Laufendes El Capitan in VM klonen?

0 views
Skip to first unread message

Başar Alabay

unread,
Jan 21, 2023, 5:03:38 AMJan 21
to
Hallo,

kann ich eigentlich mein laufendes El Capitan in eine VirtualBox
Umgebung klonen? Oder wie herum müßte man es anstellen, (s)ein El
Capitan – vor allem mit den sicherlich nicht einfach zu
reinstallierenden Adobe Programmen – in eine VM hinüberzuretten, bevor
man ggf. auf z. B. 11.14 updated?

Beziehungsweise … weiß jemand, ob ein dosdude 10.14 folgendes noch
laufen läßt? ¬

- Logic 9
- Dreamweaver CS 5
- Die Festplattenverschlüsselung des jeweiligen Rechners

Gefragt für: einen Mac Pro Anfang 2009 und ein MacBook Pro 5,5.

Mit 10.15 wird es sicherlich nicht mehr gehen, aber evtl. noch mit
10.14. Herrje, sind diese Kisten langlebig :-)

B. Alabay

Dirk Wagner

unread,
Jan 21, 2023, 12:38:11 PMJan 21
to
Ba?ar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:

> kann ich eigentlich mein laufendes El Capitan in eine VirtualBox
> Umgebung klonen? Oder wie herum müßte man es anstellen, (s)ein El
> Capitan – vor allem mit den sicherlich nicht einfach zu
> reinstallierenden Adobe Programmen – in eine VM hinüberzuretten, bevor
> man ggf. auf z. B. 11.14 updated?


Ich bin gerade dabei den selben Prozess mit einem 10.13 durchzuführen.
Unter 10.13 habe ich dafür mit parallels auf einer externen SSD eine VM
angelegt, auf die ich dann ein 10.13. installiert und das letzte
TM-Backup eingespielt habe.
Danach sah die VM (fast) so aus, wie das System auf dem sie lief.
Fast, weil ich einige Dinge wie zusätzliche User etc nicht wieder
hergestellt habe.
Im Moment bin ich dabei, zu testen, ob alle Anwendungen in der VM das
tun, was sie sollen.
Und bei den relevanten (Adobe CS6, MediaPro und einigen wenigen anderen)
ist das der Fall.

Von daher werde ich bei nächster Gelegenheit den Host auf ein frischeres
System bringen...


Ciao

dirk

Jörg Knebel

unread,
Jan 22, 2023, 1:56:14 AMJan 22
to
Hey Başar,

On 21 /01 /2023 at 21:03:37 AEDT, "Başar Alabay" <ala...@gmx.net> wrote:

> kann ich eigentlich mein laufendes El Capitan in eine VirtualBox
> Umgebung klonen?

"Quick 'n Durty" Variante die mir einfällt:

1. Carbon Copy (<https://bombich.com/>) die komplette El Capitan Maschine auf
ein externes Drive
2. Installier El Capitan in die VB und danach den entsprechenden CCC in das
VB-El Capitan
3. Spiel das BackUp von 1. in die VB zurück

Der Installer für El Capitan sollte bei Apple zum downloaden zu finden sein,
wenn sich das als zu kompliziert erweist habe ich den auch hier.

HTH

Başar Alabay

unread,
Jan 22, 2023, 5:09:31 AMJan 22
to
Dirk Wagner schrieb:

> Ba?ar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:
>
>> kann ich eigentlich mein laufendes El Capitan in eine VirtualBox
>> Umgebung klonen? Oder wie herum müßte man es anstellen, (s)ein El
>> Capitan – vor allem mit den sicherlich nicht einfach zu
>> reinstallierenden Adobe Programmen – in eine VM hinüberzuretten, bevor
>> man ggf. auf z. B. 11.14 updated?
>
> Ich bin gerade dabei den selben Prozess mit einem 10.13 durchzuführen.
> Unter 10.13 habe ich dafür mit parallels auf einer externen SSD eine VM
> angelegt, auf die ich dann ein 10.13. installiert und das letzte
> TM-Backup eingespielt habe.

Hm, also frisch installieren – und dann erst ein Backup zurückspielen.
Klingt etwas kompliziert.

> Danach sah die VM (fast) so aus, wie das System auf dem sie lief.
> Fast, weil ich einige Dinge wie zusätzliche User etc nicht wieder
> hergestellt habe.
> Im Moment bin ich dabei, zu testen, ob alle Anwendungen in der VM das
> tun, was sie sollen.
> Und bei den relevanten (Adobe CS6, MediaPro und einigen wenigen anderen)
> ist das der Fall.

Spannend. Mein Problem ist mal wieder die Zeit und Muße.

> Von daher werde ich bei nächster Gelegenheit den Host auf ein frischeres
> System bringen...

Dank für die Info.

Tatsächlich bleibt auch noch die Frage, ob ein 10.14 auf den Kisten hier
problemlos liefe.

B. Alabay

Başar Alabay

unread,
Jan 22, 2023, 5:11:56 AMJan 22
to
Jörg Knebel schrieb:

> Hey Başar,
>
> On 21 /01 /2023 at 21:03:37 AEDT, "Başar Alabay" <ala...@gmx.net> wrote:
>
>> kann ich eigentlich mein laufendes El Capitan in eine VirtualBox
>> Umgebung klonen?
>
> "Quick 'n Durty" Variante die mir einfällt:
>
> 1. Carbon Copy (<https://bombich.com/>) die komplette El Capitan Maschine auf
> ein externes Drive
> 2. Installier El Capitan in die VB und danach den entsprechenden CCC in das
> VB-El Capitan
> 3. Spiel das BackUp von 1. in die VB zurück

Ich vermute, das kommt einem Rückspiel aus einer TM gleich, oder? Dann
bräuchte ich keine CCC Zwischenstufe.

> Der Installer für El Capitan sollte bei Apple zum downloaden zu finden sein,
> wenn sich das als zu kompliziert erweist habe ich den auch hier.

Ich glaube, den habe ich noch vom letzten Upgrade. Ist nur die Frage, ob
denn auch 10.14 mit allem Schnickschnack halhackig auf den Kisten läuft.
10.11 auf dem Mac Pro 1/2 war etwas hakelig. 10.14 auf einem Mac Pro 4/5
…?

B. Alabay

Dirk Wagner

unread,
Jan 22, 2023, 5:51:48 AMJan 22
to
Ba?ar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:

> Tatsächlich bleibt auch noch die Frage, ob ein 10.14 auf den Kisten hier
> problemlos liefe.

DAS ist natürlich etwas, was Du vorher klären müstest.

Der Wechsel von 10.13.6 auf 10.14 wäre mit meinen alten Anwendungen wohl
auch noch so möglich.
Auf dem MacbookPro unter 10.14 hatte ich lange Zeit die selben
Anwendungen wie am iMac unter 10.13.6.

Auch der CS6 Kram lief dort.

Bei mir steht eher der Umstieg auf das aktuelle System an, was sowohl
der 2017er iMac als auch das 2018er MBP noch abkönnen sollten...

Ciao

dirk

Joerg Lorenz

unread,
Jan 22, 2023, 6:11:17 AMJan 22
to
Am 22.01.23 um 11:51 schrieb Dirk Wagner:
Dein MBP wohl noch auf Jahre. Das MBP meiner Frau, ein 2016er im
Frühling 2017 gekauft, konnte nicht mehr auf 13 upgedated werden.

Eher ungewöhnlich. Beim letzten Major Release 13 sind sehr viele - IIRC
- gleich zwei "Jahrgänge" rausgefallen.

Ich hoffe, dass es Apple nicht zu eilig hat, die Intel-Macs aus dem
Support rauszuwerfen. Dein iMac müsste eigentlich nochmals einen Release
mitmachen können und die 2018er MBPs noch mindestens zwei gemäss Policy
und wäre damit noch für drei Jahre im Support.

Mein MBP 15" kam im April 2019 bereits mit dem 10.14.4.


--
De gustibus non est disputandum

Joerg Lorenz

unread,
Jan 22, 2023, 6:15:14 AMJan 22
to
Am 22.01.23 um 11:11 schrieb Başar Alabay:
> Ich glaube, den habe ich noch vom letzten Upgrade. Ist nur die Frage, ob
> denn auch 10.14 mit allem Schnickschnack halhackig auf den Kisten läuft.
> 10.11 auf dem Mac Pro 1/2 war etwas hakelig. 10.14 auf einem Mac Pro 4/5
> …?

Wenn das Systememdium eine SSD ist, sollte das eigentlich ohne Probleme
funktionieren. Ich sage das allerdings ohne es an dieser Hardware
ausprobiert zu haben. Das Entscheidende ist die SSD. Seit 10.12 ist es
eigentlich nicht mehr ratsam, das OS auf einer HDD laufen zu lassen.

Jörg Knebel

unread,
Jan 22, 2023, 8:37:07 AMJan 22
to
On 22 /01 /2023 at 21:11:54 AEDT, "Başar Alabay" <ala...@gmx.net> wrote:

> Jörg Knebel schrieb:
>
>> Hey Başar,
>>
>> On 21 /01 /2023 at 21:03:37 AEDT, "Başar Alabay" <ala...@gmx.net> wrote:
>>
>>> kann ich eigentlich mein laufendes El Capitan in eine VirtualBox
>>> Umgebung klonen?
>>
>> "Quick 'n Durty" Variante die mir einfällt:
>>
>> 1. Carbon Copy (<https://bombich.com/>) die komplette El Capitan Maschine auf
>> ein externes Drive
>> 2. Installier El Capitan in die VB und danach den entsprechenden CCC in das
>> VB-El Capitan
>> 3. Spiel das BackUp von 1. in die VB zurück
>
> Ich vermute, das kommt einem Rückspiel aus einer TM gleich, oder? Dann
> bräuchte ich keine CCC Zwischenstufe.

Kann ich keinen Kommentar zu abgeben, da bei mir TM nur als BackUp fürs BackUp
eingesetzt wird, Odin sei dank noch nie gebraucht wurde und ich ehrlich gesagt
TM nur soweit traue wie ich Apple mittlerweile werfen kann. :-(

Ich lass zwar TM auf den zwei gebrüchlichsten Macs laufen, mache aber
wöchentlich ein "Full-BackUp" mit CCC.
Und nur so am Rande, CCC ist das Geld wert..


> Ich glaube, den habe ich noch vom letzten Upgrade. Ist nur die Frage, ob
> denn auch 10.14 mit allem Schnickschnack halhackig auf den Kisten läuft.
> 10.11 auf dem Mac Pro 1/2 war etwas hakelig. 10.14 auf einem Mac Pro 4/5

Nun, falls Dein Insaller nichtauffindbar sein sollte weißt Du das Down Under
einer rumfliegt...

Zu Mac Pro's kann ich aus eigener Erfahrung nix sagen und auch nicht zu 10.14
sorry.

Bei mir sind 2 MBP 17" mit 10.11, ein iMac21.5' mit 10.13 und ein MBP 16# mit
10.15 versehen und ich habe es noch nie probiert ein macOS in einer VM laufen
zu lassen, weiß aber von einem Kumpel auf Deiner "Erdscholle" das es geht.

Cheers
Jörg

Başar Alabay

unread,
Jan 23, 2023, 12:36:24 AMJan 23
to
Joerg Lorenz schrieb:

> Dein MBP wohl noch auf Jahre. Das MBP meiner Frau, ein 2016er im
> Frühling 2017 gekauft, konnte nicht mehr auf 13 upgedated werden.
>
> Eher ungewöhnlich. Beim letzten Major Release 13 sind sehr viele - IIRC
> - gleich zwei "Jahrgänge" rausgefallen.

Das MBA hier auch. Noch keine fünf Jahre alt.

> Ich hoffe, dass es Apple nicht zu eilig hat, die Intel-Macs aus dem
> Support rauszuwerfen. Dein iMac müsste eigentlich nochmals einen Release
> mitmachen können und die 2018er MBPs noch mindestens zwei gemäss Policy
> und wäre damit noch für drei Jahre im Support.

Wir quengeln ja alle, daß was nicht stimmt. Ich frage mich allerdings,
ob die neue Nachhaltigkeitsgesetzgebung (EU?) da noch einen Ruck
reinbringen wird.

B. Alabay

Başar Alabay

unread,
Jan 23, 2023, 12:38:56 AMJan 23
to
Joerg Lorenz schrieb:
Die Systeme sind alle auf SSD. Sogar das 10.7 im alten MP1 war bereits
SSD. Da gab es beim Upgrade auf 10.11 dann aber Megahakelei mit der
SSD-Verschlüsselung. Er bootete mir dann in ein Terminal, das ich so
nicht kannte. Also nicht die -v Ausgabe, sondern danach hatte ich auch
den Bildschirm, bei dem Name und Paßwort abgefragt und Bootoptionen
angeboten werden als CLI. Höchst merkwürdig.

B. Alabay

Joerg Lorenz

unread,
Jan 23, 2023, 2:05:24 AMJan 23
to
Am 23.01.23 um 06:36 schrieb Başar Alabay:
Das ist immer eine Frage des Standpunktes. Apple schleppt dafür keine
Legacies mit, die die Entwicklung erschweren oder stark verteuern. Ich
erinnere da an die Umstellung von 32bit auf 64bit im OS. Für die meisten
Kunden ist es allerdings ein Ärgernis, dass Geräte, die bei pfleglicher
Behandung nach Ablauf des Supports mit aktuellen OSen noch aussehen, als
hätte man sie gerade erst ausgepackt, Mac-User-Sicht nur noch
Edelschrott sein sollen.

Wobei man - und ich habe das gerade selber erlebt - nach Ablauf der
Versorgung mit dem neuesten Release noch mindestens zwei Jahre
Sicherheitsupdates bekommt.

Viele Gerät, darunter auch meine, fristen dann irgendwann ihr Gandenbrot
als luxuriöse Linux-Maschinen. Windows ist da noch wesentlich schlimmer.

Heiko Recktenwald

unread,
Jan 27, 2023, 1:23:03 AMJan 27
to
Am 21.01.23 um 11:03 schrieb Başar Alabay:
> Hallo,
>
> kann ich eigentlich mein laufendes El Capitan in eine VirtualBox
> Umgebung klonen? Oder wie herum müßte man es anstellen, (s)ein El
> Capitan – vor allem mit den sicherlich nicht einfach zu
> reinstallierenden Adobe Programmen – in eine VM hinüberzuretten, bevor
> man ggf. auf z. B. 11.14 updated?


Fuer mich stellt sich die Frage wegen Acrobat Pro, der leider nicht zu
umschiffen ist. Und so ein Abo kaufe ich mir nicht. Ausserdem vielleicht
noch Final Cut. Quicktime 7 funktioniert auf Monterey auch nicht mehr.
Dafuer aber Avidemux endlich einmal zuverlaessig. Danke liebe
Bundesregierung?


Das wichtigste kann preview. Das OCR und die Kompression des Acrobats
sind aber unschlagbar. Kompression mit Preview ist crazy !! Seiten
werden zerschnitten. Verstehe nicht, dass es keine vernuenftige Freeware
gibt, die PDFs durchsuchbar macht. Leider unter Umstaenden ein Muss.


Meine angedachte Loesung ist ein Gehaeuse fuer die Platte aka SSD und
das alternative Booten davon. Ist zwar etwas nervig, scheint mir aber am
solidesten zu sein.


H.

Başar Alabay

unread,
Jan 27, 2023, 1:39:09 AMJan 27
to
Heiko Recktenwald schrieb:

> Meine angedachte Loesung ist ein Gehaeuse fuer die Platte aka SSD und
> das alternative Booten davon. Ist zwar etwas nervig, scheint mir aber am
> solidesten zu sein.

Hat aber den Nachteil, daß man nicht beides parallel laufen lassen kann.
Wegen PDF kannst Du dir mal PDFpenPro anschauen.

B. Alabay

T.

unread,
Jan 27, 2023, 3:10:34 PMJan 27
to
Heiko Recktenwald schrieb:
> Das wichtigste kann preview. Das OCR und die Kompression des Acrobats
> sind aber unschlagbar. Kompression mit Preview ist crazy !! Seiten
> werden zerschnitten. Verstehe nicht, dass es keine vernuenftige Freeware
> gibt, die PDFs durchsuchbar macht. Leider unter Umstaenden ein Muss.

ich finde Preview auch so das ziemlich beste Stück Software, was Apple
je hervorgebracht hat, auch wenn sie es die letzten Jahre leider tw.
kaputt-optimiert haben.

Aber immer noch kann man damit 90% der täglichen Dinge, rund um das
Anzeigen und Bearbeiten von Dokumenten, einfach und schnell erledigen.

Leider hab' ich für Linux noch nichts vergleichbares gefunden.

Ansonsten habe ich kein Problem für proprietäre Software zu bezahlen,
wenn sie tut was ich brauche. Was allerdings gar nicht geht sind Abo's
und dass man penetrant mit neuen Funktionen "beglückt" wird, die man
nicht haben will.

Bei den "Großen" wie Apple, Adobe oder Microsoft ist das leider
inzwischen bei fast allem so :-(

Für OCR nutze ich nach wie vor ReadIRIS, die hatte ich mal für 10.8
gekauft und dann nochmal (kostenpflichtig) aktualisiert. Funktioniert(e)
sehr gut, mit den PDFs und dem OCR war ich sehr zufrieden.

Leider hat Apple zwischen 10.11 und 10.13 irgendwas an der Scanner-API
"verbessert", sodass ReadIRIS den Scanner nicht mehr erkennt. Jetzt muss
ich mit Preview scannen und dann die PNGs in ReadIRIS importieren, kommt
zum Glück nicht (mehr) allzu oft vor, weil's schon ein relevanter
Mehraufwand ist :-(

--

Gruesse,

Thorolf

Marc Stibane

unread,
Mar 28, 2023, 4:44:47 AMMar 28
to
Joerg Lorenz <hugy...@gmx.ch> wrote:
> Am 22.01.23 um 11:51 schrieb Dirk Wagner:
>> Ba?ar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:

>>> Tatsächlich bleibt auch noch die Frage, ob ein 10.14 auf den Kisten
>>> hier problemlos liefe.
>> Der Wechsel von 10.13.6 auf 10.14 wäre mit meinen alten Anwendungen
>> wohl auch noch so möglich.
>> Auf dem MacbookPro unter 10.14 hatte ich lange Zeit die selben
>> Anwendungen wie am iMac unter 10.13.6.
>> Auch der CS6 Kram lief dort.

Mojave ist das letzte macOS welches noch 32-Bit Apps laufen lassen kann.


>> Bei mir steht eher der Umstieg auf das aktuelle System an, was sowohl
>> der 2017er iMac als auch das 2018er MBP noch abkönnen sollten...
> Dein MBP wohl noch auf Jahre. Das MBP meiner Frau, ein 2016er im
> Frühling 2017 gekauft, konnte nicht mehr auf 13 upgedated werden.

Doch, geht noch.
https://www.heise.de/ratgeber/Mac-Revival-So-installieren-Sie-macOS-13-Ventura-auf-aelteren-Macs-7549199.html

Open Core Legacy Patcher.
Ich habe gerade mein 2012er rMBP auf Ventura upgedatet. Funktioniert,
ist halt nicht schnell...

--
In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?

Joerg Lorenz

unread,
Mar 28, 2023, 5:02:39 AMMar 28
to
Am 28.03.23 um 10:44 schrieb Marc Stibane:
> Joerg Lorenz <hugy...@gmx.ch> wrote:
>> Dein MBP wohl noch auf Jahre. Das MBP meiner Frau, ein 2016er im
>> Frühling 2017 gekauft, konnte nicht mehr auf 13 upgedated werden.
>
> Doch, geht noch.
> https://www.heise.de/ratgeber/Mac-Revival-So-installieren-Sie-macOS-13-Ventura-auf-aelteren-Macs-7549199.html
>
> Open Core Legacy Patcher.
> Ich habe gerade mein 2012er rMBP auf Ventura upgedatet. Funktioniert,
> ist halt nicht schnell...

Inzwischen läuft ein Kubuntu 22.10 zu meiner vollsten Zufriedenheit auf
dem Mac und ist genau so snappy als ein neuer Mac. Aergerlich ist es
aber schon, dass die Lebenserwartung der Hardware und des OS so
auseinanderklaffen.

Bin gepannt, wie das dann mit den Macs mit den Silicon System-on-a-Chip
laufen wird.

--
Gutta cavat lapidem (Ovid)

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages