Mountain Lion auf iMac 2020

4 views
Skip to first unread message

Matthias Gerds

unread,
May 4, 2022, 2:16:48 PM5/4/22
to
Geht das?
Grund: Alte, teuer erworbene Grafiksoftware.

Plan: Dual-Boot
1) Monterey 12.3.1
2) Mountain Lion 10.8.5

Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass man kein OS aufspielen kann,
das aus einem Jahr VOR dem Baujahr des iMac stammt.

Wenn das stimmt, kann man es mit VirtualBox probieren?


M:

--
iMac (Retina 5k, 27", 2020)
Prozessor: 3,3 GHz 6-Core Intel i5
Speicher: 32 GB 2667 MHz DDR4
Grafikkarte: AMD Radeon Pro 5300 4GB
Mac-OS 12.3.1 Monterey

Gerald E¡scher

unread,
May 4, 2022, 6:00:28 PM5/4/22
to
Matthias Gerds schrieb am 4/5/2022 20:16:

> Geht das?
> Grund: Alte, teuer erworbene Grafiksoftware.
>
> Plan: Dual-Boot
> 1) Monterey 12.3.1
> 2) Mountain Lion 10.8.5

Nein.

> Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass man kein OS aufspielen kann,
> das aus einem Jahr VOR dem Baujahr des iMac stammt.

Ja, weil das Vorjahres-macOS die neue Hardware nicht unterstützt.

> Wenn das stimmt, kann man es mit VirtualBox probieren?

Kannst du, funktioniert aber mangels Gasterweiterung für macOS nicht so
gut wie Windoof, OS/2 oder Linux als Gast.
WIMRE ist Gebastel nötig, dass macOS als Gast in einer vernünfigen
Auflösung läuft. Mit 1024x768 wirst du mit Grafiksoftware nicht
glücklich werden.

--
Gerald

T.

unread,
May 5, 2022, 2:36:21 PM5/5/22
to
Gerald E¡scher schrieb:
> Ja, weil das Vorjahres-macOS die neue Hardware nicht unterstützt.

ich hätte gesagt, einfach mal ausprobieren.

Sofern Apple das nicht aktiv unterbindet, kann es zumindest theoretisch
funktionieren - neuere Hackintoshs funktionieren ja auch mit älteren
MacOS X-Versionen.

>> Wenn das stimmt, kann man es mit VirtualBox probieren?
> Kannst du, funktioniert aber mangels Gasterweiterung für macOS nicht so
> gut wie Windoof, OS/2 oder Linux als Gast.

Vor allem ist da noch die virtualisierte Hardware, allen voran die
Grafikkarte, die jede Menge Performanz klaut. Es sein denn, dass die
Grafiksoftware sooo alt ist, dass sie sowieso auf jeder alten Gurke läuft.

--

Gruesse,

Thorolf

Matthias Gerds

unread,
May 6, 2022, 4:09:42 AM5/6/22
to
Am 05.05.22 um 20:36 schrieb T.:
> Gerald E¡scher schrieb:
>> Ja, weil das Vorjahres-macOS die neue Hardware nicht unterstützt.
>
> ich hätte gesagt, einfach mal ausprobieren.

Das werden wir auf alle Fälle machen.

> Sofern Apple das nicht aktiv unterbindet, kann es zumindest theoretisch funktionieren - neuere Hackintoshs funktionieren ja auch mit älteren MacOS X-Versionen.
>
>>> Wenn das stimmt, kann man es mit VirtualBox probieren?
>> Kannst du, funktioniert aber mangels Gasterweiterung für macOS nicht so
>> gut wie Windoof, OS/2 oder Linux als Gast.
>
> Vor allem ist da noch die virtualisierte Hardware, allen voran die Grafikkarte, die jede Menge Performanz klaut. Es sein denn, dass die Grafiksoftware sooo alt ist, dass sie sowieso auf jeder alten Gurke läuft.

Es geht da um die üblichen Verdächtigen:
Indesign, Adobe Illustrator + Photoshop, alles mindestens 5 Jahre alt bzw.
aus der Zeit von Mountain Lion (2012).

M:

Gerald E¡scher

unread,
May 6, 2022, 9:54:50 AM5/6/22
to
Matthias Gerds schrieb am 6/5/2022 10:09:

> Am 05.05.22 um 20:36 schrieb T.:
>> Gerald E¡scher schrieb:
>>> Ja, weil das Vorjahres-macOS die neue Hardware nicht unterstützt.
>>
>> ich hätte gesagt, einfach mal ausprobieren.
>
> Das werden wir auf alle Fälle machen.

Mountain Lion kann nicht auf die NVME-SSD vom iMac zugreifen. Wenn
überhaupt, könnte Mountain Lion nur von einer USB-Festplatte booten,
scheitert aber garantiert am Grafik-Chip (irgendein AMD
Radeon schlagmichtot).

> Es geht da um die üblichen Verdächtigen:
> Indesign, Adobe Illustrator + Photoshop, alles mindestens 5 Jahre alt bzw.
> aus der Zeit von Mountain Lion (2012).

Virtuelle Maschine oder passend alter Mac. Prinzipiell ginge ein alter
Mac mini ohne Monitor und auf den vom iMac aus per Bildschirmfreigabe
zugreifen. Ich weiß aber nicht, ob die Bildschirmfreigabe ausreichend
schnell für Grafiksoftware ist.

--
Gerald

Gerald E¡scher

unread,
May 6, 2022, 9:58:28 AM5/6/22
to
T. schrieb am 5/5/2022 20:36:

> Gerald E¡scher schrieb:
>> Ja, weil das Vorjahres-macOS die neue Hardware nicht unterstützt.
>
> ich hätte gesagt, einfach mal ausprobieren.

Zeitverschwendung.

> Sofern Apple das nicht aktiv unterbindet, kann es zumindest theoretisch
> funktionieren

Mountain Lion von 2012(!) funktioniert nicht einmal theoretisch auf
einem aktuellen iMac.

> - neuere Hackintoshs funktionieren ja auch mit älteren
> MacOS X-Versionen.

Weil die Hackintoshs gezielt für das macOS zusammengestellt werden. Das
geht bei einem iMac eher schecht.

--
Gerald

Başar Alabay

unread,
May 7, 2022, 1:22:57 AM5/7/22
to
Matthias Gerds schrieb:
Schau Dir mal die Affinity-Software an. Vielleicht lösen sich dann
manche Dinge. Vielleicht.

B. Alabay

Uwe Wunderlich

unread,
May 7, 2022, 3:10:18 PM5/7/22
to
Matthias Gerds <m.g...@posteo.de> wrote:
> Wenn das stimmt, kann man es mit VirtualBox probieren?

Ich bin so dumm, ich verwende Parallels für so was.

--
((( Klobi )))
_____________________________________________________________________
I sense much XP in you. XP leads to Blue Screen, Blue Screen leads to
downtime, downtime leads to suffering. XP is the path to the dark side.
(Unknown MacOS X Jedi)

T.

unread,
May 7, 2022, 6:04:27 PM5/7/22
to
Uwe Wunderlich schrieb:
>> Wenn das stimmt, kann man es mit VirtualBox probieren?
> Ich bin so dumm, ich verwende Parallels für so was.

löst das Problem mit der Performance aber genauso wenig wie das
VirtualBox tut. Sicher kann man viele Dinge damit erledigen,
professionell arbeiten, mit großen Dateien halte ich für utopisch.

Aber wenn man wirklich professionell unterwegs ist und zwingend auf den
Adobe-Dreck angewiesen ist, kotzt man einmal ganz ordentlich, schließt
das Abo ab und kauft sowieso spätestens alle drei Jahre neue Hardware.

Dann hat man auch kein Problem mit der "Kompatibilität", die man
vermutlich (leider) hat, wenn man auf Affinity setzt, was Adobe sicher
in vielen Szenarien ersetzen kann. Aber eben nicht in allen :-(

--

Gruesse,

Thorolf

André Igler

unread,
May 9, 2022, 9:19:41 AM5/9/22
to
Am 06.05.22 um 10:09 schrieb Matthias Gerds:
> Es geht da um die üblichen Verdächtigen:
> Indesign, Adobe Illustrator + Photoshop, alles mindestens 5 Jahre alt bzw.
> aus der Zeit von Mountain Lion (2012).
Das ist jetzt die drölfte Version dieser Diskussion. Und sie ist immer
gleich sinnentleert.

Weil: Was immer Du jetzt mit alten Adobe-Lizenzen herumtust (und ich
hab' gaaaanz viel davon selber ausprobiert), es ist immer ein Gehampel,
es ist langsam, umständlich und im Produktionsbetrieb nicht zu gebrauchen.

Aber es gibt tatsächlich eine Lösung, die findest Du hier:
<https://affinity.serif.com/de/>

Pro SW 50 Tacken, bislang problemlos alle Updates, selbst wenn Du die
volle Suite brauchst, geht das unter 200 Tacken problos. Gips auch mit
deutscher Menüführung …

Wer Photoshop kann, kann auch affinity. BTDT. Same goes for InDesign und
Illustrator.


addio
--
André Igler
9F16 E985 B0E3 B2D7 D48D 147A F137 3EB0 A41C B361

André Igler

unread,
May 9, 2022, 9:28:36 AM5/9/22
to
Am 08.05.22 um 00:04 schrieb T.:
Kann Thorolf ausnahmsweise nur zustimmen.

Wenn es unbedingt Adobe sein muss, dann kauft eins das *zensur* Abo und
kalkuliert es in die Preisgestaltung ein. Für alles andere gibt es Affinity.

Löst auch das Problem mit den neuen Prozessoren bei Apple. (Da kann eins
sich auch Parallels in die Haare schmieren, btw).

Ganz abgesehen davon, dass Parallels sich jedes Versionsupdate extra
bezahlen lässt.

Matthias Gerds

unread,
May 9, 2022, 8:07:00 PM5/9/22
to
Am 09.05.22 um 15:19 schrieb André Igler:
Meine Frage galt nicht für mich selbst, der ich an Grafikprogrammen nicht
interessiert bin und außerdem Linux-Nutzer bin.
Derjenige welcher aber ist 1) Mac-Benutzer, 2) sehr sparsam und hat 3) auf
Adobe usw. 'gelernt', also der wird wohl kaum auf Affinity umsteigen wollen,
wie ich ihn einschätze. Da kann ich dann wohl auch nichts machen.

Tja - Dank an alle!

M:

T.

unread,
May 10, 2022, 9:38:16 AM5/10/22
to
Matthias Gerds schrieb:
> Derjenige welcher aber ist 1) Mac-Benutzer, 2) sehr sparsam und hat 3) auf
> Adobe usw. 'gelernt', also der wird wohl kaum auf Affinity umsteigen
> wollen,
> wie ich ihn einschätze. Da kann ich dann wohl auch nichts machen.

kompatible Hardware gebraucht kaufen und so lange nutzen, wie es geht.
Irgendwann sollte er tunlichst vermeiden, damit ins Internet zu gehen.

Was anderes, halbwegs sinnvolles, fällt mir auch nicht ein.

--

Gruesse,

Thorolf

André Igler

unread,
May 10, 2022, 12:15:36 PM5/10/22
to
Am 10.05.22 um 02:06 schrieb Matthias Gerds:

> Meine Frage galt nicht für mich selbst, der ich an Grafikprogrammen nicht
> interessiert bin und außerdem Linux-Nutzer bin.
> Derjenige welcher aber ist 1) Mac-Benutzer, 2) sehr sparsam und hat 3) auf
> Adobe usw. 'gelernt', also der wird wohl kaum auf Affinity umsteigen wollen,
> wie ich ihn einschätze. Da kann ich dann wohl auch nichts machen.

Auf Photoshop und Illustrator haben wir alle gelernt, beim DTP gab's
noch Quark und den Ventura Publisher, das war's dann.

Die Menschen bei Affinity haben genau das im Auge gehabt mit ihrer
Suite, die zielen genau auf Kunden wie Deinen Freund, sie haben daher
die Programme ziemlich genau an dem Adobe Zeux ausgerichtet. Es gibt
Probestellungen (1 Monat) er soll's mal ausprobieren.

Sonst wird es $irgendwann mühsam. (Es sei denn, $Freund ist schon über
60 und hört demnächst sowieso auf.)

However. It was a pleasure talking to you. :)

Matthias Gerds

unread,
May 10, 2022, 6:15:02 PM5/10/22
to
Am 10.05.22 um 18:15 schrieb André Igler:
> Am 10.05.22 um 02:06 schrieb Matthias Gerds:
>
>> Meine Frage galt nicht für mich selbst, der ich an Grafikprogrammen nicht
>> interessiert bin und außerdem Linux-Nutzer bin.
>> Derjenige welcher aber ist 1) Mac-Benutzer, 2) sehr sparsam und hat 3) auf
>> Adobe usw. 'gelernt', also der wird wohl kaum auf Affinity umsteigen wollen,
>> wie ich ihn einschätze. Da kann ich dann wohl auch nichts machen.
>
> Auf Photoshop und Illustrator haben wir alle gelernt, beim DTP gab's
> noch Quark und den Ventura Publisher, das war's dann.
>
> Die Menschen bei Affinity haben genau das im Auge gehabt mit ihrer
> Suite, die zielen genau auf Kunden wie Deinen Freund, sie haben daher
> die Programme ziemlich genau an dem Adobe Zeux ausgerichtet. Es gibt
> Probestellungen (1 Monat) er soll's mal ausprobieren.

Na ja, die Entscheidung liegt nicht in meiner Hand. Er hat jetzt erstmal den
Mac-Laden zur Lösung des Problems (Monterey und Mountain Lion auf einem System)
beauftragt, bei dem er den iMac-2020 gekauft hat.
Der Kelch ging also an mir vorüber. Aber ich bin dennoch gespannt, ob die das
zufriedenstellend hinkriegen.

> Sonst wird es $irgendwann mühsam. (Es sei denn, $Freund ist schon über
> 60 und hört demnächst sowieso auf.)
>
> However. It was a pleasure talking to you. :)

:-)

M:
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages