vermutlich lächerliche frage

0 views
Skip to first unread message

Nima Rezai

unread,
Feb 1, 2004, 12:12:10 PM2/1/04
to
servus,

ist es eigentlich auch illegal, wenn man mp3s downloadet, die man im
(Wave-)Original käuflich und rechtens erworben hat?

wenn nicht, dann stellt sich die frage, warum per dekret nicht längst
die audio- und videomodule aus programmen wie emule oder kazaa
"verbannt" sind.

gruß
Nima

Dennis Pissarra

unread,
Feb 1, 2004, 2:01:59 PM2/1/04
to
Hallo,

Ja ist illegal. Deine mp3s/oggs müssten auch von deinen CDs erstellt
worden sein. Was ja kein problem darstellt weil man ja CD mit einem
Kopierschutz einfach nicht kauft.

M.f.G
Dennis

Elmar Vollmer

unread,
Feb 2, 2004, 5:25:04 AM2/2/04
to
Hi,

"Dennis Pissarra" <denni...@web.de> schrieb:

> > ist es eigentlich auch illegal, wenn man mp3s downloadet,
> > die man im (Wave-)Original käuflich und rechtens
> > erworben hat?

> Ja ist illegal. Deine mp3s/oggs müssten auch


> von deinen CDs erstellt worden sein.

Kannst Du das auch begründen / belegen? Was soll daran illegal sein,
mp3s zu ziehen, die man auf CD bereits besitzt? Wie siehts denn da mit
Vinyl aus? Wenn ich einen Song auf LP oder Single besitze, soll es
illegal sein, wenn ich mir die mp3s dazu sauge? Sorry, aber das kann ich
so nicht glauben.

Gruß,
Elmar

Dennis Pissarra

unread,
Feb 2, 2004, 5:40:53 AM2/2/04
to
Hallo,

> Kannst Du das auch begründen / belegen? Was soll daran illegal sein,
> mp3s zu ziehen, die man auf CD bereits besitzt? Wie siehts denn da mit
> Vinyl aus? Wenn ich einen Song auf LP oder Single besitze, soll es
> illegal sein, wenn ich mir die mp3s dazu sauge? Sorry, aber das kann ich
> so nicht glauben.


(1) Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine
natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern
sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht
zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte
Vorlage verwendet wird.


Und das downloaden von unbekannten Mp3s wäre halt ne offensichtlich
rechtswidrige quelle. Ach wenn du das Original besitzt. Von einer Vinyl
kannst doch auch ne Kopie machen.

Übrigens sind ich das auch schwachsinnig.

M.f.G
Dennis

Joerg-Olaf Schaefers

unread,
Feb 2, 2004, 8:06:23 AM2/2/04
to
...

> (1) Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine
> natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern
> sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht
> zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte
> Vorlage verwendet wird.
>
> Und das downloaden von unbekannten Mp3s wäre halt ne offensichtlich
> rechtswidrige quelle.

*MOEP* Da steht doch laut und deutlich "rechtswidrig hergestellte Vorlage",
_nicht_ Quelle. D.h. diese Passage behandelt die Frage, ob der Anbieter
befugt war eine Kopie zu erstellen (was z.B. bei Kinofilmen, die mit einer
Kamera während der Vorführung mitgeschnitten werden, regelmässig verneint
werden kann, ganz im Gegensatz zu Privatkopien von CDs).

Als Downloader kannst du - aller Medienpropaganda der MI zum Trotz, nach der
Tauschbörsen ja sowieso komplett illegal sind - allerdings kaum feststellen,
ob eine Vorlage rechtswidrig _hergestellt_ wurde. Dass deine Tauschpartner
auch bei rechtmäßig erstellten Vorlagen von gekauften CDs/ DVDs/etc. mit an
Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Verbreitungsrechte hat, ist
in der Tat nicht dein Problem. Ausser eben bei offensichtlich "rechtswidrig
hergestellten Vorlagen". Weiteres unter:

Gesetzbuch zu ... und alle Fragen offen
Peter Mühlbauer 23.09.2003
Teil 1: "Aus Tauschbörsen dürfen keine legalen Kopien angefertigt werden"
(http://www.heise.de/tp/deutsch/special/copy/15690/1.html)

und

Darf ich über die P2P-Netze tauschen?
Till Kreutzer 20.03.2001
(http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/musik/7173/1.html)

Achtung, dieser Text basiert auf dem alten UrhG, der Abschnitt bzgl. der
Bewertbarkeit eines Angebotes durch den User bleibt imo aber lesenswert.

Ebenfalls eher historisch:

Tauschbörsen wie Napster oder Gnutella verletzen nicht das Urheberrecht
Till Kreutzer 07.02.2001
Über den Mythos von der Rechtswidrigkeit von Filesharing-Systemen nach dem
deutschen Urheberrecht
(http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/4857/1.html)

> Ach wenn du das Original besitzt.

Besitz != Eigentum. Besitz ist im juristischen Sinne als tatsaechliche
Herrschaft über eine Sache definiert. Z.B. besitzt du auch DVDs, die
du in der Videothek geliehen hast, zumindest kurzzeitig, auch wenn sie
dir natuerlich nicht gehoeren. Und ja, im Bezug auf immaterielle Gueter
(wie Files in Tauschbörsen) ist das nicht ganz unwichtig ,)

MfG
Ol 'Quasidagegenschlumpf' af

Martin Brunner

unread,
Feb 2, 2004, 1:41:12 PM2/2/04
to
Nima Rezai schrieb:

>ist es eigentlich auch illegal, wenn man mp3s downloadet, die man im
>(Wave-)Original käuflich und rechtens erworben hat?

Bis zu den neuen Gesetzen war der Download zumindest legal (siehe
http://groups.google.com/groups?hl=de&lr=&ie=UTF-8&oe=utf-8&frame=right&th=726a434840a2bba7&seekm=MSGID_2%3D3A313%3D2F37.2_390f10df%40fidonet.org#link1)
und zwar auch wenn Du nicht das Original hast.

Da hat sich auch glaube ich mittlerweile nicht viel verändert, denn die
hauptsächliche Änderung war doch das Verbot von der umgehung eines
Kopierschutzes (wobei das dann ja eigentlich kein Kopierschutz mehr
ist).

Nur das zur Verfügung stellen war strafbar.

Am Besten aber Du fragst in der Recht-Newsgrupper, nur laß Dich von dem
Bemühen der Musikindustrie (allen Leuten einzureden das alles strafbar
ist) nicht verwirren. Es ist viel mehr erlaubt als die Leute glauben.

Dennis Pissarra

unread,
Feb 2, 2004, 5:06:56 PM2/2/04
to
Hallo,


> Am Besten aber Du fragst in der Recht-Newsgrupper, nur laß Dich von dem
> Bemühen der Musikindustrie (allen Leuten einzureden das alles strafbar
> ist) nicht verwirren. Es ist viel mehr erlaubt als die Leute glauben.


Das vorallem wenn man die Propaganda der FilmIndustrie (oder sollte da
Mafia stehen?) betrachtet 5Jahre Haft....

Das großte Problem ist immernoch das zuviele Leute CDs mit einem
kopierschutz Kaufen. Wenn die nicht wollen das man die CDs fürs Auto
undso Kopiert tut man das einfach nicht weil man das zeug im Laden wie
Blei liegen läßt.

Laut privatkopie.net wurden doch auch Leute bei der Mi gekündigt die
gegen den aktuellen Trend waren.

M.f.G
Dennis

Nima Rezai

unread,
Feb 4, 2004, 6:13:10 AM2/4/04
to
Martin Brunner wrote:

> Da hat sich auch glaube ich mittlerweile nicht viel verändert, denn
> die
> hauptsächliche Änderung war doch das Verbot von der umgehung eines
> Kopierschutzes (wobei das dann ja eigentlich kein Kopierschutz mehr
> ist).

ich verstehe nicht ganz: vorausgesetzt, ich habe die CD "X" von Interpet
"Y". Und jetzt ziehe ich einige songs aus "Y" in MP3-Format aus dem Netz.
Wenn (überhaupt) ein Kopierschutz umgangen wurde, so ist dies ja nicht durch
mich geschehen. Und auch das "Zur Verfügung stellen" habe ich mir ja nicht
zu Schulden kommen lassen...

Nima


Martin Brunner

unread,
Feb 4, 2004, 7:46:35 AM2/4/04
to
Nima Rezai schrieb:

>ich verstehe nicht ganz: vorausgesetzt, ich habe die CD "X" von Interpet
>"Y". Und jetzt ziehe ich einige songs aus "Y" in MP3-Format aus dem Netz.
>Wenn (überhaupt) ein Kopierschutz umgangen wurde, so ist dies ja nicht durch
>mich geschehen.

Das lustige ist ja (zumindest in Österreich) die schwammige Formulierung
des Gesetztes wo von einem effektiven Kopierschutz gesprochen wird. Wenn
man die CD kopiert so ist das eigentlich weder ein Kopierschutz noch
effektiv. ;-)

Und wer nicht weiß was "Rohdaten lesen" heißt und das häkchen im
Brennprogramm angekreuzt hat der weiß auch gar nicht daß er da einen
"Kopierschutz" um geht (der ja dann eigentlich eben gar keiner ist).

>Und auch das "Zur Verfügung stellen" habe ich mir ja nicht
>zu Schulden kommen lassen...

Eben.

Joerg-Olaf Schaefers

unread,
Apr 1, 2004, 2:44:16 PM4/1/04
to
Joerg-Olaf Schaefers wrote:
...

>> Und das downloaden von unbekannten Mp3s wäre halt ne offensichtlich
>> rechtswidrige quelle.
>
> *MOEP* Da steht doch laut und deutlich "rechtswidrig hergestellte Vorlage",
> _nicht_ Quelle. D.h. diese Passage behandelt die Frage, ob der Anbieter
> befugt war eine Kopie zu erstellen (was z.B. bei Kinofilmen, die mit einer
> Kamera während der Vorführung mitgeschnitten werden, regelmässig verneint
> werden kann, ganz im Gegensatz zu Privatkopien von CDs).
...

> Gesetzbuch zu ... und alle Fragen offen
> Peter Mühlbauer 23.09.2003
> Teil 1: "Aus Tauschbörsen dürfen keine legalen Kopien angefertigt werden"
> (http://www.heise.de/tp/deutsch/special/copy/15690/1.html)

Marc Störing vertritt bei Spiegel Online die gleiche Position - nur für
den Fall, dass jemand einer "seriösen Quelle" mehr Glauben schenken mag:

--snip-- http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,293329,00.html
[..]
Auch beim Filesharing lässt die Rechtslage den Musikfans Spielräume.

Zwar gilt der Upload als eindeutig rechtswidrig. Den Download aus
P2P-Börsen im Visier, fügte der Bundesrat in letzter Sekunde auf Drängen
der Industrie die Regelung ein, dass "eine offensichtlich rechtswidrig
hergestellte Vorlage" nicht mehr zur Kopieanfertigung verwendet werden
darf.

Die Formulierung erweist sich als Fehlgriff.

Ein "rechtswidriges Herstellen" hat mit späterem Tauschen nichts zu tun.
Wenn wirklich das Herstellen der Vorlage gemeint ist, bleibt unklar, wie
es Nutzern beim Download neuer Musik "offensichtlich" sein soll, dass
der Uploader zuvor irgendeinen Kopierschutz umgehen musste.

Doch auch wenn die verunglückte Formulierung gegen den Wortlaut zur
"rechtswidrig angebotenen" Vorlage umgedeutet wird, bleibt die Frage, ob
das für den Nutzer "offensichtlich" ist. "Eher nicht" lautet das wohl
mehrheitliche Urteil der Juristen. Die Vorschrift sei schlicht zu
unbestimmt.

Fazit: Wer nur saugt, hat gute Karten, sein Handeln als legal bewertet
zu sehen. Probleme bekommen dagegen die Uploader - und gegen die richtet
die Musikindustrie zunächst ihre Klagen.
[..]
--snip--

MfG
Olaf

Peter Ziege

unread,
Apr 2, 2004, 12:48:57 AM4/2/04
to

> Probleme bekommen dagegen die Uploader - und gegen die richtet
> die Musikindustrie zunächst ihre Klagen.


Das macht doch auch den größten Sinn. Wo irgendwann mal keine Uploader
mehr zu finden sind, gibt's dann logischerweise auch keine Downloader
mehr. Theoretisch zumindest...

Werner Tann

unread,
Apr 2, 2004, 4:08:05 AM4/2/04
to
Joerg-Olaf Schaefers <ol...@usenet.fx3.org> schrieb:

>Fazit: Wer nur saugt, hat gute Karten, sein Handeln als legal bewertet
>zu sehen.

Wer nur saugt, hat gute Karten, seine Downloads drastisch zu
reduzieren, weil er, etwa bei WinMX, mittels Leechammer und MXMonitor
usw. kostenfrei entfernt wird, ehe er auch nur 1 Byte saugen konnte.
"Legal"/sicher und großes Downloadpotential - jeder wird sich für eins
von beiden entscheiden müssen.

Joerg-Olaf Schaefers

unread,
Apr 2, 2004, 4:26:14 AM4/2/04
to
Werner Tann wrote:
> Joerg-Olaf Schaefers <ol...@usenet.fx3.org> schrieb:

>>Fazit: Wer nur saugt, hat gute Karten, sein Handeln als legal bewertet
>>zu sehen.

Nein, Marc Störing schrieb das bei Spiegel Online. Von mir wird
man solche Pauschalaussagen zur "Risikoabschaetzung" grundsaetz-
lich nicht hoeren.

MfG
Olaf

Werner Tann

unread,
Apr 2, 2004, 8:14:10 AM4/2/04
to
Joerg-Olaf Schaefers <ol...@usenet.fx3.org> schrieb:

>Nein, Marc Störing schrieb das bei Spiegel Online. Von mir wird
>man solche Pauschalaussagen zur "Risikoabschaetzung" grundsaetz-
>lich nicht hoeren.

Ich denke, das war jedem klar, der Dein OP gelesen hat, daß das von
Dir zitiert war. Sorry, daß das in meinem Posting vielleicht
mißverständlich rüberkam. Wurde halt gequotet, "as it was".

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages