doctrix und andere lateinische Movierungen

6 views
Skip to first unread message

Helmut Richter

unread,
Jun 11, 2018, 4:00:46 AM6/11/18
to
Die "doctrix" hat sich zu mir Nichtlateiner herumgesprochen, aber die
anderen Movierungen von Titeln leider nicht. Rein nach Sprachgefühl würde
ich "baccalaurea" und "magistra" sagen, aber bei der Kollegin des Professors
lässt es mich im Stich. Auch das Französische hilft mir nicht recht weiter:
"-teur" -> "trice", sonst "-eur" -> "-euse". Gehts im Lateinischen gleich,
wäre es also ein "professosa". Klingt aber blöd.

Zwei Fragen: Wie ists nun richtig? Gibt es Bauernregeln, die wenigstens
meistens eine richtige Lösung zutage fördern?

--
Helmut Richter

Christian Weisgerber

unread,
Jun 11, 2018, 12:30:06 PM6/11/18
to
On 2018-06-11, Helmut Richter <hr.u...@email.de> wrote:

> Die "doctrix" hat sich zu mir Nichtlateiner herumgesprochen, aber die
> anderen Movierungen von Titeln leider nicht. Rein nach Sprachgefühl würde
> ich "baccalaurea" und "magistra" sagen, aber bei der Kollegin des Professors
> lässt es mich im Stich. Auch das Französische hilft mir nicht recht weiter:
> "-teur" -> "trice", sonst "-eur" -> "-euse". Gehts im Lateinischen gleich,
> wäre es also ein "professosa". Klingt aber blöd.

La professeure, bitte. Nachdem nun auch im Französischen der Trend
dahin geht, Movierungen durchzuführen, ist die Frage nach dem Wie
ein Dauerbrenner (schon mit einer anderen Bedeutung belegt, klingt
blöd, usw.).

Etymologisch gehören -eur und -euse nicht zusammen. -eur setzt
lateinisch -or fort; -eux und -euse sind die Reflexe von -osus und
-osa. Im Altfranzösischen ist es durch das Verstummen der Auslaut-
konsonanten zur Verwechslung von -eur und -eux gekommen und -euse
wurde auch auf -eur übertragen. Später wurde das /r/ von -eur dann
wiederhergestellt.

Ich möchte noch -issa > frz. -esse ins Rennen werfen.

--
Christian "naddy" Weisgerber na...@mips.inka.de

Helmut Richter

unread,
Jun 12, 2018, 5:45:46 AM6/12/18
to
On Tue, 12 Jun 2018, Gerd Thieme wrote:

> On Mon, 11 Jun 2018 10:00:44 +0200, Helmut Richter wrote:
>
> > Rein nach Sprachgefühl würde ich "baccalaurea" und "magistra" sagen,
> > aber bei der Kollegin des Professors lässt es mich im Stich.
>
> Gegen Baccalaurea und Magistra ist wenig einzuwenden. Dieses Schema
> klappt immer, wenn das Wort auch als Adjektiv aufgefaßt werden kann.
>
> Das lateinische Ableitungssuffix für eine Person ist -or, das
> vorangehende -s oder -t bringt das Ausgangswort mit. Aus dem -or wird
> regelmäßig -rix, aus den Alternativen -er und -ess ebenfalls.
>
> Allerdings ist die Sprache tot. Als sie noch lebte, gab es keine
> Professrixen.

Und die weiblichen "doctores ecclesiae" führen anscheinend den Titel
"doctor" und nicht "doctrix". Jetzt wissen wirs: das böse generische
Maskulinum wurde im bösen Vatikan erfunden ...

--
Helmut Richter

Christian Weisgerber

unread,
Jun 12, 2018, 11:30:06 AM6/12/18
to
On 2018-06-12, Gerd Thieme <gerdt...@gmail.com> wrote:

> Das lateinische Ableitungssuffix für eine Person ist -or, das
> vorangehende -s oder -t bringt das Ausgangswort mit. Aus dem -or wird
> regelmäßig -rix, aus den Alternativen -er und -ess ebenfalls.

Hier lese ich, dass die lateinische Endung -trix ist und das -rix
eine falsche Segmentierung ist:
https://en.wiktionary.org/wiki/-rix

-tor < idg. *-tōr
und
-or < idg. *-ōs
sind verschiedene Ableitungssuffixe. Zu -tor gibt es eine feminine
Form -trix, zu -or keine.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages