Re: German Word Of The Week

2 views
Skip to first unread message
Message has been deleted
Message has been deleted

Volker Gringmuth

unread,
Aug 20, 2005, 5:42:31 PM8/20/05
to
Wolfgang Schwanke wrote:

> http://andrewhammel.typepad.com/german_joys/german_word_of_the_week/

Gebuckmarkt. Danke.


vG

--
~~~~~~ Volker Gringmuth ~~~~~~~~~~~ http://einklich.net/ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

"Jetzt fang bitte nicht noch mit Logik an, das muss wirklich nicht sein."
(Thomas G. Liesner in hamster.de.talk)

Matthias Opatz

unread,
Aug 21, 2005, 5:10:41 AM8/21/05
to
Volker Gringmuth schrieb:

> Gebuckmarkt.

Gelesezeichnet? Gelesezeichent? Lesegezeichnet? Lesegezeichent?

Matthias

--
Die Engländer würden bei weitem nicht so viel Leder machen, wenn sie
bloß ihre eigenen Felle gerbten. Prof. Galletti
*** Wer zum Kuckuck ist Prof. Galletti? => http://www.galletti.de **
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen ==

Volker Gringmuth

unread,
Aug 21, 2005, 5:53:25 AM8/21/05
to
Matthias Opatz wrote:

>> Gebuckmarkt.
>
> Gelesezeichnet? Gelesezeichent? Lesegezeichnet? Lesegezeichent?

Ebendth.


vG

--
~~~~~~ Volker Gringmuth ~~~~~~~~~~~ http://einklich.net/ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Killing for peace is like fucking for virginity.

Andreas Knöll

unread,
Aug 21, 2005, 9:59:38 AM8/21/05
to
Matthias Opatz wrote:

< Deutsch für gebookmarkt, was ja eigentlich schon eingedeutscht ist,
oder? >

> Gelesezeichnet? Gelesezeichent? Lesegezeichnet? Lesegezeichent?

Die erste Variante gefällt mir am besten :-)

Grüße,
-ak-

--
Gerade wenn man täglich mit EDV zu tun hat, ist es der geistigen Gesundheit
sehr zuträglich, ein gewisses Maß an Wahnsinn als normal zu betrachten und
nicht daran zu verzweifeln. (Nicole Simon in de.comm.software.forte-agent)

Uwe Schickedanz

unread,
Aug 21, 2005, 10:38:14 AM8/21/05
to
Volker Gringmuth <eink...@gmx.net> schrieb:

>Wolfgang Schwanke wrote:
>
>> http://andrewhammel.typepad.com/german_joys/german_word_of_the_week/
>
>Gebuckmarkt. Danke.

AOL. Auch danke, hab mich köstlich amüsiert. Der Perspektivwechsel ist
sehr erfrischend.

Gruß Uwe

--
Wenn irgendetwas »Reform« heißt in Deutschland, sind
übelwollende Spießgesellen am Werk, um eine Sache, die
zuvor einigermaßen erträglich war, rücksichtslos
zugrundezurichten. Thomas Blum, "Jungle World", 21.7.2004

Peter Bruells

unread,
Aug 21, 2005, 11:43:55 AM8/21/05
to
Matthias Opatz <spamfr...@onlinehome.de> writes:

> Volker Gringmuth schrieb:
>
> > Gebuckmarkt.
>
> Gelesezeichnet? Gelesezeichent? Lesegezeichnet? Lesegezeichent?

Was spricht gegen "markiert" oder "notiert?"

Helga Schulz

unread,
Aug 21, 2005, 2:25:59 PM8/21/05
to
Wolfgang Schwanke <s...@sig.nature> schrieb vorher:

>http://andrewhammel.typepad.com/german_joys/german_word_of_the_week/index.html

Sehr nett und recht lustig!

Andreas Knöll

unread,
Aug 21, 2005, 5:40:16 PM8/21/05
to
Peter Bruells wrote:
> Was spricht gegen "markiert" oder "notiert?"

"markiert" für "an-geeigneter-Stelle-in-die-Lesezeichenübersicht-
des-Programms-mit-dem-Webinhalte-angesehen-werden-können-eingetragen"?

Na, ich weiß nicht ;-)

Eine gute Woche wünscht
-ak-

--
"Die Sanduhr war schon vor Windows ein Zeichen fuer Vergaenglichkeit und Tod.
Aber sie hat in Windows einen passenden Platz gefunden."
Juergen Ernst Guenther in news:de.alt.sysadmin.recovery

Sebastian Koppehel

unread,
Aug 22, 2005, 4:24:19 AM8/22/05
to
Wolfgang Schwanke wrote:

> http://andrewhammel.typepad.com/german_joys/german_word_of_the_week/index.html

Nette Idee.

Aber: "Jammertal" ohne "Vallis lacrimorum" und "vale of tears" zu
erklären, ist natürlich nicht so doll ...

Und "Säugetier" heißt auch nicht "suck-animal".

Nee oh nee, das ist ja schlimmer als Wikipedia ;-)

- Sebastian

klaus schmirler

unread,
Aug 22, 2005, 6:42:35 AM8/22/05
to
Sebastian Koppehel wrote:

> Wolfgang Schwanke wrote:
>
>
>>http://andrewhammel.typepad.com/german_joys/german_word_of_the_week/index.html
>
>
> Nette Idee.
>
> Aber: "Jammertal" ohne "Vallis lacrimorum" und "vale of tears" zu
> erklären, ist natürlich nicht so doll ...

... oder "Zukunftsmusik" ohne Hinweis auf die Neudeutschen.

klaus

Stephen Hust

unread,
Aug 22, 2005, 10:43:33 PM8/22/05
to
Sebastian Koppehel <ba...@bastisoft.de> wrote:

> [...]


> Und "Säugetier" heißt auch nicht "suck-animal".

Ich denke jetzt über die Bedeutung des Wortes /literal/ bzw.
/literally/ ("buchstäblich") nach.

| [...] /Ohrwurm/, literally "ear-worm."

Bedeutet /Ohrwurm/ buchstäblich /earworm/? Oder bedeutet /Ohrwurm/
buchstäblich /earwig/? Und wenn nicht "buchstäblich", wie denn?
/Ohr/ bedeutet /ear/, und /Wurm/ bedeutet /worm/, aber /Ohrwurm/
bedeutet /earwig/ und /earworm/ bedeutet /Baumwollkapselbohrer/.

| *earwig* [...] Any of various elongate insects of the order
| Dermaptera, having a pair of pincerlike appendages protruding
| from the rear of the abdomen.
|
("The American Heritage Dictionary of the English Language":
Fourth Edition.)

<http://www.bartleby.com/61/1/E0010100.html>

| Die Ordnung der Ohrwürmer heißt "Dermaptera" [...]

<http://www.arthropods.de/insecta/dermaptera/forficulidae/forficulaAuricularia01.htm>

| Ohrwurm (Dermaptera, Forficulidae)

<http://www.uni-stuttgart.de/bio/bioinst/biophysik/abteilung/galerie/insektenbilder/img08.shtml>

| *earworm* [...] any of certain larval insects (as the corn
| earworm) that feed in the developing maize ear
|
("Webster's Third New International Dictionary", 2002.)

| The corn earworm (/Helicoverpa zea/, formerly known as
| /Heliothis zea/) is a major pest of late-season sweet corn in
| Ontario and is responsible for a large percentage of grade-out
| corn. Earworms feed almost exclusively on the tips of the ears,
| leaving no visible damage on the husks or leaves.

<http://www.gov.on.ca/OMAFRA/english/crops/facts/95-065.htm>

| Die Raupen des Baumwollkapselbohrers Helicoverpa zea richten
| Jahr für Jahr gewaltige Schäden an Mais, Baumwolle oder Raps an.

<http://www.g-o.de/index.php?cmd=focus_detail2&f_id=208&rang=11>

| Eine Larve des Baumwollkapselbohrers (/Helicoverpa zea/) [...]

<http://www.wissenschaft-online.de/artikel/719979&template=bild_popup&_bild=1>

| Die verschiedenen Namen des Baumwollkapselbohrers geben
| Aufschluss über dessen abwechslungsreichen Speiseplan. [...]
|
| Im Lateinischen heißt das Insekt /Helicoverpa zea/ [...]

<http://science.orf.at/science/news/60225>

--
Steve

My e-mail address works as is.

Message has been deleted

Volker Gringmuth

unread,
Aug 23, 2005, 6:01:21 AM8/23/05
to
Wolfgang Schwanke wrote:

>>> Und "Säugetier" heißt auch nicht "suck-animal".
>>
>> Ich denke jetzt über die Bedeutung des Wortes /literal/ bzw.
>> /literally/ ("buchstäblich") nach.
>

> "Säugen", "saugen" und "suck" kommen durchaus aus derselben
> Wurzel. Diese Ableitungskette ist was den Autor so fasziniert. Er
> will den englischen Muttersprachlern vorführen, wie die deutsche
> Sprache Wörter bildet, und da ist es viel plastischer wenn man die
> Wortwurzel direkt übersetzt, statt eine davon abgeleitete
> Nebenbedeutung. Genau dieser Effekt würde bei einer
> idiomatischeren Übersetung (etwa "milk-giving animal")
> verlorengehen. Aber wenn man idiomatisch sein will, kann man
> gleich "mammal" sagen.

Yup. Es gibt aber das Verb "to suckle" für "säugen" - "suck-animal"
dagegen müßte wörtlich als "Saugtier" oder "Nuckeltier" übersetzt
werden.


vG

Thomas Frieling

unread,
Aug 24, 2005, 2:35:29 AM8/24/05
to

Volker Gringmuth schrieb:

> (...)


> --
> ~~~~~~ Volker Gringmuth ~~~~~~~~~~~ http://einklich.net/ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>
> Killing for peace is like fucking for virginity.

Stell Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.
Stell Dir vor, es ist Stau, und keiner hält an.

Thomas

Sebastian Koppehel

unread,
Aug 31, 2005, 7:07:28 AM8/31/05
to
Stephen Hust wrote:

> Sebastian Koppehel <ba...@bastisoft.de> wrote:
>>Wolfgang Schwanke wrote:
>
>>>http://andrewhammel.typepad.com/german_joys/german_word_of_the_week/index.html
>
>>Nette Idee.
>>[...]
>>Und "Säugetier" heißt auch nicht "suck-animal".
>
> Ich denke jetzt über die Bedeutung des Wortes /literal/ bzw.
> /literally/ ("buchstäblich")

In diesem Fall eher "wörtlich".

> nach.

Na und, was kommt raus?

"Säugen" heißt auch wörtlich übersetzt nicht "suck".

- Sebastian

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages