Server: keine Dienste

0 views
Skip to first unread message

Jan Novak

unread,
Aug 19, 2021, 4:14:37 AMAug 19
to
Hallo,

auf einem Mac mini M1 mit BigSur habe ich "Server" installiert. Leider
werden keine Dienste ausser "Profilmanager" angezeigt.

Wo kann ich denn die weiteren Dienste aktivieren?


Jan

Dirk Kring

unread,
Aug 19, 2021, 1:34:45 PMAug 19
to

Mehr macht der Server nicht mehr.
Einiges kannst du noch in den Systemeinstellungen unter Freigaben
aktivieren, SSH Server und ähnliches aber der macOS Server wurde immer
mehr beschnitten.
--
Dirk Kring

Jan Novak

unread,
Aug 20, 2021, 1:22:39 AMAug 20
to
Am 19.08.21 um 19:34 schrieb Dirk Kring:
Moin,


auf den ganzen Howtos im Netz sind zig Dienste aufgelistet, unter
anderem die Freigaben usw. Wenn hier keine Dienste mehr angezeigt
werden, stellt sich mir die Frage, wozu ich überhaupt noch "Server"
brauche...


Jan

Peter Köhlmann

unread,
Aug 20, 2021, 5:30:34 PMAug 20
to
Am 20.08.21 um 07:22 schrieb Jan Novak:
Wenn du "Server" brauchst, dann ist ein Apple jetzt die schlechteste nur
vorstellbare Wahl. Dagegen ist sogar Windows richtiges, echtes Gold.
Auch wenn das immer noch nichts taugt, und nie getaugt hat.

Die "Server" Version von MacOS ist ein ganz schlechter Witz. Es gibt
gute Gründe, warum Apple sie nicht (mehr) selber benutzt

Albin

unread,
Aug 21, 2021, 6:57:41 AMAug 21
to
On 20.08.21 23:30, Peter Köhlmann wrote:
> Am 20.08.21 um 07:22 schrieb Jan Novak:
> Wenn du "Server" brauchst, dann ist ein Apple jetzt die schlechteste nur
> vorstellbare Wahl. Dagegen ist sogar Windows richtiges, echtes Gold.
> Auch wenn das immer noch nichts taugt, und nie getaugt hat.
>
> Die "Server" Version von MacOS ist ein ganz schlechter Witz. Es gibt
> gute Gründe, warum Apple sie nicht (mehr) selber benutzt

Habe ich zufällig gerade gesehen:

How to Use a Mac mini as a Server
https://www.makeuseof.com/mac-mini-server/?utm_source=MUO-NL-RP&utm_medium=newsletter

Vielleicht hilft das?

Peter

Peter Köhlmann

unread,
Aug 28, 2021, 5:00:56 AMAug 28
to
Am 21.08.21 um 12:57 schrieb Albin:
und wobei sollte das helfen? Es ist dann noch immer MacOS, und das taugt
eben nicht für Server-Dienste. Außer man definiert "Server" auf eine
Spielzeug-Ebene herunter. Aber dann ist selbst ein alter Raspberry Pi
eine bessere Alternative

Dr Eberhard W Lisse

unread,
Aug 28, 2021, 9:57:19 AMAug 28
to
Man kann händisch viel machen auch auf dem Mini :-)-O

Aber mal am Rande:

ProductName: Mac OS X Server
ProductVersion: 10.5.8
BuildVersion: 9L34
14:56 up 507 days, 3:25, 1 user, load averages: 0.56 0.15 0.04

mfg, el

Kay Martinen

unread,
Aug 28, 2021, 2:20:03 PMAug 28
to
Am 28.08.21 um 15:57 schrieb Dr Eberhard W Lisse:
> Man kann händisch viel machen auch auf dem Mini :-)-O

Hat es eine Shell auf der man irgendwelche dienste installieren,
konfigurieren und starten/stoppen kann?

Shell/Konsole/Terminal glaube ich ja noch, aber der rest...???

> Aber mal am Rande:
>
> ProductName:    Mac OS X Server
> ProductVersion:    10.5.8
> BuildVersion:    9L34

Bin kein Mac Kenner und kann die Version, Build und Name nicht recht
einordnen (Alt, Neu, Verfaulter Apfel?). Da aber der "unterbau" unixoid
sein soll nehme ich an das es ein netstat-ähnliches tool geben wird.

> 14:56  up 507 days,  3:25, 1 user, load averages: 0.56 0.15 0.04

Und jetzt bitte noch ein 'netstat -lnt' und zeig mal bitte wie viele
ports/dienste da "listening" sind.

Klar ist nur das es offenbar seit über einem Jahr keine Kernel-patches
gab und der kaum was zu tun hat. EoL?

> On 2021-08-28 11:00 , Peter Köhlmann wrote:
>> Am 21.08.21 um 12:57 schrieb Albin:
>>> On 20.08.21 23:30, Peter Köhlmann wrote:
>>>> Am 20.08.21 um 07:22 schrieb Jan Novak:
>>>> Wenn du "Server" brauchst, dann ist ein Apple jetzt die schlechteste
>>>> nur vorstellbare Wahl. Dagegen ist sogar Windows richtiges, echtes
>>>> Gold. Auch wenn das immer noch nichts taugt, und nie getaugt hat.

Tja, man könnte gleich Linux nehmen, oder eine BSD-basierte Appliance
mit einer Schicken WebUI (TrueNAS, opnsense) wenn man Dienst-XYZ
brauchen will. Fände ich insgesamt auch nicht schlechter als ein
Desktop-OS mit einem Server-Addonchen das nix mehr tut.

>>>> Die "Server" Version von MacOS ist ein ganz schlechter Witz. Es gibt
>>>> gute Gründe, warum Apple sie nicht (mehr) selber benutzt

Und die sind... das es keine "Dienste" mehr gibt dafür? Nennt man das
dann "Serverless Computing"? ;-) SCNR

Ich kann nur von einem PowerMac G4 (Ein Geschenkter Gaul) ausgehen der
AFAIR diverse Netzwerk-dienste per Click aktivierbar machte. Vermutlich
gibt es das nicht mehr in aktuellem (W)intel Basierten MacOS.

>> und wobei sollte das helfen? Es ist dann noch immer MacOS, und das taugt
>> eben nicht für Server-Dienste. Außer man definiert "Server" auf eine
>> Spielzeug-Ebene herunter. Aber dann ist selbst ein alter Raspberry Pi
>> eine bessere Alternative

Ein "Spielzeug-Server" wäre für mich eher daran fest zu machen das er
- mit einem Grafischen Desktop kommt der auch immer mit startet
- dann mehr mit sich selbst beschäftigt ist und schwächelt
- andauernd neustarts haben will weil Scheißupdate_X das unsinng fordert
- das ganze Teil in einer Legokiste verbaut ist. ;-)

Beim 1. fällt mir Zentyal ein. Und Windows (ob man den Mac Desktop
abstellen kann weiß ich nicht). Ggf. auch UCS.
Beim 2. und 3. fällt mir Windows ein.
Das 4. nur Just 4 Fun.

N.B. Ich hab auf einem Raspberry Pi 1b mal ipfire und auch
OpenMediaVault probiert. Das war definitiv Spielzeug-Leistung und nicht
praxistauglich. Ich würde erwarten das es auf einem gut ausgestattetem
rpi 4 wesentlich besser läuft. Aber für dessen komplettPreis kann man
sich m.E. auch schon PC-HW holen und ist Software-seitig nicht auf
ARM-Support eingeschränkt.

Kay

--
Posted via leafnode

Uwe Wunderlich

unread,
Aug 29, 2021, 12:56:31 AMAug 29
to
Kay Martinen <use...@martinen.de> wrote:
>> Aber mal am Rande:
>>
>> ProductName:    Mac OS X Server
>> ProductVersion:    10.5.8
>> BuildVersion:    9L34
>
>> 14:56  up 507 days,  3:25, 1 user, load averages: 0.56 0.15 0.04
>
> Klar ist nur das es offenbar seit über einem Jahr keine Kernel-patches
> gab und der kaum was zu tun hat. EoL?

ja, die Serverversion ist vom August 2009 8-)

--
((( Klobi )))
_____________________________________________________________________

Dr Eberhard Lisse

unread,
Aug 30, 2021, 9:24:58 AMAug 30
to
Das kommt so etwa hin, damals ware der X-Server das Beste seit
geschnittenem Brot.

Mittlerweile ist das ein reiner File Server mit ein paar USB
Drives :-)-O

mfg, el

On 29/08/2021 06:56, Uwe Wunderlich wrote:
> Kay Martinen <use...@martinen.de> wrote:
>>> Aber mal am Rande:
>>>
>>> ProductName:    Mac OS X Server
>>> ProductVersion:    10.5.8
>>> BuildVersion:    9L34
>>
>>> 14:56  up 507 days,  3:25, 1 user, load averages: 0.56 0.15 0.04
>>
>> Klar ist nur das es offenbar seit über einem Jahr keine Kernel-patches
>> gab und der kaum was zu tun hat. EoL?
>
> ja, die Serverversion ist vom August 2009 8-)
>


--
To email me replace 'nospam' with 'el'

Dr Eberhard Lisse

unread,
Aug 30, 2021, 9:29:54 AMAug 30
to
Ich nehme iTerm2, das kann eine ganze Menge toller Dinge :-)-O

Zsh und Bash werden mitgeliefert und mit homebrew kann man eigentlich
alles nachinstallieren was das Herz begehrt.

Ich habe einige Dinge mit launchctl im Hintergrund (Lingon X macht das
ganz einfach).

Generell sind allerdings alle meine Server Ubuntu (18.04 oder 20.04 LTS)

mfg, el

On 28/08/2021 20:15, Kay Martinen wrote:
> Am 28.08.21 um 15:57 schrieb Dr Eberhard W Lisse:
>> Man kann händisch viel machen auch auf dem Mini :-)-O
>
> Hat es eine Shell auf der man irgendwelche dienste installieren,
> konfigurieren und starten/stoppen kann?
>
> Shell/Konsole/Terminal glaube ich ja noch, aber der rest...???
>
[...]
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages