Empfehlung aktuelles Thinkpad?

1 view
Skip to first unread message

Ulli Horlacher

unread,
Oct 12, 2021, 5:17:06 AM10/12/21
to
Mein letztes Thinkpad ist ein 6 Jahre altes T460s und mir grenzwertig zu
gross.
Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
Docking Station brauch ich nicht, ich will es nur portabel einsetzen.
Wichtig ist mir 100% Linux-Kompatibilitaet.

--
Ullrich Horlacher Server und Virtualisierung
Rechenzentrum TIK
Universitaet Stuttgart E-Mail: horl...@tik.uni-stuttgart.de
Allmandring 30a Tel: ++49-711-68565868
70569 Stuttgart (Germany) WWW: http://www.tik.uni-stuttgart.de/

Arno Welzel

unread,
Oct 12, 2021, 6:34:42 AM10/12/21
to
Ulli Horlacher:

> Mein letztes Thinkpad ist ein 6 Jahre altes T460s und mir grenzwertig zu
> gross.
> Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
> Docking Station brauch ich nicht, ich will es nur portabel einsetzen.
> Wichtig ist mir 100% Linux-Kompatibilitaet.

Was ist denn für Dich "zu gross"? Sonst würde ich ein X240 oder X250 mit
12"-Display empfehlen, damit sollte es keine grundlegenden Probleme geben:

<https://wiki.archlinux.org/title/Lenovo_ThinkPad_X240>

<https://wiki.archlinux.org/title/Lenovo_ThinkPad_X250>


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de

Ulli Horlacher

unread,
Oct 12, 2021, 7:37:15 AM10/12/21
to
Arno Welzel <use...@arnowelzel.de> wrote:
> Ulli Horlacher:
>
> > Mein letztes Thinkpad ist ein 6 Jahre altes T460s und mir grenzwertig zu
> > gross.
> > Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
> > Docking Station brauch ich nicht, ich will es nur portabel einsetzen.
> > Wichtig ist mir 100% Linux-Kompatibilitaet.
>
> Was ist denn für Dich "zu gross"?

Das T460s.


> Sonst würde ich ein X240 oder X250 mit 12"-Display empfehlen

Gibts nicht mehr neu.
Das X1 ist leider zu teuer.

Marcel Mueller

unread,
Oct 12, 2021, 10:08:01 AM10/12/21
to
Am 12.10.21 um 11:17 schrieb Ulli Horlacher:
> Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
> Docking Station brauch ich nicht, ich will es nur portabel einsetzen.
> Wichtig ist mir 100% Linux-Kompatibilitaet.

Wenn es wirklich um Kompatibilität geht, würde ich mich nach gebrauchten
Geräten umsehen. Für die gibt es schon belastbare Erfahrungswerte, und
sie sind zumindest alt genug, als dass die Treiber Zeit hatten in die
Distributionen zu fließen. Bei Neuware bleibt immer ein höheres Risiko,
dass es mit irgendeinem Teil knirscht.


Marcel

Marc Haber

unread,
Oct 12, 2021, 10:27:10 AM10/12/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
>Arno Welzel <use...@arnowelzel.de> wrote:
>> Sonst würde ich ein X240 oder X250 mit 12"-Display empfehlen
>
>Gibts nicht mehr neu.

Ich habe letztens ein X270 in der Hand gehabt, das ist auch Ok. Das
letzte X mit 12-Zoll-Display heißt X280, das vom X390 bei gleicher
Gehäusegröße beerbt wurde.

Aktuell dürfte das X13 Gen 2 sein, wenn es denn partout ein Neugerät
sein muss. Billig sind die allerdings auch nicht.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Marc Haber

unread,
Oct 12, 2021, 10:27:40 AM10/12/21
to
Amen. Benutzbar sind sie alle, aber irgend eine Komponente zickt
immer. Aber das ist unter Windows nicht anders.

Holger Schauer

unread,
Oct 12, 2021, 11:08:03 AM10/12/21
to
On 10268 September 1993, Ulli Horlacher wrote:
> Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?

Ich habe hier gerade ein T14 im Einsatz unter Ubuntu, das funktioniert
leidlich (also alle Peripherie). Größter Ärger ist das nicht
funktionierende Suspend-to-disk, aber da habe ich auch noch keinen
größeren Zeitaufwand investiert, um das evtl. doch noch zum Laufen zu
bringen.

HTH,

Holger

--
--- http://blog.find-method.de/ ---
"Eigentlich konnte uns ja auch damals in den 68ern niemand so richtig
den Unterschied zwischen LSD und BSD erklären, kommt schließlich
beides aus Berkeley." -- Christian Anzenberger in de.comp.os.linux.misc

Arno Welzel

unread,
Oct 12, 2021, 11:29:17 AM10/12/21
to
Ulli Horlacher:

> Arno Welzel <use...@arnowelzel.de> wrote:
>> Ulli Horlacher:
>>
>>> Mein letztes Thinkpad ist ein 6 Jahre altes T460s und mir grenzwertig zu
>>> gross.
>>> Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
>>> Docking Station brauch ich nicht, ich will es nur portabel einsetzen.
>>> Wichtig ist mir 100% Linux-Kompatibilitaet.
>>
>> Was ist denn für Dich "zu gross"?
>
> Das T460s.

Ich meinte Display-Diagonale - wie klein soll es denn sein? Und nein,
"kleiner als T460s" ist keine ausreichende Antwort.

>> Sonst würde ich ein X240 oder X250 mit 12"-Display empfehlen
>
> Gibts nicht mehr neu.
> Das X1 ist leider zu teuer.

Ok, dann konkret bitte angeben:

- Gewünschte Displaygröße minimal/maximal
- Gewünschte Displayauflösung
- Gewünschter Preis maximal

Ulli Horlacher

unread,
Oct 12, 2021, 12:15:11 PM10/12/21
to
Arno Welzel <use...@arnowelzel.de> wrote:

> >> Was ist denn für Dich "zu gross"?
> >
> > Das T460s.
>
> Ich meinte Display-Diagonale - wie klein soll es denn sein?

Egal. Mir kommt es auf physischen Aussenmasse und Gewicht an.


> - Gewünschte Displaygröße minimal/maximal

egal


> - Gewünschte Displayauflösung

1280x1024 mindestens


> - Gewünschter Preis maximal

1000


Inzwischen festgestellt, dass da neu nur das Thinkpad L13 in Frage kommt.

Marcel Mueller

unread,
Oct 12, 2021, 1:59:24 PM10/12/21
to
Am 12.10.21 um 16:34 schrieb Holger Schauer:
> On 10268 September 1993, Ulli Horlacher wrote:
>> Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
>
> Ich habe hier gerade ein T14 im Einsatz unter Ubuntu, das funktioniert
> leidlich (also alle Peripherie). Größter Ärger ist das nicht
> funktionierende Suspend-to-disk, aber da habe ich auch noch keinen
> größeren Zeitaufwand investiert, um das evtl. doch noch zum Laufen zu
> bringen.

Festplattenverschlüsselung? Wenn ja, das geht nicht ohne weiteres. Du
braucht /boot unverschlüsselt (klar) und das Swapfile muss auf einer
eigenen Partition liegen, nicht wie mittlerweile im Dateisystem.
Vermutlich aus dem Grund ist die Funktion bei neueren Ubuntus in der
Standardinstallation deaktiviert. Das hat nichts mit dem Gerät zu tun.


Marcel

Marco Moock

unread,
Oct 12, 2021, 3:36:07 PM10/12/21
to
Am Tue, 12 Oct 2021 19:59:23 +0200
schrieb Marcel Mueller <news.5...@spamgourmet.org>:

> Festplattenverschlüsselung? Wenn ja, das geht nicht ohne weiteres. Du
> braucht /boot unverschlüsselt (klar) und das Swapfile muss auf einer
> eigenen Partition liegen, nicht wie mittlerweile im Dateisystem.
> Vermutlich aus dem Grund ist die Funktion bei neueren Ubuntus in der
> Standardinstallation deaktiviert.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es auch möglich sein soll (zumindest mit GRUB), /boot zu verschlüsseln.
Zumindest bei einem verschlüsselten Ubuntu kann aber die swap-Datei auf
/ liegen und damit verschlüsselt sein, das war bei meiner Installation
mit 20.10 der Standard und funktioniert auch noch unter 21.04.

--
Marco

Marcel Mueller

unread,
Oct 12, 2021, 3:38:29 PM10/12/21
to
Am 12.10.21 um 16:27 schrieb Marc Haber:
> Benutzbar sind sie alle, aber irgend eine Komponente zickt
> immer.

:-)
Bisher hatte ich damit ganz gut Glück. Mindestens mal die T530/L530 hier
laufen ohne für mich erkennbare Einschränkungen sehr gut. Alle mir
bekannten Komponenten funktionieren, es übersteht locker ein Jahr ohne
Reboot inklusive unzähliger Stand-By Zyklen.
Ein altes R61i läuft auch gut, ist aber allmählich von begrenztem Nutzen.
Die Akkulaufzeit, wo man ja immer sagt, Linux sei schlechter als Win,
hat sich beim T530 sogar noch einmal über eine Stunde auf 8h verlängert.
Ich hatte es kurz mit Win durchgetestet, bevor ich Linux drauf gemacht
habe. Die Standardeinstellungen genügten dafür allerdings nicht.

Ich habe allerdings vorher recherchiert, dass man (zu dem Zeitpunkt)
z.B. kein T540 nehmen sollte.

> Aber das ist unter Windows nicht anders.

Gerade bei recht neuer Hardware ist es da schon besser. Aber klar,
Zicken gibt es da auch.
Kürzlich ließ sich bei einem HP die Bildschirmhelligkeit nicht mehr
einstellen. Da half auch kein Reboot. Ich musste dann irgendeinen
Treiber von der SSD runter kratzen, dann ging es wieder, Deinstallieren
alleine hat nicht gereicht.


Marcel

Ulli Horlacher

unread,
Oct 13, 2021, 3:14:22 AM10/13/21
to
Ich hab jetzt mal bei Frag...@lenovo.com angefragt.
Interessanterweise kommt da eine Antwort von medion.com !
Ich kannte die bisher nur als Aldi-Hauslieferant :-)

Marcel Mueller

unread,
Oct 13, 2021, 5:00:27 AM10/13/21
to
Am 12.10.21 um 21:36 schrieb Marco Moock:
> Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es auch möglich sein soll (zumindest mit GRUB), /boot zu verschlüsseln.

OK, habe ich nie versucht.

> Zumindest bei einem verschlüsselten Ubuntu kann aber die swap-Datei auf
> / liegen und damit verschlüsselt sein, das war bei meiner Installation
> mit 20.10 der Standard und funktioniert auch noch unter 21.04.

AFAIK ist damit aber auch Standard, dass Suspend to Disk /nicht/
angeboten wird.
Irgendjemand hat hier mal geschrieben, dass das auch nicht geht, weil
Resume keine verschlüsselten Swap-Datei kann. Ich habe es allerdings
nicht überprüft. Ich habe eine Swap-Partition, und da geht es.


Marcel

Holger Schauer

unread,
Oct 13, 2021, 6:08:03 AM10/13/21
to
On 10268 September 1993, Marcel Mueller wrote:
> Festplattenverschlüsselung? Wenn ja, das geht nicht ohne weiteres. Du
> braucht /boot unverschlüsselt (klar) und das Swapfile muss auf einer
> eigenen Partition liegen, nicht wie mittlerweile im Dateisystem.

Ich denke nicht, dass die Verschlüsselung der Grund ist. Ich muss mir
die Logs nochmal genauer ansehen. Verschlüsselung + Suspend-to-Disk ist
ja kein prinzipielles Problem und Ubuntu könnte schmerzfrei eine
separate Swappartition einrichten, wenn es nur das wäre.

> Vermutlich aus dem Grund ist die Funktion bei neueren Ubuntus in der
> Standardinstallation deaktiviert. Das hat nichts mit dem Gerät zu tun.

Ich meine neulich mal gelesen zu haben, dass S4 bei vielen Laptops
Probleme macht, ganz unabhängig vom Betriebssystem. ACPI ist ja oft
genug ein Trauerspiel.

Marc Haber

unread,
Oct 13, 2021, 7:54:14 AM10/13/21
to
Marcel Mueller <news.5...@spamgourmet.org> wrote:
>Am 12.10.21 um 16:27 schrieb Marc Haber:
>> Benutzbar sind sie alle, aber irgend eine Komponente zickt
>> immer.
>
>:-)
>Bisher hatte ich damit ganz gut Glück. Mindestens mal die T530/L530 hier
>laufen ohne für mich erkennbare Einschränkungen sehr gut. Alle mir
>bekannten Komponenten funktionieren, es übersteht locker ein Jahr ohne
>Reboot inklusive unzähliger Stand-By Zyklen.

Aktuell fällt mein X260 dadurch auf, dass das WLAN im ICE 4 (und nur
in diesem) nicht benutzbar ist. Bei der nächsten Zugfahrt, die ich
nicht mit _ganz_ leichtem Gepäck plane, ist baugleiches Gerät mit
Windows und ein anderes Linux-Notebook dabei, um festzustellen, ob es
am OS oder am Intel Wireless 8260 liegt.

>> Aber das ist unter Windows nicht anders.
>
>Gerade bei recht neuer Hardware ist es da schon besser. Aber klar,
>Zicken gibt es da auch.
>Kürzlich ließ sich bei einem HP die Bildschirmhelligkeit nicht mehr
>einstellen. Da half auch kein Reboot. Ich musste dann irgendeinen
>Treiber von der SSD runter kratzen, dann ging es wieder, Deinstallieren
>alleine hat nicht gereicht.

Bei meinem Kundennotebook hat ein BIOS-Update vor anderthalb Jahren
die USB-C-Dockingstation unbenutzbar gemacht. Der Support hat drei
Wochen gebraucht bis es wieder ging.

Marc Haber

unread,
Oct 13, 2021, 7:55:13 AM10/13/21
to
Holger Schauer <Holger....@gmx.de> wrote:
>On 10268 September 1993, Ulli Horlacher wrote:
>> Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
>
>Ich habe hier gerade ein T14 im Einsatz unter Ubuntu, das funktioniert
>leidlich (also alle Peripherie). Größter Ärger ist das nicht
>funktionierende Suspend-to-disk, aber da habe ich auch noch keinen
>größeren Zeitaufwand investiert, um das evtl. doch noch zum Laufen zu
>bringen.

Suspend-to-disk habe ich, seit Suspend-to-RAM funktioniert, nie wieder
vermisst.

Marc Haber

unread,
Oct 13, 2021, 7:55:36 AM10/13/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
>Ich hab jetzt mal bei Frag...@lenovo.com angefragt.
>Interessanterweise kommt da eine Antwort von medion.com !
>Ich kannte die bisher nur als Aldi-Hauslieferant :-)

Medion gehört zu Lenovo und bedient das Fußvolk.

Marcel Mueller

unread,
Oct 13, 2021, 8:12:39 AM10/13/21
to
Am 13.10.21 um 11:39 schrieb Holger Schauer:
> Ich meine neulich mal gelesen zu haben, dass S4 bei vielen Laptops
> Probleme macht, ganz unabhängig vom Betriebssystem. ACPI ist ja oft
> genug ein Trauerspiel.

Das kann schon sein. Verwunderlich ist es indes schon, zumal man für S4
/keinerlei BIOS-Unterstützung/ braucht. Der Rechner ist schließlich
genauso aus wie sonst auch. Es gibt keinen physikalischen Unterschied.

Nur der Bootloader muss wissen, dass statt einem normalen Boot das
letzte Memory-Image laden und damit fortfahren soll. Dafür genügt ein
kleines Kennzeichen auf der Platte (oder SSD). Und die Hardwaretreiber
müssen es natürlich können, denn diese Hardware wird dabei ja
unvermeidlich hart zurückgesetzt. An letzterem scheitert es manchmal.

Ich habe schon Hibernate genutzt, als es noch gar kein ACPI-BIOS gab. In
OS/2 war das früher implementiert. BIOS Unterstützung braucht es dafür
nicht. Das ging auf jedem 486er.


Marcel

Marcel Mueller

unread,
Oct 13, 2021, 8:15:49 AM10/13/21
to
Am 13.10.21 um 13:55 schrieb Marc Haber:
> Suspend-to-disk habe ich, seit Suspend-to-RAM funktioniert, nie wieder
> vermisst.

Wenn Du den Akku mal gegen einen vollen wechseln willst, könnte sich das
ändern. ;-)

Und STR lutscht halt den Akku trotzdem leer, zwar recht langsam, aber
stetig.


Marcel

Florian Weimer

unread,
Oct 13, 2021, 8:48:18 AM10/13/21
to
* Holger Schauer:

> Ich habe hier gerade ein T14 im Einsatz unter Ubuntu, das funktioniert
> leidlich (also alle Peripherie). Größter Ärger ist das nicht
> funktionierende Suspend-to-disk, aber da habe ich auch noch keinen
> größeren Zeitaufwand investiert, um das evtl. doch noch zum Laufen zu
> bringen.

Manche Distributionen schalten Suspend-to-disk ab, wenn Secure Boot
aktiv ist. Die Regeln für Secure Boot sind nicht ganz klar, und da der
Kernel nicht die Korrektheit der Datenstrukturen auf der Platte prüfen
kann, schien das der einzige Weg, um Ausführung unsignierten Codes in
Ring 0 zu verhindern (wenn das tatsächlich das Ziel von Secure Boot ist).

Marc Haber

unread,
Oct 13, 2021, 8:55:13 AM10/13/21
to
Marcel Mueller <news.5...@spamgourmet.org> wrote:
>Am 13.10.21 um 13:55 schrieb Marc Haber:
>> Suspend-to-disk habe ich, seit Suspend-to-RAM funktioniert, nie wieder
>> vermisst.
>
>Wenn Du den Akku mal gegen einen vollen wechseln willst, könnte sich das
>ändern. ;-)

Erstens hat das X260 zwei Akkus, zweitens habe ich das auch zu Zeiten
von Ein-Akku-Systemen nie gebraucht.

>Und STR lutscht halt den Akku trotzdem leer, zwar recht langsam, aber
>stetig.

Ich pflege mein Notebook zu benutzen und es nicht unbenutzt wochenlang
in der Ecke stehen zu haben.

Marc Haber

unread,
Oct 13, 2021, 8:58:38 AM10/13/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
>Arno Welzel <use...@arnowelzel.de> wrote:
>> - Gewünschte Displayauflösung
>
>1280x1024 mindestens

wenn Y > 1000, dann ist X im allgemeinen >= 1920. Das von dir
gewünschte "Mindestformat" ist seit etwa 15 Jahren aus der Mode.

>> - Gewünschter Preis maximal
>
>1000

Unrealistisch.

Neugerät, Billig, Thinkpad. Such Dir zwei davon aus.

>Inzwischen festgestellt, dass da neu nur das Thinkpad L13 in Frage kommt.

Das hat dann aber mit dem, was die Welt unter "Thinkpad" versteht, nur
noch das Schild gemeinsam. Das ist ungefähr so, als wenn jemand einen
Mercedes kaufen will und dann mit einer A-Klasse vom Hof fährt.

Marcel Mueller

unread,
Oct 13, 2021, 1:01:57 PM10/13/21
to
Am 13.10.21 um 14:48 schrieb Florian Weimer:
> Manche Distributionen schalten Suspend-to-disk ab, wenn Secure Boot
> aktiv ist. Die Regeln für Secure Boot sind nicht ganz klar, und da der
> Kernel nicht die Korrektheit der Datenstrukturen auf der Platte prüfen
> kann, schien das der einzige Weg, um Ausführung unsignierten Codes in
> Ring 0 zu verhindern (wenn das tatsächlich das Ziel von Secure Boot ist).

Ich wüsste nicht in welchem Szenario Secure Boot dem dem Benutzer des
Rechners nutzen könnte.
Ungeziefer setzt an anderen Ecken an und stört sich an Secure Boot
wenig. Dass Treibersoftware Fehler hat, verhindert es auch nicht.


Marcel

Patrick Rudin

unread,
Oct 13, 2021, 1:27:36 PM10/13/21
to
Marcel Mueller wrote:
> Bei Neuware bleibt immer ein höheres Risiko, dass es mit irgendeinem
> Teil knirscht.

Bei meinem Fujitsu Lifebook T937 ist der Blutvenenscanner wohl unter
Linux nicht benutzbar (ich habs auch nie versucht), war aber ansonsten
von Anfang an problemlos. Wobei ich das auch fast ein Jahr verspätet als
Auslaufmodell gekauft habe, aber das ist ja bekanntlich eh eine gute Taktik.

Wenn man RJ45, Handgriff-Wechselakkus und beleuchtete Tastatur möchte,
scheint eh fast nur Fujitsu übrigzubleiben...


Gruss

Patrick

Arno Welzel

unread,
Oct 13, 2021, 3:58:53 PM10/13/21
to
Ulli Horlacher:

> Arno Welzel <use...@arnowelzel.de> wrote:
>
>>>> Was ist denn für Dich "zu gross"?
>>>
>>> Das T460s.
>>
>> Ich meinte Display-Diagonale - wie klein soll es denn sein?
>
> Egal. Mir kommt es auf physischen Aussenmasse und Gewicht an.

Und wie groß und schwer sollte es maximal sein?


[...]> Inzwischen festgestellt, dass da neu nur das Thinkpad L13 in
Frage kommt.

Das hat eine Display mit 13" und wiegt 1,38kG.

Das T460s wiegt weniger - 1,36kG. Warum ist jetzt das L13 eine
Alternative, wenn es *weniger* wiegen soll, wie das T460s?

Der einzige Unterschied ist das kleinere Display - 13 statt 14 Zoll
Diagonale. Aber die ist Dir ja egal.

Ulli Horlacher

unread,
Oct 14, 2021, 5:09:17 AM10/14/21
to
Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:


> Suspend-to-disk habe ich, seit Suspend-to-RAM funktioniert, nie wieder
> vermisst.

Meine Notebooks sind typischerweise 1-2 Wochen aus.
Spaetestens nach 2 Tagen ist bei Suspend-to-RAM der Akku leer.

Marc Haber

unread,
Oct 14, 2021, 7:26:13 AM10/14/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
>Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
>> Suspend-to-disk habe ich, seit Suspend-to-RAM funktioniert, nie wieder
>> vermisst.
>
>Meine Notebooks sind typischerweise 1-2 Wochen aus.

Oh, Entschuldige bitte. Ich war davon ausgagengen, dass Geräte bei Dir
benutzt werden.

>Spaetestens nach 2 Tagen ist bei Suspend-to-RAM der Akku leer.

Nein.

Ulli Horlacher

unread,
Oct 14, 2021, 8:05:19 AM10/14/21
to
Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
> Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
> >Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
> >> Suspend-to-disk habe ich, seit Suspend-to-RAM funktioniert, nie wieder
> >> vermisst.
> >
> >Meine Notebooks sind typischerweise 1-2 Wochen aus.
>
> Oh, Entschuldige bitte. Ich war davon ausgagengen, dass Geräte bei Dir
> benutzt werden.

Sporadisch.


> >Spaetestens nach 2 Tagen ist bei Suspend-to-RAM der Akku leer.
>
> Nein.

Doch. Zumindest bei den von mir benutzen.

Claus Reibenstein

unread,
Oct 14, 2021, 8:41:14 AM10/14/21
to
Marc Haber schrieb am 14.10.2021 um 13:26:

> Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
>
>> Meine Notebooks sind typischerweise 1-2 Wochen aus.
>
> Oh, Entschuldige bitte. Ich war davon ausgagengen, dass Geräte bei Dir
> benutzt werden.

Was soll das?

Gruß
Claus

Marc Haber

unread,
Oct 14, 2021, 9:32:30 AM10/14/21
to
Ein benutztes Gerät ist nicht wochenweise aus.

Claus Reibenstein

unread,
Oct 14, 2021, 11:00:29 AM10/14/21
to
Marc Haber schrieb am 14.10.2021 um 15:32:

> Claus Reibenstein <crei...@gmail.com> wrote:
>
>> Marc Haber schrieb am 14.10.2021 um 13:26:
>>
>>> Oh, Entschuldige bitte. Ich war davon ausgagengen, dass Geräte bei Dir
>>> benutzt werden.
>>
>> Was soll das?
>
> Ein benutztes Gerät ist nicht wochenweise aus.

Interessante Einschätzung.

Ich habe hier einige Geräte, die wochen- oder sogar monatsweise aus sind
(Scanner, Drucker, Kamera, externe Festplatten, Waschmaschine,
Schreibtischlampe). Ich würde die trotzdem als "benutzt" bezeichnen.

Gruß
Claus

Joerg Lorenz

unread,
Oct 14, 2021, 12:54:19 PM10/14/21
to
Am 14.10.21 um 17:00 schrieb Claus Reibenstein:
Sehe ich auch eher so. Vor allem diejenigen Geräte, die einen ganz
konkreten Anwendungszweck haben. Da kann es das durchaus geben. Es gibt
Geräte, die sogar nur saisonale Einsatzprofile haben, wie z.Bsp. mein
Rasenmäher und meine mechanischen Armbanduhren.

Und nur um vorzubeugen: Mein MacBook Air mit dem Linux Mint drauf ist
nach dem Einzug des Dell-Rechners mit einem Ubuntu sogar ins dritte
Glied zurückgetreten und kann schon mal 2-4 Wochen aus sein. Der wird
auch jedes Mal richtig runtergefahren und nix suspend zu irgendwas.


--
De gustibus non est disputandum

Marc Haber

unread,
Oct 14, 2021, 1:54:04 PM10/14/21
to
Joerg Lorenz <hugy...@gmx.ch> wrote:
>Und nur um vorzubeugen: Mein MacBook Air mit dem Linux Mint drauf ist
>nach dem Einzug des Dell-Rechners mit einem Ubuntu sogar ins dritte
>Glied zurückgetreten und kann schon mal 2-4 Wochen aus sein. Der wird
>auch jedes Mal richtig runtergefahren und nix suspend zu irgendwas.

So mache ich das mit meinem Reserve- und Testnotebook genauso. Dank
systemd geht der Start ja schnell.

Joerg Lorenz

unread,
Oct 14, 2021, 3:35:29 PM10/14/21
to
Am 14.10.21 um 19:54 schrieb Marc Haber:
> Joerg Lorenz <hugy...@gmx.ch> wrote:
>> Und nur um vorzubeugen: Mein MacBook Air mit dem Linux Mint drauf ist
>> nach dem Einzug des Dell-Rechners mit einem Ubuntu sogar ins dritte
>> Glied zurückgetreten und kann schon mal 2-4 Wochen aus sein. Der wird
>> auch jedes Mal richtig runtergefahren und nix suspend zu irgendwas.
>
> So mache ich das mit meinem Reserve- und Testnotebook genauso. Dank
> systemd geht der Start ja schnell.

So ist es. Kein OS kann das so schnell wie Linux. Das Energie-Management
von Linux ist heute ohne Einschränkungen auf dem Niveau von Mac OS
angelangt.

Jahrelange Mac-Nutzung hat mich da schon ein bischen verdorben.
Option+Cmd+Powertaste und weglaufen. Ein Griff der geht im Schlaf.
Runterfahren (und vom Strom trennen) nur wenn man in den Urlaub fährt
oder wenn es eine neue OS-Version gibt.

Andreas M. Kirchwitz

unread,
Oct 14, 2021, 7:35:14 PM10/14/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:

> Mein letztes Thinkpad ist ein 6 Jahre altes T460s und mir grenzwertig zu
> gross.
> Welche aktuellen Thinkpad sind denn empfehlenswert?
> Docking Station brauch ich nicht, ich will es nur portabel einsetzen.
> Wichtig ist mir 100% Linux-Kompatibilitaet.

T460s kenne ich nicht, ich kann nur T470s, T14 und X13 vergleichen.
Linux läuft auf allen, ohne dass ich im Alltag was zu meckern habe,
doch meine Alltagsnutzung muss freilich nicht Deiner entsprechen.

Ich kenne nicht alle Lenovo-Serien, doch ich möchte darauf hinweisen,
dass T470s/T14 ein "richtiges" Keyboard haben, wo (fast) alle Tasten
anständig groß sind. Das X13 ist zwar kleiner und leichter, aber es
gibt diverse gestauchte Tasten, was Vieltipper nerven könnte. Zudem
ist das X13 zu flach für eine Ethernet-Buchse, die ist extern mit
extra Kabel, das ist supernervig, wenn man nicht überall WLAN hat.

So wunderschön kompakt und portabel das X13 sein mag, das T14 ist
für mich der beste Kompromiss im mobilen Alltag. Ich kenne auch das
T15 (gleiches Innenleben wie T14), das größere Display ist angenehmer
für die Augen (jedenfalls meine), doch für mich überschreitet das
knapp die Grenze, um es überall stressfrei mitnehmen zu wollen,
außerdem ist der Zwang zum Numpad für mich persönlich ein No-Go,
aber für andere ist es die Erfüllung eines Lebenstraums.

Es gibt gewiss unzählige andere Modelle, ich kann hier nur von denen
erzählen, die ich selbst nutze/kenne. Vielleicht hilft es Dir. :-)

Grüße, Andreas

Joerg Lorenz

unread,
Oct 15, 2021, 1:11:18 AM10/15/21
to
Am 15.10.21 um 06:46 schrieb Marcus Jodorf:
> Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> schrieb:
>
> Schau Dich bei Dell um.
>
>>> - Gewünschter Preis maximal
>>
>> 1000
>
> Kommando zurück. Damit bleibt nur Consumerzeugs.
>
> Schau Dich um beim beim nächsten Elektroramscher um (Saturn, Media
> Markt, Euronics, ...)

Wenn es kein Consumer-Zeugs sein soll und nicht unbedingt Lenovo sein
muss, kann ich nur gutes über meinen Dell XPS-9310 mit Ubuntu drauf für
CHF 1200 sagen. Ist ein Profi-Gerät und ich musste es auch über die
Abteilung Business-Kunden beziehen.

Ulli Horlacher

unread,
Oct 15, 2021, 2:48:39 AM10/15/21
to
Joerg Lorenz <hugy...@gmx.ch> wrote:

> Wenn es kein Consumer-Zeugs sein soll und nicht unbedingt Lenovo sein
> muss, kann ich nur gutes über meinen Dell XPS-9310 mit Ubuntu drauf für
> CHF 1200 sagen. Ist ein Profi-Gerät und ich musste es auch über die
> Abteilung Business-Kunden beziehen.

Keine Maus-Tasten --> unbrauchbar.

Ulli Horlacher

unread,
Oct 15, 2021, 2:51:35 AM10/15/21
to
Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:

> So mache ich das mit meinem Reserve- und Testnotebook genauso. Dank
> systemd geht der Start ja schnell.

Und die Erde ist eine Scheibe.
Alle meine Systeme brauchen "dank" systemd bis zu 10 mal laenger zum
booten und 100 mal laenger zum shutdown.

Ulli Horlacher

unread,
Oct 15, 2021, 3:04:27 AM10/15/21
to
Andreas M. Kirchwitz <a...@spamfence.net> wrote:

> Ich kenne nicht alle Lenovo-Serien, doch ich möchte darauf hinweisen,
> dass T470s/T14 ein "richtiges" Keyboard haben, wo (fast) alle Tasten
> anständig groß sind. Das X13 ist zwar kleiner und leichter, aber es
> gibt diverse gestauchte Tasten, was Vieltipper nerven könnte.

Ist kein Problem fuer mich, ich bin keine Sekretaerin, die lange Texte
tippen muss.


> Zudem ist das X13 zu flach für eine Ethernet-Buchse, die ist extern mit
> extra Kabel, das ist supernervig, wenn man nicht überall WLAN hat.

Was ist daran so schlimm ein Adapterkabel einzustecken?


> So wunderschön kompakt und portabel das X13 sein mag, das T14 ist
> für mich der beste Kompromiss im mobilen Alltag.

Beide sehen gut aus, sind aber leider weit jenseits des Preisrahmens, den
mein Chef gestattet.

Ausserdem:
https://www.lenovo.com/de/de/laptops/thinkpad/x-series/X13-G2/p/22TPX13X3N2
"Ausverkauft"

Andreas M. Kirchwitz

unread,
Oct 15, 2021, 6:12:12 AM10/15/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:

>> Zudem ist das X13 zu flach für eine Ethernet-Buchse, die ist extern mit
>> extra Kabel, das ist supernervig, wenn man nicht überall WLAN hat.
>
> Was ist daran so schlimm ein Adapterkabel einzustecken?

Solange man immer seine Notebook-Tasche, Rucksack etc. im Zugriff
hat, kann man das Ethernet-Dongle dort verstauen, wo man ja auch
Netzteil/Ladegerät und anderen Krams untergebracht hat.

Tagsüber wusele ich allerdings oft innerhalb eines Gebäudes herum,
und da habe ich nur exakt das Notebook in der Hand, nix weiter dazu.
Das extra Ethernet-Dongle ist immer etwas, das ich sonstwo an mir
verstauen muss, und verlieren sollte man es natürlich auch nicht.

Wenn jemand überall immer WLAN hat, ist alles prima, nur es gibt
Umgebungen, wo man bewusst kein WLAN möchte, sondern Kabel nimmt,
und dann ist das doof mit dem herumbaumelnden Ethernet-Dongle.

> Beide sehen gut aus, sind aber leider weit jenseits des Preisrahmens, den
> mein Chef gestattet.

Danke für die URL, ich sehe gerade Preise und Verfügbarkeit, das
ist aktuell leider beides ziemlich bitter. Ich habe die Preise
niedriger in Erinnerung noch vor einigen Monaten, und die fand
ich okay für das, was man bekommt. Aktuell ist ja eher Wucher.

Grüße, Andreas

Marc Haber

unread,
Oct 15, 2021, 6:26:39 AM10/15/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
>Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
>> So mache ich das mit meinem Reserve- und Testnotebook genauso. Dank
>> systemd geht der Start ja schnell.
>
>Und die Erde ist eine Scheibe.
>Alle meine Systeme brauchen "dank" systemd bis zu 10 mal laenger zum
>booten und 100 mal laenger zum shutdown.

You're holding it wrong.

Marc Haber

unread,
Oct 15, 2021, 6:27:51 AM10/15/21
to
Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
>Andreas M. Kirchwitz <a...@spamfence.net> wrote:
>> Zudem ist das X13 zu flach für eine Ethernet-Buchse, die ist extern mit
>> extra Kabel, das ist supernervig, wenn man nicht überall WLAN hat.
>
>Was ist daran so schlimm ein Adapterkabel einzustecken?

Das es nie dort liegt wo man es benutzen möchte? Ich hab ja auch drei
Netzteile im Haus verteilt.

Grüße
Marc

Andreas M. Kirchwitz

unread,
Oct 15, 2021, 7:34:21 AM10/15/21
to
Marcus Jodorf <tr...@killfile.de> wrote:

>> So mache ich das mit meinem Reserve- und Testnotebook genauso. Dank
>> systemd geht der Start ja schnell.
>
> Argl. Nein. Von der Gegenwart überholt.
> Seit es SSDs gibt, spielt macht das praktisch keinen Unterschied mehr.
>
> Ist zumindest für systemd zum absoluten Null-Argument geworden.

Ich habe durchaus noch Systeme mit HDD, und dieser wildwüste
Chaos-Startup von systemd macht es eher langsamer als schneller.
Also selbst in der alten HDD-Welt hat systemd keineswegs pauschal
die Nase vorn, vielleicht unter Labor-Bedingungen der systemd-
Entwickler. Systemd ist im wesentlichen durch Framing erfolgreich.

Sorry, anderes Thema ... Andreas

Joerg Lorenz

unread,
Oct 15, 2021, 10:18:37 AM10/15/21
to
Am 15.10.21 um 08:48 schrieb Ulli Horlacher:
> Joerg Lorenz <hugy...@gmx.ch> wrote:
>
>> Wenn es kein Consumer-Zeugs sein soll und nicht unbedingt Lenovo sein
>> muss, kann ich nur gutes über meinen Dell XPS-9310 mit Ubuntu drauf für
>> CHF 1200 sagen. Ist ein Profi-Gerät und ich musste es auch über die
>> Abteilung Business-Kunden beziehen.
>
> Keine Maus-Tasten --> unbrauchbar.


Bitte. Gerne geschehen.

Joerg Lorenz

unread,
Oct 15, 2021, 10:19:58 AM10/15/21
to
Am 15.10.21 um 08:51 schrieb Ulli Horlacher:
> Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
>
>> So mache ich das mit meinem Reserve- und Testnotebook genauso. Dank
>> systemd geht der Start ja schnell.
>
> Und die Erde ist eine Scheibe.
> Alle meine Systeme brauchen "dank" systemd bis zu 10 mal laenger zum
> booten und 100 mal laenger zum shutdown.


Blödsinn.

Thomas Niering

unread,
Oct 16, 2021, 2:30:42 AM10/16/21
to

Hallo Ulli,

Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
> Was ist daran so schlimm ein Adapterkabel einzustecken?

Wie das so eben ist mit Adaptern. Sie bleiben gerne mal liegen, bzw.
befinden sich gerne am falschen (meist unerreichbaren) Platz...

Ich bin inzwischen dazu übergegangen, bei Laptopbeschaffungen für
alle Adapter/Netzteile beim Kauf gleich Ersatz mitzubestellen und an
einem zentralen Ort zu lagern.

> Beide sehen gut aus, sind aber leider weit jenseits des Preisrahmens,
> den mein Chef gestattet.

Mhm, Chef, Uni, habt ihr keinen Rahmenvertrag über den ihr einfach
Laptops (billiger) bestellen könnt?

Ciao Thomas

Ulli Horlacher

unread,
Oct 16, 2021, 2:53:33 AM10/16/21
to
Thomas Niering <thomas....@arcor.de> wrote:

> Mhm, Chef, Uni, habt ihr keinen Rahmenvertrag über den ihr einfach
> Laptops (billiger) bestellen könnt?

https://www.bw-pc.uni-freiburg.de/

Die haben keine Tastaturbeleuchtung, nur 2 Maustasten und germanische
Tastatur. Alles, was ich nicht brauchen kann.

Christian Garbs

unread,
Oct 16, 2021, 11:01:57 AM10/16/21
to
Mahlzeit!

Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:

> Alle meine Systeme brauchen "dank" systemd bis zu 10 mal laenger zum
> booten und 100 mal laenger zum shutdown.

"bis zu" - das ist ja wie in meinem DSL-Vertrag.

Du könntest jetzt Du 99 Systeme haben, die mit systemd in 1/10 der
alten Zeit booten und eines, das 10x so lange braucht ;-)

Gruß
Christian

PS: Ich hab mich inzwischen mit systemd arrangiert – booten tu ich
selten, mit Stoppuhr schon gar nicht, aber mit den Units kann man
nette Sachen machen und spätestens "--user" Units waren mit SysV
schwierig (da gab es maximal "@reboot" in der User-Crontab).
--
....Christian.Garbs....................................https://www.cgarbs.de
Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

Christian Garbs

unread,
Oct 16, 2021, 11:05:35 AM10/16/21
to
Mahlzeit!

Andreas M. Kirchwitz <a...@spamfence.net> wrote:

> T460s kenne ich nicht, ich kann nur T470s, T14 und X13 vergleichen.

T14, T15… Wann kommen die wieder beim T20 an?

Mit einem dienstlichen T21 habe ich damals angefangen.

Gruß
Christian
--
....Christian.Garbs....................................https://www.cgarbs.de
Öffne die Maus, um zu sehen, was sie laufen macht, und sie ist
tot. (aus o'horsts special proverbs bd.III)

Arno Welzel

unread,
Oct 16, 2021, 12:14:02 PM10/16/21
to
Ulli Horlacher:

> Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
>
>> So mache ich das mit meinem Reserve- und Testnotebook genauso. Dank
>> systemd geht der Start ja schnell.
>
> Und die Erde ist eine Scheibe.
> Alle meine Systeme brauchen "dank" systemd bis zu 10 mal laenger zum
> booten und 100 mal laenger zum shutdown.

Und bei meinen Systemen ist es genau umgekehrt. Boot ab Einschalten geht
in ca. 15 Sekunden und herunterfahren dauert ca. 5 Sekunden, wenn's mal
sehr lange dauert, können es auch mal 20 Sekunden sein, das ist aber
eher die Ausnahme.

Thomas Niering

unread,
Oct 16, 2021, 1:14:44 PM10/16/21
to

Hallo Ulli,

Ulli Horlacher <fram...@rus.uni-stuttgart.de> wrote:
> https://www.bw-pc.uni-freiburg.de/

Erstaunlich, man kann sich das Formular herunterladen.
Das einzige, was gemنك dem Formular nicht geht, sind die 2 Maustasten.

Ciao Thomas

Marc Haber

unread,
Oct 16, 2021, 3:22:07 PM10/16/21
to
Christian Garbs <mi...@cgarbs.de> wrote:
>Andreas M. Kirchwitz <a...@spamfence.net> wrote:
>
>> T460s kenne ich nicht, ich kann nur T470s, T14 und X13 vergleichen.
>
>T14, T15… Wann kommen die wieder beim T20 an?

Ein Notebook mit 20-Zoll-Display wäre mir ein wenig groß.

Ulli Horlacher

unread,
Oct 17, 2021, 4:08:53 AM10/17/21
to
Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
> Christian Garbs <mi...@cgarbs.de> wrote:
> >Andreas M. Kirchwitz <a...@spamfence.net> wrote:
> >
> >> T460s kenne ich nicht, ich kann nur T470s, T14 und X13 vergleichen.
> >
> >T14, T15? Wann kommen die wieder beim T20 an?
>
> Ein Notebook mit 20-Zoll-Display wäre mir ein wenig groß.

Ein Falt- oder Roll-Display faende ich schick :-)

Marcel Mueller

unread,
Oct 17, 2021, 5:39:50 AM10/17/21
to
Am 17.10.21 um 10:08 schrieb Ulli Horlacher:
> Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us> wrote:
>> Christian Garbs <mi...@cgarbs.de> wrote:
>>> Andreas M. Kirchwitz <a...@spamfence.net> wrote:
>>>
>>>> T460s kenne ich nicht, ich kann nur T470s, T14 und X13 vergleichen.
>>>
>>> T14, T15? Wann kommen die wieder beim T20 an?
>>
>> Ein Notebook mit 20-Zoll-Display wäre mir ein wenig groß.
>
> Ein Falt- oder Roll-Display faende ich schick :-)

Ja, aber nicht am Notebook, da ist es eher nutzenfrei, sondern beim TV
zum an die Decke hängen. Dann muss man nicht immer die Bücherregale
abreißen, wenn man ein größeres Bild ohne den räudigen Kontrast eines
Beamers will. ;-)


Marcel
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages