Das "Herz der Weltwirtschaft" steht still!

8 views
Skip to first unread message

Erhard Schütze

unread,
Sep 11, 2001, 3:16:52 PM9/11/01
to
Keiner der mit sich beschäftigten Unheilkundigen scheint von dem
Schrecken berührt zu sein, der dem "Fortschritt" heute den Kampf
angesagte. Möglicherweise zig Tausende Tode im Zentrum New Yorks, das
World Trade
Center komplett dem Erdboden gleichgemacht. Zuvor stürzten sich Menschen
aus den 400 m hohen Gebäuden. Die Bewohner Manhattans schrecken
zusammen, wenn sie Fluggeräusche von Patrouillen hören, das Geräusch des
Fortschritts, das in Wahrheit ein Fortschreiten ist.

300 große Unternehmen, Banken, Versicherungen hatten hier ihren Sitz!

Ist das nicht vorhersehbar gewesen?

Wer von diesen fortschrittsfanatischen und leichtgläubigen
Schreibermassen hier meine warnende Stimme (WPIK auf der Website)
attackierte oder verhöhnte oder verharmloste, sieht wohl auch heute noch
"nicht im
geringsten einen Grund zur Beunruhigung" (M. P. vom Juli 2001), wie ich
mit Betroffenheit zur Kenntnis nehme. Die Auswirkungen dieser heutigen
Ereignisse werden auch unser Leben beeinflussen, obwohl wir in sicherer
Entfernung sind.


Im Film braucht der Zivilisationsmensch die langsame Katastrophe, wenn
sie überhaupt vollends stattfindet - die Wirklichkeit rafft ihre
Strukturen rasend schnell dahin, wie wir es heute hilflos mit ansehen
mußten.

D.a.n ist dabei, sich ein Zeugnis der besonderen Gleichgültigkeit und
Ahnungslosigkeit auszustellen, die Krönung des bisherigen Daseins der
fruchtlosen
Gruppe. Weitere werden wohl folgen, fürchte ich.

Erhard Schütze


--
Zitat, J. P.:
http://home.t-online.de/home/erhard.schuetze/

Daniel Zervikal

unread,
Sep 11, 2001, 3:30:59 PM9/11/01
to

"Erhard Schütze" <Erhard....@t-online.de> schrieb im Newsbeitrag
news:9nlo63$agj$05$1...@news.t-online.com...

Du kotzt mich an!

> Erhard Schütze
mfg
Daniel

Hannelore Milenkovic

unread,
Sep 11, 2001, 3:44:10 PM9/11/01
to
Guten Abend Erhard,

"Erhard Schütze" schrieb:


>
> Keiner der mit sich beschäftigten Unheilkundigen scheint von dem
> Schrecken berührt zu sein, der dem "Fortschritt" heute den Kampf
> angesagte.

Woher weißt Du, was ich fühle? So etwas zu behaupten ist roh? Nimm Dich
zurück.


>
> D.a.n ist dabei, sich ein Zeugnis der besonderen Gleichgültigkeit und
> Ahnungslosigkeit auszustellen, die Krönung des bisherigen Daseins der
> fruchtlosen
> Gruppe. Weitere werden wohl folgen, fürchte ich.

Erhard, ich empfinde jeden einzelnen Deiner Buchstaben widerlich und
zusammengesetzt zum Kotzen. Halt den Mund.

--
Mit freundlichem Gruß,
Hannelore Milenkovic
http://www.gesund-praxis.de

Michael Baecker

unread,
Sep 11, 2001, 4:07:38 PM9/11/01
to
Moin,

"Erhard Schütze" schrieb:


>
> Keiner der mit sich beschäftigten Unheilkundigen scheint von dem
> Schrecken berührt zu sein, der dem "Fortschritt" heute den Kampf
> angesagte.


Arschloch

grusslos
Micha

Sabine Schulz

unread,
Sep 11, 2001, 4:27:22 PM9/11/01
to
"Hannelore Milenkovic" <ha...@gesund-praxis.de> schrieb im
Newsbeitrag news:3B9E698A...@gesund-praxis.de...

>
> Erhard, ich empfinde jeden einzelnen Deiner Buchstaben widerlich und
> zusammengesetzt zum Kotzen. Halt den Mund.

Dem kann ich nur zustimmen, liebe Hannelore, genauso
wie dem Kommentar von Daniel und Michael.

Erhard, geh weg, Du bist ein Fanatiker.


Sabine
(mit Erstbewohner im Filter)

Brigitte Rondholz

unread,
Sep 11, 2001, 4:39:38 PM9/11/01
to

Sabine Schulz schrieb:

> Erhard, geh weg,

Sagt Übermutti ihm auch noch, wohin er gehen soll?


>Du bist ein Fanatiker.

Anmaßende Beurteilung.


> Sabine
> (mit Erstbewohner im Filter)

Fein. Und was wollen uns diese Worte nun sagen?

Dass alle, die nicht ihr Herzchen so peinlich auf der Zunge
tragen wie du und Daniel schlechtere Menschen sind, die man
auszugrenzen hat?

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich teile Erhards Bewertungen
der Geschehnisse nicht.

--
http://www.urkostmitbrigitte.de/
Neu auf meiner Seite: Schnappschüsse aus den Ferien...
Hintergrundinfo zu den Hintermännern von "Solid Info" auf:
http://www.geocities.com/salat_info/

Daniel Zervikal

unread,
Sep 11, 2001, 4:48:04 PM9/11/01
to

"Brigitte Rondholz" <brig...@urkostmitbrigitte.de> schrieb im Newsbeitrag
news:3B9E768A...@urkostmitbrigitte.de...

Servus

> Fein. Und was wollen uns diese Worte nun sagen?

Das Du Deinen Mann auffordern sollst Dir mal zu erklären welche
Konsequenzen das alles haben kann. Er ist der "Profi".

mfg
Daniel


Petra Zervikal

unread,
Sep 11, 2001, 4:47:29 PM9/11/01
to

"Brigitte Rondholz" <brig...@urkostmitbrigitte.de> schrieb im Newsbeitrag
news:3B9E768A...@urkostmitbrigitte.de...

[Shit gesnippt]

Also, ich bin sicher alles andere als eine Freundin von Sabine - aber was
_Sie_ hier wieder zum Besten geben....

Pez, der nur noch schlecht ist...

P.S.: vielleicht sollten Sie mal die Nachrichten _und_ (nach Möglichkeit)
Ihr Gehirn anwerfen.....

Brigitte Rondholz

unread,
Sep 11, 2001, 4:54:49 PM9/11/01
to

Daniel Zervikal schrieb:

> Das Du Deinen Mann auffordern sollst Dir mal zu erklären welche
> Konsequenzen das alles haben kann. Er ist der "Profi".

Eben! Und du hast dich heute mal wieder als unsäglicher Schwätzer
geoutet, Daniel.

Anstatt weinerlich und unreflektiert Eure "Ängste " hier in der
Gruppe vor euch herzutragen, solltet Ihr lieber einmal
nachdenken, schweigen oder einfach zusammen ins Bett gehen.

BR

Daniel Zervikal

unread,
Sep 11, 2001, 5:05:52 PM9/11/01
to

"Brigitte Rondholz" <brig...@urkostmitbrigitte.de> schrieb im Newsbeitrag
news:3B9E7A19...@urkostmitbrigitte.de...

Servus

> > Das Du Deinen Mann auffordern sollst Dir mal zu erklären welche
> > Konsequenzen das alles haben kann. Er ist der "Profi".
>
> Eben! Und du hast dich heute mal wieder als unsäglicher Schwätzer
> geoutet, Daniel.

Du bist einfach bemitleidenstwert. Ich habe weder Lust noch Zeit mich mit
Deinem Schrott zu befassen. Im Gegensatz zu Dir bin ich priv. und beruf.
von diesem Vorfall betroffen und finde es extrem befremdlich das Du Dich
_so_ äusserst. Aber wenn Du meinst. Danke für Deinen Beitrag.

> BR
mfg
Daniel

Victor Krunz

unread,
Sep 11, 2001, 5:07:21 PM9/11/01
to
"Erhard Schütze" <Erhard....@t-online.de> schrieb
im Newsbeitrag news:9nlo63$agj$05$1...@news.t-online.com...

[Text gesnippt]

"Freischütz, Der"
"im Volksglauben ein Teufelsbündner, der Freikugeln vom Teufel empfängt
oder mit dessen Hilfe unter zauberischen Zeremonien gießt. Die Kugeln
sind unfehlbar, aber eine, die letzte zumeist, trifft den Schützen
selbst."


Es gibt auch eine Oper dazu.

Gruss,
Victor


Hartmut Koon

unread,
Sep 11, 2001, 5:15:44 PM9/11/01
to
Am Tue, 11 Sep 2001 21:16:52 +0200 schrieb Erhard Schütze:

<snip>

>D.a.n ist dabei, sich ein Zeugnis der besonderen Gleichgültigkeit und
>Ahnungslosigkeit auszustellen, die Krönung des bisherigen Daseins der
>fruchtlosen
>Gruppe. Weitere werden wohl folgen, fürchte ich.

Ich habe möglicherweise 10 Mitarbeiter verloren.
Ich hätte nicht übel Lust, Deinen Account zu schließen. Das
hier ist aber ohnehin das letzte, was mir von Deinem
langatmigen Dreck auf die Platte gekommen ist.

*******
*PLONK*
*******
--
ICQ=85064516
pgpkey available

Sabine Schulz

unread,
Sep 11, 2001, 5:56:26 PM9/11/01
to
"Brigitte Rondholz" <brig...@urkostmitbrigitte.de> schrieb im Newsbeitrag news:3B9E768A...@urkostmitbrigitte.de...
>
> Sabine Schulz schrieb:

>
> >Du bist ein Fanatiker.
>
> Anmaßende Beurteilung.

Wie ich Menschen beurteile, kannst Du getrost mir überlassen.



> > Sabine
> > (mit Erstbewohner im Filter)
>
> Fein. Und was wollen uns diese Worte nun sagen?
>
> Dass alle, die nicht ihr Herzchen so peinlich auf der Zunge
> tragen wie du und Daniel schlechtere Menschen sind, die man
> auszugrenzen hat?

Du und Erhard, Ihr habt Euch auch über den heutigen
Terrorakt hier geäußert, schon vergessen? Schaut so Dein
Schweigen aus?

Kannst Du nicht mal an so einem Tag Deine Grabenkämpfe
und Dein Lagerdenken vergessen? Mußt Du dieses schlimme
Ereignis dazu benutzen, um weiter nachzulegen und das
Klima in dieser Newsgroup zu verschlechtern?

> Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich teile Erhards Bewertungen
> der Geschehnisse nicht.

Warum widersprichst Du dann nicht? Weil Du ihn auf
"Deiner Seite" wähnst und Du Dich deswegen zu Loyalität
verpflichtet fühlst?

Grüße

Sabine

Hannelore Milenkovic

unread,
Sep 12, 2001, 1:36:12 AM9/12/01
to
Hallo Brigitte,

Brigitte Rondholz schrieb:

> ...oder einfach zusammen ins Bett gehen.

Wie meinst Du das?

Brigitte Rondholz

unread,
Sep 12, 2001, 2:27:14 AM9/12/01
to
Hallo Hannelore,

Hannelore Milenkovic schrieb:


>
> Hallo Brigitte,
>
> Brigitte Rondholz schrieb:
>
> > ...oder einfach zusammen ins Bett gehen.
>
> Wie meinst Du das?

Eigentlich so, wie es da steht. Ich spürte so viele Ängste bei
ihnen, es ist ja auch tatsächlich so, dass halb Wien (und wie ich
hörte, ist es nicht anders in D) starr vor Angst ist und da sie
doch zu zweit vor dem Compi sitzen und ihren Emotionen so gerne
freien Lauf lassen, dachte ich mir, es wäre das Beste für sie,
sich einfach zusammen ins Bett zu kuscheln, sich Wärme, Liebe und
Nähe zu geben und die LIEBE als (positive Kraft) über die Angst
(als negative Kraft) triumphieren zu lassen.

Ich verstehe auch Sabine und ihre Ängste - ich leide mit Hartmut
und seiner (ganz konkreten) Sorge um Mitarbeiter... nur sollte
man sich dieser Angst m. E. nicht total hingeben, sondern immer
eine _gewisse Distanz_ dazu wahren. Was meinst du? Habe ich mich
jetzt klarer ausgedrückt? Ich hoffe es sehr, denn nichts liegt
mir ferner, als die Gefühle von Menschen in solch einer
elementaren Situation zu verletzen. (Erhards Reaktion war für
mich auch eine Art der Angstverarbeitung, weshalb ich diese
Angriffe auf ihn als sehr unfair empfand)

Grüßlies
Brigitte

Max Puille

unread,
Sep 12, 2001, 2:40:49 AM9/12/01
to
"Erhard Schütze" schrieb:
> snip <

> Wer von diesen fortschrittsfanatischen und leichtgläubigen
> Schreibermassen hier meine warnende Stimme (WPIK auf der Website)
> attackierte oder verhöhnte oder verharmloste, sieht wohl auch heute noch
> "nicht im
> geringsten einen Grund zur Beunruhigung" (M. P. vom Juli 2001), wie ich
> mit Betroffenheit zur Kenntnis nehme.

Ich korrigiere mich. Du mißt Deiner beschränkten Auffassungsgabe nicht
nur eine bemerkenswerte Bedeutung zu, Du hast sie zum Maß aller Dinge
gemacht. Bleibt zu wünschen, daß Dir die tatsächliche
Bedeutungslosigkeit Deines kleinen Geistes irgendwann einmal klar wird.
Menschen wie Du brauchen keine Mauern, keine Stacheldrahtzäune, um
eingesperrt zu sein. Du tust mir leid.
MfG
Max

Hannelore Milenkovic

unread,
Sep 12, 2001, 2:51:07 AM9/12/01
to
Hallo Brigitte,

Brigitte Rondholz schrieb:

> > > ...oder einfach zusammen ins Bett gehen.
> >
> > Wie meinst Du das?
>
> Eigentlich so, wie es da steht. Ich spürte so viele Ängste bei
> ihnen, es ist ja auch tatsächlich so, dass halb Wien (und wie ich
> hörte, ist es nicht anders in D) starr vor Angst ist und da sie
> doch zu zweit vor dem Compi sitzen und ihren Emotionen so gerne
> freien Lauf lassen, dachte ich mir, es wäre das Beste für sie,
> sich einfach zusammen ins Bett zu kuscheln, sich Wärme, Liebe und
> Nähe zu geben und die LIEBE als (positive Kraft) über die Angst
> (als negative Kraft) triumphieren zu lassen.

ACK, aber nicht jeder kann das so. Ich bin eher ein Igeltyp. Ich stell
mich dann lieber neben Harri.

> (Erhards Reaktion war für
> mich auch eine Art der Angstverarbeitung, weshalb ich diese
> Angriffe auf ihn als sehr unfair empfand)

Hier muß ich entschieden widersprechen. Wie ein Mensch seine Angst
verarbeitet ist mir egal. Auch wenn er dafür meint Sündenböcke zu
brauchen. Aber was jemand sagt ist etwas ganz anderes. Und wenn jemand
Schmutziges sagt verschmutzt er damit das Umfeld. Ich hab' es halt gerne
hell und sauber.
Ich les im Moment nicht alles, aber ich glaube Du bist mit Max beim
gleichem Thema.

Bernd P.F. Kassler

unread,
Sep 12, 2001, 3:09:00 AM9/12/01
to
(Erhard....@t-online.de) at 11 Sep 01

[Ereignisse in Manhattan]


> Ist das nicht vorhersehbar gewesen?
>
> Wer von diesen fortschrittsfanatischen und leichtgläubigen
> Schreibermassen hier meine warnende Stimme (WPIK auf der Website)
> attackierte oder verhöhnte oder verharmloste,

Mir wird uebel, wenn ich sehe, wie diese Konzianer-Gestalt, die Ereignisse
dazu nutzt, um Werbung fuer der Dreck auf seiner Homepage zu machen.


--
http://www.c3is.de/Sekten.html
(im Aufbau)

Brigitte Rondholz

unread,
Sep 12, 2001, 3:08:53 AM9/12/01
to
Hallo Hannelore,

Hannelore Milenkovic schrieb:


> > Eigentlich so, wie es da steht. Ich spürte so viele Ängste bei
> > ihnen, es ist ja auch tatsächlich so, dass halb Wien (und wie ich
> > hörte, ist es nicht anders in D) starr vor Angst ist und da sie
> > doch zu zweit vor dem Compi sitzen und ihren Emotionen so gerne
> > freien Lauf lassen, dachte ich mir, es wäre das Beste für sie,
> > sich einfach zusammen ins Bett zu kuscheln, sich Wärme, Liebe und
> > Nähe zu geben und die LIEBE als (positive Kraft) über die Angst
> > (als negative Kraft) triumphieren zu lassen.
>
> ACK, aber nicht jeder kann das so.

Stimmt...

> Ich bin eher ein Igeltyp. Ich stell
> mich dann lieber neben Harri.

LOL... ja, das verstehe ich auch gut...

Aber Igel haben es schwerer, gell? Oder empfinde ich das nur so
als passioniertes Kuscheltierchen? ;-)


> > (Erhards Reaktion war für
> > mich auch eine Art der Angstverarbeitung, weshalb ich diese
> > Angriffe auf ihn als sehr unfair empfand)
>
> Hier muß ich entschieden widersprechen. Wie ein Mensch seine Angst
> verarbeitet ist mir egal. Auch wenn er dafür meint Sündenböcke zu
> brauchen. Aber was jemand sagt ist etwas ganz anderes. Und wenn jemand
> Schmutziges sagt verschmutzt er damit das Umfeld. Ich hab' es halt gerne
> hell und sauber.

Hmmm...
Das hast du hier aber hier in der Gruppe eine äußerst schwere
Aufgabe gesucht... gell?
(Putzt du gerne?? ;-)

Iva Y. Ebner

unread,
Sep 12, 2001, 3:17:43 AM9/12/01
to
Hallo,

"Hannelore Milenkovic" <ha...@gesund-praxis.de> schrieb im Newsbeitrag
news:3B9F05DB...@gesund-praxis.de...

> Hallo Brigitte,
> Brigitte Rondholz schrieb:
> > > > ...oder einfach zusammen ins Bett gehen.
> > >
> > > Wie meinst Du das?

Brigitte schrieb:
> >gekürzt<


> > sich einfach zusammen ins Bett zu kuscheln, sich Wärme, Liebe und
> > Nähe zu geben und die LIEBE als (positive Kraft) über die Angst
> > (als negative Kraft) triumphieren zu lassen.
>

Hannelore:


> ACK, aber nicht jeder kann das so. Ich bin eher ein Igeltyp. Ich stell
> mich dann lieber neben Harri.
>

Darf ich mich dazustellen. Sonst müsste ich mit dem "Compi" kuscheln :-)
Auch wenn wir i.M. beide an Compi sind, so trennen uns doch die Welten :-)

ad) Angst
Sich Gedanken darüber zu machen, was für Folgen sein können, muss nicht
unbedingt Angst bedeuten. Sollte das jemand empfinden, dann heißt es: Ruhe
bewahren, damit die Gedanken klar bleiben. Es kann durchaus möglich sein,
daß man eines Tages vergeblich auf Hilfe warten werden, aber spätestens dann
krstalisiert sich heraus, daß diese Angst wahrscheinlich immer in der Angst
vor dem Tod wurzelt. Dass gehört zum Leben und es ist ein ganz anderes
Lebensgefühl, wenn man diese Agst nicht hat.
Ist da jemand, der diese Angst nicht hat?

Ich grüße Euch!
Iva

MfG - Iva Y. Ebner
www.hypnotalk.de


Gaby Hornik

unread,
Sep 12, 2001, 4:02:26 AM9/12/01
to

Ich finde, du solltest auch mal nachdenken und schweigen.

Mfg, Gaby
--
Aus "Andromeda": " Angel Dark, Demon Bright " - Episode #106
"The heavens burned, the stars cried out,
And under the ashes of infinity,
Hope, scarred and bleeding, breathed its last."
Ulatempa Poetess

Hannelore Milenkovic

unread,
Sep 12, 2001, 5:34:47 AM9/12/01
to
Hallo Iva,

nicht erschrecken, keine Kritik nur gegenseitiges weibliches
Unterstützen.

"Iva Y. Ebner" schrieb:


> >
> Hannelore:
> > ACK, aber nicht jeder kann das so. Ich bin eher ein Igeltyp. Ich stell
> > mich dann lieber neben Harri.
> >
> Darf ich mich dazustellen. Sonst müsste ich mit dem "Compi" kuscheln :-)

Schau mal, wenn Du das so schreibst, sehen Erbsenzähler mit
wissenschaftsverblendeten Augen das ganz anders als Du es vielleicht
meinst. Aus der Sicht des Erbsenzählers: 1. Du fragst, darf ich mich
dazustellen. Dann läßt Du die Gedankenschritte 2.3.und 4. aus und kommst
zu dem Schluß, 'sonst müßte ich mit dem Compi kuscheln. Das impliziert
(aus Erbsenzählersicht), daß Du doch versuchst mit Harri zu kuscheln.
Und dann ist großes Geschrei auf deren Seite. Sie sehen darin womöglich
irgendeinen Trick, Harri zum Kuscheln bewegen zu wollen. Wo er doch
nicht will. Wo er doch Stinker bleiben will. Harri ist in diesem Fall ja
auch egal. Ich will Dir ja nur erklären, wie Du vermeiden kannst, Dir
solche Leute wie den Bernd auf die Pelle zu ziehen.

Iva Y. Ebner

unread,
Sep 12, 2001, 6:14:20 AM9/12/01
to
:-)

"Hannelore Milenkovic" <ha...@gesund-praxis.de> schrieb im Newsbeitrag

news:3B9F2C37...@gesund-praxis.de...
> Hallo Iva,


> "Iva Y. Ebner" schrieb:
> > >
> > Hannelore:
> > > ACK, aber nicht jeder kann das so. Ich bin eher ein Igeltyp. Ich stell
> > > mich dann lieber neben Harri.
> > >
> > Darf ich mich dazustellen. Sonst müsste ich mit dem "Compi" kuscheln :-)

Auch wenn wir i.M. beide an Compi sind, so trennen uns doch die Welten :-)

> Schau mal, wenn Du das so schreibst, sehen Erbsenzähler mit
> wissenschaftsverblendeten Augen das ganz anders als Du es vielleicht
> meinst. Aus der Sicht des Erbsenzählers: 1. Du fragst, darf ich mich
> dazustellen. Dann läßt Du die Gedankenschritte 2.3.und 4. aus und kommst
> zu dem Schluß, 'sonst müßte ich mit dem Compi kuscheln. Das impliziert
> (aus Erbsenzählersicht), daß Du doch versuchst mit Harri zu kuscheln.
> Und dann ist großes Geschrei auf deren Seite. Sie sehen darin womöglich
> irgendeinen Trick, Harri zum Kuscheln bewegen zu wollen. Wo er doch
> nicht will. Wo er doch Stinker bleiben will. Harri ist in diesem Fall ja
> auch egal. Ich will Dir ja nur erklären, wie Du vermeiden kannst, Dir
> solche Leute wie den Bernd auf die Pelle zu ziehen.
>

Ich habe den zweiten Satz schnell noch einmal dazu getan. Stimmt, ich habe
den Unbeteiligten "namenslos" lassen wollen, ist mir nicht gleich
eingefallen, daß ich ihm auch Mister X nennen könnte. Mein Mister X sitzt
auch auf der anderen Seite des Compis, kann aber nicht Harri sein, denn von
Harri trennen mich keine Welten :-))))))

Wenn ich dir eine Suppe hinstelle, die ich mit 1 Selerie, 2 Karotten, 2
Lauch, 5 Petersilie, 1/2 Zwiebel und sonst was, gekocht habe, würdest Du
kaum auf die Idee kommen zu behaupten: die Karotten-Suppe sei schlecht...
Es waren ja nicht nur Karotten. Vielleicht würdest du mich fragen, was das
für eine Suppe sei. Ich würde noch mals durchgehen und vielleicht erkennen,
daß ich Salz vergessen habe:-)

Danke für die Berichtigung.
>
>
Liebe Grüße

Hannelore Milenkovic

unread,
Sep 12, 2001, 6:28:34 AM9/12/01
to
Hallo Iva,

"Iva Y. Ebner" schrieb:
>

> Wenn ich dir eine Suppe hinstelle, die ich mit 1 Selerie, 2 Karotten, 2
> Lauch, 5 Petersilie, 1/2 Zwiebel und sonst was, gekocht habe, würdest Du
> kaum auf die Idee kommen zu behaupten: die Karotten-Suppe sei schlecht...
> Es waren ja nicht nur Karotten. Vielleicht würdest du mich fragen, was das
> für eine Suppe sei. Ich würde noch mals durchgehen und vielleicht erkennen,
> daß ich Salz vergessen habe:-)

Bitte Iva, das Suppenrezept in verständlicher Ausgabe. Ich nix
verstehen. Geht mir wir Klexi beim Zischel. Danke :-)
>
> Danke für die Berichtigung.
Bitte

Hannelore Milenkovic

unread,
Sep 12, 2001, 7:36:19 AM9/12/01
to

Harri Brot schrieb:
>
> Hannelore Milenkovic <ha...@gesund-praxis.de>:

> ... - und Arschlöcher.

Dann begegne ihnen mit Liebe.

Iva Y. Ebner

unread,
Sep 12, 2001, 7:56:15 AM9/12/01
to
Hallo Hannelore,

"Hannelore Milenkovic" <ha...@gesund-praxis.de> schrieb im Newsbeitrag
news:3B9F38D2...@gesund-praxis.de...

> Hallo Iva,
>
> "Iva Y. Ebner" schrieb:
> >
> > Wenn ich dir eine Suppe hinstelle, die ich mit 1 Selerie, 2 Karotten, 2
> > Lauch, 5 Petersilie, 1/2 Zwiebel und sonst was, gekocht habe, würdest Du
> > kaum auf die Idee kommen zu behaupten: die Karotten-Suppe sei
schlecht...
> > Es waren ja nicht nur Karotten. Vielleicht würdest du mich fragen, was
das
> > für eine Suppe sei. Ich würde noch mals durchgehen und vielleicht
erkennen,
> > daß ich Salz vergessen habe:-)
>
> Bitte Iva, das Suppenrezept in verständlicher Ausgabe. Ich nix
> verstehen. Geht mir wir Klexi beim Zischel. Danke :-)
> >

Das glaube ich dir einfach nicht!:-)

>
> > Danke für die Berichtigung.
> Bitte
>

Ich grüße dich!
Iva
> --

Ralf Schmode

unread,
Sep 12, 2001, 1:17:44 PM9/12/01
to
"Erhard Schütze" schrieb:

[Bullshit]

Ich melde mich hier kaum noch zu Wort, aber dies Geschreibsel schreit
nach einer Erwiderung.

Was ich angesichts der Bilder aus den USA empfunden habe, läßt sich
nicht in Worte fassen, die einem Medium wie dem usenet angemessen wären.
Für Subjekte die sich nicht entblöden, öffentlich eine derartige
Katastrophe als Beleg für ihre beschränkte Weltsicht herzunehmen,
empfinde ich nichts als Verachtung.

Ralf

--
My animal photo page on the WWW: http://schmode.net
Find my PGP keys (RSA and DSS/DH) on PGP key servers
(use "TrustCenter" certified keys only)

Boris Schlüszler

unread,
Sep 12, 2001, 2:37:48 PM9/12/01
to
Ich bin erschüttert und verstört ob der großen kriminellen Energie, die
Menschen für ein zweifelhaftes Zeil aufbringen können.

"Das Herz der Weltwirtschaft steht still" ist blanker Zynismus!
Seit wann hat denn die Wirtschaft ein "Herz"?
Menschen haben ein Herz.

Diese Anschlagsserie hat uns allzu deutlich vor Augen geführt, dass die
Zentralisierung unsere Zivilisation extrem angreifbar macht.

Wir - als Zivilisation - sollten daher den Weg der Dezentralisierung
einschlagen.
Die massive Konzentration von Menschen, Technik, Macht, Symbolen und
Bewusstsein ist viel zu einladend für feindlich gesinnte
"Mitmenschen"...

Hannelore Milenkovic

unread,
Sep 13, 2001, 1:07:46 AM9/13/01
to
Hallo Harri,

Harri Brot schrieb:
>
> Hannelore Milenkovic <ha...@gesund-praxis.de>:
>

> > Harri Brot schrieb:


> >
> > > ... - und Arschlöcher.
> >
> > Dann begegne ihnen mit Liebe.
>

> Hallochen, das war eine Signatur mit Message-ID, also nicht von mir.
> Ich hasse niemanden. Hier nochmal (bitte beachte den Signaturtrenner
> (-- ) unten:

Na, Gott sei Dank. Ich hatte mir schon echte Sorgen gemacht.

Felix Weiland

unread,
Sep 13, 2001, 1:54:10 AM9/13/01
to

"Erhard Schütze" <Erhard....@t-online.de> schrieb im Newsbeitrag
news:9nlo63$agj$05$1...@news.t-online.com...

> 300 große Unternehmen, Banken, Versicherungen hatten hier ihren Sitz!

Falsch Erhard,

nicht Unternehmen, Banken und Versicherungen hatten dort ihren Sitz sondern
Menschen. Und für viele auch Freunde Verwandte oder nur entfernte Bekannte.


Zynismus zu einem Zeitpunkt zu dem ich und viele andere nicht einmal
beurteilen können, ob diese Menschen noch leben. Wahrlich fehl am Platze,
vor allem nur ein paar Stunden nach der Katastrophe.

Du instrumentalisierst den Tod von Menschen für deine Zwecke...genau wie die
Attentäter.


Du hast die Gelegenheit verpasst zu schweigen. (und nicht nur du)

Felix

Erhard Schütze

unread,
Sep 14, 2001, 6:33:38 PM9/14/01
to

Felix Weiland schrieb in Nachricht
<9ntkao$a2q4v$1...@ID-48565.news.dfncis.de>...


Ich verwahre mich entschieden gegen Deine Äußerung und die
gleichlautende des anderen Schreibers Schlüszler! Das ist eine pure
Unterstellung und Verdrehung, denn ich bedauere, daß diese Unternehmen
die Leidtragenden sind - das ist der Grund, weshalb ich das posting
überhaupt abgesetzt hatte, Mann! Habe selber Material in New York
liegen...
Bei allem, was ich an Bedenken gegenüber Zivilisation und Fortschritt
vorzubringen habe, beteuere ich
immer wieder, daß es gerade die Ahnungslosigkeit der Menschen um die
Zusammenhänge des Lebens ist, die diese Zivilisation, deren
Grundbausteine leistungsstarke Unternehmen sind, in den Abgrund reißen
wird.

Mir geht es nicht um die Abschaffung der Zivilisation, verdamm mich
noch mal, sondern um deren Erhalt. Das habe ich oft genug kundgetan, Du
brauchst ja bloß die Website genauer anzusehen.

Deine Unterstellung, ich hätte die Menschen vergessen, ist pure
Verleumdung, wie überhaupt euere Wut in den postings (in Wahrheit war
das nur die von mir zwar provozierte, von euch aber kollektiv
beschlossene Gelegenheit, euch für meine Angriffe ob des naturwidrigen
Daseins zu rächen), vor allem die _Projektion der eigenen
Befindlichkeiten_ auf mich bedeutet. Nur wer Feuerkost ißt, der kennt
überhaupt das Gefühl, "KOTZEN" zu müssen. Wenn ihr natürlich leben
würdet, wäre euch dieser Begriff völlig unbegreiflich. Ständig stellt
ihr die Gelegenheiten fest, die Euch den Grundwiderspruch mit der Welt
fühlen läßt - niemals begreifen wollend, daß dies das Signal dafür ist,
nichts anderes als Fremdkörper auf der Erde geworden zu sein worauf sie
eure Lebensgrundlagen von Tag zu Tag drastisch verschlechtern. Das ist
die einfache Wahrheit über das Spielchen mit mir. Es ist der Kotzdruck,
den die Natur als Antwort für euer naturwidriges Leben in Euch aufbaut.
Das Spielchen, das gleichzeitig eine willkommene Gelegenheit zur
Fortsetzung der gegen Franz Konz gerichteten Feldzüge bildet.
Noch mal, durch die Quoterei wird immer wieder der Zusammenhang eines
durchdachten Beitrages zerschnitten, ich hatte am Abend des Terrors
zuvorderst geschrieben:
"Keiner der mit sich beschäftigten Unheilkundigen scheint von dem
Schrecken berührt zu sein, der dem "Fortschritt" heute den Kampf
angesagte. Möglicherweise zig Tausende Tode im Zentrum New Yorks, das
World Trade Center komplett dem Erdboden gleichgemacht. Zuvor stürzten
sich Menschen
aus den 400 m hohen Gebäuden. Die Bewohner Manhattans schrecken
zusammen, wenn sie Fluggeräusche von Patrouillen hören, das Geräusch des
Fortschritts, das in Wahrheit ein Fortschreiten ist.!"

Wie kannst Du, Felix Weiland behaupten, ich hätte nicht an die Menschen
gedacht??? Ich denke immer zuerst nur an die Menschen, jeder, der etwas
anderes behauptet, täuscht sich oder lügt leichtfertig.

Allerdings habe ich Verständnis, wenn es schwerfällt, die rechten
Einsichten aufzubauen. Die UrMedizin ist für euch ebenso etwas, das man
am Morgen danach, nachdem man es erfaßt hat, am liebsten für einen
Traum, aber nicht für das wahre Leben halten möchte. Wie das Attentat.
Mir ging es jedenfalls so, als ich noch am Brotkanten und am
Kuchenteller schmatzte und Konz gelesen hatte. Und nun sitze ich hier
und halte euch Süchtigen, im Sinne Konz' kranken Menschen, diese
ungeliebten Wahrheiten, euer Leben und Denken grundlegend ändern zu
müssen, vor die Nase. Da staut sich ganz klar Haß an, der sich nun mal
entladen hat.

Da aber sein wird, was sein muß - egal ob durch Gewinn der Einsichten
die Lebensweise zu ändern oder durch durchlebte Katastrophen, sage ich
hier in aller Deutlichkeit: Der Angriff auf mich ist im Grunde vom
gleichen Typ, wie der mörderische Terror vom Dienstag: "du kotzt mich an
..... Arschloch ...." Du stellst Dich in eine Reihe mit dem kiffenden
Großmaul Koon, der sich sogar der Toten bemächtigen möchte - seiner zehn
vermeintlich umgekommenen Mitarbeiter !, um mir den account abdrehen zu
lassen! Der Gipfel der Mißachtung menschlichen Leids und der verbalen
Aggression. Vor den Karren dieser Leute spannst Du Dich, Felix? Mir
wirfst Du vor, "den Tod zu instrumentalisieren, wie die Attentäter"?

Die von mir verwandten und mir so giftig angeprangerten Formulierungen
wie "300 Unternehmen, Banken, Versicherungen, Herz der Weltwirtschaft,
Fortschritt, Zivilisation" wurden allesamt an diesem Dienstagabend von
den Fernsehkommentatoren in diesem Zusammenhang gebraucht. Doch nicht,
weil diese Leute die Menschen vergessen hatten, sondern weil diese
Kategorien einfach mit dem Geschehen aufs Engste verknüpft sind. (Aus
der Sicht der Natur sind es Unkategorien, aus der Sicht eines in dem
Spiel auf Leben und Tod eingebundenen Zivis sind sie SEIN ALLES. Und
dazu zähle ich mich auch.) Mir scheint, keiner der Giftpostings auf
meinen Angriff in die gemütliche Dienstagabendrunde im USENET stammt von
einem Schreiber, der nur im geringsten ahnt, was mich wirklich bewegt
hatte. Denn sie alle wollen nicht herausfinden, warum sie so sind. Und
sie wollen es sich nicht von mir sagen lassen. Ausgenommen Sabine und
Elsa, hatten sich viele Stunden nach dem Terrorakt die postings noch
immer nur um anderen Quatsch ("Dönengeklapper" zum Beispiel war
wichtiger, als das Tragödie der Amerikaner) gedreht - das findest Du
angemessen, Felix? Da schimpfst Du, ich wäre zynisch, wenn ich da
reinplatze mit:
"D.a.n. ist dabei, sich ein Zeugnis der besonderen Gleichgültigkeit und
Ahnungslosigkeit auszustellen ...."?
Und wirfst mir vor, ich hätte die Menschen vergessen??? Eine perfektere
Verdrehung hätte Dir nie dazu einfallen können, mein Lieber.

Natürlich wäre es angebracht gewesen, niemand hätte am Dienstagabend
gepostet. Wie es überhaupt angebracht wäre, wenn hier die Masse der
Posterei eingestellt würde. Auch das schreibe ich doch als fast einziger
dauernd, Mann! Du warst still und andere auch - denen habe ich aber
schon ausdrücklich versichert, sie in keiner Weise der Gleichgültigkeit
zu beschuldigen.
Was also, als lauter Mist kriege ich hier zu lesen?

Ich weiß zum Glück, daß es wahrhaft kluge Mitleser gibt, die sich nur
sehr selten oder gar nicht äußern, die nachdenklich sind. Denen danke
ich, sie sind die Hoffnung, auf die eine Zeit des Neuen Denkens sich
gründen wird - des Lebens zivilisierter Menschen im Einklang mit der
Natur. Nicht ihr Kaffesüchtigen, die ihr nur darauf wartet, über mich
wie blutrünstige Wölfe herfallen zu können. Nämlich so: "diese
faschistoiden Leute die alles roh essen".

Wenig überrascht und nicht ohne Empfinden von Dank für Deine
unangenehmen, aber ehrlichen Gedanken grüßt

Erhard Schütze


Brigitte Rondholz

unread,
Sep 14, 2001, 7:26:59 PM9/14/01
to
Hallo Erhard,

"Erhard Schütze" schrieb:
[...]

>Du stellst Dich in eine Reihe mit dem kiffenden
> Großmaul Koon,

Was soll diese völlig verfehlte Polemik, Erhard?

1. Woher nimmst du dir das Recht zu behaupten, dass Hartmut
"kifft"?

2. Woher nimmst du dir das Recht, ihn als "Großmaul" zu
bezeichenen?

[Er ist das _Gegenteil_ davon: Er ist besonnen, ausgewogen und
immer alle Seiten abwägend. Kritisch, aber immer höflich und
humorvoll im Ton! Beispielhaft, IMHO!]

3. Wie kommst du darauf, dass Hartmut sich "der Toten bemächtigen
" wollte?

Du solltest es begründen oder dich entschuldigen. Soviel Zeit
und Fairneß sollte sein.


Gruß
Brigitte


--
http://www.urkostmitbrigitte.de/


Hintergrundinfo zu den Hintermännern von "Solid Info" auf:
http://www.geocities.com/salat_info/

http://www.geocities.com/renate_ratlos/

Hartmut Koon

unread,
Sep 14, 2001, 9:59:32 PM9/14/01
to
Am Sat, 15 Sep 2001 01:26:59 +0200 schrieb Brigitte
Rondholz:

>"Erhard Schütze" schrieb:
>[...]
>
>>Du stellst Dich in eine Reihe mit dem kiffenden
>> Großmaul Koon,

Ups...
Schlug er mich gerade mit der Knute seines Intellekts?:-)))

>Du solltest es begründen oder dich entschuldigen. Soviel Zeit
>und Fairneß sollte sein.

Laß ihn doch, ich könnte es sowieso nicht lesen:-)

Gruß

Hartmut
--
ICQ=85064516
pgpkey available

Brigitte Rondholz

unread,
Sep 15, 2001, 4:37:06 AM9/15/01
to
Hallo Herr Nitsche :-)

Ich danke Ihnen sehr, dass Sie noch einmal uns allen vor Augen
geführt haben, wie die menschliche Annäherung zwischen zwei
Menschen vonstatten gehen kann, die sich überhaupt nicht
*verstanden*,
sich anfangs geradezu ablehnten, ja, zum "Weglaufen"
fanden....! ;-) Ein kein ganz leichter Weg in den letzten
Monaten, aber ein für mich wunderschöner. (Hollywoodschnulzen
leben von solchen Plots!! ;-)) Ein hervorragendes Beispiel dafür,
wie ich finde, dass man sich anfangs (durch Vorurteile, die in
diesem Medium Usenet so _systemimmanent_ zu sein scheinen!)
völlig
unausstehlich findet, ja, sich eben sogar _völlig ablehnt_...,
aber dennoch _FREI_ genug bleibt, sich dem anderen und seinen
Lebensanschaungen zu _öffnen_.

Um dann festzustellen: " Halt, ich habe mich da _völlig_ in
einem Menschen geirrt und dann auch den Mut hat, dieses (auch)
öffentlich zu korrigieren!

Dieses Verhalten würde _einigen_ anderen auch gut zu Gesicht
stehen und ich persönlich bin sehr sehr dankbar, dass ich das
alles erleben durfte. Eine wirkliche Bereicherung meines Lebens.
Und ich glaube, ich darf in diesem Falle für Hartmut sprechen,
dass es ihm ebenso ergeht.

Ich lasse Ihre (so unfreundlich?) zitierte Entwicklung jetzt mal
als TOFU hier stehen und danke Ihnen noch einmal für die
Möglichkeit, dass ich dieses noch einmal dadurch so gut
nachvollziehen kann.

Und bitte, Herr Nitsche:
Zeihen Sie mich niemals mehr der Heuchelei. Dieses Urteil ist
genauso verfehlt, wie Ihre Einschätzung, dass "ich jemanden auf
Linie bringen" möchte oder _vieles_ andere mehr!

Gruß
Brigitte

Frank Nitsche schrieb:
>
> Neulich heuchelte Brigitte Rondholz <brig...@urkostmitbrigitte.de> :
>
> Um einen entgleisten Urmethodikkollegen wieder auf Linie zu bringen:


>
> >>Du stellst Dich in eine Reihe mit dem kiffenden
> >> Großmaul Koon,
> >
> >Was soll diese völlig verfehlte Polemik, Erhard?
> >
> >1. Woher nimmst du dir das Recht zu behaupten, dass Hartmut
> >"kifft"?
>

> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010505030754...@nso-bk.aol.com>
>
> Im Artikel <3AF28363...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de> schreibt:
> [...]
> Ein schwerer und verhaengnisvoller Denkfehler, der Sie offensichtlich
> auch beim Kiffen in die Irre gefuehrt hat!
> [/Zitat]
>
> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010502040954...@nso-fr.aol.com>
>
> Im Artikel <3AEF2D9C...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de> schreibt:
>
> >Das ist
> >auch nicht gut für das Seelenleben, ständig vorgehalten zu
> >bekommen, wie kriminell man doch ist.
>
> Ist dies jetzt zusammenfasst das Problem von Herrn Koon?
> Mit anderen Worten:
> Wuerden Sie sich besser fuehlen beim Kiffen,
> wenn es nicht mehr illegal waere, oder welches persoenliche Interesse
> laesst Sie sonst so vehement auf Legalisierung hinarbeiten?
> [/Zitat]
>
> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010531025358...@nso-mg.aol.com>
>
> Im Artikel <3B153C5C...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de> schreibt:
> [...]
> verniedlichendes Drogigeschwurbel gesnippt
> [/Zitat]
>
> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010605033505...@nso-bd.aol.com>
>
> Im Artikel <3B1BEEEB...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de>schreibt:
>
> >Wie kommst Du darauf? Träumen kann jeder. Auch ohne Drogen.
>
> Und wofuer benoetigst du dann deine Drogen?
> [...]
> [/Zitat]
>
> [Zitat BR zu Koon]
> >Das hat für mich irgendwie auch den Charakter einer gewissen
> >*Beschaffungskriminalität*.
>
> Dieses spricht nun mal wieder voellig fuer den Herrn Schreiber selbst!
> [/Ziat]
>
> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20001114174417...@nso-cm.aol.com>
>
> Im Artikel <3A11915F...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de>
> schreibt:
> [...]
> Ohne Drogen und ohne Langzeitwirkungen, die du überhaupt nicht kennst,
> selbst wenn du schon seit 20 Jahren Kiffer bist.
> [/Zitat]
>
> [Zitat]
> From: Brigitte Rondholz <brig...@urkostmitbrigitte.de>
> Message-ID: <3B4DF693...@urkostmitbrigitte.de>
>
> Hartmut Koon schrieb:
> [...]
> stundenlang... und keine wirkliche Lust?
> Geht das denn?
> (ich meine, wenn man nicht bekifft ist?? ;-))
> [/Zitat]


>
> >2. Woher nimmst du dir das Recht, ihn als "Großmaul" zu
> >bezeichenen?
>

> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010612031101...@nso-fk.aol.com>
>
> Im Artikel <3B2553D5...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de>
> schreibt:
> [...]
> Du solltest deine Eitelkeiten und deine egozentrische
> und unreflektierte Perspektive mal ueberpruefen, resp. ablegen.
> [/Zitat]
>
> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010609134303...@nso-bk.aol.com>
>
> Im Artikel <3B223FC0...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de> schreibt:
> [...]
> Lern lesen!
> ENDLICH mal...
> [...]
> Tja, du bist offensichtlich lendengesteuert..
> (Ist auch durch Urkost zu beheben!)
> [...]
> Lern lesen!
> ENDLICH...
> [...]
> Lern lesen und
> snippe nicht immer sinnentstellend herum!
> [...]
> Sagen wir mal so:
> Ich mag *nur* Maenner mit Verstand.
>
> Da fallen ja nun so eingige durchs Raster...., gell?
> [/Zitat]


>
> >[Er ist das _Gegenteil_ davon: Er ist besonnen, ausgewogen und
> >immer alle Seiten abwägend. Kritisch, aber immer höflich und
> >humorvoll im Ton! Beispielhaft, IMHO!]
>

> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010509025236...@nso-ma.aol.com>
>
> Im Artikel <3AF82D08...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de> schreibt:
> [...]
> Aus Ihnen spricht die gekraenkte
> Eitelkeit, dass ich auf Sie nicht mehr reagiere.
> Armselig.
> Deshalb greifen Sie im anderen Thread auch wieder
> ganz tief in die persoenliche
> Kiste, um mich mit duemmlichen Vermutungen aus
> meinem Privatleben zu treffen.
> Es wird Ihnen nicht gelingen.
> Glauben sie es ruhig.
> Unterlassen Sie es also besser.
> [/Zitat]
>
> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010611021044...@nso-fj.aol.com>
>
> Im Artikel <3B235EFC...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de> schreibt:
> [...]
> So klingst du auch:
> voellig verkrampft und vergiftet.... ;-)
> [/Zitat]
>
> [Zitat]
> From: bron...@aol.com (Brigitte Rondholz)
> Message-ID: <20010609025303...@nso-cm.aol.com>
>
> Im Artikel <3B200ED6...@t-online.de>, Hartmut Koon
> <Koo...@t-online.de> schreibt:
> [...]
> > Darf ich...?
> Was?
>
> Um das mal etwas pauschal zu beantworten:
>
> Rotzfreche, staendig Gemeinheiten schwafelnde
> Maenner duerfen bei mir gar nix.
>
> Alles klar?
> [/Zitat]


>
> >3. Wie kommst du darauf, dass Hartmut sich "der Toten bemächtigen
> >" wollte?
> >
> >Du solltest es begründen oder dich entschuldigen. Soviel Zeit
> >und Fairneß sollte sein.
>

> Frau Rondholz hat das nicht nötig.
> Sie wird sich wieder einmal "verteidigt" haben...
>
> Aloha,
> Frank
>
> --
> Wenn wir Absurdes glauben,
> werden wir Schreckliches tun.
> Voltaire

Felix Weiland

unread,
Sep 15, 2001, 3:09:55 AM9/15/01
to

"Erhard Schütze" <Erhard....@t-online.de> schrieb im Newsbeitrag
news:9nu0ph$l5k$07$1...@news.t-online.com...

> >Du instrumentalisierst den Tod von Menschen für deine Zwecke...genau
> wie die
> >Attentäter.

> Mir geht es nicht um die Abschaffung der Zivilisation

[...]
habe ich nie behauptet

, verdamm mich
> noch mal, sondern um deren Erhalt. Das habe ich oft genug kundgetan, Du
> brauchst ja bloß die Website genauer anzusehen.

>
> Deine Unterstellung, ich hätte die Menschen vergessen, ist pure
> Verleumdung, wie überhaupt euere Wut in den postings (in Wahrheit war
> das nur die von mir zwar provozierte, von euch aber kollektiv
> beschlossene Gelegenheit, euch für meine Angriffe ob des naturwidrigen
> Daseins zu rächen), vor allem die _Projektion der eigenen
> Befindlichkeiten_ auf mich bedeutet. Nur wer Feuerkost ißt, der kennt
> überhaupt das Gefühl, "KOTZEN" zu müssen. Wenn ihr natürlich leben
> würdet, wäre euch dieser Begriff völlig unbegreiflich.

Nein Erhard, du versteht hier etwas falsch. Ausnahmsweise ist das Wort
Rohkost etc. nicht im geringsten Thema. Es interessiert auch nicht.
Das gilt auch für dein weiteres Geschreibe. Rohkost interessiert mich in
diesem Zusammenhang überhaupt nicht.

Vielleicht gelingt es dir dies nur dieses eine mal zu trennen. Und im
übrigen ignoriere ich das Thema seit Wochen und Monaten, falls es dir nicht
aufgefallen sollte.

> Wie kannst Du, Felix Weiland behaupten, ich hätte nicht an die Menschen
> gedacht??? Ich denke immer zuerst nur an die Menschen, jeder, der etwas
> anderes behauptet, täuscht sich oder lügt leichtfertig.

auch das habe ich nie geschrieben. Den Eindruck der Instrumentalisierung
habe ich weiterhin.


>
> Allerdings habe ich Verständnis, wenn es schwerfällt, die rechten
> Einsichten aufzubauen. Die UrMedizin ist für euch ebenso etwas, das man
> am Morgen danach, nachdem man es erfaßt hat, am liebsten für einen
> Traum, aber nicht für das wahre Leben halten möchte. Wie das Attentat.

Sie instrumentalisieren.

> Mir ging es jedenfalls so, als ich noch am Brotkanten und am
> Kuchenteller schmatzte und Konz gelesen hatte. Und nun sitze ich hier
> und halte euch Süchtigen, im Sinne Konz' kranken Menschen, diese
> ungeliebten Wahrheiten, euer Leben und Denken grundlegend ändern zu
> müssen, vor die Nase. Da staut sich ganz klar Haß an, der sich nun mal
> entladen hat.

Haß gegen Konz? nö, eher manchmal erschüttert wegen der Anfeindungen in
seinem Buch. Meine Haltung zu Konz dürfte in dieser NG allgemein bekannt
sein. Daran hat sichnichts geändert. Wenn Sie interesse an meiner Meinung
haben, dann bemühen sie google.

Wieso ist es nicht möglich sein Bedauern, die Angst vor den Konsequenzen
zum Ausdruck zu bringen ohne dabei auf das unendliche Rohkost-Thema
abzudriften? Es ist nicht das Thema, es sit schon garnicht mein Thema. Viel
mehr, gerade zu diesem Zeitpunkt war es nicht gewünscht, nicht angebracht.
Genau so wenig wäre es gewünscht gewesen unter diesem Hintergrund die
Errungenschaften der modernen Medizin für die zahlreichen Verletzten
herauszuarbeiten. Es ist ebenfalls nicht das Thema.
Ich empfand die Zeit kurz nach dem Anschlag als eine Zeit ohne Vorurteile,
Gezänke, eigene Interessenvertretung. Alle waren mehr oder weniger vereint
in ihrer Erschütterung und Trauer. Niemand war bereit sich um
"kleinigkeiten" zu streiten. In dieser Zeit fiel mir ihr Posting sehr
negativ auf. Trauer konnte ich nur schwerlich, vielleicht gerade mal in
Ansätzen erkennen. Der obligatorische Hinweis aud Rohkost und Konz durfte
auch dieses mal nciht fehlen....das empfinde ich als Instrumentalisierung,
nahezu unangenehm. Mein persönlicher Eindruck.
Und auch dieses neue Posting von ihnen.......ein ähnliches Bild. Und ich
werde mich auch hier nicht an einer Diskussion zur Rohkost beteiligen. Es
interessiert momentan nicht, und erst recht nicht in diesem Zusammenhang

> Da aber sein wird, was sein muß - egal ob durch Gewinn der Einsichten
> die Lebensweise zu ändern oder durch durchlebte Katastrophen, sage ich
> hier in aller Deutlichkeit: Der Angriff auf mich ist im Grunde vom
> gleichen Typ, wie der mörderische Terror vom Dienstag: "du kotzt mich an
> ..... Arschloch ...." Du stellst Dich in eine Reihe mit dem kiffenden
> Großmaul Koon, der sich sogar der Toten bemächtigen möchte - seiner zehn
> vermeintlich umgekommenen Mitarbeiter !, um mir den account abdrehen zu
> lassen! Der Gipfel der Mißachtung menschlichen Leids und der verbalen
> Aggression. Vor den Karren dieser Leute spannst Du Dich, Felix? Mir
> wirfst Du vor, "den Tod zu instrumentalisieren, wie die Attentäter"?

ich sparrre mich vor keinen Karren, Herr Schütze. Ich schreibe unabhängig.
Bemühen sie google und sie können die vergangenen Diskussionen nachlesen. Es
wird dabei vielleicht auffallen, daß wir teilweise gleicher, teilweise
komplett anderer Ansichten sind,

Mir scheint, keiner der Giftpostings auf
> meinen Angriff in die gemütliche Dienstagabendrunde im USENET stammt von
> einem Schreiber, der nur im geringsten ahnt, was mich wirklich bewegt
> hatte. Denn sie alle wollen nicht herausfinden, warum sie so sind. Und
> sie wollen es sich nicht von mir sagen lassen. Ausgenommen Sabine und
> Elsa, hatten sich viele Stunden nach dem Terrorakt die postings noch
> immer nur um anderen Quatsch ("Dönengeklapper" zum Beispiel war
> wichtiger, als das Tragödie der Amerikaner) gedreht - das findest Du
> angemessen, Felix? Da schimpfst Du, ich wäre zynisch, wenn ich da
> reinplatze mit:
> "D.a.n. ist dabei, sich ein Zeugnis der besonderen Gleichgültigkeit und
> Ahnungslosigkeit auszustellen ...."?

Nein, ich werfe vor hier wiederum ncht auf den Hinweis auf Konz etc.
verzichtet zu haben

> Und wirfst mir vor, ich hätte die Menschen vergessen??? Eine perfektere
> Verdrehung hätte Dir nie dazu einfallen können, mein Lieber.

nennen Sie mich bitte nicht "mein Lieber".
Lesen sie ihr Posting vielleicht nochmal. Vielleicht erkennen sie dann den
Punkt der Kritik, IMHO den Punkt, den so viele andere Schreiber ebenfalls
meinten. Vielleicht wird dann auch klar, daß es "anständig" gewesen wäre,
nur dieses eine mal, Rokost, Konz et al. nicht zu erwähnen, keine
Parallelen herzustellen etc.

> Natürlich wäre es angebracht gewesen, niemand hätte am Dienstagabend
> gepostet.

ACK

Wie es überhaupt angebracht wäre, wenn hier die Masse der
> Posterei eingestellt würde. Auch das schreibe ich doch als fast einziger
> dauernd, Mann! Du warst still und andere auch - denen habe ich aber
> schon ausdrücklich versichert, sie in keiner Weise der Gleichgültigkeit
> zu beschuldigen.
> Was also, als lauter Mist kriege ich hier zu lesen?
> Ich weiß zum Glück, daß es wahrhaft kluge Mitleser gibt, die sich nur
> sehr selten oder gar nicht äußern, die nachdenklich sind. Denen danke
> ich, sie sind die Hoffnung, auf die eine Zeit des Neuen Denkens sich
> gründen wird - des Lebens zivilisierter Menschen im Einklang mit der
> Natur. Nicht ihr Kaffesüchtigen, die ihr nur darauf wartet, über mich
> wie blutrünstige Wölfe herfallen zu können. Nämlich so: "diese
> faschistoiden Leute die alles roh essen".

so etwas habe ich wiederum nie geschrieben. Vielleicht überlegen Sie, warum
sie vom "kiffenden Koon" und "kaffesüchtigen, die..." usw. schreiben.

> Wenig überrascht und nicht ohne Empfinden von Dank für Deine
> unangenehmen, aber ehrlichen Gedanken grüßt

ja ehrlich. Und ich stehe nach wie vor zu meiner Aussage
"Instrumentalisierung", auch nach diesem zweiten Posting.

Abgesehen davon bin ich nicht bereit das Thema Rohkost und Ernährung
allgemein in diesem Zusammenhang weiter zu diskutieren. Ebenso nicht den
"kiffenden Koon" oder "Kaffeesüchtige"


P.S. ist es möglich, daß sie trotz vieler Zeilen es einfach nicht schaffen
das zu sagen, was sie wirklich meinen?
Auf epliziten Wunsch diesmal nahezu ein Fullquote

MFG

Felix


Hartmut Koon

unread,
Sep 16, 2001, 7:23:45 AM9/16/01
to
Am Sat, 15 Sep 2001 10:37:06 +0200 schrieb Brigitte
Rondholz:

>Um dann festzustellen: " Halt, ich habe mich da _völlig_ in
>einem Menschen geirrt und dann auch den Mut hat, dieses (auch)
>öffentlich zu korrigieren!

Diesen Mut habe ich auch. Ich habe Dich persönlich
kennengelernt und meine Meinung über Dich korrigiert.

>Dieses Verhalten würde _einigen_ anderen auch gut zu Gesicht
>stehen und ich persönlich bin sehr sehr dankbar, dass ich das
>alles erleben durfte. Eine wirkliche Bereicherung meines Lebens.
>Und ich glaube, ich darf in diesem Falle für Hartmut sprechen,
>dass es ihm ebenso ergeht.

Ack!
Ich habe Deine Denkweise Akzeptiert, was natürlich nicht
heißt, daß wir unbedingt einer Meinung sein müssen.

>Ich lasse Ihre (so unfreundlich?) zitierte Entwicklung jetzt mal
>als TOFU hier stehen und danke Ihnen noch einmal für die
>Möglichkeit, dass ich dieses noch einmal dadurch so gut
>nachvollziehen kann.

Das ist eine gute Idee. Vielleicht sucht ja jemand noch
meine vorherigen Auslassungen über Dich zusammen. Dann
würden auch meine Entwicklung dokumentiert werden:-)

Hartmut Koon

unread,
Sep 16, 2001, 7:56:16 AM9/16/01
to
Am Sat, 15 Sep 2001 12:30:13 +0200 schrieb Walter Krippes:
>F'up2 poster gesetzt

Aus technischen Gründen ignoriert und neu gesetzt.

>Danke für die 250 Zeilen "Naturheilkunde"-TOFU. Du gehst
>offensichtlich davon aus, daß das für die Allgemeinheit von
>Interesse ist.

Vielleicht war es keine so gute Idee von ihr, aber es zeigt
deutlich, wie sich eine menschliche Annäherung entwickeln
kann, wobei vorher doch ziemliche Differenzen vorherrschten.

>Es wäre eine tolle Sache, wenn persönliche Konflikte per Mail
>ausgetragen würden. Da kann man ganz herrlich diskutieren, ohne
>anderen den ganzen Müll reinzuquetschen.

Komischerweise ist es immer on topich, wenn man über
vermeintlich schlechte Eigenschaften von Personen schreibt
und Sektenarbeit mit ins Spiel bringt, weil man das
naheliegendste einfach nicht begreifen kann.

Petra Zervikal

unread,
Sep 16, 2001, 2:12:08 PM9/16/01
to
Hi Klexi,

"Alexandra Musto" <kl...@gmx.de> schrieb im Newsbeitrag
news:m3heu3o...@sally.linux.local...
> "Hans-Jürgen Lukaschik" <h.j.lu...@brondholz.de> writes:
>
> > Tja, Frau Wendehals bestimmt selbst, wann sie wem in den Hintern
> > kriecht.
>
> Andersrum: Frau Rondholz findet jeden toll, der ihren Schliessmuskel
> als Halskrause traegt :-).

http://www.medical-tribune.de/archiv/010literaturservice/analkuss1.html

Dem ist nichts hinzuzufügen.

> Klexi

lg
Pez

Freimann

unread,
Sep 16, 2001, 2:31:55 PM9/16/01
to
In article <m3heu3o...@sally.linux.local>, kl...@gmx.de (Alexandra
Musto) wrote:

> Andersrum: Frau Rondholz findet jeden toll, der ihren Schliessmuskel
> als Halskrause traegt :-).

Wow, der ist gut.


f
--
new sites :
Hubbards Erben
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/HE.html
Begegnungen im Internet : die Sache Rondholz
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/RO1.html
SOLID INFO : http://www.solidinfo.de

Freimann

unread,
Sep 16, 2001, 3:10:34 PM9/16/01
to
In article <m38zffo...@sally.linux.local>, kl...@gmx.de (Alexandra
Musto) wrote:

> "Gefühle kann man erzeugen, steuern und mobilisieren. Erst heißen sie
> Trauer und Verzweiflung, dann Rache und Vergeltung. Wer etwas von der
> Psychologie der Massen weiß und sie nicht für
> seine Zwecke ausbeuten will, müsste sich hier also zurückhalten."

Tja, ich kann mich zu diese Sache in Amercantillo nicht aeussern.
Ich hab da nix zu zu sagen.

Traditionell ist ein grosser Teil der Wirtschaft in den Staaten
auf Kriegfuehrung aufgebaut.

> Gestern abend hat ein Passant einen Brandsatz vor der Pasinger Moschee
> entdeckt und noch wegkicken koennen, bevor er schlimmeres angerichtet hat.

Manchmal scheint mir Religion insgesammt nie etwa anderes zu beinhalten
als "Rechtfertigungen".... und man kann an dem was heute "gerechtfertigt"
wird, immer schon sehen was morgen getan werden soll....

Gruesse

f


> http://www.taz.de/pt/2001/09/14/a0185.nf/textdruck

Brigitte Rondholz

unread,
Sep 16, 2001, 3:26:42 PM9/16/01
to

Alexandra Musto schrieb:

> Unerheblich. Hauptsache, ihr wird virtuell hinterhergepfiffen, da ist
> sie nicht so waehlerisch. Bauarbeiter, Trucker, Kiffer und sonstiges
> Primtivpack wird da gerne genommen. ;-)


Nicht nur virtuell, Liebes.
Mißgunst?

Oder nur der übliche Neid?

Tolle site übrigens!


Überall sonst hin...
Raserei!

anregend, gell?

Petra Zervikal

unread,
Sep 16, 2001, 3:38:30 PM9/16/01
to
Hi Klexi,

"Alexandra Musto" <kl...@gmx.de> schrieb im Newsbeitrag
news:m3heu3o...@sally.linux.local...

> Unerheblich. Hauptsache, ihr wird virtuell hinterhergepfiffen, da ist


> sie nicht so waehlerisch. Bauarbeiter, Trucker, Kiffer und sonstiges
> Primtivpack wird da gerne genommen. ;-)

Also ich empfinde Hinterherpfeifen _immer_ als unangenehm und peinlich!
Passiert mir leider sehr oft, nur, dass ich mich dann nicht süss-blond
lächelnd bedanke sondern die Typen nicht beachte - denn anderes kenn ich nur
von - hmm - sagen wir mal "Damen", die sehr weit unter meinem Niveau
sind....

> Klexi

lg
Pez

Freimann

unread,
Sep 16, 2001, 4:42:55 PM9/16/01
to
In article <m3r8t6o...@sally.linux.local>, kl...@gmx.de (Alexandra
Musto) wrote:

> Das wollte ich jetzt nicht so deutlich zum Ausdruck bringen, dass Sie
> auch im RL nicht so waehlerisch sind und jedes Primitivpack, solange
> es Ihnen nur hinterherpfeift, toll finden. Danke fuer die
> Richtigstellung.

Ja, ich finde die richtigstellungen von Rondholz auch immer ganz prima.
Was ich besonders prima fand in den letzten Wochen, war die richtigstellung
der Bekleidung die sie vor Gericht trug.

Ich kann michda auch nicht mehr richtige rinnern,
es kann durchaus auch BettiBaohclay gewesen sein...

Ich trug meinen Anzug von gucci mit dem mir eigenen
understatement...

Tschaui

f

Bernd P.F. Kassler

unread,
Sep 17, 2001, 4:20:00 AM9/17/01
to
(brig...@urkostmitbrigitte.de) at 15 Sep 01

> 1. Woher nimmst du dir das Recht zu behaupten, dass Hartmut
> "kifft"?
>

Er ist Konzianer.
Konzianer haben *alle* Rechte.
Der Rest der Welt ist Primitivpack!

> 2. Woher nimmst du dir das Recht, ihn als "Großmaul" zu
> bezeichenen?

Er ist Konzianer.
Konzianer haben alle Rechte.
Der Rest der Welt sind Loser!


> 3. Wie kommst du darauf, dass Hartmut sich "der Toten bemächtigen
> " wollte?

Er ist Konzianer.
Konzianer wissen alles!.
Der Rest der Welt sind primitiv Denker!
>

> Du solltest es begründen oder dich entschuldigen. Soviel Zeit
> und Fairneß sollte sein.
>

Konzianer entschuldigen sich nie.
Sie haben ja Recht! Und dafuer braucht man sich nicht entschuldigen.

Ich danke Herrn Schuetze fuer die ueberaus *klaren* Stellungnahmen. Sie
gewaehren uns Lesern einen tiefen Einblick in das Denken und die
Wahnwelten von Konzianeren...


--
http://www.c3is.de/Sekten.html
(im Aufbau)

Erhard Schütze

unread,
Oct 16, 2001, 5:27:00 AM10/16/01
to

Ralf Schmode schrieb in Nachricht <9no55h$tbr$04$1...@news.t-online.com>...

>"Erhard Schütze" schrieb:
>
>[Bullshit]
>
>Ich melde mich hier kaum noch zu Wort, aber dies Geschreibsel schreit
>nach einer Erwiderung.
>
>Was ich angesichts der Bilder aus den USA empfunden habe, läßt sich
>nicht in Worte fassen, die einem Medium wie dem usenet angemessen
wären.
>Für Subjekte die sich nicht entblöden, öffentlich eine derartige
>Katastrophe als Beleg für ihre beschränkte Weltsicht herzunehmen,
>empfinde ich nichts als Verachtung.

Entschuldige, wo sind denn in dieser meiner hier wiedergegebenen, nicht
ursprünglich für
Dich so kompakt ausformulierten Weltsicht Schranken?


>Wann bloß kommt die Vernunft zurück? (Fragt Kerstin Klemme, E.S.)
"Wenn an die Stelle der (westlichen) Spaßgesellschaft eine von
Leidensdruck geplagte Menschheit getreten sein wird, fürchte ich.
Vielleicht lassen sich Deine Überlegungen durch weitere hintergründige
Aspekte ergänzen. Denn:

Dabei gäbe es die Chance zur Lösung ohne Leid.

Unter den Menschen in den Hungerstaaten hat sich der Wohlstand von
hunderten Millionen Leuten herumgesprochen. Bilder der Karawanen von
Luxuslimousinen in Glimmercities, der Businessmen und eben der
Wolkenkratzer sehen mehr
und mehr Milliarden fortwährende Not leidende Menschen. In weniger als
zweieinhalb Jahrzehnten versiegen die Quellen dieses Reichtums -
zumindest den "politisch zuverlässigen Ländern" wird das Erdöl ausgehen.
Die armen arabischen Völker, die noch auf dem Boden mit diesen
Ölvorkommen leben, sehen keine Chance, jemals ein winziges Scheibchen
dieses schwarzen Reichtums zu bekommen. sie leben bestenfalls in den
brüchigen
Häusern ihrer Großelten, selbst wenn sie reichlich Erfolg beim Fischfang
haben. Die allermeisten aber leiden in der letzten Welt ärgsten Hunger.

Angesichts dieser Aussichtslosigkeit erscheint mir der Griff zum
Äußersten fast schon verständlich, wenn sich die Welt für diese Menschen
nicht auf normalen Wegen ordnen läßt. Alles, was die Menschen in den
reichen,
erdölverbrauchenden Ländern tun, wie sie aussehen, wie sie heißen, was
sie denken stört nun die Notleidenden. Die Steigerung in religiöse
Gemeinsamkeiten und letztlich die mentale Übergabe an Allah schafft den
nötigen Handlungsrahmen. Man hat keine Skrupel, ist im Geiste geeint und
rekrutiert und stirbt mühelos für ein großes Ziel.

Im Grunde geht es in unseren Tagen allein um den Ausbruch des Konfliktes
zwischen armen und reichen Völkern - nein, es geht in der allerletzten
Ursache um den Ausbruch eines Urkonfliktes des Menschen mit der Natur.
Der sich zunächst über den nun akuten Ressourcenschwund und später wohl
auch über weltweit anziehende Lebensmittelpreise zur .... auszuweiten
droht. Zur Katastrophe der Zivilisation. Ich habe vor fünf Jahren und
zwei Tagen eine Art Kur zu Ende gebracht, die als meine Wiedereinbindung
in die Natur vorstellbar ist und mit der sich die Richtigkeit des
eigenen Denkens überprüfen ließ, da ich es damals auf eine rein
natürliche Ausgangsbasis stellte. So läßt sich das Geschehen noch weiter
erhellen:
Mit dem (aus reiner Neugier - keinesfalls aus wissenschaftlichen
Überlegungen der urzeitlichen Akteure, unserer Urahnen - begründbaren)
Übergang zur überwiegend hitzebehandelten Nahrung ging der Spezies
Mensch der für ihre Evolution bedeutendste Kontakt zur Natur verloren.
Auch heute noch ist aber in unseren Genen der innige Umgang mit
lebendigen Pflanzen - nicht nur zur Ernährung - programmiert. Ohne ihn
treiben uns Kräfte um, die uns zwar faszinieren und sehr rührig machen,
die aber nicht zu unserem Wesen gehören. Denn wir suchen in
technologisch gestützten Annehmlichkeiten, heute beinahe in einer
komplett ausgedachten, künstlichen Welt nach Befriedigung, können sie
aber letzthin darin niemals finden. Es ist qualitativ vergleichbar mit
dem Konsum von Drogen bei den Abhängigen. Auf Grund unserer zu weit
gegangenen Abkoppelung von den natürlichen Lebensgrundlagen können wir
uns das Leben ohne ständig neu anzuschaffen, ohne fortwährend die
Naturreichtümer durch Konsumieren in nichtnatürliche Formen zu
verwandeln, nicht vorstellen. Resultat sind neue Wesensmerkmale, die uns
als eine nicht mehr zu den irdischen Gegebenheiten passende Spezies
erscheinen lassen.

Diese Gedanken sind dem Leser vielleicht einleuchtend, die meisten
fallen erfahrungsgemäß aber grollend über mich her. Meine jahrelangen
Forschungen mit den Mitmenschen ergaben aber stets das gleiche Resultat:
Jeder von uns ist ein Teil des auslösenden und sich verstärkenden
globalen Konfliktpotentials. Wir können es drehen und wenden wie wir
wollen - ohne uns selbst auf die wahren Werte dieser Welt zu besinnen
können wir mit dieser heutigen Zivilisation dem Labyrinth leider nicht
entkommen. Und dieses Besinnen bedarf nach meinem Ermessen eines völlig
neuen Zustandes, den wir noch längst nicht erreicht, den wir aber
unausweichlich vor uns haben - viele einzelne schon heute, die Masse
vielleicht in ein paar Jahren oder Jahrzehnten." E.S.


Zurück zu Dir.
Stehst Du nicht ähnlich all meinen anderen Widersacher vor den eigenen
Schranken?
Und bremst Du nicht das heilende Potential der Natur in Form der
UrMedizin auf Deine Mitmenschen - und nun sichtbar geworden - auch das
heilende Potential auf den
unheilvollen Lauf der Welt? Die zwanghafte Vorstellung, an allem
Kranksein seien Bakterien, Viren, Pilze und andere _Regel- und
Stellorgane der Natur_ schuld, läßt euch sicherlich unablässig auch an
Schuldzuweisungen in den Fällen der Mizbrandattentate basteln. Paßt bloß
auf - ach was, von mir aus könnt ihr in der eigenen Beschränktheit ob
der Aussichtslosigkeit einer Schuldzuweisung völlig verrückt werden, daß
es überall
juckkkkkt und brennnnnt. Nun holt euch langsam das eigene kranke Wesen
ein.

Welch ein Gewinn ist die Weisheit des großen Lehrers des gesunden
Menschenverstandes, Franz Konz, für die Hygiene des Denkens seiner
wachsenden Schar von Anhängern, auf dessen Basis ich mir mehr und mehr
auch das Zeitgeschehen aufzuhellen vermag. Oder warst Du es, der
vorahnungsvoll am 10. Juli 2001 in 9ifo7e$v09$02$3...@news.t-online.com
schrieb, "Ja, da ist es. Das blitzsaubere, natürliche, das ganz gesunde
Denken!!! Das die Welt so dringend braucht.", und nicht ich? Nein, ihr
könnt nichts erklären, nicht eine einzige Krankheit. Sogar der Popel in
der Nase übersteigt euere Erkenntnisfähigkeit. Schneidet Organe heraus
oder ab von Menschenkörpern wie den Faden von der Wurscht und näht
Organe an die Körper wieder dran wie Knöpfe ans Hemd - alles unter dem
mechanistischen Weltbild des Lebens - in Wahrheit rein nichts vom Leben
begreifend. Ihr erklärt nichts und vermögt erst recht nicht, irgend
etwas vorauszusagen über die Welt.

Wir sehen hier in d.a.n. prima die raffinierte Arbeitsweise der Kunst
Schulmedizin, die sich fälschlich zu den Wissenschaften hinzugesellt.
Sie fordern von uns Belege, genau wissend, daß natürliche Heilung nicht
unter ihrem Auge durchs Mikroskop verfolgt wird, sondern zu Hause und in
natürlicher Umgebung abläuft. Wollen Dokumente über Konz' Heilung zur
eigenen Betrachtung ins Netz gestellt haben, als hätten sie sie nicht
schon längst gesehen, um anschließend über diese obwohl von den eigenen
Zunftgenossen ausgestellten Dokumente irgendwie herfallen zu können. Sie
werfen mir Realitätsverlust, Verwechslung von Theorie und Wirklichkeit
vor, reden selber davon, daß die Welt hie soundsoviele und da so viele
Dimensionen hat - also je nach gewählter Vergrößerung verschieden sei:
"Daß die Realität auf Quantenebene mindestens 12 Dimensionen hat ..." P.
Heckert. Fundamentale Irrtümer wie daß "die Natur ein wildgewachsenes
System" sei - ja worauf denn gewachsen? lenken unsere Geschicke, Leute!

Sie, die sich beim Belegen ihrer Behauptungen brüsten, nicht einmal
aufstehen zu müssen und mich mit einer x-beliebigen Website als Beleg
abspeisen, die von wissenschaftlichen bzw. medizinischen Hintermännern
bezahlten Katastrophenposter, die in Irrtümern wohnenden Mitmenschen
[wie H Koon: "Ich dachte eigentlich, daß er (Konz, E.S.) ganz gut
operiert wurde; und zwar nicht von sich selber.] habe ich zu entlarven
mir vorgenommen, um einen Beitrag zur Heilung der Welt zu leisten. Denn
sie und die übrige künstlich irrende, naturfern gewordene Masse steuern
ihren Kurs geradewegs in den Abgrund, was unsere Lebensgrundlagen
angeht.
Solange sich diese, unsere künstliche Welt nach euerem Weltbild dreht,
ist sie in allerhöchster Gefahr. Keiner von euch tut mir leid, wenn es
ihm nun mit den eigenen wissenschaftlich-biologisch, wider dem gesunden
Menschenverstand gewonnenen Waffen an die Milz und an den Krangen geht.

Erhard Schütze

--
Zitat, J. P.:
www.waldhaus-power.de

Gaby Hornik

unread,
Oct 16, 2001, 6:10:37 AM10/16/01
to
"Erhard Schütze" <Erhard....@t-online.de> wrote:
> Zurück zu Dir.
> Stehst Du nicht ähnlich all meinen anderen Widersacher vor den eigenen
> Schranken?
> Und bremst Du nicht das heilende Potential der Natur in Form der
> UrMedizin auf Deine Mitmenschen - und nun sichtbar geworden - auch das
> heilende Potential auf den
> unheilvollen Lauf der Welt? Die zwanghafte Vorstellung, an allem
> Kranksein seien Bakterien, Viren, Pilze und andere _Regel- und
> Stellorgane der Natur_ schuld, läßt euch sicherlich unablässig auch an
> Schuldzuweisungen in den Fällen der Mizbrandattentate basteln. Paßt bloß
> auf - ach was, von mir aus könnt ihr in der eigenen Beschränktheit ob
> der Aussichtslosigkeit einer Schuldzuweisung völlig verrückt werden, daß
> es überall
> juckkkkkt und brennnnnt. Nun holt euch langsam das eigene kranke Wesen
> ein.

Mal ein paar Fragen:
Du redest immer wieder von "Hungerstaaten", die Neid auf unsere
"Spassgesellschaft" verspueren. Diese "Hungerstaaten" sind der
Wiege der Menschheit aber doch viel naeher als wir. Warum leben
sie dann nicht von Urkost, sondern hungern lieber?

Warum ist Urkost und Urmedizin ein mitteleuropaeisches
Spassgesellschaft-Konstrukt?

Ich glaube, die Antwort ist diese: weil nur in der Spassgesellschaft
Zeit dafuer da ist, ueber solche Konstrukte auch nur nachzudenken.
Weil nur hier die Moeglichkeit besteht, sich dekadent Tropenfruechte
einfliegen zu lassen. Und auch, weil die mitteleuropaeische
Kraeuterwelt vorhanden ist, die schon ein paar hundert Kilometer
weiter voellig fehlt.

Urkost und Urmedizin ist nichts, was die Probleme der Welt loesen
koennte. Es ist ein Hirngespinst.

Mfg, Gaby
--
Aus "Andromeda": "One head cannot contain all wisdom."
"The Olduvai Cycle" Systems University Archives
mailto:gaby....@freenet.de
ICQ: 105106979

Freimann

unread,
Oct 16, 2001, 7:26:21 AM10/16/01
to
In article <9qh12t$nug44$2...@ID-76579.news.dfncis.de>, Gaby Hornik
<gaby....@freenet.de> wrote:

> Urkost und Urmedizin ist nichts, was die Probleme der Welt loesen
> koennte.

Es kann, wie bei jeder Form kultischen Denkens, die Probleme
des Einzelnen loesen, bezueglich dessen durch radikale Rechtfertigung
eigener Interessen und Ansprueche, diese den Interessen und Anspruechen
des Anderen ueber zu ordnen...

Ausserdem passt es gut in unsere Konsumgesellschaft, in der
jeglicher Mist verhoekert werden kann - sogar Anleitungen und
Seminare daueber, wie man sich dem Konsum "entziehen kann"...
:-)))

> Es ist ein Hirngespinst.

Jo, und es transportiert in hervorragender Weise
totalitaere und neo-faschistoide Ideen, aufgrund der
immer wieder eingepaukten Dichotomie :
Ich (wir) ./. Gesellschaft / Welt

mfG

Bernd P.F. Kassler

unread,
Oct 16, 2001, 11:20:00 AM10/16/01
to
(Erhard....@t-online.de) at 16 Oct 01

>
> Welch ein Gewinn ist die Weisheit des großen Lehrers des gesunden
> Menschenverstandes, Franz Konz, für die Hygiene des Denkens

Konz zu Kinderschaendern bei http://www.c3is.de/instincto.html

Rwziegler

unread,
Oct 17, 2001, 7:02:41 AM10/17/01
to
Im Artikel <9qgupl$6ge$03$1...@news.t-online.com>, "Erhard Schütze"
<Erhard....@t-online.de> schreibt:

Erhard wrote:
>Im Grunde geht es in unseren Tagen allein um den Ausbruch des Konfliktes
>zwischen armen und reichen Völkern - nein, es geht in der allerletzten
>Ursache um den Ausbruch eines Urkonfliktes des Menschen mit der Natur.

nein, es geht darum, dass Staaten, die Terroristen versorgen, alimen-
tieren und in die Welt schicken, gezeigt wird, dass die demokratische,
freie Welt sich das nicht gefallen laesst. Wenn es tatsaechlich um
"arme und reiche" Laender ginge ... wieso sind dann die Taliban fuer
die Produktion von ca. 80% der Weltopiumproduktion verantwortlich
und machen damit ca. 50 Mrd. US-$ jaehrlich? Wuerden diese
pseudo-religioesen Islamisten in der dortigen Terror-"Regierung"
(Mafia waere die bessere Bezeichnung) tatsaechlich nach ihrem
Islam handeln, dann wuerden sie zumindest die Kohle nicht in Waf-
fen, sondern in den Aufbau ihres Landes stecken, wenn sie schon
Drogen in alle Welt, inkl. der islamischen, verkaufen.
De fakto haben wir es mit einer Clique von Drogenbaronen zu tun, die
unter dem Deckmaentelchen des Islamismus bis zum Erbrechen
ein Land ausbeuten und ein bisschen Weltpolitik spielen wollen.

>Der sich zunächst über den nun akuten Ressourcenschwund und später wohl
>auch über weltweit anziehende Lebensmittelpreise zur .... auszuweiten
>droht.

da weitet sich gar nichts aus, wie man sehen kann. Selbst wenn das
so wäre: meinst Du ernsthaft, dass die derzeitigen islamisch-diktarorisch
regierten Laender, die es nicht mal schaffen, innerhalb von 50 Jahren
das 6-Mio-Land Israel militaerisch auch nur anzukratzen, in der Lage
sind, die NATO inkl. der ehemaligen GUS militaerisch zu besiegen?

>Zur Katastrophe der Zivilisation.

welche bitte? Etwa jene, dass 75% der Menschheit in Diktaturen lebt?
Nun, in der Tat, das ist beklagenswert. Vor 100 Jahren waren das uebri-
gens fast 100%, wenn man die USA ausnimmt.

> Ich habe vor fünf Jahren und
>zwei Tagen eine Art Kur zu Ende gebracht, die als meine Wiedereinbindung
>in die Natur vorstellbar ist und mit der sich die Richtigkeit des
>eigenen Denkens überprüfen ließ, da ich es damals auf eine rein
>natürliche Ausgangsbasis stellte.

Du hast Dich etwa zeitweise geistig kompostieren lassen?

<Kompost gesnippt>

>Stehst Du nicht ähnlich all meinen anderen Widersacher vor den eigenen
>Schranken?

Du hast "Widersacher"? Oha! Ja... die kleinen gruenen
Maennchen in den UFOs, die sich immer so schnell drehen!
Ich weiss auch, warum die so gruen und so klein sind. Die
brauchen auf ihren langen Reisen eine kuenstliche Schwer-
kraft und die kriegen Sie nur, wenn ihre flache Scheibe
schnell rotiert. Und weil die armen Jungs offenbar Material-
probleme haben, bauen sie nur ganz kleine, schnell rotie-
rende UFOs. Und da wird ihnen natuerlich speiuebel und
sie werden ganz gruen dabei. Und zusammengestaucht
werden sie natuerlich auch.

>Und bremst Du nicht das heilende Potential der Natur

welches Potential denn? Das des Atropins? Oder das von
Saxitoxin? Oder das von Milzbrand-Toxin?

>Welch ein Gewinn ist die Weisheit des großen Lehrers des gesunden
>Menschenverstandes, Franz Konz, für die Hygiene des Denkens seiner
>wachsenden Schar von Anhängern, auf dessen Basis ich mir mehr und mehr
>auch das Zeitgeschehen aufzuhellen vermag.

ja, man erkennt gut, fuer wen Du hier Stimmung machst.

>Wir sehen hier in d.a.n. prima die raffinierte Arbeitsweise der Kunst
>Schulmedizin, die sich fälschlich zu den Wissenschaften hinzugesellt.

ja, ich finde es auch nicht in Ordnung, wenn sich sektenaehnlich
operierende Saeftepathologie hinstellt, um sich der Hochschulmedizin
anzuwanzen.

>"Daß die Realität auf Quantenebene mindestens 12 Dimensionen hat ..." P.
>Heckert. Fundamentale Irrtümer wie daß "die Natur ein wildgewachsenes
>System" sei - ja worauf denn gewachsen? lenken unsere Geschicke, Leute!

och, Erhard. Bilde Dich mal fort in Sachen Raumzeit, Schwarze Loecher
und Konsorten bei http://www.br-online.de/alpha/centauri. Demnaechst
hat Prof. Lesch sogar 'ne Fan-Page. Noch ist aber nichts online bei
www.haraldlesch.de....

>Solange sich diese, unsere künstliche Welt nach euerem Weltbild dreht,
>ist sie in allerhöchster Gefahr.

Tja, das erinnert mich doch sehr an die Innenwelt von Psychosekten.
Gut nur, dass sich gewisse Gruppen als so winzig herausstellen, dass
ihr Weg eher jener von UFO- oder Sonnentempler-Sekten sein duerfte.
Von Relevanz ist diese Kleingruppe IMHO naemlich nicht wirklich fuer
die breite Masse - was nicht heisst, dass sie fuer Individuen, die in
ihre Faenge geraten (v.a. Kinder) nicht hochgefaehrlich sein kann.

>Keiner von euch tut mir leid, wenn es
>ihm nun mit den eigenen wissenschaftlich-biologisch, wider dem gesunden
>Menschenverstand gewonnenen Waffen an die Milz und an den Krangen geht.

willst Du damit etwa sufflieren, die UR-Medizin des Konz schuetze vor
Milzbrand? Oder haben etwaige Eso-Hardliner Kontakte zu
Bin Laden und Konsorten?

Roland

Max Puille

unread,
Oct 17, 2001, 7:31:59 AM10/17/01
to
Hallo Roland,

Rwziegler schrieb:
> snip <


> nein, es geht darum, dass Staaten, die Terroristen versorgen, alimen-
> tieren und in die Welt schicken, gezeigt wird, dass die demokratische,
> freie Welt sich das nicht gefallen laesst.

das ist leider ein argumentatives Eigentor. Der Staat, der die Taliban
und die islamistischen Terroristen in erster Linie finanziert,
ausgebildet und mit Waffen versorgt hat (wie er das im übrigen an vielen
anderen Stellen der Welt auch getan hat), heißt nunmal USA.

> Wenn es tatsaechlich um
> "arme und reiche" Laender ginge ... wieso sind dann die Taliban fuer
> die Produktion von ca. 80% der Weltopiumproduktion verantwortlich
> und machen damit ca. 50 Mrd. US-$ jaehrlich?

Weil aim Zuge des "Russen raus aus Afghanistan"-Taktierens der USA der
CIA die Drogenherstellung selbst initiiert und geleitet haben soll.
Siehe z.B. <http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/9765/1.html>. Recht
interessant übrigens: ich habe trotz dieses langwährenden Bombardements
(wovon eigentlich?) noch nichts davon gehört, daß Opiumfelder oder
Drogenvorräte vernichtet worden seien, obwohl das doch die angebliche
finanzielle Basis der al Qaida ist.
Komisch, nicht?
MfG
Max

Werner Partner

unread,
Oct 23, 2001, 3:33:48 AM10/23/01
to

... und weil dies nicht ein einmaliger fehler der USA ist, sondern
strukturell in ihrer Politik angelegt. Es gibt massenhaft Beispiele
dafür, dass die USA faschistische Regimes unterstützt haben. Nur ist es
nicht so bemerkt worden, weil es normalerweise keine so heftigen
Auswirkungen hatte als diesmal.

Werner

--
-----------------------------------------------------------
kairos: Werner Partner * Tel +49 2366 886606 * Fax: 886608
kai...@t-online.de * http://home.t-online.de/home/kairos

erhard....@googlemail.com

unread,
Jan 25, 2019, 4:16:42 AM1/25/19
to
Zum kotzen... widerlich... arschloch... Fanatiker... so viel "Lob" hattet ihr für denjenigen gefunden, der die Ereignisse des 11. September in ihrer Bedeutung für die Welt als erster präzise beschrieben hatte, und zwar am elften September. Oder folgten etwa keine weiteren terrorakte? Liegt das Vertrauen der Menschheit inzwischen nicht in der Asche? Welche Erklärung haben die wahren arschlöcher von damals heutzutage? Ich sollte Gehen, hieß es? Und wo seid ihr pfeifen?
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages