Suppenzoom ?

0 Aufrufe
Direkt zur ersten ungelesenen Nachricht

Nomen Nescio

ungelesen,
12.06.2005, 11:10:0612.06.05
an
Was bitte ist ein Suppenzoom ?

Stefan Meul

ungelesen,
12.06.2005, 11:13:4712.06.05
an
Am Sun, 12 Jun 2005 17:10:06 +0200 (CEST) schrieb Nomen Nescio (MID
<news:315d1b50d28275f9...@dizum.com>):

> Was bitte ist ein Suppenzoom ?

Lies mal das hier:
http://www.drffaq.de/superzoo.htm

HTH ;-)
Stefan

Sebastian Agerer

ungelesen,
12.06.2005, 11:54:2412.06.05
an
Nomen Nescio wrote:
> Was bitte ist ein Suppenzoom ?

Hall,
mit der abfällig gemeinten Bezeichnung "Suppenzoom" meint man im Grunde
ein sog. "Superzoom" mit extrem langer Brennweite, wie z.B. ein 7- oder
gar 11-fach Zoom.

Viele Hobbyfotografen sind damit glücklich, von anderen werden diese
pauschal verteufelt.
Wobei die Zooms mit der Brennweite 28-200mm z.B. von Canon oder Nikon
schon relativ gut sind.

U.a. auf Grund der großen Stückzahlen, in der sie produziert werden
sind sie oft relativ preisgünstig.

Ich möchte sagen, selbst probieren, geht hier über studieren.
--
Servus Sebastian
Fotos: www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/801
Speicherkarten: www.landshut.org/members/sagerer/sp_karten.htm
Digitalkameras: www.landshut.org/members/sagerer/digikam.htm

Manfred Poland

ungelesen,
12.06.2005, 15:12:2212.06.05
an
Nomen Nescio <nob...@dizum.com> wrote:

>Was bitte ist ein Suppenzoom ?

Eine Art Löffel, um Trollsuppe umzurühren.

manfred

Wolfgang Puffe

ungelesen,
12.06.2005, 16:48:5112.06.05
an
"Nomen Nescio" schrieb...

> Was bitte ist ein Suppenzoom ?

Das würde mich auch mal interessieren! ;-)))
Vielleicht wenn man noch einen Eimer Wasser an seine Suppe
schüttet, weil sich kurzfristig Besuch zum Essen angekündigt hat.

W.

Bodo Malo

ungelesen,
13.06.2005, 04:53:4513.06.05
an

"Wolfgang Puffe" <vita...@hotmail.com> schrieb im Newsbeitrag news:d8i6vi$vtj$05$1...@news.t-online.com...

Ist das nicht ein Suppenextender?


Jens Ghans

ungelesen,
13.06.2005, 05:47:5413.06.05
an
Bodo Malo schrieb:

>>Das würde mich auch mal interessieren! ;-)))
>>Vielleicht wenn man noch einen Eimer Wasser an seine Suppe
>>schüttet, weil sich kurzfristig Besuch zum Essen angekündigt hat.
>
>
> Ist das nicht ein Suppenextender?

... aber besser höchstens nur den x 1,4 benutzen, denn wenn man den
Suppenextender x 2,0 nimmt, ist das Ergebnis nicht mehr so scharf, dann
muss man mit Photosoup CS nachschärfen!

J.

Sven Huesges

ungelesen,
13.06.2005, 07:48:0513.06.05
an
Sebastian Agerer schrieb:

auf eine Frage zum Begriff "Suppenzoom".

> Viele Hobbyfotografen sind damit glücklich, von anderen werden diese
> pauschal verteufelt.

Unter ersteren gibt es Missionare, die "Test"bilder anfertigen. Leider
haben diese "Tester" dann i.d.R. keine Ahnung von ihrem Tun.

> Wobei die Zooms mit der Brennweite 28-200mm z.B. von Canon oder Nikon
> schon relativ gut sind.

Woher weisst du das denn? Hast du es gehört, eigene Erfahrungen (und
nicht nur sinnlose "Test"bildchen) oder fundierte Erkenntnisse vorliegen?

> U.a. auf Grund der großen Stückzahlen, in der sie produziert werden sind
> sie oft relativ preisgünstig.

Was sie qualitativ selbstredend adelt!

Sven

Sebastian Agerer

ungelesen,
13.06.2005, 11:20:5113.06.05
an
Sven Huesges wrote:
>
> Unter ersteren gibt es Missionare, die "Test"bilder anfertigen.
> Leider
> haben diese "Tester" dann i.d.R. keine Ahnung von ihrem Tun.

Soso, wenn du meinst?!

>> Wobei die Zooms mit der Brennweite 28-200mm z.B. von Canon oder
>> Nikon
>> schon relativ gut sind.
>
> Woher weisst du das denn? Hast du es gehört, eigene Erfahrungen (und
> nicht nur sinnlose "Test"bildchen) oder fundierte Erkenntnisse
> vorliegen?

Aus den Erfahrungen anderer guter Fotografen, von fundierten Tests und
auch eigenen Erfahrungen.
Gut ist das, was der einzelne für gut hält. Ob DU etwas für gut oder
schlechts hälts ist dabei piepegal!

Frank Kemper

ungelesen,
13.06.2005, 12:12:3813.06.05
an
Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de> haute in die Tasten:

> Woher weisst du das denn? Hast du es gehört, eigene Erfahrungen
> (und nicht nur sinnlose "Test"bildchen) oder fundierte
> Erkenntnisse vorliegen?
>

Bist Du jetzt hier der amtlich bestellte Optik-Papst oder was?;-)

BTW: Vom Qualitätsniveau eines 28-200 mm-Objektivs würde ich nicht unbedingt auf das
18-125 schließen, weil es schon eine etwas andere Veranstaltung ist, ein 18 mm-Objketiv
zu bauen. Für mich wäre ein 28-200 an einer DSLR auch nix, weil für mich ein Allround-
Objektiv einen Weitwinkel- _und_ einen Telebereich haben muss. Und 28 mm entsprechen an
einer EOS 350D in der Bildwirkung nun mal 43 mm, und das ist für mich nicht Fisch und
nicht Fleisch.

Wie gesagt, ich finde mein 18-125 prima. Wenn Canon sowas in bezahlbar mit USM gekauft
hätte, hätte ich wohl das Canon gekauft, aber das Sigma ist auch okay.

Frank

--
please replace spam-muelleimer with fk-newsgroups for e-mail contact

Citroen - Made in Trance

Sebastian Agerer

ungelesen,
13.06.2005, 12:23:2013.06.05
an
Frank Kemper wrote:
>
> BTW: Vom Qualitätsniveau eines 28-200 mm-Objektivs würde ich nicht
> unbedingt auf das 18-125 schließen, weil es schon eine etwas andere
> Veranstaltung ist, ein 18 mm-Objketiv zu bauen.

Hallo Frank,

ich hatte das Sigma 18-125mm, aber an einer Nikon und war damit weniger
zufrieden. Ev. hatte ich "Serien-Pech".
18-125mm wäre für mich auch DIE ideale Brennweite, so musste ich mich
für das Nikkor 28-200 G entscheiden.

Das Nikkor hat für mich den Vorteil, dass es an einer D-SLR kaum noch
vignettiert und auch weniger verzeichnet. Für "unten" hab ich das
Tamron 2,8-4/17-35mm. 2 Objektive, um einen Brennweitenbereich gem.
Kleinbild von 26 bis 300 mm abzudecken, halte ich momentan für guten
Kompromiss.

Wenn es mal ein gutes Zoom von 18 bis 90 bzw. 125 mm gäbe, bein ich
sofort dabei.

Sven Huesges

ungelesen,
13.06.2005, 12:22:5613.06.05
an
Sebastian Agerer schrieb:

> Sven Huesges wrote:
>
>>
>> Unter ersteren gibt es Missionare, die "Test"bilder anfertigen. Leider
>> haben diese "Tester" dann i.d.R. keine Ahnung von ihrem Tun.
>
>
> Soso, wenn du meinst?!

Manche nutzen dazu sogar mehrere Namen:-)

>
>>> Wobei die Zooms mit der Brennweite 28-200mm z.B. von Canon oder Nikon
>>> schon relativ gut sind.
>>
>>
>> Woher weisst du das denn? Hast du es gehört, eigene Erfahrungen (und
>> nicht nur sinnlose "Test"bildchen) oder fundierte Erkenntnisse
>> vorliegen?
>
>
> Aus den Erfahrungen anderer guter Fotografen

fc ranking?

>, von fundierten Tests und

Nenne doch bitte Ross und Reiter!

> auch eigenen Erfahrungen.

Nun die waren hier ja zu sehen - du wirst verstehen, dass derartige
Bildchen nicht geeignet sind, irgendwelche Aussagen, die über eine
Bestätigung hinausgehen, dass mit einem Nikon 28-200 fotografiert werden
kann nicht getroffen werden können. Daran ändert die Ablichtung von
Buchrücken oder die Dokumentation, dass *du* Erdbeeren unscharf abbilden
kannst nichts.

> Gut ist das, was der einzelne für gut hält.

Interessanter Ansatz - es wäre durchaus sinnvoll, dies zu diskutieren.

> Ob DU etwas für gut oder
> schlechts hälts ist dabei piepegal!

Tja deine Meinung ist natürlich für die gesamte Menschheit von größter
Bedeutung!

Sven

Sven Huesges

ungelesen,
13.06.2005, 12:36:3813.06.05
an
Frank Kemper schrieb:

> Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de> haute in die Tasten:
>
>
>>Woher weisst du das denn? Hast du es gehört, eigene Erfahrungen
>>(und nicht nur sinnlose "Test"bildchen) oder fundierte
>>Erkenntnisse vorliegen?
>>
>
>
> Bist Du jetzt hier der amtlich bestellte Optik-Papst oder was?;-)

Wieso? Ich habe nur Zweifel am Sinn der von meinem Vorredner kürzlich
veröffentlichten "Test"bildchen.

> BTW: Vom Qualitätsniveau eines 28-200 mm-Objektivs würde ich nicht unbedingt auf das
> 18-125 schließen, weil es schon eine etwas andere Veranstaltung ist, ein 18 mm-Objketiv
> zu bauen.

An wen wendest du dich? Ich hatte keine Vergleiche zwischen einem 28-200
und/oder 18-125 angestellt.

> Für mich wäre ein 28-200 an einer DSLR auch nix, weil für mich ein Allround-
> Objektiv einen Weitwinkel- _und_ einen Telebereich haben muss. Und 28 mm entsprechen an
> einer EOS 350D in der Bildwirkung nun mal 43 mm, und das ist für mich nicht Fisch und
> nicht Fleisch.

Das ist an einer D70 selbstredend komplett anders.-)

> Wie gesagt, ich finde mein 18-125 prima.

Das ist ja auch als Aussage so in Ordnung. Und ich bin auch der Meinung,
dass andere Faktoren als die reine Abbildungsleistung der eingesetzten
Optik weitaus wesentlicheren Anteil am Zustandekommen eines gelungenen
Bildes haben. Dennoch sind die einzugehenden Kompromisse, bei einem
Zoom, das weite Brennweitenbereiche überstreichen soll und zudem
kompakt, leicht und sehr preisgünstig sein muss, sicherlich größer als
bei Festbrennweiten.

> Wenn Canon sowas in bezahlbar mit USM gekauft
> hätte, hätte ich wohl das Canon gekauft, aber das Sigma ist auch okay.

Weshalb nicht zum 17-85 greifen? Als Allrounder finde ich das an einer
EFS-Knipse ganz brauchbar.

Sven

>
> Frank
>

Sebastian Agerer

ungelesen,
13.06.2005, 12:36:2813.06.05
an
Sven Huesges wrote:

> Tja deine Meinung ist natürlich für die gesamte Menschheit von
> größter
> Bedeutung!


Was du nicht sagst?

Frank Kemper

ungelesen,
13.06.2005, 12:51:4413.06.05
an
Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de> haute in die Tasten:

> An wen wendest du dich? Ich hatte keine Vergleiche zwischen einem
> 28-200 und/oder 18-125 angestellt.
>

Die Welt dreht sich nicht nur um Dich, mein Freund. Da liest auch noch eine ganze NG
mit.

Frank Kemper

ungelesen,
13.06.2005, 12:55:1413.06.05
an
Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de> haute in die Tasten:

> Weshalb nicht zum 17-85 greifen? Als Allrounder finde ich das an
> einer EFS-Knipse ganz brauchbar.
>

Weil mir 85 mm zu kurz sind. Zuerst wollte ich mir überhaupt keine DSLR kaufen, sondern
eine Digicam mit fest eingebautem Objektiv mit Brennweitenäquivalent 28-200. Ist ja
auch etwas eine Kostenfrage. Nachdem ich sämtlche infragekommenden Spielzeuge in der
Liga mit Schaudern wieder aus der Hand gelegt, bei den DSLRs geschaut und mich da
spontan zuhause gefühlt habe, wurde es eben das Sigma und die Canon.

Sebastian Agerer

ungelesen,
13.06.2005, 13:20:5613.06.05
an
Stefan Meul wrote:
> http://www.drffaq.de/superzoo.htm

Leider ist diese Site nicht mehr besonders aktuell. Abgesehen von den
überholten Preisen, die nebenbei bemerkt noch in DM dastehen, sollte
zumindest noch auf die Wirkung der Superzooms auf DSLRs im APS-Format
(z.B. weniger Vignettierungen u. Verzeichnungen) eingegangen werden.

Au8erdem sind in den letzten Jahren die Zooms mit langer Brennweite
kontinuierlich besser geworden.

V.a. finde ich den Text zu den Filtern nicht mehr richtig. Die meisten
Fotografen, die z.B. ein WW-Zoom haben, haben Filter in der Größe 72/77
mm zu Hause. Mein Nikon Superzoom hat sogar nur Ø 62mm.

--
Servus Sebastian
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/12235
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/461038

Jens Ghans

ungelesen,
13.06.2005, 13:48:5413.06.05
an
Sebastian Agerer schrieb:

>> Tja deine Meinung ist natürlich für die gesamte Menschheit von größter
>> Bedeutung!
>
>
>
> Was du nicht sagst?


... wolt ihr nicht lieber woanders spielen gehen - das Wetter ist
gerade soo schön!


J.

Sven Huesges

ungelesen,
13.06.2005, 13:52:5613.06.05
an
Frank Kemper schrieb:

> Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de> haute in die Tasten:
>
>
>>An wen wendest du dich? Ich hatte keine Vergleiche zwischen einem
>>28-200 und/oder 18-125 angestellt.
>>
>
>
> Die Welt dreht sich nicht nur um Dich, mein Freund. Da liest auch noch eine ganze NG
> mit.

Darum finde ich es so merkwürdig, dass du deinen Gedanken nicht an einer
passenden Stelle freien Lauf lässt...

Sven

>
> Frank
>

Sebastian Agerer

ungelesen,
13.06.2005, 13:54:4513.06.05
an
Jens Ghans wrote:
>
> ... wolt ihr nicht lieber woanders spielen gehen - das Wetter ist
> gerade soo schön!

Sehr sehr gerne! ;-) Draußen war ich gerade.
--
Servus Sebastian

Sven Huesges

ungelesen,
13.06.2005, 13:57:4413.06.05
an
Sebastian Agerer schrieb:
> Draußen war ich gerade.

Schön eingerahmte Bilder fabriziert?

Sven

Stefan Meul

ungelesen,
14.06.2005, 02:29:1214.06.05
an
Am 13 Jun 2005 16:12:38 GMT schrieb Frank Kemper (MID
<news:Xns9674B9140B5...@130.133.1.18>):

> ...28 mm entsprechen an

> einer EOS 350D in der Bildwirkung nun mal 43 mm, und das ist für mich nicht Fisch und
> nicht Fleisch.

Man kann auch sagen, daß das einfach nur "normal" ist :-)

Stefan

Jan Zoellner

ungelesen,
14.06.2005, 06:06:3614.06.05
an
On Mon, 13 Jun 2005 18:36:38 +0200, Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de>
wrote:

>> Bist Du jetzt hier der amtlich bestellte Optik-Papst oder was?;-)
>
>Wieso? Ich habe nur Zweifel am Sinn der von meinem Vorredner kürzlich
>veröffentlichten "Test"bildchen.

Von Eurem kleinen Privatkrieg mal abgesehen, hab ich nur gesehen, daß
Du inhaltslos die Bilder für ungeeignet erklärt hast.
Kannst Du vielleicht mal für die weniger Erleuchteten (inkl. mir)
darlegen, was Dich stört und wie man es hätte besser machen sollen?

Ciao
Jan

Sven Huesges

ungelesen,
14.06.2005, 08:59:2614.06.05
an
Jan Zoellner schrieb:

> On Mon, 13 Jun 2005 18:36:38 +0200, Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de>
> wrote:
>
>
>>>Bist Du jetzt hier der amtlich bestellte Optik-Papst oder was?;-)
>>
>>Wieso? Ich habe nur Zweifel am Sinn der von meinem Vorredner kürzlich
>>veröffentlichten "Test"bildchen.
>
>
> Von Eurem kleinen Privatkrieg mal abgesehen, hab ich nur gesehen, daß
> Du inhaltslos die Bilder für ungeeignet erklärt hast.

Die Bilder sind für einen Test, der über die generelle
Tauglichkeitsprüfung zum Abbilden hinausgeht ungeeignet. Mehr kann man
dazu nicht schreiben. Selbst der "Tester" selbst kann ja nichts dazu
schreiben, was seiner Meinung nach die optischen Qualitäten beschreibt.

Und um festzustellen, dass eine Optik für einen Betriebsausflug geignet
ist, muss kein Test gemacht werden. Hier sind die Anforderungen an
optische Höchstleistungen eher gering einzuschätzen.

> Kannst Du vielleicht mal für die weniger Erleuchteten (inkl. mir)
> darlegen, was Dich stört und wie man es hätte besser machen sollen?

Du kannst also anhand eines, aufgrund vom Verursacher des Bildchens zu
vertretenden Umständen, unscharfen Bildchens, wie z.B. das von den
Erdbeeren auf die Qualität des verwendeten Objektivs schließen? Oder
klappt das deiner Ansicht nach mit den Teilablichtungen der Buchrücken
bei möglichst hoher ISO-Einstellung der Kamera?

Wenn ich zu optischen Eigenschaften eines Objektivs etwas aussagen
möchte, dann kann dies durch Bilder untermauert werden. Aber wahllos
irgendwelche Knipsereien ins Netz stellen und dann "Test" dazupinseln
reicht eben nicht aus.

Die Bilder belegen (wie bereist oben erwähnt), dass die Optik generell
zum Abbilden tauglich ist. Mehr kann nicht herausgekitzelt werden - und
das ist wohl kaum als "Test" zu bezeichnen - oder?

Sven

Jan Zoellner

ungelesen,
14.06.2005, 11:01:5114.06.05
an
On Tue, 14 Jun 2005 14:59:26 +0200, Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de>
wrote:

>> Kannst Du vielleicht mal für die weniger Erleuchteten (inkl. mir)


>> darlegen, was Dich stört und wie man es hätte besser machen sollen?
>
>Du kannst also anhand eines, aufgrund vom Verursacher des Bildchens zu
>vertretenden Umständen, unscharfen Bildchens, wie z.B. das von den
>Erdbeeren auf die Qualität des verwendeten Objektivs schließen? Oder
>klappt das deiner Ansicht nach mit den Teilablichtungen der Buchrücken
>bei möglichst hoher ISO-Einstellung der Kamera?

Eher nicht. Wie würdest *Du* es denn machen? Nicht jeder hat
Testszenarien bzw.-tafeln zu Hause.

>Die Bilder belegen (wie bereist oben erwähnt), dass die Optik generell
>zum Abbilden tauglich ist. Mehr kann nicht herausgekitzelt werden - und
>das ist wohl kaum als "Test" zu bezeichnen - oder?

Ich würd mich jetzt nicht so an dem Wort Test aufhängen. Er hat halt
zwei Fotos unter mehr oder weniger vergleichbaren Randbedingungen
gemacht und man soll sich da eine Meinung bilden. Ein verifizierbarer
Test im engeren Sinne ist das natürlich nicht.
Es gibt ja jetzt ein neues Bild von den Buchrücken, wo man dann doch
nen Unterschied sieht (wenngleich wenigstens der Bildausschnitt der
gleiche hätte sein dürfen... :-/ ) - für mich als Besitzer einer EOS
50 mit Tamron Suppenhuhn, der irgendwann mal ins DSLR-Lager will (oder
sich vielleicht gar noch mal ein ordentliches Objektiv für die EOS 50
kaufen würde), ist das durchaus nicht uninteressant.

Ciao
Jan

Marco Marx

ungelesen,
14.06.2005, 11:20:5914.06.05
an

"Jan Zoellner" schrieb:

> Eher nicht. Wie würdest *Du* es denn machen? Nicht jeder hat
> Testszenarien bzw.-tafeln zu Hause.

Doch ;o)

guckst du hier:
http://www.traumflieger.de/objektivtest/open_test/offener_objektiv_test.php

Gruß
Marco


Sven Huesges

ungelesen,
14.06.2005, 11:21:3514.06.05
an
Jan Zoellner schrieb:

> On Tue, 14 Jun 2005 14:59:26 +0200, Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de>
> wrote:
>
>
>>>Kannst Du vielleicht mal für die weniger Erleuchteten (inkl. mir)
>>>darlegen, was Dich stört und wie man es hätte besser machen sollen?
>>
>>Du kannst also anhand eines, aufgrund vom Verursacher des Bildchens zu
>>vertretenden Umständen, unscharfen Bildchens, wie z.B. das von den
>>Erdbeeren auf die Qualität des verwendeten Objektivs schließen? Oder
>>klappt das deiner Ansicht nach mit den Teilablichtungen der Buchrücken
>>bei möglichst hoher ISO-Einstellung der Kamera?
>
>
> Eher nicht. Wie würdest *Du* es denn machen? Nicht jeder hat
> Testszenarien bzw.-tafeln zu Hause.

Ich mache keine Schraubentests, lichte keine Buchrücken, Zeitungsseiten
etc. ab. Das halte ich schlichtweg für sinnlos. Die optischen
Eigenschaften von Objektiven sind nur sehr schwer frei von
selbstgemachten Unzulänglichkeiten zu prüfen. Ohne eine Grundausrüstung
an physikalischen Gerätschaften geht da imho nichts.

>>Die Bilder belegen (wie bereist oben erwähnt), dass die Optik generell
>>zum Abbilden tauglich ist. Mehr kann nicht herausgekitzelt werden - und
>>das ist wohl kaum als "Test" zu bezeichnen - oder?
>
>
> Ich würd mich jetzt nicht so an dem Wort Test aufhängen. Er hat halt
> zwei Fotos unter mehr oder weniger vergleichbaren Randbedingungen
> gemacht und man soll sich da eine Meinung bilden. Ein verifizierbarer
> Test im engeren Sinne ist das natürlich nicht.

...zumal sich der "Tester" selbst keine Meinung gebildet hat... Und die
vergleichbaren Bedingungen beim Erdbeerbild? Ich sehe da nichts
vergleichbares.

> Es gibt ja jetzt ein neues Bild von den Buchrücken, wo man dann doch
> nen Unterschied sieht (wenngleich wenigstens der Bildausschnitt der
> gleiche hätte sein dürfen... :-/ ) - für mich als Besitzer einer EOS
> 50 mit Tamron Suppenhuhn, der irgendwann mal ins DSLR-Lager will (oder
> sich vielleicht gar noch mal ein ordentliches Objektiv für die EOS 50
> kaufen würde), ist das durchaus nicht uninteressant.

Doch es ist uninteressant. Denn wie schon gesagt: Der Gehalt des "Tests"
geht nicht über die Aussage, dass man damit abbilden kann hinaus!

Du wirst nicht mit dem Ding glücklich werden. Einerseits wirst du das
Problem haben, dass du den WW-Bereich vermissen wirst und andererseits
bietet die bequeme Vergrößerungsmöglichkeit am Monitor dir ein Mittel
zur Beurteilung, das du besser nicht bei Bildern, die mit der Optik
gemacht wurden einsetzen solltest.

Sven

Sebastian Agerer

ungelesen,
14.06.2005, 11:26:0614.06.05
an
Jan Zoellner wrote:

> Es gibt ja jetzt ein neues Bild von den Buchrücken, wo man dann doch
> nen Unterschied sieht

Danke Jan. Ich hab sogar einen Siemens-Stern in DIN A3-Größe zu Hause.
Aber der bringt es nicht, weil man da bei 50mm nah ran muss und da
sieht das Superzoom natürlich relativ schlecht aus. Es ist aber nicht
sooo schlimm. Das Nikkor 28-200mm G hält sich ziemlich tapfer.

Sven Huesges

ungelesen,
14.06.2005, 11:28:1414.06.05
an
Marco Marx schrieb:

Irgendwann muss man zwingend zum Klassenwahlrecht zurückkehren! Aber
bitte nicht nach Abstammung sondern nach Bildung und Intellekt
klassifiziert!

Sven

Jan Zoellner

ungelesen,
14.06.2005, 11:45:4814.06.05
an
On Tue, 14 Jun 2005 17:21:35 +0200, Sven Huesges <Sven.H...@gmx.de>
wrote:

>> Es gibt ja jetzt ein neues Bild von den Buchrücken, wo man dann doch


>> nen Unterschied sieht (wenngleich wenigstens der Bildausschnitt der
>> gleiche hätte sein dürfen... :-/ ) - für mich als Besitzer einer EOS
>> 50 mit Tamron Suppenhuhn, der irgendwann mal ins DSLR-Lager will (oder
>> sich vielleicht gar noch mal ein ordentliches Objektiv für die EOS 50
>> kaufen würde), ist das durchaus nicht uninteressant.
>
>Doch es ist uninteressant. Denn wie schon gesagt: Der Gehalt des "Tests"
>geht nicht über die Aussage, dass man damit abbilden kann hinaus!
>
>Du wirst nicht mit dem Ding glücklich werden.

Ich wills auch gar nicht kaufen.
Aber eben diese Aussage war die Erkenntnis, die ich daraus mitgenommen
habe - bzw. eine Bestätigung dahingehend, daß, wenn ich mir mal ein
weiteres Objektiv kaufen sollte, es eher eine hochwertigere Sache bis
hin zu vielleicht einer Festbrennweite oder sowas sein wird.[1] Ganz
ohne standardisierten Testaufbau etc.

[1] Ja, die Empfehlung wird allenthalben wohlfeil geboten, aber bei
den Abzügen auf Normalpapier hab ich bisher keine dramatischen
Unterschiede zwischen Objektiven entdecken können. Kann am Labor oder
meiner eigenen Unfähigkeit bzw. geringen Qualitätsansprüchen liegen.
Hier habe ich einen Unterschied gesehen, und damit was gelernt.

Ciao
Jan

Sebastian Agerer

ungelesen,
14.06.2005, 11:54:4214.06.05
an
Jan Zoellner wrote:
> ... aber bei

> den Abzügen auf Normalpapier hab ich bisher keine dramatischen
> Unterschiede zwischen Objektiven entdecken können.

Geht mir bei meinen Abzügen von 13x18 cm ähnlich!

Allen antworten
Dem Autor antworten
Weiterleiten
0 neue Nachrichten