Automatische Korrektur stürzender Linien

15 views
Skip to first unread message

Marcus Hebel

unread,
Jul 23, 2006, 5:01:37 AM7/23/06
to
Hallo zusammen,

unter http://www.marcus-hebel.de/foto/links.html gibt es jetzt eine
neue Version meines Programms zur automatischen Korrektur stürzender
Linien. Ich habe einige der guten Anregungungen hier aus der Gruppe von
vor einem Monat aufgegriffen. Leider gibt es immer noch keine
Dokumentation ... Ich hoffe aber, dass es nach der Entrümpelung jetzt
etwas selbsterklärender geworden ist.

Gruß
Marcus

--
mhe...@gmx.de
http://www.marcus-hebel.de

Message has been deleted

Marcus Hebel

unread,
Jul 23, 2006, 8:01:48 AM7/23/06
to
Karl Schuessel schrieb:
>
> In welcher Sprache ist das Programm geschrieben? Ist es möglich,
> davon auch ein Linux-Binary zu erzeugen?
>

Sorry, leider nicht. Es handelt sich um VC++ 6.0. Ich könnte
vielleicht irgendwann mal eine Kommandozeilenversion erstellen,
scheitert im Moment jedoch an Zeitmangel.

Gruß
Marcus

Manfred Ritter

unread,
Jul 23, 2006, 8:23:07 AM7/23/06
to
Hallo Marcus Hebel,

am 23 Jul 2006 02:01:37 -0700 schriebst Du in
de.alt.rec.digitalfotografie:

Gratuliere! ich finde das Teil ziemlich sensationell.
Verblüffenderweise rechnet es auch Bilder, von denen ich nicht
erwartet hätte, daß das Entzerren mit einem automatischen Tool so
gut klappt.

Ich gehe mal davon aus, daß beabsichtigt nicht 100% entzerrt
wird, wenn die stürzenden Linien extrem sind?

Da würde ich mir wünschen, daß dann, wenn ich bei
"Korrekturfaktor" 100 eingetragen habe (oder sind das nicht
100%?) auch 100% korrigiert wird.

Aber auch so, wie's jetzt funzt, finde ich's klasse.


Bis demnaechst :-)
Manfred
--
mri...@gmx.de +-----===[ rund um die Fotografie ]===------ |
| Internet: http://www.die-ritters.de

/"\ ASCII Ribbon Campaign
\ /
X No HTML in
/ \ email & news

blumen...@googlemail.com

unread,
Jul 23, 2006, 9:17:14 AM7/23/06
to
Hallo zusammen,

kann mich da Manfred nur anschließen. Einfach genial. Das
Sahnehäubchen wäre für mich, wenn ich das Programm direkt mit einem
Bild aufrufen könnte, um nicht den Umweg über 'Datei' > 'Öffnen'
gehen zu müssen.

Grüße
Micha

Manfred Ritter

unread,
Jul 28, 2006, 7:56:09 AM7/28/06
to
Hallo blumen...@googlemail.com,

am 23 Jul 2006 06:17:14 -0700 schriebst Du in
de.alt.rec.digitalfotografie:

>Sahnehäubchen wäre für mich, wenn ich das Programm direkt mit einem


>Bild aufrufen könnte, um nicht den Umweg über 'Datei' > 'Öffnen'
>gehen zu müssen.

Geht jetzt mit der Version 1.3. Ich hab's als "extern bearbeiten"
in mein FixFoto eingebunden. PP! (passt prima).


Nochmal herzlichen Dank @Marcus für dieses tolle Programm!

Michael Perlitschke

unread,
Jul 28, 2006, 5:28:13 PM7/28/06
to

"Manfred Ritter" <nosp...@tiscalinet.de> schrieb im Newsbeitrag
news:m1ujc292sjp8if5so...@4ax.com...

> Hallo blumen...@googlemail.com,
>
> am 23 Jul 2006 06:17:14 -0700 schriebst Du in
> de.alt.rec.digitalfotografie:
>
>>Sahnehäubchen wäre für mich, wenn ich das Programm direkt mit einem
>>Bild aufrufen könnte, um nicht den Umweg über 'Datei' > 'Öffnen'
>>gehen zu müssen.
>
> Geht jetzt mit der Version 1.3. Ich hab's als "extern bearbeiten"
> in mein FixFoto eingebunden. PP! (passt prima).
>
>
> Nochmal herzlichen Dank @Marcus für dieses tolle Programm!

Dem Dank moechte auch ich mich anschliessen. Funktioniert wunderbar...

> Bis demnaechst :-)
> Manfred


Harald Lodan

unread,
Jul 28, 2006, 5:44:43 PM7/28/06
to
"Manfred Ritter" schrieb

> Geht jetzt mit der Version 1.3. Ich hab's als "extern bearbeiten"
> in mein FixFoto eingebunden. PP! (passt prima).

Das habe ich auch geschafft - was sagt man dazu...! ;-)

> Nochmal herzlichen Dank @Marcus für dieses tolle Programm!

Da schließe ich mich an! Obwohl ich noch irgendwas falsch
mache, denn die Ergebnisse sind bei mir nicht immer gut.
Kann es sein, daß das Programm ab einem bestimmten
Grad der Neigung *überfordert* ist? Ich würde Dir gerne
ein Beispielbild per Mail schicken, Manfred (wenn ich darf).

Gruß auf die Burg
Harry


Harald Lodan

unread,
Jul 29, 2006, 6:02:45 PM7/29/06
to

"Harald Lodan" schrieb

> Da schließe ich mich an! Obwohl ich noch irgendwas falsch
> mache, denn die Ergebnisse sind bei mir nicht immer gut.
> Kann es sein, daß das Programm ab einem bestimmten
> Grad der Neigung *überfordert* ist? Ich würde Dir gerne
> ein Beispielbild per Mail schicken, Manfred (wenn ich darf).

Ich habe gerade gesehen, daß das Programm inzwischen
in FF eingebunden ist. Ich frage daher dort.

Gruß
Harry


Manfred Ritter

unread,
Jul 30, 2006, 5:21:06 PM7/30/06
to
Hallo Harald Lodan,

am Sun, 30 Jul 2006 00:02:45 +0200 schriebst Du in
de.alt.rec.digitalfotografie:

Micha hat nur ein Skript geschrieben, mit dem man ShiftN von
FixFoto aus mit dem Bild im Bearbeitungsfenster aufrufen, das
Bild mit ShiftN bearbeiten und es anschließend bearbeitet wieder
ins FixFoto Bearbeitungsfenster zurück bekommen kann.

Das Programm ist also nicht in FixFoto "eingebunden" - nur um
Mißverständnisse zu vermeiden.

Zu Deinem Problem: Ich hab in solchen "Extremfällen" gute
Erfahrungen damit gemacht, die Automatik bei den Linienlängen
auszuschalten und dafür manuell testweise unterschiedliche Längen
einzugeben. Probier also einfach mal statt der "0" eine "50" oder
auch eine "80". Je größer die minimale Linienlänge ist, um so
besser funzt es mit Extremverzerrungen. Eventuell mußt du auch
noch bei der "maximalen Schräglage" ein wenig experimentieren.
Bei mir steht da "30".

Harald Lodan

unread,
Jul 30, 2006, 5:50:02 PM7/30/06
to
Grüß Dich, Manfred!

"Manfred Ritter" schrieb

> >Ich habe gerade gesehen, daß das Programm inzwischen
> >in FF eingebunden ist. Ich frage daher dort.

> Micha hat nur ein Skript geschrieben, mit dem man ShiftN von
> FixFoto aus mit dem Bild im Bearbeitungsfenster aufrufen, das
> Bild mit ShiftN bearbeiten und es anschließend bearbeitet wieder
> ins FixFoto Bearbeitungsfenster zurück bekommen kann.
> Das Programm ist also nicht in FixFoto "eingebunden" - nur um
> Mißverständnisse zu vermeiden.

Ich bin dafür bekannt, mich unglücklich ausdrücken zu können,
ich habe es schon gemeint, wie Du es schreibst ;-). Klappt auch
ausgezeichnet (wie auch mit MonochromX). Danke dafür.

> Zu Deinem Problem: Ich hab in solchen "Extremfällen" gute
> Erfahrungen damit gemacht, die Automatik bei den Linienlängen
> auszuschalten und dafür manuell testweise unterschiedliche Längen
> einzugeben. Probier also einfach mal statt der "0" eine "50" oder
> auch eine "80". Je größer die minimale Linienlänge ist, um so
> besser funzt es mit Extremverzerrungen.

Gut, ich habe Deinen FF-Tip schon gelesen und auf 50 umgestellt,
leider mit mäßigem Erfolg. Ich erhöhe es nochmal, wie Du empfiehlst.
Bedeutet das, für jedes Bild die richtigen Parameter neu finden
zu müssen? Ich dachte, die Begeisterung rührt eher daher, daß
dies automatisch geschieht?

Eventuell mußt du auch
> noch bei der "maximalen Schräglage" ein wenig experimentieren.
> Bei mir steht da "30".

Gut, probiere ich auch. Eine Hilfedatei wäre für Intuitivler wie
mich nicht schlecht (auf deutsch sogar gut). Wenn ich das
Bild nicht geradebekomme, stelle ich es in FF ein.

> Bis demnaechst :-)

Jau, Grüße auf die Burg zurück.
Harry


Thomas Kaessner

unread,
Jul 31, 2006, 4:09:11 AM7/31/06
to
Hallo,

Harald Lodan schrieb:


> "Manfred Ritter" schrieb
>>Geht jetzt mit der Version 1.3. Ich hab's als "extern bearbeiten"
>>in mein FixFoto eingebunden. PP! (passt prima).
>
> Das habe ich auch geschafft - was sagt man dazu...! ;-)
>
>>Nochmal herzlichen Dank @Marcus für dieses tolle Programm!
>
> Da schließe ich mich an!

ich auch ;-)

> Obwohl ich noch irgendwas falsch
> mache, denn die Ergebnisse sind bei mir nicht immer gut.
> Kann es sein, daß das Programm ab einem bestimmten
> Grad der Neigung *überfordert* ist?

Nach etwas Probieren, Nachlesen, Nachdenken zeigt sich eine
Grenze, die das Programm sehr schwierig überklettern kann.

Mal angenommen ein Bild mit recht viel Weitwinkel
aufgenommen hat auf der rechten Kante Teile eines
Plattenbaus. Die senkrechten Kanten laufen von der oberen
Mitte nach rechts unten. Geleichzeitig verlaufen sehr
dominaten horizontale Kanten der Fenster aber von rechts
oben nach mitte unten.

Wenn dann auf der linken Seite des Bildes und in der Mitte
nichts ist, was noch mal die wirklich Richtung vorgibt, dann
ist es problematisch.

Es gibt dann ein paar dominanten Kanten, die weder die weder
in der senkrechten, noch in der horizontalen laden dürfen.
So gesehen ist es schwierig diese Einzelfälle zu
berücksichtigen.

Deshalb der Vorschlag Kanten löschen zu können, oder selbst
setzen zu können. Automatisch könnte man aber auch noch die
Fluchtpunkt der Kanten berechnen und alle Kanten, die den
nicht (ungefähr) treffen ignorieren.
Denkbar wäre es auch die Kantenfindung in unterschiedlichen
Bildbereichen getrennt zu betrachten.

Ich gehe davon aus, das jede Lösung, die nicht von einem
Kameraneigungssensor gespeist wird, irgendwo ihre Grenzen
findet :-)

Viele Grüße
Thomas

--
fotolastiges : http://www.gelbfilter.de/

t(r)apsiges : Werbung bitte nur an
spam_2...@gelbfilter.de

magr

unread,
Jul 31, 2006, 12:30:04 PM7/31/06
to

Manfred Ritter schrieb:

> Hallo blumen...@googlemail.com,
>
> am 23 Jul 2006 06:17:14 -0700 schriebst Du in
> de.alt.rec.digitalfotografie:
>
> >Sahnehäubchen wäre für mich, wenn ich das Programm direkt mit einem
> >Bild aufrufen könnte, um nicht den Umweg über 'Datei' > 'Öffnen'
> >gehen zu müssen.

Hmm, und ich hätte gerne die nächste Version mit Drag-Und-Drop, was
mir das Laden der Dateien noch weiter vereinfachen würde. Wäre dann
praktisch perfekt ... Ansonsten super gemacht, Glückwunsch!

Markus

Manfred Ritter

unread,
Sep 13, 2006, 7:25:20 PM9/13/06
to
Hallo Manfred Ritter,

am Sun, 23 Jul 2006 14:23:07 +0200 schriebst Du in
de.alt.rec.digitalfotografie:

>Hallo Marcus Hebel,
>
>am 23 Jul 2006 02:01:37 -0700 schriebst Du in
>de.alt.rec.digitalfotografie:
>
>>Hallo zusammen,
>>
>>unter http://www.marcus-hebel.de/foto/links.html gibt es jetzt eine
>>neue Version meines Programms zur automatischen Korrektur stürzender
>>Linien. Ich habe einige der guten Anregungungen hier aus der Gruppe von
>>vor einem Monat aufgegriffen. Leider gibt es immer noch keine
>>Dokumentation ... Ich hoffe aber, dass es nach der Entrümpelung jetzt
>>etwas selbsterklärender geworden ist.
>>
>>Gruß
>>Marcus
>
>Gratuliere! ich finde das Teil ziemlich sensationell.
>Verblüffenderweise rechnet es auch Bilder, von denen ich nicht
>erwartet hätte, daß das Entzerren mit einem automatischen Tool so
>gut klappt.

Das Programm ist jetzt in der Version 2.1 mit schönen
Verbesserungen erhältlich. (EXIF-Daten bleiben erhalten,
speicheren-und-beenden-Button für die schnelle Übergaben, falls
man mit dem FixFoto-Script arbeitet, und andere Verbesserungen).

Lohnt sich, die neue Version einzusetzen. Bei der Gelegenheit
könnten die zufriedenen Nutzer dann auch mal den Link zum
Wunschzettel nutzen, den der Marcus auf seiner Download-Seite
eingerichtet hat.

Nur weil er so bescheiden ist und sich wohl nicht traut, selber
drauf hinzuweisen, habe ich die Gelegenheit hier mal genutzt und
diesen Thread neu hochgeholt.

Ich hab in meinem Blog übrigens auch einen Testbericht drüber
verfasst: http://www.die-ritters.de/blog/?p=32

Marcus Hebel

unread,
Sep 14, 2006, 3:39:30 AM9/14/06
to
Manfred Ritter schrieb:

>
> Nur weil er so bescheiden ist und sich wohl nicht
> traut, selber drauf hinzuweisen, habe ich die
> Gelegenheit hier mal genutzt und diesen Thread neu
> hochgeholt.
>

Och, "nicht trauen" würde ich nicht sagen, aber ich
will mich ja auch nicht anbiedern :-)
Oder vielleicht doch: Es gibt jetzt auch eine
Software Rezension zu ShiftN von Benjamin
Kirchheim auf digitalkamera.de:
http://www.digitalkamera.de/Software/35/00.htm

Viele Grüße
Marcus

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages