automatisierter Zugang zum "Online-Banking" der Postbank

24 views
Skip to first unread message

Jochen Hayek

unread,
May 4, 2012, 6:14:10 AM5/4/12
to
Wer interessiert sich für diesen automatisierten Zugang?

Vor einigen Jahren entwickelte ich ein Perl-Skript,
welches sich dort einloggt und den Kontoauszug als HTML bzw. einigermaßen verlustfreies CSV abholt.

Das neue Postbank "Online-Banking" von Ende 2011 machte eine neue Entwicklung meinerseits notwendig.
Die Software läuft bei mir seit Monaten befriedigend stabil.

Die zum neuen "Online-Banking" passende Entwicklung war einigermaßen mühselig,
denn die HTML-Formular-Parameter werden hier inzwischen absichtlich unleserlich und unverständlich gemacht,
"obfuscation" ist das englische Stichwort dazu.

Ich benutze diese Software bisher ausschließlich für mein Privat- und mein Geschäftskonto,
aber es wuchs die Hoffnung, es lasse sich mit dieser Software bzw. den bei der Entwicklung gewonnenen Informationen auch ein wenig Geld verdienen.

Ich würde mich über einen ehrlichen (und nicht allzu rüden) Austausch zu diesem Thema freuen.

Schönen Gruß
Jochen Hayek

P.S.
Ja, ich habe auch ähnliche Software für das "Online-Banking" der Berliner Sparkasse (-> "Finanz Informatik") entwickelt und im Betrieb.
Message has been deleted

Daniel Urban

unread,
May 5, 2012, 3:48:11 AM5/5/12
to
"Jochen Hayek"
> Wer interessiert sich für diesen automatisierten Zugang?

Sicher viele in diesem Forum, wo es um genau um solche Software geht.

> Vor einigen Jahren entwickelte ich ein Perl-Skript,
> welches sich dort einloggt und den Kontoauszug als HTML bzw. einigermaßen
> verlustfreies CSV abholt.

Wer braucht denn einen Kontoauszug in CSV? Und was nutzt mir ein solcher
Kontoauszug, wenn er nicht _absolut_ verlustfrei ist?

> Das neue Postbank "Online-Banking" von Ende 2011 machte eine neue
> Entwicklung meinerseits notwendig.
> Die Software läuft bei mir seit Monaten befriedigend stabil.

Nur befriedigend? Das hört sich nicht sonderlich gut an.

> Die zum neuen "Online-Banking" passende Entwicklung war einigermaßen
> mühselig,
> denn die HTML-Formular-Parameter werden hier inzwischen absichtlich
> unleserlich und unverständlich gemacht,
> "obfuscation" ist das englische Stichwort dazu.

Interessant, aber meiner Meinung nach den Aufwand nicht wert, denn HTML ist
nicht so kompliziert und vermutlich gibt es soviele Parameter nun auch
wieder nicht, als dass man die wirklich kryptisch gestalten müsste. Aber wer
weiß, was sich die Postbank dabei gedacht hat...

> Ich benutze diese Software bisher ausschließlich für mein Privat- und mein
> Geschäftskonto,

Gibt es noch andere Konten außer Privat- und Geschäftskonten?

> aber es wuchs die Hoffnung, es lasse sich mit dieser Software bzw. den bei
> der Entwicklung gewonnenen Informationen auch ein wenig Geld
> verdienen.

Mit einer Software, die einigermaßen verlustfrei und befriedigend stabil
läuft? Wo ist den der Vorteil zu den anderen Anwendungen wie Quicken usw?

> Ich würde mich über einen ehrlichen (und nicht allzu rüden) Austausch zu
> diesem Thema freuen.

Ich hoffe, ich war nicht allzu rüde.

Gruß,

Daniel

Harald Klotz

unread,
May 5, 2012, 12:10:27 PM5/5/12
to
Daniel Urban schrieb:

> Wer braucht denn einen Kontoauszug in CSV?

Jeder, der irgendwie Geldeingänge automatisiert erfassen
will.
z.B. ein Händler, der nach Geldeingang versendet.
Es muss nicht CSV sein, aber er braucht ein Format mit
welchem sein Programm den Abgleich durchführen und
entsprechende Einträge und Meldungen erzeugen kann.

> Und was nutzt
> mir ein solcher Kontoauszug, wenn er nicht _absolut_
> verlustfrei ist?

Viel, wenn er das beinhaltet was du zum entsprechenden Zweck
benötigst.

>> Ich benutze diese Software bisher ausschließlich für
>> mein Privat- und mein Geschäftskonto,
>
> Gibt es noch andere Konten außer Privat- und
> Geschäftskonten?

Spar-, Depot-... Konten.

> Mit einer Software, die einigermaßen verlustfrei und
> befriedigend stabil läuft? Wo ist den der Vorteil zu den
> anderen Anwendungen wie Quicken usw?

Dass du die Daten in einer Form vorliegen hast, die anderen
Programmen vorlegen kannst.

>> Ich würde mich über einen ehrlichen (und nicht allzu
>> rüden) Austausch zu diesem Thema freuen.
>
> Ich hoffe, ich war nicht allzu rüde.

Ich fand deine Ausführungen sehr kurzsichtig.

Grüße Harald

Daniel Urban

unread,
May 5, 2012, 2:56:03 PM5/5/12
to
"Harald Klotz"
> Daniel Urban schrieb:
>> Wer braucht denn einen Kontoauszug in CSV?
>
> Jeder, der irgendwie Geldeingänge automatisiert erfassen will.
> z.B. ein Händler, der nach Geldeingang versendet.

Die Software ist also für gerwerbliche Zwecke gedacht. Private dürfte das
wohl keine Rolle spielen, oder?

> Es muss nicht CSV sein, aber er braucht ein Format mit welchem sein
> Programm den Abgleich durchführen und entsprechende Einträge und Meldungen
> erzeugen kann.

Über welche Programme redest Du denn hier? Können die nicht direkt die Daten
holen?

>> Und was nutzt
>> mir ein solcher Kontoauszug, wenn er nicht _absolut_
>> verlustfrei ist?
>
> Viel, wenn er das beinhaltet was du zum entsprechenden Zweck benötigst.

Ist das denn gegeben? Was ist denn der Verlust?

>>> Ich benutze diese Software bisher ausschließlich für
>>> mein Privat- und mein Geschäftskonto,
>>
>> Gibt es noch andere Konten außer Privat- und
>> Geschäftskonten?
>
> Spar-, Depot-... Konten.

Und die sind nicht private oder geschäftlich?

>> Mit einer Software, die einigermaßen verlustfrei und
>> befriedigend stabil läuft? Wo ist den der Vorteil zu den
>> anderen Anwendungen wie Quicken usw?
>
> Dass du die Daten in einer Form vorliegen hast, die anderen Programmen
> vorlegen kannst.

Welche anderen Programme sind denn das?

Gruß,

Daniel

Harald Klotz

unread,
May 5, 2012, 6:16:24 PM5/5/12
to
Daniel Urban schrieb:

>> Jeder, der irgendwie Geldeingänge automatisiert erfassen
>> will. z.B. ein Händler, der nach Geldeingang versendet.
>
> Die Software ist also für gerwerbliche Zwecke gedacht.
> Private dürfte das wohl keine Rolle spielen, oder?

Für private vermutlich kaum.

>> Es muss nicht CSV sein, aber er braucht ein Format mit
>> welchem sein Programm den Abgleich durchführen und
>> entsprechende Einträge und Meldungen erzeugen kann.
>
> Über welche Programme redest Du denn hier? Können die
> nicht direkt die Daten holen?

Keine Ahnung.
Ein Programm, welches eine ASCII Datei auswertet schreibe
ich mir schnell selbst.
Eines welches die Daten von der Bank abholt oder aus einem
Homebankingprogramm filtert ist schon einiges aufwendiger.

>> Viel, wenn er das beinhaltet was du zum entsprechenden
>> Zweck benötigst.
>
> Ist das denn gegeben? Was ist denn der Verlust?

Keine Ahnung, ich habe mich mit dem Programm nicht
beschäftigt, habe nur ein Beispiel gegeben wo man es
einsetzen könnte.

>> Spar-, Depot-... Konten.
>
> Und die sind nicht private oder geschäftlich?

Ist das nicht gleichgültig?

>> Dass du die Daten in einer Form vorliegen hast, die
>> anderen Programmen vorlegen kannst.
>
> Welche anderen Programme sind denn das?

Andere die Daten einlesen und auswerten können.
Ist dein geistiger Spielraum so eng oder willst du nur
trollen?

Grüße Harald

Daniel Urban

unread,
May 6, 2012, 4:34:43 AM5/6/12
to
"Harald Klotz"
> Daniel Urban schrieb:
[...]
>>> Dass du die Daten in einer Form vorliegen hast, die
>>> anderen Programmen vorlegen kannst.
>>
>> Welche anderen Programme sind denn das?
>
> Andere die Daten einlesen und auswerten können.
> Ist dein geistiger Spielraum so eng oder willst du nur trollen?

Ich könnte auch fragen, ob Dir langweilig ist oder ob Du nur spammen willst?
Ich frage mich wirklich, warum Du etwas anbietest, was offenbar keinen
Nutzen hat? Du kannst anscheinend nicht einmal einen _konkreten_
Anwendungsfall nennen, wo Dein Programm sinnvoll wäre. Ich habe den
Eindruck, dass Du selber Dein Programm nicht einmal benutzt. Wie willst Du
also mit so einem Programm Geld verdienen? Und wer sollte sich für so ein
Programm ernsthaft interessieren?

Ich weiß nicht, was Dich zum zweiten Mal dazu bewegt, mich zu beleidigen,
aber ich frage mich so langsam, warum Du überhaupt hier gepostet hast, wenn
Du gar keine Fragen oder Feedbacks ertragen kannst?

Gruß,

Daniel

Hilmar Bunjes

unread,
May 6, 2012, 5:16:51 AM5/6/12
to
Am 06.05.2012 10:34, schrieb Daniel Urban:
> Ich könnte auch fragen, ob Dir langweilig ist oder ob Du nur spammen
> willst? Ich frage mich wirklich, warum Du etwas anbietest, was offenbar
> keinen Nutzen hat? Du kannst anscheinend nicht einmal einen _konkreten_
> Anwendungsfall nennen, wo Dein Programm sinnvoll wäre. Ich habe den
> Eindruck, dass Du selber Dein Programm nicht einmal benutzt. Wie willst
> Du also mit so einem Programm Geld verdienen? Und wer sollte sich für so
> ein Programm ernsthaft interessieren?
>
> Ich weiß nicht, was Dich zum zweiten Mal dazu bewegt, mich zu
> beleidigen, aber ich frage mich so langsam, warum Du überhaupt hier
> gepostet hast, wenn Du gar keine Fragen oder Feedbacks ertragen kannst?

Du weißt aber schon, dass Harald nicht der OP ist, oder?

Gruß
Hilmar

--
http://www.cambiro.de - Gewohnheiten ändern

Daniel Urban

unread,
May 6, 2012, 5:31:25 AM5/6/12
to
"Hilmar Bunjes"
Oops, habe ich gar nicht bemerkt. Das erklärt dann wohl, warum Harald nicht
in der Lage ist, zu erklären, warum man so ein Programm benötigen sollte.

Danke für den Hinweis.

Gruß,

Daniel

Harald Klotz

unread,
May 6, 2012, 8:44:27 AM5/6/12
to
Hilmar Bunjes schrieb:

> Du weißt aber schon, dass Harald nicht der OP ist, oder?

Warum sollte er es in seinem Eifer merken.

Er sieht keinen Sinn und er ist so überheblich auch anderen
abzusprechen, dass sie einen Sinn sehen.
Er merkt einfach nichts.

Grüße Harald

Harald Klotz

unread,
May 6, 2012, 8:43:18 AM5/6/12
to
Daniel Urban schrieb:
> "Harald Klotz"
>> Daniel Urban schrieb:
> [...]
>>>> Dass du die Daten in einer Form vorliegen hast, die
>>>> anderen Programmen vorlegen kannst.
>>>
>>> Welche anderen Programme sind denn das?
>>
>> Andere die Daten einlesen und auswerten können.
>> Ist dein geistiger Spielraum so eng oder willst du nur
>> trollen?
>
> Ich könnte auch fragen, ob Dir langweilig ist oder ob Du
> nur spammen willst? Ich frage mich wirklich, warum Du
> etwas anbietest, was offenbar keinen Nutzen hat?

Ich frage mich warum du hier rumlamentierst und nicht einmal
merkst, dass ich nichts anbiete.
Wenn du für dich keinen Nutzen siehst ist es reichlich dumm
hier rumzureden und anderen einen Nutzen ebenfalls
absprechen zu wollen.
Troll woanders.

> Du
> kannst anscheinend nicht einmal einen _konkreten_
> Anwendungsfall nennen, wo Dein Programm sinnvoll wäre.

Es ist nicht mein Programm.
Aber es ist dumm, gegen etwas zu lamentieren, nur weil man
selbst nicht in der Lage ist einen Nutzen zu sehen.

> Ich weiß nicht, was Dich zum zweiten Mal dazu bewegt,
> mich zu beleidigen, aber ich frage mich so langsam, warum
> Du überhaupt hier gepostet hast, wenn Du gar keine Fragen
> oder Feedbacks ertragen kannst?

Ich frage mich wie dumm muss man sein, um nicht einmal
mitzubommen worüber und mit wem man redet.

Harald

Harald Klotz

unread,
May 6, 2012, 8:45:38 AM5/6/12
to
Daniel Urban schrieb:

> Oops, habe ich gar nicht bemerkt. Das erklärt dann wohl,
> warum Harald nicht in der Lage ist, zu erklären, warum
> man so ein Programm benötigen sollte.

Zum einen habe ich mögliche Anwendungen genannt, zum anderen
bedeutet es keineswegs, dass ein Programm snnfrei ist, nur
weil du nicht in der Lage bist es zu verstehen.

Grüße Harald

Daniel Urban

unread,
May 6, 2012, 12:51:45 PM5/6/12
to
"Harald Klotz"
> Daniel Urban schrieb:
[...]
> Wenn du für dich keinen Nutzen siehst ist es reichlich dumm hier
> rumzureden und anderen einen Nutzen ebenfalls absprechen zu wollen.

Ich habe niemanden einen Nutzen abgesprochen. Ich wollte nur erklärt haben,
welchen Nutzen es hat. Das konntest Du leider nicht.

> Troll woanders.

Du bist es doch der trollt. Ich habe lediglich nach dem Sinn gefragt und Du
hast nur nebelös geschwafelt. Auf konkrete Fragen wusstest Du keine
Antworten.

>> Du
>> kannst anscheinend nicht einmal einen _konkreten_
>> Anwendungsfall nennen, wo Dein Programm sinnvoll wäre.
>
> Es ist nicht mein Programm.
> Aber es ist dumm, gegen etwas zu lamentieren, nur weil man selbst nicht in
> der Lage ist einen Nutzen zu sehen.

Ich war gar nicht gegen etwas, sondern wollte wissen, welchen Sinn es hat.
Du bist es doch, der für etwas lammentiert hat, ohne zu wissen, welchen
Nutzen es hat.

>> Ich weiß nicht, was Dich zum zweiten Mal dazu bewegt,
>> mich zu beleidigen, aber ich frage mich so langsam, warum
>> Du überhaupt hier gepostet hast, wenn Du gar keine Fragen
>> oder Feedbacks ertragen kannst?
>
> Ich frage mich wie dumm muss man sein, um nicht einmal mitzubommen worüber
> und mit wem man redet.

Ich frage mich wie dumm Du bist, dass Du statt auf die Fragen einzugehen,
mich zweimal vorher beleidigst. Nun Dein Verhalten damit zu rechtfertigen,
dass ich einen eigentlich in der Sache vollkommen irrelevanten Lesefehler
begangen habe, zeigt nur, dass Du hier offenbar nur rumtrollen wilst.

Gruß,

Daniel

Daniel Urban

unread,
May 6, 2012, 12:58:33 PM5/6/12
to
"Harald Klotz"
> Hilmar Bunjes schrieb:
>
>> Du weißt aber schon, dass Harald nicht der OP ist, oder?
>
> Warum sollte er es in seinem Eifer merken.

Welchen Eifer?

> Er sieht keinen Sinn und er ist so überheblich auch anderen abzusprechen,
> dass sie einen Sinn sehen.

Wo habe ich bitte irgend jemanden etwas angesprochen?

> Er merkt einfach nichts.

Du bist es offenbar, der eine Merkbefreiung besitzt, anders kann ich mir
Deine Postings kaum erklären.

Gruß,

Daniel


Daniel Urban

unread,
May 6, 2012, 1:00:19 PM5/6/12
to
"Harald Klotz"
> Daniel Urban schrieb:
>
>> Oops, habe ich gar nicht bemerkt. Das erklärt dann wohl,
>> warum Harald nicht in der Lage ist, zu erklären, warum
>> man so ein Programm benötigen sollte.
>
> Zum einen habe ich mögliche Anwendungen genannt,

Wo hast Du bitte konkrete Anwendungen genannt?

> zum anderen bedeutet es keineswegs, dass ein Programm snnfrei ist,

Habe ich auch nicht behauptet. Ich habe lediglich nach dem Sinn gefragt.

> nur weil du nicht in der Lage bist es zu verstehen.

Was soll ich denn verstehen, es wurde doch gar nichts erklärt.

Gruß,

Daniel

Hilmar Bunjes

unread,
May 7, 2012, 3:30:46 AM5/7/12
to
Am 06.05.2012 11:31, schrieb Daniel Urban:
> Oops, habe ich gar nicht bemerkt. Das erklärt dann wohl, warum Harald
> nicht in der Lage ist, zu erklären, warum man so ein Programm benötigen
> sollte.

Ich weiß, dass es eine ganze Menge Selbstständige gibt, die keine
Buchhaltungssoftware haben, sondern sich selbst Lösungen (Excel/OO oder
selbstprogrammiert) gebaut haben. Für die könnte dieser CSV Export recht
nützlich sein, wenn er weitgehend automatisiert werden kann.

Bei StarMoney o.ä. Programmen ist für den CSV Export etwas mehr manuelle
Arbeit vonnöten.

Viele Grüße
Message has been deleted

Hilmar Bunjes

unread,
May 7, 2012, 10:20:38 AM5/7/12
to
Am 07.05.2012 13:57, schrieb Martin Hentrich:

>> Bei StarMoney o.ä. Programmen ist für den CSV Export etwas mehr manuelle
>> Arbeit vonnöten.
>
> Diese manuelle Arbeit besteht bei StarMoney darin, die gewünschten
> Felder auszuwählen sowie den Separator. Die Reihenfolge der Felder
> kann man dann auch noch anpassen... Viel Arbeit ist das nicht, geht
> alles visuell recht schnell. Ein solches Schema kann man dann ablegen
> und später immer wieder benutzen.

Ich muss folgendes tun:
- Startcenter starten (Starmoney Pocket)
- Starmoney Pocket anklicken
- warten...
- Passwort eintippen
- warten...
- Kontorundruf direkt starten
- Verwaltung/Datenexport anklicken
- Konto auswählen, Dateiformat auswählen

Wenn ich es richtig verstehe, soll das Programm aus dem OP dies alles in
einem Schritt automatisch machen.

Daniel Urban

unread,
May 7, 2012, 2:04:33 PM5/7/12
to
"Hilmar Bunjes"
> Am 06.05.2012 11:31, schrieb Daniel Urban:
>> Oops, habe ich gar nicht bemerkt. Das erklärt dann wohl, warum Harald
>> nicht in der Lage ist, zu erklären, warum man so ein Programm benötigen
>> sollte.
>
> Ich weiß, dass es eine ganze Menge Selbstständige gibt, die keine
> Buchhaltungssoftware haben, sondern sich selbst Lösungen (Excel/OO oder
> selbstprogrammiert) gebaut haben.

Ok, aber nachvollziehen kann ich das nicht, denn der Aufwand es selbst zu
machen dürfte die paar Euro für eine kommerzielle Lösung wohl deutlich
übersteigen.

Gruß,

Daniel

Harald Klotz

unread,
May 7, 2012, 2:43:22 PM5/7/12
to
Martin Hentrich schrieb:

> Diese manuelle Arbeit besteht bei StarMoney darin, die
> gewünschten Felder auszuwählen sowie den Separator. Die
> Reihenfolge der Felder kann man dann auch noch
> anpassen... Viel Arbeit ist das nicht, geht alles visuell
> recht schnell. Ein solches Schema kann man dann ablegen
> und später immer wieder benutzen.

Und du meinst nicht, dass Starten des Programms, Auswahl des
Schmeas und Auswahl des Datenexports nicht wesentlich
aufwendiger ist als per Stapelverarbeitung einen Prozess zu
starten, der die Daten ausliest und automatich in ein
Programm importiert?

> Mir reicht der dBase-Export aus StarMoney... ;-) Andere
> mögen den Excel-Export bevorzugen...

Und andere wollen noch viel weniger Aufwand. ;-)

Oder irre ich, du kannst Star Money mit entsprechenden
Parametern starten und der Rest läuft automatisch ab?

Grüße Harald

Harald Klotz

unread,
May 7, 2012, 3:28:05 PM5/7/12
to
Daniel Urban schrieb:

> Ok, aber nachvollziehen kann ich das nicht, denn der
> Aufwand es selbst zu machen dürfte die paar Euro für eine
> kommerzielle Lösung wohl deutlich übersteigen.

Ein paar Tausender für eine kommerzielle Lösung ist bei
einem Kleinbetrieb angemessen?

Wie immer in diesem Thread, du liegst weit daneben.
Ich halte es nicht für sonderlich klug auf deiner exotischen
und undifferentzierten Meinung zu bestehen und mit den
absurdesten Beispielen unbedingt recht halten zu wollen.

Grüße Harald

Daniel Urban

unread,
May 7, 2012, 3:36:34 PM5/7/12
to
"Harald Klotz"
> Daniel Urban schrieb:
>
>> Ok, aber nachvollziehen kann ich das nicht, denn der
>> Aufwand es selbst zu machen dürfte die paar Euro für eine
>> kommerzielle Lösung wohl deutlich übersteigen.
>
> Ein paar Tausender für eine kommerzielle Lösung ist bei einem Kleinbetrieb
> angemessen?

Von welchen Programmen redest Du denn?

> Wie immer in diesem Thread, du liegst weit daneben.

Wie immer in diesem Thread behauptest Du etwas ohne ein konkretes Beispiel
zu nennen.

> Ich halte es nicht für sonderlich klug auf deiner exotischen und
> undifferentzierten Meinung zu bestehen und mit den absurdesten Beispielen
> unbedingt recht halten zu wollen.

Ich halte es nicht für sonderlich klug auf Deine exotische und
undifferenzierte Meinung zu bestehen und dies nicht einmal mit Beispielen
belegen zu wollen, nur um unbedingt recht haben zu wollen.

Kannst Du in diesem Thread endlich mal substanziell und sachlich antworten
oder willst Du einfach nur weiter trollen?

Gruß,

Daniel

Harald Klotz

unread,
May 7, 2012, 9:20:12 PM5/7/12
to
Daniel Urban schrieb:
> "Harald Klotz"
>> Daniel Urban schrieb:
>>
>>> Ok, aber nachvollziehen kann ich das nicht, denn der
>>> Aufwand es selbst zu machen dürfte die paar Euro für
>>> eine kommerzielle Lösung wohl deutlich übersteigen.
>>
>> Ein paar Tausender für eine kommerzielle Lösung ist bei
>> einem Kleinbetrieb angemessen?
>
> Von welchen Programmen redest Du denn?

Warum diskutierst du hier mit, wenn du doch so ahnungslos
bist?
Warenwirtschaftssysteme bekommst du nicht für Kleingeld.

>> Wie immer in diesem Thread, du liegst weit daneben.
>
> Wie immer in diesem Thread behauptest Du etwas ohne ein
> konkretes Beispiel zu nennen.

Das muss ich auch nicht, weil der Umfang sehr weitreichend
ist.

Angefangen von gebastelten Systemen bis hin zum Vollservice
im WW System.

> Ich halte es nicht für sonderlich klug auf Deine
> exotische und undifferenzierte Meinung zu bestehen und
> dies nicht einmal mit Beispielen belegen zu wollen, nur
> um unbedingt recht haben zu wollen.

Ich habe recht, dass es Leute gibt, die so eine Lösung
gebrauchen können, das reicht völlig. Beispiele wurden
genannt.
Dass du sie nicht verstehst ist dein Problem.

Dass es nicht jeder gebrauchen kann ist kein Grund gegen das
Programmangebot zu oppnieren, wie du es machst, ohne jede
Grundlage und der albernen Behauptung irgendwelche
unbenannten übliche Programme könnten es.

> Kannst Du in diesem Thread endlich mal substanziell und
> sachlich antworten oder willst Du einfach nur weiter
> trollen?

Der Troll meint im ernst die anderen Trollen?

Nimm es hin, dass es Leute und Anwendungen gibt, die so
etwas gebrauchen können.
Nur das zählt.

Es ist reichlich albern das abzustreiten.

Grüße Harald

Hilmar Bunjes

unread,
May 8, 2012, 2:27:14 AM5/8/12
to
Am 08.05.2012 03:20, schrieb Harald Klotz:
> Daniel Urban schrieb:
>> "Harald Klotz"
>>> Daniel Urban schrieb:
>>>
>>>> Ok, aber nachvollziehen kann ich das nicht, denn der
>>>> Aufwand es selbst zu machen dürfte die paar Euro für
>>>> eine kommerzielle Lösung wohl deutlich übersteigen.
>>>
>>> Ein paar Tausender für eine kommerzielle Lösung ist bei
>>> einem Kleinbetrieb angemessen?
>>
>> Von welchen Programmen redest Du denn?
>
> Warum diskutierst du hier mit, wenn du doch so ahnungslos
> bist?
> Warenwirtschaftssysteme bekommst du nicht für Kleingeld.

Nunja, Sage GS Office Comfort liegt bei 829,- Euro ohne Supportvertrag
(599,- Euro mit) incl. FiBu. Meines Wissens hat es recht gute
Schnittstellen für mögliche Erweiterungen. Bei einem Stundenlohn von
60,- Euro hätte ich keine 14h Zeit, das selbst zu entwickeln.

Ich bin durchaus kein Freund der meisten fertigen WaWi/FiBu Systeme,
aber eine komplette Neuentwicklung für mich selbst halte ich für
untragbar. Ich nutze die Software um mein Geschäft zu machen und nicht
umgekehrt. Wenn ich WaWi Systeme verkaufen würde, möge es anders sein.
Wenn ich keine 829,- Euro für WaWi/FiBu ausgeben kann, sollte ich es mir
vielleicht anders überlegen.

Mein Einwand bzgl. der Eigenentwicklungen war eher, dass einige aus
"historischen" Gründen sich die Tools selbst entwickelt haben und daher
ein Interesse am CSV Export der Bankdaten haben können.

Gruß

Daniel Urban

unread,
May 8, 2012, 3:35:54 AM5/8/12
to
"Harald Klotz"
> Daniel Urban schrieb:
>> "Harald Klotz"
>>> Daniel Urban schrieb:
>>>
>>>> Ok, aber nachvollziehen kann ich das nicht, denn der
>>>> Aufwand es selbst zu machen dürfte die paar Euro für
>>>> eine kommerzielle Lösung wohl deutlich übersteigen.
>>>
>>> Ein paar Tausender für eine kommerzielle Lösung ist bei
>>> einem Kleinbetrieb angemessen?
>>
>> Von welchen Programmen redest Du denn?
>
> Warum diskutierst du hier mit, wenn du doch so ahnungslos
> bist?

Du bist es doch, der offenbar ahnungslos bist, sonst würdest Du doch in der
Lage sein, zumindest ein konkretes Beispiel zu nennen.

[...]
>>> Wie immer in diesem Thread, du liegst weit daneben.
>>
>> Wie immer in diesem Thread behauptest Du etwas ohne ein
>> konkretes Beispiel zu nennen.
>
> Das muss ich auch nicht, weil der Umfang sehr weitreichend
> ist.

Das ist doch Blödsinn. Du hast offenbar einfach keine Ahnung und deswegen
kannst Du auch gar kein Beispiel nennen.

[...]
>> Ich halte es nicht für sonderlich klug auf Deine
>> exotische und undifferenzierte Meinung zu bestehen und
>> dies nicht einmal mit Beispielen belegen zu wollen, nur
>> um unbedingt recht haben zu wollen.
>
> Ich habe recht, dass es Leute gibt, die so eine Lösung
> gebrauchen können, das reicht völlig.

Wofür reicht das völlig? Nur weil Du behauptest Recht zu haben und es nicht
einmal begründen willst, musst Du noch lange nicht Recht haben.

> Beispiele wurden
> genannt.

Eine Excel-Lösung wurde genannt und das nicht einmal von Dir.

> Dass du sie nicht verstehst ist dein Problem.

Deswegen habe ich auch gefragt. Dass Du es nicht erklären kannst, hast Du in
dem Thread oft genug bewiesen und dass ist dann Dein Problem.

> Dass es nicht jeder gebrauchen kann ist kein Grund gegen das
> Programmangebot zu oppnieren,

Nein, ist es nicht und habe ich auch nicht gemacht. Ich wollte nur wissen,
wer es gebrauchen kann und welche Vorteile es gegenüber den kommerziellen
Anwendungen hat. Das konntest Du aber nicht erklären.

> wie du es machst, ohne jede
> Grundlage und der albernen Behauptung irgendwelche
> unbenannten übliche Programme könnten es.

Du bist es doch der behauptet, dass es solche unfähigen Programme gäbe ohne
sie konkret zu benennen.

>> Kannst Du in diesem Thread endlich mal substanziell und
>> sachlich antworten oder willst Du einfach nur weiter
>> trollen?
>
> Der Troll meint im ernst die anderen Trollen?

Ja, Du als Troll hast mich des trollen beschimpft.

> Nimm es hin, dass es Leute und Anwendungen gibt, die so
> etwas gebrauchen können.

Begreife endlich, dass man Fragen nicht damit beantworten kann, dass man
einfach nur behauptet, dass es so ist ohne konkrete Beispiel zu liefern.

> Nur das zählt.

Für Dich vielleicht, aber Du definierst Dir anscheinend die Welt so wie sie
Dir gefällt.

>
> Es ist reichlich albern das abzustreiten.

Es ist reichlich albern Dinge zu behaupten ohne sie zu belegen/begründen.

Gruß,

Daniel

Daniel Urban

unread,
May 8, 2012, 3:45:06 AM5/8/12
to
"Hilmar Bunjes"
[...]
> Mein Einwand bzgl. der Eigenentwicklungen war eher, dass einige aus
> "historischen" Gründen sich die Tools selbst entwickelt haben und daher
> ein Interesse am CSV Export der Bankdaten haben können.

Bei einer historischen Eigenentwicklung kann es natürlich dann Sinn machen,
wenn man sich etwas ganz Spezielles zusammengebaut hat, was eine
kommerzielle Lösung nicht liefert. Ob das unter dem Strich dann billiger
ist, als einen Kompromiss mit einer kommerziellen Software von der Stange zu
machen, hängt sicher vom Einzelfall ab.

Gruß,

Daniel


Harald Klotz

unread,
May 8, 2012, 9:59:19 AM5/8/12
to
Hilmar Bunjes schrieb:

>> Warum diskutierst du hier mit, wenn du doch so ahnungslos
>> bist?
>> Warenwirtschaftssysteme bekommst du nicht für Kleingeld.
>
> Nunja, Sage GS Office Comfort liegt bei 829,- Euro ohne
> Supportvertrag (599,- Euro mit) incl. FiBu. Meines
> Wissens hat es recht gute Schnittstellen für mögliche
> Erweiterungen. Bei einem Stundenlohn von 60,- Euro hätte
> ich keine 14h Zeit, das selbst zu entwickeln.

Kann das Programm Bankdaten abrufen und die Daten mit
eigenen Daten abgleichen um eine Bezahlung zu erkennen?

> Wenn ich keine 829,- Euro für WaWi/FiBu ausgeben
> kann, sollte ich es mir vielleicht anders überlegen.

Es gibt kleine Händler, die das nicht übrig haben.

> Mein Einwand bzgl. der Eigenentwicklungen war eher, dass
> einige aus "historischen" Gründen sich die Tools selbst
> entwickelt haben und daher ein Interesse am CSV Export
> der Bankdaten haben können.

Manch einer fängt an und entwickelt selbst ein auf sich
zugeschnittenes System.

Es gibt mehr als nur Nutzer fertiger Systeme.

Grüße Harald

Harald Klotz

unread,
May 8, 2012, 10:18:00 AM5/8/12
to
Daniel Urban schrieb:
> "Harald Klotz"

>> Das muss ich auch nicht, weil der Umfang sehr
>> weitreichend ist.
>
> Das ist doch Blödsinn. Du hast offenbar einfach keine
> Ahnung und deswegen kannst Du auch gar kein Beispiel
> nennen.

Beispiele wurden genügend genannt.

> Wofür reicht das völlig? Nur weil Du behauptest Recht zu
> haben und es nicht einmal begründen willst, musst Du noch
> lange nicht Recht haben.

In einer anderen Antwort gestehst du sogar ein, dass es
unter gewissen Umständen Sinn macht.

>> Beispiele wurden
>> genannt.
>
> Eine Excel-Lösung wurde genannt und das nicht einmal von
> Dir.

Du bist albern.
Was von mir genannt wurde schliesst Excel mit ein.
Aber so weit zu denken ist von dir wohl zu viel verlangt.

> Deswegen habe ich auch gefragt. Dass Du es nicht erklären
> kannst, hast Du in dem Thread oft genug bewiesen und dass
> ist dann Dein Problem.

Du kannst nur nicht verstehen.

> Nein, ist es nicht und habe ich auch nicht gemacht. Ich
> wollte nur wissen, wer es gebrauchen kann und welche
> Vorteile es gegenüber den kommerziellen Anwendungen hat.
> Das konntest Du aber nicht erklären.

Das wurde im Thread von mir und anderen genannt.

>> wie du es machst, ohne jede
>> Grundlage und der albernen Behauptung irgendwelche
>> unbenannten übliche Programme könnten es.
>
> Du bist es doch der behauptet, dass es solche unfähigen
> Programme gäbe ohne sie konkret zu benennen.

Ich weiss nicht, welche Programme bei den Leuten im Einsatz
sind, ich weiss aber, dass manche mit selbst gestrickten
Programmen arbeiten, weil am Anfang die Anschaffung einer
professionellen Lösung zu teuer war, später die Umstellung
vom vorhandenen selbst erstellten zu aufwendig.

Ein ehemaliger Arbeitgeber hatte eine völlig selbst
gestrickte Lösung, und da hingen rd. 40 Filialen mit
Millionenumsätzen dran.
Der hätte allserdings sicher keine Verwendung für das
genannte Programm.

> Begreife endlich, dass man Fragen nicht damit beantworten
> kann, dass man einfach nur behauptet, dass es so ist ohne
> konkrete Beispiel zu liefern.

Es gab hier genug Beispiele und ausreichend konkret.
Dass du es nicht begreifst ist dein Problem.

Grüße Harald

Gunther Lepski

unread,
May 8, 2012, 12:50:22 PM5/8/12
to
Der Import von CSV-Dateien kann durchaus auch für Privatpersonen
nützlich sein.
Ich kenne jemanden, der seine Finanzen in MS Works verwaltet. (ich weiß
nur gerade nicht ob Works das CSV-Format kennt).
Aber es gibt sicher auch Leute, die Excel, OO, Libre, Sun Office oder
von mir aus Lotus 1-2-3 benutzen, anstelle einer Homebanking-SW.
Oder eine Finanzverwaltung auf dem Android-Smartphone oder -Tablet.
Davon habe ich mir einige angesehen, nur wenige können Umsätze abrufen,
aber viele CSV importieren.

--
Grüße von der Donau
 
Gunther


Matthias Hanft

unread,
May 8, 2012, 1:48:30 PM5/8/12
to
Harald Klotz schrieb:
>
[Sage GS Office Comfort]
> Kann das Programm Bankdaten abrufen und die Daten mit eigenen Daten abgleichen um eine Bezahlung zu
> erkennen?

Ja, wenn die Bank im HBCI-Kontoauszug BLZ+KTO des Absenders mitliefert.
(Bei mir tun das Postbank, HypoVereinsbank, Commerzbank; nicht dagegen
Sparkasse und Sparda.) Außerdem ist "Office" = Fibu + Warenwirtschaft,
und "Comfort" = 2 Arbeitsplätze. Wenn man nur Fibu und nur einen Arbeits-
platz braucht, wird das *wesentlich* billiger.

Gruß Matthias.

Hilmar Bunjes

unread,
May 9, 2012, 2:15:05 PM5/9/12
to
Am 08.05.2012 15:59, schrieb Harald Klotz:
>> Nunja, Sage GS Office Comfort liegt bei 829,- Euro ohne
>> Supportvertrag (599,- Euro mit) incl. FiBu. Meines
>> Wissens hat es recht gute Schnittstellen für mögliche
>> Erweiterungen. Bei einem Stundenlohn von 60,- Euro hätte
>> ich keine 14h Zeit, das selbst zu entwickeln.
>
> Kann das Programm Bankdaten abrufen und die Daten mit eigenen Daten
> abgleichen um eine Bezahlung zu erkennen?

So wie die meisten Wawi/Fibu Lösungen heute: Ja.

>> Wenn ich keine 829,- Euro für WaWi/FiBu ausgeben
>> kann, sollte ich es mir vielleicht anders überlegen.
>
> Es gibt kleine Händler, die das nicht übrig haben.

Oft ist es aber eine einfache Kosten/Nutzen Rechnung: Konzentriere ich
mich auch mein Kerngeschäft und versuche, damit Geld zu verdienen, oder
spiele ich auf mehrere Hochzeiten mit. Für mich ist der erste Schritt,
die Einnahmen zu steigern und der zweite, die Kosten zu senken.
Andersrum hat man irgendwann fast keine Ausgaben, aber auch keine
Einnahmen mehr.

Alternativ gibt es auch viele offene und kostenlose Lösungen, die auch
Schnittstellen zu Banken anbieten.

Dieter Blum

unread,
Jun 2, 2012, 2:47:30 PM6/2/12
to
"Jochen Hayek" wrote in message
news:19351579.541.1336126450593.JavaMail.geo-discussion-forums@ynjn4...

> Wer interessiert sich für diesen automatisierten Zugang?

Dieser Zugang wäre insofern interessant, als man immer mehr
manuelle Aktionen in Webinterfaces ausführen muß, um seine
ganzen Kontoauszüge Click für Click herunterzuladen und dann
im Netz zu speichern. Je mehr (Kunden)konten und dergleichen,
desto höher wird der Zeitaufwand. Noch aufwendiger wird es,
wenn manche Banken meinen, in extrem langsamen, quietschbunten
AJAX-Interfaces ihr Banking anbieten zu müssen.

> Vor einigen Jahren entwickelte ich ein Perl-Skript,
> welches sich dort einloggt und den Kontoauszug als HTML bzw. einigermaßen
> verlustfreies CSV abholt.

Und was ist mit dem Originalformat PDF? Ich fände es toll, wenn
einfach die verfügbaren PDF-Kontoauszüge abgeholt werden könnten.
Kann dein Programm das? Dann wäre ich sehr interessiert...

> Ich würde mich über einen ehrlichen (und nicht allzu rüden) Austausch zu
> diesem Thema freuen.

Dazu müßtest du erstmal etwas mehr Butter bei die Fische geben.

Soweit kann ich dir ohne jegliche Hintergrundinformation keine
weiteren Stellungnahmen geben, außer daß es für meinen o.g.
Zweck nicht uninteressant klingt.


Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages