt aus - bei mir lagern die News ziemlich lang :-/

Michael Paa

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to
On Sun, 22 Nov 1998 13:56:55 +0100, Patrick Multhaup
<Paci...@unidui.uni-duisburg.de> wrote:


>Hey sowas gibst?
>ich dachte einmal arsch immer arsch.

Plonks für dnq laufen bei mir immer nach 30 Tagen aus. Man kann ja
nicht wissen ob derjenige sich vielleicht nicht noch ändert. Stand
übrigens damals dabei (30d).

>OK. hab ich mittlerweile verstanden.
>aber wie gesagt ich war ein wenig grantig.

War nicht zu übersehen.

>Weil ich mich ungern an meiner meinung nach sinnlose Regeln halte.

Anders gefragt: Welche Regel ist nach dieser Argumentation schon
sinnvoll? Das man mit dem Auto nur 50 km/h in der Ortschaft fahren
darf? Da könntest Du auch sagen: "Warum, ich möchte lieber 70 km/h
fahren - ich halt mich nicht an diese Regel, weil sie sinnlos ist".
Das kannst Du schon machen, aber Du mußt mit Reaktionen von anderer
Seite rechnen...

>Also die meisten sagten sowas wie :
>"Hähä ich weiss es aber du bist nicht nett also sag ich es dir nicht"

Das gabs auch, stimmt.

>Kann gut sein das deine Antwort da irgentwie untergegangen ist ,sorry

Ne, Du hast sogar auf mein Posting geantwortet, dass es mittlerweile
nicht mehr so wichtig sei. Deshalb find ich es komisch, dass Du dich
jetzt beschwerst Du hättest keine Antwort gekriegt :-(.

So, und jetzt lass uns diese Diskussion hier einstellen. Wenn Du
weiter über den Sinn von Realname diskutieren willst, dann poste nach
dsn, wenn nicht, dann vergnüge dich in anderen fachspezifischen
Gruppen. In dnq wird diese Diskussion jedenfalls langsam ziemlilch
off-topic und albern.

EOT

Ralf K. Buschner

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to

Patrick Multhaup wrote in <365808A1...@unidui.uni-duisburg.de>:

> > Es ist Konsens, welchen Sinn hat es, diesen absichtlich zu
> > missachten?
>
> Nun ich halte mich ungern an Regeln deren Sinn mir schleierhaft ist.

Wie ist das, faehrst du auf der Strasse links?

cu, Ralf


Ralf K. Buschner

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to

Patrick Multhaup wrote in <36580A16...@unidui.uni-duisburg.de>:

> Weil ich mich ungern an meiner meinung nach sinnlose Regeln halte.

Patrick, es ist doch ganz einfach. Der Sinn, der dahintersteckt, ist
kein technischer, genausogut koennten wir uns hier auch mit
Userkennungen ansprechen. Der Sinn liegt einfach in der Hoeflichkeit
begruendet. Wer zu mir kommt und behauptet, er sei Mr. Spock, der
braucht von mir auch keine Hilfe. Jungs, die sooo "kewl" sind, sollten
sich selbst zu helfen wissen.

> > >Sind sie mit sicherheit nicht nur ich fande es zum kotzen das man
> > >hier wenn man eine frage hat erst mal auf seine Fehler hingewiesen
> > >wird und die frage unbeantwortet bleibt !

> > Stimmt nicht! Ich war einer der ersten, der auf deine Frage damals
> > geantwortet hat, und ich habe dir sogar angeboten das entsprechende
> > Progi auf einen FTP-Server zu laden, damit Du es ziehen kannts
> > (siehe MID: 70dduk$51b$1...@sparcserver.lrz-muenchen.de)
>

> Also die meisten sagten sowas wie :
> "Hähä ich weiss es aber du bist nicht nett also sag ich es dir nicht"

Siehste, und genau deshalb ist es eben sinnvoll, dem anderen gegenueber
mal als Patrick aufzutreten. "Pacifier" macht zwar mehr her, ist aber
eben etwas daneben...man sollte sich einfach in jedem Medium den
Ueblichkeiten anpassen. Dann klappts auch mit dem Nachbarn.
Uebrigens, welchen Sinn wuerde es deiner Meinung nach machen, bestaende
ich darauf, "Thunderbird" oder "DL5MHK" zu sein? Das erste AKA habe ich
mir ausgedacht fuer seltene Abstecher in den CB-Funk, das zweite ist ein
Amateurfunkrufzeichen und somit weltweit einmalig.
Wie dem auch sei: Hier bin ich Ralf, hier darf ich sein...

cu, Ralf

Nils Ketelsen

unread,
Nov 22, 1998, 3:00:00 AM11/22/98
to
Patrick Multhaup am Sun, 22 Nov 1998 13:50:42 +0100:

>> Es ist Konsens, welchen Sinn hat es, diesen absichtlich zu missachten?
> Nun ich halte mich ungern an Regeln deren Sinn mir schleierhaft ist.

> Und nein die "Strafe" ins Killfile zu landen ist KEIN Sinn.

Ich empfinde es als höflich, wenn ich den Namen derer, denen ich
antworten soll kenne. Wer meint mir diesen nicht nennen zu müssen, hat
entweder wenig Interesse mit mir zu reden, oder aber ist einfach
unhöflich (subjektiv!). Ich erspare es mir die Texte solcher Leute zu
lesen.

> Man toetet auch keine Menschen einzig aus dem Grund weil man sonst im Knast
> landet
> da gibt es noch andere Gründe.

Ein Killfile ist eigentlich auch mehr eine "ignore-funktion". Es tötet
nicht.


>> Zumindest in dieser Gruppe, anderswo wird auch im Vorfeld gefiltert.
> Echt ?
> Das ist meiner Meinung so ziemlich das unhöflichste was mir bisher
> untergekommen ist.

Ich lese in vielen Gruppen. So kann ich gar nicht alles lesen, was da
ankommt, obwohl mich das Thema grundsätzlich interessiert.

Also nutze ich die Möglichkeit, einige Dinge, bei denen ich weiß, daß
ich sie sowieso nicht lesen werde, auszufiltern. Das ist nicht
unhöflich, sondern erpart mir Zeit, die ich dann für anderes nutzen
kann.

> Und das obwohl es hier ja SO wichtig ist
> sich höflich zu verhalten.

Ich weiß nicht, was daran unhöflich sein soll, selbst zu entscheiden,
was man liest und was nicht.

Oder findest Du alle Leute unhöflich, die eine bestimmte Zeitschrift
nicht kaufen?


> --
Deine Signatur ist übrigens falsch abgetrennt. Die richtige Abtrennung
ist "-- " in einer eigenen Zeile (ohne die Anführungstüdelchen,
natürlich). Scheinbar fehlt bei Dir das Leerzeichen am Ende.

Nils
--
Die BUFOG versucht Fälle von UFO-Sichtungen, Entführungen durch
Außerirdische, Paranormales u.v.m. aufzuklären.Wenn euch so
etwas vor kurzem oder in nächster Zeit zustößt, dann schickt
uns bitte ein Mail. [mar...@metronet.de]

Patrick `Pacifier` Multhaup

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Ralf K. Buschner wrote:

>
> Patrick, es ist doch ganz einfach. Der Sinn, der dahintersteckt, ist
> kein technischer, genausogut koennten wir uns hier auch mit
> Userkennungen ansprechen. Der Sinn liegt einfach in der Hoeflichkeit
> begruendet. Wer zu mir kommt und behauptet, er sei Mr. Spock, der
> braucht von mir auch keine Hilfe. Jungs, die sooo "kewl" sind, sollten
> sich selbst zu helfen wissen.
>
> > > >Sind sie mit sicherheit nicht nur ich fande es zum kotzen das man
> > > >hier wenn man eine frage hat erst mal auf seine Fehler hingewiesen
> > > >wird und die frage unbeantwortet bleibt !
>
> > > Stimmt nicht! Ich war einer der ersten, der auf deine Frage damals
> > > geantwortet hat, und ich habe dir sogar angeboten das entsprechende
> > > Progi auf einen FTP-Server zu laden, damit Du es ziehen kannts
> > > (siehe MID: 70dduk$51b$1...@sparcserver.lrz-muenchen.de)
> >
> > Also die meisten sagten sowas wie :
> > "Hähä ich weiss es aber du bist nicht nett also sag ich es dir nicht"
>
> Siehste, und genau deshalb ist es eben sinnvoll, dem anderen gegenueber
> mal als Patrick aufzutreten. "Pacifier" macht zwar mehr her, ist aber
> eben etwas daneben...man sollte sich einfach in jedem Medium den
> Ueblichkeiten anpassen. Dann klappts auch mit dem Nachbarn.
> Uebrigens, welchen Sinn wuerde es deiner Meinung nach machen, bestaende
> ich darauf, "Thunderbird" oder "DL5MHK" zu sein?

Das ist mir so egal wie sich jemand nennst.
Und wenn mir ein &%$$&/ eine frage stelltdann werde ich antworten
und zwar nicht mit "ey gibt realname an mann sonst nix antwort".
Wo ist der unterschied zwischen Name und Pseudo ?
ersteres bekommt man gegen seinen willen und zweiten
waehle ich mir aus.
ist es da nicht hoeflicher meinen wunsch zu entsprechen und
mich so anzureden wie ich mir wuensche?

> Das erste AKA habe ich
> mir ausgedacht fuer seltene Abstecher in den CB-Funk,

Warum nennst du dich da nicht auch Ralf??


Pacifier

Patrick `Pacifier` Multhaup

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Thomas G. Liesner wrote:

>
> Was ist am Nicht-Lesen von Artikeln, die bestimmten technischen
> Kriterien entsprechen, denn schlimm?

Nichts, nur das aussortieren nach namen ist IMHO
unhoeflich und vor allem unzweckmaessig .
es ist sinniger nach uninteressanten threads zu sortieren.
(jaja das geht mit KFs nicht ich weiss)

ich weiss ihr habt nicht die zeit dazu, da kann ich nur sagen
wenn ihr euch ueberlastet selbst schuld.

Pacifier

Christian Treffler

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Patrick Multhaup wrote:

> Da schreibt jemand über mein posting das er sich fragt wo denn der
> Menschenverstand bliebe.
> Und ich (schon leicht von der Diskussion angepisst) antworte "Na bei dir

> nicht" .
> Was dazu fuerte das ich bei einigen im KF landete. Auf meine Frage ob sein
> Kommentar denn nicht auch

> unhoeflich war sagte man mir: nein das ist so ueblich.


> Also das fand ich schon irgentwie komisch, aber egal.

Der Unterschied ist ganz einfach:
Matthias Warkus hatte recht, Du nicht. Aber wenn Dir seine Postings
nicht gefallen, steht es Dir frei, ihn nicht mehr zu lesen.



> Aber zurueck zum thema Realname:

> Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM Realnames

> gefordert werden. ^^^^^^^^^^

Aua, schon wieder. Lieber Matthias, es wurden Dir 'zig Gründe genannt,
warum Du mit Realname posten solltest. Sag' jetzt nicht, diese Argumente
wären nicht plausibel. Das lese ich immer wieder, man nennt Argumente,
und als Antwort kommt dann nur "Das ist nicht plausibel". Wie wär's,
wenn Du stattdessen echte Gegenargumente bringen würdest?

> [Die meisten lesen auch Pseudos]


> Also was sollen Realnames ??

Wer sagt Dir, daß Du von den meisten gelesen wurdest ? Hier ist immerhin
dnq, das ist die Gruppe, in der die meisten ihr KF ausschalten, weil sie
hier *jedem* helfen wollen. Von den Pseudos, die ich zu lesen kriege,
posten mindestens 50% Schrott, dieser Anteil ist bei den
Realname-Postern bedeutend geringer. Und dabei lese ich größtenteils nur
fachspezifische Gruppen, in denen nur Probleme und deren Lösungen
gepostet werden. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß in den wirklichen
*Diskussions*-Gruppen von den Pseudos noch mehr Mist kommt. Kannst Du es
den dortigen Regulars wirklich verübeln, wenn sie Pseudonyme automatisch
filtern ? Es ist schließlich deren Zeit, die sie investieren. Sei Dir
also nicht so sicher, daß Du ohne Realname trotzdem von den meisten
gelesen wirst.
Und das ist das Hauptargument für die Realnames: Damit Du gelesen wirst.
Du solltest Formulierungen wie "Gib bitte Deinen vollständigen Namnen
an" nicht als Kritik sehen, sondern als Hilfestellung. Und sag jetzt
nicht, automatisches Filtern wäre unhöflich. Jeder entscheidet für sich,
wen er lesen will, und ein Pseudonym ist definitiv unhöflicher, als ein
KF.

> Sind sie mit sicherheit nicht nur ich fande es zum kotzen das man hier

> wenn man eine frage hat ^^^^^^

Muß diese Ausdrucksweise sein ? Es passt so gar nicht zum Nickname
'Pacifier'.

> erst mal auf seine Fehler hingewiesen wird und die frage unbeantwortet
> bleibt !

> z.B. Ich hab bis heute noch keine Antwort auf meine Frage aus "Zufaellige
> Fussnoten" bekommen
> und das obwohl das eine der groesste resonanzen hervorrief die ich je in
> einer NG gesehen habe!

Vorsicht, Herr Pacifier, es gibt DejaNews:
Du hast Deine Anfrage am 17.10. gepostet und am 18.10. schrieb Michael
Paa eine Antwort (<70dduk$51b$1...@sparcserver.lrz-muenchen.de>). In seinem
Artikel hat er Dich *zuerst* auf ein Programm namens 'random taglines'
hingewiesen und *nachfolgend* eine *sehr höfliche Bitte* nach dem
Realname.

> > Wenn die obigen Formulierung unhöflich sind, was sind dann oft zu
> > lesende Formulierungen in den Antworten wie "Blockwart",
> > "Netzpolizist" u.ä.?
>
> Wo gibst denn sowas ?? (schockiert)

/Sowas/ gibt's sehr oft in Gruppen, in denen viel diskutiert wird. Und
rate mal, von wem /sowas/ am häufigsten gepostet wir, Realname oder
Pseudo ?

CU, Christian

Christian Treffler

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Patrick Multhaup wrote:

> O.K. bin Anfaenger .

Ich war vor einem 3/4-Jahr auch noch Anfänger. Ich habe dni gelesen, in
dnq gefragt und in de.test meinen Newsreader getestet. Dann bin ich erst
mal den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. D.h. ich habe mich
bemüht, alles nach Netiquette zu machen. Inzwischen habe ich genug
Erfahrung gesammelt, um die Regeln der Netiquette zu beurteilen. Und
siehe da: ich poste immer noch mit Realname und halte mich auch sonst an
die Netiuette (glaube ich wenigstens).
Du hingegen kommst als Anfänger in ein neues Medium, in dem sich Regeln
in langer Zeit entwickelt haben, und stellst als erstes mal eine davon
in Frage. Wie wär's, wenn Du erst mal etwas Zurückhaltung üben würdest,
bist Du wirklich Bescheid weißt, was ab geht?

Patrick `Pacifier` Multhaup

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Christian Treffler wrote:

> > Aber zurueck zum thema Realname:
> > Also bis jetzt hat mir noch plausiebel klarmnachen koennen WARUM Realnames
> > gefordert werden. ^^^^^^^^^^
>
> Aua, schon wieder. Lieber Matthias, es wurden Dir 'zig Gründe genannt,
> warum Du mit Realname posten solltest. Sag' jetzt nicht, diese Argumente
> wären nicht plausibel. Das lese ich immer wieder, man nennt Argumente,
> und als Antwort kommt dann nur "Das ist nicht plausibel". Wie wär's,
> wenn Du stattdessen echte Gegenargumente bringen würdest?

O.K auch wenn ich nicht Matthias heisse (da gibt man schonseinen
Realname
an und dann das :-)) fuer mich (achtung subjektiv)gibt
es keinen unterschied ob jemand Paul oder Peter oder Proctor heisst
es sind fuer mich nur neutrale Bezeichnungen die nichts ueber
den Charakter aussagen.
Von daher hab ich nix gegen Realnames oder Pseudos.
Alles was mich interessiert wird gelesen.
Jetzt zu euerm argument das ihr nicht die Zeit habt alles zu lesen:
Ich lese lieber weniger dafuer gruendlich als viel und oberflaechlich.


> Wer sagt Dir, daß Du von den meisten gelesen wurdest ? Hier ist immerhin
> dnq, das ist die Gruppe, in der die meisten ihr KF ausschalten, weil sie
> hier *jedem* helfen wollen. Von den Pseudos, die ich zu lesen kriege,
> posten mindestens 50% Schrott, dieser Anteil ist bei den
> Realname-Postern bedeutend geringer. Und dabei lese ich größtenteils nur
> fachspezifische Gruppen, in denen nur Probleme und deren Lösungen
> gepostet werden. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß in den wirklichen
> *Diskussions*-Gruppen von den Pseudos noch mehr Mist kommt.

DNQ ist die einzige de.* NG die ich mehr oder minder regelmaessig lese
in allen anderen (meist inernationalen) Ng werden Pseudos
nicht als stoerend empfunden, und auch in anderen deutschsprachigen NGs
wurde ich bis dato nicht darauf hingewiesen und Pseudos
werden dort auch nicht geschnitten also erscheint mir das verhalten
in dnq recht komisch.


> Vorsicht, Herr Pacifier, es gibt DejaNews:
> Du hast Deine Anfrage am 17.10. gepostet und am 18.10. schrieb Michael
> Paa eine Antwort (<70dduk$51b$1...@sparcserver.lrz-muenchen.de>). In seinem
> Artikel hat er Dich *zuerst* auf ein Programm namens 'random taglines'
> hingewiesen und *nachfolgend* eine *sehr höfliche Bitte* nach dem
> Realname.

Ja positive ausnahmen gibt es (zum glueck) aber viele antworten waren
der form:
"haehae ich weiss es aber ich sag nix weil du warst nich nett"

> /Sowas/ gibt's sehr oft in Gruppen, in denen viel diskutiert wird. Und
> rate mal, von wem /sowas/ am häufigsten gepostet wir, Realname oder
> Pseudo ?

Sowas ist mir (zum Glueck) noch nicht untergekommen
weder von Pseudo noch sonstwem!

CU

Pacifier

Patrick `Pacifier` Multhaup

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Walter'Ant' Naumann wrote:

> Nichts anderes wollte ich sagen. Bei einem entsprechendem Betreff/
> Thread lese ich grundsätzlich erst mal alle Postings. Bei mir wandern
> Pseudo's _nicht_ automatisch in den Mailfilter.
>

Juchuu es gibt sie doch!!
Sorry hatte dich vorher falsch verstanden.


MfG

Pacifier

Christian Treffler

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Patrick `Pacifier` Multhaup wrote:

> O.K auch wenn ich nicht Matthias heisse (da gibt man schonseinen
> Realname
> an und dann das :-))

Au backe, <sich selber ohrfeig> da habe ich in einem Anfall von
Konfusius wieder mal nicht aufgepasst. Entschuldige bitte vielmals.

> [...] und auch in anderen deutschsprachigen NGs


> wurde ich bis dato nicht darauf hingewiesen und Pseudos
> werden dort auch nicht geschnitten also erscheint mir das verhalten
> in dnq recht komisch.

Wie schon oft gesagt, dnq ist dazu da, sich so zu verhalten. Nein nicht
komisch, sondern hinweisend.

CU, Christian

Rolf Kuenne

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Patrick `Pacifier` Multhaup schrieb:

>Thomas G. Liesner wrote:
>
>>
>> Was ist am Nicht-Lesen von Artikeln, die bestimmten technischen
>> Kriterien entsprechen, denn schlimm?
>
>Nichts, nur das aussortieren nach namen ist IMHO
>unhoeflich und vor allem unzweckmaessig .

Was und wen ich lese, entscheide einzig und allein ich, und niemand
anders. Wenn du das unhöflich findest, ist das (tut mir leid) ganz
allein dein Problem und mir ziemlich egal. Ich lese auch keine Bücher
von Konsalik, ist das jetzt auch unhöflich?

>es ist sinniger nach uninteressanten threads zu sortieren.
>(jaja das geht mit KFs nicht ich weiss)

Natürlich geht das, und ich nutze in hinreichend Gruppen diese
Filtermöglichkeit genauso wie die Filter nach Namen oder
Email-Adresse.

>ich weiss ihr habt nicht die zeit dazu, da kann ich nur sagen
>wenn ihr euch ueberlastet selbst schuld.

Ich würde sagen, das dient eher zu meiner Entlastung denn zu meiner
Überlastung.

Rolf

--
Uppsala, das:
Jeder Gegenstand, über den man nüchtern nie gestolpert wäre.

Ralf Döblitz

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to
Patrick Multhaup <Paci...@unidui.uni-duisburg.de> schrieb:
[keine Realname-Angabe]

>Also die meisten sagten sowas wie :
>"Hähä ich weiss es aber du bist nicht nett also sag ich es dir nicht"
>Wobei sich da bei mir die Frage aufwirft was infantiler ist:
>Pseudos oder solche Antworten.

Pseudos natürlich.

Was erwartest du denn? Jemand benimmt sich unhöflich, aber man soll ihm
trotzdem alle Antworten geben?

Die Reaktion darauf ist dann nur, daß es bei der Pseudonym-Benutzung
bleibt, da der Pseudo-User ja keine schlechten Erfahrungen gemacht hat,
ihm wurde ja trotzdem geholfen. Es besteht für ihn also offensichtlich
gar keine Notwendigkeit, sich höflich und regelkonform zu verhalten.

So etwas darf man nicht unterstützen. Wer sich nicht an die Regeln
halten will, der bekommt eben keine Unterstützung. Entweder er lernt
daraus oder er hat halt Pech gehabt.

Ralf
--

Usenet hat anarchische, demokratische, feudale und oligarchische
Elemente; es lebt von deren funktionierender Kombination.

Wolfgang Kopp <ko...@naranek.camelot.de>

Patrick Multhaup

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to

Christian Treffler wrote:

> > [...] und auch in anderen deutschsprachigen NGs
> > wurde ich bis dato nicht darauf hingewiesen und Pseudos
> > werden dort auch nicht geschnitten also erscheint mir das verhalten
> > in dnq recht komisch.
>
> Wie schon oft gesagt, dnq ist dazu da, sich so zu verhalten. Nein nicht
> komisch, sondern hinweisend.

schon kapiert nur scheinen Realnames eine rein de.* typische Regel zu
sein
das es meiner (zugegebener noch kleiner) Erfahrung nach
in keiner anderen NG so vorkommt.
Es gab mal eine Ueberlegung im z-Netz.rollenspiele.* eine
Realnamepflicht einzufuehren was aber schnell verworfen wurde.

Ralf K. Buschner

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to

Patrick `Pacifier` Multhaup wrote in <365918...@uni-duisburg.de>:

> Das ist mir so egal wie sich jemand nennst.
> Und wenn mir ein &%$$&/ eine frage stelltdann werde ich antworten
> und zwar nicht mit "ey gibt realname an mann sonst nix antwort".
> Wo ist der unterschied zwischen Name und Pseudo ?

Ganz einfach: Deinen Namen behaeltst du dein Leben lang. Der Patrick
wirst du immer sein.
Den "Pacifier" legst du irgendwann ab, der Tag wird kommen, an dem du
sowas einfach albern findest. Der "Pacifier" moechtest du vielleicht
gerne sein, genauso wie andere eben gerne "Sat_God" oder "the Liberator"
sein moechten, aber in der Regel sind das pubertaere Spinnereien.
Ich war mal (ca. mit 17 J.) Ralf "Bluesharp" Buschner, weil ich etliche
Zeit in einigen Bluesbands eben Mundharmonika spielte, aber das war eben
ein "Pseudo" a) fuer die Buehne und b) von Musikerkollegen "verliehen".
Aber ich kaem' doch nicht im Traum darauf, mich deswegen selbst
"Bluesharp" zu nennen... :-)

> ersteres bekommt man gegen seinen willen und zweiten
> waehle ich mir aus.

1. Hast du was gegen deinen Realnamen?
2. Warum waehlst du dir ein Pseudo aus, warum gerade dieses?

> ist es da nicht hoeflicher meinen wunsch zu entsprechen und
> mich so anzureden wie ich mir wuensche?

Weisst du, wenn ich jemanden gut kenne, dann habe ich im Gespraech mit
ihm auch kein Problem damit, ihn mit seinem durch gemeinsame Freunde
verpassten Spitznahmen zu rufen.

Aber was soll ich von jemandem halten, der mir fremd ist und der darauf
besteht, der "Pacifier" zu sein. Welche Bedeutung liegt fuer dich in
"Pacifier", will sagen, was asoziierst du damit?

> > Das erste AKA habe ich
> > mir ausgedacht fuer seltene Abstecher in den CB-Funk,
>
> Warum nennst du dich da nicht auch Ralf??

Im CB-Funk ist es ebenfalls ueblich, einen "Stationsnamen" zu benutzen.
Das sieht dann z.B. so aus: "Servus, hier ist Thunderbird, am Mike der
Ralf!"

Merke: _Ich_ bin nicht Thunderbird. Meine Station ist Thunderbird.

cu, Ralf


Patrick Multhaup

unread,
Nov 23, 1998, 3:00:00 AM11/23/98
to

Rolf Kuenne wrote:

> Was und wen ich lese, entscheide einzig und allein ich, und niemand
> anders. Wenn du das unhöflich findest, ist das (tut mir leid) ganz
> allein dein Problem und mir ziemlich egal. Ich lese auch keine Bücher
> von Konsalik, ist das jetzt auch unhöflich?

Also wenn du schon solche vergleiche vorschlägst:
NG => Zeitschrift
Posting => artikel
und ich kaufe mir zeitschriften die mich intressieren und lese
darin artikel die informativ sind.

> Natürlich geht das, und ich nutze in hinreichend Gruppen diese
> Filtermöglichkeit genauso wie die Filter nach Namen oder
> Email-Adresse.

gut ich hab mich mit den dingern noch nicht befasst da es fuer mich noch
keine
veranlassung gab.weil ich will alles mitbekommen was in einer NG laeuft.

> Ich würde sagen, das dient eher zu meiner Entlastung denn zu meiner
> Überlastung.
>

ja, aber mich wuerd mal interessieren wie viele und was fuer NGs ihr
lest.
denn wie gesagt ich lese lieber eine NG gruendlich als 5 oberfaechlich

Christian Treffler

unread,
Nov 24, 1998, 3:00:00 AM11/24/98
to
Patrick Multhaup wrote:

> schon kapiert nur scheinen Realnames eine rein de.* typische Regel zu
> sein

Ja. Der Wunsch nach Realname steht explizit in der de.*-Netiquette,
nicht in der internationalen. Bevor jetzt irgendjemand das umdreht und
sagt, das wäre wieder mal typisch deutsch:
Die Anonymitaet, die der Computer bietet, auszununtzen und unter
Pseudonym sich aufzufuehren, wie der typische Ballermann-6-Urlauber auf
Mallorca, ist ebenfalls typisch deutsch.

> das es meiner (zugegebener noch kleiner) Erfahrung nach
> in keiner anderen NG so vorkommt.

Zumindest in den NG's, die mich interessiern, posten 99% der Regulars
mit Realname. Man sollte außerdem nicht vergessen, daß jede NG ihren
eigenen Charakter hat. Die einen tolerieren Realnames, die anderen
nicht. Mit Realname kommt man aber in jeder NG gut an.

Jetzt aber Flup und x'post,

Patrick `Pacifier` Multhaup

unread,
Nov 24, 1998, 3:00:00 AM11/24/98
to
Ralf K. Buschner wrote:
>
>
> 1. Hast du was gegen deinen Realnamen?

Ich habe gegen keine art von namen etwas.
wenn jemand meint er muesste unter seinem Realname
posten O.K. wenn jemand unter pseudo postet
ist das auch O.K.
Was mich nur stoert ist der "zwang" zu einer
regel die mir recht unsinnig erscheint.
Auch wenn ich durchaus die leute verstehe die
"schrott" ausmisten wollen.Aber fuer mich
stellt
1. eine generelle Filterung der pseudos IMHO nicht
die beste loesung dar
und 2. frage ich mich wie viel NGs diese leute lesen
das keine zeit mehr bleibt sich von einem neuen pseudo
mal die ersten (zu eiem interessanten Subject)
postings zu lesen.

> 2. Warum waehlst du dir ein Pseudo aus, warum gerade dieses?

Dieses Pseudo habe ich seit mehreren jahren. bisher habe ich es nur
bei Computerspielen (High Scores u.s.w.) einsesetzt aber
da nun auch ich in den "genuss" des Usenet komme.
Dachte ich mir (jaja fehler schon klar) das kannst du auch hier
benutzen.
Woher es kommt geht noch auf Amiga-zeiten zurueck und
daert ein bisschen zu erlaeutern.
Ihm liegt aber ein etwas morbider Humor zugrunde.
>

> Aber was soll ich von jemandem halten, der mir fremd ist und der darauf
> besteht, der "Pacifier" zu sein. Welche Bedeutung liegt fuer dich in
> "Pacifier", will sagen, was asoziierst du damit?

Gegenfrage (ich weiss ist unhoeflich) was asoziierst du mit
"Karl-Heinz"?


>
> Im CB-Funk ist es ebenfalls ueblich, einen "Stationsnamen" zu benutzen.
> Das sieht dann z.B. so aus: "Servus, hier ist Thunderbird, am Mike der
> Ralf!"
>

Aha, und wieder was gelernt!


CU

Pacifier

Ralf Döblitz

unread,
Nov 24, 1998, 3:00:00 AM11/24/98
to
Patrick Multhaup <Paci...@unidui.uni-duisburg.de> schrieb:
[...]

>ja, aber mich wuerd mal interessieren wie viele und was fuer NGs ihr
>lest.
>denn wie gesagt ich lese lieber eine NG gruendlich als 5 oberfaechlich

Lokale Hierarchien:
tubs.comp braunschweig.allgemeines escape.announce
tubs.general braunschweig.hochschule escape.archive
tubs.privat braunschweig.sysops escape.flame
tubs.rz braunschweig.test escape.misc
tubs.software escape.questions
tubs.studium escape.spielwiese
tubs.test escape.test
tubs.tex
tubs.windows-nt
tubs.www

Spezial-Hierarchien:
gnu.announce tin.announce
gnu.emacs.announce
gnu.g++.announce
gnu.gcc.announce

Rest (de.* und Big8):
de.admin.news.announce de.alt.sysadmin.recovery
news.announce.important de.comm.infosystems.www.authoring
news.announce.newgroups de.comm.infosystems.www.servers
de.newusers.questions comp.infosystems.harvest
de.alt.admin de.comm.misc
de.admin.news.groups de.soc.datenschutz
de.admin.news.regeln de.soc.misc
de.admin.news.misc rec.sport.orienteering
de.admin.misc de.rec.sport.misc
news.admin.announce de.rec.fahrrad
news.admin.technical de.rec.buecher
news.admin.hierarchies de.rec.sf.misc
de.admin.net-abuse.announce de.rec.misc
de.admin.net-abuse.mail de.comp.gnu
de.admin.net-abuse.news comp.os.linux.announce
de.admin.net-abuse.misc de.comp.os.unix.programming
news.admin.net-abuse.policy de.comp.os.unix.networking
de.soc.netzkultur de.comp.os.unix.x11
de.org.misc de.comp.os.unix.apps
de.comm.provider.misc de.comp.os.unix.linux.hardware
de.comm.software.mailserver de.comp.os.unix.linux.newusers
de.comm.software.mailreader.misc de.comp.os.unix.linux.misc
comp.mail.mutt de.comp.os.unix.misc
de.comm.software.newsserver de.comp.os.unix.discussion
news.software.nntp de.comp.office-pakete.staroffice
de.comm.software.newsreader de.comp.text.tex
news.software.readers de.comp.misc
de.comm.software.misc comp.arch.hobbyist
de.comm.uucp de.sci.electronics
de.alt.arnooo de.sci.misc
de.alt.folklore.computer de.alt.netdigest
de.alt.folklore.usenet

Wenn ich diese Gruppen _alle_ ohne Filter lesen wollte, würden 24
Stunden pro Tag wohl nicht reichen.

Ralf
--
de.comp rechnerbezogene Themen
de.etc anderweitig nicht einordenbare Themen
de.markt Gelegenheitsanzeigen

Christian Kurz

unread,
Nov 24, 1998, 3:00:00 AM11/24/98
to
Patrick Multhaup <Paci...@unidui.uni-duisburg.de> wrote:

> ja, aber mich wuerd mal interessieren wie viele und was fuer NGs ihr
> lest.
> denn wie gesagt ich lese lieber eine NG gruendlich als 5 oberfaechlich

Ich lese die folgendes NGs und ohne vernünftige Scoring wäre dies nicht
möglich:

Regionale Hierachie: Spezielle Hierachien:
rni.general gnu.emacs.gnus
rni.markt gnu.announce
rni.unix schule.internet.technik
schule.internet.einsatz

Big8:
alt.sysadmin.recovery news.admin.technical
comp.emacs.xemacs news.announce.important
comp.os.linux.announce news.announce.newgroups
comp.unix.bsd.freebsd.announce news.software.nntp
comp.security.announce news.software.readers
rec.arts.books.reviews news.admin.announce
rec.arts.sf.reviews news.admin.net-abuse.policy

de-Hierachie:
de.admin.misc de.admin.news.announce
de.admin.net-abuse.announce de.admin.news.groups
de.admin.net-abuse.mail de.admin.news.misc
de.admin.net-abuse.misc de.admin.news.regeln
de.admin.net-abuse.news de.alt.admin
de.alt.arnooo de.alt.comm.isdn4linux
de.alt.folklore.usenet de.alt.netdigest
de.alt.sysadmin.recovery de.answers
de.comm.infosystems.www.servers de.comm.internet.routing
de.comm.protocols.tcp-ip de.comm.software.mailreader.misc
de.comm.software.mailserver de.comm.software.newsreader
de.comm.software.newsserver de.comm.uucp
de.comp.advocacy de.comp.gnu
de.comp.lang.perl de.comp.os.unix.apps
de.comp.os.unix.bsd de.comp.os.unix.discussion
de.comp.os.unix.linux.hardware de.comp.os.unix.linux.misc
de.comp.os.unix.linux.newusers de.comp.os.unix.misc
de.comp.os.unix.networking de.comp.os.unix.programming
de.comp.os.unix.x11 de.comp.text.tex
de.newusers.questions de.rec.buecher
de.rec.sf.misc de.soc.datenschutz
de.soc.netzkultur de.soc.recht.datennetze
de.comp.security de.alt.folklore.computer
de.comm.provider.misc de.comm.isdn.technik

Gruss Christian
--
M$: Our software of tomorrow will make sure that on your
hardware of tomorrow everything will work at the usual speed. ;-)

Dr. Peter Kittel

unread,
Nov 24, 1998, 3:00:00 AM11/24/98
to
In article <36591A...@uni-duisburg.de> Patrick `Pacifier` Multhaup <Paci...@uni-duisburg.de> writes:
>Thomas G. Liesner wrote:
>>
>> Was ist am Nicht-Lesen von Artikeln, die bestimmten technischen
>> Kriterien entsprechen, denn schlimm?
>
>Nichts, nur das aussortieren nach namen ist IMHO
>unhoeflich und vor allem unzweckmaessig .

Falsch, es ist a) nicht unhöflich, da "der andere angefangen hat",
indem er sich meint verschleiern zu müssen; und b) zweckmäßig, da
die Erfahrung zeigt, dass Poster mit Pseudonymen mit größerer
Wahrscheinlichkeit Mist posten.

--
Best Regards, Dr. Peter Kittel // E-Mail:
Private Site in Frankfurt, Germany \X/ peterk @ combo.ganesha.com


Dr. Peter Kittel

unread,
Nov 24, 1998, 3:00:00 AM11/24/98
to
In article <3659C6CA...@unidui.uni-duisburg.de> Patrick Multhaup <Paci...@unidui.uni-duisburg.de> writes:
>
>schon kapiert nur scheinen Realnames eine rein de.* typische Regel zu
>sein
>das es meiner (zugegebener noch kleiner) Erfahrung nach
>in keiner anderen NG so vorkommt.

Siehst Du, auch hier liegst Du komplett falsch. Meine 10 Jahre
Erfahrung im Usenet (meist die eher technischen Gruppen) zeigen
mir, dass auch in englischsprachigen Gruppen nur wenige Pseudonyme
benutzt werden.

Walter'Ant' Naumann

unread,
Nov 24, 1998, 3:00:00 AM11/24/98
to
Hallo Paci...@uni-duisburg.de (Patrick `Pacifier` Multhaup)!

> Nichts, nur das aussortieren nach namen ist IMHO
> unhoeflich und vor allem unzweckmaessig .

Ist manchmal unumgänglich. Vor allem Pseudo's, die auf Postings mit
"du Wichser"-Mails antworten, landen für immer und ewig im Mailfilter.

> es ist sinniger nach uninteressanten threads zu sortieren.

Der wird angelesen und dann mit einem Tastendruck gelöscht.

> (jaja das geht mit KFs nicht ich weiss)

Dann hast du die falsche Software. Ich benutze einen Mailfilter.
Um mal ein paar Beispiele zu nennen:

Direkte Antworten auf meine Postings werden in eine interne Gruppe
umgeleitet, so habe ich sie sofort im Blick.

Bestimmte Schlagworte im Betreff werden sofort gelöscht, wie z.B.
CASH, MAKE MONEY, .jpg, $$$, usw.

Dau's, Trolle und Elche kommen in die interne Gruppe "Laberbrett" und
warten dort je nach guter Führung auf die Entlassung in die
Erwachsenen-Gruppen.

MfG Walter

--
E-Mails an: wnau...@the-pentagon.com * wnau...@thepentagon.com