Konkurrent fuers iBook?

2 views
Skip to first unread message

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 3:01:04 AM6/26/02
to
Sieh mal einer an, im dritten Quartal kriegt das iBook endlich einen
ernstzunehmenden Konkurrenten:
<http://www.heise.de/newsticker/data/jow-25.06.02-000/>
Daniel

--
Don't drink and root!

Alexander Johannes

unread,
Jun 26, 2002, 3:16:32 AM6/26/02
to
- Wed, 26 Jun 2002 - >>> - Daniel Krebs - schrieb:

> Sieh mal einer an, im dritten Quartal kriegt das iBook endlich einen
> ernstzunehmenden Konkurrenten:

^^^^^^^^^^^^^^^^^

Nö ;). Nicht bei diesem Hersteller...

Alex

--
Weh Emm, die
sogenannte globale medienmogul-initiierte Massen-Hirninsuffizienz.

<mailto:ora...@Olymp.org?Subject=hilfe>

Dietmar Plassmann

unread,
Jun 26, 2002, 5:33:09 AM6/26/02
to
Ben Gurion <und.eine.weiter...@gmx.net> wrote:

> Wenns keine ernsthaften Haken* hat

Kein CD Laufwerk sehe ich schon als ernsthaften Haken. Im Text steht
"das optisches Laufwerk", also zweifellos ein Fehler, aber was soll es
heißen? Wahrscheinlich wird es extern mitgeliefert.

Warum ist von den Notebook Herstellern eigentlich noch keiner auf die
Idee gekommen eine optische Funkmaus mitzuliefern, wobei der Empfänger
schon eingebaut ist? Das empfände ich als echtes Plus.

Dietmar
--
Web: http://www.dietmar-plassmann.de
PGP-Key available

Carsten Friehe

unread,
Jun 26, 2002, 5:46:06 AM6/26/02
to
Dietmar Plassmann wrote:
>
> Warum ist von den Notebook Herstellern eigentlich noch keiner auf die
> Idee gekommen eine optische Funkmaus mitzuliefern, wobei der Empfänger
> schon eingebaut ist? Das empfände ich als echtes Plus.

Gute Frage!
Ein Problem dabei dürfte sein, daß man dann auf diese spezielle Maus
festgenagelt ist. Ich möchte bleistiftweise auf die Microsoft
Intellimouse Explorer nicht mehr verzichten. Wenn natürlich deren Sender
eingebaut wäre, wäre das Klasse.
Es würde ja auch schon ein kleiner Slot mit USB-Anschluß am Ende
reichen, damit jeder Hersteller seinen Sender in diese Form bringen
kann. Bei der MS-Maus ist der Sender allerdings ziemlich groß, ich weiß
nicht wie das bei den anderen Herstellern ist. Aber so etwas läßt sich
sicher noch verkleinern.

Gibt es eine Stelle bei Apple, an der man solche Vorschläge loswerden
kann?

Carsten

Guido Neitzer

unread,
Jun 26, 2002, 5:43:34 AM6/26/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:

> Sieh mal einer an, im dritten Quartal kriegt das iBook endlich einen
> ernstzunehmenden Konkurrenten:

Egal, wie gut die Komponenten sind. Gericom wird es schaffen, ein
qualitatives Scheißteil draus zu machen.

cug

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 6:33:32 AM6/26/02
to
In article <7c2cfa...@arwen.pharmaline.de>, Guido Neitzer
<c...@mac.com> wrote:

> Egal, wie gut die Komponenten sind. Gericom wird es schaffen, ein
> qualitatives Scheißteil draus zu machen.

Hehe :-)
Das glaube ich auch.

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 6:34:00 AM6/26/02
to
In article
<1fedr3a.1fz2rxo1scmz2kN%und.eine.weiter...@gmx.net>,
und.eine.weiter...@gmx.net (Ben Gurion) wrote:

> *Kann man auf so Transmeta Gedöns ganz normal Linux installulieren?
> Schon, oder?

Warum nicht?

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 6:43:25 AM6/26/02
to
In article <1fedudd.1tq51v1yrotjqN%ma...@dietmar-plassmann.de>,
ma...@dietmar-plassmann.de (Dietmar Plassmann) wrote:

> Kein CD Laufwerk sehe ich schon als ernsthaften Haken. Im Text steht
> "das optisches Laufwerk", also zweifellos ein Fehler, aber was soll es
> heißen? Wahrscheinlich wird es extern mitgeliefert.

"The Gericom A2 notebook PC offers an optional DVD/CD RW USB-Combo drive
for even more flexibility."
Also nur optional, was schonmal Scheiße ist. Daß es nicht eingebaut ist,
finde ich nicht so schlimm. Man braucht es ja nicht immer.

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 6:44:10 AM6/26/02
to
In article <slrnahiqig.geb...@alex.kaseinet.de>, Alexander
Johannes <al...@kaseinet.de> wrote:

> Nö ;). Nicht bei diesem Hersteller...

Haste auch wieder Recht :-)

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 6:53:51 AM6/26/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:

> Sieh mal einer an, im dritten Quartal kriegt das iBook endlich einen
> ernstzunehmenden Konkurrenten:

Glaubst du das ernsthaft?

- maximal nur 256 MB RAM. (Mein iBook hat 640 MB)
- CD per USB extern.

Zitat aus dem Heiseforum:

> Gericom Dealer/Cooperate Pricelist (nix besonderes), ein farbiges
> A4-prospekt, habe ich vor 10 tagen bekommen, seite 16+17:
>
> Gericom A2 8020 (Crusoe TM5800, 800 MHz, 128 MB, 20 GB, 12,1 TFT, XP
> home (kein floppydisk und kein cd/dvd): 1149,- EUR netto. mit 256 MB
> + 30 GB kosts 1229,- netto
>
> USB floppydisk 49,- netto
> USB combodrive 8xDVD, 8xCDR/CDRW, 24xCD 199,- netto

Da dürfte ein Book 500 CD für 1249 Euro bei Gravis nicht uninteressant
sein...

Mfg
Christian

--
Auf Windows 95 laufen so ziemlich alle Spiele.
Fuer ernsthaftes Arbeiten sollte man aber zusaetzlich ein
Betriebssystem installieren.
http://www.christians-software.de (Kostenlose Mac/Win Software)

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 6:57:19 AM6/26/02
to
Ben Gurion <und.eine.weiter...@gmx.net> wrote:

> Dietmar Plassmann <ma...@dietmar-plassmann.de> wrote:
>
>
> > Kein CD Laufwerk sehe ich schon als ernsthaften Haken.
>

> Wie kommst du auf kein CD Laufwerk?

Les den Text.
Für CD/DVD Laufwerk als USB (!) Gerät mußt du 199 Euro drauflegen.

Folgen: Lahm und zeites Netzteil.

Mfg
Christian

--
Free MacOS and Win95/98/NT programs at
http://www.christians-software.de
ma...@christians-software.de

Carsten Friehe

unread,
Jun 26, 2002, 8:09:50 AM6/26/02
to
Christian Schmitz wrote:
>
> Les den Text.
> Für CD/DVD Laufwerk als USB (!) Gerät mußt du 199 Euro drauflegen.
>
> Folgen: Lahm und zeites Netzteil.

Wieso lahm?
Lies den Text!
Das CD/DVD ist über USB 2.0 angeschlossen, was nicht unbedingt lahm ist.
Über die Stromversorgung kann ich aufgrund des Textes nichts schreiben.

Carsten

Markus Enders

unread,
Jun 26, 2002, 8:35:47 AM6/26/02
to
Hi Dietmar,

Dietmar Plassmann wrote:


> Kein CD Laufwerk sehe ich schon als ernsthaften Haken. Im Text steht
> "das optisches Laufwerk", also zweifellos ein Fehler, aber was soll es
> heißen? Wahrscheinlich wird es extern mitgeliefert.


Vermutlich schon - vermutlich per USB anschliessbar. Leider kann m.W.
kein einziger PC per FireWire booten :-(

Aber mal ehrlich: braucht man unbedingt ein CD-ROM Laufwerk intern?
Ich habe ein Thinkpad ohne internes Laufwerk (nur Festplatte) und muss
sagen, dass wenn man zu dem Gerät eine ordentliche Docking-Station hat,
dass sehr komfortabel funktioniert. Erst recht, wenn man notfalls das
Laufwerk dort ausbauen und in ein externes Gehäuse stecken kann, um es
dann trotzdem dabei zu haben.

Das Problem sehe ich vielmehr in dem Hersteller: Ein solches Gerät
verlang eine durchdachte Lösung der dazugehörigen Komponenten. Und dies
wiederum lohnt sich nur, wenn diese in mehreren Modellpaletten über
einen längeren Zeitraum eingesetzt werden können (sowas hat APple ja nie
hinbekommen und daher die Möglichkeit der Modularität für die Laufwerke
vollkommen aufgegeben :-( ). Ergo, wird es das von Gericom nicht geben -
und damit ist das Ding nicht wirklich toll.
Dann lieber ein iBook.


Anders sieht es bei Markenherstellern wie IBM und Toshiba aus. Allerdings bewegst du dich dann in anderen Preiskategorien.
Und dort finde ich die Geräte weitaus angenehmer als die von Apple (was vermutlich an Apples zu schmaler Modellpalette iegt).



> Warum ist von den Notebook Herstellern eigentlich noch keiner auf die
> Idee gekommen eine optische Funkmaus mitzuliefern, wobei der Empfänger
> schon eingebaut ist? Das empfände ich als echtes Plus.

Wozu braucht mein Notebook eine Maus?
Ich finde die Trackpoint-Lösung von IBM sehr gut bedienbar (besser als so ein blödes Trackpad) - gerade im Zusammenhang mit der Taste, die das Scrollrad der Maus simuliert.

Zum zweiten möchte ich mein Notebook auch da einsetzen, wo Funken einfach nicht erlaubt ist. D.h. der Notebookhersteller müsste mir unbedingt das Ausschalten dieses Features erlauben.

Ciao
Markus

Dietmar Plassmann

unread,
Jun 26, 2002, 8:55:04 AM6/26/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:

> Man braucht es ja nicht immer.

Richtig, aber wenn man es braucht, hat man es nicht dabei.

Dietmar Plassmann

unread,
Jun 26, 2002, 8:55:02 AM6/26/02
to
Carsten Friehe <Carsten...@H2.maus.de> wrote:

> Ein Problem dabei dürfte sein, daß man dann auf diese spezielle Maus
> festgenagelt ist.

Ich habe auch keine Airport Basisstation und trotzdem WLAN. Da sehe ich
kein Problem, wenn die Spezifikationen offen liegen.

> Ich möchte bleistiftweise auf die Microsoft Intellimouse Explorer
> nicht mehr verzichten.

Ne Ein-Tasten-Maus wollte ich auch nicht haben.

> Es würde ja auch schon ein kleiner Slot mit USB-Anschluß am Ende
> reichen, damit jeder Hersteller seinen Sender in diese Form bringen
> kann.

Ein stabiler Stecker, wie bei diesen Bluetooth Dingern, würde es auch
tun.

> Gibt es eine Stelle bei Apple, an der man solche Vorschläge loswerden
> kann?

Keine Ahnung, im Zweifelsfall an den Webmaster :-)

Dietmar Plassmann

unread,
Jun 26, 2002, 9:11:03 AM6/26/02
to
Markus Enders <end...@mail.sub.uni-goettingen.de> wrote:

> Aber mal ehrlich: braucht man unbedingt ein CD-ROM Laufwerk intern?

Ehr als ne Diskette :-) Hier ist es ziemlich häufig im Einsatz, auch
als tragbarer DVD-Player. Inzwischen vermisse ich sogar den Brenner,
aber das Combo war damals einfach zu teuer.

> Wozu braucht mein Notebook eine Maus?

Es braucht nicht jeder, könnte man optional anbieten, wie Airport eben.
Ich möchte das Scrollrad und die 4 Tasten nicht vermissen, mache auch
sehr viel am Book. Liegt wohl auch daran das mein PowerMac soviel
langsamer ist.

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 9:33:29 AM6/26/02
to
Carsten Friehe <Carsten...@H2.maus.de> wrote:

> Wieso lahm?
> Lies den Text!
> Das CD/DVD ist über USB 2.0 angeschlossen, was nicht unbedingt lahm ist.

1. Ich weiß nicht, ob's auch ein USB 2 Laufwerk ist.
2. Ich weiß nicht, wie gut die Treiber sind und wie schnell das ganze
läuft.

Mfg
Christian

--
Live von der Cebit Stand A15 in Halle 11.
Prof. I. Keesmann & C. Schmitz zeigen Analysen Tetraeder,
ein Realbasic Programm für die Geologie.

Guido Neitzer

unread,
Jun 26, 2002, 8:01:28 AM6/26/02
to
markus...@gmx.de (Markus Hippeli) wrote:

> Ein Gericom Notebook ist die Antithese zu einem Powerbook, es ist der
> OjE unter den Notebooks, es ergänzt das Software-Konzept Microsoft auf
> das Vollkommenste in Hardware. Ich will keines haben.

Das muß man sich eigentlich für spätere Wiederverwendung archivieren
... ;-)

cug

Guido Neitzer

unread,
Jun 26, 2002, 8:00:00 AM6/26/02
to
und.eine.weiter...@gmx.net (Ben Gurion) wrote:

> Welche Erfahrungen hast du mit der Marke?

Lies mal ein paar Wochen de.comp.sys.notebooks mit ... in meinem
Bekanntenkreis sind außerdem einige Leute mit Gericom-Notebooks, die
schon die seltsamsten Qualitätsprobleme mit ihren Geräten hatten.

Eigene Erfahrungen habe ich keine sammeln müssen. Glücklicherweise.

cug

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 11:27:31 AM6/26/02
to
In article <1fee4cj.aynhi2a9vinkN%ma...@dietmar-plassmann.de>,
ma...@dietmar-plassmann.de (Dietmar Plassmann) wrote:

> > Aber mal ehrlich: braucht man unbedingt ein CD-ROM Laufwerk intern?
>
> Ehr als ne Diskette :-)

Lt. Datenblatt hat das Germicom keine. Das wäre eine echte Revolution :->

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 11:29:22 AM6/26/02
to
In article <1fedy2p.r27mw31o0kq80N%sup...@monkeybreadsoftware.de>,
sup...@monkeybreadsoftware.de (Christian Schmitz) wrote:

> Glaubst du das ernsthaft?

Bei dem Hersteller nicht wirklich.

> - maximal nur 256 MB RAM. (Mein iBook hat 640 MB)

Ist recht wenig, aber vielen reichts, soll ja kein MOSX drauf laufen.
Für XP braucht man aber auch schon 128.

> - CD per USB extern.

Ist das ein Nachteil?

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 11:31:52 AM6/26/02
to
In article <1fedyli.1d57m4o1vt7ghhN%sup...@monkeybreadsoftware.de>,
sup...@monkeybreadsoftware.de (Christian Schmitz) wrote:

> Folgen: Lahm und zeites Netzteil.

Oh, nur USB. Dann kann ich die Frage im subject locker mit nein
beantworten.
Aber ist ja 'n schöner thread draus geworden. Hätte ich vielleicht
besser in RK posten sollen :-)

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 11:32:51 AM6/26/02
to
In article <3D19AF0E...@H2.maus.de>, Carsten Friehe
<Carsten...@H2.maus.de> wrote:

> Das CD/DVD ist über USB 2.0 angeschlossen, was nicht unbedingt lahm ist.

Achso, USB 2...
Warum glaube ich Christian so viel...

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 11:34:22 AM6/26/02
to
In article <1fee5py.1sj9ii4b7yvikN%sup...@monkeybreadsoftware.de>,
sup...@monkeybreadsoftware.de (Christian Schmitz) wrote:

> 1. Ich weiß nicht, ob's auch ein USB 2 Laufwerk ist.
> 2. Ich weiß nicht, wie gut die Treiber sind und wie schnell das ganze
> läuft.

Warum schreibst Du dann in
<1fedyli.1d57m4o1vt7ghhN%sup...@monkeybreadsoftware.de>:

"Folgen: Lahm und zeites Netzteil."

???

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 11:36:29 AM6/26/02
to
In article <1fedy55.pkqovz1gedsqoN%markus...@gmx.de>,
markus...@gmx.de (Markus Hippeli) wrote:

> - abartige Hitzeentwicklung
> - hoher Stromverbrauch dank Desktop-CPU -> geringe Akkulaufzeit
> - ständig laufende (laute) Lüfter
> - bescheidene Verarbeitungsqualität
> - schwer wie Blei

Vier dieser Punkte sollten bei genanntem Modell aber wegfallen. Welche
meine ich? *g*

Philipp Sªsse

unread,
Jun 26, 2002, 11:39:39 AM6/26/02
to
Daniel Krebs teilte mit:

> In article
> <1fedr3a.1fz2rxo1scmz2kN%und.eine.weiter...@gmx.net>,
> und.eine.weiter...@gmx.net (Ben Gurion) wrote:
>
>> *Kann man auf so Transmeta Gedöns ganz normal Linux installulieren?
>> Schon, oder?
>
> Warum nicht?

Weil das vermutlich irgendwelche abartigen Chipsätze hat. Und was die
Dinger mit ein wenig RAM, das der Graphikchip mitbenutzt, schon
anstellen können ... also Linux auf "normalen" Notebooks kann schon
abenteuerlich genug sein, da wird so ein Exot wie Transmeta keine allzu
große Hilfe sein.

Einzig: wenn Transmeta mit den Chipsatzherstellern gut
zusammengearbeitet hat, wird Linux sich hoffentlich dafür eingesetzt
haben, daß die Eingeweide ausreichend dokumentiert sind.

Interessantes Ding, wenn man wirklich nicht weiß, wozu Wechselmedien gut
sind. Sonst lieber die paar Gramm und Euro drauflegen für ein iBook
Combo.

Gruß, Philipp.

--
Philipp SŞsse, Universität Paderborn Verschiedene Völker - eine Welt.
mailto:phi...@de-soc-mac.de Viele Betriebssysteme - ein Netz.
http://winstop.upb.de/ Mancherlei Glauben - ein Gott.

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 1:03:19 PM6/26/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:


> Ist recht wenig, aber vielen reichts, soll ja kein MOSX drauf laufen.
> Für XP braucht man aber auch schon 128.

Windows 98 läuft mit 128 MB gut, Windows 2000 mit 256 MB.
Was XP schluckt, weiß ich nicht :-)

Trotzdem sind doch PC Leute so auf's aufrüsten bedacht...

> > - CD per USB extern.
>
> Ist das ein Nachteil?

Du mußt es samt zweitem Netzteil mitschleppen und natürlich auch extra
dafür bezahlen.

Folglich: iBook 500 CD Restbestand ist billiger als das Gericom mit CD
Laufwerk.

mfg
Christian

--
Jon: "Hey, Bill, I hear that if you play the NT 4.0 CD backward, you get
a satanic message."
Bill: "That's nothing. If you play it forward, it installs NT 4.0."
http://www.christians-software.de (Free Mac/Win Software)

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 1:03:15 PM6/26/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:

> "Folgen: Lahm und zeites Netzteil."

Weil bisher alle USB CD Laufwerke USB 1.1 waren und daher lahm.

Mfg
Christian

--
Beruehmte letzte Woerter (10):
Hab dein Pilzrezept ausprobiert -
schmeckt irgendwie ein bißchen bitter...

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 2:43:36 PM6/26/02
to
Philipp Sªsse <phi...@de-soc-mac.de> wrote:

> Einzig: wenn Transmeta mit den Chipsatzherstellern gut
> zusammengearbeitet hat, wird Linux sich hoffentlich dafür eingesetzt
> haben, daß die Eingeweide ausreichend dokumentiert sind.

War nicht Linus Thorwalds höchstselbst Berater oder sowas bei Transmeta?
Daniel

--
> Wie heißt dieses Gerät, das grauenvoll kreischt.
> Es wird von Metallern verwendet
Gitarre
F. Platonva und Volker Gringmuth

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 2:43:37 PM6/26/02
to
Christian Schmitz <sup...@monkeybreadsoftware.de> wrote:

> Weil bisher alle USB CD Laufwerke USB 1.1 waren und daher lahm.

Von USB 1.1 redet hier aber niemand außer Dir.

Daniel Krebs

unread,
Jun 26, 2002, 2:43:37 PM6/26/02
to
Christian Schmitz <sup...@monkeybreadsoftware.de> wrote:

> Du mußt es samt zweitem Netzteil mitschleppen und natürlich auch extra
> dafür bezahlen.

Woher weißt Du, daß das Laufwerk unbedingt immer ein zweites Netzteil
braucht? Zum Brennen sicher, aber zum CD- Lesen? Und übrigens, beim
iBook hat man überhaupt keine Wahl, man muß das Laufwerk _immer_
mitschleppen.
Was die Preise angeht, keine Ahnung, aber Dir glaube ich lieber nix
mehr.

Jens Bürger

unread,
Jun 26, 2002, 3:16:26 PM6/26/02
to
> Warum ist von den Notebook Herstellern eigentlich noch keiner auf die
> Idee gekommen eine optische Funkmaus mitzuliefern, wobei der Empfänger
> schon eingebaut ist? Das empfände ich als echtes Plus.
Sowas gibt es bereits bei Fujitsu Siemens.

Konrad Scheller

unread,
Jun 26, 2002, 3:35:28 PM6/26/02
to
Guido Neitzer <c...@mac.com> wrote:

etwas, was in Gold gerändert werden sollte:

*************************GOLD*****************************************
* *
* Egal, wie gut die Komponenten sind. Gericom wird es schaffen, ein *
* qualitatives Scheißteil draus zu machen. *
* *
*************************GOLD*****************************************

SCNR
Konni

--
" Da ist noch irgendwo der Wurm drin, ehrlich. Alles funktioniert und
sieht ordentlich aus, nur der Titel nicht. Statt "cantors homepage"
zeigen sämtliche Mac-Browser "cantor's homepage" an."
-- Gerhard Hölscher in de.comp.sys.mac.internet

Guido Neitzer

unread,
Jun 26, 2002, 3:38:56 PM6/26/02
to
und.eine.weiter...@gmx.net (Ben Gurion) wrote:

> Na das kenn ich von Apple PBs aber auch.. ;/ und nicht zu knapp.

Ich nicht - und in meinem Bekanntenkreis sind verflixt viele
Powerbooks/iBooks. Es gibt Probleme, aber bei weitem nicht solche.

cug

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 3:42:36 PM6/26/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:

> Christian Schmitz <sup...@monkeybreadsoftware.de> wrote:
>
> > Du mußt es samt zweitem Netzteil mitschleppen und natürlich auch extra
> > dafür bezahlen.
>
> Woher weißt Du, daß das Laufwerk unbedingt immer ein zweites Netzteil
> braucht?

Frage: Gibt's überhaupt ein USB CD Laufwerk ohne Netzteil?

> Zum Brennen sicher, aber zum CD- Lesen? Und übrigens, beim
> iBook hat man überhaupt keine Wahl, man muß das Laufwerk _immer_
> mitschleppen.

Ein Gehäuse, ein Kabel, ein Netzteil, die größere Tasche für beides...
Wiegt das nichts?
Und wieviel wiegt das Laufwerk im iBook? 200 gr?

> Was die Preise angeht, keine Ahnung,

Die hab ich wie gesagt aus dem Heise Forum und die sind von der
Händlerliste. Für Endkunden kommt da noch MWSt und Händlerspanne dabei.

> aber Dir glaube ich lieber nix mehr.

Das finde ich nicht gut.

mfg
Christian

--
Wenn schon zuwenig Vitamine, dann wenigstens täglich einen Apple.

robert m. fuelle

unread,
Jun 26, 2002, 4:21:19 PM6/26/02
to
Dietmar Plassmann <ma...@dietmar-plassmann.de> wrote:

> Warum ist von den Notebook Herstellern eigentlich noch keiner auf die
> Idee gekommen eine optische Funkmaus mitzuliefern, wobei der Empfänger
> schon eingebaut ist? Das empfände ich als echtes Plus.

Dann schon gleich Bluetooth drin. Und die passende Maus optional.

Gruß
--
robert

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 5:01:04 PM6/26/02
to
Ben Gurion <und.eine.weiter...@gmx.net> wrote:

> Ich hab hier nen buspowered FW CD-Brenner.. sollte USB weniger Saft
> liefern können?

Genau. Siehe die Spezifikation von USB.
(500mA bei 5Volt ist zu wenig.)

Oder schau mal in die Läden, welche Notebook Festplatte mit USB ohne
Netzteil kommt (keine) und welche mit Firewire und ohne Netzteil kommt
(viele).

Mfg
Christian

--
PLZ Suche
Das neue Postleitzahlensuchprogramm

Vertrieb über Arktis (www.arktis.de)

Christian Schmitz

unread,
Jun 26, 2002, 7:38:54 PM6/26/02
to
Ben Gurion <und.eine.weiter...@gmx.net> wrote:

> Christian Schmitz <sup...@monkeybreadsoftware.de> wrote:
>
> > Frage: Gibt's überhaupt ein USB CD Laufwerk ohne Netzteil?
>

> Ich hab hier nen buspowered FW CD-Brenner.. sollte USB weniger Saft

> liefern können? Kann ich mir nocht vorstellen..

500 mA bei 5 Volt. Mehr nicht.

Bei Firewire:
"Two 400Mbps FireWire ports (15W total power)"
laut der Seite <http://www.apple.com/powermac/specs.html>.

Mfg
Christian

--
Spiel des Lebens 3.0 ist fertig!
Die englische Version ist auch schon in Arbeit!

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 1:55:52 AM6/27/02
to
"robert m. fuelle" wrote:
>
> Dann schon gleich Bluetooth drin. Und die passende Maus optional.

Nein, ich möchte kein Bluetooth in meinem Rechner! Das verhält sich
nämlich äußerst fies zu einem WLAN-Netz. Denn es sendet im selben
Frequenzbereich (2,4GHz) und schaut, bevor es sendet, nicht nach, ob
diese Frequenz schon benutzt wird. WLAN hingegen macht das. Außerdem
"hoppt" Bluetooth wesentlich öfter durch die Frequenzen als WLAN, womit
die Wahrscheinlichkeit eine WLAN Verbindung zu stören noch höher wird.
Feststellen wird man das in recht geringem Durchsatz von WLAN wenn
Bluetooth Geräte in der Nähe aktiv sind.

Carsten

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 1:59:27 AM6/27/02
to
Guido Neitzer wrote:
>
> Ich nicht - und in meinem Bekanntenkreis sind verflixt viele
> Powerbooks/iBooks. Es gibt Probleme, aber bei weitem nicht solche.

Ich hatte bisher ein PowerBook Lombard und jetzt ein iBook 500. Probleme
qualitätsmäßiger Art hatte ich bisher nur mit den Tastaturen beider
Rechner. Denn nach einigen Monaten Benutzung sind die Tasten so
glänzend, daß man sich darin spiegeln kann. Aber ansonsten hatte ich
keinerlei Probleme mit beiden Rechnern. Bis auf ein iBook, das wegen
schwergängigem Scharnier zur Reparatur war, weiß ich auch von keinem
anderem Problem in meinem Umfeld.

Carsten

robert m. fuelle

unread,
Jun 27, 2002, 3:45:56 AM6/27/02
to
Carsten Friehe <Carsten...@H2.maus.de> wrote:

> > Dann schon gleich Bluetooth drin. Und die passende Maus optional.
>
> Nein, ich möchte kein Bluetooth in meinem Rechner!

Dann schaltztz halt aus Mönsch! ;)
Der eine braucht eben eher Bluetooth, der andere eher WLAN - z.B. ich.

> Das verhält sich nämlich äußerst fies zu einem WLAN-Netz. Denn es sendet
> im selben Frequenzbereich (2,4GHz) und schaut, bevor es sendet, nicht
> nach, ob diese Frequenz schon benutzt wird. WLAN hingegen macht das.

Soviel ich weiß, ist die Wahrscheinlichkeit aber recht gering, dass sich
das stört.

Wer hat Erfahrungen aus der Praxis?

> Außerdem "hoppt" Bluetooth wesentlich öfter durch die Frequenzen als WLAN,
> womit die Wahrscheinlichkeit eine WLAN Verbindung zu stören noch höher
> wird. Feststellen wird man das in recht geringem Durchsatz von WLAN wenn
> Bluetooth Geräte in der Nähe aktiv sind.

Erfahrungen?
Quelle?

Gruß
--
robert

Daniel Krebs

unread,
Jun 27, 2002, 4:12:02 AM6/27/02
to
In article <3D1AA9BF...@H2.maus.de>, Carsten Friehe
<Carsten...@H2.maus.de> wrote:

> Bis auf ein iBook, das wegen
> schwergängigem Scharnier zur Reparatur war, weiß ich auch von keinem
> anderem Problem in meinem Umfeld.

Du hattest kein PB 5300. Ich schon %-\

Bernhard Mayer

unread,
Jun 27, 2002, 4:17:22 AM6/27/02
to
Alexander Johannes <probab...@kaseinet.de> wrote in message news:<slrnahiqig.geb...@alex.kaseinet.de>...
> - Wed, 26 Jun 2002 - >>> - Daniel Krebs - schrieb:
>
> > Sieh mal einer an, im dritten Quartal kriegt das iBook endlich einen
> > ernstzunehmenden Konkurrenten:
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^
>
> Nö ;). Nicht bei diesem Hersteller...

Ich bin ja absolut kein Gericom Freund, aber Gericom ist Marktführer
in Deutscheland und wir alle verwenden Computer eines Herstellers, der
in der Statistik nur als Rundungsfehler auftaucht

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 4:26:08 AM6/27/02
to
"robert m. fuelle" wrote:
>
> Dann schaltztz halt aus Mönsch! ;)

Warum soll ich dann dafür bezahlen? Ich möchte nur eine Kabellose Maus
problemlos anschließen. :-)

> Der eine braucht eben eher Bluetooth, der andere eher WLAN - z.B. ich.

Stimmt natürlich, deshalb kann man die Airport Karte ja auch
nachträglich einbauen, weil es nicht alle gebrauchen. Wenn es mit
Bluetooth oder Maus auch so wäre, wäre ich zufrieden.

> Soviel ich weiß, ist die Wahrscheinlichkeit aber recht gering, dass sich
> das stört.

Ich denke eher nicht.



> Wer hat Erfahrungen aus der Praxis?

Die habe ich nicht, mangels Bluetooth (mit Goldtooth passiert das ja
nicht .-)).

> Erfahrungen?
> Quelle?

Ich habe vor über einem Jahr einmal an einer Bluetooth Einführung
teilgenommen. Dort habe ich erfahren wie Bluetooth auf unterster Ebene
arbeitet. Auch wie und wie oft das Hoppen stattfindet habe ich dort
erfahren. Genaue Werte kann ich nicht mehr aus dem Gedächtnis kramen.
Aber ich weiß, daß Bluetooth sich nicht darum kümmert, ob auf der
gewählten Frequenz jemand sendet, bevor sie benutzt wird. Es ist in der
Beziehung mit Ethernet zu vergleichen.
Vor einigen Wochen (vielleicht auch Monaten) habe ich auch noch irgendwo
einen Artikel darüber gelesen. Ich weiß aber leider auch nicht mehr wo
das genau war. Eventuell c't, aber ich kann es nicht mehr sagen.

Carsten

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 4:27:27 AM6/27/02
to
Bernhard Mayer wrote:
>
> aber Gericom ist Marktführer in Deutscheland

Millionen Fliegen können nicht irren?

> und wir alle verwenden Computer eines Herstellers, der
> in der Statistik nur als Rundungsfehler auftaucht

... und das ist auch gut so. :-)

Carsten

Jens Schmalzing

unread,
Jun 27, 2002, 4:47:21 AM6/27/02
to
Hi,

Konrad Scheller schreibt:

> etwas, was in Gold gerändert werden sollte:

Meinst Du jetzt gerendert oder gerahmt?

Grüße, Jens.

--
J'qbpbe, le m'en fquz pe j'qbpbe!
Le veux aimeb et mqubib panz je pézqbpbe je djuz tqtaj!

Stephan Reuter

unread,
Jun 27, 2002, 4:47:42 AM6/27/02
to
robert m. fuelle <ne...@robertf.de> wrote:

> Carsten Friehe <Carsten...@H2.maus.de> wrote:
>
> > > Dann schon gleich Bluetooth drin. Und die passende Maus optional.
> >
> > Nein, ich möchte kein Bluetooth in meinem Rechner!
>
> Dann schaltztz halt aus Mönsch! ;)
> Der eine braucht eben eher Bluetooth, der andere eher WLAN - z.B. ich.

man kann sogar mal das eine ODER das andere, oder sogar beide
ausschalten ... Wunder der Technik ;-)


>
> > Das verhält sich nämlich äußerst fies zu einem WLAN-Netz. Denn es sendet
> > im selben Frequenzbereich (2,4GHz) und schaut, bevor es sendet, nicht
> > nach, ob diese Frequenz schon benutzt wird. WLAN hingegen macht das.
>
> Soviel ich weiß, ist die Wahrscheinlichkeit aber recht gering, dass sich
> das stört.
>
> Wer hat Erfahrungen aus der Praxis?

also Airport und Acer-Bluetooth Stick laufen bei mir ohne Probleme
zusammen, wobei der Stick nicht sooo oft dran ist.

Stephan

--
eMail: stephan at reuter-online.org

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 4:55:44 AM6/27/02
to
Stephan Reuter wrote:
>
> also Airport und Acer-Bluetooth Stick laufen bei mir ohne Probleme
> zusammen, wobei der Stick nicht sooo oft dran ist.

Hast Du schon einmal Durchsatzmessungen gemacht, wenn beides aktiv war?
Das würde mich echt einmal interessieren.

Carsten

Alexander Johannes

unread,
Jun 27, 2002, 5:12:40 AM6/27/02
to
- Thu, 27 Jun 2002 - >>> - Bernhard Mayer - schrieb:

>> Nö ;). Nicht bei diesem Hersteller...
>
> Ich bin ja absolut kein Gericom Freund, aber Gericom ist Marktführer
> in Deutscheland

[..]

Obwohl in diesem Thread ja eigentlich schon alles zu Gericom gesagt wurde,
nun doch noch ein paar Anmerkungen dazu:
G ist /Marktführer/ (20% ?) durch ihre Preispolitik.
Computer verkaufen sich in Deutschland nur über den Preis und große Zahlen
in den Ausstattungslisten.
Ein Großteil der Rechner wird derzeit im
Supermarkt/Elektronikgroßmarkt/Versandhandel verkauft, bei dem G anscheinend
nicht nur den Fuß in der Tür hat, sondern schon ein wenig mehr.
G ist bekannt für seine üble Qualität (Beispiele aus meinem Umfeld auf
Anfrage). G ist bekannt für seinen fast nicht existenten Support.
Mit diesem Wissen kann ich mich sehr wohl weit aus dem Fenster lehnen und
aus vollstem Herzen Gericom-Bashing betreiben.

> und wir alle verwenden Computer eines Herstellers, der
> in der Statistik nur als Rundungsfehler auftaucht

Ich kann deiner Argumentation nicht so recht folgen: Stehen G-Produkte
außerhalb jeglicher Kritik, da ihr Marktanteil so hoch ist?

Alex

--
Weh Emm, die
sogenannte globale medienmogul-initiierte Massen-Hirninsuffizienz.

<mailto:ora...@Olymp.org?Subject=hilfe>

Helmut Reininger

unread,
Jun 27, 2002, 5:45:10 AM6/27/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:

> ernstzunehmenden Konkurrenten

128 MB RAM, max. 256 MB RAM. Wenn Du Dich mit Win98/ME zufrieden
gibst... ;)

Nachdem das Ti-Design von Gericom kopiert wurde, hat man's auch mit dem
iBook geschafft. "Respekt".
--
Helmut "Dalmet" Reininger
http://dalmet.cjb.net

Konrad Scheller

unread,
Jun 27, 2002, 5:46:30 AM6/27/02
to
Jens Schmalzing <jens.sc...@physik.uni-muenchen.de> wrote:

> > etwas, was in Gold gerändert werden sollte:
>
> Meinst Du jetzt gerendert oder gerahmt?

"rändern" - "mit Rand versehen"

Servus,
Konni
(dem egal ist, ob er jetzt das grad erfunden hat).

Daniel Krebs

unread,
Jun 27, 2002, 6:31:33 AM6/27/02
to
In article <1fefpkz.1vz...@news.netway.at>, dal...@gmx.at
(Helmut Reininger) wrote:

> 128 MB RAM, max. 256 MB RAM. Wenn Du Dich mit Win98/ME zufrieden
> gibst... ;)

Iiiihhh...

Guido Neitzer

unread,
Jun 27, 2002, 6:46:39 AM6/27/02
to
und.eine.weiter...@gmx.net (Ben Gurion) wrote:

> das Ti hat Laufwerksverstopfung, anfags probs mit den Akkukontakten,
> abblätternde Farbe, hyperaktive Lüfter, schlechten Airportempfang...

Hmm.

Nein, nein, nein, jain, jain.

Der Airport-Empfang ist konstruktionsbedingt nicht der Beste vor allem
wohl auch wegen des Metallgehäuses. Er reicht aber hier z.B. ganz gut
aus. Das iBook, was hier manchmal rumspringt, hat ähnliche Probleme wie
mein G4-Book.

Die Lüfter: bei meinem läuft der Lüfter leider nicht so selten, wie ich
mir das wünsche, aber immer, wenn ich dann nachschaue, warum dem so ist,
ist es irgendeine idiotische Aktivität irgendeines idiotischen
Programmes (Mozilla, der, im Hintergrund ohne Fenster liegend 10%
CPU-Last erzeugt, usw) o.ä.

Leider leider wird der G4 schon bei recht geringer Last heiß - dann
geht halt der Lüfter an. Da kann weniger Apple als eher Motorola was
für. Die aktuelleren sollen da auch wieder besser sein und beim 400er
habe ich den Lüfter nur mit Gewalt anbekommen (Quake).

Die restlichen Dinge habe ich mal gelesen, aber noch nie gesehen (6
Powerbook G4 in meinem Umfeld).

cug

Christian Schmitz

unread,
Jun 27, 2002, 8:34:54 AM6/27/02
to
Bernhard Mayer <usen...@jet2web.cc> wrote:

> Ich bin ja absolut kein Gericom Freund, aber Gericom ist Marktführer
> in Deutscheland und wir alle verwenden Computer eines Herstellers, der
> in der Statistik nur als Rundungsfehler auftaucht

Und wo sind die 600.000 Macs, die es statistisch in deutsche
Privathaushalten geben soll?

Mfg
Christian

--
Spiel des Lebens 3.0 ist fertig!

Für MacOS 7 bis 9, MacOS X und Windows ab '95.

Stefan Schoenberger

unread,
Jun 27, 2002, 9:00:23 AM6/27/02
to
usen...@jet2web.cc (Bernhard Mayer) writes:

> Ich bin ja absolut kein Gericom Freund, aber Gericom ist Marktführer
> in Deutscheland und wir alle verwenden Computer eines Herstellers, der
> in der Statistik nur als Rundungsfehler auftaucht

die Mehrheit liest Bildzeitung... liest du die auch, nur weil die Mehrheit das
tut? ;-)

Gruß,
Stefan

Philipp Sªsse

unread,
Jun 27, 2002, 8:59:52 AM6/27/02
to
Markus Hippeli teilte mit:

> Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:
>
>> Vier dieser Punkte sollten bei genanntem Modell aber wegfallen.
>> Welche meine ich? *g*

Übrig bleibt "bleischwer", schwer wie 1,6 kg Blei?

> Stimmt, aber war da nicht was mit bescheidener Rechenleistung der
> Transmeta-CPU? Irgendeinen ct-Bericht habe ich im Kopf....

Bescheidenheit ist eine Zier. Also, im täglichen Leben wird das Ding mit
dem iBook vom Biß her mithalten können, denke ich. So ein Gerät kauft
man ja nicht wegen der Leistung, sondern wegen des Betriebssys ... äh:
wegen des praktischen Handlings, meinte ich.

Gruß, Philipp.

--
Philipp Sªsse, Universität Paderborn Verschiedene Völker - eine Welt.
mailto:phi...@de-soc-mac.de Viele Betriebssysteme - ein Netz.
http://winstop.upb.de/ Mancherlei Glauben - ein Gott.

Philipp Sªsse

unread,
Jun 27, 2002, 9:05:07 AM6/27/02
to
Ben Gurion teilte mit:

> Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:
>
>> Du hattest kein PB 5300. Ich schon %-\

Ich hatte drei. Allesamt einwandfrei. Na gut, die Klappe hinten ist
idiotisch.

> Ebent, 5300/190 waren so mies, daß es ne class-action gab

Das könnte Gericom für die komplette Modellpalette einführen. Tun sie
das?

> bei Wallstreet/Lombard gabs afaik Probleme mit dem Display

Beim Lombard war das mit den Abdrücken fettiger Tasten auf dem Display,
das Wallstreet ist praktisch einwandfrei (die Netzbuchse zähle ich
jetzt mal nicht, weil die bei jedem Hersteller nur eingelötet sind,
leider auch bei Apple).

Stephan Reuter

unread,
Jun 27, 2002, 9:04:23 AM6/27/02
to
Bernhard Mayer <usen...@jet2web.cc> wrote:

Bloss weil Gericom mittels günstigster Preise die Preisführerschaft
übernommen hat, heisst das noch lange nicht, daß sie auch die
Qualitätsfüherschaft übernommen haben !!

Stephan Reuter

unread,
Jun 27, 2002, 9:04:19 AM6/27/02
to
Carsten Friehe <Carsten...@H2.maus.de> wrote:

Im Moment mache ich eigentlich nur den HotSync mit dem Palm darüber, da
meine anderen Ideen im Moment nit gehen, und ich nicht jetzt gerade
unbegrenzt Zeit habe. Aber ich kann keinen signifikanten Unterschied
feststellen, egal in welcher Kombination. Weder auf Bluetooth-Seite noch
auf Airoprt-Seite. Allerdings habe ich keine Tools, um das jetzt auf das
Bit genau zu messen. Wenn Du da irgendwelche Programme kennst, kann ich
das gerne mal ausprobieren

Philipp Sªsse

unread,
Jun 27, 2002, 9:12:22 AM6/27/02
to
Daniel Krebs teilte mit:

> Philipp Sªsse <phi...@de-soc-mac.de> wrote:
>
>> Einzig: wenn Transmeta mit den Chipsatzherstellern gut
>> zusammengearbeitet hat, wird Linux sich hoffentlich dafür eingesetzt
^^^^^
>> haben, daß die Eingeweide ausreichend dokumentiert sind.
>
> War nicht Linus Thorwalds höchstselbst Berater oder sowas bei
> Transmeta? Daniel

Wenn ich oben "Linux" geschrieben habe, war das der untaugliche Versuch,
"Linus" zu schreiben. Auch jetzt mußte ich mich scharf darauf
konzentrieren, hinten ein "s" zustande zu bringen. (-X

Sebastian Duevel

unread,
Jun 27, 2002, 9:26:33 AM6/27/02
to
Daniel Krebs <el.k...@de-soc-mac.de> wrote:

> War nicht Linus Thorwalds höchstselbst Berater oder sowas bei Transmeta?

Programmierer. In seinem Buch "Just for Fun" steht geschrieben:
"Ich schrieb und wartete den 'x86er Interpreter' [...]. Später übernahm
ich dann andere Aufgaben [...]." s. 158

Kurz vorher steht noch was davon, dass es ihm Spaß machte, die
Linux-Probleme bei Transmeta zu lösen, aber das es ihm sehr wichtig war,
dass Transmeta keine Linux-Firma war.


Anscheinend arbeitet er immer noch dort.
Ich hab zumindest noch nichts gegenteiliges gehört.

--
Cee Uhh!
:o) ..::sebid::..

http://sebid.de | http://www.deutsch-mac-dev.de | http://hagga.net

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 9:40:01 AM6/27/02
to
Ben Gurion wrote:
>
> Manchmal fragt man sich wirklich, ob Apple seine Produkte
> überhaupt noch testet.

Solche Probleme gibt es in allen Bereichen. Das ist nicht nur Apples
Problem. Schau Dir einmal den Automobilbau an. Die testen die Autos
monatelang und wenn sie dann wirklich ausgeliefert werden, treten
Probleme auf, die sie angeblich vorher noch nie gesehen haben. Da gibt
es dann für ein Auto mit einem miesen Fahrwerk ESP eingebaut und schon
ist alles in Ordnung.
Es ist einfach der Druck auf die Firmen immer als erste mit etwas neuem
herauszukommen. Die Marketingstrategen geben eine Termin zur
Fertigstellung vor und die Entwickler dürfen es ausbaden. Klar, damit
man 10 Mannjahre in nur 3 Monaten schafft, kann man auch hunderte von
Entwicklern an das Problem setzen. Das klappt ganz hervorragend.

Carsten

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 9:41:00 AM6/27/02
to
Markus Hippeli wrote:
>
> Das iBuch hat die Abdrücke auch (zumindest meines).

Meines nicht. Mein Lombard hatte das aber auch.

Carsten

Philipp Sªsse

unread,
Jun 27, 2002, 10:06:39 AM6/27/02
to
Daniel Krebs teilte mit:

> Christian Schmitz <sup...@monkeybreadsoftware.de> wrote:
>
>> Weil bisher alle USB CD Laufwerke USB 1.1 waren und daher lahm.
>
> Von USB 1.1 redet hier aber niemand außer Dir.

Und Gericom: "The Gericom A2 notebook PC offers an optional DVD/CD RW
USB-Combo drive for even more flexibility." Da sie die
USB2-Schnittstelle extra als solche erwähnen, aber beim externen Combo
nicht davon die Rede ist, kann man wohl davon ausgehen, daß es ein USB
1.1-Gerät ist. Gibt es überhaupt schon USB2-Combo-Laufwerke? Und was
kosten die?

Nein, es spricht alles dafür, daß Christian recht hat. Das kommt
übrigens immer häufiger vor, meine ich zu beobachten. (-:

Carsten Friehe

unread,
Jun 27, 2002, 10:09:24 AM6/27/02