Wieviel im RSS-Feed?

0 views
Skip to first unread message

Stephan Manske

unread,
May 19, 2006, 4:51:45 PM5/19/06
to
Hallo,

manch ein RSS-Feed enthält den kompletten Text eines Blog-Eintrages,
mancher sogar mit Bildern. Andere nehmen nur einen Anriß-Text in den
Feed auf.

Wie haltet Ihr es so? Würdet Ihr es da nach bestimmten Kriterien für
verschiedene Blog-Szenarien unterschiedlich machen?


Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?

Meinereiner klickt etwa bei bestimmten Feeds eh auf den Link, weil
ich genau weiß, daß da genügend interessante Kommentare kommen, für
die ich eh auf die Seite muß. Insgesamt ist mir das Lesen direkt auf
der Website eh meist lieber, weil das mit Opera und Tabs recht leicht
geht.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
Ermittlungsstelle -> TELEKOMinform

Christian Praetorius

unread,
May 19, 2006, 6:10:07 PM5/19/06
to
usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) wrote:

>Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?

Wenn ich Seiten im RSS-Feed lese finde ich den kompletten Feed sehr
angenehm.

Christian

--
X-no-Sig: yes

Steve Wolter

unread,
May 19, 2006, 6:41:31 PM5/19/06
to
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Stephan Manske <usenet...@stephan.manske-net.de> wrote:

Hallo,

> Wie haltet Ihr es so? Würdet Ihr es da nach bestimmten Kriterien für
> verschiedene Blog-Szenarien unterschiedlich machen?

Es kommt einfach drauf an, wie lang die Texte sind. Meine
Faustregel ist die Bildschirmseite: Alles, was darüber
hinausgeht, gehört IMHO nicht mehr über RSS verbreitet,
sondern nur dessen Zusammenfassung, die ich dann in den
Feed stopfe.

> Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?

Meine Vorgehensweise natürlich ;-).
Aber ehrlich: Es gibt nicht Störenderes, als Feeds, die kurze
Texte auch noch abschneiden. Im Zweifel den ganzen Text, oder,
wenn technisch möglich, zumindest einen Feed mit den ganzen
Texten zusätzlich anbieten.

Schönen Gruß, Steve

- --
A chubby man with a white beard and a red suit will approach you soon.
Avoid him. He's a Commie.
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.2.4 (SunOS)

iD4DBQFEbkmb7ZhDb8MHkiIRAhJWAJjgZwNoNDcdV/1g9UtFDLGROOehAKCg2myR
ZKqxPV+nwMLL6L+nxWj5Tg==
=P5HN
-----END PGP SIGNATURE-----

gregor herrmann

unread,
May 19, 2006, 7:29:02 PM5/19/06
to
On Fri, 19 May 2006 22:10:07 +0000, Christian Praetorius wrote:

>>Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?
> Wenn ich Seiten im RSS-Feed lese finde ich den kompletten Feed sehr
> angenehm.

geht mir genau so.
ich finde aggregierte feeds in einheitlichem design wesentlicher
angenehmer zu lesen, und da will ich dann den gesamten text.
reine ueberschriften-/anriss-feeds fliegen meist recht schnell wieder
raus bei mir, ich hab keine lust, da dann erst wieder webseiten
aufzumachen.

gregor
--
.''`. http://info.comodo.priv.at/ | gpg key ID: 0x00F3CFE4
: :' : debian: the universal operating system - http://www.debian.org/
`. `' member of https://www.vibe.at/ | how to reply: http://got.to/quote/
`- NP: Pink Floyd: One Slip

Andreas Edler

unread,
May 20, 2006, 2:53:03 AM5/20/06
to
usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

> Wie haltet Ihr es so? Würdet Ihr es da nach bestimmten Kriterien für
> verschiedene Blog-Szenarien unterschiedlich machen?

Ich verbreite den ganzen Text. Sooo lange Texte habe ich nicht und ich
glaube, die Mehrheit möchte nicht noch extra wo hin klicken, wenn sie
schon den Feed abonniert haben.

> Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?

Ich möchte den ganzen Text lesen. Ich hole die Feeds per nntp//rss
v0.5-beta-1 [1] und lese dann per Agent. Bei News und Mail will ich
den Rest des Artikels auch nicht im Web lesen.


Andreas

Fußnoten:
=========
[1] http://www.methodize.org/nntprss
--
and...@filmfacts.de ICQ:4133249 http://blog.andreas-edler.de
----------------------------------------------------------------------
Mein Blog - nicht nur Gemecker ;-)

Nils Ketelsen

unread,
May 21, 2006, 7:30:24 AM5/21/06
to
Stephan Manske <usenet...@stephan.manske-net.de> wrote:

> manch ein RSS-Feed enthält den kompletten Text eines Blog-Eintrages,
> mancher sogar mit Bildern. Andere nehmen nur einen Anriß-Text in den
> Feed auf.
>
> Wie haltet Ihr es so? Würdet Ihr es da nach bestimmten Kriterien für
> verschiedene Blog-Szenarien unterschiedlich machen?

Ganzen Text rein.

> Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?

Mit ganzem Text. Andere Feeds fliegen postwendend wieder aus dem reader. Ich
will nicht auf die Webseite wechseln und den Artikel da ganz lesen, weil ich
mich dann wieder mit dem überwiegend grausamen Design der Webseite schlagen
muss. Der Vorteil an RSS ist ja, das ich das Geraffel so ansehe wie es
meinen Augen schmeichelt.

> Meinereiner klickt etwa bei bestimmten Feeds eh auf den Link, weil
> ich genau weiß, daß da genügend interessante Kommentare kommen, für
> die ich eh auf die Seite muß. Insgesamt ist mir das Lesen direkt auf

Kommentare lese ich in >90% der Fälle (98% der aus der Hüfte geschossenen
Statistiken sind garnicht so schlecht) sowieso nicht.

> der Website eh meist lieber, weil das mit Opera und Tabs recht leicht
> geht.

Mir nicht. Ich will nur Text. Keine Frames, kein XHMTL, keine Google Ads,
keine blinkenden Banner usw. Und die Farblichen Verwirrungen so manches
Blog-Besitzers spare ich mir auch gerne. Und ganz besonders will ich nicht
jedes Blog in einem anderen Design lesen müssen.

Nils
--
Die muss nicht jeder Benutzer kennen, es reicht wenn sie vorhanden sind.
Wenn Du am Morgen ein Broetchen isst musst Du auch nicht die DNA-Sequenz
des Weizens kennen. Es reicht, dass der einfach waechst und sich zum
Backen eignet. [shei...@ezinfo.vmsmail.ethz.ch zu den Vorteilen von Linux]

Stephan Manske

unread,
May 21, 2006, 6:04:09 PM5/21/06
to
gregor+us...@comodo.priv.at (gregor herrmann) schrieb:

> On Fri, 19 May 2006 22:10:07 +0000, Christian Praetorius wrote:

> >>Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?
> > Wenn ich Seiten im RSS-Feed lese finde ich den kompletten Feed sehr
> > angenehm.
>
> geht mir genau so.
> ich finde aggregierte feeds in einheitlichem design wesentlicher
> angenehmer zu lesen, und da will ich dann den gesamten text.
> reine ueberschriften-/anriss-feeds fliegen meist recht schnell wieder
> raus bei mir, ich hab keine lust, da dann erst wieder webseiten
> aufzumachen.

Hm, das scheint dann doch sehr an den Lesegewohnheiten bzw.
-umgebungen zu liegen:

Wie gesagt, ich sammle die Feeds in Opera und bin daher eh schon im
Browser.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Telefon -> TELEKOMponente

gregor herrmann

unread,
May 21, 2006, 6:54:48 PM5/21/06
to
On Mon, 22 May 2006 00:04:09 +0200, Stephan Manske wrote:

>> ich finde aggregierte feeds in einheitlichem design wesentlicher
>> angenehmer zu lesen, und da will ich dann den gesamten text.
>> reine ueberschriften-/anriss-feeds fliegen meist recht schnell wieder
>> raus bei mir, ich hab keine lust, da dann erst wieder webseiten
>> aufzumachen.
> Hm, das scheint dann doch sehr an den Lesegewohnheiten bzw.
> -umgebungen zu liegen:

klar.

> Wie gesagt, ich sammle die Feeds in Opera und bin daher eh schon im
> Browser.

ich sammle sie mit sage, einem plugin fuer firefox.
dennoch ist es mir sympathischer, da alles und einheitlich in einem
tab zu haben und mich nicht mit X tabs und X layouts etc.
herumschlagen zu muessen. - eine zeitung, in der jede/r redakteur/in
ein eigenes layout fuer die artikel fabriziert, stell ich mir auch
eher muehsam vor ;-)

aber letztlich ist das natuerlich geschmackssache.

gregor
--
.''`. http://info.comodo.priv.at/ | gpg key ID: 0x00F3CFE4
: :' : debian: the universal operating system - http://www.debian.org/
`. `' member of https://www.vibe.at/ | how to reply: http://got.to/quote/

`- NP: Tom Jones: Lady Madonna

Stephan Manske

unread,
May 22, 2006, 7:02:33 PM5/22/06
to
ni...@steering-group.net (Nils Ketelsen) schrieb:
> Stephan Manske <usenet...@stephan.manske-net.de> wrote:

> > Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?
>
> Mit ganzem Text. Andere Feeds fliegen postwendend wieder aus dem reader. Ich
> will nicht auf die Webseite wechseln und den Artikel da ganz lesen, weil ich
> mich dann wieder mit dem überwiegend grausamen Design der Webseite schlagen
> muss.

IMO leben Blogs als persönlich geprägte Veröffentlichungen durchaus
auch durch die Gestaltung der Seite. Finde ich.

> Der Vorteil an RSS ist ja, das ich das Geraffel so ansehe wie es
> meinen Augen schmeichelt.

Mir erschien RSS bisher mehr als bequemes Mittel, um von Änderungen /
neuen Einträgen Kenntnis zu erlangen - nicht unbedingt als
alternative "Darreichungsform".

> > Meinereiner klickt etwa bei bestimmten Feeds eh auf den Link, weil
> > ich genau weiß, daß da genügend interessante Kommentare kommen, für
> > die ich eh auf die Seite muß. Insgesamt ist mir das Lesen direkt auf
>
> Kommentare lese ich in >90% der Fälle (98% der aus der Hüfte geschossenen
> Statistiken sind garnicht so schlecht) sowieso nicht.

Hm, das finde ich nun interessant:

Hatten wir nicht vor kurzem "herausgearbeitet", daß diese als Form
der Interaktion (zusammen mit den Trackbacks) zu den Besonderheiten
der Blogs gehören?


Wie seht Ihr anderen das? Lest Ihr nur den Eintrag und die Kommentare
interessieren nicht?


Ich jedenfalls habe einige Blogs aboniert, wo ich stets auf die
Kommentare gucke - vielleicht nicht gerade bei ehrensenf.de, weil da
a) zuviele Kommentare sind und b) zuviele nichtssagendende. Aber bei
den meisten (insbesondere Blawgs) bin ich durchaus an dem Feedback
interessiert. Manchmal werden neue Fragen aufgeworfen oder es gibt
weiterführende Hinweise.


> > der Website eh meist lieber, weil das mit Opera und Tabs recht leicht
> > geht.
>
> Mir nicht. Ich will nur Text.

Auch keine Bilder?

Und oft verlinken Blogger ja auf fremde Einträge oder andersartige
Funstellen im Netz. Wenn man denen folgen will, dann muß man doch
sowieso zum Browser greifen!?


> Keine Frames, kein XHMTL, keine Google Ads,
> keine blinkenden Banner usw. Und die Farblichen Verwirrungen so manches
> Blog-Besitzers spare ich mir auch gerne. Und ganz besonders will ich nicht

Wenn es mich wirklich stört, dann schalte ich in Opera halt auf
User-Stylesheet, mache die Bilder aus, whatever.

> jedes Blog in einem anderen Design lesen müssen.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Geld verdirbt nicht den Charakter, es bringt ihn zum Vorschein!

Nils Ketelsen

unread,
May 23, 2006, 3:10:47 AM5/23/06
to
Stephan Manske <usenet...@stephan.manske-net.de> wrote:

>> Kommentare lese ich in >90% der Fälle (98% der aus der Hüfte geschossenen
>> Statistiken sind garnicht so schlecht) sowieso nicht.
>
> Hm, das finde ich nun interessant:
>
> Hatten wir nicht vor kurzem "herausgearbeitet", daß diese als Form
> der Interaktion (zusammen mit den Trackbacks) zu den Besonderheiten
> der Blogs gehören?

Das mag sein, daß Du das irgendwo herausgearbeitet hast, aber ich nutze sie
nicht so. Wenn ich diskutieren will nehme ich Usenet (da kann ich ich über
die Darstellung entscheiden und mit meinem Reader in meinem gewohnten Setup
diskutieren).

Auch Trackbacks ignoriere ich so gut ich kann, da auch dort für mich kein
Nutzen zu erkennen ist (so kurz ist meiner zum Glück nicht).


> Wie seht Ihr anderen das? Lest Ihr nur den Eintrag und die Kommentare
> interessieren nicht?

Wenn ich diskutieren will benutz ich Usenet. Blogs sind für mich mehr wie
eine Tageszeitung, Usenet ist der gemütliche Abend in der Kneipe, wo man
drüber diskutiert ... auch gerne mal betrunken.

>> > der Website eh meist lieber, weil das mit Opera und Tabs recht leicht
>> > geht.
>>
>> Mir nicht. Ich will nur Text.
>
> Auch keine Bilder?

Solche die Inhaltlich zum Artikel gehören: Doch, die nehme ich gerne, das
funktioniert ja auch hervorragend per RSS.

> Und oft verlinken Blogger ja auf fremde Einträge oder andersartige
> Funstellen im Netz. Wenn man denen folgen will, dann muß man doch
> sowieso zum Browser greifen!?

Mach ich aber nur selten, wie bei einer Zeitung auch interessieren mich die
meisten Artikel ja garnicht und ich überfliege sie nur. Einige wenige liest
man dann komplett und von denen gibt es dann wieder einen klitzekleinen
Teil, der mich so interessiert, daß ich den Links darin folge. Das sind aber
üblicherweise nur 1-2 Artikel am Tag, aus hunderten, die vorne rein kommen.

Nils
--
Will trade links for food.
[geklaut bei
www.userfriendly.org]

Niels Bock

unread,
May 23, 2006, 7:19:38 AM5/23/06
to
usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

>Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?

Als Leser reicht mir die Überschrift. Ich lese Feeds eigentlich nur mit
Firefox.

>Meinereiner klickt etwa bei bestimmten Feeds eh auf den Link, weil
>ich genau weiß, daß da genügend interessante Kommentare kommen, für
>die ich eh auf die Seite muß. Insgesamt ist mir das Lesen direkt auf
>der Website eh meist lieber, weil das mit Opera und Tabs recht leicht
>geht.

Gibt es mit Opera eigentlich irgendeine Möglichkeit, "dynamische
Lesezeichen" nach Firefox-Vorbild anzulegen?

Niels

Niels Bock

unread,
May 23, 2006, 7:19:27 AM5/23/06
to
Nils Ketelsen <ni...@steering-group.net> schrieb:

>Mit ganzem Text. Andere Feeds fliegen postwendend wieder aus dem reader. Ich
>will nicht auf die Webseite wechseln und den Artikel da ganz lesen, weil ich
>mich dann wieder mit dem überwiegend grausamen Design der Webseite schlagen
>muss. Der Vorteil an RSS ist ja, das ich das Geraffel so ansehe wie es
>meinen Augen schmeichelt.

Texte von Websites, deren Design ich scheußlich finde, will ich sowieso
nicht lesen, auch nicht als Feed.

>Mir nicht. Ich will nur Text. Keine Frames, kein XHMTL, keine Google Ads,
>keine blinkenden Banner usw. Und die Farblichen Verwirrungen so manches
>Blog-Besitzers spare ich mir auch gerne. Und ganz besonders will ich nicht
>jedes Blog in einem anderen Design lesen müssen.

So sind die Geschmäcker eben unterschiedlich. Öffentlich zugängliche
rawdog-Seiten mit nichts außer fremden Texten und Bildern finde ich
allerdings auch grenzwertig.

Niels

Steve Wolter

unread,
May 23, 2006, 8:43:55 AM5/23/06
to
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Niels Bock <N...@arcor.de> wrote:

Hallo Niels und Gruppe,

>>Mit ganzem Text. Andere Feeds fliegen postwendend wieder aus dem reader. Ich
>>will nicht auf die Webseite wechseln und den Artikel da ganz lesen, weil ich
>>mich dann wieder mit dem überwiegend grausamen Design der Webseite schlagen
>>muss. Der Vorteil an RSS ist ja, das ich das Geraffel so ansehe wie es
>>meinen Augen schmeichelt.
>
> Texte von Websites, deren Design ich scheußlich finde, will ich sowieso
> nicht lesen, auch nicht als Feed.

Ich kenne durchaus Menschen mit einem hervorragenden
schreiberischem Talent, aber so gar keinem Farbge-
schmack. Deren Texte nicht lesen zu wollen, weil da
irgendwann mal ne unschöne Farbe drangeklatscht war,
ist ziemlich konsequent, aber IMHO nicht zielführend.

Schönen Gruß, Steve

- --
A chubby man with a white beard and a red suit will approach you soon.
Avoid him. He's a Commie.
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.2.4 (SunOS)

iD8DBQFEcwOL7ZhDb8MHkiIRAjBAAKCwP4dZVTU1eZNpwlULDrpXKo+VnACfe2Ie
z+qqng+knISz0gtKzLlNSMA=
=mQvt
-----END PGP SIGNATURE-----

gregor herrmann

unread,
May 23, 2006, 6:26:25 PM5/23/06
to
On Tue, 23 May 2006 01:02:33 +0200, Stephan Manske wrote:

> Hatten wir nicht vor kurzem "herausgearbeitet", daß diese als Form
> der Interaktion (zusammen mit den Trackbacks) zu den Besonderheiten
> der Blogs gehören?

das wird wohl haeufig so gesehen, aber nicht von allen ;-)

> Wie seht Ihr anderen das? Lest Ihr nur den Eintrag und die Kommentare
> interessieren nicht?

genau.

und ich find blogs nicht fuer sondernlich geeignet fuer
interaktivitaet (vgl. webforen vs. newsgroups) und interessiere mich
daher auch nicht unter diesem gesichtspunkt fuer sie.

>> > der Website eh meist lieber, weil das mit Opera und Tabs recht leicht
>> > geht.
>> Mir nicht. Ich will nur Text.
> Auch keine Bilder?

die kommen durchaus mit den feeds mit. wobei sie mich da z.t. eher
stoeren. aber grundsaetzlich gern.


gregor
--
.''`. http://info.comodo.priv.at/ | gpg key ID: 0x00F3CFE4
: :' : debian: the universal operating system - http://www.debian.org/
`. `' member of https://www.vibe.at/ | how to reply: http://got.to/quote/

`- NP: Chris Rea: Red

Stephan Manske

unread,
May 23, 2006, 7:02:12 PM5/23/06
to
ni...@steering-group.net (Nils Ketelsen) schrieb:
> Stephan Manske <usenet...@stephan.manske-net.de> wrote:

> > Hatten wir nicht vor kurzem "herausgearbeitet", daß diese als Form
> > der Interaktion (zusammen mit den Trackbacks) zu den Besonderheiten
> > der Blogs gehören?
>
> Das mag sein, daß Du das irgendwo herausgearbeitet hast, aber ich nutze sie

/Ich/ habe da eigentlich weniger mitgewirkt, es schien mir aber in
der Diskussion allgemeiner Konsens zu sein, daß Kommentare/Trackbacks,
also Interaktion und automatisierte Vernetzung ein zentrales Element
sind. Nicht unbedingt absolut zwingend, aber doch das "Medium" Blog
prägend.

> nicht so. Wenn ich diskutieren will nehme ich Usenet (da kann ich ich über
> die Darstellung entscheiden und mit meinem Reader in meinem gewohnten Setup
> diskutieren).

Das tue ich in der Regel sicher aus so ...

> Auch Trackbacks ignoriere ich so gut ich kann, da auch dort für mich kein
> Nutzen zu erkennen ist (so kurz ist meiner zum Glück nicht).

... dennoch haben Kommentare und insbesondere Trackbacks IMO einen
großen Nutzen - nicht nur oder allzusehr zur eigenen Kommunikation -
sondern sie bieten die schnelle und leichte Möglichkeit inhaltliche
Ergänzungen per Kommentar zu bekommen oder per Trackback die Info,
wer sich noch mit diesem Thema befaßt hat. Da mich das Thema
offensichtlich interessiert (sonst läse ich den Artikel nicht), bin
ich auch an Infos, Ansichten etc. von weiteren dazu interessiert.


> > Wie seht Ihr anderen das? Lest Ihr nur den Eintrag und die Kommentare
> > interessieren nicht?
>
> Wenn ich diskutieren will benutz ich Usenet. Blogs sind für mich mehr wie
> eine Tageszeitung, Usenet ist der gemütliche Abend in der Kneipe, wo man
> drüber diskutiert ... auch gerne mal betrunken.

:-) Aber gerade da geht IMO das Blog über die Zeitung hinaus - man
erhält recht schnell eine Vernetzung von Informationen, der man
nachgehen kann.

Sicher, man kann sie auch so nutzen, aber damit wird IMO die
Möglichkeit der Blogwelt nicht annähernd ausgereizt. Wirkt dann wie
die echte Online-Tagesszeitung, die alt auch einen Feed anbietet.

So klingt dann auch ...

> Mach ich aber nur selten, wie bei einer Zeitung auch interessieren mich die
> meisten Artikel ja garnicht und ich überfliege sie nur. Einige wenige liest
> man dann komplett und von denen gibt es dann wieder einen klitzekleinen

... für mich. Nicht flasch verstehen: Bietet heise zB einen Feed an?
Ich könnte mir durchaus vorstellen, solche Artikel morgens auf den
Laptop zu holen, aber echte Blogs? Ne, da will ich das Gesamtpaket. :-)
Und der Feed ist für mich mehr Erinnerungsstütze, Informationsdienst
und erstes Auswahlkriterium anhand des Anreißtextes.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Sommerzeit: Es ist abends nicht eine Stunde laenger hell, sondern es
ist frueher spaet.

Stephan Manske

unread,
May 23, 2006, 6:47:23 PM5/23/06
to
N...@arcor.de (Niels Bock) schrieb:
> usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

> >Umgekehrt die Frage: Was empfindet Ihr als Leser angenehmer?
>
> Als Leser reicht mir die Überschrift. Ich lese Feeds eigentlich nur mit
> Firefox.

ein bissel mehr hilft /mir/ bei der Lese-ich-oder-nicht-Entscheidung
durchaus weiter :-)

> >die ich eh auf die Seite muß. Insgesamt ist mir das Lesen direkt auf
> >der Website eh meist lieber, weil das mit Opera und Tabs recht leicht
> >geht.
>
> Gibt es mit Opera eigentlich irgendeine Möglichkeit, "dynamische
> Lesezeichen" nach Firefox-Vorbild anzulegen?

Äh, /was/?


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Und was halten Sie als Unbeteiligter vom Thema Intelligenz? :-)

Thomas Hochstein

unread,
May 24, 2006, 2:52:36 AM5/24/06
to
Stephan Manske schrieb:

> Wie seht Ihr anderen das? Lest Ihr nur den Eintrag und die Kommentare
> interessieren nicht?

Meistens ja, nur in Ausnahmefällen anders. Der Gewinn durch die
Kommentare ist selten im positiven Bereich zu messen.

Stephan Manske

unread,
May 24, 2006, 8:50:27 AM5/24/06
to
gregor+us...@comodo.priv.at (gregor herrmann) schrieb:

> On Tue, 23 May 2006 01:02:33 +0200, Stephan Manske wrote:

> > Wie seht Ihr anderen das? Lest Ihr nur den Eintrag und die Kommentare
> > interessieren nicht?
>
> genau.
>
> und ich find blogs nicht fuer sondernlich geeignet fuer
> interaktivitaet (vgl. webforen vs. newsgroups) und interessiere mich
> daher auch nicht unter diesem gesichtspunkt fuer sie.

Ich selber schreibe auch äußerst selten was in die Kommentare - aber
lesen oder zumindest überfliegen tue ich sie regelmäßig.

Aber Trackbacks setze ich durchaus und bin auch an solchen
lesenderweise interessiert.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

"Parasitologie ist die Grundlagenwissenschaft der Politologie."

Niels Bock

unread,
May 24, 2006, 10:32:48 AM5/24/06
to
usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

>... für mich. Nicht flasch verstehen: Bietet heise zB einen Feed an?

Aber hallo. Fast jede online-Publikation feedet inzwischen.

>Ich könnte mir durchaus vorstellen, solche Artikel morgens auf den
>Laptop zu holen, aber echte Blogs? Ne, da will ich das Gesamtpaket. :-)
>Und der Feed ist für mich mehr Erinnerungsstütze, Informationsdienst
>und erstes Auswahlkriterium anhand des Anreißtextes.

Genau so nutze ich Feeds auch, sowohl bei Blogs als auch bei Spiegel
online, heise u. ä.

Niels
--
http://www.niels-bock.de

L: 13.09 °C |W: 8.00 °C |Wi: 7.7 m/s |PüNN: -0.29 m |16: 5 Uhr

Niels Bock

unread,
May 24, 2006, 10:36:50 AM5/24/06
to
usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

>Äh, /was/?

Das einzige, was mich bei Firefox (trotz der ekligen Speicherprobleme)
noch hält, ist die Möglichkeit, je RSS-Feed ein Lesezeichen anzulegen.

Stündlich aktualisiert Firefox die Feeds und bei Klick auf das
Lesezeichen erscheint ein Menü mit den Überschriften der zugehörigen
Artikel.

Niels Bock

unread,
May 24, 2006, 10:35:08 AM5/24/06
to
Steve Wolter <swo...@TechFak.Uni-Bielefeld.DE> schrieb:

>Niels Bock <N...@arcor.de> wrote:
>> Texte von Websites, deren Design ich scheußlich finde, will ich sowieso
>> nicht lesen, auch nicht als Feed.
>
>Ich kenne durchaus Menschen mit einem hervorragenden
>schreiberischem Talent, aber so gar keinem Farbge-
>schmack. Deren Texte nicht lesen zu wollen, weil da
>irgendwann mal ne unschöne Farbe drangeklatscht war,
>ist ziemlich konsequent, aber IMHO nicht zielführend.

Mit scheußlichem Design meinte ich auch ein bißchen mehr Häßlichkeit als
nur gewagte Farbkombinationen. Wenn aber winzigkleine Schrift in hellgrau
auf dunkelgrauem Untergrund steht, interessiert mich der Inhalt nicht
mehr und ich habe auch keine Lust, ihm per Feed Reader hinterherzulaufen,
um ihn lesbar zu machen.

Christian Praetorius

unread,
May 24, 2006, 11:30:48 AM5/24/06
to
Niels Bock <N...@arcor.de> wrote:

>Das einzige, was mich bei Firefox (trotz der ekligen Speicherprobleme)

Du meinst das Problem, das der Firefox mit der Zeit enorme Mengen an
Speicher belegt? Dafür gibts eine Lösung, siehe auch hier:
http://www.basicthinking.de/blog/2006/04/10/speicherhunger-von-firefox-bekaempfen/

Christian

--
X-no-Sig: yes

gregor herrmann

unread,
May 24, 2006, 12:31:41 PM5/24/06
to
On Wed, 24 May 2006 14:50:27 +0200, Stephan Manske wrote:

> Aber Trackbacks setze ich durchaus und bin auch an solchen
> lesenderweise interessiert.

trackback-funktionalitaet habe ich in mein blog auch integriert,
weil ich die idee ganz witzig finde. ausser spammern nutzt dies
allerdings niemand ;-/

wie geht ihr mit trackback-spam um?

gregor
--
.''`. http://info.comodo.priv.at/ | gpg key ID: 0x00F3CFE4
: :' : debian: the universal operating system - http://www.debian.org/
`. `' member of https://www.vibe.at/ | how to reply: http://got.to/quote/

`- NP: Roy Orbison

Juergen Starek

unread,
May 24, 2006, 1:28:34 PM5/24/06
to
gregor herrmann schrieb:

> ich finde aggregierte feeds in einheitlichem design wesentlicher
> angenehmer zu lesen, und da will ich dann den gesamten text.
> reine ueberschriften-/anriss-feeds fliegen meist recht schnell wieder
> raus bei mir, ich hab keine lust, da dann erst wieder webseiten
> aufzumachen.

ACK, und nur wenn Feeds den vollen Text der Artikel anbieten, kann man -
das ist hier bisher noch gar nicht erwähnt worden - die Artikel als
Textfiles archivieren. "Denk-Tools" wie DevonThink, aber auch Mindmap-
Programme sind meist sehr dankbar für Textdateien, und mein slocate kann
die auch besser indizieren als die vollkommen uneinheitlichen HTML-Seiten,
die man sonst speichern müsste.

Jürgen

Niels Bock

unread,
May 24, 2006, 5:23:02 PM5/24/06
to
gregor herrmann <gregor+us...@comodo.priv.at> schrieb:

>trackback-funktionalitaet habe ich in mein blog auch integriert,
>weil ich die idee ganz witzig finde. ausser spammern nutzt dies
>allerdings niemand ;-/

Kommt mit der Zeit, wenns mehr Leser gibt.

>wie geht ihr mit trackback-spam um?

Zur Zeit ist eine heftige Welle Kommentar-Spam im Anrollen. Wenn Du
Wordpress nutzt, solltest Du das Akismet-Plugin aktivieren. Das ist
relativ zuverlässig. Einzelne kommen zwar durch, aber die kann man dann
per Hand erschlagen oder die beworbenen Adressen auf eigene Blacklists
setzen.

Niels
--
http://www.niels-bock.de

L: 8.08 °C |W: 7.70 °C |Wi: 5.1 m/s |PüNN: -0.59 m |22:45 Uhr

gregor herrmann

unread,
May 24, 2006, 5:55:06 PM5/24/06
to
On Wed, 24 May 2006 23:23:02 +0200, Niels Bock wrote:

>>wie geht ihr mit trackback-spam um?
> Zur Zeit ist eine heftige Welle Kommentar-Spam im Anrollen.

kommentare gibt's bei mir eh nicht.

> Wenn Du
> Wordpress nutzt, solltest Du das Akismet-Plugin aktivieren. Das ist
> relativ zuverlässig.

danke, aber ich verwende nanoblogger, und trackback hab ich dem
selbst beigebracht ;-)

ich meinte mehr so vom ansatz her:
* trackbacks moderieren?
* irgendwas mit IP-bereichen (white-/blacklisten)?
* einfach im nachhinein loeschen?

gibt's da erfahrungen von der herangehensweise?


gregor
--
.''`. http://info.comodo.priv.at/ | gpg key ID: 0x00F3CFE4
: :' : debian: the universal operating system - http://www.debian.org/
`. `' member of https://www.vibe.at/ | how to reply: http://got.to/quote/

`- NP: Paul McCartney: Flaming Pie

Stephan Manske

unread,
May 24, 2006, 6:43:08 PM5/24/06
to
N...@arcor.de (Niels Bock) schrieb:
> usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

> >Äh, /was/?
>
> Das einzige, was mich bei Firefox (trotz der ekligen Speicherprobleme)
> noch hält, ist die Möglichkeit, je RSS-Feed ein Lesezeichen anzulegen.
>
> Stündlich aktualisiert Firefox die Feeds und bei Klick auf das

Das tut Opera auch - und meldet dann, in welchen Feeds es neues gibt.

> Lesezeichen erscheint ein Menü mit den Überschriften der zugehörigen
> Artikel.

Habe ich mir gerade mal angeguckt: Nein, das ist mir bei Opera noch
nicht über den Weg gelaufen.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Wenn man seinen Hund so dressiert, daß er über einen See fliegen kann,
werden bestimmt ein paar Neider sagen, daß der Hund wasserscheu ist...

Stephan Manske

unread,
May 24, 2006, 6:41:58 PM5/24/06
to
gregor+us...@comodo.priv.at (gregor herrmann) schrieb:

> trackback-funktionalitaet habe ich in mein blog auch integriert,
> weil ich die idee ganz witzig finde. ausser spammern nutzt dies
> allerdings niemand ;-/

Es wird bei mir (blog.defo.info) auch selten genutzt. Es gibt aber
durchaus ein paar von außen. Viel nutzen tue ich Trackbacks für die
interne Verlinkung! Wenn ich etwa eine Senatssitzung angekündigt
habe, dann mache ich später in den Bericht einen Link auf die
Ankündigung und dort erscheint dann als Trackback ein Verweis auf den
Bericht.

Ansonsten gibt es schon ein paar andere Blogs, die mal auf mich
verweisen - das sind aber oft Wordpress-Installationen, wo man wohl
die Trackback-URI nochmal extra in ein Feld eingeben muß, auch wenn
man doch bereits im Artikel verlinkt. :-(

Auch so eine Sache: Es ist absolut schade, daß nicht in allen
modernen Blog-Systemen RDF-Trackback-Infos automatisch eingebaut
bzw. ausgewertet werden. :-((

Es ist wirklich immer angenehm zu sehen: Ich mache einen Link und
beim Veröffentlichen guckt mein Serendipity (sp?) dort
automatisch nach einer RDF-Trackback-Information und schon geht der
Trackback raus - wenn es denn diese Infos gibt.


> wie geht ihr mit trackback-spam um?

Löschen. ;-)

Im Ernst: Ich bekomme so gut wie keinen. Ein Schutzmechanismus ist
aber eingestellt: Wenn ein trackbackender Artikel keine URL meines
Blogs enthält, dann wird moderiert.

Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Philosophie ist der Versuch mit unzulaenglichen Mitteln eine Loesung
zu finden - Politik ist seine Karikatur.

Stephan Manske

unread,
May 24, 2006, 6:43:46 PM5/24/06
to
N...@arcor.de (Niels Bock) schrieb:
> usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

> >... für mich. Nicht flasch verstehen: Bietet heise zB einen Feed an?
>
> Aber hallo. Fast jede online-Publikation feedet inzwischen.

Hm, ich hatte vorhin mal geguckt: Ich erhalte nur die Überschriften!?

Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

"Photon Torpedoes, Captain? Sorry, they don't come in 'till Tuesday..."

Stephan Manske

unread,
May 24, 2006, 6:48:26 PM5/24/06
to
t...@inter.net (Thomas Hochstein) schrieb:
> Stephan Manske schrieb:

Hm, dann liest Du die flaschen Blogs. ;-)


in den studentischen Blogs, die ich so lese, gibt es selten
Kommentare oder Trackbacks. Wenn aber, dann meist interessant.

Ansonsten: lawblog hat immer interessante Kommentare, TVBlogger ect.
dito. Obwohl, ich sehe gerade, allzviele Blogs lese ich ja garnicht. :)


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Wie reparieren Microsoft-Techniker eine kaputte Glühbirne?
Gar nicht. Sie definieren Dunkelheit als Standart!

Niels Bock

unread,
May 25, 2006, 7:27:40 AM5/25/06
to
Christian Praetorius <pr...@gmx.net> schrieb:

>Du meinst das Problem, das der Firefox mit der Zeit enorme Mengen an
>Speicher belegt? Dafür gibts eine Lösung, siehe auch hier:
>http://www.basicthinking.de/blog/2006/04/10/speicherhunger-von-firefox-bekaempfen/

Vielen Dank. Werde ich mal testen. Die bisherigen Tipps dazu
funktionierten meist nicht so richtig und der einzige wirksame ist mir zu
blöd (Firefox regelmäßig schließen und neustarten).

Niels
--
http://www.niels-bock.de

L: 11.15 °C |W: 7.60 °C |Wi: 4.8 m/s |PüNN: -0.29 m |12:45 Uhr

Niels Bock

unread,
May 25, 2006, 7:26:22 AM5/25/06
to
usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

>Ansonsten gibt es schon ein paar andere Blogs, die mal auf mich
>verweisen - das sind aber oft Wordpress-Installationen, wo man wohl
>die Trackback-URI nochmal extra in ein Feld eingeben muß, auch wenn

>man doch bereits im Artikel verlinkt. :-( [...]

Wordpress kann beides. Entweder gibt man eine explizite Trackback-URL im
dafür vorgesehenen Feld ein (viele Blog-CMS verlangen ja bei eingehenden
Trackbacks eine Extra-URL, die von der Adresse des verlinkten Artikels
abweicht) oder man aktiviert die Option "automatisch alle verlinkten
Artikel benachrichtigen". Dann schickt Wordpress m. W. einen Pingback.

Niels Bock

unread,
May 25, 2006, 7:22:17 AM5/25/06
to
usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

>N...@arcor.de (Niels Bock) schrieb:
>> usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:
>
>> >... für mich. Nicht flasch verstehen: Bietet heise zB einen Feed an?
>>
>> Aber hallo. Fast jede online-Publikation feedet inzwischen.
>
>Hm, ich hatte vorhin mal geguckt: Ich erhalte nur die Überschriften!?

Ja. So meinte ich das auch. Die Überschriften kommen ja per Feed.

Niels
--
http://www.niels-bock.de

L: 11.15 °C |W: 7.60 °C |Wi: 4.8 m/s |PüNN: -0.29 m |12:45 Uhr

gregor herrmann

unread,
May 25, 2006, 8:49:08 AM5/25/06
to
On Thu, 25 May 2006 00:41:58 +0200, Stephan Manske wrote:

>> wie geht ihr mit trackback-spam um?
> Löschen. ;-)

kenn ich von wo ;-)

> Im Ernst: Ich bekomme so gut wie keinen. Ein Schutzmechanismus ist
> aber eingestellt: Wenn ein trackbackender Artikel keine URL meines
> Blogs enthält, dann wird moderiert.

klingt interessant.
weisst du - oder jemand anderer - wie das technisch geloest ist? wird
da die sendende URL runtergeladen und durchsucht?

*vormerk*

gregor
--
.''`. http://info.comodo.priv.at/ | gpg key ID: 0x00F3CFE4
: :' : debian: the universal operating system - http://www.debian.org/
`. `' member of https://www.vibe.at/ | how to reply: http://got.to/quote/

`- NP: Edith Piaf: Un Coin Tout Blue

Stephan Manske

unread,
May 25, 2006, 10:19:00 AM5/25/06
to
N...@arcor.de (Niels Bock) schrieb:
> usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

[heise]


> >Hm, ich hatte vorhin mal geguckt: Ich erhalte nur die Überschriften!?
>
> Ja. So meinte ich das auch. Die Überschriften kommen ja per Feed.

Nun, gerade bei heise oder ähnlichen reinen Nachrichten wäre ein
Fullfeed für unterwegs durchaus nicht übel.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

"Gehen Sie auch zu Figaros Hochzeit?"
"Nein, wir schicken Blumen."

Stephan Manske

unread,
May 25, 2006, 10:21:23 AM5/25/06
to
N...@arcor.de (Niels Bock) schrieb:
> usenet...@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) schrieb:

> >Ansonsten gibt es schon ein paar andere Blogs, die mal auf mich
> >verweisen - das sind aber oft Wordpress-Installationen, wo man wohl
> >die Trackback-URI nochmal extra in ein Feld eingeben muß, auch wenn
> >man doch bereits im Artikel verlinkt. :-( [...]
>
> Wordpress kann beides. Entweder gibt man eine explizite Trackback-URL im

Wenn ich auf ein WP-Blog verlinke, dann geht das standardmäßig nicht
- es muß erst das entsprechende Plugin installiert werden, daß die
Trackack-URL in einem RDF-Block mitteilt.

> dafür vorgesehenen Feld ein (viele Blog-CMS verlangen ja bei eingehenden
> Trackbacks eine Extra-URL, die von der Adresse des verlinkten Artikels
> abweicht) oder man aktiviert die Option "automatisch alle verlinkten
> Artikel benachrichtigen". Dann schickt Wordpress m. W. einen Pingback.

Pingback? Also kein Trackback? Das sind doch AFAIK unterschiedliche
Mechanismen, oder?


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Menschen machen Fehler.
Für richtiges Chaos braucht man aber einen Computer.

Sven Hartge

unread,
May 25, 2006, 12:35:55 PM5/25/06
to
gregor herrmann <gregor+us...@comodo.priv.at> wrote:
> On Thu, 25 May 2006 00:41:58 +0200, Stephan Manske wrote:

>>> wie geht ihr mit trackback-spam um?

>> Im Ernst: Ich bekomme so gut wie keinen. Ein Schutzmechanismus ist


>> aber eingestellt: Wenn ein trackbackender Artikel keine URL meines
>> Blogs enthält, dann wird moderiert.

> klingt interessant. weisst du - oder jemand anderer - wie das
> technisch geloest ist? wird da die sendende URL runtergeladen und
> durchsucht?

Ja.

--
Sven Hartge -- professioneller Unix-Geek
Meine Gedanken im Netz: http://www.svenhartge.de/

gregor herrmann

unread,
May 26, 2006, 5:33:43 AM5/26/06
to
On Thu, 25 May 2006 18:35:55 +0200, Sven Hartge wrote:

>>> Im Ernst: Ich bekomme so gut wie keinen. Ein Schutzmechanismus ist
>>> aber eingestellt: Wenn ein trackbackender Artikel keine URL meines
>>> Blogs enthält, dann wird moderiert.
>> klingt interessant. weisst du - oder jemand anderer - wie das
>> technisch geloest ist? wird da die sendende URL runtergeladen und
>> durchsucht?
> Ja.

danke, sven und stephan. ich hab das jetzt bei mir einmal
implementiert (allerdings nicht mit moderation sondern mit reject).

gregor
--
.''`. http://info.comodo.priv.at/ | gpg key ID: 0x00F3CFE4
: :' : debian: the universal operating system - http://www.debian.org/
`. `' member of https://www.vibe.at/ | how to reply: http://got.to/quote/

`- NP: Tina Turner: What's Love Got To Do With It

Thomas Hochstein

unread,
May 26, 2006, 7:05:49 AM5/26/06
to
gregor herrmann schrieb:

> ich meinte mehr so vom ansatz her:
> * trackbacks moderieren?

Bei älteren Beiträgen, oder wenn eines der anderen Kriterien zutrifft:
enthält zuviele URLs, enthält URLs oder Begriffe aus der Sperrliste,
kommt von einer IP auf der Blacklist, usw. usf. - bis auf Captchas
eben genau das, was man auch mit Kommentaren macht.

> gibt's da erfahrungen von der herangehensweise?

Ich nutze das, was das Spamblockplugin von s9y mir bietet.

-thh

Thomas Hochstein

unread,
May 26, 2006, 6:59:59 AM5/26/06
to
Stephan Manske schrieb:

>> Meistens ja, nur in Ausnahmefällen anders. Der Gewinn durch die
>> Kommentare ist selten im positiven Bereich zu messen.
>
> Hm, dann liest Du die flaschen Blogs. ;-)

Lawblog, Shopblogger, ...

> Ansonsten: lawblog hat immer interessante Kommentare, [...]

Findest Du? Ich finde das im wesentlichen zwischen deprimierend und
erschreckend pendelnd - interessant kann ich das regelmäßig nicht
finden. Aber vermutlich haben wir da einfach andere Ansichten. :)

-thh

Message has been deleted
Message has been deleted

Stephan Manske

unread,
May 26, 2006, 8:21:07 PM5/26/06
to
t...@inter.net (Thomas Hochstein) schrieb:
> Stephan Manske schrieb:

> > Ansonsten: lawblog hat immer interessante Kommentare, [...]


>
> Findest Du? Ich finde das im wesentlichen zwischen deprimierend und
> erschreckend pendelnd - interessant kann ich das regelmäßig nicht
> finden. Aber vermutlich haben wir da einfach andere Ansichten. :)

Also das aktuelle Theater rund um "Callboy Torsten" wäre ohne
Kommentare und vor allem ohne Trackbacks nur halb so
lust^Winteressant! :-)


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/

Einmal links und einmal rechts vorbei, das ergibt im statistischen Mittel
einen toten Hasen...

Message has been deleted

Christian Praetorius

unread,
May 29, 2006, 5:57:14 AM5/29/06
to
Niels Bock <N...@arcor.de> wrote:

>Vielen Dank. Werde ich mal testen. Die bisherigen Tipps dazu
>funktionierten meist nicht so richtig und der einzige wirksame ist mir zu
>blöd (Firefox regelmäßig schließen und neustarten).

Wars mir bisher auch. Aber hier funktioniert das bei mir sehr gut.

Christian

--
X-no-Sig: yes

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages