Vuvuzela ausblenden?

13 views
Skip to first unread message

Peter Lemken

unread,
Jun 11, 2010, 10:30:24 AM6/11/10
to
Die trötet ziemlich genau bei 250 Hz rum und wahrhaft gut dazu geeignet,
mir mein Nervenkostüm zu zerrütten. Ein Equalizer unterdrückt das nur
unzureichend, deswegen hätte ich gerne ein Notch Filter, das alles gnadenlos
rausfiltert, was zwischen 220 und 280 Hz herumtrötet. Gibt es so etwas als
Plugin für den regulären Mixer von KDE bzw. pulseaudio, oder muß man
anfangen, mit Jack herumzuschrauben?


Peter Lemken
0711
--
Nature abhors crude hacks.

Michael Kohaupt

unread,
Jun 11, 2010, 11:20:28 AM6/11/10
to
Peter Lemken schrieb:

> das alles gnadenlos
> rausfiltert, was zwischen 220 und 280 Hz herumtrötet. Gibt es so etwas als
> Plugin für den regulären Mixer von KDE bzw. pulseaudio,

Ja. Gibt es in der Apotheke unter dem Namen Oropax als ear-plug-in.

Gruss
Michael

Peter Lemken

unread,
Jun 11, 2010, 11:36:48 AM6/11/10
to

Wenn ich einen Pickel eliminieren möchte, dann nehme ich auch kein
Breitbandantibiotikum.

Clemens Hafner

unread,
Jun 11, 2010, 1:52:22 PM6/11/10
to
On 06/11/2010 05:36 PM, Peter Lemken wrote:
[snip]

>
> Wenn ich einen Pickel eliminieren möchte, dann nehme ich auch kein
> Breitbandantibiotikum.

Nuke it from orbit. It's the only way to be sure.

> Peter Lemken
> 0711

Clemens

Manfred Schmitt

unread,
Jun 11, 2010, 4:36:57 PM6/11/10
to
Peter Lemken schrieb:

> Die trötet ziemlich genau bei 250 Hz rum und wahrhaft gut dazu geeignet,
> mir mein Nervenkostüm zu zerrütten. Ein Equalizer unterdrückt das nur
> unzureichend, deswegen hätte ich gerne ein Notch Filter, das alles gnadenlos
> rausfiltert, was zwischen 220 und 280 Hz herumtrötet. Gibt es so etwas als
> Plugin für den regulären Mixer von KDE bzw. pulseaudio, oder muß man
> anfangen, mit Jack herumzuschrauben?
>

Mit ladspa sollte man das direkt in alsa geloest kriegen, mindestens
einen notch-filter gibt es da ja.
Beispielhaft hier mal eine equalizer-Variante (da sind die Frequenzen
aber eben fest und ich weiss jetzt auch nicht ob da die Flanken steil
genug sind. Vermutlich eher nicht.)
Siehe z.B. auch
http://wiki.archlinux.org/index.php/ALSA#System-Wide_Equalizer

pcm.eq {
type ladspa

# The output from the EQ can either go direct to a hardware device
# (if you have a hardware mixer, e.g. SBLive/Audigy) or it can go
# to the software mixer shown here.
# !!! IMPORTANT !!!
slave.pcm "plughw:0,0"
#slave.pcm "plug:dmix"

# Sometimes you may need to specify the path to the plugins,
# especially if you've just installed them. Once you've logged
# out/restarted this shouldn't be necessary, but if you get errors
# about being unable to find plugins, try uncommenting this.
path "/usr/lib/ladspa"

plugins [
{
label mbeq
id 1197
input {
# bands: 50hz, 100hz, 156hz, 220hz, 311hz, 440hz, 622hz, 880hz, 1250hz,
# 1750hz, 2500hz, 5000hz, 10000hz, 20000hz
controls [ 1.5 0.5 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 4 ]
}
}
]
}

btw: Eine Gegenschall-Variante faende ich ja sympatischer, die Blicke
wenn nix mehr troetet wuerde ich gerne sehen ;-)

Und wech,
Manne

Manfred Schmitt

unread,
Jun 11, 2010, 4:41:28 PM6/11/10
to
Manfred Schmitt schrieb:

> # bands: 50hz, 100hz, 156hz, 220hz, 311hz, 440hz, 622hz, 880hz, 1250hz,
> # 1750hz, 2500hz, 5000hz, 10000hz, 20000hz
> controls [ 1.5 0.5 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 4 ]
> }
> }
> ]
> }
>

Aeh, ich sehe gerade da fehlt noch

# Redirect the default device to go via the EQ - you may want to do
# this last, once you're sure everything is working. Otherwise all
# your audio programs will break/crash if something has gone wrong.

pcm.!default {
type plug
slave.pcm "eq"
}

# Redirect the OSS emulation through the EQ too (when programs are running through "aoss")

pcm.dsp0 {
type plug
slave.pcm "eq"
}

Aber kann man ja alles u.a. im arch-wiki nachlesen.

Und wech,
Manne

Jens Link

unread,
Jun 11, 2010, 7:23:42 PM6/11/10
to
spam.f...@buerotiger.de (Peter Lemken) writes:

> Die tr�tet ziemlich genau bei 250 Hz rum und wahrhaft gut dazu geeignet,
> mir mein Nervenkost�m zu zerr�tten.

Nach dem Abend habe ich ja fuer mich die Fastenzeit ausgerufen. Da will
man nur was essen gehen und mit ein paar Leuten was trinken und dann
sitzen da sehr viele Leute und starren auf eine Leinfwand. Und der Ton
stoert auch noch jede Unterhaltung. Idioten. Alles nur Idioten.

Jens
F'up poster
--
jabber je...@jabber.quux.de
BLOG http://blog.quux.de
sage@guug Berlin http://www.guug.de/lokal/berlin/index.html
sage@guug Nuernberg http://www.guug.de/lokal/nuernberg/index.html

Stefan Enzinger

unread,
Jun 11, 2010, 11:40:23 PM6/11/10
to
On 06/12/2010 01:23 AM, Jens Link wrote:
> spam.f...@buerotiger.de (Peter Lemken) writes:
>
>> Die tr�tet ziemlich genau bei 250 Hz rum und wahrhaft gut dazu geeignet,
>> mir mein Nervenkost�m zu zerr�tten.
>
> Nach dem Abend habe ich ja fuer mich die Fastenzeit ausgerufen. Da will
> man nur was essen gehen und mit ein paar Leuten was trinken und dann
> sitzen da sehr viele Leute und starren auf eine Leinfwand. Und der Ton
> stoert auch noch jede Unterhaltung. Idioten. Alles nur Idioten.
>
> Jens
> F'up poster

Hab keine Ahnung was der Newsreader draus macht, dank deinem f�up to poster.
trotzdem:
>>>> quoted full post nefor truth <<<<<

Auch weil der wunderbare Stadtpark in Graz unbenutzbar war wegen der
sehr "harmonischen" ... Vuvuzela ( toll, jetzt kenn ich den Namen auch
noch) Kl�nge

lg

Jens Averbeck

unread,
Jun 12, 2010, 8:30:31 AM6/12/10
to

Hi Manfred,

ladspa ist schon mal die richtige Richtung, nur der EQ ist nicht steil
genug. Besser wäre der ladspa Noise-Filter, man braucht ein Sample
dieser Tröte und füttert damit den Noise-Filter. Der sollte dann dieses
absolut nervtötende Geräusch sauber rausfiltern (wird eigentlich
hergenommen um von Schallplatten das Knacksen und Rauschen zu entfernen).

Ich gehe im übrigen anders gegen sowas vor: 2 grosse Horn-Boxen, 1
verdammt grosse Bassbox und die werden dann von einem Röhrenverstärker
an dem ein durchgeknalltes Stylophon (Dr. Böhm) hängt bedient .... ;)

Gruss
Jens

Message has been deleted

Helmut Hullen

unread,
Jun 13, 2010, 1:48:00 AM6/13/10
to
Hallo, Andreas,

Du meintest am 12.06.10:


> <http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32779/1.html> Man kann f�r euch
> nur hoffen, dass Deutschland fr�h raus fliegt. Herrlich ruhig hier in
> Kanada. Qualifiziert haben die sich gar nicht erst. Und ob die USA
> gehen England unentschieden spielt, interessiert auch kaum.

> Eishockey interessiert. Aber das l�uft eben auch nichts. Aaaaah,
> Ruhe. :-)

<off topic>

Zitat aus "ger.ct":
> welchen WM Planer nutzt ihr?
Netzstecker!

</off topic>

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Peter Lemken

unread,
Jun 13, 2010, 5:30:48 AM6/13/10
to
Jens Averbeck <Jens.A...@t-online.de> wrote:

> ladspa ist schon mal die richtige Richtung, nur der EQ ist nicht steil
> genug. Besser wäre der ladspa Noise-Filter, man braucht ein Sample
> dieser Tröte und füttert damit den Noise-Filter. Der sollte dann dieses
> absolut nervtötende Geräusch sauber rausfiltern (wird eigentlich
> hergenommen um von Schallplatten das Knacksen und Rauschen zu entfernen).

Erst mal auch Dank an Manfred mit dem Hinweis auf LADSPA, der mich in die
richtige Richtung geschubst hat. Ich habe jetzt das Jack Audio Connection
Kit am Start, das zusammen mit Jack-Rack die LADSPA-Plugins zur Verfügung
stellt. Gestern Abend schon mal die Kombi aus Equalizer und Notch-Filter
ausprobiert und das war eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem
ungefilterten Tröten.

Jens' Hinweis interessiert mich aber auch, denn hier scheinen sich deutlich
bessere Ergebnisse erzielen zu lassen. Mit anderer Software hat das schon
jemand mal gemacht:

http://soundcloud.com/user7421656/vuvuzela-filter

Das hätte ich gerne unter Linux mit dem beschriebenen Setup, aber ein
entsprechendes Noise-Filter habe ich nicht gefunden, obwohl ich jetzt schon
alle Plugins von plugin.org.uk installiert habe.

Hast Du dazu einen entsprechenden Tip wie man hier vorgehen müßte, um ein
vergleichbares Ergebnis zu erzielen?

Peter Lemken

unread,
Jun 13, 2010, 8:03:21 AM6/13/10
to
Peter Lemken <spam.f...@buerotiger.de> wrote:

> Erst mal auch Dank an Manfred mit dem Hinweis auf LADSPA, der mich in die
> richtige Richtung geschubst hat. Ich habe jetzt das Jack Audio Connection
> Kit am Start, das zusammen mit Jack-Rack die LADSPA-Plugins zur Verfügung
> stellt. Gestern Abend schon mal die Kombi aus Equalizer und Notch-Filter
> ausprobiert und das war eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem
> ungefilterten Tröten.

Beste Ergebnisse bisher mit 4 hintereinandergeschalteten "Mag's Notch
Filter" und zwar auf 233, 466, 932 und 1894 Hz mit schmalster Bandbreite.

Man hört plötzlich, daß da noch ein paar tausend Zuschauer sind, die nicht
tröten, sondern jubeln, anfeuern, pfeifen.

http://bloatware.de/Notch2.png

Jens Averbeck

unread,
Jun 13, 2010, 8:17:12 AM6/13/10
to

Moin Peter,

Jackit muss nicht sein, es gibt doch das hier:

gstreamer0.10-ladspa - GStreamer wrapper Plugin für LADSPA​ 

Plug-in which wraps LADSPA plug-ins for use by GStreamer applications.
We suggest you also get the cmt package of ladspa plug-ins and steve
harris's swh-plugins package.

Der Noise-Filter gibt es nicht auf den üblichen ladspa Seiten, ist aber
bei Audacity mit drin (Effekte>Rauschentfernung), müsste so wie ich das
sehe ebenfalls ein ladspa plugin sein.

Du könntest aber auch mit dem Low-Pass-Filter bzw High-Pass-Filter aus
dem ladspa SDK experimentieren, die dürften auch steil genug sein.

Hoffe das hilft dir weiter

Gruss
Jens

Gerhard Wyrwoll

unread,
Jun 13, 2010, 8:43:48 AM6/13/10
to

Hallo,

liest sich prima- bin nur nicht so tief drin. Jack_Audio-Connection-Kit
habe ich installiert. Sieht so wie die Hardcopy aus. Könntest du noch
"schnell" die "Stechfelddefinitionsdatei" anfügen? Dann komme ich evtl.
weiter.

Meine Ohren danken schon mal im voraus.

Gerhard

Patrick S.

unread,
Jun 13, 2010, 9:29:48 AM6/13/10
to
Hallo,

ich bin auch sehr genervt von dem Vuvuzela-Geräusch.

Ich betreibe einen kleinen VDR in meinem Wohnzimmer (Linux, aktuelle
VDR-Version) bei dem ich gerne die Töne filtern würde.
Anscheinend soll es ja mit dem ladspa-Plugin funktionieren (speziell
mit dem Mag's Notch Filter (bzw mehreren in "reihe" geschaltet) ?).

Kann mir jemand sagen, wie ich diesen Filtern in zusammenhang mit Alsa
nutzen kann? Ich hab nirgends was über die Ansteuerung gefunden.
Die asound.conf Einträge von Manfred habe ich bereits getestet, leider
nicht mit dem erwünschten Erfolg (war aber auch kein Notch-Filter).

Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich das realisieren könnte?


Liebe Grüße,

Patrick

Uwe Borchert

unread,
Jun 13, 2010, 9:43:14 AM6/13/10
to
Hallo,

Peter Lemken schrieb:

...[...]...

> Beste Ergebnisse bisher mit 4 hintereinandergeschalteten "Mag's Notch
> Filter" und zwar auf 233, 466, 932 und 1894 Hz mit schmalster Bandbreite.

Also Grundwelle und Oberwellen 2, 4 und 8. Das ganze bei
einer lambda/4-Länge von effektiven 38 cm? Wie lange sind
diese Törten? Etwas über 30 cm? Es wird etwas Luft vor der
Öffnung angekoppelt, diese verlängert die Länge der Säule
um etwas weniger als den Öffnungsradius.

Ps: Bei der Achten müsste da doch 1864 Hz stehen?

MfG

Peter Lemken

unread,
Jun 13, 2010, 11:19:19 AM6/13/10
to

Also:

Zunächst sicherstellen, daß kein Programm Soundausgabe nutzt, am besten
dadurch, daß man Alsa neustartet (/etc/init.d/alsa restart), da merkt man
dann, ob da noch etwas blockiert.

Danach qjackctl (Das dazugehörige Paket müßte auch so heißen) starten und
konfigurieren, z.B. daß bei Programmstart auch der jack-server automatisch
gestartet werden soll.

Danach von plugin.org.uk das swh-tar.gz mit allen Plugins herunterladen,
weil die relevanten normalerweise nicht bei LADSPA dabei sein, und dann
installieren. Bei der Installation darauf achten, daß die Libraries unter
/usr/local/lib/ladspa abgelegt werden. Also entweder unter /etc/ld.so.conf
diesen Pfad mit angeben, oder die Dateien nach /usr/lib/ladspa kopieren.

Danach jack-rack installieren. Beim Start des Programms kann es sein, daß es
meckert, wenn die alsa-Sequencer nicht geladen sind, also noch ein beherztes
modprobe snd-seq hinterherschieben, dann sollte das Programm auch starten.

Unter http://bloatware.de/Notch2.png kann man dann ganz rechts sehen, wie
man den Ausgang des Sound benutzenden Programms "verdrahtet" (Einfach Drag
and Drop) und im Jack-Rack das Notch-Filter hinzufügen.

HTH,

Manfred Schmitt

unread,
Jun 13, 2010, 3:50:25 PM6/13/10
to
Peter Lemken schrieb:

> Patrick S. <pati...@googlemail.com> wrote:
> >
> > Kann mir jemand sagen, wie ich diesen Filtern in zusammenhang mit Alsa
> > nutzen kann? Ich hab nirgends was über die Ansteuerung gefunden.
> > Die asound.conf Einträge von Manfred habe ich bereits getestet, leider
> > nicht mit dem erwünschten Erfolg (war aber auch kein Notch-Filter).
> >
> > Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich das realisieren könnte?
>

Funktioniert die Variante mit alsa und mbeq denn grundsaetzlich bei Dir?
Welche Parameter ein plugin wie erwartet kriegt man mittels analyseplugin
raus:

$ analyseplugin notch_iir_1894

Plugin Name: "Mag's Notch Filter"
Plugin Label: "notch_iir"
Plugin Unique ID: 1894
Maker: "Alexander Ehlert <m...@glame.de>"
Copyright: "GPL"
Must Run Real-Time: No
Has activate() Function: Yes
Has deativate() Function: No
Has run_adding() Function: Yes
Environment: Normal or Hard Real-Time
Ports: "Center Frequency (Hz)" input, control, 0,0001*srate to 0,45*srate, default 0,0067082*srate, logarithmic
"Bandwidth (Hz)" input, control, 0,0001*srate to 0,45*srate, default 0,0067082*srate, logarithmic
"Stages(2 poles per stage)" input, control, 1 to 10, default 1, integer
"Input" input, audio
"Output" output, audio

Hm, ich steig da jetzt auf die Schnelle auch nicht durch, frag mich nicht
wie man das nun in eine asoundrc gegossen kriegt.
Und wie man dann ein plugin nur mit alsa mehrfach hintereinander laden
koennte ist mir auch voellig unklar, ich vermute fast das geht nicht und
somit bliebe dann eventuell doch nur der Weg ueber jack. Wobei, eigentlich
klappt mit alsa ja alles was man sich nur vorstellen kann -- wenn man es
selber entwickelt hat und somit nicht auf so etwas banales wie verstaendliche
Dokumentation angewiesen ist ;-(
OK, man koennte es auch einfach so subsumieren: Fuer umfangreichere alsa-
Konfigurationen sind die meissten, mich eingeschlossen, einfach zu bloed.

> Zunächst sicherstellen, daß kein Programm Soundausgabe nutzt, am besten
> dadurch, daß man Alsa neustartet (/etc/init.d/alsa restart), da merkt man
> dann, ob da noch etwas blockiert.
>

Unter Debian Lenny heisst es alsa-utils und die clients laufen bei restart
ganz normal weiter, man hoert nur zwischendurch einen kurzen Knackser beim
restart.

> Danach qjackctl (Das dazugehörige Paket müßte auch so heißen) starten und
> konfigurieren, z.B. daß bei Programmstart auch der jack-server automatisch
> gestartet werden soll.
>

Das waere dann aber die Variante uber jack und eben nicht rein ueber alsa.
Jo, auf die Schnelle koennte es mit jack einfacher einzurichten sein.
Ansonsten sollte es nur mit alsa und grafisch und quasi in Echtzeit, ohne
immer die asoundrc anpassen zu muessen, auch ueber alsaequal klappen, siehe
http://www.thedigitalmachine.net/alsaequal.html
Alsaequal ist bei vielen Distributionen leider noch nicht direkt dabei.
Ich hatte mir das mal vor einem Jahr oder so angeschaut, mit mbeq funktionierte
es da grundsaetzlich, damals war es aber hier noch leicht buggy wenn ich mich
recht erinnere.

> Danach von plugin.org.uk das swh-tar.gz mit allen Plugins herunterladen,
> weil die relevanten normalerweise nicht bei LADSPA dabei sein, und dann

Suchst Du vielleicht das Paket swh-plugins?

Mein Bruder warf gerade noch http://www.surfpoeten.de/tube/vuvuzela_filter
in den Raum, das ist irgendwie doch platformuebergreifend ein Thema, hihi ;-)

Und wech,
Manne

Manfred Schmitt

unread,
Jun 13, 2010, 4:16:39 PM6/13/10
to
Jens Averbeck schrieb:

>
> Jackit muss nicht sein, es gibt doch das hier:
>
> gstreamer0.10-ladspa - GStreamer wrapper Plugin für LADSPA​ 
>
Stimmt, gstreamer waere neben alsa direkt und jack auch noch eine
Moeglichkeit.

>
> Der Noise-Filter gibt es nicht auf den üblichen ladspa Seiten, ist aber
> bei Audacity mit drin (Effekte>Rauschentfernung), müsste so wie ich das
> sehe ebenfalls ein ladspa plugin sein.
>

Hm, in Audacity hab ich es gefunden, soweit ich es sehe gibt es das aber
leider nicht fuer LADSPA?
Btw gibt es ja auch ein vst-plugin fuer LADSPA, da drueber sollte auch
einiges moeglich sein.

Und wech,
Manne

Message has been deleted

Michael Müller

unread,
Jun 14, 2010, 2:27:31 AM6/14/10
to
Ralf Döblitz schrieb:
> Ich habe meinem TV-B-Gone eine neue Batterie spendiert. Das hilft dann
> bei den Geräten, an deren Netzstecker man nicht so leicht herankommt.
An die vom Nachbarn und der Kneipe?
Allein der Gedanke macht einen Heidenspaß.

Grüße,
Michael

Bernd Mayer

unread,
Jun 14, 2010, 5:59:37 AM6/14/10
to
Am 11.06.2010 16:30, schrieb Peter Lemken:
> Die trötet ziemlich genau bei 250 Hz rum und wahrhaft gut dazu geeignet,
> mir mein Nervenkostüm zu zerrütten. Ein Equalizer unterdrückt das nur
> unzureichend, deswegen hätte ich gerne ein Notch Filter, das alles gnadenlos
> rausfiltert, was zwischen 220 und 280 Hz herumtrötet. Gibt es so etwas als
> Plugin für den regulären Mixer von KDE bzw. pulseaudio, oder muß man
> anfangen, mit Jack herumzuschrauben?

Hallo,

gerade entdeckt: http://www.surfpoeten.de/tube/vuvuzela_filter


Bernd Mayer

Bernd Mayer

unread,
Jun 17, 2010, 5:16:17 AM6/17/10
to
Am 14.06.2010 11:59, schrieb Bernd Mayer:

[Vuvuzela-Filter]

>
> gerade entdeckt: http://www.surfpoeten.de/tube/vuvuzela_filter

Nachtrag:

hier noch eine Lösung mit VLC/Mplayer:

http://www.pcwelt.de/specials/wm-special/2344498/pc-welt-vuvuzela-filter-fuer-vlc-media-player-und-mplayer/


Bernd Mayer

Bernd Mayer

unread,
Jun 18, 2010, 6:41:26 PM6/18/10
to


Hallo,

Nachtrag2:

VuvuzeLAUTLOS für Windows und Linux als VLC-Plugin von der RWTH-Aachen
http://www.ind.rwth-aachen.de/en/research/tools/vuvuzelautlos/

Grüsse


Bernd Mayer

Hans-J. Ude

unread,
Jun 19, 2010, 2:09:30 AM6/19/10
to
Peter Lemken schrieb:

>Die tr�tet ziemlich genau bei 250 Hz rum und wahrhaft gut dazu geeignet,

>mir mein Nervenkost�m zu zerr�tten. Ein Equalizer unterdr�ckt das nur
>unzureichend, deswegen h�tte ich gerne ein Notch Filter, das alles gnadenlos

Also ich habe noch kein Spiel live gesehen bis jetzt. Aber ich w�rde
doch mal vermuten, da� die Sender schon so etwas allgemein
Nervt�tendes rausfiltern. Es wird sich wohl keiner beschweren, dass er
das Gequ�ke nicht hat. Und wenn die es mit ihrem ganzen
Technik-Brimborium nicht hinkriegen, wie soll es dann mit Hausmitteln
gehen?

Haj�

"D. Roland Böhme"

unread,
Jun 19, 2010, 3:14:43 AM6/19/10
to
Hallo!

Am 19.06.2010 00:41, schrieb Bernd Mayer:

>
> VuvuzeLAUTLOS für Windows und Linux als VLC-Plugin von der RWTH-Aachen
> http://www.ind.rwth-aachen.de/en/research/tools/vuvuzelautlos/


Hab ich auch grad installiert. Nun weiß ich aber nicht, wie ich an die
Streamingadressen komme. Habe gesucht, aber nix gefunden. Im Browser
wird ja nur noch flash benutzt. Wie kriege ich livestreams also auf den
vlc-player?

Roland

Gernot Fink

unread,
Jun 19, 2010, 3:58:02 AM6/19/10
to
In article <oano16df0mf690ut8...@4ax.com>,

Hans-J. Ude <ne...@s237965939.online.de> writes:
> Und wenn die es mit ihrem ganzen
> Technik-Brimborium nicht hinkriegen, wie soll es dann mit Hausmitteln
> gehen?

Naja, die Hausmittelchen sind inzwischen ganz schön professionell.
Ausserdem muß es der Sender allen recht machen und sich an Vorgaben halten.
Zuhause muß es nur Dir alleine passen.

--
MFG Gernot

Manfred Schmitt

unread,
Jun 19, 2010, 4:06:02 AM6/19/10
to
D. Roland Bï¿œhme schrieb:

>
> Am 19.06.2010 00:41, schrieb Bernd Mayer:
> >
> > VuvuzeLAUTLOS fï¿œr Windows und Linux als VLC-Plugin von der RWTH-Aachen
> > http://www.ind.rwth-aachen.de/en/research/tools/vuvuzelautlos/
>
> Hab ich auch grad installiert. Nun weiᅵ ich aber nicht, wie ich an die
> Streamingadressen komme. Habe gesucht, aber nix gefunden. Im Browser
> wird ja nur noch flash benutzt. Wie kriege ich livestreams also auf den
> vlc-player?
>
http://heise.de/-1021803.html

Und wech,
Manne

Manfred Schmitt

unread,
Jun 19, 2010, 4:07:49 AM6/19/10
to
Hans-J. Ude schrieb:

> Peter Lemken schrieb:
>

> >Die trötet ziemlich genau bei 250 Hz rum und wahrhaft gut dazu geeignet,
> >mir mein Nervenkostüm zu zerrütten. Ein Equalizer unterdrückt das nur

> >unzureichend, deswegen hätte ich gerne ein Notch Filter, das alles gnadenlos
>
> Also ich habe noch kein Spiel live gesehen bis jetzt. Aber ich würde
> doch mal vermuten, daß die Sender schon so etwas allgemein
> Nervtötendes rausfiltern. Es wird sich wohl keiner beschweren, dass er
> das Gequäke nicht hat. Und wenn die es mit ihrem ganzen

Nun ja , die FIFA koennte wohl 'nen Lauten machen wenn Sie wollten, das
Signal darf eigentlich vom Sender rechtlich gesehen NICHT veraendert
werden -- so wird es zumindest in
http://www.swr.de/contra/-/id=7612/nid=7612/did=6512044/1s0t3ul/index.html
angedeutet. So bloed ist die FIFA aber wohl auch nicht, die werden sich
hueten jetzt, wo ja viele (Fernseh)sender die Vuvuzelas nun doch filtern,
Alarm zu schlagen, das waere ja geradezu ein Reichsparteitag fuer die
Netz- und Fangemeinde ;-)
http://www.google.com/search?as_q=wm%20reichsparteitag

btw: Der Techniker vom SWR hat das filtern imo von allen am schlechtesten
hingekriegt, das ist schon etwas peinlich. OK, ich vermute mal der hat
sich aus Berufsethischen Gruenden nicht getraut einfach mal BRUTAL zu
filtern. In (Ton)technikerkreisen gilt ja die Devise das man Filter nur
gaaaaaanz sparsam einsetzt. Damit kommt man bei der Vuvuzela aber eben,
zumindest wenn man einfach nur Notch-Filter einsetzt, nicht weiter.

> Technik-Brimborium nicht hinkriegen, wie soll es dann mit Hausmitteln
> gehen?
>

Die Moeglichkeiten von Standard-Computern haben sich in den letzten zwanzig
Jahren doch weiter entwickelt, mehrere schmalbandige Filter sind keine
Raketentechnik.
OK, VuvuX for Mac von Prosonic ist technisch aufwaendiger da es eben auch
mit fingerprinting arbeitet, dadurch klingt das Signal dann doch etwas
fuelliger, die Baesse fehlen weniger:
http://www.vuvux.com/
Sehr schlau da das schlechte SWR-Beispiel zum Vergleich heranzuziehen,
hihi ;-)
Ein aehnliches Ergebnis koennte man unter Linux, wie hier ja auch schon
jemand schrieb, auch mit Audacity erreichen, das nuetzt einem bei einem
Live-Signal aber natuerlich nichts.
Oder man nimmt eben den VuvuzeLAUTLOS von
http://www.ind.rwth-aachen.de/en/research/tools/vuvuzelautlos/
der macht ja zumindest auch etwas mehr als ein simpler Notch-Filter.
Nu ja, mir ist das alles egal, ich schaue kein Fussball.
Und ueberhaupt, die einen beschweren sich ueber Vuvuzelas, die Vuvuzela-
Orchester wiederum sind von der Respektlosigkeit der Fussballer auch
nicht wirklich angetan :-)
http://www.theonion.com/articles/south-african-vuvuzela-philharmonic-angered-by-soc,17625/

Btw: Nix fuer ungut, aber wieso kommst Du jetzt nach einer Woche hier
mit Informationsstand Null hier an, bist Du einer der wenigen User die
ueber "IP Datagrams on Avian Carriers" ans Netz angebunden sind? ;-)
http://www.faqs.org/rfcs/rfc1149.html

Und wech,
Manne

Henning Paul

unread,
Jun 19, 2010, 4:12:55 AM6/19/10
to
"D. Roland Böhme" wrote:

Bei mir zuhause "vlc http://vdr:3000/1", aber das wird Dir vermutlich nichts
nützen. :-)

Gruß
Henning
--
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: henni...@gmx.de , ICQ: 111044613

Hans-J. Ude

unread,
Jun 19, 2010, 6:13:57 AM6/19/10
to
Manfred Schmitt schrieb:

>Btw: Nix fuer ungut, aber wieso kommst Du jetzt nach einer Woche hier
>mit Informationsstand Null hier an, bist Du einer der wenigen User die
>ueber "IP Datagrams on Avian Carriers" ans Netz angebunden sind? ;-)
>http://www.faqs.org/rfcs/rfc1149.html

Naja, Otto Normalverbraucher schaut mit einem handelsüblichen
Fernseher, nicht über einen PC. Und hat hat keinen Schimmer von
Tontechnik, aber das wollte der OP ja auch nicht wissen. Ich wundere
mich nur, dass das diese Filterei noch nötig ist.

Aber was bitte habe ich denn mit "IP Datagrams on Avian Carriers" am
Hut? Und der Zwinker-Smiley ist mir nicht entgangen.

Hajü

PS: Über diesen ganzen Filterkram könnte "Vuvuzela ausblenden" dann
klingen wie "Uwe Seeler ausblenden". Kann man mit Linux irnkwie Günter
Netzer ausblenden? SCNR ;-)

--
"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende
Erscheinung." Kaiser Wilhelm II (1859-1941)

Manfred Schmitt

unread,
Jun 19, 2010, 12:59:42 PM6/19/10
to
Hans-J. Ude schrieb:

> Manfred Schmitt schrieb:
>
> >Btw: Nix fuer ungut, aber wieso kommst Du jetzt nach einer Woche hier
> >mit Informationsstand Null hier an, bist Du einer der wenigen User die
> >ueber "IP Datagrams on Avian Carriers" ans Netz angebunden sind? ;-)
> >http://www.faqs.org/rfcs/rfc1149.html
>

> Naja, Otto Normalverbraucher schaut mit einem handelsï¿œblichen
> Fernseher, nicht ï¿œber einen PC. Und hat hat keinen Schimmer von


> Tontechnik, aber das wollte der OP ja auch nicht wissen. Ich wundere

> mich nur, dass das diese Filterei noch nï¿œtig ist.
>
Nun ja, was heisst schon noetig.
Immerhin halten das so viele fuer noetig das sogar die Sendeanstalten
nun, vermutlich realtiv zaghaft (ich habe hier leider keinen Digitalempfang
so das ich das ueberpuefen koennte), filtern.

> Aber was bitte habe ich denn mit "IP Datagrams on Avian Carriers" am
> Hut? Und der Zwinker-Smiley ist mir nicht entgangen.
>

Ich wunderte mich nur das Du, nachdem hier der thread ja nun seit einer
Woche laueft und auch Erfolg vermeldet wurde und ja auch einige andere
Varianten verlinkt wurden die man sich ja anhoeren kann bezweifelt hast
das es so einfach, mit Hausmitteln, klappt.
Und somit vermuetete ich scherzhaft das Deine Netzanbindung ueber Tauben
laeuft, bei Dir also eventuell erst das erste Posting des OPs angekommen
ist. Ich denke mal da wirds klarer, den link hatte ich im vorigem post
vergessen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Protocol_over_Avian_Carriers
>
> PS: ï¿œber diesen ganzen Filterkram kï¿œnnte "Vuvuzela ausblenden" dann
> klingen wie "Uwe Seeler ausblenden". Kann man mit Linux irnkwie Gï¿œnter
> Netzer ausblenden? SCNR ;-)
>
Hm, es gibt ja auch Karaokefilter.
Die funktionieren aber um Dimensionen schlechter als die vuvuzela-Filter,
dafuer reicht die heutige Technik dann doch einfach afaik noch nicht aus.

und wech,
Manne

"D. Roland Böhme"

unread,
Jun 19, 2010, 11:38:01 PM6/19/10
to
Hallo Manfred!

Am 19.06.2010 10:06, schrieb Manfred Schmitt:

>>
> http://heise.de/-1021803.html

Den Artikel hatte ich nicht gelesen, weil ich ja keine Firma bin. Gut,
daᅵ Du das gemacht hast :-)

Merci!

Roland

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages