OpenXP 5.0 für Windows verfügbar

407 views
Skip to first unread message

Gunter

unread,
Dec 17, 2013, 2:37:26 PM12/17/13
to
Hallo!

Eine SSL-fähige OpenXP-Version für Windows ist jetzt verfügbar.

Diese läuft bei mir seit ein paar Tagen problemlos, sowohl POP3/SMTP als auch IMAP. Trotzdem empfiehlt sich eine Datensicherung vor der Installation.
Die Version kann hier heruntergeladen werden:

http://sourceforge.net/projects/openxp5/

Basis für die Installation ist auf jeden Fall ein installiertes und lauffähiges OpenXP Version 4.x welches hier heruntergeladen werden kann:
http://sourceforge.net/projects/openxp/

Es ist also keine Vollversion sondern ein Update und es wird auch in Zukunft nur solche Updates geben, da ich davon ausgehe dass heutzutage keiner mehr auf einen rein textbasierten Mailer umsteigt.

Eigentlich wollte ich eine weitere Zersplitterung der Crosspoint-Familie vermeiden und am vorhanden OpenXP-Projekt weiterbasteln, ich bin mittlerweile auch Team-Mitglied (btw.: wer hat mich hinzugefügt? Martin war's jedenfalls nicht).

Allerdings habe ich festgestellt dass das Quellcode-Repository im SourceForge auf GIT basiert, das ursprüngliche Repository auf openxp.de basierte auf SVN. Leider kenne ich mich mit GIT überhaupt nicht aus und nach ein bisschen herumprobieren habe ich festgestellt, dass es mich zuviel Zeit kosten würde mich damit vertraut zu machen. Diese Zeit ist besser investiert in die Linux-Porierung, weil die grossen Provider bald nur noch SSL zulassen. Deshalb habe ich ein neues SVN-Repository aufgesetzt.

Wer den Compilaten nicht traut und glücklicher Besitzer einer Delphi7 Entwicklungsumgebung ist kann sich sein OpenXP auch selber compilieren, die Projektdatei ist "OpenXP.dpr". Es müssen allerdings noch die Indy10 Internet-Komponenten heruntergeladen werden. Wie das geht steht in der Datei "Indy10/Readme.txt". Ausserdem braucht man die OpenSSL DDLs von http://indy.fulgan.com/SSL/ (neueste Version, WIN32). Im Update-Paket "OpenXP5.0-win.zip" sind diese natürlich schon enthalten.

Hier meine funktionierenden Einstellungen für GMX und T-Online:

GMX POP3:
Server pop.gmx.net
Port 995
Sichere Verbindung TLS
[ ] TLS erzwingen
[ ] Passwörter verschlüsseln (APOP)

GMX IMAP:
Server imap.gmx.net
Port 993
Sichere Verbindung TLS
[ ] TLS erzwingen

GMX SMTP:
Server mail.gmx.net
Port 465
Sichere Verbindung TLS
[ ] TLS erzwingen
[ ] AUTH CRAM-MD5 erzwingen (war: Sicheren Login erzwingen)

T-Online POP3:
Server securepop.t-online.de
Port 995
Sichere Verbindung SSL
[ ] TLS erzwingen
[ ] Passwörter verschlüsseln (APOP)

T-Online IMAP:
Server secureimap.t-online.de
Port 993
Sichere Verbindung SSL
[ ] TLS erzwingen

T-Online SMTP:
Server securesmtp.t-online.de
Port 587
Sichere Verbindung TLS
[x] TLS erzwingen
[ ] AUTH CRAM-MD5 erzwingen (war: Sicheren Login erzwingen)

Unverschlüsselte Verbindungen funktionieren natürlich weiterhin, zumindest solange der Provider diese zulässt.


Meine weiteren Tätigkeiten der nächsten Tage:

1. Compilierbarkeit unter FreePascal sicherstellen (Voraussetzung für 2.)
2. Lauffähigkeit unter Linux sicherstellen
3. Hilfe-Dateien aktualisieren

Sollte ich es nicht schaffen, das Ding unter Linux ans Laufen zu bringen, werde ich es auf jeden Fall vor dem 01.01.2014 hier im Brett ankündigen.


Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Dec 28, 2013, 11:31:58 AM12/28/13
to
Hallo!

Die neue Version 5.0.2 für Windows ist jetzt online.

Änderungen gegenüber Version 5.0:

- Die englische Dokumentation wurde aktualisiert (vielen Dank an Martin hierfür)
- Der Dialog "Config/Anzeige/Zeilen" ist jetzt multilingual
- Bugfix: beim Senden von Mails via SMTP wurde der Realname nicht korrekt gesetzt
- Bugfix: beim Empfangen von Mails via POP3 wurde die Einstellung "Nur neue Mail abholen" ignoriert

Die Version 5.0.2 enthält jetzt auch alle Dateien die für eine Neu-Installation benötigt werden, es besteht also kein Grund mehr sich zuerst OpenXP 4.x zu installieren.

Wer den Compilaten nicht traut kann die EXE-Datei jetzt auch mit der frei verfügbaren Lazarus-IDE erzeugen:
http://www.lazarus.freepascal.org/index.php?page=downloads
Der Name der zu ladenden Projektdatei lautet "openxp.lpr"
Falls kein SVN-Client vorhanden ist kann der Quellcode als ZIP-Datei von hier bezogen werden:
http://sourceforge.net/p/openxp5/code/HEAD/tree/
Dann den Link "Download Snapshot" anklicken.

Bezüglich der Linux-Version werde ich morgen eine Aussage treffen können.


Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Dec 29, 2013, 2:31:32 PM12/29/13
to
Hallo!

die Linux-Version 5.0.4 steht jetzt online.
Diese ist ausdrücklich als "experimentell" gekennzeichnet, eine Datensicherung vor dem Ausprobieren empfiehlt sich also DRINGEND!

Es gelten dieselben Einschränkungen wie bei der 4'er Linux-Version, d.h. das Terminal muss auf den Zeichensatz ISO-8859-1 gesetzt werden damit die deutschen Umlaute korrekt dargestellt werden können und ggf. muss erst mal Config/Anzeige/Farben aufgerufen werden, wenn es in manchen Dialogen zu arg blinkert. Näheres dazu steht in der Datei "linux.txt", welche ich aus dem OpenXP4-Repository übernommen habe.

Die einzige Verbesserung gegenüber OpenXP4 ist somit die SSL-fähigkeit. Wer die nicht braucht, sollte besser bei Version 4 bleiben.

Ich habe die Software auf einem 32Bit Ubuntu 10.04 compiliert und getestet, über die Lauffähigkeit auf anderen Distributionen kann ich leider keine Aussage treffen.

In der ZIP-Datei befindet sich ein Skript "install.sh" zur händischen Installation. Wer damit nicht klarkommen sollte: Martin wird wohl in den nächsten Tagen ein RPM-Paket für die automatische Installation zur Verfügung stellen.


Ciao
Gunter

Hermann Jurksch

unread,
Dec 29, 2013, 5:26:00 PM12/29/13
to
gunter....@googlemail.com wrote:

> Ich habe die Software auf einem 32Bit Ubuntu 10.04 compiliert und getestet,
> �ber die Lauff�higkeit auf anderen Distributionen kann ich leider keine
> Aussage treffen.

Wo findet man die Quelltexte zum Download?

MfG
Hermann

Martin Wodrich

unread,
Dec 30, 2013, 3:14:14 AM12/30/13
to
Am Sat, 28 Dec 2013 08:31:58 -0800 (PST)
schrieb Gunter <gunter....@googlemail.com>:

> Die neue Version 5.0.2 für Windows ist jetzt online.

Das Thema SSL/TLS hast du ja wohl recht brauchbar angegangen. Wie steht
es mit dem anderen wichtigen Zukunftsthema IPv6 aus?
Kann OpenXP 5.0.x das?

--
Mit freundlichen Grüßen,
Martin Wodrich

Dietmar Segbert

unread,
Dec 30, 2013, 4:22:00 AM12/30/13
to
Hallo Gunter,
herzlichen Dank f�r die "neue" linux-Version von openxp.

Doch wo finde ich die?
Ich habe auf der sourceforge Seite geguckt und dort nichts gefunden.

Danke unf viele Gr��e

Dietmar



> Hallo!

> die Linux-Version 5.0.4 steht jetzt online.
> Diese ist ausdr�cklich als "experimentell" gekennzeichnet, eine
> Datensicherung vor dem Ausprobieren empfiehlt sich also DRINGEND!

> Es gelten dieselben Einschr�nkungen wie bei der 4'er Linux-Version,
> d.h. das Terminal muss auf den Zeichensatz ISO-8859-1 gesetzt
> werden damit die deutschen Umlaute korrekt dargestellt werden
> k�nnen und ggf. muss erst mal Config/Anzeige/Farben aufgerufen
> werden, wenn es in manchen Dialogen zu arg blinkert. N�heres dazu
> steht in der Datei "linux.txt", welche ich aus dem
> OpenXP4-Repository �bernommen habe.

> Die einzige Verbesserung gegen�ber OpenXP4 ist somit die
> SSL-f�higkeit. Wer die nicht braucht, sollte besser bei Version 4
> bleiben.

> Ich habe die Software auf einem 32Bit Ubuntu 10.04 compiliert und
> getestet, �ber die Lauff�higkeit auf anderen Distributionen kann
> ich leider keine Aussage treffen.

> In der ZIP-Datei befindet sich ein Skript "install.sh" zur
> h�ndischen Installation. Wer damit nicht klarkommen sollte: Martin
> wird wohl in den n�chsten Tagen ein RPM-Paket f�r die automatische
> Installation zur Verf�gung stellen.


> Ciao
> Gunter


Helmut Hullen

unread,
Dec 30, 2013, 4:30:00 AM12/30/13
to
Hallo, Dietmar,

Du meintest am 30.12.13:

> herzlichen Dank f�r die "neue" linux-Version von openxp.

> Doch wo finde ich die?
> Ich habe auf der sourceforge Seite geguckt und dort nichts gefunden.

http://sourceforge.net/projects/openxp5/

Dort findest Du einmal die Anklick-Fl�che f�r die Windows-Version und
rechts auch die Links zur Linux-Version.

> Danke und viele Gr��e

Da schliesse ich mich gern an!

Viele Gruesse!
Helmut

Helmut Hullen

unread,
Dec 30, 2013, 4:57:00 AM12/30/13
to
Hallo, Gunter,

Du meintest am 17.12.13:

> Eine SSL-f�hige OpenXP-Version f�r Windows ist jetzt verf�gbar.

> Diese l�uft bei mir seit ein paar Tagen problemlos, sowohl POP3/SMTP
> als auch IMAP. Trotzdem empfiehlt sich eine Datensicherung vor der
> Installation. Die Version kann hier heruntergeladen werden:

> http://sourceforge.net/projects/openxp5/

Scheint brav zu funktionieren - danke!

Ich habe "nur" das Windows-Paket in das alte OpenXP-Verzeichnis entpackt
- reicht.
Klar: ich habe auch eine Datensicherung.

SSL und TLS erscheinen jetzt auch in der Box-Konfiguration, in den
Unter-Fenstern POP3 und SMTP.

Viele Gruesse!
Helmut

Helmut Hullen

unread,
Dec 30, 2013, 5:22:00 AM12/30/13
to
Hallo, Gunter,

Du meintest am 29.12.13:

> die Linux-Version 5.0.4 steht jetzt online.
> Diese ist ausdr�cklich als "experimentell" gekennzeichnet, eine
> Datensicherung vor dem Ausprobieren empfiehlt sich also DRINGEND!

Erster Versuch:

2013-12-30 11:18:25 debug: debug level for DEBUG is 4
2013-12-30 11:18:25 debug: debug level for OPENXP is 4
2013-12-30 11:18:25 openxp: OpenXP 5.0.4 beta Snapshot (Linux)
2013-12-30 11:18:25 debug: debug level for DEFAULT is 4
2013-12-30 11:18:25 debug: debug level for XPCURSES is 4
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: StartCurses: Starting up Curses.
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: NCurses version 5.0.p19991023
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: MaxCols=80, MaxRows=24, MaxColors=8, TabSize=8
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: Esc Delay=1000, Baudrate=38400, Has Colors=yes
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: longname: <X11 terminal emulator>
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: MouseMask=0F7DF7DF
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: SysSetScreenSize(Lines=24,Cols=80)
2013-12-30 11:18:25 debug: debug level for FATAL is 4
2013-12-30 11:18:25 fatal: EAccessViolation: Access violation
2013-12-30 11:18:25 fatal: $40042E1D
2013-12-30 11:18:25 xpcurses: EndXPCurses: Curses is going down.

Aber die alte OpenXP-Linux-Version muckelte auch schon (nach
irgendwelchen "Optimierungen") seit einigen Wochen.

Kannst Du aus der "AccessViolation" erahnen, ob der Fehler eher bei
meiner Linux-Installation oder eher bei OpenXP liegt?

Viele Gruesse!
Helmut

Martin Foster

unread,
Dec 30, 2013, 6:29:18 AM12/30/13
to
On Sun, 29 Dec 2013 22:26:00 -0000, Hermann Jurksch
<JUR...@elektron-bbs.de> wrote:

> gunter....@googlemail.com wrote:
>
>> Ich habe die Software auf einem 32Bit Ubuntu 10.04 compiliert und
>> getestet,
>> über die Lauffähigkeit auf anderen Distributionen kann ich leider keine
>> Aussage treffen.
>
> Wo findet man die Quelltexte zum Download?

https://sourceforge.net/projects/openxp5 -> Click "Code" -> Click
"Download Snapshot"

Martin

Peter Eggebrecht

unread,
Dec 30, 2013, 7:06:00 AM12/30/13
to

Helmut Hullen (Helmut) schrieb:

[...]
>> http://sourceforge.net/projects/openxp5/

>Scheint brav zu funktionieren - danke!

>Ich habe "nur" das Windows-Paket in das alte OpenXP-Verzeichnis entpackt
>- reicht.
>Klar: ich habe auch eine Datensicherung.

>SSL und TLS erscheinen jetzt auch in der Box-Konfiguration, in den
>Unter-Fenstern POP3 und SMTP.

Ich verstehe zwar nur wenig, sehr wenig, aber zumindest zeigen mir meine
Augen unter POP3 und SMTP nur noch IMAP4.

Wenn sich dahinter SSL und TLS verbergen, dann habe ich grade wieder was f�r
mein Restleben gelernt. :-)

Sp�testens wenn openxp irgendwann sich mail verweigert wird wohl der letzte
"Treue" die Flinte nach dem Korn werfen und sich den Neuerungen anderer
Mailprogramme unterwerfen... m�ssen und allein beim Gedanken �berf�llt mich
die selbe Furcht, wie einst vor der ersten Fahrt mit der Eisenbahn, die
einen in St�cke rei�en sollte - wegen der Geschwindigkeit.

Gruss Peter


Helmut Hullen

unread,
Dec 30, 2013, 8:03:00 AM12/30/13
to
Hallo, Peter,

Du meintest am 30.12.13:


[...]

>>> http://sourceforge.net/projects/openxp5/

>> Scheint brav zu funktionieren - danke!

>> Ich habe "nur" das Windows-Paket in das alte OpenXP-Verzeichnis
>> entpackt - reicht.
>> Klar: ich habe auch eine Datensicherung.

>> SSL und TLS erscheinen jetzt auch in der Box-Konfiguration, in den
>> Unter-Fenstern POP3 und SMTP.

> Ich verstehe zwar nur wenig, sehr wenig, aber zumindest zeigen mir
> meine Augen unter POP3 und SMTP nur noch IMAP4.

Nur sicherheitshalber: schon bei der neuen Version?

Da sehe ich jetzt bei meinem T-Online-POP3-Account

┌─ POP3-Einstellungen ────────────────────────┐etcall
│ │──────────┐gbar
│ Server popmail.t-online.de │ │gbar
│ Port 110 │ │gbar
│ │ │ar
│ Loginname xxxxxxxx │ │
│ Passwort yyyyyyyy │ │
│ │ │
│ Sichere Verbindung --- │ │
│ [ ] TLS erzwingen │ │
│ │ │
│ [x] Abgeholte Mails auf Server löschen │ │
│ [ ] Passwörter verschlüsseln (APOP) │ │
│ [ ] Nur neue Mail abholen │ │
│ │ │
│ [ ] Alle Mails in ein Brett einordnen │ │
│ │──────────┤
│ Maximale Mailgröße (KB) 0 │ OK │
│ │──────────┘
└─────────────────────────────────────────────┘


Viele Gruesse!
Helmut

Peter Eggebrecht

unread,
Dec 30, 2013, 8:55:00 AM12/30/13
to

Helmut Hullen (Helmut) schrieb:

[...]
>Nur sicherheitshalber: schon bei der neuen Version?

Ja schon, allerdings noch bei RFC Client ..... muss nun noch ein wenig
basteln, da ich mir duch die Umstellung auf pop3 die Passw�rter gel�scht
habe...usw.. und nun mit der Sicherheitskopie poste.

Wenn User keinen Schimmer von dem hat was er tut, es aber tuen muss, damit
es sp�ter mal funktioniert, dann fasst er halt voll in die T�te mit Schiete.

.. will mir auch nichts mehr beweisen, lediglich Tante Erna ne Mail �ber
pop3 posten.

Trotz allem bin ich hocherfreut �ber die Arbeit derer, die mandrella xp in
die Neuzeit retteten und weiterhin retten :-)

Gruss Peter


Hermann Jurksch

unread,
Dec 30, 2013, 9:18:00 AM12/30/13
to
m...@openxp.org.uk wrote:

> On Sun, 29 Dec 2013 22:26:00 -0000, Hermann Jurksch
> <JUR...@elektron-bbs.de> wrote:

>> gunter....@googlemail.com wrote:
>>
>>> Ich habe die Software auf einem 32Bit Ubuntu 10.04 compiliert und
>>> getestet,
>>> �ber die Lauff�higkeit auf anderen Distributionen kann ich leider keine
>>> Aussage treffen.
>>
>> Wo findet man die Quelltexte zum Download?

> https://sourceforge.net/projects/openxp5 -> Click "Code" -> Click
> "Download Snapshot"

Hm, ein Verzeichnis linux befindet sich nicht darin, und mit

ncsmtp.pas(33,3) Fatal: Can't find unit IdSMTP used by ncsmtp
Fatal: Compilation aborted

ist dann Essig. (hier SuSE 13.1, fpc 2.6.2, 32 Bit)

MfG
Hermann


Hermann Jurksch

unread,
Dec 30, 2013, 9:58:00 AM12/30/13
to
Hel...@Hullen.de wrote:

> Aber die alte OpenXP-Linux-Version muckelte auch schon (nach
> irgendwelchen "Optimierungen") seit einigen Wochen.

> Kannst Du aus der "AccessViolation" erahnen, ob der Fehler eher bei
> meiner Linux-Installation oder eher bei OpenXP liegt?

meine 4.10.7136 l�uft schon lange stabil. Mit der Sturheit des Alters wage
ich, nochmals darauf hinzuweisen, da� eine Zerteilung des Monolithen
in deutlich kleinere Einheiten (Netcallmodule, Filter, SQLite-Datenbank,
usw.) mit ausschlie�licher Unicodeverwendung im Kern des Programmes
durchaus eine hinreichende Zahl von Entwicklern finden k�nnte ...
(vor allem solche, die nicht mit der Pascal-Toolchain arbeiten m�chten,
man denke an das nicht integrierte XPFilter, das einen gro�en Anteil an
der Brauchbarkeit von OpenXP hat)

MfG
Hermann

Gunter

unread,
Dec 30, 2013, 11:17:34 AM12/30/13
to
Hallo Helmut,

ich fürchte ich kann Dir nicht grossartig weiterhelfen, da ich mich mit Linux selber kaum auskenne. Ich war ja schon heilfroh ein System ans Laufen zu kriegen auf dem ich compilieren und testen kann.

Auf meinem Linux sieht das Log nach Start von XP so aus:

2013-12-30 16:53:50 debug: debug level for DEBUG is 4
2013-12-30 16:53:50 debug: debug level for OPENXP is 4
2013-12-30 16:53:50 openxp: OpenXP 5.0.4 beta Snapshot (Linux)
2013-12-30 16:53:50 debug: debug level for DEFAULT is 4
2013-12-30 16:54:00 debug: debug level for XPCURSES is 4
2013-12-30 16:54:00 xpcurses: StartCurses: Starting up Curses.
2013-12-30 16:54:38 xpcurses: NCurses version 5.0.p19991023
2013-12-30 16:54:39 xpcurses: MaxCols=80, MaxRows=24, MaxColors=8, TabSize=8
2013-12-30 16:55:32 xpcurses: Esc Delay=1000, Baudrate=38400, Has Colors=yes
2013-12-30 16:55:35 xpcurses: longname: <X11 terminal emulator>
2013-12-30 16:57:11 xpcurses: MouseMask=0F7DF7DF
2013-12-30 17:00:01 debug: debug level for MAUS2 is 4
2013-12-30 17:00:01 xpcurses: SysSetScreenSize(Lines=24,Cols=80)
2013-12-30 17:00:01 debug: debug level for XP2 is 4
2013-12-30 17:00:01 XP2: Check default system
2013-12-30 17:00:01 XP2: Default system: GMX, file: GMX
2013-12-30 17:00:01 debug: debug level for XPNETCALL is 4

Zwischen "xpcurses: MouseMask=0F7DF7DF" und "xpcurses: SysSetScreenSize(Lines=24,Cols=80)" wird bei mir noch irgendwas mit der Maus gemacht (es handelt sich tatsächlich um die Computermaus, nicht um das Maus-Netz). Vielleicht ist das die Ursache.

Ich kann dazu eigetlich nur eines sagen: wenn die 4'er Version schon nicht läuft dann läuft die 5'er erst recht nicht, da ich nur am Netcall Änderungen vorgenommen habe.

Prinzipell kannst das Ding auch selber debuggen, der Sourcecode und auch die Entwicklungsumgebung sind frei verfügbar (siehe meine Ursprungspostings).


Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Dec 30, 2013, 11:28:16 AM12/30/13
to
Hallo Hermann,

steht doch alles in der "Readme.txt" im "Indy10"-Verzeichnis...
Compilieren und debuggen solltest Du mit der Lazarus-IDE (Projektdatei ist "openxp.lpr"), die Kommandozeilen-Compilierung habe ich nie getestet.

Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Dec 30, 2013, 12:24:12 PM12/30/13
to
Hallo Dietmar,

> Ich habe auf der sourceforge Seite geguckt und dort nichts gefunden.

am einfachsten auf "Files" klicken und dann in den Ordner "OpenXP 5.0" wechseln

Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Dec 30, 2013, 3:08:37 PM12/30/13
to
Hallo Martin,

prinzipiell sind die Indy10-Komponenten, mit denen der POP3/IMAP/SMTP-Netcall in OpenXP5 bewerkstelligt wird, IPv6-fähig.

Es hakelt wohl noch an der einen oder anderen Stelle, aber ich persönlich würde die Lösung als "zukunftssicher" klassifizieren.


Ciao
Gunter

Hermann Jurksch

unread,
Dec 30, 2013, 12:52:00 PM12/30/13
to
Mu� ich die 32-Bit-Version irgendwie bei mir reinquetschen, oder kommt die
64-Bit-Version damit klar, da� unter /usr der ppcx64 und unter /usr/local
der ppc386 installiert ist, und kann auch 32-Bit-Projekte bearbeiten?

MfG
Hermann

Martin Wodrich

unread,
Dec 31, 2013, 9:47:39 AM12/31/13
to
Am Mon, 30 Dec 2013 12:08:37 -0800 (PST)
schrieb Gunter <gunter....@googlemail.com>:

> prinzipiell sind die Indy10-Komponenten, mit denen der
> POP3/IMAP/SMTP-Netcall in OpenXP5 bewerkstelligt wird, IPv6-fähig.

Gut.

> Es hakelt wohl noch an der einen oder anderen Stelle, aber ich
> persönlich würde die Lösung als "zukunftssicher" klassifizieren.

Ok, danke für die Antwort.

Gunter

unread,
Jan 1, 2014, 9:28:16 AM1/1/14
to
Hallo!

die Linux-Version 5.0.6 steht jetzt online:
http://sourceforge.net/projects/openxp5/files/OpenXP%205.0/

Änderungen gegenüber Version 5.0.4:

- verbessertes Linux-Installationsskript (vermutlich noch nicht perfekt)
- Bugfix: bei Neuinstallation von OpenXP wurde beim allerersten Start eine Fehlermeldung der Art "need r/w/x rights on ~/.openxp" ausgegeben


Da das Ding jetzt einigermaßen stabil läuft werde ich neue Uploads wohl nicht mehr so regelmäßig ankündingen, um das Brett nicht allzu sehr vollzumüllen. Daher empfehle ich von Zeit zu Zeit den o.g. Link anzuklicken und zu schauen was sich so getan hat.


Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Jan 1, 2014, 9:42:08 AM1/1/14
to
Hallo Herrmann,

ich kann Dir darauf keine Antwort geben, da ich die Frage nicht verstehe.

Wenn Du so dringend auf die 64Bit-Version angewiesen bist würde ich folgende Vorgehensweise vorschlagen:

1. Quellcode von OpenXP via SVN oder als Snapshot holen.
2. Quellcode der Indy10-Komponenten via SVN oder als Snapshot holen (wie das geht steht in: http://www.indyproject.org/sockets/download/devsnapshot.en.aspx)
3. Kopieren des Indy10-Quellcodes ins korrekte Unterverzeichnis vom OpenXP-Quellcode
4. 64Bit Lazarus IDE installieren (von http://www.lazarus.freepascal.org/index.php?page=downloads)
5. Lazarus starten, "openxp.lpr" laden, compilieren und hoffen dass es klappt.

Mehr kann ich Dir zum Thema 64Bit derzeit nicht sagen, da ich hier nur ein 32Bit Ubuntu am Laufen habe. Ich werde mich mit Sicherheit dieses Themas in näherer Zukunft annehmen, aber zuerst müssen noch einige Dinge im OpenXP5-Repository glattgezogen werden, wie Du ja selbst schon festgestellt hast.

Ausserdem stehe ich ab nächster Woche wieder Vollzeit im Berufsleben, so dass die Zeit für solche Dinge generell etwas knapper bemessen sein wird.


Ciao
Gunter

Martin Wodrich

unread,
Jan 1, 2014, 11:17:20 AM1/1/14
to
Am Wed, 1 Jan 2014 06:42:08 -0800 (PST)
schrieb Gunter <gunter....@googlemail.com>:

> Wenn Du so dringend auf die 64Bit-Version angewiesen bist würde ich
> folgende Vorgehensweise vorschlagen:
>
> 1. Quellcode von OpenXP via SVN oder als Snapshot holen.
> 2. Quellcode der Indy10-Komponenten via SVN oder als Snapshot holen
...

Soweit mir bekannt ist, enthält OpenXP ein klein wenig Assembler-Code.
Dies wird zwar im 32 Bit FreePascal unterstützt aber nicht mehr im
64 Bit FreePascal und dies verhindert mit der aktuellen Codebasis eine
64 Bit Version von OpenXP.

Hermann Jurksch

unread,
Jan 1, 2014, 10:50:00 PM1/1/14
to
gunter....@googlemail.com wrote:

> Wenn Du so dringend auf die 64Bit-Version angewiesen bist w�rde ich folgende
> Vorgehensweise vorschlagen:

Vor etwa 30 Jahren hatte ich eine intensive Pascal- und Modula-II-Phase,
f�hle mich aber in einer Pascalumgebung nicht mehr heimisch, und lediglich
OpenXP ist f�r mich ein Grund, mich wieder damit zu besch�ftigen.

> Mehr kann ich Dir zum Thema 64Bit derzeit nicht sagen, da ich hier nur ein
> 32Bit Ubuntu am Laufen habe. Ich werde mich mit Sicherheit dieses Themas in
> n�herer Zukunft annehmen, aber zuerst m�ssen noch einige Dinge im
> OpenXP5-Repository glattgezogen werden, wie Du ja selbst schon festgestellt
> hast.

Dann installiere ich erst mal die 32-Bit-Toolchain.

> Ausserdem stehe ich ab n�chster Woche wieder Vollzeit im Berufsleben, so
> dass die Zeit f�r solche Dinge generell etwas knapper bemessen sein wird.

Leider hat man da keine gro�e Wahl. Da� Mandrella die Geschichte als
Einzelk�mpfer auf die Beine gestellt hat, ist schon bewunderungsw�rdig.

MfG
Hermann

Jan S@lm@r

unread,
Jan 17, 2014, 10:27:28 AM1/17/14
to
Am 28.12.2013 17:31, schrieb Gunter:
> Hallo!
>
> Die neue Version 5.0.2 f�r Windows ist jetzt online.
>
> �nderungen gegen�ber Version 5.0:
>
> - Die englische Dokumentation wurde aktualisiert (vielen Dank an Martin hierf�r)
> - Der Dialog "Config/Anzeige/Zeilen" ist jetzt multilingual
> - Bugfix: beim Senden von Mails via SMTP wurde der Realname nicht korrekt gesetzt
> - Bugfix: beim Empfangen von Mails via POP3 wurde die Einstellung "Nur neue Mail abholen" ignoriert
>
> Die Version 5.0.2 enth�lt jetzt auch alle Dateien die f�r eine Neu-Installation ben�tigt werden, es besteht also kein Grund mehr sich zuerst OpenXP 4.x zu installieren.

Danke! Habe mir jetzt mal diese Version im Rahmen der Umstellung von Win
XP Prof. auf 7-64 Prof. installiert (hatte vorher FreeXP). Nach etwas
Gefrickel scheint das meiste zu funktionieren...

Allerdings wird der Ausgangsfilter von XP-Filter offenbar nicht
abgearbeitet - hat da jemand einen Tip? Wurde unver�ndert von der
FreeXP-Installation �bernommen, die Pfade habe ich nat�rlich angepasst.

Umst�ndlich finde ich die Verwendung der Windows-Zwischenablage , bei
FreeXP funzte es �ber die �blichen Tastenkombinationen Ctrl-C, -V, -X
etc. L��t sich das irgendwo einstellen?

L��t sich der Mehrfachaufruf des Programms verhindern?

Ach ja, und bei Edit Boxen / Edit Mail-/Newsserver kommt der falsche
Hilfetext.


Joerg Walther

unread,
Jan 18, 2014, 2:54:00 AM1/18/14
to
ngs schrieb am 17.01.14:


> Allerdings wird der Ausgangsfilter von XP-Filter offenbar nicht
> abgearbeitet - hat da jemand einen Tip? Wurde unver�ndert von der
> FreeXP-Installation �bernommen, die Pfade habe ich nat�rlich angepasst.


Hast du noch die Dos-Version von XP-Filter? Die tut nat�rlich nicht, du
musst dir die Windows-Version besorgen, damit tut es hier.

- jw -

Jan S@lm@r

unread,
Jan 18, 2014, 4:25:52 AM1/18/14
to
Nein, XPFilter 1.41.2 WIN32, der Eingangsfilter funktioniert.

Gunter

unread,
Jan 19, 2014, 1:15:00 PM1/19/14
to
Hallo Jan,

schön, Dich als neuen OpenXP-Nutzer zu begrüssen zu dürfen.

> Nach etwas Gefrickel scheint das meiste zu funktionieren...

Mit ein bisschen Gefrickel musst Du beim Umstieg von einem Crosspoint-
Derivat auf ein anderes immer rechnen. Das ging mir beim Umstieg von
Crosspoint auf XP/2 und von da auf OpenXP genauso.

> Allerdings wird der Ausgangsfilter von XP-Filter offenbar nicht
> abgearbeitet - hat da jemand einen Tip? Wurde unverändert von der
> FreeXP-Installation übernommen, die Pfade habe ich natürlich angepasst.

Ich habe das gerade eben getestet, bei mir funktioniert der Ausgangsfilter.

Zum Test habe ich eine Batch-Datei namens "filtertest.bat" erstellt mit
folgendem Inhalt:

echo abc > D:\test.txt

Als Ausgangsfilter habe ich dann "filtertest.bat" eingetragen.

Nach dem Netcall lag die Datei "test.txt" mit Inhalt "abc" im
Wurzelverzeichnis der Festplatte D:

> Umständlich finde ich die Verwendung der Windows-Zwischenablage , bei
> FreeXP funzte es über die üblichen Tastenkombinationen Ctrl-C, -V, -X
> etc. Läßt sich das irgendwo einstellen?

Das lässt sich derzeit nicht einstellen. Allerdings funktioniert Ctrl-X/C/V
weder im Original-Crosspoint noch in XP/2, das habe ich soeben überprüft.

Scheint eine Besonderheit von FreeXP zu sein.

Mal eben so ändern geht nicht, weil dann der nächste schreit, warum er mit
Ctrl-X nicht mehr den Cursor nach unten bewegen kann. Wenn überhaupt dann
müsste man es konfigurierbar machen, was allerdings einen etwas größeren
Programmier-Aufwand bedeutet. Ich setze das mal auf die Agenda.

Bis auf weiteres musst Du Dir mit den Tasten Strg-Einfg für Kopieren,
Shift-Einfg für Einsetzen und Shift-Entf für Ausschneiden behelfen oder
halt über die Windows-Zwischenablage.

> Läßt sich der Mehrfachaufruf des Programms verhindern?

Gute Frage.
Wie ist das denn in FreeXP gelöst? (Frage an die FreeXP-Programierer)

> Ach ja, und bei Edit Boxen / Edit Mail-/Newsserver kommt der falsche
> Hilfetext.

Falls Du den Hilfetext zu den SSL-relevanten Feldern meinst, der ist schon
im Repository und wird mit dem nächsten Release ausgeliefert.

Ansonsten passt die Hilfe meiner Meinung nach oder welchen Hilfetext zu
welchem Feld in welchen Dialog meinst Du?


Ciao
Gunter

Jan S@lm@r

unread,
Jan 20, 2014, 3:20:34 AM1/20/14
to
Hallo,

Am 19.01.2014 19:15, schrieb Gunter:

> Ich habe das gerade eben getestet, bei mir funktioniert der Ausgangsfilter.

Ich probiere es nochmal, evtl. ist da noch was verkonfiguriert. Seltsam
nur, dass der Ausgangsfilter funktioniert...

>> Umst�ndlich finde ich die Verwendung der Windows-Zwischenablage , bei
>> FreeXP funzte es �ber die �blichen Tastenkombinationen Ctrl-C, -V, -X
>> etc. L��t sich das irgendwo einstellen?
>
> Das l�sst sich derzeit nicht einstellen. Allerdings funktioniert Ctrl-X/C/V
> weder im Original-Crosspoint noch in XP/2, das habe ich soeben �berpr�ft.
>
> Scheint eine Besonderheit von FreeXP zu sein.

Mja, da war auch mal was ;-) - ggf. wurde was nachinstalliert oder
gepatcht, aber da ich mich mit den Einstellungen von FreeXP lange nicht
mehr befasst, sondern es schlicht nur genutzt habe, ist mir der genaue
Hergang entfallen. Jedenfalls funktionierte es bei mir.

> Bis auf weiteres musst Du Dir mit den Tasten Strg-Einfg f�r Kopieren,
> Shift-Einfg f�r Einsetzen und Shift-Entf f�r Ausschneiden behelfen oder
> halt �ber die Windows-Zwischenablage.

Ja klar, aber eben beim Windows-Clipboard neigt man gewohnheitsm��ig zum
Verwenden der Standard-Tastenkombinationen.

>> Ach ja, und bei Edit Boxen / Edit Mail-/Newsserver kommt der falsche
>> Hilfetext.
>
> Falls Du den Hilfetext zu den SSL-relevanten Feldern meinst, der ist schon
> im Repository und wird mit dem n�chsten Release ausgeliefert.
>
> Ansonsten passt die Hilfe meiner Meinung nach oder welchen Hilfetext zu
> welchem Feld in welchen Dialog meinst Du?

Wenn ich unter Edit Mail-Newsserver die F1-Taste bet�tige, kommt z.B.
unter Servername ""So viele Sekunden wartet der Client nach dem
Senden..." und unter Port der Text "So viele Sekunden wartet der Client
nach erfolgreicher Verbindung..." usw.
Ist das etwa nur bei mir so?

JS.

Jörg Tewes

unread,
Jan 20, 2014, 8:15:00 PM1/20/14
to
Gunter schrub

>> Umständlich finde ich die Verwendung der Windows-Zwischenablage ,
>> bei FreeXP funzte es über die üblichen Tastenkombinationen Ctrl-C,
>> -V, -X etc. Läßt sich das irgendwo einstellen?

> Das lässt sich derzeit nicht einstellen. Allerdings funktioniert
> Ctrl-X/C/V weder im Original-Crosspoint noch in XP/2, das habe ich
> soeben überprüft.

Aus den Eingabefeldern, z.B. für die Boxen, funktionieren hier unter XP2
auch die Windowstypischen Tastenkombis zum kopieren, verschieben und
einfügen. Dazu muß allerdings ein Tool gestartet werden. NTODAPP heißt
das.


Bye Jörg

--
A theologian is like a blind man in a dark room searching for a black cat
which isn't there - and finding it!

Jan S@lm@r

unread,
Jan 21, 2014, 3:22:06 AM1/21/14
to
Am 19.01.2014 19:15, schrieb Gunter:
> Hallo Jan,
>
> schön, Dich als neuen OpenXP-Nutzer zu begrüssen zu dürfen.
>
>> Nach etwas Gefrickel scheint das meiste zu funktionieren...
>
> Mit ein bisschen Gefrickel musst Du beim Umstieg von einem Crosspoint-
> Derivat auf ein anderes immer rechnen.

Allerdings :-) Die User-Markiersuche tut hier übrigens auch nicht... (U
in Userübersicht).

Jan S@lm@r

unread,
Jan 21, 2014, 10:17:40 AM1/21/14
to
Am 21.01.2014 02:15, schrieb Jörg Tewes:
> Gunter schrub

>> Das lässt sich derzeit nicht einstellen. Allerdings funktioniert
>> Ctrl-X/C/V weder im Original-Crosspoint noch in XP/2, das habe ich
>> soeben überprüft.
>
> Aus den Eingabefeldern, z.B. für die Boxen, funktionieren hier unter XP2
> auch die Windowstypischen Tastenkombis zum kopieren, verschieben und
> einfügen. Dazu muß allerdings ein Tool gestartet werden. NTODAPP heißt
> das.

ntoldapp, http://sourceforge.net/projects/ntvdm/files/ntoldapp/
Danke für die Gedächtnisstütze.


Gunter

unread,
Jan 21, 2014, 2:07:00 PM1/21/14
to
Hallo!

> Wenn ich unter Edit Mail-Newsserver die F1-Taste betätige, kommt z.B.
> unter Servername ""So viele Sekunden wartet der Client nach dem
> Senden..." und unter Port der Text "So viele Sekunden wartet der Client
> nach erfolgreicher Verbindung..." usw.
> Ist das etwa nur bei mir so?

So langsam wird mir klar wo Du Dich befindest: im Server-Typ "RFC/Client"

Die Hilfetexte im "Mail-/Newsserver"-Dialog scheinen hier tatsächlich die
falschen zu sein.

Wie es dazu kam entzieht sich meiner Kenntnis, da ich an der OpenXP-
Entwicklung bis einschliesslich Version 4 nicht beteiligt war.

Ich hab' das ganze mal pragmatisch gelöst: ab Version 5.0.9 erhältst Du für
jedes Feld in diesem Dialog den Hifetext:

"Für RFC-Verbindungen verwenden Sie bitte vorzugsweise die Servertypen
"POP3/SMTP", "IMAP" oder "NNTP" da diese verschlüsselte Verbindungen
unterstützen."

Wobei NNTP via SSL vermutlich erst im nächsten Jahr funktionieren wird. Das
ist ein grösserer Umbau, dafür habe ich erst wieder zwischen den Jahren
Zeit.

Der Servertyp "RFC/Client" wird jedenfalls nicht weiterentwickelt,
zumindest nicht von mir.


Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Jan 21, 2014, 2:09:00 PM1/21/14
to
Hallo!

> Allerdings :-) Die User-Markiersuche tut hier übrigens auch nicht... (U
> in Userübersicht).

Das habe ich gerade überprüft. Du hast Recht!

Es lag an einer nicht initialisierten Variablen, die beim Delphi7-Compilat
(OpenXP5/Win) zufälligerweise immer auf "False" steht, während sie beim
FreePascal-Compilat (OpenXP4 + OpenXP5/Linux) immer auf "True" steht. Bei
den Linuxern müsste die Suche daher funktionieren :-)

Dieser Fehler wird im Release 5.0.9 behoben sein.

Bis dahin kannst Du ersatzweise mit der Taste "/" in der User-Übersicht
nach Anfangsbuchstaben suchen oder mit Nachricht/Suchen/User nach
Nachrichten suchen.


Ciao
Gunter

Martin Wodrich

unread,
Jan 26, 2014, 8:08:39 AM1/26/14
to
Am 19 Jan 2014 19:15:00 +0100
schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> > Nach etwas Gefrickel scheint das meiste zu funktionieren...
> Mit ein bisschen Gefrickel musst Du beim Umstieg von einem
> Crosspoint- Derivat auf ein anderes immer rechnen. Das ging mir beim
> Umstieg von Crosspoint auf XP/2 und von da auf OpenXP genauso.

Und ist im Grunde bei jeder technischen Umstellung der Fall.

> > Läßt sich der Mehrfachaufruf des Programms verhindern?
> Gute Frage.
> Wie ist das denn in FreeXP gelöst? (Frage an die FreeXP-Programierer)

Da ich der einzige FreeXP-Programmierer bin, hier meine Antwort:

Es wir ein Lockfile getestet.
Der Code dazu ist dies (aus xp2b.pas):
-------------------------------- snip ---------------------------------
procedure testlock;
const
LockString: String = 'Isn''t this a beautiful lockfile?';
var
i : integer;
LockDenied: Boolean;
begin
if ParNolock then exit;
LockDenied := false;
assign(lockfile, 'LOCKFILE');
filemode:=FMWrite + FMDenyBoth;
rewrite(lockfile, 1);
if IOResult <> 0 then
LockDenied := true
else
begin
BlockWrite(lockfile, LockString[1], Length(LockString));
if IOResult <> 0 then
LockDenied := true
else
begin
Close(lockfile);
Reset(lockfile, 1);
if IOResult <> 0 then
LockDenied := true
else
if (not FileLock(LockFile, 0, FileSize(Lockfile))) or
(IOResult <> 0) then LockDenied := true;
end;
end;
if LockDenied then
begin
writeln;
for i:=1 to res2anz(244) do
writeln(getres2(244,i));
mdelay(1000);
close(lockfile);
runerror:=false;
halt(1);
end;
lockopen:=true;
FileMode := FMRW; { Filemode restaurieren! }
end;
-------------------------------- snip ---------------------------------

Martin Wodrich

unread,
Jan 26, 2014, 8:18:24 AM1/26/14
to
Am 21 Jan 2014 20:07:00 +0100
schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> Der Servertyp "RFC/Client" wird jedenfalls nicht weiterentwickelt,
> zumindest nicht von mir.

Und von anderen soweit ich weiß auch nicht.
Das ist nur das einzige gewesen, was CrossPoint-Derivat übergreifende
Funktionalität mit halbwegs modernen Internettechniken bereitstellte.

Aber da es eh kein wirklich weiterentwickeltes 16 Bit CrossPoint (für
FreeXP und XP2 ist es die einzige Möglichkeit damals gewesen)
kannst du einfach deinen eignen Weg gehen (also die Boxtypen
POP3/SMTP/IMAP/NNTP pflegen) ohne sich noch weiter um diesen
alten Weg zu kümmern.

Jan S@lm@r

unread,
Jan 28, 2014, 11:17:21 AM1/28/14
to
Am 26.01.2014 14:08, schrieb Martin Wodrich:
> Am 19 Jan 2014 19:15:00 +0100
> schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):
>
>>> Läßt sich der Mehrfachaufruf des Programms verhindern?

>> Gute Frage.
>> Wie ist das denn in FreeXP gelöst? (Frage an die FreeXP-Programierer)
>
> Da ich der einzige FreeXP-Programmierer bin, hier meine Antwort:
> Es wir ein Lockfile getestet.

Andererseits wären mehrere Instanzen des Programms manchmal hilfreich -
wenn man z.B. eine Nachricht schreibt und aus einer anderen zitieren
möchte bzw. Infos aus einer anderen Nachricht benötigt. Dass dafür stets
der Editor geschlossen, die andere Nachricht gesucht, dann wieder die zu
editierende Nachricht gesucht und geöffnet werden muss usw. ist nicht
sonderlich benutzerfreundlich.

Martin Wodrich

unread,
Jan 28, 2014, 12:32:59 PM1/28/14
to
Am Tue, 28 Jan 2014 17:17:21 +0100
schrieb "Jan S@lm@r" <n...@zeitensprung.de>:

> >> Wie ist das denn in FreeXP gelöst? (Frage an die
> >> FreeXP-Programierer)
> >
> > Da ich der einzige FreeXP-Programmierer bin, hier meine Antwort:
> > Es wir ein Lockfile getestet.
>
> Andererseits wären mehrere Instanzen des Programms manchmal hilfreich
> - wenn man z.B. eine Nachricht schreibt und aus einer anderen
> zitieren möchte bzw. Infos aus einer anderen Nachricht benötigt. Dass
> dafür stets der Editor geschlossen, die andere Nachricht gesucht,
> dann wieder die zu editierende Nachricht gesucht und geöffnet werden
> muss usw. ist nicht sonderlich benutzerfreundlich.

Das ist klar, aber eine Datenbank die keine mehrfachen Zugriffe
gestattet, sollte eben wirklich nicht mehrfach versucht werden zu
öffnen. Und das zu ändern ist einfach mehr Aufwand als per Lockfile
einfach den mehrfachen Start zu verhindern.
Nicht vergessen: Das Programmdesign ist für MSDOS gewesen.
Und damit einem Singletasking-System.

Heute unter Multitasking-Systemen (Windows bzw. Linux) ist man weiter,
aber kein CrossPoint-Derivat hat wirklich die Beschränkungen der
CrossPoint-Datenbank aufgehoben.

Gunter

unread,
Jan 28, 2014, 1:18:00 PM1/28/14
to
Hallo zusammen!

>> Andererseits wären mehrere Instanzen des Programms manchmal hilfreich
>> - wenn man z.B. eine Nachricht schreibt und aus einer anderen
>> zitieren möchte bzw. Infos aus einer anderen Nachricht benötigt. Dass
>> dafür stets der Editor geschlossen, die andere Nachricht gesucht,
>> dann wieder die zu editierende Nachricht gesucht und geöffnet werden
>> muss usw. ist nicht sonderlich benutzerfreundlich.

> Das ist klar, aber eine Datenbank die keine mehrfachen Zugriffe
> gestattet, sollte eben wirklich nicht mehrfach versucht werden zu
> öffnen. Und das zu ändern ist einfach mehr Aufwand als per Lockfile
> einfach den mehrfachen Start zu verhindern.
> Nicht vergessen: Das Programmdesign ist für MSDOS gewesen.
> Und damit einem Singletasking-System.

> Heute unter Multitasking-Systemen (Windows bzw. Linux) ist man weiter,
> aber kein CrossPoint-Derivat hat wirklich die Beschränkungen der
> CrossPoint-Datenbank aufgehoben.

Das wird OpenXP 5 auch nicht leisten können!

Man kann das Programm zwar wie bei den anderen XP-Derivaten mit dem
Aufrufparameter "/nolock" mehrfach starten, aber man sollte tunlichst nur
mit einer *einzigen* Instanz schreibend auf die Datenbank zugreifen,
ansonsten könnte diese zerschossen werden. Da mir das selber schon mal
passiert ist, habe ich es auch zeitnah in OpenXP eingebaut.

Und ein Schreibzugriff erfolgt schon dann wenn sich der Status einer
Nachricht von "ungelesen" auf "gelesen" ändert...


Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Jan 28, 2014, 1:19:00 PM1/28/14
to
Hallo Martin,

>>> Läßt sich der Mehrfachaufruf des Programms verhindern?

>> Gute Frage.
>> Wie ist das denn in FreeXP gelöst? (Frage an die FreeXP-Programierer)

> Da ich der einzige FreeXP-Programmierer bin, hier meine Antwort:
> ...

Vielen Dank! Das erspart mir die Sucharbeit :-)

Ich hab's mal so implementiert und es funktioniert unter Windows
einwandfrei und unter Linux mit leichten Macken aber prinzipiell auch OK.

Es wird dann in der nächsten Version, die vermutlich im Februar kommen
wird, enthalten sein. Zusammen mit optionalem Strg-X/C/V im Editor und ein
paar Fixes für keinere Fehler wie z.B. die falsche MsgID in SMTP-Mails.



Ciao
Gunter

Jan S@lm@r

unread,
Jan 29, 2014, 2:15:31 AM1/29/14
to
Am 28.01.2014 19:18, schrieb Gunter:

> Man kann das Programm zwar wie bei den anderen XP-Derivaten mit dem
> Aufrufparameter "/nolock" mehrfach starten, aber man sollte tunlichst nur
> mit einer *einzigen* Instanz schreibend auf die Datenbank zugreifen,
> ansonsten könnte diese zerschossen werden. Da mir das selber schon mal
> passiert ist, habe ich es auch zeitnah in OpenXP eingebaut.
>
> Und ein Schreibzugriff erfolgt schon dann wenn sich der Status einer
> Nachricht von "ungelesen" auf "gelesen" ändert...

Wäre es nicht "relativ einfach" zu realisieren, XP in einem Modus zu
öffnen, der nur Lese- aber keine Schreibzugriffe auf die DB zulässt?

Gunter

unread,
Jan 30, 2014, 12:50:00 PM1/30/14
to
Hallo!

> Wäre es nicht "relativ einfach" zu realisieren, XP in einem Modus zu
> öffnen, der nur Lese- aber keine Schreibzugriffe auf die DB zulässt?

Ob das "relativ einfach" ist wird die Geschichte zeigen.
Im kommenden Release wird es jedenfalls noch nicht realisiert sein.
Aber trotzdem eine gute Idee, die ich auf die Liste gesetzt habe.


Ciao
Gunter

Martin Wodrich

unread,
Feb 2, 2014, 2:18:17 AM2/2/14
to
Am 28 Jan 2014 19:18:00 +0100
schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> > Heute unter Multitasking-Systemen (Windows bzw. Linux) ist man
> > weiter, aber kein CrossPoint-Derivat hat wirklich die
> > Beschränkungen der CrossPoint-Datenbank aufgehoben.
>
> Das wird OpenXP 5 auch nicht leisten können!

Als Programmierer weiß ich ungefähr wie aufwendig das wäre und
kann daher verstehen, das du das als einzelner Programmierer an OpenXP5
auch nicht angehen wirst,

Martin Wodrich

unread,
Feb 2, 2014, 2:19:33 AM2/2/14
to
Am 28 Jan 2014 19:19:00 +0100
schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> Ich hab's mal so implementiert und es funktioniert unter Windows
> einwandfrei und unter Linux mit leichten Macken aber prinzipiell auch
> OK.

Was heißt "leichten Macken" konkret?

Martin Wodrich

unread,
Feb 2, 2014, 2:22:47 AM2/2/14
to
Am Wed, 29 Jan 2014 08:15:31 +0100
schrieb "Jan S@lm@r" <n...@zeitensprung.de>:
Eher nicht, aber das muss Gunter entscheiden ob er das angeht.
Es reicht nicht, einfach nur bei jedem Dateiöffnen nur zu sagen,
das man nur lesen will (statt lesen/schreiben), sondern das
Programmumfeld muss auch noch daran angepasst werden inkl.
das bestimmte Pfade gar nicht eingeschlagen werden können
(z.B. Netcall).

Gunter

unread,
Feb 2, 2014, 5:30:00 AM2/2/14
to
Hallo Martin,

>> Ich hab's mal so implementiert und es funktioniert unter Windows
>> einwandfrei und unter Linux mit leichten Macken aber prinzipiell auch
>> OK.

> Was heißt "leichten Macken" konkret?

Heisst konkret:
Beim ersten Startversuch einer zweiten Instanz von openxp wird die
(Fehler-)Meldung ausgegeben dass openxp bereits gestartet ist, und dass
dies die erste und letzte Warnung sein wird.

Beim zeiten Startversuch einer zweiten Instanz wird diese ganz normal
gestartet.

Leider habe ich es unter Linux nicht besser hinbekommen, und da ich als
typischer Verteter der Crosspoint-Generation die Arbeiten an XP auch noch
mit Beruf und Familie unter einen Hut bringen muss, kann ich es mir
zeitmässig einfach nicht leisten mich tagelang mit den subtilen
Unterschieden im File-Locking zwischen Windows und Linux zu beschäftigen
:-)



Ciao
Gunter

Martin Wodrich

unread,
Feb 5, 2014, 1:02:27 PM2/5/14
to
Am 02 Feb 2014 11:30:00 +0100
schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> > Was heißt "leichten Macken" konkret?
>
> Heisst konkret:
...

> Leider habe ich es unter Linux nicht besser hinbekommen, und da ich
> als typischer Verteter der Crosspoint-Generation die Arbeiten an XP
> auch noch mit Beruf und Familie unter einen Hut bringen muss, kann
> ich es mir zeitmässig einfach nicht leisten mich tagelang mit den
> subtilen Unterschieden im File-Locking zwischen Windows und Linux zu
> beschäftigen :-)

Leider kann ich da auch nicht mit einem wirklichen Tip helfen.
Aber das Locking ist soweit ich weiß grundsätzlich anders bei
Linux (eben so das man z.B. Dateien ersetzen kann die in Benutzung sind,
was unter Windows nicht geht). Aber wie man damit wirklich umgeht weiß
ich auch nicht.

Gunter

unread,
Feb 5, 2014, 2:06:00 PM2/5/14
to
> Aber das Locking ist soweit ich weiß grundsätzlich anders bei
> Linux (eben so das man z.B. Dateien ersetzen kann die in Benutzung sind)

Genau dieses Phänomen habe ich festgestellt :-)


Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Feb 8, 2014, 5:18:00 AM2/8/14
to
Hallo!

Die neue Version 5.0.9 für Windows ist jetzt online:
http://sourceforge.net/projects/openxp5

Die korrespondierende Linux-Version wird in Kürze von M.Foster bereitgestellt.


*Änderungen* (gegenüber 5.0.7)

Wesentliche Änderungen:

- Tastenkombination Strg-X/C/V (Ausschneiden/Kopieren/Einfügen) kann in Config/Optionen/Editor aktiviert werden.

- Der gleichzeitige Start mehrerer OpenXP-Instanzen wird per Default verhindert. Das ursprüngliche Verhalten kann mit dem Kommandozeilenparameter "/nolock" wiederhergestelt werden.

Kleinere Änderungen:

- Englische und deutsche Online-Hilfe geändert/erweitert.
- Englische und deutsche Dialog-Ressourcen geändert/erweitert.
- Servertyp POP3/SMTP ist jetzt Default bei Neuinstallation.


*Bugfixes*

Fehler welche nur in der Windows-Version auftraten:

- Die User-Suche via Taste "U" funktionierte nicht.

Fehler welche nur in der Linux-Verison auftraten:

- bei aktiviertem Archivierungsvermerk waren die Zeilenenden in der archivierten Nachricht inkonsistent, was zu Fehlermeldungen führte.

- Nach dem Wechsel der eingestellten Sprache zur Laufzeit liess sich OpenXP nicht mehr starten.

Fehler welche nur bei englischer Spracheinstellung auftraten:

- Das Parken von Nachrichen konnte zur Erzeugung mehrerer "Unversandt"-Ordner führen.

Fehler welche in allen Versionen/Spracheinstellungen auftraten:

- Beim Senden von Nachrichten via SMTP wurde die Message-ID immer vom Mail-Server vergeben und nicht von OpenXP, selbst wenn ein korrekter FQDN gesetzt war.

- Bei Aufruf bestimmter Punkte der Online-Hilfe stürzte OpenXP ab.

- unzureichende Rechte beim Erzeugen von Temporär-Dateien verursachten einen Programm-Absturz.



Ciao
Gunter

Gunter

unread,
Mar 1, 2014, 5:22:00 AM3/1/14
to
Hallo!

Die neue Version 5.0.14 für Windows ist jetzt online:
http://sourceforge.net/projects/openxp5
bzw.
http://sourceforge.net/projects/openxp5/files/OpenXP%205.0

Die korrespondierende Linux-Version wird in Kürze von M.Foster bereitgestellt.


Änderungen (gegenüber 5.0.10)

- Per Default werden Passwörter auf der Festplatte verschlüsselt gespeichert.
Falls dies nicht gewünscht ist muss OpenXP mit dem Kommandozeilenparameter
/nocryptpwd gestartet werden (*).

- Windows Version: OpenSSL 1.0.1e wurde ersetzt durch OpenSSL 1.0.1f.

Bugfixes

- Das Senden einer direkten PM (d.h. keine Quote-PM) resultierte bei manchen
Mail-Servern (z.B. T-Online) in einer selbst-referenzierenden Nachricht.

- POP3 via SSL funktionierte auf manchen Systemen nicht zuverlässig.

- Vorspann einer mehrteiligen Nachricht wurde u.U. nicht korrekt angezeigt.


(*) Achtung: da die Verschlüselung definitiv nicht NSA-resistent ist
sollten die verschlüsselten Passwörter mindestens genauso geheim gehalten
werden wie die unverschlüsselten.

Jeder der ein bisschen Pascal beherrscht kann den Code zur Entschüsselung
nachvollziehen (da OpenXP im Sourcecode verfügbar ist) und kann somit das
Passwort entschlüsseln.

Sebst jemand ohne Pascal-Kenntnisse könnte das verschlüsselte Passwort
in seine eigene BOX.CFG eintragen und danach den Passwort-Eingabedialog
in OpenXP aufrufen und würde somit das Passwort im Klartext sehen.

Die Verschlüsselung bietet im Prinzip nur Schutz gegen Trojaner
welche automatisiert alle Textdateien auf dem Computer auslesen
und nach Passwörtern scannen.

Die Passwörter der Box werden verschlüsselt gespeichert sobald das nächste
mal der Dialog Edit-Boxen-Edit-SMTP/POP3/IMAP geöffnet und mit Speichern
beendet wird, d.h. die Software kann sowohl mit verschlüsselten als auch
mit unverschlüsselten Passwörtern umgehen aber gespeichert wird immer
verschlüsselt.



Ciao
Gunter

Martin Wodrich

unread,
Mar 1, 2014, 9:33:24 AM3/1/14
to
Am 01 Mar 2014 11:22:00 +0100
schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> Die neue Version 5.0.14 für Windows ist jetzt online:
> http://sourceforge.net/projects/openxp5

Im Windows-Archiv von OpenXP5 5.0.14 befindet sich eine
TAR.EXE für DOS (also ein Tar das inkompatibel mit 64 Bit Versionen
von Windows ist).

Auf
http://gnuwin32.sourceforge.net/packages/gtar.htm

Befindet sich ein Win64 kompatibles tar.exe + Abhängigkeiten.

Gunter

unread,
Mar 1, 2014, 10:14:00 AM3/1/14
to
Hallo Martin!

Du hast Recht, das ist allerdings schon seit OpenXP4 so (von da habe ich
diese EXE übernommen).

Keine Ahnung wozu die gut ist, bis jetzt hat's offenbar noch niemanden
gestört :-)

Aber ich werde 32Bit-EXE aus Deinem Link für zukünftige Releases ins Paket
übernehmen, vielen Dank für den Hinweis!


Martin Wodrich wrote:
> Am 01 Mar 2014 11:22:00 +0100
> schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> Im Windows-Archiv von OpenXP5 5.0.14 befindet sich eine
> TAR.EXE für DOS (also ein Tar das inkompatibel mit 64 Bit Versionen
> von Windows ist).

> Auf
> http://gnuwin32.sourceforge.net/packages/gtar.htm

> Befindet sich ein Win64 kompatibles tar.exe + Abhängigkeiten.

> --
> Mit freundlichen Grüßen,
> Martin Wodrich

Ciao
Gunter

Martin Wodrich

unread,
Mar 2, 2014, 11:03:26 AM3/2/14
to
Am 01 Mar 2014 16:14:00 +0100
schrieb gunter....@googlemail.com (Gunter):

> Du hast Recht, das ist allerdings schon seit OpenXP4 so (von da habe
> ich diese EXE übernommen).

Das wird auch wohl so sein.

> Keine Ahnung wozu die gut ist, bis jetzt hat's offenbar noch
> niemanden gestört :-)

Auch ich weiß nicht wozu die gut sind. Bei UUCP (wofür GZIP.EXE und
BZIP2.EXE gebraucht werden) wird nicht getart, sondern nur GZIP oder
BZIP2 angewendet. Allerdings benutzt UUCP auch kaum noch wer, wenn
man es überhaupt noch könnte (bei PING e.V. http://www.ping.de) ist
immer noch möglich, aber außerhalb der Ex-IN e.V.s wird es kaum noch
angeboten.

> Aber ich werde 32Bit-EXE aus Deinem Link für zukünftige Releases ins
> Paket übernehmen, vielen Dank für den Hinweis!

Vergess dabei aber nicht die DDLs aus dem dep-Paket mitzunehmen.
Ansonsten läuft die TAR.EXE nicht.

Johann H. Addicks

unread,
Mar 2, 2014, 6:26:00 PM3/2/14
to
Martin Wodrich meinte am 02.03.14
zum Thema "Re: OpenXP 5.0 für Windows verfügbar":


MW>BZIP2 angewendet. Allerdings benutzt UUCP auch kaum noch wer, wenn
MW>man es überhaupt noch könnte (bei PING e.V. http://www.ping.de) ist
MW>immer noch möglich, aber außerhalb der Ex-IN e.V.s wird es kaum noch
MW>angeboten.

Und die, die es "außerhalb" benutzen kommen auch aus dem INeV-Umfeld
(respektive aus den Reihen der von denen damals verstoßenen, weil man es
gewagt hat, Accounts an Vereine oder gar kleine Gewerbetreibende zu geben.)


-jha- id 0x8fce1185 at the usual places.
--
"BILD ist ein Blatt, das nicht jedem etwas bietet, sondern allen nichts." (Hans Magnus Enzensberger)

Siegfrid Breuer

unread,
Mar 12, 2014, 5:18:00 PM3/12/14
to
gunter....@googlemail.com (Gunter) schrieb:

> Die neue Version 5.0.14 für Windows ist jetzt online

Grad beobachtet:
Wenn beim Mails holen die Internetverbindung abbricht, bleibt
Crosspoint fuer ewig mit dem 'Mails holen'-Fenster stehen.
Auch wenn die Verbindung wieder da ist und auch weiterhin,
wenn man auf Esc rumdrueckt. Das war frueher nicht so, mein ich?
Es geht nur noch Fenster zuklicken.
Zustand ist aktuell, dass ich 5.0.14 zwar installiert hab, aber
die Mailkonten noch nicht auf das SSL-Geraffel umgestellt habe.
Vieleicht liegts ja auch nur daran.

Sigi
--
Nicht darauf kommt es an, dass ich etwas anderes meine, als der andere,
sondern darauf, dass der andere das Richtige aus Eigenem finden wird,
wenn ich etwas dazu beitrage. [Rudolf Steiner]
--> deutsche Uebersetzung links vom @ : email wird regelmäßig gelesen <--

Gunter

unread,
Mar 15, 2014, 6:33:00 AM3/15/14
to
Hallo Siegfrid!

Den Fehler konnte ich reproduzieren und beheben. Die neue Version 5.0.15
(Windows) steht online.

Ein Verbindungsabbruch bei laufendem Netcall sollte OpenXP jetzt nicht mehr
zum Absturz bringen. Beachte aber, dass immer ein Timeout von 10 Sekunden
aktiv ist, d.h. erst nach dieser Zeit wird der Netcall bei Trennung der
TCP/IP-Verbindung abgebrochen.


Siegfrid Breuer wrote:
> Grad beobachtet:
> Wenn beim Mails holen die Internetverbindung abbricht, bleibt
> Crosspoint fuer ewig mit dem 'Mails holen'-Fenster stehen.
> Auch wenn die Verbindung wieder da ist und auch weiterhin,
> wenn man auf Esc rumdrueckt. Das war frueher nicht so, mein ich?
> Es geht nur noch Fenster zuklicken.

Ciao
Gunter

Martin Foster

unread,
Mar 15, 2014, 11:19:00 AM3/15/14
to
Hi!

Even though I've been unable to reproduce this error with the Linux
version, I've built updated Linux packages and uploaded them to
SourceForge.

Martin

Gunter

unread,
Mar 15, 2014, 11:54:00 AM3/15/14
to
Hallo Martin!

It could be possible that the error was not present in the linux version
because it was mainly a compiler issue (exception handling).


Martin Foster wrote:
> Hi!

> Even though I've been unable to reproduce this error with the Linux
> version, I've built updated Linux packages and uploaded them to
> SourceForge.

> Martin
Ciao
Gunter

Siegfrid Breuer

unread,
Mar 18, 2014, 12:44:00 AM3/18/14
to
gunter....@googlemail.com (Gunter) schrieb:

> Den Fehler konnte ich reproduzieren und beheben. Die neue Version
> 5.0.15 (Windows) steht online.

Kann man sich eigentlich irgendwo erkenntlich zeigen fuer Deine
Muehen, oder ist das nicht vorgesehen?

Gunter

unread,
Mar 18, 2014, 2:08:00 PM3/18/14
to
Hallo Siegfrid!

Ich mache das aus ur-eigenstem Interesse.

OpenXP am Leben zu halten ist für mich immer noch weniger Aufwand als die
zigtausend E-Mails und Postings der letzten 20 Jahre auf ein anderes
Mailprogramm zu migrieren.


Siegfrid Breuer wrote:
> Kann man sich eigentlich irgendwo erkenntlich zeigen fuer Deine
> Muehen, oder ist das nicht vorgesehen?

Ciao
Gunter

Gunter

unread,
May 10, 2014, 6:56:00 AM5/10/14
to
Hallo!

Die Version 5.0.16 f�r Windows ist jetzt online:
http://sourceforge.net/projects/openxp5
bzw.
http://sourceforge.net/projects/openxp5/files/OpenXP%205.0

Die neue Version bringt f�r Windows-Normal-Nutzer *KEINE* Verbesserungen,
sondern nur f�r Linux-Nutzer und f�r Power-User denen die standardm��ige
Anzahl von 10 bzw. 20 Ablage-Dateien nicht mehr ausreicht.

Die Version habe ich nach bestem Wissen und Gewissen getestet, trotzdem
empfiehlt sich regelm��ige Datensicherung vor und w�hrend der ersten
Nutzung diesmal ganz besonders.

Die korrespondierende Linux-Version wird in K�rze von M.Foster
bereitgestellt.

�nderungen (gegen�ber 5.0.15):

Unterst�tzung f�r bis zu 250 Ablage-Dateien womit insgesamt 500 Gigabyte an
Mails verwaltet werden k�nnen (pro Ablagedatei sind max. 2 GB m�glich).
Die Anzahl der Ablagedateien kann mit dem Kommandozeilen-Parameter
"/MaxAblagen:###" konfiguriert werden, wobei ### eine Zahl von 20 bis 250
darstellt (andere Werte werden ignoriert).
Achtung: Dieser Kommandozeilen-Parameter sollte nur verwendet werden, wenn
man sich �ber die Konsequenzen im Klaren ist (siehe unten).

Bugfixes:

Linux-Version: wenn "Quoted-Printable verwenden" in "Config => Optionen =>
Netze => Verschiedenes" nicht markiert war, dann wurden deutsche Umlaute in
SMTP-Mails verschluckt.



Erh�hung der Anzahl der Ablage-Dateien:

Wenn OpenXP z.B. mit dem Kommandozeilen-Parameter "/MaxAblagen:22"
gestartet wird so werden beim n�chsten Abholen von Mails die Ablage-Dateien
MPUFFER.20 und MPUFFER.21 zur Speicherung der Nachrichten verwendet.

Dies hat mehrere Konsequenzen:

1. Die OpenXP-Datenbasis ist von da an nicht mehr kompatibel mit anderen
Crosspoint-Derivaten, da diese nur die Ablage-Dateien MPUFFER.0 bis
MPUFFER.19 unterst�tzen.

2. Sobald die neuen Ablage-Dateien MPUFFER.20 und MPUFFER.21 angelegt sind
werden diese zuk�nftig