~-Dateien

0 views
Skip to first unread message

Richard Fonfara

unread,
Aug 20, 2021, 6:57:57 AMAug 20
to
Hallo,

(irrtümlicherweise erst nach de.alt.test gegangen)

ich habe vor ein paar Wochen Manjaro Linux neu aufgesetzt und aus meinem
mit grsync erstellten Backup meine Daten zurückkopiert. Seitdem finde
ich immer wieder auf ~ endende Dateien, z. B. im Verzeichnis
~/.thunderbird/r59vpjep/Default User/chrome die Dateien userChrome.css~,
userChrome.css.alt~ und userContent.css~. Hat grsync diese Dateien
erstellt und wenn ja, kann ich sie löschen?

Falls ich sie unbesorgt löschen kann: Mit welchem Befehl finde und
lösche ich alle Vorkommen auf der /home-Partition?

--
MfG
Richard

Lutz Golke

unread,
Aug 20, 2021, 7:16:23 AMAug 20
to
Am 20.08.21 um 12:57 schrieb Richard Fonfara:
Moin
Das sind meist Backup-Dateien, erstellt von irgendwelchen Andwendungen.
Prüfen/suchen mit
find $HOME -iname '*~'
Löschen, wenn Liste OK erscheint
find $HOME -iname '*~' -delete

hth,
Lutz

Richard Fonfara

unread,
Aug 20, 2021, 9:11:59 AMAug 20
to
Am 20.08.21 um 13:16 Uhr schrieb Lutz Golke:

> Am 20.08.21 um 12:57 schrieb Richard Fonfara:
>>
>> ich habe vor ein paar Wochen Manjaro Linux neu aufgesetzt und aus meinem
>> mit grsync erstellten Backup meine Daten zurückkopiert. Seitdem finde
>> ich immer wieder auf ~ endende Dateien, z. B. im Verzeichnis
>> ~/.thunderbird/r59vpjep/Default User/chrome die Dateien userChrome.css~,
>> userChrome.css.alt~ und userContent.css~. Hat grsync diese Dateien
>> erstellt und wenn ja, kann ich sie löschen?
>>
>> Falls ich sie unbesorgt löschen kann: Mit welchem Befehl finde und
>> lösche ich alle Vorkommen auf der /home-Partition?
>>
>
>
> Das sind meist Backup-Dateien, erstellt von irgendwelchen Andwendungen.
> Prüfen/suchen mit
> find $HOME -iname '*~'
> Löschen, wenn Liste OK erscheint
> find $HOME -iname '*~' -delete
>
> hth,
> Lutz
>
Danke für die Info.

--
MfG
Richard

Eike Rathke

unread,
Aug 22, 2021, 11:58:55 AMAug 22
to
* Lutz Golke, 2021-08-20 11:16 UTC:
> find $HOME -iname '*~'

Case insensitive name ist da unnoetig, weil die '~' Tilde kein
upper-/lowercase hat. Also:

find $HOME -name '*~'
find $HOME -name '*~' -delete

Ausserdem nur Namen regulaerer Dateien pruefen, keine Verzeichnisse oder
pipes oder symbolic links oder specials, die vermutlich eh nicht
geloescht werden sollten. Also:

find $HOME -type f -name '*~'
find $HOME -type f -name '*~' -delete

Eike

--
OpenPGP/GnuPG encrypted mail preferred in all private communication.
GPG key 0x6A6CD5B765632D3A - 2265 D7F3 A7B0 95CC 3918 630B 6A6C D5B7 6563 2D3A
Use LibreOffice! https://www.libreoffice.org/

Richard Fonfara

unread,
Aug 22, 2021, 4:02:23 PMAug 22
to
Am 22.08.21 um 17:58 Uhr schrieb Eike Rathke:

> * Lutz Golke, 2021-08-20 11:16 UTC:

>> find $HOME -iname '*~'
>
> Case insensitive name ist da unnoetig, weil die '~' Tilde kein
> upper-/lowercase hat. Also:
>
> find $HOME -name '*~'
> find $HOME -name '*~' -delete
>
> Ausserdem nur Namen regulaerer Dateien pruefen, keine Verzeichnisse oder
> pipes oder symbolic links oder specials, die vermutlich eh nicht
> geloescht werden sollten. Also:
>
> find $HOME -type f -name '*~'
> find $HOME -type f -name '*~' -delete
>
>
Vielen Dank für deine Zeilen. Ich habe sie mir abgespeichert. Allerdings
habe ich mittlerweile sämtliche Dateien, die die eine ~ hinter der
Dateiendung hatten, gelöscht. Ihre Anzahl war so groß, dass ich keine
Lust verspürte, jede Datei darauf zu überprüfen, ob sie vielleicht noch
gebraucht wird.

Ich hoffe, ich habe damit keinen Unfug angestellt. Bis jetzt läuft mein
Rechner noch ohne Mucken.

--
MfG
Richard

Eike Rathke

unread,
Aug 24, 2021, 7:51:39 AMAug 24
to
* Richard Fonfara, 2021-08-22 20:02 UTC:
> Am 22.08.21 um 17:58 Uhr schrieb Eike Rathke:
>> find $HOME -type f -name '*~'
> habe ich mittlerweile sämtliche Dateien, die die eine ~ hinter der
> Dateiendung hatten, gelöscht. Ihre Anzahl war so groß, dass ich keine
> Lust verspürte, jede Datei darauf zu überprüfen, ob sie vielleicht noch
> gebraucht wird.

Ich kenne kein Verzeichnis, das eine angehaengte Tilde haette und
wichtig waere.. bei Pipes oder Sockets koennte das theoretisch mal sein,
aber eher unwahrscheinlich.

Das -type f sorgt eher dafuer, dass nur die noetigen (Datei)Namen
ueberhaupt verglichen werden, spart vielleicht etwas Rechenzeit,
exkludiert aber eben auch alle anderen Typen.

Richard Fonfara

unread,
Aug 24, 2021, 8:46:16 AMAug 24
to
Am 24.08.21 um 13:51 Uhr schrieb Eike Rathke:

> * Richard Fonfara, 2021-08-22 20:02 UTC:

>> Am 22.08.21 um 17:58 Uhr schrieb Eike Rathke:

>>> find $HOME -type f -name '*~'
>> habe ich mittlerweile sämtliche Dateien, die die eine ~ hinter der
>> Dateiendung hatten, gelöscht. Ihre Anzahl war so groß, dass ich keine
>> Lust verspürte, jede Datei darauf zu überprüfen, ob sie vielleicht noch
>> gebraucht wird.
>
> Ich kenne kein Verzeichnis, das eine angehaengte Tilde haette und
> wichtig waere.. bei Pipes oder Sockets koennte das theoretisch mal sein,
> aber eher unwahrscheinlich.
>
> Das -type f sorgt eher dafuer, dass nur die noetigen (Datei)Namen
> ueberhaupt verglichen werden, spart vielleicht etwas Rechenzeit,
> exkludiert aber eben auch alle anderen Typen.
>
Mittlerweile habe ich festgestellt, dass eine Reihe von Dokumenten
verschwunden waren. Ich habe daraufhin auf meiner Backup-Platte
nachgesehen. Dort waren die fehlenden Dateien, aber mit angehängter
Tilde. Ich habe daraufhin alle Dateien im Ordner Dokumente
wiederhergestellt.

Offenbar wurde durch irgendeinen Fehler an verschiedene Dateinamen eine
Tilde angehängt. Jedenfalls konnte ich eine xy.pdf~ einwandfrei mit
Okular lesen.

Gibt es einen Befehl, mit dem man die Tilden an den Dateien im Ordner
Dokumente entfernen kann?

--
MfG
Richard

Eike Rathke

unread,
Aug 24, 2021, 2:22:02 PMAug 24
to
* Richard Fonfara, 2021-08-24 12:46 UTC:
> Gibt es einen Befehl, mit dem man die Tilden an den Dateien im Ordner
> Dokumente entfernen kann?

In bash oder zsh:

for f in Dokumente/*~ ; do mv -i "$f" "${f%\~}" ; done

(wenn es nicht so viele sind, dass die Expansion von Dokumente/*~ die
Kommandozeile sprengt).

Das -i fuer interaktiv dafuer, dass falls das gleiche Dokument ohne
Tilde schon vorhanden ist nachgefragt wird (y/n).

Richard Fonfara

unread,
Aug 25, 2021, 6:30:22 AMAug 25
to
Am 24.08.21 um 20:22 Uhr schrieb Eike Rathke:

> for f in Dokumente/*~ ; do mv -i "$f" "${f%\~}" ; done

[richard@Linuxrechner ~]$ for f in Dokumente/*~ ; do mv -i "$f"
"${f%\~}" ; done
mv: der Aufruf von stat für 'Dokumente/*~' ist nicht möglich: Datei oder
Verzeichnis nicht gefunden

Gleiches erfolgt auch bei "~/Dokumente". Wo liegt der Fehler?

--
MfG
Richard

Claus Reibenstein

unread,
Aug 25, 2021, 11:43:26 AMAug 25
to
Richard Fonfara schrieb am 25.08.2021 um 12:30:

> Am 24.08.21 um 20:22 Uhr schrieb Eike Rathke:
>
>> for f in Dokumente/*~ ; do mv -i "$f" "${f%\~}" ; done
>
> [richard@Linuxrechner ~]$ for f in Dokumente/*~ ; do mv -i "$f"
> "${f%\~}" ; done
> mv: der Aufruf von stat für 'Dokumente/*~' ist nicht möglich: Datei oder
> Verzeichnis nicht gefunden

Also existiert in Dokumente keine Datei, deren Name mit einer Tilde endet.

> Gleiches erfolgt auch bei "~/Dokumente". Wo liegt der Fehler?

Kein Fehler, sondern normales Verhalten.

Gruß
Claus

Richard Fonfara

unread,
Aug 25, 2021, 12:37:27 PMAug 25
to
Am 25.08.21 um 17:43 Uhr schrieb Claus Reibenstein:
Ich habe mich wohl unklar ausgedrückt: Die Dateien, deren Namen mit
einer Tilde enden, liegen in diversen Unterverzeichnissen von Dokumente.
Da mv lt. Manual keinen Parameter für Unterverzeichnisse hat, müsste man
wohl ein anderes Programm verwenden.

--
MfG
Richard

Stefan Froehlich

unread,
Aug 25, 2021, 12:50:24 PMAug 25
to
Das Problem ist nicht mv(1), sondern es beginnt schon bei der
Expansion von Dokumente/*~, die keine Unterverzeichnisse erfasst. Da
kommt dann wieder find(1) ins Spiel, gepaart mit obigem Befehl z.B.
so:

$ find . -type f -name "*~" -exec sh -c 'mv -i "$0" "${0%\~}"' \{\} \;

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - Erhörung der Befreiung.</b
(Sloganizer)

Richard Fonfara

unread,
Aug 25, 2021, 2:54:53 PMAug 25
to
Am 25.08.21 um 18:50 Uhr schrieb Stefan Froehlich:

> find . -type f -name "*~" -exec sh -c 'mv -i "$0" "${0%\~}"' \{\} \;

Vielen Dank für deinen Tipp. Ich hab's gleich ausprobiert und bin sehr
zufrieden. Etwa 15 Mal kam eine Überschreibwarnung; da habe ich "n"
gedrückt. Bei einer Nachkontrolle habe ich festgestellt, dass es sich
bei den Dateien mit Tilde um Dateien mit einem älteren Stand handelte,
die ich dann gefahrlos löschen konnte.

Vielen Dank an alle, die sich an dem Thread beteiligt haben.

--
MfG
Richard

Stefan Froehlich

unread,
Aug 25, 2021, 6:17:58 PMAug 25
to
On Wed, 25 Aug 2021 20:54:51 Richard Fonfara wrote:
> Am 25.08.21 um 18:50 Uhr schrieb Stefan Froehlich:
> > find . -type f -name "*~" -exec sh -c 'mv -i "$0" "${0%\~}"' \{\} \;

> Vielen Dank für deinen Tipp. Ich hab's gleich ausprobiert und bin
> sehr zufrieden.

Gerne.

find(1) ist etwas, das man - sowohl mit -exec, als auch in
Kombination mit xargs - ziemlich oft brauchen kann. Die Optionen
sind reichlich und nicht immer ganz intuitiv, aber dafür gibt's die
man-Page und wenn man unsicher ist, probiert man als Kommando zuerst
"ls" bevor man es durch den endgültigen Befehl ersetzt.

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - keiner pumpt imaginärer und auch nicht bizarrer.
(Sloganizer)

Christoph 'Mehdorn' Weber

unread,
Aug 28, 2021, 2:00:21 PMAug 28
to
Hallo!

* Eike Rathke <erack+nu...@posteo.de>:
> * Richard Fonfara, 2021-08-22 20:02 UTC:
>> Am 22.08.21 um 17:58 Uhr schrieb Eike Rathke:

>>> find $HOME -type f -name '*~'
>> habe ich mittlerweile sämtliche Dateien, die die eine ~ hinter der
>> Dateiendung hatten, gelöscht. Ihre Anzahl war so groß, dass ich keine
>> Lust verspürte, jede Datei darauf zu überprüfen, ob sie vielleicht noch
>> gebraucht wird.
> Ich kenne kein Verzeichnis, das eine angehaengte Tilde haette und
> wichtig waere.

Ich wollte schon vorschlagen, einfach auf "rm" zurückzufallen,
was ohne "-r" Verzeichnisse sowieso nicht löscht, aber laut
find-Manpage verhält sich das "-delete" ohnehin genauso. Ohne
"-type f" erntet man also höchstens Fehlermeldungen, wenn der
Name auf ein Verzeichnis zutrifft.

Christoph

--
Auch mobile Beschattung mit Fahrraedern, Mopeds, Motorraedern, Autos,
Lastwagen, Booten oder kleinen Flugzeugen ist moeglich. --
Wer's mag. Ich lasse mich lieber von Baeumen oder Sonnenschirmen beschatten.
(Nico Hoffmann)

Ulli Horlacher

unread,
Aug 28, 2021, 2:31:51 PMAug 28
to
Richard Fonfara <junk_s...@yahoo.de> wrote:

> bei den Dateien mit Tilde um Dateien mit einem älteren Stand handelte,
> die ich dann gefahrlos löschen konnte.

Ich versionier die lieber statt zu loeschen:

framstag@juhu: vv -H | grep -- -R
# delete all versions (-v : verbose, -R : recursive)
vv -D [-v] [-R] .
# migrate backup~ files to version files (-v : verbose, -R : recursive)
vv -m [-v] [-R]

https://fex.belwue.de/fstools/vv.html


--
Ullrich Horlacher Server und Virtualisierung
Rechenzentrum TIK
Universitaet Stuttgart E-Mail: horl...@tik.uni-stuttgart.de
Allmandring 30a Tel: ++49-711-68565868
70569 Stuttgart (Germany) WWW: http://www.tik.uni-stuttgart.de/

Ulli Horlacher

unread,
Aug 29, 2021, 4:37:57 AMAug 29
to
Andreas Kohlbach <a...@spamfence.net> wrote:

> Wenn ich viele Dateien löschen will, wende ich zuerst "ls" auf die
> Kommandozeile an. Wenn das die gewünschten Ergebnisse bringt, CURSOR
> hoch, um "ls" durch "rm" zu ersetzen.

Das funktioniert so nur im aktuellen directory, nicht fuer subdirectories.
Ausser du willst ALLES loeschen.

Stefan Froehlich

unread,
Aug 29, 2021, 6:48:54 AMAug 29
to
On Sun, 29 Aug 2021 10:37:55 Ulli Horlacher wrote:
> Andreas Kohlbach <a...@spamfence.net> wrote:
> > Wenn ich viele Dateien löschen will, wende ich zuerst "ls" auf die
> > Kommandozeile an. Wenn das die gewünschten Ergebnisse bringt, CURSOR
> > hoch, um "ls" durch "rm" zu ersetzen.

> Das funktioniert so nur im aktuellen directory, nicht fuer
> subdirectories. Ausser du willst ALLES loeschen.

Inwiefern ist das hier der Fall:

$ find . -type f -name "*~" -exec ls \{\} \;

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Blöd bleibt blöd: Stefan!
(Sloganizer)
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages