Mailbox importieren

0 views
Skip to first unread message

Roland Krause

unread,
Sep 29, 2021, 3:59:14 PMSep 29
to
Hallo Leute,
ich versuche gerade meine lokalen Postfächer aus Mail in Thunderbird zu
importieren. Unter *Extras* finde ich auch den Eintrag *Importieren*.
Wenn ich im Dialog *Nachrichten* auswähle, findet das Programm nichts.
Die mbox-Dateien sind aber unter /Users/"ich"/Library/Mail vorhanden.
Was kann man da tun?

--
Roland - roland....@freenet.de

Joerg Lorenz

unread,
Sep 29, 2021, 4:30:45 PMSep 29
to
Am 29.09.21 um 21:59 schrieb Roland Krause:
Mit IMAP4-Mailkonten wäre das kein Problem.
Die neuen Konten unbedingt als solche einrichten.

Das hilft sicher:

https://www.thunderbird-mail.de/lexicon/entry/197-datenübernahme-aus-apple-mail/


--
De gustibus non est disputandum

Roland Krause

unread,
Sep 30, 2021, 2:17:14 AMSep 30
to
Am 29.09.21 um 22:30 schrieb Joerg Lorenz:
Komisch, die Dateien heißen *.mbox, ich werde das mal probieren.....

--
Roland - roland....@freenet.de

T.

unread,
Sep 30, 2021, 4:53:18 AMSep 30
to
Roland Krause schrieb:
> Was kann man da tun?

ich musste das mal mit 20T++ Mails machen, der einzige (langwierige) Weg
der funktionierte war, ein neues, leeres IMAP-Konto anzulegen und die
Mails stückchenweise aus Apple-Mail dorthin zu verschieben.

Unter Thunderbird habe ich sie dort dann wieder in den richtigen Account
zurückgeschoben.

Kann man sich alles sparen, wenn man gleich auf IMAP setzt, bis auf
Mails die man lokal archiviert hat, stehen die ohne Umweg unter allen
Mail-Clients zur Verfügung.

--

Gruesse,

Thorolf

Kai Wuttke

unread,
Sep 30, 2021, 11:00:13 AMSep 30
to
On 29.09.2021, Roland Krause wrote
(in article <irjusg...@mid.individual.net>):
Hallo!

Ich musste mal meine E-Mails von einer funktionsgestörten
Thunderbird-Konfiguration in einen neue übertragen.
Dabei hat mit das AddOn ImportExportTools NG gute Dienste geleistet.

https://github.com/thundernest/import-export-tools-ng

Ciao/2 Kai


Dr Eberhard W Lisse

unread,
Oct 1, 2021, 1:22:31 AMOct 1
to

Me three :-)-O


Aber ich benutze zur Archivierung MailSteward, ein MySQL/MariaDB
basiertes tool. Ich lese an sich mit T-Bird, schicke mir alle mehl
mittels eines Eintrags in /etc/aliases auf eine zweite Kiste von der ich
sie mit Apple Mail, SpamSieve und POP3 abhole.

Hin und wieder kämme ich dann Apple Mail auf falsch positive, falsch
negative und unnötigen (Listen-)Kram durch und sauge es dann in
MailSteward.

25 Jahre ergeben 39 GB und 300000 Messages :-)-O


mfg, el

Fritz

unread,
Oct 6, 2021, 12:31:09 PMOct 6
to
On 29.09.21 near 21:59, Roland Krause suggested:
Man kann alle Verzeichnisse von Mail markieren und exportieren.
Damit entsteht eine Hierarchie an Verzeichnissen und mbox Dateien -
diese kann man dann importieren.

Ich musste dies machen, da der Sprung von ElCapitan auf BigSur
anscheinend zu groß war und die Migration des gesamten Profiles
funktionierte außer dem Mail.app
Alle Konten neu anlegen und auf ElCapitan exportierte die Mailstruktur
importieren.

Diese Struktur mit TB zu importieren müsste ja auch funktionieren.

--
Fritz
Ironie, Satire, Farce, Sarkasmus, Zynismus, Persiflage, Tragikomödie,
Veräppelung, Verballhornung keinesfalls ausgeschlossen ....
ARM RISC

MartinC

unread,
Oct 30, 2021, 2:40:32 AMOct 30
to
Am 29.09.21 um 21:59 schrieb Roland Krause:

> ich versuche gerade meine lokalen Postfächer aus Mail in Thunderbird zu
> importieren. Unter *Extras* finde ich auch den Eintrag *Importieren*.
> Wenn ich im Dialog *Nachrichten* auswähle, findet das Programm nichts.
> Die mbox-Dateien sind aber unter /Users/"ich"/Library/Mail vorhanden.
> Was kann man da tun?

Wenn es sich um sehr komplizierte Ordnerstrukturen handelt und/oder ein
großer Teil alter lokaler Archiv-Mails gar nicht mehr auf dem IMAP
Server liegt (oder man POP3 benutzte oder immer noch möchte), dann hilft
dieses Tool:

https://weirdkid.com/emailchemy

Das ist nicht ganz billig (aber noch im Rahmen, je nachdem wieviel
Arbeit und -szeit man sparen möchte), und es funktioniert, zumindest mit
einer Methode.

Die direkte Konvertierung in ein gewünschtes Zielformat funktioniert
ungefähr so holprig wie die Import-Versuche von Thunderbird, nämlich
nicht wirklich. Insofern würde ich das gleich überspringen und direkt
zur universellen Lösung gehen

Emailchemy konvertiert auch alle aktuellen und so ziemlich jedes
Vintage-Format in einen lokalen IMAP-Ordner auf der Festplatte, und
startet von dort einen lokalen IMAP-Server, von dem man es dann mit dem
neuen Mail-Programm einfach importiert. Das erspart ggf. auch das neue
Runterladen von 1M Mails über das Internet.

Ob einem das $30 Wert ist, muß man selber entscheiden, aber bei mir
hatte das nach tagelangem erfolglosen Gebastel das Problem von einem
alten Outlook nach TB, und bei einem Bekannten von Apple Mail nach TB
gelöst. Und man kann es vorab ausprobieren, dann werden nur die Betreffs
und die Absender maskiert.

Ich vermute, das könnte man auch alles händisch bzw. mit kostenlosen
Tools hinbasteln, oder man zahlt dem Typen halt seinen Betrag und ist
nach 10 Minuten fertig.

Başar Alabay

unread,
Oct 30, 2021, 3:56:20 AMOct 30
to
MartinC schrieb:

> Am 29.09.21 um 21:59 schrieb Roland Krause:
>
>> ich versuche gerade meine lokalen Postfächer aus Mail in Thunderbird zu
>> importieren. Unter *Extras* finde ich auch den Eintrag *Importieren*.
>> Wenn ich im Dialog *Nachrichten* auswähle, findet das Programm nichts.
>> Die mbox-Dateien sind aber unter /Users/"ich"/Library/Mail vorhanden.
>> Was kann man da tun?
>
> Wenn es sich um sehr komplizierte Ordnerstrukturen handelt und/oder ein
> großer Teil alter lokaler Archiv-Mails gar nicht mehr auf dem IMAP
> Server liegt (oder man POP3 benutzte oder immer noch möchte), dann hilft
> dieses Tool:
>
> https://weirdkid.com/emailchemy
>
> Das ist nicht ganz billig (aber noch im Rahmen, je nachdem wieviel
> Arbeit und -szeit man sparen möchte), und es funktioniert, zumindest mit
> einer Methode.

So etwas läuft nur via IMAP sinnvoll.

> Die direkte Konvertierung in ein gewünschtes Zielformat funktioniert
> ungefähr so holprig wie die Import-Versuche von Thunderbird, nämlich
> nicht wirklich. Insofern würde ich das gleich überspringen und direkt
> zur universellen Lösung gehen
>
> Emailchemy konvertiert auch alle aktuellen und so ziemlich jedes
> Vintage-Format in einen lokalen IMAP-Ordner auf der Festplatte, und
> startet von dort einen lokalen IMAP-Server, von dem man es dann mit dem
> neuen Mail-Programm einfach importiert. Das erspart ggf. auch das neue
> Runterladen von 1M Mails über das Internet.

:-)

> Ob einem das $30 Wert ist, muß man selber entscheiden, aber bei mir
> hatte das nach tagelangem erfolglosen Gebastel das Problem von einem
> alten Outlook nach TB, und bei einem Bekannten von Apple Mail nach TB
> gelöst. Und man kann es vorab ausprobieren, dann werden nur die Betreffs
> und die Absender maskiert.
>
> Ich vermute, das könnte man auch alles händisch bzw. mit kostenlosen
> Tools hinbasteln, oder man zahlt dem Typen halt seinen Betrag und ist
> nach 10 Minuten fertig.

Ich hatte mal versucht, wirklich händisch einen IMAP-Server aufzusetzen,
um lokal/lan ein Mailarchiv zu haben. Irgendwie scheiterte ich am
Zertifikat, obwohl Dovecot Dovecot ist … ud dann habe ich halt eine
outofthebox Dovecot-Lösung gesucht. Bei www.cutedgesystems.com … dort
den MailServer.

Also wenn, dann lieber gleich so etwas, um sich z. B. ein Archiv und
gleich noch einen eigenen SMTP-Server auf die Kiste packen zu können.

B. Alabay
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages