Re: dehyphtex and dehyph[nt]

5 views
Skip to first unread message

Uwe Siart

unread,
Feb 1, 2022, 1:39:38 AMFeb 1
to
Klaus Ethgen <klaus+...@ethgen.de> writes:

> Meine Frage also, ist diese Annahme nicht richtig und ich benötige nach
> wie vor ein `\input{dehyphtex}` in meinen Dateien? Und wie ist es mit
> dehyphn respektive dehypht?

Sprichst du von Plain TeX oder von LaTeX?

In LaTeX habe ich jedenfalls noch niemals ein »\input{dehyphtex}«
benutzt.

Wenn die Trennmuster Fehler machen, kannst du mal die neuen, immer noch
experimentellen Trennmuster ausprobieren. Mit 'babel' lädst du die mit

,----
| \usepackage[main=ngerman]{babel}
| \babelprovide[hyphenrules=ngerman-x-latest]{ngerman}
`----

Bei den UTF-8-Engines (LuaLaTeX und XeLaTeX) ist das nicht nötig. Die
verwenden die neuen Trennmuster per default (soviel ich weiß).

Wenn dann immer noch falsche Trennungen vorkommen (was wohl nie ganz
ausgeschlossen werden kann, speziell bei Fachbegriffen), dann bleibt nur
noch die richtige Trennung anzugeben mit »\babelhyphenation{}«.

--
Uwe

Rolf Niepraschk

unread,
Feb 12, 2022, 1:13:18 PMFeb 12
to
Am 12.02.22 um 16:28 schrieb Klaus Ethgen:
...
>
> Aus dehyphtex.tex als Beispiele:
> - aggressiverem
> - aktiverem
> - eitlerer
> - halbem
> - heikle
> - humanitärem
> - nörgle
> - ...
>
> ... Um nur mal ein paar rauszugreifen.
>

Mach einen Fehlerbericht mit getestetem Minimalbeispiel. Siehe dazu:

http://projekte.dante.de/Trennmuster/WebHome

...Rolf





Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages