Mails mit IMAP unterschiedlich behandeln?

5 views
Skip to first unread message

Steffen Bendix

unread,
Jul 10, 2020, 6:21:04 AM7/10/20
to

Mein E-Mail-Anbieter informierte mich, daß er in wenigen Tagen POP3
abschalten und nur noch IMAP anbieten wird. Ich möchte auf meinem Mac,
meinem MacBook Pro und meinem iPhone jeweils einen anderen Datenbestand
meiner Nachrichten haben. Auf dem Mac soll alles erhalten bleiben, auf dem
Laptop einiges für begrenzte Zeit und auf dem iPhone lese ich die
Nachrichten schnell und lösche sie anschließend, wenn nichts extrem
wichtiges dabei ist. Mit Pop3 geht das aber mit IMAP löscht er mir auf den
anderen Geräten auch gleich alles. Kann ich das verhindern?

Steffen

T.

unread,
Jul 10, 2020, 9:08:58 AM7/10/20
to
Steffen Bendix schrieb:
> Kann ich das verhindern?

nicht wirklich, weil die Nachrichten im IMAP-Ordner auf dem Server des
Mail-Anbieters gespeichert werden und für alle gelten, die Zugriff
darauf haben.

Du könntest auf dem PC höchstens lokale Ordner anlegen und dort dann die
weniger wichtigen Nachrichten vorhalten, allerdings darfst Du dann
nichts mehr auf dem Handy löschen. Denn weg ist weg.

Und mit einem weiteren IMAP-Ordner könntest Du für den Laptop die Daten
eine zeitlang vorhalten, bevor Du sie auf dem PC in einen lokalen Ordner
verschiebst.

Mit Thunderbird sollte man da viel mit Filtern automatisieren können,
Dreh- und Angelpunkt wäre aber in jedem Fall Dein PC.

--

Gruesse,

Thorolf

Steffen Bendix

unread,
Jul 10, 2020, 9:20:02 AM7/10/20
to
T. <nos...@godawa.invalid> wrote:

>> Kann ich das verhindern?
>
> nicht wirklich,

Das dachte ich mir. Deswegen vermeide ich IMAP, wo ich nur kann. Leider
sind letztens durch ein Versehen wichtige E-Mails im Orkus verschwunden,
weil ich online beim Provider aufgeräumt habe und plötzlich alles auf
meinen Geräten auch weg war. Ich dachte, überall wäre POP3 eingestellt
gewesen, weil ich das immer tue, aber irgendwie war da plötzlich IMAP
aktiv. Gut, daß ich noch ein Backup hatte.

Steffen

Başar Alabay

unread,
Jul 10, 2020, 12:36:38 PM7/10/20
to
Steffen Bendix schrieb:
IMAP ist absolut genial. Man muß es nur kennen und richtig nutzen.

Für Dein Anligen könnte es mehrere Herangehensweisen geben:

Wenn Du ein richtiges Mailprogramm auf dem Mobilgerät hast, könntest Du
ggf. Ordner, in die Du das auf dem Rechner verschoben hast, *nicht*
abonnieren.

Teils gibt es Programme für Mobilgeräte, die nur für eine bestimmte Zeit
rückwirkend Nachrichten laden. Kann aber sein, daß das nur im
Profibereich ist (Worx, Citrix Gedönsix).

Meine persönliche Methode ist nochmal ganz anders. Ich habe noch einen
eigenen IMAP-Server auf einem der Rechner. Da schiebe ich alles ins Archiv. So
bleibt der IMAP Account »im Internet« immer recht leer. Theoretisch geht
das vermutlich auch ohne IMAP-Server, mit einfacher Archivierung. Aber
mit dem Server kann man dann bei Bedarf auch andere Rechner das Archiv
abfragen lassen.

B. Alabay

Steffen Bendix

unread,
Jul 10, 2020, 2:18:07 PM7/10/20
to
On 10. Jul 2020 at 18:36:37 CEST, "Başar Alabay" <ala...@gmx.net> wrote:

> Wenn Du ein richtiges Mailprogramm auf dem Mobilgerät hast

Naja, richtig. Ich mag das appleeigene Mailprogramm sehr gerne. Ich will mal
schauen, ob ich die von Dir beschriebenen Methoden dort anwenden kann.

Ich will hier keine Grundsatzdiskussion pro/contra IMAP starten. Allerdings
finde ich, daß man dem Protokoll durchaus eine "Nichtsynchronisationsoption"
hätte mitgeben können.

Steffen


Steffen Bendix

unread,
Jul 11, 2020, 1:45:14 AM7/11/20
to
Marcus Jodorf <tr...@killfile.de> wrote:
> Es gibt für mich keinen vernünftigen Grund, auf allen
> möglichen Devices Speicherplatz mit immer wieder denselben Daten zu
> verschwenden, wenn alles auch noch auf dem Server liegt und jederzeit
> und überall problemlos direkt vom Server verfügbar ist.

Meinen Anwendungsfall habe ich beschrieben. Ich möchte auf
unterschiedlichen Geräten einen unterschiedlichen Datenbestand haben. Wenn
ich auf einem Computer aber Mails lösche, sind sie auf den anderen auch
weg. Da nutzt das Prinzip wenig, daß die Daten auf dem Server liegen und
von allen Clients gelesen werden können. Wenn sie weg sind, können sie auch
nicht mehr gelesen werden. Mir geht es ums Löschen, nicht ums Vorhalten auf
dem Server. Und genau dieser Fall scheint nicht vorgesehen zu sein.

Steffen


Başar Alabay

unread,
Jul 11, 2020, 6:22:02 AM7/11/20
to
Steffen Bendix schrieb:

> Meinen Anwendungsfall habe ich beschrieben. Ich möchte auf
> unterschiedlichen Geräten einen unterschiedlichen Datenbestand haben. Wenn
> ich auf einem Computer aber Mails lösche, sind sie auf den anderen auch
> weg. Da nutzt das Prinzip wenig, daß die Daten auf dem Server liegen und
> von allen Clients gelesen werden können. Wenn sie weg sind, können sie auch
> nicht mehr gelesen werden. Mir geht es ums Löschen, nicht ums Vorhalten auf
> dem Server. Und genau dieser Fall scheint nicht vorgesehen zu sein.

Nein. Dafür hat man dann verschiedene Mailadressen :-)

B. Alabay

Steffen Bendix

unread,
Jul 11, 2020, 6:44:39 AM7/11/20
to
Başar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:

> Nein. Dafür hat man dann verschiedene Mailadressen :-)

Das ändert doch aber am Problem nichts. Ob ich nur für eine Mailadresse
einen unterschiedlichen Datenbestand führen möchte oder für mehrere, ist
egal. Im Gegenteil, es wird dann noch umständlicher.

Steffen

Başar Alabay

unread,
Jul 11, 2020, 8:30:49 AM7/11/20
to
Steffen Bendix schrieb:

>> Nein. Dafür hat man dann verschiedene Mailadressen :-)
>
> Das ändert doch aber am Problem nichts. Ob ich nur für eine Mailadresse
> einen unterschiedlichen Datenbestand führen möchte oder für mehrere, ist
> egal. Im Gegenteil, es wird dann noch umständlicher.

Nun, Dein Wunsch paßt eben nicht (mehr) zu E-Mail. Man führt keine
unterschiedlichen Datenstände. Wenn, abonniert man unterschiedlich. Aber
das können anscheinend auch nicht mehr alle Mailprogramme. Bei Apple
zumindest habe ich das noch nicht gesehen.

B. Alabay

Steffen Bendix

unread,
Jul 12, 2020, 1:18:23 AM7/12/20
to
Marcus Jodorf <tr...@killfile.de> wrote:

> Aber ergibt das wirklich Sinn? Hast Du so schlechte Netzanbindung, daß
> Du das tatsächlich noch brauchst?

Nein, es geht mir um die Übersichtlichkeit und Archivierung. Auf meinem
iPhone bzw. auch iPad lese ich Mails nur und beantworte wichtige eventuell.
Das, was ich nur zur Kenntnis nehme, lösche ich dann, um die Liste der
Nachrichten nicht übermäßig lang werden zu lassen. Nichtsdestotrotz, sind
die Nachrichten wichtig genug, um aufgehoben zu werden. Das mache ich auf
dem großen Computer. Wenn mir aber IMAP dort die Mails auch mit weglöscht,
ist das völlig bescheuert.

> IMAP ist Ordnerzentriert. Bau Dir doch einfach Ordner für verschiedene
> Szenarien. Du mußt auch nicht auf allen Geräten dieselben Ordner
> abonnieren (also sichtbar haben). Wenn Du willst kannst Du die natürlich
> auch synchronisieren.

Wie geht das? Ich finde in Mail in iOS keine Möglichkeit, nur bestimmte
Ordner zu abonnieren.

> Ich finde wie gesagt schon die Grundidee, die Mails überhaupt auf die
> Clients runterladen und da Speicherplatz verbraten zu wollen
> einigermaßen schräg.

Wieso? Das bißchen Speicherplatz fällt nicht ins Gewicht. Ich bekomme
hauptsächlich Textnachrichten, keine Anhänge. Am Ende des Jahres sortiere
ich meine verschiedenen Postfächer, exportiere die Inhalte und komprimiere
sie. Danach mache ich im Mailprogramme tabula rasa. So habe ich ein Archiv
für jedes Jahr. Hier im Usenet gibt es doch auch Leute, die alte
Nachrichten aufheben. Benötigt ja auch Speicherplatz.

Und sollte jetzt auf meine Bemerkung oben, daß in iOS sich wohl keine
Ordner separat abonnieren lassen, die Anmerkung kommen, mir dann halt ein
anderes Mailprogramme zu installieren, was ich aber gar nicht möchte, kann
ich erwidern, daß dies die eventuelle Speicherersparnis von IMAP wieder
zunichte machen würde, weil ich ja ein weiteres Programm installieren
müßte.

Nebenbei bemerkt, haben viele Leute unheimlich viele Fotos auf ihren
mobilen Geräten. Oder schicken sich in Messengern Bilder und Videos hin und
her. Das verbraucht viel mehr Speicherplatz. Das habe ich aber alles nicht.
Den meisten Platz verbraucht bei mir die Musik und trotzdem bleibt genug
Speicher frei. Wegen der E-Mails mache ich mir also die geringsten Sorgen.

Nein, IMAP mag was die Synchronisierung angeht, ganz prima sein. Für mich
ist es absolut unflexibel und sogar riskant, weil ich damit schon wichtige
Sachen verloren habe. Wenn ich jetzt auch noch auf dem kleinen Bildschirm
vom Telefon anfangen soll, die Nachrichten in irgendwelche Ordner
einzusortieren, anstatt sie einfach zu löschen, ist das einfach nur Mist.
Ich weiß, ich boruttisiere hier, aber es sehr wichtig für mich.

Steffen

Başar Alabay

unread,
Jul 12, 2020, 4:31:36 AM7/12/20
to
Marcus Jodorf schrieb:

> Du hast zwar offenbar einfach nicht eine Arbeitsweise, für die IMAP
> gedacht ist, aber das ist schon recht flexibel und mit ein wenig
> Fantasie kann man sich da einiges passend machen.
> Ich finde wie gesagt schon die Grundidee, die Mails überhaupt auf die
> Clients runterladen und da Speicherplatz verbraten zu wollen
> einigermaßen schräg.

Ich finde das aus redundant backuptechnischer Sicht ganz gut.

B. Alabay

Başar Alabay

unread,
Jul 12, 2020, 4:42:31 AM7/12/20
to
Steffen Bendix schrieb:

> Marcus Jodorf <tr...@killfile.de> wrote:
>
>> Aber ergibt das wirklich Sinn? Hast Du so schlechte Netzanbindung, daß
>> Du das tatsächlich noch brauchst?
>
> Nein, es geht mir um die Übersichtlichkeit und Archivierung. Auf meinem
> iPhone bzw. auch iPad lese ich Mails nur und beantworte wichtige eventuell.
> Das, was ich nur zur Kenntnis nehme, lösche ich dann, um die Liste der
> Nachrichten nicht übermäßig lang werden zu lassen. Nichtsdestotrotz, sind
> die Nachrichten wichtig genug, um aufgehoben zu werden. Das mache ich auf
> dem großen Computer. Wenn mir aber IMAP dort die Mails auch mit weglöscht,
> ist das völlig bescheuert.

Dann leg Dir auf dem großen Rechner einen eigenen IMAP-Server an, auf
den Du dann zum Archivieren verschiebst.

>> IMAP ist Ordnerzentriert. Bau Dir doch einfach Ordner für verschiedene
>> Szenarien. Du mußt auch nicht auf allen Geräten dieselben Ordner
>> abonnieren (also sichtbar haben). Wenn Du willst kannst Du die natürlich
>> auch synchronisieren.
>
> Wie geht das? Ich finde in Mail in iOS keine Möglichkeit, nur bestimmte
> Ordner zu abonnieren.

Nö, dazu ist die Apple-Software zu blöd ;-)

>> Ich finde wie gesagt schon die Grundidee, die Mails überhaupt auf die
>> Clients runterladen und da Speicherplatz verbraten zu wollen
>> einigermaßen schräg.
>
> Nein, IMAP mag was die Synchronisierung angeht, ganz prima sein. Für mich
> ist es absolut unflexibel und sogar riskant, weil ich damit schon wichtige
> Sachen verloren habe. Wenn ich jetzt auch noch auf dem kleinen Bildschirm
> vom Telefon anfangen soll, die Nachrichten in irgendwelche Ordner
> einzusortieren, anstatt sie einfach zu löschen, ist das einfach nur Mist.
> Ich weiß, ich boruttisiere hier, aber es sehr wichtig für mich.

Das Archivieren solltest Du am Rechner oder zwischen rechnern machen.
Dein Spielzeug darf dann die Mailadresse abfragen. Nicht das Archiv! Das
Archiv hast Du auf »dem« Rechner und greifst mit diesem und ggf. noch
mit weiteren Rechnern (dann evtl. bewußt mit oder ohne Cache) drauf zu.

Ich kann mit den macOS Programmen (und Thunderbird) auf alle Mails seit
Mitte der 90er zugreifen. Die sind auf dem eigenen Server archiviert. Die
Alltagsmails kommen auf den Alltagspostfächern an. Und ich sortiere
gegen Monatsende bedarfsorientiert um.

Wenn Du nicht zu tief einsteigen willst, schau Dir MailServe von Cuedge
an:

http://cutedgesystems.com/

Der ist so motzig, wie er aussieht, macht aber gute Software :-)

B. Alabay

B. Alabay

Başar Alabay

unread,
Jul 13, 2020, 1:08:03 AM7/13/20
to
Marcus Jodorf schrieb:

>>> Ich finde wie gesagt schon die Grundidee, die Mails überhaupt auf die
>>> Clients runterladen und da Speicherplatz verbraten zu wollen
>>> einigermaßen schräg.
>>
>> Ich finde das aus redundant backuptechnischer Sicht ganz gut.
>
> Wenn Du das aus backuptechnischer Sicht ganz gut findest, bedeutet das
> nur, daß Du sonst kein vernünftiges Backup hast. Ansonsten wäre das
> lediglich völlig überflüssig.

Das ist doch Blödsinn. Ich sichere ja meine Geräte und nicht die des
Mailanbieters. Bei reiner Online-IMAP-Abfrage hätte ich ja nichts lokal.

B. Alabay

Başar Alabay

unread,
Jul 14, 2020, 1:17:39 AM7/14/20
to
Marcus Jodorf schrieb:

>> Das ist doch Blödsinn. Ich sichere ja meine Geräte und nicht die des
>> Mailanbieters. Bei reiner Online-IMAP-Abfrage hätte ich ja nichts
>> lokal.
>
> Hast Du nicht gerade eben erzählt, Du hättest einen lokalen IMAP Server
> laufen?

Ja. Und? Daneben habe ich trotzdem noch Postfächer bei Anbietern.

> Und der Mailanbieter sollte erst recht ein funktionierendes Backup
> haben.

Ach :-) Und genau der Anbieter hatte mir einmal ein komplettes Postfach
geleert. Und nicht wiederherstellen können. Das muß man mal erlebt
haben.

Und noch einmal zurück zum Archiv: Das liegt auf Rechner A. Rechner B
hat lokale Kopien, damit ich unterwegs das Archiv auch dabei habe. Das’
ma was, nech?

Auf Rechner A waren natürlich keine Kopien vorgesehen … interessant
übrigens, daß unter El Capitans Mail diese Option gar nicht mehr manuell
bedienbar ist. Ob das jetzt dann gecacht wird oder nicht, kann ich nicht
beurteilen. War da nicht mal was, daß Spotlight nur mit den lokalen
Kopien läuft?

B. Alabay

Joern Prochnow

unread,
Jul 21, 2020, 7:28:33 PM7/21/20
to
POP-Account bei einem anderen Anbieter einrichten, Weiterleitung vom
IMAP-Account einrichten, neuen POP-Account auf den Geräten wie bisher
verwenden, Absende-Adressen jeweils anpassen.

--
> Unsere Vorstellung vom Raum ist euklidisch.
Deine vielleicht. Mir ist vorhin ein Fußball umgefallen.
(Mauser und Pense in de.etc.sprache.deutsch)

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:04:03 PM7/23/20
to
Am 10.07.20 um 15:20 schrieb Steffen Bendix:
Auch wenn mir schon viele sagten ich sei mit POP3 rückständig, in meinem
Hauptmailprogramm sind die wichtigen Mailboxen nur POP3.

Ich verwende aber einen 2 Mailclient der IMAP konfiguriert ist, mit dem
ich Spam u.a Dinge die ich (aus verschiedenen Gründen) nicht am Server
haben will, lösche.

Dort geht auch mal in den Papierkorb, bevor die Mails komplett gelöscht
werden.

Vor den Löschungen läuft auf jeden Fall mal TimeMachine.

--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:08:34 PM7/23/20
to
Am 10.07.20 um 18:36 schrieb Başar Alabay:
An einen lokalen IMAP Server dachte ich auch schon, welchen setzt du
denn ein?

Ich habe möglicherweise das Problem bei Anschaffung eines neuen Macs die
Mails in Outlook Archiv transferieren zu müssen. Auf den Provider Server
will ich diese nicht hochladen.

MS Office 2011 wird unter Catalina und Nachfolger nicht mehr laufen.
MS Office 365 kommt mir nicht in die Tüte!

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:18:38 PM7/23/20
to
Am 10.07.20 um 20:18 schrieb Steffen Bendix:
Ein gravierendes IMAP Problem - die Gesendet, Papierkorb, Spam heißen je
nach Mailprogramm und/oder WEB-Mailoberfläche anders - dann gibt es von
jedem dieser Ordner mehrere Varianten (je nach Sprachen) mit verschieden
Namen. Das hätte schon längst bereinigt gehört!

Ein genormter Ordnername - und der Anzeigename in der jeweiligen
Sprache, getrennt!

MS hat das im Gespann Outlook, Exchange Server ja hinbekommen.
AFAIK Lotus Notes auch (damit hatte ich auch einige Zeit beruflich zu
tun), detto FirstClassServer + FirstClassClient (FCC kenne ich noch von
den BBS Anfängen - und das ist schon eine ganze Weile her).

Mit FCC (gibt es auch für den Mac) greife ich noch auf ein existierendes
BBS zu - sowas gibt es noch wirklich, sogar mit Apple Forum.

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:19:53 PM7/23/20
to
Am 11.07.20 um 04:48 schrieb Marcus Jodorf:
> Steffen Bendix <unbeliebte20...@yahoo.de> schrieb:
>
>> Allerdings finde ich, daß man dem Protokoll durchaus eine
>> "Nichtsynchronisationsoption" hätte mitgeben können.
> Bei POP3 ist nichts für Synchronisation konzipiert worden. Das ist
> einfach steinalt.
> Man lädt seine Mails runter, auf dem Server wird dann normalerweise
> gelöscht. Fertig.

Das kann man aber abstellen!

Meine MailClients löschen in POP3 Konfiguration überhaupt nichts vom Server.

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:21:35 PM7/23/20
to
Am 11.07.20 um 04:48 schrieb Marcus Jodorf:
> Bei meinen eigenen Emailclients habe ich z.B. auch noch nie Caching
> aktiviert gehabt bzw. ist das seit 20 Jahren immer das Erste, was ich
> ausknipse. Es gibt für mich keinen vernünftigen Grund, auf allen
> möglichen Devices Speicherplatz mit immer wieder denselben Daten zu
> verschwenden, wenn alles auch noch auf dem Server liegt und jederzeit
> und überall problemlos direkt vom Server verfügbar ist.
> Synchronisation war immer die Krücke für mobile Clients mit
> unzuverlässiger Netzanbindung --- und die Zeiten sind gottseidank so
> langsam vorbei.

Heikle Mails, werden nach lokalen Backups, so rasch wie nur möglich vom
Server gelöscht!

Başar Alabay

unread,
Jul 23, 2020, 12:24:04 PM7/23/20
to
Fritz schrieb:
Mailserve von Cutedge:

https://cutedgesystems.com/

Eigentlich kann man sich selbst alles zusammenbauen – an sich geht es ja
nur um Dovecot. Ich habe das mit dem Einbinden eigener Zertifikate mal
wieder in den Sand gesetzt und dann keine Zeit und Lust gehabt, es zum
x-ten Mal alles durchzulesen und aufzusetzen. Also nahm ich die
Klickibunti-Variante :-) Mit Zusatzprogrammen, die ich gar nicht nutze.
Außer das lokale smtp, ich weiß gar nicht, welches Programm da unter der
Haube eigentlich benutzt wird (ich wußte es mal).

> Ich habe möglicherweise das Problem bei Anschaffung eines neuen Macs die
> Mails in Outlook Archiv transferieren zu müssen. Auf den Provider Server
> will ich diese nicht hochladen.
>
> MS Office 2011 wird unter Catalina und Nachfolger nicht mehr laufen.
> MS Office 365 kommt mir nicht in die Tüte!

Außer Mail.app und Thunderbird sehe ich, ehrlich gesagt, auch keine
GUI-Software, die sinnvoll wäre. Im terminal ist alpine noch sehr
angenehm. Das war’s. Früher gab es mal etwas von Cyrus, dessen Namen ich
vergessen habe … das war in Sachen IMAP ziemlich Oberklasse.

B. Alabay

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:24:34 PM7/23/20
to
Am 11.07.20 um 14:30 schrieb Başar Alabay:
> Nun, Dein Wunsch paßt eben nicht (mehr) zu E-Mail. Man führt keine
> unterschiedlichen Datenstände. Wenn, abonniert man unterschiedlich. Aber
> das können anscheinend auch nicht mehr alle Mailprogramme. Bei Apple
> zumindest habe ich das noch nicht gesehen.

Bei Apples Mail.app vermisse ich bei POP3 den Punkt 'Dieses Mail vom
Server löschen'

Outlook 2011 beherrscht dies aber!

Başar Alabay

unread,
Jul 23, 2020, 12:28:11 PM7/23/20
to
Fritz schrieb:

> Am 10.07.20 um 15:20 schrieb Steffen Bendix:
>> T. <nos...@godawa.invalid> wrote:
>>
>>>> Kann ich das verhindern?
>>> nicht wirklich,
>> Das dachte ich mir. Deswegen vermeide ich IMAP, wo ich nur kann. Leider
>> sind letztens durch ein Versehen wichtige E-Mails im Orkus verschwunden,
>> weil ich online beim Provider aufgeräumt habe und plötzlich alles auf
>> meinen Geräten auch weg war. Ich dachte, überall wäre POP3 eingestellt
>> gewesen, weil ich das immer tue, aber irgendwie war da plötzlich IMAP
>> aktiv. Gut, daß ich noch ein Backup hatte.
>
> Auch wenn mir schon viele sagten ich sei mit POP3 rückständig, in meinem
> Hauptmailprogramm sind die wichtigen Mailboxen nur POP3.

Das ist nicht rückständig, das ist einfach surreal. Wenn man nur einen
Rechner hat, mag das ja noch lustig sein. Aber nicht bei Zugriff von
verschiedenen Geräten.

> Ich verwende aber einen 2 Mailclient der IMAP konfiguriert ist, mit dem
> ich Spam u.a Dinge die ich (aus verschiedenen Gründen) nicht am Server
> haben will, lösche.
>
> Dort geht auch mal in den Papierkorb, bevor die Mails komplett gelöscht
> werden.
>
> Vor den Löschungen läuft auf jeden Fall mal TimeMachine.

Wie war das nochmal mit Bücken, Beine, Finger, Augen, Popo?!

B. Alabay

Başar Alabay

unread,
Jul 23, 2020, 12:32:35 PM7/23/20
to
Fritz schrieb:

> Am 10.07.20 um 20:18 schrieb Steffen Bendix:
>> On 10. Jul 2020 at 18:36:37 CEST, "Başar Alabay" <ala...@gmx.net> wrote:
>>
>>> Wenn Du ein richtiges Mailprogramm auf dem Mobilgerät hast
>> Naja, richtig. Ich mag das appleeigene Mailprogramm sehr gerne. Ich will mal
>> schauen, ob ich die von Dir beschriebenen Methoden dort anwenden kann.
>>
>> Ich will hier keine Grundsatzdiskussion pro/contra IMAP starten. Allerdings
>> finde ich, daß man dem Protokoll durchaus eine "Nichtsynchronisationsoption"
>> hätte mitgeben können.
>
> Ein gravierendes IMAP Problem - die Gesendet, Papierkorb, Spam heißen je
> nach Mailprogramm und/oder WEB-Mailoberfläche anders - dann gibt es von
> jedem dieser Ordner mehrere Varianten (je nach Sprachen) mit verschieden
> Namen. Das hätte schon längst bereinigt gehört!

Äußerst ungravierend … ich kenne kein Programm (mehr), bei dem das nicht
angepaßt werden kann. Man weist den Ordner zu, fertig.

> Ein genormter Ordnername - und der Anzeigename in der jeweiligen
> Sprache, getrennt!

Nun, das wird vermutlich nicht mehr kommen. wenn überhaupt mal was Neues
in Sachen Mail käme, wäre vor allem eine »eingebaute« Sicherheit
sinnvoll. Default. PGP, GPG, MIME, Blah und Blub … nix. Wildwuchs.

B. Alabay

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:34:27 PM7/23/20
to
Am 23.07.20 um 18:24 schrieb Başar Alabay:
> Mailserve von Cutedge:
>
> https://cutedgesystems.com/
>
> Eigentlich kann man sich selbst alles zusammenbauen – an sich geht es ja
> nur um Dovecot. Ich habe das mit dem Einbinden eigener Zertifikate mal
> wieder in den Sand gesetzt und dann keine Zeit und Lust gehabt, es zum
> x-ten Mal alles durchzulesen und aufzusetzen. Also nahm ich die
> Klickibunti-Variante :-) Mit Zusatzprogrammen, die ich gar nicht nutze.
> Außer das lokale smtp, ich weiß gar nicht, welches Programm da unter der
> Haube eigentlich benutzt wird (ich wußte es mal).

Werde ich mir auf einem 2.Mac mal genauer ansehen!

>> Ich habe möglicherweise das Problem bei Anschaffung eines neuen Macs die
>> Mails in Outlook Archiv transferieren zu müssen. Auf den Provider Server
>> will ich diese nicht hochladen.
>>
>> MS Office 2011 wird unter Catalina und Nachfolger nicht mehr laufen.
>> MS Office 365 kommt mir nicht in die Tüte!
> Außer Mail.app und Thunderbird sehe ich, ehrlich gesagt, auch keine
> GUI-Software, die sinnvoll wäre. Im terminal ist alpine noch sehr
> angenehm. Das war’s. Früher gab es mal etwas von Cyrus, dessen Namen ich
> vergessen habe … das war in Sachen IMAP ziemlich Oberklasse.

Du meinst sicherlich Mulberry - wird leider nicht mehr weiter entwickelt
und ist noch 32 Bit - daher obsolet.

Postbox kannst du dir auch ansehen, es gibt eine Trial.
<https://www.postbox-inc.com/>
<https://www.postbox-inc.com/download>

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:37:25 PM7/23/20
to
Am 23.07.20 um 18:32 schrieb Başar Alabay:
> Fritz schrieb:
>
>> Am 10.07.20 um 20:18 schrieb Steffen Bendix:
>>> On 10. Jul 2020 at 18:36:37 CEST, "Başar Alabay" <ala...@gmx.net> wrote:
>>>
>>>> Wenn Du ein richtiges Mailprogramm auf dem Mobilgerät hast
>>> Naja, richtig. Ich mag das appleeigene Mailprogramm sehr gerne. Ich will mal
>>> schauen, ob ich die von Dir beschriebenen Methoden dort anwenden kann.
>>>
>>> Ich will hier keine Grundsatzdiskussion pro/contra IMAP starten. Allerdings
>>> finde ich, daß man dem Protokoll durchaus eine "Nichtsynchronisationsoption"
>>> hätte mitgeben können.
>> Ein gravierendes IMAP Problem - die Gesendet, Papierkorb, Spam heißen je
>> nach Mailprogramm und/oder WEB-Mailoberfläche anders - dann gibt es von
>> jedem dieser Ordner mehrere Varianten (je nach Sprachen) mit verschieden
>> Namen. Das hätte schon längst bereinigt gehört!
> Äußerst ungravierend … ich kenne kein Programm (mehr), bei dem das nicht
> angepaßt werden kann. Man weist den Ordner zu, fertig.

Bei jedem Programm diese Frickelei - und dazu noch am Handy - NEIN Danke!

>> Ein genormter Ordnername - und der Anzeigename in der jeweiligen
>> Sprache, getrennt!
> Nun, das wird vermutlich nicht mehr kommen. wenn überhaupt mal was Neues
> in Sachen Mail käme, wäre vor allem eine »eingebaute« Sicherheit
> sinnvoll. Default. PGP, GPG, MIME, Blah und Blub … nix. Wildwuchs.

Der Fluch von OpenSource - lauter Individualisten die sich nicht auf
verbindliche Standards einigen können!

Fritz

unread,
Jul 23, 2020, 12:45:10 PM7/23/20
to
Am 23.07.20 um 18:28 schrieb Başar Alabay:
> Fritz schrieb:
>
>> Am 10.07.20 um 15:20 schrieb Steffen Bendix:
>>> T. <nos...@godawa.invalid> wrote:
>>>
>>>>> Kann ich das verhindern?
>>>> nicht wirklich,
>>> Das dachte ich mir. Deswegen vermeide ich IMAP, wo ich nur kann. Leider
>>> sind letztens durch ein Versehen wichtige E-Mails im Orkus verschwunden,
>>> weil ich online beim Provider aufgeräumt habe und plötzlich alles auf
>>> meinen Geräten auch weg war. Ich dachte, überall wäre POP3 eingestellt
>>> gewesen, weil ich das immer tue, aber irgendwie war da plötzlich IMAP
>>> aktiv. Gut, daß ich noch ein Backup hatte.
>>
>> Auch wenn mir schon viele sagten ich sei mit POP3 rückständig, in meinem
>> Hauptmailprogramm sind die wichtigen Mailboxen nur POP3.
>
> Das ist nicht rückständig, das ist einfach surreal. Wenn man nur einen
> Rechner hat, mag das ja noch lustig sein. Aber nicht bei Zugriff von
> verschiedenen Geräten.

Ich habe ja nur 1,5 Rechner ;-))

>> Ich verwende aber einen 2 Mailclient der IMAP konfiguriert ist, mit dem
>> ich Spam u.a Dinge die ich (aus verschiedenen Gründen) nicht am Server
>> haben will, lösche.
>>
>> Dort geht auch mal in den Papierkorb, bevor die Mails komplett gelöscht
>> werden.
>>
>> Vor den Löschungen läuft auf jeden Fall mal TimeMachine.
>
> Wie war das nochmal mit Bücken, Beine, Finger, Augen, Popo?!

Nein - heikle Mails lasse ich - nach erfolgter lokaler Sicherung niemals
auf Mailserver liegen. Wenn man liest was da schon alles gehackt wurde.

Leider wurde eine brauchbare und sinnvolle Mailverschlüsselung (End to
End) nie programmiert, bzw. eingesetzt. PGP ist auch nicht grad
alltagstauglich! Ich hatte damit zu tun, mühsam es allen Nicht ITlern in
einem Büro beizubringen - und das nur für intern.

Bernd Froehlich

unread,
Jul 24, 2020, 3:08:10 AM7/24/20
to
On 23. Jul 2020 at 18:28:10 CEST, "BaşarAlabay" <ala...@gmx.net> wrote:

>> Auch wenn mir schon viele sagten ich sei mit POP3 rückständig, in meinem
>> Hauptmailprogramm sind die wichtigen Mailboxen nur POP3.
>
> Das ist nicht rückständig, das ist einfach surreal.

Ich bin auch ein Surrealist :-)

Klar hat IMAP für einige Leute Vorteile gegenüber POP3, aber POP3-User
deswegen anzumachen finde ich etwas engstirnig.

Für MICH hat IMAP gegenüber POP3 0 Vorteile. Für DICH mag das anders sein.

Ist doch schön, wenn es Alternativen gibt.


Erich Kick

unread,
Jul 24, 2020, 9:57:10 AM7/24/20
to
Am 23.07.2020 um 18:24 schrieb Fritz:
> Am 11.07.20 um 14:30 schrieb Başar Alabay:
>> Nun, Dein Wunsch paßt eben nicht (mehr) zu E-Mail. Man führt keine
>> unterschiedlichen Datenstände. Wenn, abonniert man unterschiedlich. Aber
>> das können anscheinend auch nicht mehr alle Mailprogramme. Bei Apple
>> zumindest habe ich das noch nicht gesehen.
>
> Bei Apples Mail.app vermisse ich bei POP3 den Punkt 'Dieses Mail vom
> Server löschen'
>
>
Accounts - Accountinformationen - Nach Erhalt einer E-mail Kopie vom
Server löschen - Sofort/Nach einem Tag/Nach einem Monat ......

Fritz

unread,
Jul 26, 2020, 12:24:57 PM7/26/20
to
Am 24.07.20 um 15:57 schrieb Erich Kick:
Genau das will ich NICHT! Ich habe hier Nicht Löschen eingestellt.

Ich meine ein individuelles Löschen eines Mails - das beherrscht bei
POP3 nur Outlook.

Fritz

unread,
Jul 26, 2020, 12:33:18 PM7/26/20
to
Am 24.07.20 um 00:17 schrieb Marcus Jodorf:
>> MS hat das im Gespann Outlook, Exchange Server ja hinbekommen.
> Das ist was völlig anderes und dafür auch an vielen anderen Stellen
> ziemlich hirntot. Aber ist immerhin recht fähig in Sachen Kalendern.

Ich hatte beruflich fast 15 mit diesem Gespann zu tun, von den ersten
Anfängen von Exchange Server, Exchange Client, dann Outlook an ....

Fritz

unread,
Jul 26, 2020, 12:35:20 PM7/26/20
to
Am 24.07.20 um 09:08 schrieb Bernd Froehlich:
ACK
+1

Marc Stibane

unread,
Jun 24, 2021, 3:21:38 AM6/24/21
to
Steffen Bendix <unbeliebt...@DIESLOESCHENyahoo.de> wrote:
> Marcus Jodorf <tr...@killfile.de> wrote:

>> Es gibt für mich keinen vernünftigen Grund, auf allen
>> möglichen Devices Speicherplatz mit immer wieder denselben Daten zu
>> verschwenden, wenn alles auch noch auf dem Server liegt und jederzeit
>> und überall problemlos direkt vom Server verfügbar ist.
> Meinen Anwendungsfall habe ich beschrieben. Ich möchte auf unter-
> schiedlichen Geräten einen unterschiedlichen Datenbestand haben. Wenn ich
> auf einem Computer aber Mails lösche, sind sie auf den anderen auch weg.

a) man kann z.B. auf den mobilen Geräten einstellen, dass nur ungelesene
Mails angezeigt werden. Wenn eine neue Mail eintrudelt kann man sie dann
am Phone lesen, und danach verschwindet sie aus der Ansicht, wird aber
nicht vom Server gelöscht. Zuhause am Rechner sind dann noch alle da.

b) man kann am Rechner einen (stillgelegten) POP-Mailaccount haben. In
den verschiebt man dann Mails die vom IMAP-Server verschwinden sollen.
So hat man am Rechner alles, aber auf den Mobilgeräten nur neuere Mails.

Ich habe auf meinem Mac noch einen (aktiven) POP-Mailaccount worüber ich
diverse Mailinglisten abonniert habe, die ich lokal durchsuchbar haben
möchte. Da sind die letzten 20 Jahre ca. eine halbe Million Mails ange-
kommen und automatisch in Unterordner einsortiert worden.
In diesem POP-Account habe ich auch dutzende andere Unterordner, wo ich
manuell Mails von meinen IMAP-Accounts rüberschiebe (insbesondere mit
großen Anhängen) damit die auf dem Server keinen Platz mehr belegen.
Am iPad habe ich diesen POP-Account auch (am iPhone nicht) und sehe dass
täglich mehrere Dutzend Mails ankommen, die ich da kurz sichten kann.
Das iPad cached die letzten xxx Mails und löscht dann (lokal) automa-
tisch die älteren um nicht zuviel Platz zu belegen. Am Mac bleibt fast
nichts in der InBox, das allermeiste wird automatisch wegsortiert. Das
iPad löscht nichts vom POP-Server, der Mac nach 30 Tagen. Lokal lösche
ich am Mac nur Mails aus der POP-InBox, die Ordner bilden mein Archiv -
was aber eben nicht am Mailserver liegt sondern nur am Mac. Muss ich
eben selber sichern (TimeMachine-Backup).


> Da nutzt das Prinzip wenig, daß die Daten auf dem Server liegen und von
> allen Clients gelesen werden können. Wenn sie weg sind, können sie auch
> nicht mehr gelesen werden. Mir geht es ums Löschen, nicht ums Vorhalten
> auf dem Server. Und genau dieser Fall scheint nicht vorgesehen zu sein.

Beim Verschieben (egal ob manuell oder automatisiert mit InBox-Scripten
am Rechner) von IMAP in einen (lokalen) POP-Unterordner wird am IMAP-
Server gelöscht, so dass diese Mails nur noch lokal am Rechner sind.

Funktioniert seit >20 Jahren einwandfrei.

--
In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?

Marc Stibane

unread,
Jun 24, 2021, 3:53:43 AM6/24/21
to
Ba?ar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:
> Steffen Bendix schrieb:
>> Marcus Jodorf <tr...@killfile.de> wrote:

>>> Aber ergibt das wirklich Sinn? Hast Du so schlechte Netzanbindung,
>>> daß Du das tatsächlich noch brauchst?
>> Nein, es geht mir um die Übersichtlichkeit und Archivierung. Auf
>> meinem iPhone bzw. auch iPad lese ich Mails nur und beantworte
>> wichtige eventuell.

Mache ich auch so.

>> Das, was ich nur zur Kenntnis nehme, lösche ich dann,

Genau das ist der Fehler. Ich lösche am iPhone/iPad aus meinen
IMAP-Accounts nur Mails die ich auch sicher am Mac nicht mehr behalten
will, die also vom Server gelöscht werden sollen.

>> um die Liste der Nachrichten nicht übermäßig lang werden zu
>> lassen.

Es gibt im iOS-Mail.app die Möglichkeit, die gelesenen Mails auszu-
filtern. In der Listenansicht links unten das Symbol mit Kreis und drei
waagrechten Strichen drin. Tapp da drauf, und alle bereits gelesenen
Mails verschwinden aus der Liste, nur die ungelesenen bleiben übrig.
Nochmal tappen und auch die gelesenen werden wieder angezeigt. Wenn Du
eine Mail gelesen hast und wieder auf "ungelesen" stellen willst, swipe
sie nach rechts. Wenn Du sie löschen wills, nach links.


>> Nichtsdestotrotz, sind die Nachrichten wichtig genug, um aufgehoben
>> zu werden. Das mache ich auf dem großen Computer. Wenn mir aber IMAP
>> dort die Mails auch mit weglöscht, ist das völlig bescheuert.

Wenn Du die aufzuhebenden Mails vom IMAP-Server löschst bist DU selber
schuld. Der Sinn und Zweck von IMAP ist die Synchronisation. Also dem
Server zurückmelden ob Mail XYZ gelesen, wegsortiert oder gelöscht
wurde. Eben damit man diese Arbeit nicht mehrfach an jedem Device machen
muss. Wer das will bleibt bei POP.


> Dann leg Dir auf dem großen Rechner einen eigenen IMAP-Server an, auf
> den Du dann zum Archivieren verschiebst.

Viel zu umständlich. Wenn das Archiv eh nur auf einem (1) Rechner ist,
braucht man keinen Server dafür, sondern einfach einen POP-Account mit
Unterordnern auf dem Rechner selber.


>>> IMAP ist Ordnerzentriert. Bau Dir doch einfach Ordner für
>>> verschiedene Szenarien.

Genau das kann man lokal mit einem POP-Account auch machen.


>>> Ich finde wie gesagt schon die Grundidee, die Mails überhaupt auf
>>> die Clients runterladen und da Speicherplatz verbraten zu wollen
>>> einigermaßen schräg.

Server-Platz kostet Geld. Lokaler (POP-) Platz nicht. Traffic kostet
(weswegen ich es gerne sehe dass mein iPhone zuhause im WLAN Mails in
den lokalen Cache lädt).
Und mein iPad hat keinen Mobilfunk-Chip, wenn ich das mitnehme bin ich
auch froh dass viel im Cache ist.


>> Nein, IMAP mag was die Synchronisierung angeht, ganz prima sein. Für
>> mich ist es absolut unflexibel und sogar riskant, weil ich damit
>> schon wichtige Sachen verloren habe.

Tip: Auch wenn man in IMAP "löscht", wird es damit (je nach Provider)
doch nur in einen Server-Papierkorb verschoben, woraus man es noch ein
paar Tage lang wieder zurückholen kann bevor es endgültig gelöscht wird.


>> Wenn ich jetzt auch noch auf dem kleinen Bildschirm vom Telefon
>> anfangen soll, die Nachrichten in irgendwelche Ordner einzusortieren,
>> anstatt sie einfach zu löschen, ist das einfach nur Mist.

Am kleinen Bildschirm löscht man nur Sachen die man definitiv (auch am
Mac) löschen will. Punkt, Ende. Sachen die man (am Mac) aufheben will
löscht man nicht. Nirgends.


>> Ich weiß, ich boruttisiere hier, aber es sehr wichtig für mich.

"You're holding it wrong".
Ernstgemeint. Du willst am iPhone nicht löschen, sondern filtern.


> Das Archivieren solltest Du am Rechner oder zwischen rechnern machen.
> Dein Spielzeug darf dann die Mailadresse abfragen. Nicht das Archiv! Das
> Archiv hast Du auf »dem« Rechner und greifst mit diesem

FULL ACK!

> und ggf. noch mit weiteren Rechnern (dann evtl. bewußt mit oder ohne
> Cache) drauf zu.

Wie gesagt, wenn man keine weiteren Rechner hat die auch Archivzugriffe
machen dann reicht ein lokaler POP-Account statt eines Archiv-Servers.
Das ist VIEL einfacher.


> Ich kann mit den macOS Programmen (und Thunderbird) auf alle Mails seit
> Mitte der 90er zugreifen.

me2


> Die sind auf dem eigenen Server archiviert.

Lokaler POP-Account.


> Die Alltagsmails kommen auf den Alltagspostfächern an. Und ich sortiere
> gegen Monatsende bedarfsorientiert um.

Ich habe auf den IMAP-Accounts auch Unterordner (auf die ich ggf. auch
per iPhone/iPad zugreifen kann), aber mein Archiv ist im lokalen
POP-Ordner. Und 90% aller ankommenden Mails wird am Mac automatisch von
den InBoxen in Ordner verschoben. Somit muss ich manuell gar nicht viel
tun.


> Wenn Du nicht zu tief einsteigen willst, schau Dir MailServe von Cuedge
> an:
> http://cutedgesystems.com/
> Der ist so motzig, wie er aussieht, macht aber gute Software :-)

Völlig unnötig für die meisten Leute, die einfach nur ein Archiv am
Rechner und aktuelle Mails überall haben wollen.

Joerg Lorenz

unread,
Jun 24, 2021, 9:34:24 AM6/24/21
to
Am 24.06.21 um 09:53 schrieb Marc Stibane:
> Ba?ar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:
>> Wenn Du nicht zu tief einsteigen willst, schau Dir MailServe von Cuedge
>> an:
>> http://cutedgesystems.com/
>> Der ist so motzig, wie er aussieht, macht aber gute Software :-)
>
> Völlig unnötig für die meisten Leute, die einfach nur ein Archiv am
> Rechner und aktuelle Mails überall haben wollen.

Du hast in einem Faden geantwortet, der fast ein Jahr tot ist.

Steffen Bendix

unread,
Jun 24, 2021, 11:18:26 AM6/24/21
to
On 24. Jun 2021 at 15:34:16 CEST, "Joerg Lorenz" <hugy...@gmx.ch> wrote:

> Du hast in einem Faden geantwortet, der fast ein Jahr tot ist.

Macht doch nichts. Ich lebe noch und kann es lesen.

Steffen

Başar Alabay

unread,
Jun 24, 2021, 12:34:23 PM6/24/21
to
Joerg Lorenz schrieb:
Verrückt … für mich fühlt sich das an, als ob ich es »gestern« erst
geschrieben hätte. Wie chaotisch momentan Zeit und Zeitempfinden sind.

B. Alabay

Joerg Lorenz

unread,
Jun 24, 2021, 3:37:39 PM6/24/21
to
Am 24.06.21 um 17:18 schrieb Steffen Bendix:
> On 24. Jun 2021 at 15:34:16 CEST, "Joerg Lorenz" <hugy...@gmx.ch> wrote:
>
>> Du hast in einem Faden geantwortet, der fast ein Jahr tot ist.
>
> Macht doch nichts. Ich lebe noch und kann es lesen.

Das glaube ich Dir ohne weiteres.
Gelöst sollte das Problem aber längstens ein, sonst hättest Du Dich
sicher vor mindestens einem dreiviertel Jahr doch noch mal gemeldet ...

Steffen Bendix

unread,
Jun 24, 2021, 4:58:50 PM6/24/21
to
Joerg Lorenz <hugy...@gmx.ch> wrote:
tens ein, sonst hättest Du Dich
> sicher vor mindestens einem dreiviertel Jahr doch noch mal gemeldet ...
>

Naja, gelöst. Ich habe nichts geändert und lebe weiter mit den
Unzulänglichkeiten. Da aber mein Hauptpostfach glücklicherweise noch POP
kann, ist es nicht so tragisch. Muß ich eben genau aufpassen, wenn ich
etwas lösche. Für viele mag IMAP die bessere Lösung sein, für mich nicht,
aber es gibt schlimmere Dinge als diese. Also, alles gut.

Steffen

Marc Stibane

unread,
Jul 13, 2021, 5:26:54 AM7/13/21
to
Steffen Bendix <unbeliebt...@DIESLOESCHENyahoo.de> wrote:

> Naja, gelöst. Ich habe nichts geändert und lebe weiter mit den
> Unzulänglichkeiten.

Da ist nichts, aber auch gar nichts unzulänglich. Man muss es nur rich-
tig verwenden. POP (am PC/MAC) für Archivierung, IMAP überall sonst.


> Da aber mein Hauptpostfach glücklicherweise noch POP kann, ist es nicht so
> tragisch. Muß ich eben genau aufpassen, wenn ich etwas \ / lösche.
mit IMAP

> Für viele mag IMAP die bessere Lösung sein, für mich nicht,

Auch Du profitierst davon wenn Du Mails nicht doppelt bearbeiten musst.
Lies Dir meine Methode nochmal durch - ich bin sicher das passt für Dich
auch gut.

Marc Stibane

unread,
Jul 13, 2021, 5:26:55 AM7/13/21
to
Full Quote beabsichtigt. Neues unten...

Marc Stibane <spamf...@arcor.de> wrote:
> Ba?ar Alabay <ala...@gmx.net> wrote:
>> Steffen Bendix schrieb:

>>> anfangen soll, die Nachrichten in irgendwelche Ordner einzusor-
>>> tieren, anstatt sie einfach zu löschen, ist das einfach nur Mist.
> Am kleinen Bildschirm löscht man nur Sachen die man definitiv (auch am
> Mac) löschen will. Punkt, Ende. Sachen die man (am Mac) aufheben will
> löscht man nicht. Nirgends.

Bei den meisten Mails, die ich manuell in Ordner verschiebe, schlägt mir
iOS Mail.app sowieso den richtigen Ordner vor sobald ich auf das Ordner-
Symbol tappe. Wenn es den nicht vorschlägt, breche ich oft das Verschie-
ben ab und mache es zuhause am Mac. Auch da gibt es im Menu unter
"Message->Move to..." meist den richtigen Vorschlag.


>>> Ich weiß, ich boruttisiere hier, aber es sehr wichtig für mich.
> "You're holding it wrong".
> Ernstgemeint. Du willst am iPhone nicht löschen, sondern filtern.
>> Das Archivieren solltest Du am Rechner oder zwischen rechnern machen.
>> Dein Spielzeug darf dann die Mailadresse abfragen. Nicht das Archiv!
>> Das Archiv hast Du auf »dem« Rechner und greifst mit diesem
> FULL ACK!
>> und ggf. noch mit weiteren Rechnern (dann evtl. bewußt mit oder ohne
>> Cache) drauf zu.
> Wie gesagt, wenn man keine weiteren Rechner hat die auch Archivzugriffe
> machen dann reicht ein lokaler POP-Account statt eines Archiv-Servers.
> Das ist VIEL einfacher.
>> Ich kann mit den macOS Programmen (und Thunderbird) auf alle Mails
>> seit Mitte der 90er zugreifen.
> me2
>> Die sind auf dem eigenen Server archiviert.
> Lokaler POP-Account.

>> Die Alltagsmails kommen auf den Alltagspostfächern an. Und ich
>> sortiere gegen Monatsende bedarfsorientiert um.
> Ich habe auf den IMAP-Accounts auch Unterordner (auf die ich ggf. auch
> per iPhone/iPad zugreifen kann),

Auf IMAP ist mein Archiv (Ordner & Unterordner) für Sachen wo erstens
nur wenige Mails pro Woche ankommen, zweitens keine großen Anhänge dabei
sind und drittens auf die ich ggf. auch unterwegs per iPhone zugreifen
können will. Alle Aktionen (einsortieren, umsortieren, löschen) werden
via Server auch auf alle anderen Devices synchronisiert.

> aber mein Archiv ist im lokalen POP-Ordner.

Genauer: Das (Haupt-) Archiv für Sachen wo Dutzende Mails am Tag
ankommen (Mailinglisten) die ich gar nicht täglich lesen will, sondern
nur lokal durchsuchbar am Mac haben will. Sowie große Anhänge, obwohl
ich die meist eh aus Mail raus in Dokumente / Fotos / Videos ...
exportiere. Aber manche Anhänge sollen halt an der Mail kleben bleiben,
aber mir nicht den kostbaren IMAP-Mailspace voll machen. Diese Mails
"bewege" ich nicht aus dem IMAP-Ordner in einen POP-Ordner, sondern
"kopiere" ich dorthin um anschließend in der IMAP-Mail die Anhänge zu
löschen. Wenn ich irgendwann später beim Suchen/Finden einer IMAP-Mail
auf den Hinweis "die Anhänge wurden gelöscht" treffe dann weiß ich dass
ich diese in derselben Mail im lokalen POP-Ordner am Mac noch habe.


> Und 90% aller ankommenden Mails wird am Mac automatisch von den InBoxen in
> Ordner verschoben. Somit muss ich manuell gar nicht viel tun.

Dieses automatische "Verschieben" durch Mail-Aktionen bewirkt, dass die
Mails am IMAP-Server im Papierkorb landen wenn der Zielordner ein
anderer Account (egal ob POP oder IMAP) ist - natürlich erst nachdem die
Ordneraktion erfolgreich war.


>> Wenn Du nicht zu tief einsteigen willst, schau Dir MailServe von
>> Cuedge an:
>> http://cutedgesystems.com/
>> Der ist so motzig, wie er aussieht, macht aber gute Software :-)
> Völlig unnötig für die meisten Leute, die einfach nur ein Archiv am
> Rechner und aktuelle Mails überall haben wollen.

Ich habe in >30 Jahren noch keine Mails verloren, dank Backups. Mein
Mailordner am Mac ist weit über 100GB groß mit einer Handvoll Accounts,
das meiste natürlich im POP-Account. Als IMAP wäre das ziemlich teuer.
Aber lokaler Platten- bzw. SSD-Platz ist bezahlbar.
Und ich muss mich nur um ein Backup kümmern (meinen Mac) und nicht auch
noch einen Server administrieren.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages