1.RfD: Aenderungen de.etc.selbsthilfe.gehoer

0 views
Skip to first unread message

Wolfgang Janssen

unread,
Mar 28, 1998, 3:00:00 AM3/28/98
to

1. Diskussionsaufruf
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

zur Aenderung von Charta und Namen von


de.etc.selbsthilfe.gehoer Erfahrungsaustausch ueber
Ohrgeraeusche.

Gegenwaertige Charta:
Diskussionsforum ueber alle Arten von Ohrgeraeuschen, Drehschwindel
und Hoersturz. Erfahrungsaustausch, Mitteilen von Neuigkeiten,
Problembewaeltigung durch gemeinsame Diskussion.


Aenderungsvorschlaege
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aenderung des Namens: de.etc.selbsthilfe.tinnitus


Aenderung der Charta:

Diese Gruppe dient Betroffenen und Interessierten als Diskussionsforum


-zum Thema Ohrgeraeusche (jeglicher Auspraegung)
-fuer Krankheitsbilder, bei denen Ohrgeraeusche ein Mit-Symptom sind

bzw. sein koennen (Morbus Menière = "Drehschwindel", Hoersturz
Hyperakusis).

Der Charakter der (gegenseitigen) Selbsthilfe soll dabei im
Vordergrund stehen, aber auch Fachbeitraege, die nach Moeglichkeit
allgemeinverstaendlich verfasst sein sollten, sind willkommen.


Hintergruende
~~~~~~~~~~~~~

a) Namensaenderung

Der gegenwaertige Name d.e.s.gehoer erscheint mir nicht praegnant
genug, um Betroffenen ins Auge zu fallen. Auch die Hilfskonstruktion
"oe" in "gehoer" (anstatt des Umlauts) ist zwar ueblich, in Anbetracht
eines neuen, aussagekraeftigeren Namens aber "zusaetzlich
ungluecklich" weil es das Wort noch "unpraegnanter"/unleserlicher
macht.

Meines Wissens wurde der Gruppenname "*.gehoer" gewaehlt, damit auch
die mit Tinnitus verbundenen Krankheitsbilder Mobus Menière und
Hoersturz [und Hyperakusis] ihren Platz in der Gruppe finden.

Mit dieser Namenswahl hat man dem Zweck der Gruppe IMO allerdings
keinen Gefallen getan, und -was wichtiger ist- die Beruecksichtigung
der anderen Krankheitsbilder *ueber den Namen* war gar nicht
angezeigt/notwendig.


Begruendung:


**********
Zunaechst kurze Erlaeuterungen zu den Krankheitssymptomen, die
notwendig sind, um die Aenderungsabsichten beurteilen zu koennen.

Tinnitus = Ohrgeraeusche:
Dies ist ein Krankheitsbild, bei dem die/der Betroffene ein wie
auch immer ausgepraeges Geraeusch hoert, das objektiv gar nicht
vorhanden ist, d.h. es wird innerhalb des Sinnesystems erzeugt.
Dieses Geraeusch kann permanent oder zeitweise vorhanden sein,
es kann in der Lautstaerke/Art des Geraeusches stabil oder
auch schwankend sein. Die groesste Problematik beim Tinnitus
zeigt sich fuer die/den Betroffenen im psychischen Umgang mit
den Ohrgeraeuschen (Ertragen).

Hoersturz
Beim Hoersturz handelt es sich um einen ploetzlichen, ein- oder
beidseitig auftretenden Hoerverlust, der oft (aber nicht zwingend)
mit Ohrgeraeuschen einhergeht. Die medizinische Behandlung von akutem
"reinem Tinnitus" oder einem akutem Hoersturz (mit oder ohne Tinnitus)
ist die gleiche, da aehnliche pathologische Vorgaenge im Gehoersinn
vermutet werden.

Morbus Menière = "Drehschwindel"
Dieses Krankheitsbild zeichnet sich durch eine Kombination von
1. Tinnitus, 2. Schwindel (oft verbunden mit Uebelkeit/Erbrechen),
3. Hoerverlust aus.

Hyperakusis
Dieses Krankheitsbild uebersetze ich mit "schmerzhaftem Hoeren".
Fuer die/den Betroffenen sind Umgebungsgeraeusche, die von
Gesunden als gar nicht so laut empfunden werden, nur schwer/nicht
zu ertragen, da sie subjektiv als sehr laut ("durch Mark und Bein
gehend") empfunden werden. Wenn eine Hyperakusis vorliegt, dann ist
sie oft Begleiterscheinung eines Tinnitus.

**********

Argumente im Einzelnen:

Wie schon aus den Beschreibungen deutlich wird, ist Tinnitus
oft ein gemeinsamer Nenner der genannten Krankheitsbilder.

Auch in den grossen Tinnitus-Selbsthilfeorganisationen weltweit finden
die oben aufgefuehrten Krankheitsbilder ohne weiteres ihren Platz,
obwohl sich diese Organisationen in erster Linie um die Ohrgeraeusche
an sich kuemmern und auch die Organisations-/Zeitschriftennamen auf
"Tinnitus" lauten.

Fachlich gesehen passen obige Krankheitsbilder in eine Schublade,
diese sind miteinander "verwandt", auch was z.B. die Behandlungs-
methoden betrifft. Dies wiederum verbunden mit der Tatsache, das
die Ohrgeraeusche oft der gemeinsame Nenner sind.

Der Name ".*gehoer" zeigt bei Menière / Hoersturz / Hyperakusis-
Betroffenen IMO genausowenig einen "den Blick fangenden" Effekt,
wie er es bei reinen Tinnitus-Betroffenen tut. Ich bin der
Ueberzeugung, dass dies aber bei de.etc.selbsthilfe.tinnitus
der Fall sein wird, aufgrund der Mit-Symptomatik oder zumindest
des verwandschaftlichen Verhaeltnisses wegen.

Der Name der englischsprachigen NG lautet alt.support.tinnitus,
mit den gleichen Inhalten, wie bei d.e.s.g.

Der Begriff Tinnitus als solcher ist bei den Betroffenen laengst
etabliert. Selbst aeltere Betroffene, die ich kennengelernt habe,
sprechen nicht nur von "Ohrenklingeln / -sausen / -geraeusche".
(Dies fuer den Fall, jemand wuerde de.etc.selbsthilfe.ohrgeraeusche
als Alternative sehen).


b) (Hintergruende:) Chartaaenderung

Ich hatte zunaechst beabsichtigt, nur eine Namensaenderung zu
initiieren. Beim Blick auf die gegenwaertige Charta hielt ich auch
diese fuer ueberarbeitungswuerdig, so dass sie im Einklang mit
den (zukuenftigen/geplanten) Chartas von anderen Gruppen der
Selbsthilfehierarchie steht bzw. als Mit-Vorbild dienen kann.
Das Krankheitsbild Hyperakusis wurde hinzugefuegt, die
Umformulierungen sprechen fuer sich.

***

Mit den Aenderungen erhoffe ich eine verbesserte Umsetzung der
guten Grundidee "Selbsthilfe im Usenet". Speziell fuer *.gehoer
[*.tinnitus] und allgemein fuer die ganze Selbsthilfehierarchie.

--
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de> (vertrauliche
Einsendung) oder <pub...@dana.de> (geht zur Kontrolle auch an eine
öffentliche Mailingliste) schicken.

Wolfgang Janssen

unread,
Apr 14, 1998, 3:00:00 AM4/14/98
to

2. Diskussionsaufruf (2. RfD)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ueber die Aenderung von Namen, Kurzbeschreibung und Charta
von de.etc.selbsthilfe.gehoer.


Status
~~~~~~
Die Gruppe ist unmoderiert.


Aenderungsgegenstaende
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

a) Name
=======
gegenwaertig: de.etc.selbsthilfe.gehoer
Neuvorschlag: de.etc.selbsthilfe.tinnitus

b) Kurzbeschreibung
===================
gegenwaertig: Erfahrungsaustausch ueber Ohrgeraeusche.
Neuvorschlag: Ohrgeraeusche und verwandte Krankheitsbilder.

c) Charta
=========

gegenwaertige Charta:
---------------------


Diskussionsforum ueber alle Arten von Ohrgeraeuschen, Drehschwindel
und Hoersturz. Erfahrungsaustausch, Mitteilen von Neuigkeiten,
Problembewaeltigung durch gemeinsame Diskussion.

Neuvorschlag Charta:
--------------------


Diese Gruppe dient Betroffenen und Interessierten als Diskussionsforum

zum Thema Ohrgeräusche (jeglicher Ausprägung). Weiterhin können
hier Krankheitsbilder besprochen werden, bei denen Ohrgeräusche ein
Mit-Symptom sind bzw. sein können (Morbus Meniére, Hörsturz und
Hyperakusis).

Der Charakter der (gegenseitigen) Selbsthilfe soll dabei im

Vordergrund stehen, aber auch Fachbeiträge, die nach Möglichkeit
allgemeinverständlich verfaßt sein sollten, sind willkommen.


Procedere im Falle einer Umbenennung
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Falls sich eine Aenderung des Gruppennamens durchsetzt, soll die alte
Gruppe de.etc.selbsthilfe.gehoer weiterhin vier Wochen nach Erscheinen
der neuen Gruppe bestehen bleiben, um dort Hinweise ueber die
abschliessende Durchfuehrung der Aenderungen posten zu koennen (und
um ggf. laufende Diskussionen umzuleiten).


Hintergruende
~~~~~~~~~~~~

a) Namensaenderung
==================


Der gegenwaertige Name d.e.s.gehoer erscheint mir nicht praegnant
genug, um Betroffenen ins Auge zu fallen. Auch die Hilfskonstruktion
"oe" in "gehoer" (anstatt des Umlauts) ist zwar ueblich, in Anbetracht
eines neuen, aussagekraeftigeren Namens aber "zusaetzlich
ungluecklich" weil es das Wort noch "unpraegnanter"/unleserlicher
macht.

Meines Wissens wurde der Gruppenname "*.gehoer" gewaehlt, damit auch
die mit Tinnitus verbundenen Krankheitsbilder Mobus Menière und
Hoersturz [und Hyperakusis] ihren Platz in der Gruppe finden.

Mit dieser Namenswahl hat man dem Zweck der Gruppe IMO allerdings
keinen Gefallen getan, und -was wichtiger ist- die Beruecksichtigung
der anderen Krankheitsbilder *ueber den Namen* war gar nicht
angezeigt/notwendig.


Begruendung dieser Meinung:
---------------------------

Zunaechst kurze Erlaeuterungen zu den Krankheitssymptomen, die
notwendig sind, um die Aenderungsabsichten beurteilen zu koennen.

*** Tinnitus = Ohrgeraeusche ***


Dies ist ein Krankheitsbild, bei dem die/der Betroffene ein wie
auch immer ausgepraeges Geraeusch hoert, das objektiv gar nicht
vorhanden ist, d.h. es wird innerhalb des Sinnesystems erzeugt.
Dieses Geraeusch kann permanent oder zeitweise vorhanden sein,
es kann in der Lautstaerke/Art des Geraeusches stabil oder
auch schwankend sein. Die groesste Problematik beim Tinnitus
zeigt sich fuer die/den Betroffenen im psychischen Umgang mit
den Ohrgeraeuschen (Ertragen).

*** Hoersturz ***


Beim Hoersturz handelt es sich um einen ploetzlichen, ein- oder
beidseitig auftretenden Hoerverlust, der oft (aber nicht zwingend)
mit Ohrgeraeuschen einhergeht. Die medizinische Behandlung von akutem
"reinem Tinnitus" oder einem akutem Hoersturz (mit oder ohne Tinnitus)
ist die gleiche, da aehnliche pathologische Vorgaenge im Gehoersinn
vermutet werden.

*** Morbus Meniere ***


Dieses Krankheitsbild zeichnet sich durch eine Kombination von
1. Tinnitus, 2. Schwindel (oft verbunden mit Uebelkeit/Erbrechen),
3. Hoerverlust aus.

*** Hyperakusis ***


Dieses Krankheitsbild uebersetze ich mit "schmerzhaftem Hoeren".
Fuer die/den Betroffenen sind Umgebungsgeraeusche, die von
Gesunden als gar nicht so laut empfunden werden, nur schwer/nicht
zu ertragen, da sie subjektiv als sehr laut ("durch Mark und Bein
gehend") empfunden werden. Wenn eine Hyperakusis vorliegt, dann ist
sie oft Begleiterscheinung eines Tinnitus.


Begruendung Namensaenderung im Einzelnen:
-----------------------------------------

Wie schon aus den Krankheitsbeschreibungen deutlich wird, ist Tinnitus
oft ein *gemeinsamer Nenner* der genannten Krankheitsbilder.

Auch in den grossen Tinnitus-Selbsthilfeorganisationen weltweit finden
die oben aufgefuehrten Krankheitsbilder ohne weiteres ihren Platz,
obwohl sich diese Organisationen in erster Linie um die Ohrgeraeusche
an sich kuemmern und auch die Organisations-/Zeitschriftennamen auf
"Tinnitus" lauten.

Fachlich gesehen passen obige Krankheitsbilder in eine Schublade,
diese sind miteinander "verwandt", auch was z.B. die Behandlungs-
methoden betrifft.

Der Name ".*gehoer" zeigt bei Menière / Hoersturz / Hyperakusis-


Betroffenen IMO genausowenig einen "den Blick fangenden" Effekt,
wie er es bei reinen Tinnitus-Betroffenen tut. Ich bin der
Ueberzeugung, dass dies aber bei de.etc.selbsthilfe.tinnitus
der Fall sein wird, aufgrund der Mit-Symptomatik oder zumindest
des verwandschaftlichen Verhaeltnisses wegen.

Der Name der englischsprachigen NG lautet alt.support.tinnitus,
mit den gleichen Inhalten, wie bei d.e.s.g.

Der Begriff Tinnitus als solcher ist bei den Betroffenen laengst
etabliert. Selbst aeltere Betroffene, die ich kennengelernt habe,
sprechen nicht nur von "Ohrenklingeln / -sausen / -geraeusche".
(Dies fuer den Fall, jemand wuerde de.etc.selbsthilfe.ohrgeraeusche
als Alternative sehen).

(Hintergruende:) b) Kurzbeschreibungs- und c) Chartaaenderung
=============================================================


Ich hatte zunaechst beabsichtigt, nur eine Namensaenderung zu
initiieren. Beim Blick auf die gegenwaertige Charta hielt ich auch

diese fuer verbesserbar, der Neuvorschlag spricht fuer sich.
Ebenso verhaelt es sich bei der Kurzbeschreibung.
Nebeneffekt bei der Chartaaenderung soll sein, dass sich die Charta
im Einklang mit den Chartas von geplanten/zukuenftigen Gruppen
der Selbsthilfehierarchie befindet bzw. als Vorbild dienen
kann.

Persoenliche Intention
======================
Mit den Aenderungen erhoffe ich eine verbesserte Umsetzung der IMO


guten Grundidee "Selbsthilfe im Usenet". Speziell fuer *.gehoer
[*.tinnitus] und allgemein fuer die ganze Selbsthilfehierarchie.


Proponent
~~~~~~~~~
Wolfgang Janssen <wolfgan...@t-online.de>


--
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige

Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de> (vertrauliche Ein-
sendung) oder <pub...@dana.de> (zur Kontrolle öffentlich; beides keine
Diskussionslisten!). Weitere Informationen: <URL:http://www.dana.de/>

Brandenburg

unread,
Apr 21, 1998, 3:00:00 AM4/21/98
to

wolfgan...@t-online.de (Wolfgang Janssen), ., schrieb in
<6fqou8$ugv$1...@news00.btx.dtag.de>:

>x-no-archive: yes
>
>Ludwig Boeckel schrieb:
>
>>Eine solche Änderung würde ich sehr begrüßen, da der jetzige Name ein sehr
>>viel breiteres Themenspektrum vermuten läßt. Haben sich eigentlich viele
>>Gehörlose in diese Gruppe verirrt?
>
>Nein, eher selten, finde ich. Die meisten Artikel
>sind / waren on-topic.

Gehörlose in diese gruppe verirrt? Gehörlosigkeit und gebärdensprache, um
nur zwei themen, die hier behandelt wurden, herauszugreifen, off-topic?
Mir ist unverständlich, wie man so argumentieren kann.

Ist das jetzt eine abwehr der eigenen ängste vor der durchaus vorhandenen
möglichkeit, an hörfähigkeit einzubüßen?

Es ist ja nicht erst seit Beethoven, in dessen kopf es schließlich rauschte
wie ein wasserfall und der in voller taubheit gleichwohl weiter
komponierte, bekannt, daß diese möglichkeit besteht. Und wieviele sind auf
der flucht 1945 taub geworden?

Wenn man unter gehörstörungen wie Tinnitus, Hörsturz, Morbus Meniere
etc.pp. leidet, muß man nicht notwendigerweise gehörlos werden. Aber ich
würde keinesfalls bestreiten, daß diese u. a. störungen mit einer
beeinträchtigung des hörvermögens einhergehen können. Das alter tut sein
übriges und beschert uns die altersschwerhörigkeit. Allerdings gibt es
heute schon genug 18jährige mit Tinnitus, die ihr gehör durch exzessive
beschallung im rave-tunnel so geschädigt haben, daß sie schwerhöriger sind
als jetzige 50jährige.

Also wozu diese abgrenzung?

Ciao IB
--
\_|_/ Ingo Brandenburg - psy...@t-online.de
|

Brandenburg

unread,
Apr 26, 1998, 3:00:00 AM4/26/98
to

Wolfgang Janssen <wolfgan...@t-online.de>, , schrieb in
<RfD-2-de.etc.selbsthi...@dana.de>:

>2. Diskussionsaufruf (2. RfD)
>~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>
>ueber die Aenderung von Namen, Kurzbeschreibung und Charta
>von de.etc.selbsthilfe.gehoer.

Wenn es was zu ändern gäbe, dann m.a.n. tagline und charta so, daß sie der
gruppenrealität gerecht werden, die durch den gruppennamen auch recht gut
beschrieben wird. Tatsächlich ist diese gruppe eine gruppe, in der von
Tinnitus bis Taubheit alles diskutiert wird.

Suche + finde den artikel <RfD-1-de.sci.medizi...@dana.de>
auf DejaNews und schau Dir die diskussion zur einrichtung dieser gruppe an.
Aber vorsicht, ist viel, mann! Patrick Köhne wollte anfangs eine reine
tinnitus-gruppe unter de.sci.medizin und erhoffte sich damals noch eine
beteiligung/anerkennung der DTL für diese gruppe. Einen monat vorher wurde
gerade nach einer gruppe für hörbehinderte gefragt.
Am ende der diskussion entstand die 3rd-level-hierarchie de.etc.selbsthilfe
mit der gruppe de.etc.selbsthilfe.gehoer.
Daß tagline und charta so sind wie sie sind hat m.a.n. v.a. historische
(proponenten-) gründe.

Daß sich in dieser gruppe nicht so viele beiträge zum T finden wie Du es
für wünschenswert hältst, hat sicherlich viele gründe. Das name und tagline
so sind wie sie sind ist dabei m.e. einer der geringsten.

Um mal drei andere gründe zu nennen: zum einen ist das medium UseNet,
besonders in de.*, einfach (noch) nicht das, was sich viele davon
erhoff(t)en. Schaut man in die gruppen dana und dang, die der einrichtung
von gruppen in de.* dienen sollen, fühlt man sich doch nicht selten
abgestoßen.
Zum anderen ist es gar nicht mal sicher, daß Deine oder meine über T-Online
geposteten artikel überhaupt von anderen als T-Online teilnehmern gelesen
werden können.
Und nicht zuletzt ist es gerade für leute, deren T und andere hörstörungen
mit verspannungen des muskel-sehnen-apparates zusammenhängen, nicht gerade
förderlich, in der für den durchschnittsanwender typischen angespannten
haltung von kopf, schultern und armen vor dem bildschirm zu sitzen, die
hände auf der tastatur. Also ist es nicht unwahrscheinlich, daß man als
betroffener in diesem sinne auch seine teilnahme am UseNet überdenkt.

Wer will, findet diese gruppe allemal. Herr Kieckbusch z.b. findet diese
gruppe ja auch, um für Caroverin, die apotheke seiner frau, in der es
gekauft, und den Arzt, von dem es verschrieben werden kann, zu werben.

Ich glaube nicht, daß die von Dir vorgeschlagene Änderung erreichen wird,
daß hier mehr leute über T schreiben, aber diejenigen, die wegen
gehörlosigkeit, gebärdensprache etc. kommen, werden sich ausgegrenzt
fühlen.

Sachlich ist diese abgrenzung kaum zu begründen. Tinnitus ist nur ein
symptom, hinter dem so viele verschiedene prozesse stehen können, wie man
sie sich nur denken kann. Von A-Z ein paar beispiele: vom akustikusneurinom
über alkoholmißbrauch, barotraumen beim schnorcheln und tauchen zum
HWS-syndrom, chronischem seelischen distreß wegen langandauernder
ungelöster konfliktlagen über knalltrauma und dem wiederholten sich
aussetzen exzessiver geräuschpegel bis zum Zinkmangel, um nur einige zu
nennen. Tatsächlich kann man taub sein und unter Tinnitus leiden wie nicht
nur das beispiel Beethoven zeigt. Die erfahrungen von Pete Townsend von den
Who - um mal einen zeitgenössischen musiker zu nennen - dürften ja auch
bekannt sein. Tinnitus ist halt nichts, was man an ein bestimmtes ausmaß an
vorhandenem hörvermögen heften kann. Kombinierte masker-/hörgeräte sind
längst in der produktion.

Eine diskussion zum thema hier in der gruppe, die Deinem 1.RfD
vorausgegangen wäre, kann ich nicht finden.
Und wenn Du Deine beiträge mit "x-no-archive: yes" kennzeichnest, ist es
niemandem in der zukunft möglich, den diskussionsverlauf zu dem von Dir per
RfD initiierten prozeß - z.b. auf DejaNews - richtig nachzuvollziehen.

Dirk Hammann

unread,
May 6, 1998, 3:00:00 AM5/6/98
to

Moin!

Nur ganz kurz:
Als ich vor drei Wochen eine deutschsprachige Newsgroup zum Thema Tinnitus
gesucht hab, habe ich sie nur durch Hinweise in ein, zwei Webseiten gefunden.
Ich hatte in den newsgroups nach "tinnitus" und "ohr" gesucht.
Von daher halte ich eine Umbenennung für sinnvoll.

Das war's schon,

Dirk


Wolfgang Behrens (GVV)

unread,
May 18, 1998, 3:00:00 AM5/18/98
to

1. Aufruf zu Wahl (1.CfV)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Aenderungsgegenstaende
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

c) Charta
=========


Hintergruende (Kurzform)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Der gegenwaertige Name der Tinnitus-NG de.etc.selbsthilfe.gehoer ist
sehr allgemein gehalten und soll mit diesem Aenderungsvorhaben dem
Inhalt entsprechend praegnanter gestaltet werden. Dies, um den
interessierten Personen "besser ins Auge zu fallen" und gleich-
zeitig den Zweck dieser Gruppe besser als zuvor deutlich
zu machen. Die anderen in der Charta genannten Krankheitsbilder lassen
sich aus fachlicher Sicht ohne groessere Bedenken dem Themenkreis
Tinnitus zuordnen und sind auch fuer die Betroffenen unter dem
Begriff Tinnitus auffindbar.
Die Aenderungsvorhaben bezueglich Charta und Kurzbeschreibung sprechen
fuer sich und sollen eine Verbesserung gegenueber den zur Zeit
gueltigen Komponenten erreichen.

Eine ausfuehrlichere Darstellung der Hintergruende
erfolgte zuletzt im 2. RfD, Message-ID:
<RfD-2-de.etc.selbsthi...@dana.de> .

Auf Wunsch wird diese ausfuehrlichere Darstellung auch nochmals
in die Gruppen de.admin.news.groups und de.etc.selbsthilfe.gehoer
gepostet (im Thread zu diesem CfV).


Procedere im Falle einer Umbenennung
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Falls sich eine Aenderung des Gruppennamens durchsetzt, soll die alte
Gruppe de.etc.selbsthilfe.gehoer weiterhin vier Wochen nach Erscheinen
der neuen Gruppe bestehen bleiben, um dort Hinweise ueber die
abschliessende Durchfuehrung der Aenderungen posten zu koennen (und
um ggf. laufende Diskussionen umzuleiten).

Proponent
~~~~~~~~~
Wolfgang Janssen <wolfgan...@t-online.de>


Modalitaeten
~~~~~~~~~~~~
Die Stimmen muessen bis zum 18.06.1998, 23:59:59 Uhr MESZ eingehen.
Ausschlaggebend ist hierbei das *Eintreffen* der Stimme, nicht das
Absendedatum! Bitte benutze den Wahlschein, der am Ende dieses CfV
angebracht ist. Wahlberechtigt ist jede natuerliche Person, welche
in der Lage ist, E-Mail an die Abstimmungsadresse zu schicken.
Es gelten die derzeitigen Wahlregeln, die in de.newusers.infos,
de.newusers.questions, de.admin.news.groups und de.alt.admin
veroeffentlicht sind.


Wie gewaehlt wird
~~~~~~~~~~~~~~~~
Trage in das Feld des Wahlscheins unten Deine Stimme (JA, NEIN oder
ENTHALTUNG) ein und schicke den Wahlschein dann an den Vote-Account
vote-...@vote.flensburg.de (Reply-To:-Header ist gesetzt.)
Es werden nur Stimmen beruecksichtigt, die per E-Mail an diesen
Account gerichtet sind und eindeutig als Stimmen im Rahmen dieser
Abstimmung zu erkennen sind. Oeffentliche Stimmabgaben (Postings) sind
ungueltige Stimmen und werden nicht beruecksichtigt.

Deine Entscheidung bedeutet dabei:

JA - Ich bin für die oben beschriebenen Aenderungen.
NEIN - Ich bin gegen die oben beschriebenen Aenderungen.
ENTHALTUNG - Ich enthalte mich oder ich ziehe meine Stimme zurueck.

Enthaltungen gelten nicht im Sinne einer gueltig
abgegebenen Stimme; sie dienen vornehmlich dazu,
eine zuvor abgegebene Stimme zurueckzuziehen.

Der Wahlleiter wird auf Deine Stimme mit einer persoenlichen
Bestaetigung via E-Mail reagieren. Wenn Du innerhalb von ein paar
Tagen nichts hoerst, versuche es noch einmal.

Solltest Du Deine Meinung aendern, so waehle einfach
neu. Willst Du dabei Deine Stimme annullieren, so nutze
ENTHALTUNG. Gehen mehrere Stimmen ein, gilt die jeweils zuletzt
abgeschickte (Date:-Eintrag der Mail).

Bitte beachte, dass die Stimme Deinen echten Namen enthalten
muss, kein Pseudonym. Sollte Dein Newsreader den Namen nicht
automatisch im From:-Header eintragen, trage ihn bitte nochmal im
Wahlzettel ein. Andernfalls ist Deine Stimme ungueltig.

Etwa in der Mitte der Wahlperiode wird ein zweiter CfV gepostet, der
eine Auflistung aller Personen enthält, von denen bis zu diesem
Zeitpunkt eine gueltige Stimme eingegangen ist.
Die Ergebnisse der Wahl werden nach Ablauf der Wahlfrist oeffentlich
gepostet, wobei jede einzelne Stimme zur Kontrolle für alle
aufgelistet wird. Solltest Du begruendete Bedenken gegen die
Veroeffentlichung Deines Namens haben, melde Dich bitte beim
Wahlleiter (vo...@snoopy.flensburg.de).


=-=-=-=-=-= Zwischen diesen Zeilen bitte nichts loeschen -=-=-=-=-=-=-


Wahlschein für die Aenderungen de.etc.selbsthilfe.gehoer

Dein Realname, falls nicht im FROM-Header:
Wenn Du keinen Real-Namen angibst, kann Deine Stimme für
ungueltig erklaert werden.

[Deine Stimme] Abstimmungsgegenstand
----------------------------------------------------------------------
[JA/NEIN/ENTHALTUNG] Umbenennung d.e.s.gehoer ==> d.e.s.tinnitus
[JA/NEIN/ENTHALTUNG] Aenderung der Kurzbeschreibung
[JA/NEIN/ENTHALTUNG] Aenderung der Charta


=-=-=-=-=-= Zwischen diesen Zeilen bitte nichts loeschen -=-=-=-=-=-=-

Wolfgang Behrens (GVV)

unread,
Jun 8, 1998, 3:00:00 AM6/8/98
to

2. Aufruf zu Wahl (2.CfV)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aenderungsgegenstaende
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

c) Charta
=========

Deine Entscheidung bedeutet dabei:

[Deine Stimme] Abstimmungsgegenstand
----------------------------------------------------------------------
[ ] Umbenennung d.e.s.gehoer ==> d.e.s.tinnitus
[ ] Aenderung der Kurzbeschreibung
[ ] Aenderung der Charta

=-=-=-=-=-= Zwischen diesen Zeilen bitte nichts loeschen -=-=-=-=-=-=-

Folgende Personen haben sich bisher an der Abstimmung beteiligt:
------------------------------------------------------------------------
a.ra...@TBX.berlinet.de Attila Radnai
a270...@smail3.rrz.Uni-Koeln.DE Chris Kaschig
a...@gksoft.com Gunnar Anzinger
a...@voltage.saar.de Andreas Bauer
al...@zedat.fu-berlin.de Alexander Stielau
atr...@aol.com Dietmar Steinke
ba1...@plato.fim.uni-erlangen.de Ursula Goess
c.wie...@link-m.de Christian Wiedemann
christa...@muenchen.org Christa Bartsch
chri...@paefken.westfalen.de Christof Awater
dan...@terrania.westfalen.de Daniel Schneider
efr...@desire.argh.org Alexander Koch
Ekkehar...@gmx.de Ekkehard Uthke
Frank....@rz.uni-jena.de Frank Cichos
Hei...@aol.com Heike Linde
henning....@stud.uni-muenchen.de Henning Jacobsen
je...@marvin.cologne.de Jens Chr. Bachem
j...@gmx.net Jan Haar
kilr...@poboxes.com Stefan Hussfeldt
kl...@icicle.swb.de Alexander Klink
kr...@koehntopp.de Kristian Koehntopp
list-...@dream.hb.north.de Martin Schr"oder
lu...@iks-jena.de Lutz Donnerhacke
M.Wal...@itbnet.de Matthias Walliczek
m...@adson.westfalen.de Markus Hövekamp
mhe...@newsfactory.net Michael Helfer
okl...@smallo.ruhr.de Olaf Klein
ra...@no-mam.mkm.de Ralf Thomas Klar
rba...@babylon.pfm-mainz.de Ralph Babel
r...@Stud-Mailer.Uni-Marburg.DE Ralph Goebel
s.ko...@avu.de Sven Korten
scha...@calle2.ruhr.de Christian Schäfer
schn...@mabi.de Torsten Schneider
schw...@isar-web.com Marcus Schwemer
sem...@circular.de Johannes Sempert
Som...@T-Online.de Sommai Phaduangdee
s...@os.inf.tu-dresden.de Sven Rudolph
sto...@yogi.ping.de Joachim Stöck
st...@janus.net Christian Stops
tari...@handshake.de Thorsten A. Rieger
tho...@koan.de Thomas Fallen
udo.k...@cityweb.de Udo Koerdt
Ulli.R...@t-online.de Ullrich Raschke
UMuehl...@t-online.de Moritz Mühlenhoff
vo...@erle.ORG Tobias Erle
wee...@bigfoot.de Wolfram Püchert
wi...@ex.MuFFiN.Org Henrik Wist
wolfgan...@t-online.de Wolfgang Janssen
w...@kalwien.regio.rhein-ruhr.de Wilhelm Wienemann

Liste der unzustellbaren Bestaetigungen
(Dies ist *keine* Aufforderung zu erneuter Stimmabgabe!)
------------------------------------------------------------------------
efr...@desire.argh.org Alexander Koch
Ekkehar...@gmx.de Ekkehard Uthke
j...@gmx.net Jan Haar
sto...@yogi.ping.de Joachim Stöck

Wolfgang Behrens (GVV)

unread,
Jun 20, 1998, 3:00:00 AM6/20/98
to

Ergebnisse Aenderungen de.etc.selbsthilfe.gehoer
(71 gueltige Stimmen)

Ja Nein : 2/3? >=30? : ang.? : Gruppe
---- ---- : ---- ----- : ----- : -------------------------------------------
41 26 : Nein Ja : Nein : Umbenennung d.e.s.gehoer ==> d.e.s.tinnitus
54 11 : Ja Ja : Ja : Kurzbeschreibung (Aenderung der)
51 12 : Ja Ja : Ja : Charta (Aenderung der)

Nach der Bekanntgabe dieser Ergebnisse kann sieben Tage diskutiert
werden. Wenn es keine ernsthaften Einsprueche gibt, wird die Moderation
von de.admin.news.announce die Änderrungen danach durchführen.

de.etc.selbsthilfe.gehoer Ohrgeraeusche und verwandte Krankheitsbilder.

Status
~~~~~~
Die Gruppe ist unmoderiert.

Charta
~~~~~~


Diese Gruppe dient Betroffenen und Interessierten als Diskussionsforum
zum Thema Ohrgeräusche (jeglicher Ausprägung). Weiterhin können
hier Krankheitsbilder besprochen werden, bei denen Ohrgeräusche ein
Mit-Symptom sind bzw. sein können (Morbus Meniére, Hörsturz und
Hyperakusis).

Der Charakter der (gegenseitigen) Selbsthilfe soll dabei im
Vordergrund stehen, aber auch Fachbeiträge, die nach Möglichkeit
allgemeinverständlich verfaßt sein sollten, sind willkommen.

Liste der gezaehlten Stimmen:
Charta (Aenderung der) -----+
Kurzbeschreibung (Aenderung der) ----+|
Umbenennung d.e.s.gehoer ==> d.e.s.tinnitus ---+||
|||
a.ra...@TBX.berlinet.de Attila Radnai NNN
a270...@smail3.rrz.Uni-Koeln.DE Chris Kaschig NJJ
a...@gksoft.com Gunnar Anzinger NEE
a...@voltage.saar.de Andreas Bauer EJJ
al...@zedat.fu-berlin.de Alexander Stielau JJJ
atr...@aol.com Dietmar Steinke JJJ
ba1...@plato.fim.uni-erlangen.de Ursula Goess JJJ
c.wie...@link-m.de Christian Wiedemann JJJ
chri...@t-online.de Christian Piontek NJJ
christa...@muenchen.org Christa Bartsch JJJ
chri...@paefken.westfalen.de Christof Awater NJE
dan...@terrania.westfalen.de Daniel Schneider JJJ
efr...@desire.argh.org Alexander Koch EJJ
Ekkehar...@gmx.de Ekkehard Uthke NJJ
Frank....@rz.uni-jena.de Frank Cichos NJJ
gan...@memyam.dinoco.de Markus Eggers EEE
haeve...@aol.com Guenter Witte JJJ
Hei...@aol.com Heike Linde JJJ
hen...@ibm.net Helmut Nagel JJJ
henning....@stud.uni-muenchen.de Henning Jacobsen NJJ
hoel...@gmx.de Hans Hoelscher JJJ
Horst.H...@FernUni-Hagen.de Horst Heidbrink JJJ
je...@marvin.cologne.de Jens Chr. Bachem NNN
je...@gmx.net Jens Wahnes NEE
j...@gmx.net Jan Haar JJJ
jue...@magrathea.stud-verwaltung.uni-ulm.de Juergen Dollinger EJE
k...@cargo.inpw.net Kai Fett JJJ
kilr...@poboxes.com Stefan Hussfeldt JJJ
kl...@icicle.swb.de Alexander Klink JJJ
kr...@koehntopp.de Kristian Koehntopp NNN
list-...@dream.hb.north.de Martin Schr"oder JJJ
L...@provi.de Lutz Schnell JJJ
lud...@bonbit.org Ludwig Boeckel JJJ
lu...@iks-jena.de Lutz Donnerhacke NEE
M.Wal...@itbnet.de Matthias Walliczek JJJ
m...@adson.westfalen.de Markus Hövekamp JJJ
mhe...@newsfactory.net Michael Helfer NNN
mi...@olymp.baynet.org Michael Brunn JJJ
okl...@smallo.ruhr.de Olaf Klein JJJ
peter....@mail.ndv-data.de Peter Baumann JJJ
pe...@heirich.in-berlin.de Peter Heirich NJN
pe...@samurai.prima.de Patrick Koehne JJJ
psy...@t-online.de Ingo Brandenburg NNN
ra...@no-mam.mkm.de Ralf Thomas Klar JJJ
rba...@babylon.pfm-mainz.de Ralph Babel JEE
r...@Stud-Mailer.Uni-Marburg.DE Ralph Goebel EJJ
s.ko...@avu.de Sven Korten JJJ
sa...@snafu.de Erhard Sanio NJJ
scha...@calle2.ruhr.de Christian Schäfer NNN
schn...@mabi.de Torsten Schneider NEN
schw...@isar-web.com Marcus Schwemer JJJ
sem...@circular.de Johannes Sempert JJJ
si...@argo.rhein-main.de Siegfried Kreischer JJJ
Som...@T-Online.de Sommai Phaduangdee JJJ
s...@os.inf.tu-dresden.de Sven Rudolph NNE
stam...@inf.fu-berlin.de Jörn Stampehl NJJ
Stefan...@stud.uni-erlangen.de Stefan Ganzer JJJ
sto...@yogi.ping.de Joachim Stöck JJJ
st...@janus.net Christian Stops JJJ
tad...@pobox.com Thomas Adams NNN
tari...@handshake.de Thorsten A. Rieger NEE
th...@ginkel.com Thilo-Alexander Ginkel JJJ
tho...@koan.de Thomas Fallen NNN
udo.k...@cityweb.de Udo Koerdt NNN
Ulli.R...@t-online.de Ullrich Raschke NJJ
UMuehl...@t-online.de Moritz Mühlenhoff JJJ
vo...@erle.ORG Tobias Erle JJJ
wee...@bigfoot.de Wolfram Püchert JJJ
well...@ibr.cs.tu-bs.de Oliver Wellnitz NNN
wi...@ex.MuFFiN.Org Henrik Wist JJJ
wolfgan...@t-online.de Wolfgang Janssen JJJ
w...@kalwien.regio.rhein-ruhr.de Wilhelm Wienemann JJJ

Liste der unzustellbaren Bestaetigungen

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages