scrltt2 Problem opening

15 views
Skip to first unread message

Albrecht Mehl

unread,
Sep 15, 2021, 10:12:12 AMSep 15
to
Auf meinem Briefkopf soll eine Vollmacht geschrieben werden. Dazu habe ich

---------------------------------------

.......
\begin{document}
\ttfamily

\begin{letter}{ }

\setkomavar{subject}{\\Vollmacht
\noindent{}}

\opening{}

\closing{}
\end{letter}
\end{document}

----------------------------

eingegeben. Bei \opening wird 'There is no line to end here' bemeckert,
was ich nicht verstehe. Nachhilfe willkommen.

A. Mehl
--
eBriefe an| mehlBEIiesyPUNKTnet
1 kWh ⩯ 0,5 kg Steinkohle ⩯ 1,5 kg CO2
1 W dauernd 7/24 ≈ 10 kWh/Jahr ⩯ 5 kg Steink./Jahr ⩯ 15 kg CO2/Jahr





Christian Justen

unread,
Sep 15, 2021, 4:02:42 PMSep 15
to
On Wed, 15 Sep 2021 16:12:09 +0200,
Albrecht Mehl wrote:
>
> Auf meinem Briefkopf soll eine Vollmacht geschrieben werden. Dazu habe ich
>
> ---------------------------------------
>
> .......
> \begin{document}
> \ttfamily
>
> \begin{letter}{ }
>
> \setkomavar{subject}{\\Vollmacht
> \noindent{}}
>
> \opening{}
>
> \closing{}
> \end{letter}
> \end{document}
>
> ----------------------------
>
> eingegeben. Bei \opening wird 'There is no line to end here'
> bemeckert, was ich nicht verstehe. Nachhilfe willkommen.

Das Argument der letter-Umgebung darf nicht leer sein. Notfalls hilft
es, \mbox{} als Argument zu übergeben.


--
Christian Justen
Kokoschkastraße 2, 52531 Übach-Palenberg

Dr Eberhard W Lisse

unread,
Sep 15, 2021, 4:16:47 PMSep 15
to

Was ein Minmal Working Example ist, haben wir schon mehrfach besprochen,
nicht wahr?

Und wofür RTFM steht auch, Koma Script hat ein ganz tolles Handbuch in
Englisch und Deutsch.

el

Albrecht Mehl

unread,
Sep 16, 2021, 2:27:58 AMSep 16
to
Lieber Herr Lisse,

Am 15.09.21 um 22:16 schrieb Dr Eberhard W Lisse:
>
> Was ein Minmal Working Example ist, haben wir schon mehrfach besprochen,
> nicht wahr?
>
> Und wofür RTFM steht auch, Koma Script hat ein ganz tolles Handbuch in
> Englisch und Deutsch.
>
> el

ich bin Ihnen ja dankbar dafür, dass Sie sich für lat. engagieren, im
Vorstand von dante sind. Aber man muss es auch nicht übertreiben. Wie
Sie lesen können, hat die von mir gelieferte Information für den
hilfreichen Christian Justen ausgereicht. Erst nachdenken, nicht gleich
den Reflex walten lassen!

RTFM = ?

So toll ist das Handbuch nicht, sein Stichwortverzeichnis ist mühsam zu
benutzen. Und ob man da auf die Schnelle eine Antwort auf meine Frage
findet, sei noch dahin gestellt.

Und die Moral von der Geschicht
Lass Dich steuern von Deiner Langeweile nicht!

Wolfgang Kynast

unread,
Sep 16, 2021, 2:53:30 AMSep 16
to
On Thu, 16 Sep 2021 08:27:56 +0200, "Albrecht Mehl" posted:

>Lieber Herr Lisse,
>
>Am 15.09.21 um 22:16 schrieb Dr Eberhard W Lisse:
>>
>> Was ein Minmal Working Example ist, haben wir schon mehrfach besprochen,
>> nicht wahr?
>>
>> Und wofür RTFM steht auch, Koma Script hat ein ganz tolles Handbuch in
>> Englisch und Deutsch.
>>
>> el
>
>ich bin Ihnen ja dankbar dafür, dass Sie sich für lat. engagieren, im
>Vorstand von dante sind. Aber man muss es auch nicht übertreiben. Wie
>Sie lesen können, hat die von mir gelieferte Information für den
>hilfreichen Christian Justen ausgereicht. Erst nachdenken, nicht gleich
>den Reflex walten lassen!
>
>RTFM = ?
>
>So toll ist das Handbuch nicht, sein Stichwortverzeichnis ist mühsam zu
>benutzen. Und ob man da auf die Schnelle eine Antwort auf meine Frage
>findet, sei noch dahin gestellt.
>
> Und die Moral von der Geschicht
> Lass Dich steuern von Deiner Langeweile nicht!

Ich finde es bedauerlich, dass Christian Trollfütterung betrieben hat.
Er scheint dich noch nicht zu kennen.

Albrecht Mehl

unread,
Sep 16, 2021, 3:12:07 AMSep 16
to
Lieber Herr Kynast,

Am 16.09.21 um 08:53 schrieb Wolfgang Kynast:

> Ich finde es bedauerlich, dass Christian Trollfütterung betrieben hat.
> Er scheint dich noch nicht zu kennen.


da ich nicht weiß, wieso ich durch eine sachliche Frage die Bezeichnung
'Troll' verdient habe, können Sie mir vielleicht auf die Sprünge helfen.

Und die Moral von der Geschicht
Lass Dich leiten von Gefühlen nicht.

Sonst nimmt man Sie mit Ihren Schnellschuss-Nichtbeiträgen vielleicht
hier nicht mehr ernst.

Wolfgang Kynast

unread,
Sep 16, 2021, 4:15:25 AMSep 16
to
On Thu, 16 Sep 2021 09:12:04 +0200, "Albrecht Mehl" posted:

>Lieber Herr Kynast,
>
>Am 16.09.21 um 08:53 schrieb Wolfgang Kynast:
>
>> Ich finde es bedauerlich, dass Christian Trollfütterung betrieben hat.
>> Er scheint dich noch nicht zu kennen.
>
>
>da ich nicht weiß, wieso ich durch eine sachliche Frage die Bezeichnung
>'Troll' verdient habe, können Sie mir vielleicht auf die Sprünge helfen.

Was ein Minmal Working Example ist, haben wir schon mehrfach
besprochen, nicht wahr?

Dass man seine Postings mit einer Einleitungszeile beginnt, haben wir
schon mehrfach besprochen, nicht wahr?

Dass siezen im Usenet als Beleidigung gilt, haben wir schon mehrfach
besprochen, nicht wahr?

Du hälst dich vorsätzlich an keine Regeln und wirst dann noch frech.
Du bist also ein Troll.

Albrecht Mehl

unread,
Sep 16, 2021, 4:43:38 AMSep 16
to
Am 15.09.21 um 22:02 schrieb Christian Justen:
Vielen Dank für den Hinweis, mit dem es geklappt hat. Mit \huge und
\hspace... wurde es dann so, wie ich es mir vorgestellt habe.

Christian Justen

unread,
Sep 16, 2021, 5:16:00 AMSep 16
to
On Thu, 16 Sep 2021 08:53:26 +0200,
Wolfgang Kynast wrote:

> Ich finde es bedauerlich, dass Christian Trollfütterung betrieben hat.
> Er scheint dich noch nicht zu kennen.

Sorry! Natürlich kenne ich ihn - dafür lese ich hier nun wirklich
schon zu lange mit. Ich wollte nur ausnahmsweise mal nett sein und -
weil der Fehler in seinem Nicht-Minimalbeispiel so offenkundig war -
verhindern, dass da gleich wieder etwas eskaliert. Ich werde nun wohl
mit dem Stigma leben müssen, von AM als "hilfreich" tituliert worden
zu sein ...

Gruß, Christian.

Wolfgang Kynast

unread,
Sep 16, 2021, 6:52:40 AMSep 16
to
On Thu, 16 Sep 2021 11:15:56 +0200, "Christian Justen" posted:

>On Thu, 16 Sep 2021 08:53:26 +0200,
>Wolfgang Kynast wrote:
>
>> Ich finde es bedauerlich, dass Christian Trollfütterung betrieben hat.
>> Er scheint dich noch nicht zu kennen.
>
>Sorry! Natürlich kenne ich ihn - dafür lese ich hier nun wirklich
>schon zu lange mit. Ich wollte nur ausnahmsweise mal nett sein und -
>weil der Fehler in seinem Nicht-Minimalbeispiel so offenkundig war -
>verhindern, dass da gleich wieder etwas eskaliert. Ich werde nun wohl
>mit dem Stigma leben müssen, von AM als "hilfreich" tituliert worden
>zu sein ...

Das ist wirklich ein hartes Schicksal :-)))

--
Schöne Grüße,
Wolfgang

Dr Engelbert Buxbaum

unread,
Sep 16, 2021, 8:22:33 AMSep 16
to
In article <iqed9p...@mid.individual.net>, unv...@invalid.invalid
says...
> \begin{letter}{ }

\begin{letter}{To whom it may concern}
sollte funktionieren. Und auch wenn ich normalerweise gegen Anglizismen
bin, kenne ich keinen so prägnanten deutschen Ausdruck.

--
DIN EN ISO 9241 Ergonomic requirements for office work with visual
display terminals (VDTs) - Part 13: User guidance
9.5.3 Error messages should convey what is wrong, what corrective
actions can be taken, and the cause of the error.

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 16, 2021, 8:29:40 AMSep 16
to
On 16/09/2021 08:27, Albrecht Mehl wrote:
[...]
> Am 15.09.21 um 22:16 schrieb Dr Eberhard W Lisse:
>>
>> Was ein Minimal Working Example ist, haben wir schon mehrfach
>> besprochen, nicht wahr?

Darauf natürlich keine Antwort. Hattich aber auch nicht wirklich erwartet.

>> Und wofür RTFM steht auch, Koma Script hat ein ganz tolles Handbuch
>> in Englisch und Deutsch.
[...]

> ich bin Ihnen ja dankbar dafür, [dass Sie sich für lat. engagieren,]

Ist mir egal.

> im Vorstand von dante sind.

Bin ich nicht.

> Aber man muss es auch nicht übertreiben.

Tu ich nicht.

> Wie Sie lesen können, hat die von mir gelieferte Information für den
> hilfreichen Christian Justen ausgereicht.

Das hat er ja auch schon öffentlich bereut.

> Erst nachdenken, nicht gleich den Reflex walten lassen!

Selbsterkenntnis ist ja auch schon etwas.

> RTFM = ?

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Abk%C3%BCrzungen_(Netzjargon)#R

"Unter anderem) im IT-Bereich gilt es als unhöflich, sich bei
Problemlösungen ausschließlich auf die Hilfe anderer zu verlassen,
anstatt zuerst selbst nach einer Lösung zu suchen. Daher ist dieses
Akronym eine Aufforderung, speziell bei entsprechend einfachen
Problemen zunächst selbst zu versuchen, diese zu lösen (eben mit
Hilfe von Handbüchern, Dokumentationen etc.), bevor man andere um
Rat fragt."

> So toll ist das Handbuch nicht, sein Stichwortverzeichnis ist mühsam
> zu benutzen.

Vielleicht mal auf einer nicht damit befassten Gruppe nachfragen, wie
man in einem PDF Viewer sucht. Das geht erwiesenermassen auch auf Linux.

> Und ob man da auf die Schnelle eine Antwort auf meine Frage findet,
> sei noch dahin gestellt.

Sei es nicht, findet man sofort.

> Und die Moral von der Geschicht
> Lass Dich steuern von Deiner Langeweile nicht!

Wie schon erwähnt, Selbsterkenntnis ist der erste Schritt.

> A. Mehl

--
To email me replace 'nospam' with 'el'

Uwe Siart

unread,
Sep 16, 2021, 9:19:55 AMSep 16
to
Dr Engelbert Buxbaum <engelber...@hotmail.com> writes:

> \begin{letter}{To whom it may concern}
> sollte funktionieren. Und auch wenn ich normalerweise gegen Anglizismen
> bin, kenne ich keinen so prägnanten deutschen Ausdruck.

»Zur Vorlage bei Behörden«, »An die zuständige Behörde«, »An die
zuständige Stelle«, oder so. Ein paar Dinge gibt es da schon im
Deutschen. Aber so ein brutales »Egal wen es betrifft« haben wir in
unserer Sprache wohl tatsächlich nicht.

--
Uwe

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 16, 2021, 9:52:02 AMSep 16
to
Was dieser Herr erreichen wollte, war ja

\begin{letter}{\ }

:-)-O

Ich habe die eine oder andere Vollmacht einfach als ganz normalen Brief
an die entsprechende Stelle adressiert und dann "Vollmacht" in die
Betreffzeile geschrieben.

Hier in Namibia ist es üblich (eidesstattliche) Erklärungen abzugeben,
das mache ich dann mit einem Artikeltemplate, dass ich mir dann nach
Herzenslust zurechtbiegen kann, mit Addressen- und Unterschriftsblock,
und ggfs meinem (in der DTK beschriebenen) Stempel :-)-O

mfg, el

Axel Berger

unread,
Sep 16, 2021, 4:16:42 PMSep 16
to
Albrecht Mehl wrote:
> So toll ist das Handbuch nicht, sein Stichwortverzeichnis ist
> mühsam zu benutzen.

Ja, Handbuchlesen *ist* mühsam. Und je mächtiger und leistungsfähiger
das Objekt, desto umfangreicher und komplexer in der Regel das Handbuch.
Da müssen wir durch, alle und immer. Die Alternative ist die "ich bin
ein blondes kleines Mädchen, ich kann das nicht alleine" Tour, die meine
Tochter immer wieder (bei mir) vergeblich versucht und die sie ihrer
damit fast immer erfolgreichen Mutter abgeschaut hat.

Unter den Handbüchern, die ich kenne, ist das vom Komaskript mehr oder
weniger das beste. Ja, die Vorteile des mehrteiligen Index kann man so
und so sehen (er verlängert tendenziell die Suchzeit), einmal begriffen
ist er aber sehr gut gemacht.


--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Albrecht Mehl

unread,
Sep 17, 2021, 2:45:31 AMSep 17
to
Lieber Herr Lisse,

Am 16.09.21 um 15:51 schrieb Dr Eberhard Lisse:
> Was dieser Herr erreichen wollte, war ja

ich finde es einfach süss, wie Sie sich an mir abarbeiten. Jetzt
behandeln Sie mich schon so wie Trump Biden: Namennennung wird strikt
vermieden.

Vorschlag zur Güte: lassen Sie alle persönlichen Bemerkungen und
beschränken Sie sich auf lat.

Albrecht Mehl

unread,
Sep 17, 2021, 2:46:45 AMSep 17
to


Am 16.09.21 um 22:17 schrieb Axel Berger:
> Albrecht Mehl wrote:
>> So toll ist das Handbuch nicht, sein Stichwortverzeichnis ist
>> mühsam zu benutzen.

> Unter den Handbüchern, die ich kenne, ist das vom Komaskript mehr oder
> weniger das beste.

Das sehe ich als ehemaliger Technischer Redakteur anders.

> Ja, die Vorteile des mehrteiligen Index kann man so
> und so sehen (er verlängert tendenziell die Suchzeit), einmal begriffen
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> ist er aber sehr gut gemacht.

Begriffen habe ich den schon lange. Trotzdem gilt das oben Markierte.
Leider weder Kopka noch Begleiter, die ich sonst schätze, in dieser
Hinsicht optimal. Der Index ist rein alphabetisch. Vorstellbar aber,
dass hinter dem Namen z.B. p für Paket, o für option, a für argument
usw. steht. Es wäre schön, wenn Kohm mal darüber nachdächte, alles in
einen Index zusammenzuschmeißen und die Stichworte entsprechend zu
ergänzen. Da sie schon in Kategorien sortiert sind, sollte das machbar sein.

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 17, 2021, 8:06:22 AMSep 17
to
Abarbeiten?

Beratungsresistenten Alterstarrsinn zu trollen, hat allerdings in der
Tat einen gewissen Spassfaktor.

"Zur Güte"? Lächerlich.

ofg, el

On 17/09/2021 08:45, Albrecht Mehl wrote:
> Lieber Herr Lisse,
>
> Am 16.09.21 um 15:51 schrieb Dr Eberhard Lisse:
>> Was dieser Herr erreichen wollte, war ja
>
> ich finde es einfach süss, wie Sie sich an mir abarbeiten. Jetzt
> behandeln Sie mich schon so wie Trump Biden: Namennennung wird strikt
> vermieden.
>
> Vorschlag zur Güte: lassen Sie alle persönlichen Bemerkungen und
> beschränken Sie sich auf lat.
>
> A. Mehl

--

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 17, 2021, 8:11:52 AMSep 17
to
Zu diesem Unsinn fällt mir ein, dass die Quellen vorhanden sind, und
Markus sich sicher über ein entsprechendes diff freuen wird.

Also ran an die Arbeit.

Oops, falsches Wort gebraucht: "Arbeit", das geht ja wohl nun wirklich
nicht.

Aber, Selbst ist der Mehl ist ja bereits ausdiskutiert.

ofg el

On 17/09/2021 08:46, Albrecht Mehl wrote:
> Am 16.09.21 um 22:17 schrieb Axel Berger:
>> Albrecht Mehl wrote:
[...]
> Es wäre schön, wenn Kohm mal darüber nachdächte, alles in einen Index
> zusammenzuschmeißen und die Stichworte entsprechend zu ergänzen. Da
> sie schon in Kategorien sortiert sind, sollte das machbar sein.
>
> A. Mehl

--

Albrecht Mehl

unread,
Sep 20, 2021, 10:07:10 AMSep 20
to
Lieber Herr Kynast,

für Ihren Ruf in dieser Gruppe wäre es wohl gut, wenn Sie sich vor dem
Schreiben kundig machten und das im ersten Impuls Geschriebene erst
einmal speicherten ... nach einer halben Stunde liest sich bei einem
Funken Selbstkritik der eigene Beitrag schon ein bisschen anders.

Am 16.09.21 um 10:15 schrieb Wolfgang Kynast:
> On Thu, 16 Sep 2021 09:12:04 +0200, "Albrecht Mehl" posted:
>
>> Lieber Herr Kynast,
>>
>> Am 16.09.21 um 08:53 schrieb Wolfgang Kynast:
>>
>>> Ich finde es bedauerlich, dass Christian Trollfütterung betrieben hat.
>>> Er scheint dich noch nicht zu kennen.
>>
>>
>> da ich nicht weiß, wieso ich durch eine sachliche Frage die Bezeichnung
>> 'Troll' verdient habe, können Sie mir vielleicht auf die Sprünge helfen.
>
> Was ein Minmal Working Example ist, haben wir schon mehrfach
> besprochen, nicht wahr?

Wohl wahr. Aber Justens Hinweis zeigt, dass es Probleme gibt, die man
auch ohne Minimalbeispiel - warum muss es unbedigt Englisch sein? -
lösen kann. Also nicht stur seinem Reflex folgen.

> Dass man seine Postings mit einer Einleitungszeile beginnt, haben wir
> schon mehrfach besprochen, nicht wahr?

Nicht dass ich wüsste. In der Kürze liegt die Würze und spart Energie.

> Dass siezen im Usenet als Beleidigung gilt, haben wir schon mehrfach
> besprochen, nicht wahr?
>

In der Netiquette ist das Siezen vorgesehen. Nachzulesen unter

... .info

> Du hälst dich vorsätzlich an keine Regeln und wirst dann noch frech.
> Du bist also ein Troll.

Ich werde nicht frech, sondern weise ungerechtfertigte Angriffe zurück.

Und die Moral von der Geschicht
Tippe ohne vorheriges Denken nicht.

Dr Eberhard W Lisse

unread,
Sep 20, 2021, 2:22:04 PMSep 20
to

ROTFLBTCHMSBAH

On 2021-09-20 16:07 , Albrecht Mehl wrote:
> Lieber Herr Kynast,
>
> für Ihren Ruf in dieser Gruppe wäre es wohl gut, wenn Sie sich vor dem
> Schreiben kundig machten und das im ersten Impuls Geschriebene erst
> einmal speicherten ... nach einer halben Stunde liest sich bei einem
> Funken Selbstkritik der eigene Beitrag schon ein bisschen anders.

Ist der Ruf erst ruiniert, postet es sich ganz ungeniert, nicht wahr?

> Am 16.09.21 um 10:15 schrieb Wolfgang Kynast:
>> On Thu, 16 Sep 2021 09:12:04 +0200, "Albrecht Mehl" posted:
>>
>>> Lieber Herr Kynast,
>>>
>>> Am 16.09.21 um 08:53 schrieb Wolfgang Kynast:
>>>
>>>> Ich finde es bedauerlich, dass Christian Trollfütterung betrieben
>>>> hat. Er scheint dich noch nicht zu kennen.
>>>
>>> da ich nicht weiß, wieso ich durch eine sachliche Frage die
>>> Bezeichnung 'Troll' verdient habe, können Sie mir vielleicht auf die
>>> Sprünge helfen.

Welche "sachlichen" Fragen?

>> Was ein Minmal Working Example ist, haben wir schon mehrfach
>> besprochen, nicht wahr?
>
> Wohl wahr. Aber Justens Hinweis zeigt, dass es Probleme gibt, die man
> auch ohne Minimalbeispiel - warum muss es unbedigt Englisch sein? -
> lösen kann. Also nicht stur seinem Reflex folgen.

Oberlehrerhaftes Geschwafel.

>> Dass man seine Postings mit einer Einleitungszeile beginnt, haben wir
>> schon mehrfach besprochen, nicht wahr?
>
> Nicht dass ich wüsste. In der Kürze liegt die Würze und spart Energie.

Altersstarre Beratungsresistenz.

[...]
>> Du hälst dich vorsätzlich an keine Regeln und wirst dann noch frech.
>> Du bist also ein Troll.
>
> Ich werde nicht frech, sondern weise ungerechtfertigte Angriffe zurück.

Sagt wer? Ah, der weswegen einige de.comp.os.unix.linux.misc überhaupt
abonniert haben. Und es stimmt auch nicht, nur die berechtigten
Angroffe.


> Und die Moral von der Geschicht
> Tippe ohne vorheriges Denken nicht.

Selbsterkenntnis ist immerhin der erste weg zur Besserung.

ofg, el

Albrecht Mehl

unread,
Sep 21, 2021, 1:38:39 AMSep 21
to
Lieber Herr Kynast,

Am 20.09.21 um 16:07 schrieb Albrecht Mehl:
> Lieber Herr Kynast,
>
> für Ihren Ruf in dieser Gruppe wäre es wohl gut, wenn Sie sich vor dem

gestern widerlegte ich Punkt für Punkt Ihre Meinung, ich sei ein Troll.
Dabei habe ich etwas vergessen ... in meinem Alter kommt das leider
schon mal vor.

- Wie wäre es, wenn Sie nach dieser Widerlegung Ihre Bezeichnung
'Troll' für mich zurücknähmen?
- Was halten Sie davon, sich bei mir zu entschuldigen?

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 21, 2021, 9:23:27 AMSep 21
to
Wieso soll er sich denn entschuldingen? Die Wahrheit kann doch nicht
beleidigen.

ofg, el

On 21/09/2021 07:38, Albrecht Mehl wrote:
> Lieber Herr Kynast,
>
> Am 20.09.21 um 16:07 schrieb Albrecht Mehl:
>> Lieber Herr Kynast,
>>
>> für Ihren Ruf in dieser Gruppe wäre es wohl gut, wenn Sie sich vor dem
>
> gestern widerlegte ich Punkt für Punkt Ihre Meinung, ich sei ein
> Troll. Dabei habe ich etwas vergessen ... in meinem Alter kommt das
> leider schon mal vor.
>
> - Wie wäre es, wenn Sie nach dieser Widerlegung Ihre Bezeichnung
> 'Troll' für mich zurücknähmen?
> - Was halten Sie davon, sich bei mir zu entschuldigen?
>
> A. Mehl

--

Wolfgang Kynast

unread,
Sep 21, 2021, 1:34:13 PMSep 21
to
On Tue, 21 Sep 2021 15:23:22 +0200, "Dr Eberhard Lisse" posted:

>Wieso soll er sich denn entschuldingen? Die Wahrheit kann doch nicht
>beleidigen.

Eben. Soweit kommt's noch - da zeigt doch das ganze Usenet mit dem
Finger auf mich: "das ist der, der sich bei einem Troll entschuldigt
hat!"
;-)

--
Wolfgang

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 22, 2021, 2:33:42 AMSep 22
to
Das mit dem Fingerzeigen wäre mir egal, wenn es nötig wäre. Ist es aber
nicht, ich chon richtig gesagt habe :-)-O

mfg, el

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 29, 2021, 7:50:18 AMSep 29
to
Und wenn dieser Herr TFM lesen würde, wäre ihm vermutlich ohne
grossen Aufwand

\setkomavar{title}{Vollmacht}

aufgefallen, womit das Wort gross und fett zentriert wird...

Aber das tut er ja nun mal nicht.

mfg, el

On 16/09/2021 15:51, Dr Eberhard Lisse wrote:
> Was dieser Herr erreichen wollte, war ja
>
>     \begin{letter}{\ }
>
> :-)-O
>
> Ich habe die eine oder andere Vollmacht einfach als ganz normalen Brief
> an die entsprechende Stelle adressiert und dann "Vollmacht" in die
> Betreffzeile geschrieben.
[...]

Axel Berger

unread,
Sep 29, 2021, 7:58:21 AMSep 29
to
Dr Eberhard Lisse wrote:
> \setkomavar{title}{Vollmacht}

Steht dann aber nicht im Adreßfeld. Ich hab' natürlich keine Ahnung, ob
genau das gewünscht war oder eine Notlösung in Unkennntnis anderer
Möglichkeiten.

In der Summe ist genau sowas der Grund, warum ich "veraltete" und
primitive Programme benutze, obwohl mir die Existenz von Besserem
durchaus bekannt ist. Für Komaskript hat sich der Aufwand, das komplette
Handbuch einmal ganz zu lesen, durchaus gelohnt, das gilt aber noch
lange nicht für alles.

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 29, 2021, 10:31:45 AMSep 29
to
Im Addressfeld hat er nur ddas Leerzeichen versemmelt, was zu dem Fehler geführt hat.

Mir ging es um das hier :-)-O

On 15/09/2021 16:12, Albrecht Mehl wrote:
[...]
> \setkomavar{subject}{\\Vollmacht
> \noindent{}}
[...]

mfg, el

On 29/09/2021 13:58, Axel Berger wrote:
> Dr Eberhard Lisse wrote:
>> \setkomavar{title}{Vollmacht}
>
> Steht dann aber nicht im Adreßfeld. Ich hab' natürlich keine Ahnung, ob
> genau das gewünscht war oder eine Notlösung in Unkennntnis anderer
> Möglichkeiten.
>
> In der Summe ist genau sowas der Grund, warum ich "veraltete" und
> primitive Programme benutze, obwohl mir die Existenz von Besserem
> durchaus bekannt ist. Für Komaskript hat sich der Aufwand, das komplette
> Handbuch einmal ganz zu lesen, durchaus gelohnt, das gilt aber noch
> lange nicht für alles.
>
>


--

Dr Eberhard Lisse

unread,
Sep 29, 2021, 10:34:03 AMSep 29
to
Im Addressfeld hat er nur ddas Leerzeichen versemmelt, was zu dem Fehler geführt hat.

Mir ging es um das hier :-)-O

On 15/09/2021 16:12, Albrecht Mehl wrote:
[...]
> \setkomavar{subject}{\\Vollmacht
> \noindent{}}
[...]

mfg, el

On 29/09/2021 13:58, Axel Berger wrote:
> Dr Eberhard Lisse wrote:
>> \setkomavar{title}{Vollmacht}
>
> Steht dann aber nicht im Adreßfeld. Ich hab' natürlich keine Ahnung, ob
> genau das gewünscht war oder eine Notlösung in Unkennntnis anderer
> Möglichkeiten.
>
> In der Summe ist genau sowas der Grund, warum ich "veraltete" und
> primitive Programme benutze, obwohl mir die Existenz von Besserem
> durchaus bekannt ist. Für Komaskript hat sich der Aufwand, das komplette
> Handbuch einmal ganz zu lesen, durchaus gelohnt, das gilt aber noch
> lange nicht für alles.
>
>


--

Axel Berger

unread,
Sep 29, 2021, 12:22:56 PMSep 29
to
Dr Eberhard Lisse wrote:
> Mir ging es um das hier :-)-O
> > \setkomavar{subject}{\\Vollmacht
> > \noindent{}}

Stimmt, hast recht. Das passiert wenn man erst oberflächlich liest und
dann die Hälfte vergißt.

Dr Eberhard W Lisse

unread,
Sep 29, 2021, 3:11:17 PMSep 29
to
Hierzu fällt mir noch ein, dass sich für Dinge wie Briefe oder reine
Texterfassung LyX hervorragend eignet.

Dann braucht man sich noch weniger mit Koma zu befassen, kann aber ja
hinterher immer noch die TeXdateien aufbohren.

Man kann auch eine ganze Menge mit einem

\input{include.tex}

in der (LyX-) Präambel machen.

Für Briefe geht soetwas ganz gut mit Letter Class Option Dateien. Ich
werde demnächst mal meinen Stempelcode in ein LCO einbauen, sozusagen
normalisieren :-)-O, dann brauch ich, wenn überhaupt, nur an einer Stelle
etwas zu ändern, und nicht mehr sowas

perl -i -p -e \
's/\\footnotesize\\ISOToday/\\footnotesize\\usekomavar{date}/g' \
$(find $HOME -name '*.lyx'
-exec ggrep -Pzl 'scrlttr2.*(\n|.)*?myStampArrangement' {} ';' \
2>/dev/null\
)

wenn ich in meinem Stempel das Koma Briefdatum benutzen will, anstelle
des heutigen :-)-O

mfg, el


On 2021-09-29 13:58 , Axel Berger wrote:
[...]
> In der Summe ist genau sowas der Grund, warum ich "veraltete" und
> primitive Programme benutze, obwohl mir die Existenz von Besserem
> durchaus bekannt ist. Für Komaskript hat sich der Aufwand, das
> komplette Handbuch einmal ganz zu lesen, durchaus gelohnt, das gilt
> aber noch lange nicht für alles.
[...]
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages