Windows-Lizenz/Intel-Aufkleber entfernen

2 views
Skip to first unread message

Michael Noe

unread,
Jul 5, 2022, 1:33:00 PMJul 5
to
Hallo!

Was ist denn eure Standard-Vorgehensweise, wie man
Windows-Lizenz/Intel-Aufkleber auf Windows-x86/AMD64-PCs usw. am besten
entfernt? (Übliches lackiertes Stahlblech bei Desktop-Rechnern samt
Kunststoff-Front; Al, Mg, GFK/CFK-Verbundwerkstoffe, auch Kunststoff im
Billigbereich bei Notebooks uswusf.)

Mir wurde dieses Ansinnen herangetragen - ich wusste gar nicht, dass das
im Consumer-Bereich mit diesem Unsinn wohl teils noch immer so ist wie
vor zehn oder 20 Jahren....

TIA

--

Gruß

Michael

Michael Noe

unread,
Jul 5, 2022, 2:28:47 PMJul 5
to
Stefan Ram <r...@zedat.fu-berlin.de> wrote:

> >Was ist denn eure Standard-Vorgehensweise, wie man
> >Windows-Lizenz/Intel-Aufkleber auf Windows-x86/AMD64-PCs usw. am besten
> >entfernt?
>
> Normalerweise würde ich Aufkleber vorsichtig abziehen.
> Gibt es denn dabei irgendwelche Schwierigkeiten oder im
> voraus die Annahme von Schwierigkeiten?

OK, ist hier ein aktueller Anlass: Ein guter Freund hat sich ein
Refurbished-Dell-Notebook der Latitude-Serie gekauft < 1,2 kg.

Dieses hat ein Magnesium-Verbundwerkstoff-Gehäuse. An sich ein sehr
feines Gerät samt sogar super Linux-Support seitens Dell à la (ehemals
;-() ThinkPad-Oberklasse. Aber von der Haptik her eine
"Soft-Oberflächenbeschichtung" à la Kunststoff. Die Aufkleber wurden
(teils) bereits von Hand vorsichtig abgezogen, vor allem das
Microsoft-Lizenz-Gedöns. Leider sind die ehemaligen Klebestellen bei
direkter Beleuchtung noch immer zu sehen.

Die Intel-inside-CoreiBlablubb-Dingens sind aber wohl besonders
resistent. Glasreiniger? Mutmaßlich kein Alkohol? Zitronensaft?

(Nur zur Einordnung: Preislich/Ausstattung usw. eher über einem
Cosumer-XPS-Modell. Hat sogar Thunderbolt, sprich PCIe nach extern. Und
nicht nur simples USB-C.)

--

Gruß

Michael

Michael Noe

unread,
Jul 5, 2022, 2:31:37 PMJul 5
to
Stefan Ram <r...@zedat.fu-berlin.de> wrote:

> >Was ist denn eure Standard-Vorgehensweise, wie man
> >Windows-Lizenz/Intel-Aufkleber auf Windows-x86/AMD64-PCs usw. am besten
> >entfernt?
>
> Normalerweise würde ich Aufkleber vorsichtig abziehen.
> Gibt es denn dabei irgendwelche Schwierigkeiten oder im
> voraus die Annahme von Schwierigkeiten?

OK, ist hier ein aktueller Anlass: Ein guter Freund hat sich ein
Refurbished-Dell-Notebook der Latitude-Serie gekauft < 1,2 kg.

Dieses hat ein Magnesium-Verbundwerkstoff-Gehäuse. An sich ein sehr
feines Gerät samt sogar super Linux-Support seitens Dell à la (ehemals
;-() ThinkPad-Oberklasse. Aber von der Haptik her eine
"Soft-Oberflächenbeschichtung" à la Kunststoff. Die Aufkleber wurden
(teils) bereits von Hand vorsichtig abgezogen, vor allem das
Microsoft-Lizenz-Gedöns. Leider sind die ehemaligen Klebestellen bei
direkter Beleuchtung noch immer zu sehen.

Die Intel-inside-CoreiBlablubb-Dingens sind aber wohl besonders
resistent. Glasreiniger? Mutmaßlich kein Alkohol? Zitronensaft?

(Nur zur Einordnung: Preislich/Ausstattung usw. eher über einem
Consumer-XPS-Modell. Hat als Business-Gerät sogar Thunderbolt, sprich
PCI-Express nach extern. Und nicht nur simples USB-C oder noch viel
primitiveres eSATA.)

--

Gruß

Michael

Marco Moock

unread,
Jul 5, 2022, 2:49:03 PMJul 5
to
Am Dienstag, 05. Juli 2022, um 17:49:54 Uhr schrieb Stefan Ram:

> Normalerweise würde ich Aufkleber vorsichtig abziehen.
> Gibt es denn dabei irgendwelche Schwierigkeiten oder im
> voraus die Annahme von Schwierigkeiten?

Ja, denn die Dinger haben Sollbruchstellen und einen hartnäckigen
Kleber. Am besten, man macht die mit einem Fön warm und nimmt dann ein
scharfes Messer und trennt die ab. Eine Kleberschicht am Gehäuse bleibt
dann zurück.
Diese kann man mit Alkohol besser entfernen.

Takvorian

unread,
Jul 5, 2022, 3:12:50 PMJul 5
to
Michael Noe schrieb:

> wie man
> Windows-Lizenz/Intel-Aufkleber auf Windows-x86/AMD64-PCs usw. am besten
> entfernt?

Isopropanol, Fön usw. usf....
https://www.google.de/search?q=pc+wie+lizenzaufkleber+entfernen

Michael Noe

unread,
Jul 5, 2022, 3:28:52 PMJul 5
to
Diese brachial geniale Idee hatte ich durchaus auch schon... ;-)

Interessanter wäre jedoch viel eher dies: Nur leider gibt es gefühlt
5000 - von der Anzahl her vom technischen Aspekt sicherlich *weit*
untertrieben bezüglich Werkstoffkunde - verschiedene
Kunststoff-(Verbundwerkstoff-)Verbindungen/Beschichtungen.

Primitives Polytetrafluorethylen und dergleichen wird es wohl eher nicht
sein. Eher samt GFK/CFK.

Also: Was bei Dell-Latitude-Modell seit wann/Serie idealerweise?

--

Gruß

Michael

Shinji Ikari

unread,
Jul 5, 2022, 3:48:10 PMJul 5
to
Guten Tag

michaeln...@mac.com (Michael Noe) schrieb

>Was ist denn eure Standard-Vorgehensweise, wie man
>Windows-Lizenz/Intel-Aufkleber auf Windows-x86/AMD64-PCs usw. am besten
>entfernt? (Übliches lackiertes Stahlblech bei Desktop-Rechnern samt
>Kunststoff-Front; Al, Mg, GFK/CFK-Verbundwerkstoffe, auch Kunststoff im
>Billigbereich bei Notebooks uswusf.)

Mit einem Foen anwaermen und dann vorsichtig abziehen.

Jörg Knobloch

unread,
Jul 5, 2022, 6:43:21 PMJul 5
to
On 05 Jul 2022 21:48, Shinji Ikari wrote:
> Mit einem Foen anwaermen und dann vorsichtig abziehen.

In Australien (und offenbar auch den US und UK) benutzt man für
Etiquetten etc.:
https://www.de-solv-it.com/
https://www.bunnings.com.au/de-solv-it-125ml-sticky-spot-and-stain-remover_p4460063

Zusammensetzung, steht im Datenblatt:
Ingredients CAS No Conc%
d-limonene 5989-27-5 8-20
Liquid hydrocarbon 64742-88-7 40-80
Ethoxylated alcohols 68131-39-5 1-10

Ich habe eine Flasche davon, damit habe ich schon hunderte von
Etiquetten entfernt. Als USA/UK/AUS-Reisenden sollten mal in den
dortigen Läden schauen.

--
Viele Grüße, Jörg
Sent with Betterbird. Simply better. www.betterbird.eu

Takvorian

unread,
Jul 6, 2022, 2:15:16 AMJul 6
to
Michael Noe schrieb:

> Takvorian <tak...@gmx.de> wrote:
>
>>> wie man Windows-Lizenz/Intel-Aufkleber auf Windows-x86/AMD64-PCs usw.
>>> am besten entfernt?
>>
>> Isopropanol, Fön usw. usf....

Wobei mir gerade auffiel, dass man "Föhn" mittlerweile mit "h" schreibt.
Hatte sofort nach Absenden ein ungutes Gefühl. :o)

>> https://www.google.de/search?q=pc+wie+lizenzaufkleber+entfernen
>
> Diese brachial geniale Idee hatte ich durchaus auch schon... ;-)
> Interessanter wäre jedoch viel eher dies: Nur leider gibt es gefühlt
> 5000 - von der Anzahl her vom technischen Aspekt sicherlich *weit*
> untertrieben bezüglich Werkstoffkunde - verschiedene
> Kunststoff-(Verbundwerkstoff-)Verbindungen/Beschichtungen.
> Primitives Polytetrafluorethylen und dergleichen wird es wohl eher nicht
> sein. Eher samt GFK/CFK.
> Also: Was bei Dell-Latitude-Modell seit wann/Serie idealerweise?

Wenn es soooo eminent wichtig ist, dass hinterher absolut nichts an der
Stelle sichtbar ist, vielleicht besser den Dell-Support anrufen - oder
einfach irgendeinen sonstigen netten Aufkleber über die geschändete Stelle
pappen.

Marco Moock

unread,
Jul 6, 2022, 3:12:08 AMJul 6
to
Am Mittwoch, 06. Juli 2022, um 08:14:58 Uhr schrieb Takvorian:

> Wobei mir gerade auffiel, dass man "Föhn" mittlerweile mit "h"
> schreibt. Hatte sofort nach Absenden ein ungutes Gefühl. :o)

Der Markenname ist aber weiterhin Fön:
https://de.wikipedia.org/wiki/Haartrockner#Markenname_F%C3%B6n/Foen

Die Schreibweise wurde aber wohl wirklich geändert (ist
dann halt nicht mehr der Markenname von AEG/Electrolux).

Takvorian

unread,
Jul 6, 2022, 3:36:51 AMJul 6
to
Marco Moock schrieb:
OK, alle Haartrockner sind somit "Föhne" und einer dieser Föhne nennt sich
"Fön" - schön. Früher nannte man den Fallwind "Föhn" den Haartrockner aber
"Fön", jetzt gibt's nur noch Föhne. Die Sprache wird einfacher. :o)
https://www.vogt-text.ch/vogtblog/h%C3%A4ufige-rechtschreibfehler/327-foen-foehn

Marco Moock

unread,
Jul 6, 2022, 4:37:01 AMJul 6
to
Am Mittwoch, 06. Juli 2022, um 09:36:33 Uhr schrieb Takvorian:

> OK, alle Haartrockner sind somit "Föhne" und einer dieser Föhne nennt
> sich "Fön" - schön. Früher nannte man den Fallwind "Föhn" den
> Haartrockner aber "Fön", jetzt gibt's nur noch Föhne. Die Sprache
> wird einfacher. :o)
> https://www.vogt-text.ch/vogtblog/h%C3%A4ufige-rechtschreibfehler/327-foen-foehn

Fön dürfen aufgrund des Markennamens nur die von AEG/Elektrolux genannt
werden. Das ist m.W. auch noch heute so.
Damit sind nicht alle Haartrockner Föne, aber alle Föne Haartrockner.
Föhn ist nur ein anderer Begriff für Haartrockner und den Wind.

Fön!=Föhn. Föhn kann nicht rechtlich geschützt werden.

Jörg Knobloch

unread,
Jul 6, 2022, 5:34:11 AMJul 6
to
On 06 Jul 2022 08:59, Karl-Josef Ziegler wrote:
> Ist hier unter dem Stichwort Etikettenentferner, Etikettenlöser zu
> kaufen. Diese enthalten oft Orangen- oder Zitrusöl, was hier ja auch
> schon empfohlen wurde.

Danke, wo zu kaufen, hast Du einen Link?

Franklin Schiftan

unread,
Jul 6, 2022, 7:03:55 AMJul 6
to
Am 2022-07-06 um 11:34 schrieb Jörg Knobloch:
> On 06 Jul 2022 08:59, Karl-Josef Ziegler wrote:
>> Ist hier unter dem Stichwort Etikettenentferner, Etikettenlöser zu
>> kaufen. Diese enthalten oft Orangen- oder Zitrusöl, was hier ja auch
>> schon empfohlen wurde.
>
> Danke, wo zu kaufen, hast Du einen Link?
>
Hmm, sind Deine Suchmaschinen gerade kaputt? ;-)

Eine Übersicht hab ich hier gefunden
<https://www.vergleich.org/etikettenloeser/?split=prime>

Ansonsten hatte ich sowas früher mal bei norma gefunden, gibt's da wohl
immer wieder mal angebotsweise ... ob auch in Spanien, weiß ich
allerdings nicht ...

<https://www.marktreif.org/norma/2014/kw-33/138505-etiketten-und-klebstoffentferner>
<https://www.norma24.de/acerto-wiko-etikettenloeser-400-ml>

.... und tschüss

Franklin




Jörg Knobloch

unread,
Jul 6, 2022, 7:29:51 AMJul 6
to
On 06 Jul 2022 13:03, Franklin Schiftan wrote:
>>
> Hmm, sind Deine Suchmaschinen gerade kaputt?

War nur faul. Hätte ja ein Markenname wie "DeSolvIt" sein können.

Danke!

Jörg Tewes

unread,
Jul 8, 2022, 4:29:41 PMJul 8
to
Marco Moock schrieb:
> Fön!=Föhn. Föhn kann nicht rechtlich geschützt werden.

Genau wie 386/486 darum hieß der 586 dann auch Pentium.
--


Bye Jörg


Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei
denen es darum geht, wer den cooleren, imaginären Freund hat. Wenn
Jesus gevierteilt worden wäre, hätten wir heute dann Mobiles über der
Tür hängen?


Wendelin Uez

unread,
Jul 10, 2022, 2:28:48 PMJul 10
to
Sehr viele Kleber sind wärmeempfindlich und lassen sich mit einem Bügeleisen
verflüssigen, sofern nicht vorher der Untergrund schlapp macht :-)

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages