spezielle Tastatur

0 views
Skip to first unread message

Jan Novak

unread,
Apr 19, 2022, 8:27:38 AM4/19/22
to
Hallo Apfelgenossen,


als langjähriger PC (Linux) User und Gewohnheitstier komme ich nicht
umher, die Mac spezifische Tastatur zur verfluchen ;-)

Gibt es eine Art Mischtastatur, mit welcher man den Mac komplett
bedienen kann, welche aber eine eher "PC ähnliche" Belegung hat?

Unter anderem geht es mir um die Tasten für Bild hoch / runter, @, Pos1,
Ende ...

Jan

P.s. Bitte keine Belehrungen über den Grund warum wieso und überhaupt.
Auch sind mir die obigen Mac Tastenkombinationen bekannt (in welcher
Form auch immer) - aber ich kann schneller "anders" Arbeiten ;-)

Joerg Lorenz

unread,
Apr 19, 2022, 9:45:00 AM4/19/22
to
Am 19.04.22 um 14:27 schrieb Jan Novak:
> Hallo Apfelgenossen,
>
>
> als langjähriger PC (Linux) User und Gewohnheitstier komme ich nicht
> umher, die Mac spezifische Tastatur zur verfluchen ;-)

Ich habe nicht die geringsten Probleme mit Linux auf meinen Macs und
deren Tastaturen. Und mit Mac OS auf Apple-Hardware sowieso nicht.

> Gibt es eine Art Mischtastatur, mit welcher man den Mac komplett
> bedienen kann, welche aber eine eher "PC ähnliche" Belegung hat?

Keine Ahnung. War noch nie auch nur ansatzweise ein Bedürfnis. Vor allem
verstehe ich bei Deiner "Beschreibung" gar nicht, was das Problem sein soll.

> Unter anderem geht es mir um die Tasten für Bild hoch / runter, @, Pos1,
> Ende ...

??? Geht alles. Du hast wahrscheinlich noch nie die control-, option-
oder command-Taste richtig benutzt.

--
De gustibus non est disputandum

Gerald E¡scher

unread,
Apr 19, 2022, 10:21:52 AM4/19/22
to
Jan Novak schrieb am 19/4/2022 14:27:

> Gibt es eine Art Mischtastatur, mit welcher man den Mac komplett
> bedienen kann, welche aber eine eher "PC ähnliche" Belegung hat?

Nein, eine solche Tastatur gibt es nicht und kann es nicht geben, weil
die Belegung der Tasten nicht von der Hardware der Tastatur vorgegeben
wird, sondern vom Betriebssystem.
Du kannst aber die Tastenbelegung mit Ukulele (fast) beliebig ändern.
https://software.sil.org/ukelele/

--
Gerald

Micha Kuehn

unread,
Apr 19, 2022, 12:21:30 PM4/19/22
to
Joerg Lorenz schrieb:

> Am 19.04.22 um 14:27 schrieb Jan Novak:
>
>> Unter anderem geht es mir um die Tasten für Bild hoch / runter, @, Pos1,
>> Ende ...
>
> ??? Geht alles. Du hast wahrscheinlich noch nie die control-, option-
> oder command-Taste richtig benutzt.

Du hast Jan offenbar nicht verstanden. Es ist die Tastatur von Linux
gewohnt, arbeitet jetzt aber an einem Mac. Er möchte gerne, dass er
möglichst viele Sonderzeichen dort findet, wo er es gewohnt ist, also
z.B. das @-Zeichen mit Alt(Gr)+Q statt Alt-L.

Er hat doch explizit geschrieben, dass er weiß, WIE er an die
Funktionen/Tasten rankommt, aber er möchte sie halt dort haben, wo er
sie aus Gewohnheit erwartet.

Es wundert mich, dass Apple da keinen Modus für Umsteiger von
Windows/Linux anbietet (oder täusche ich mich?), denn das ist ein
Problem, dass ich in meinem Umfeld auch ständig erlebe. Besonders
"nett", wenn sich der Browser schließt, während man versucht, eine
E-Mail-Adresse einzutippen. (Ich glaube, das ist jetzt nicht mehr so,
dass Safari bei Alt+Q geschlossen wird, war aber mal so.)

Micha
--
Achtung, ich entgendere jetzt nach Phettberg, nicht über ungewohnte y
wundern. Siehe zum Beispiel https://youtu.be/xVmGb7qACfA

Joerg Lorenz

unread,
Apr 19, 2022, 12:59:37 PM4/19/22
to
Am 19.04.22 um 18:21 schrieb Micha Kuehn:
> Joerg Lorenz schrieb:
>
>> Am 19.04.22 um 14:27 schrieb Jan Novak:
>>
>>> Unter anderem geht es mir um die Tasten für Bild hoch / runter, @, Pos1,
>>> Ende ...
>>
>> ??? Geht alles. Du hast wahrscheinlich noch nie die control-, option-
>> oder command-Taste richtig benutzt.
>
> Du hast Jan offenbar nicht verstanden. Es ist die Tastatur von Linux
> gewohnt, arbeitet jetzt aber an einem Mac. Er möchte gerne, dass er
> möglichst viele Sonderzeichen dort findet, wo er es gewohnt ist, also
> z.B. das @-Zeichen mit Alt(Gr)+Q statt Alt-L.

Dann soll er das auch genau so schreiben. Die Sonderzeichen sind immer
dort, wo sie bei einem Mac sein sollen.

> Er hat doch explizit geschrieben, dass er weiß, WIE er an die
> Funktionen/Tasten rankommt, aber er möchte sie halt dort haben, wo er
> sie aus Gewohnheit erwartet.

Tastenbelegungen kann man ändern. Es ist nicht zielführend, einen Mac in
einen Linux/Windows-Rechner umzufunktionieren. Wer schon das nicht
beherrscht, wird auf Mac (oder Linux) noch ganz andere Probleme antreffen.

> Es wundert mich, dass Apple da keinen Modus für Umsteiger von
> Windows/Linux anbietet (oder täusche ich mich?), denn das ist ein
> Problem, dass ich in meinem Umfeld auch ständig erlebe.

Habe ich in meiner Mac-Nutzung in 20 Jahren noch nie gehört. Ich benutze
alle gängigen OSen parallel und hatte noch nie auch nur das geringste
Problem damit.

> "nett", wenn sich der Browser schließt, während man versucht, eine
> E-Mail-Adresse einzutippen. (Ich glaube, das ist jetzt nicht mehr so,
> dass Safari bei Alt+Q geschlossen wird, war aber mal so.)

Quatsch: Alle Programme werden auf MacOS mit Command+q geschlossen. Seit
20 Jahren. Auch Fremdprogramme müssen dem gehorchen. Auf Linux übrigens
auch. Die Alt-Taste gibt es auch schon rund 10 Jahre nicht mehr. Die
heisst Optionstaste.

T.

unread,
Apr 19, 2022, 5:44:53 PM4/19/22
to
Jan Novak schrieb:
> Gibt es eine Art Mischtastatur, mit welcher man den Mac komplett
> bedienen kann, welche aber eine eher "PC ähnliche" Belegung hat?

jede "beliebige" PC (oder Laptop) Tastatur, die man sich mit 'nem
Programm "passend" belegt.

Ich nutze das seit vielen Jahren auf meinen ThinkPads, damit hat man
eine anständige Tastatur mit sinnvoller und verbreiteter Belegung und
kann trotzdem den einen oder anderen Vorteil von MacOS X nutzen.

Damit liegt "@" an der richtigen Stelle, "AltGr" tut, ebenso wie "Einf",
"Pos1", "Ende" uswusf., muss man nur korrekt konfigurieren.

Früher hieß die Anwendung irgendwas mit KeyRemap4Mac, heute glaube ich,
Karabiner, kann ich nur gerade mangels geeignetem Rechner nicht prüfen.

--

Gruesse,

Thorolf

T.

unread,
Apr 19, 2022, 5:59:17 PM4/19/22
to

Joerg Lorenz schrieb:
> Quatsch: Alle Programme werden auf MacOS mit Command+q geschlossen. Seit
> 20 Jahren. Auch Fremdprogramme müssen dem gehorchen. Auf Linux übrigens
> auch. Die Alt-Taste gibt es auch schon rund 10 Jahre nicht mehr. Die
> heisst Optionstaste.

und liegt rechts neben der Leerzeichen-Taste, egal wie sie heißt.

Und wenn man Windows/Linux gewohnt ist, dann passiert es regelmäßig,
dass man statt dem gewünschten "@", die gerade aktive Anwendung schließt.

Aber gibt noch eine Reihe weiterer Nachteile der Apple-Tasten-Belegung
gegenüber der aller anderen Betriebssysteme. Und, es gibt ausreichend
viele Tastaturen am Markt, die denen aus dem Hause Apple in Sachen
Design und Qualität überlegen sind. Gilt übrigens genauso für die Apple
Mäuse.


Aber weil Du ein Wunderknabe bist und in 20 Jahren noch nie irgendwelche
Probleme mit Apple oder MacOS hattest, kennst Du solche Probleme
natürlich nicht, kannst sie Dir nicht einmal vorstellen, geschweige denn
zur Kenntnis zu nehmen das andere damit nicht zufrieden sind oder gar
Probleme haben und demnach auch keine Lösung zu solchen Problem anbieten.

Eigentlich wie immer.

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 1:26:08 AM4/20/22
to
Am 19.04.22 um 18:59 schrieb Joerg Lorenz:
> Quatsch: Alle Programme werden auf MacOS mit Command+q geschlossen. Seit
> 20 Jahren. Auch Fremdprogramme müssen dem gehorchen. Auf Linux übrigens
> auch. Die Alt-Taste gibt es auch schon rund 10 Jahre nicht mehr. Die
> heisst Optionstaste.


Joerg, wenn du damit zuerecht kommst seit 20 Jahren, heisst das doch
nicht, dass dies für alle gillt, bzw. für mich.

Rechts neben der Leertaste ist beim PC die ALT GR, mit der Taste Q
bekommt man dann ein @, wen du diese beiden Tasten aus Gewohnheit auf
dem MAc drückst (z.B. in einem Browserfenster beim eingeben einer EMail
Adresse... dann ist das Fenster weggeschossen).
Ich arbeite schon so lange mit PC Tastaturen, das ist einfach
Gewohnheit. Und das bekomme ich einfach nicht weg. Nur mit: jedesmal
darüber nachdenken... und das kostet Zeit. Und genau _darum_ geht es mir.

Es gibt doch wirklich für jeden Blödsinn irgendeine Lösung, warum nicht
auch für PC User eine Tastatur für MacOS Benutzung. Das war eigentlich
meine Frage.

Jan



Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 1:29:03 AM4/20/22
to
Am 19.04.22 um 16:21 schrieb Gerald E¡scher:
Hmmm sieht ganz gut aus... das muss ich mal Testen.
Ich traue mich kaum das zu sagen, abetr dann müsste ich mir Aufkleber
auf die Tastatur machen .... nicht so schön... naja... mal schauen, wie
sich das anfühlt.


Jan

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 1:30:25 AM4/20/22
to
Am 19.04.22 um 23:44 schrieb T.:
> Jan Novak schrieb:
>> Gibt es eine Art Mischtastatur, mit welcher man den Mac komplett
>> bedienen kann, welche aber eine eher "PC ähnliche" Belegung hat?
>
> jede "beliebige" PC (oder Laptop) Tastatur, die man sich mit 'nem
> Programm "passend" belegt.

Gerald schrieb von "Ukulele"... sieht ganz gut aus.


> Ich nutze das seit vielen Jahren auf meinen ThinkPads, damit hat man
> eine anständige Tastatur mit sinnvoller und verbreiteter Belegung und
> kann trotzdem den einen oder anderen Vorteil von MacOS X nutzen.

Du nutzt MacOS auf einem Thinkpad?


Jan

Axel Reichert

unread,
Apr 20, 2022, 2:30:52 AM4/20/22
to
"T." <nos...@godawa.invalid> writes:

> Aber gibt noch eine Reihe weiterer Nachteile der Apple-Tasten-Belegung
> gegenüber der aller anderen Betriebssysteme.

Ja. Deswegen habe ich auch, seitdem Linux auf meinem Macbook Air laeuft,
zuerst dafuer gesorgt, dass ich eine zweite Ctrl-Taste bekomme und dass
beide Ctrl-Tasten direkt neben der Leertaste liegen. Jeweils einen
weiter nach aussen dann die beiden Alt-Tasten. Die verwaiste originale
Apple-Ctrl-Taste ist zu "Super" umkonfiguriert. Damit bedient sich Emacs
gefuehlt doppelt so schnell und ich verlasse die Grundstellung fuers
Blindschreiben praktisch nicht mehr. Das war mit nur einer Ctrl-Taste
extrem laestig. xmodmap regelt.

Tschoe!

Axel

Steffen Bendix

unread,
Apr 20, 2022, 2:45:30 AM4/20/22
to
Jan Novak <rep...@gmail.com> wrote:
>Hmmm sieht ganz gut aus... das muss ich mal Testen.
> Ich traue mich kaum das zu sagen, abetr dann müsste ich mir Aufkleber
> auf die Tastatur machen .... nicht so schön... naja... mal schauen, wie
> sich das anfühlt.

Gab es da nicht mal Versuche mit Tastaturen mit OLED-Tasten, auf denen die
momentane Belegung angezeigt wird?

Aber mal vorsichtig gefragt, wieso regen sich eigentlich immer die
Windows-/Linux-Anwender über die andere Tastaturbelegung auf einem Mac auf
und können sich nicht daran gewöhnen, wohingegen man das umgekehrt von den
Mac-Anwendern eigentlich nie hört? Ich muß oft auch auf Windows arbeiten
und habe mich sehr schnell an die paar anderen Belegungen gewöhnt. Dabei
bin ich auch nicht mehr der Jüngste. Nur meine Meinung.

Steffen


Fritz

unread,
Apr 20, 2022, 3:45:59 AM4/20/22
to
On 19.04.22 near 18:59, Joerg Lorenz suggested:
> Quatsch: Alle Programme werden auf MacOS mit Command+q geschlossen. Seit
> 20 Jahren. Auch Fremdprogramme müssen dem gehorchen. Auf Linux übrigens
> auch. Die Alt-Taste gibt es auch schon rund 10 Jahre nicht mehr. Die
> heisst Optionstaste.

Beide Tasten sind aber noch IMMER mit 'alt' beschrieben!
Das auf vier Apple Tastaturen die mir vorliegen!

| ctrl | alt | cmd | space | cmd | alt | ctrl |

PS: Leider stimmt die eingeblendte Tastaturübersicht nicht mit der
Realen überein. Die Eingeblendete scheint einem neuen MacBook .xxx
entnommen, ich verwende aber Apple A1243 USB Tastatur, Keyboard (Alu) -
inkl. Ziffernblock am M1 MacMini

--
Fritz
Ironie, Satire, Farce, Sarkasmus, Zynismus, Persiflage, Tragikomödie,
Veräppelung, Verballhornung keinesfalls ausgeschlossen ....
ARM RISC is better

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 4:07:23 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 08:30 schrieb Axel Reichert:
Das klingt zar sehr gut, ist aber genau die andere Richtung. Ich werde
(vorerst) kein Linux auf dem MAcbook installieren.

Jan

Fritz

unread,
Apr 20, 2022, 4:09:03 AM4/20/22
to
On 19.04.22 near 23:59, T. suggested:
> Aber gibt noch eine Reihe weiterer Nachteile der Apple-Tasten-Belegung
> gegenüber der aller anderen Betriebssysteme. Und, es gibt ausreichend
> viele Tastaturen am Markt, die denen aus dem Hause Apple in Sachen
> Design und Qualität überlegen sind. Gilt übrigens genauso für die Apple
> Mäuse.

Das Problem tritt auf wenn man VMs mit Linux / BSD aber auch Windows
betreibt und diese u.U. englische Belegung default verlangen - und man
plötzlich Sonderzeichen eingeben muss --> @ [ ] | { } / ⁄ ~ \
ist eben ein 

Backslash ist gar ein spezieller Kandidat (da habe ich erst
recherchieren müssen)
[alt/option] + [shift] + [7] .... \

Aber das passt manchmal nicht mit der Belegung in der VM zusammen,
selbst wenn man dort eine Apple Tastatur angibt - so belasse ich das in
der VM meist auf default deutsch - probiere die Tastenbelegung und habe
eine englische (nicht Apple) Belegung ausgedruckt liegen, bzw. führe
sowieso OS spezifische Aufzeichnungen in Textform.

Bei FreeBSD bleibt man besser in der default Belegung und stellt erst in
der GUI auf Deutsch um. Bei Passwörtern eher manche Sonderzeichen (oder
z y) vermeiden, sonst gibts Hoppalas :-))

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 4:10:12 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 08:45 schrieb Steffen Bendix:
> Jan Novak <rep...@gmail.com> wrote:
>> Hmmm sieht ganz gut aus... das muss ich mal Testen.
>> Ich traue mich kaum das zu sagen, abetr dann müsste ich mir Aufkleber
>> auf die Tastatur machen .... nicht so schön... naja... mal schauen, wie
>> sich das anfühlt.
>
> Gab es da nicht mal Versuche mit Tastaturen mit OLED-Tasten, auf denen die
> momentane Belegung angezeigt wird?

Das Macbook hat aber doch keine diese OLED Tasten, oder habe ich da was
falsch verstanden?

>
> Aber mal vorsichtig gefragt, wieso regen sich eigentlich immer die
> Windows-/Linux-Anwender über die andere Tastaturbelegung auf einem Mac auf
> und können sich nicht daran gewöhnen, wohingegen man das umgekehrt von den
> Mac-Anwendern eigentlich nie hört? Ich muß oft auch auf Windows arbeiten
> und habe mich sehr schnell an die paar anderen Belegungen gewöhnt. Dabei
> bin ich auch nicht mehr der Jüngste. Nur meine Meinung.

Mac user wechseln viel seltener in Richtung PC als umgekehrt.
Und ich "mag" mich nicht mehr umgewöhnen müssen ;-)
Abgesehen davon beschwere ich mich ja nicht, es geht mir nur um eine
Arbeitserleichterung für mich selbst.

Jan

Fritz

unread,
Apr 20, 2022, 4:17:28 AM4/20/22
to
On 20.04.22 near 08:45, Steffen Bendix suggested:
> Aber mal vorsichtig gefragt, wieso regen sich eigentlich immer die
> Windows-/Linux-Anwender über die andere Tastaturbelegung auf einem Mac auf
> und können sich nicht daran gewöhnen, wohingegen man das umgekehrt von den
> Mac-Anwendern eigentlich nie hört? Ich muß oft auch auf Windows arbeiten
> und habe mich sehr schnell an die paar anderen Belegungen gewöhnt. Dabei
> bin ich auch nicht mehr der Jüngste. Nur meine Meinung.

So wie ich, der am Mac etliche VMs verschiedener OS betrieb .... Linux,
BSD, Windows ..... deren Tastaturen manchmal default englisch PC belegt
sind, speziell FreeBSD. Speziell zu Installationsbeginn hieß es da beim
Root Passwort und Erstellung von neuen Benutzern mit deren Namen und
Passwort höllisch aufpassen! Man sollte da tunlichst Buchstaben und
Zeichen verwenden die bei allen Tastaturen (Mac, PC, englisch, deutsch)
am gleichen Platz anzutreffen sind.

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 4:18:50 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 10:09 schrieb Fritz:
> On 19.04.22 near 23:59, T. suggested:
> Das Problem tritt auf wenn man VMs mit Linux / BSD aber auch Windows
> betreibt und diese u.U. englische Belegung default verlangen - und man
> plötzlich Sonderzeichen eingeben muss --> @ [ ] | { } / ⁄ ~ \
> ist eben ein 

Ganz genau. Dieses Problem habeich auch sehr häufig.

> Aber das passt manchmal nicht mit der Belegung in der VM zusammen,
> selbst wenn man dort eine Apple Tastatur angibt - so belasse ich das in
> der VM meist auf default deutsch - probiere die Tastenbelegung und habe
> eine englische (nicht Apple) Belegung ausgedruckt liegen, bzw. führe
> sowieso OS spezifische Aufzeichnungen in Textform.

Das ist aber doch sehr nervig. Schade, dass es aber notwendig ist.
Ich muss sehr viel externe Rechner und VM's steuern. Genau deshalb suche
ich ja nach einer Verbesserung.

Jan

Michael Kallweitt

unread,
Apr 20, 2022, 4:20:39 AM4/20/22
to
Micha Kuehn <micha-...@nurfuerspam.de> schrieb:

> Besonders "nett", wenn sich der Browser schließt, während man
> versucht, eine E-Mail-Adresse einzutippen. (Ich glaube, das ist jetzt
> nicht mehr so, dass Safari bei Alt+Q geschlossen wird, war aber mal
> so.)

Das passiert mir (Mac-Nutzer seit 2005) regelmäßig, wenn ich eine Weile
an Win/Linux-Rechnern arbeiten musste. Es ist also kein reines
»Umsteiger«-Problem. In Gegenrichtung verriegle ich dann gerne den
Bildschirm (irgendwas + L).


--
michael.kallweitt.art
»Meine Stücke wachsen nicht von vorne nach hinten, sondern von innen nach
außen.« Pina Bausch https://de.wikipedia.org/wiki/Pina_Bausch#Inszenierung

T.

unread,
Apr 20, 2022, 4:21:27 AM4/20/22
to
Jan Novak schrieb:
> Du nutzt MacOS auf einem Thinkpad?

selbstverständlich, gab bislang kaum eine bessere Kombination :-)

Anständige Hardware mit Wahlfreiheit, sehr gut gebraucht zu fairen
Preisen zu bekommen, (bislang) gute Aufrüst- und Reparaturbarkeit,
matter Bildschirm, anständige Tastatur (zumindest bei den älteren
Modellen, die neueren haben leider auch diesen 6-zeiligen
Apple-Chicklet-Dreck), kein SchmierPad sondern TrackPoint, jede Menge
Anschlüsse u.v.m.

Aber ist halt ein wenig Gefrickel bis es einwandfrei läuft, mag nicht
jeder, will nicht jeder, kann auch nicht jeder und muss vor allem auch
nicht jeder.

Aber weil sich MacOS X in eine vollkommen falsche Richtung entwickelt,
bin ich bei 10.13 "stehen" geblieben und wenn's damit nicht mehr geht,
verschiebt sich die "Dominanz" eben weiter zu Linux.

Läuft auch einwandfrei auf den ThinkPads ...

--

Gruesse,

Thorolf

Fritz

unread,
Apr 20, 2022, 4:22:00 AM4/20/22
to
On 20.04.22 near 10:07, Jan Novak suggested:
> Das klingt zar sehr gut, ist aber genau die andere Richtung. Ich werde
> (vorerst) kein Linux auf dem MAcbook installieren.

Und warum nicht?
Ich bin noch am überlegen wie ich eines der Beiden Alt Macs - MB 13"
early 2009 'white' und MBP 15" late 2008 sinnvoll weiter nutzen kann!

Manjaro Linux (Arch) käme da z.B. in Frage, da ich dieses schon gut
durch VMs kenne, finde ich besser als Linux Mint, Debian, etc.

Fritz

unread,
Apr 20, 2022, 4:25:48 AM4/20/22
to
On 20.04.22 near 10:18, Jan Novak suggested:
> Das ist aber doch sehr nervig. Schade, dass es aber notwendig ist.
> Ich muss sehr viel externe Rechner und VM's steuern. Genau deshalb suche
> ich ja nach einer Verbesserung.

Remote Desktops & VMs trifft annähern das gleiche Problem!
Eventuell eine zusätzliche PC Tastatur anschließen?

Der Mac hat kein Problem mit mehreren Tastaturen - ist nur ein Platzproblem.

Fritz

unread,
Apr 20, 2022, 4:31:44 AM4/20/22
to
On 20.04.22 near 10:21, T. suggested:
> Läuft auch einwandfrei auf den ThinkPads ...

Welche Distribution?

Ich habe schon viel probiert Manjaro (Arch) gefällt mit am Besten.

OpenIndiana (OpenSolaris - ein Exot) gefällt mir auch - konnte ich
leider auf den älteren Macs nicht zufriedenstellend ausprobieren, da das
alte MBP dazu zu schwach ist - etwa dem ZFS geschuldet?

FreeBSD mit einem Desktop würde mir auch gefallen, ist für benutzen so
wie vom Mac gewohnt doch etwas 'zu steil' :-))

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 5:07:35 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 10:20 schrieb Michael Kallweitt:
> Micha Kuehn <micha-...@nurfuerspam.de> schrieb:
>
>> Besonders "nett", wenn sich der Browser schließt, während man
>> versucht, eine E-Mail-Adresse einzutippen. (Ich glaube, das ist jetzt
>> nicht mehr so, dass Safari bei Alt+Q geschlossen wird, war aber mal
>> so.)
>
> Das passiert mir (Mac-Nutzer seit 2005) regelmäßig, wenn ich eine Weile
> an Win/Linux-Rechnern arbeiten musste. Es ist also kein reines
> »Umsteiger«-Problem. In Gegenrichtung verriegle ich dann gerne den
> Bildschirm (irgendwas + L).
>
>


Dann bin ich doch nicht der Einzige, der das Problem hat.
Windows L ist in der Regel Bildschirm sperren. Jaja... das kenne ich gut
:-)))


Jan

Joerg Lorenz

unread,
Apr 20, 2022, 6:18:02 AM4/20/22
to
Am 19.04.22 um 23:59 schrieb T.:
>
> Joerg Lorenz schrieb:
>> Quatsch: Alle Programme werden auf MacOS mit Command+q geschlossen. Seit
>> 20 Jahren. Auch Fremdprogramme müssen dem gehorchen. Auf Linux übrigens
>> auch. Die Alt-Taste gibt es auch schon rund 10 Jahre nicht mehr. Die
>> heisst Optionstaste.
>
> und liegt rechts neben der Leerzeichen-Taste, egal wie sie heißt.
>
> Und wenn man Windows/Linux gewohnt ist, dann passiert es regelmäßig,
> dass man statt dem gewünschten "@", die gerade aktive Anwendung schließt.

Unsinn. Bei meiner Schweizer Tastatur sicher nicht.

> Aber gibt noch eine Reihe weiterer Nachteile der Apple-Tasten-Belegung
> gegenüber der aller anderen Betriebssysteme. Und, es gibt ausreichend
> viele Tastaturen am Markt, die denen aus dem Hause Apple in Sachen
> Design und Qualität überlegen sind. Gilt übrigens genauso für die Apple
> Mäuse.

Das ist Deine Meinung, die ich genau nicht teile und ich benutze alle
drei OSen parallel. Das ist völliger Quatsch.

> Aber weil Du ein Wunderknabe bist und in 20 Jahren noch nie irgendwelche
> Probleme mit Apple oder MacOS hattest, kennst Du solche Probleme

Machst Du hier wie eigentlich immer den anonymen Gruppen-Troll?

Joerg Lorenz

unread,
Apr 20, 2022, 6:20:27 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 08:30 schrieb Axel Reichert:
Du bringst mich zum Lachen! Ich habe die auf meinem MacBook Air mit Mint
drauf, die orginale Tastatur des Mac wieder hergestellt und gut ist.
So etwas wie eine Ctrl-Taste auf Mac-Hardware ist echt schräg. Dafür
gibt es die Command-Taste.

Joerg Lorenz

unread,
Apr 20, 2022, 6:21:25 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 10:18 schrieb Jan Novak:
> Am 20.04.22 um 10:09 schrieb Fritz:
>> On 19.04.22 near 23:59, T. suggested:
>> Das Problem tritt auf wenn man VMs mit Linux / BSD aber auch Windows
>> betreibt und diese u.U. englische Belegung default verlangen - und man
>> plötzlich Sonderzeichen eingeben muss --> @ [ ] | { } / ⁄ ~ \
>> ist eben ein 
>
> Ganz genau. Dieses Problem habeich auch sehr häufig.

Und ich nie.

Joerg Lorenz

unread,
Apr 20, 2022, 6:27:25 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 08:45 schrieb Steffen Bendix:
> Aber mal vorsichtig gefragt, wieso regen sich eigentlich immer die
> Windows-/Linux-Anwender über die andere Tastaturbelegung auf einem Mac auf
> und können sich nicht daran gewöhnen, wohingegen man das umgekehrt von den
> Mac-Anwendern eigentlich nie hört? Ich muß oft auch auf Windows arbeiten
> und habe mich sehr schnell an die paar anderen Belegungen gewöhnt. Dabei
> bin ich auch nicht mehr der Jüngste. Nur meine Meinung.

Du sagst es. M.E. gehört es zu einem selbst gewollten Umstieg, dass man
auch alle konzeptionellen Unterschiede des neuen Systems akzeptiert und
sich so schnell es geht daran gewöhnt. Sonst hat man keine Chance, die
Produktivitätsvorteile des Mac und seines OS voll auszuschöpfen.

Joerg Lorenz

unread,
Apr 20, 2022, 6:29:27 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 10:10 schrieb Jan Novak:
> Mac user wechseln viel seltener in Richtung PC als umgekehrt.
> Und ich "mag" mich nicht mehr umgewöhnen müssen ;-)

Tja, dann war Deine Entscheidung zu wechseln eher suboptimal. Was waren
denn die Gründe für den Wechselwunsch?

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 6:53:37 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 12:29 schrieb Joerg Lorenz:
> Am 20.04.22 um 10:10 schrieb Jan Novak:
>> Mac user wechseln viel seltener in Richtung PC als umgekehrt.
>> Und ich "mag" mich nicht mehr umgewöhnen müssen ;-)
>
> Tja, dann war Deine Entscheidung zu wechseln eher suboptimal. Was waren
> denn die Gründe für den Wechselwunsch?

War nicht wirklich freiwillig. Vorgabe der GL ;-) Ich nutze natürlich
weiterhin meinen Linux PC und die hunderten linux Server und VM's ...
aber das ganze mit dem Mac zu administrieren ist (für mich) doch
deutlich aufwändiger und zeitintensiver.

Jan

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 6:56:42 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 12:20 schrieb Joerg Lorenz:
Ich lese all deine Beiträge.Ich finde du bist hier ziemlich
scheuklappenmäßig unterwegs.
Nicht alle arbeiten wie du und nicht alle (wollen) sich umgewöhnen.

Wenn du die Mac Tastatur liebst, dann nutze sie so wie es für dich am
besten ist. Ich mag halt meine PC Tastatur und bin die gewohnt. Und vor
allem komme ich mit diese sehr schnell zu Ziel. Wenn das für dich anders
ist, wunderbar. Aber deswegen über andere zu lachen, weil sie es anders
sehen halte ich für unschön.

Jan

Steffen Bendix

unread,
Apr 20, 2022, 7:40:31 AM4/20/22
to
Martin Τrautmann <t-us...@gmx.net> wrote:
> On Wed, 20 Apr 2022 06:45:29 -0000 (UTC), Steffen Bendix wrote:
>> Jan Novak <rep...@gmail.com> wrote:

>> Gab es da nicht mal Versuche mit Tastaturen mit OLED-Tasten, auf denen die
>> momentane Belegung angezeigt wird?
>
> Nur die Funktionstasten, als Zeile. Ist nervig und wurde aus gutem Grund
> wieder abgeschafft.

Nee, ich meine mal gelesen zu haben, daß ein Hersteller alle Tasten mit
OLED bauen wollte, so daß man auf jeder Taste das anzeigen konnte, was man
wollte. Natürlich wäre eine externe Tastatur bei einem Laptop irgendwie
eigenartig, vor allem, wenn man mobil sein will. Aber administriert man
viele Rechner, wie es der OP muß, wirklich vom Strandkorb aus? Stationär
wäre es ja kein Problem.

Steffen

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 8:02:28 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 13:40 schrieb Steffen Bendix:
Es gab (von Lebovo glaube ich) mal ein Notebook, ohne Tastatur, nur mit
eine Touch (Keyboard), auf welchem man auch alle tasten und Gößen haben
konnte, wie gewollt. Hat sich aber wohl nicht durchgesetzt.

Jan

Jan Novak

unread,
Apr 20, 2022, 8:07:06 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 14:01 schrieb Stefan Ram:
> Ein betriebssystemübergreifendes einheitliches Layout wäre
> allerdings wünschenswert. Für mich ist das klassische
> IBM-Layout das Ideal, weil es in der PC-Desktop-Welt einmal
> der Standard war und etablierte Standards nicht ständig
> verändert werden sollten, damit man sich nicht immer
> umgewöhnen muß.


Das ist doch das Problem. Ich sage nur (wer sich noch daran erinnert)
VHS, BETAMAX, VIDEO2000 ...
Jeder will die Kunden an sich binden (und abhängig machen). Damit man
eben NICHT hin und her wechselt. Wer einmal Mac im Schlaf kann, der wird
kein Wondows oder Linux benutzen. Die Tastenbelegung ist ein ganz
wichtiger Entscheidungspunkt.

btw. Bei einem Notebook Kauf schaue ich zuallererst auf die Tastatur,
dann auf die restlichen Specs.

Aber wir schweifen vom Thema ab ;-)


Jan

Joerg Lorenz

unread,
Apr 20, 2022, 8:09:08 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 07:26 schrieb Jan Novak:
> Rechts neben der Leertaste ist beim PC die ALT GR, mit der Taste Q
> bekommt man dann ein @, wen du diese beiden Tasten aus Gewohnheit auf

Das ist eine Eigenheit einzig der deutschen Windows-Tastatur.

Joerg Lorenz

unread,
Apr 20, 2022, 8:11:31 AM4/20/22
to
Am 20.04.22 um 07:26 schrieb Jan Novak:
> wen du diese beiden Tasten aus Gewohnheit auf
> dem MAc drückst (z.B. in einem Browserfenster beim eingeben einer EMail
> Adresse... dann ist das Fenster weggeschossen).

Nein, alt gr gibt es auf dem Mac nicht. Das ist funktional die
Optionstaste und die befindet sich in Gottes Namen halt zwischen der
Command- und der Leertaste.

Michael Kallweitt

unread,
Apr 20, 2022, 8:12:18 AM4/20/22
to
Steffen Bendix <unbeliebt...@DIESLOESCHENyahoo.de> schrieb:

> Martin Τrautmann <t-us...@gmx.net> wrote:
>
> Nee, ich meine mal gelesen zu haben, daß ein Hersteller alle Tasten mit
> OLED bauen wollte, so daß man auf jeder Taste das anzeigen konnte, was man
> wollte.

Du meinst nicht zufällig das von Art. Lebedev entwickelte Optimus Keyboard?

<https://de.wikipedia.org/wiki/Optimus_(Tastatur)>