Werden selbsttoenende Glaeser irgendwann unbrauchbar?

3 views
Skip to first unread message

Juergen

unread,
Oct 25, 2022, 8:00:25 PM10/25/22
to
Vor kurzem fiel mir auf, dass die Sehschärfe mit einer selbstönenden
Brille zu wünschen übrig lässt. An den Werten liegt es nicht - bei einer
Sonnenbrille in Sehstärke mit identischen Werten ist alles wie immer.

Diese Brille hat sich schon lange nicht mehr wegen UV-Licht verdunkelt,
weil sie die meiste Zeit als Backup in meinem Auto liegt. Vor allem für
Nachtfahrten, wo die Sonnenbrille mit 70 % Permanent-Tönung dann doch
nicht so ideal ist. Und genau das fällt das Problem bei Lichtquellen wie
verschwimmenden Autoscheinwerfern auf.

Also habe ich die Brille mal genauer anschaut: Halte ich sie schräg
gegen eine Kunstlichtquelle fällt mir ein "Muster" auf, das sich nicht
wegputzen lässt. Wie ganz feine Schlieren von Fingerabdrücken.
Der vermutete Streueffekt scheint die Korrektur durch die Dioptrien
aufzuheben, nur wenn ich am oberen und unteren Rand durch die
Brillengläse schaue erreiche ich meine übliche Sehschärfe.

Ist das vielleicht ein bekanntes Phänomen, wenn photochromatische Gläser
alt werden? Verkauft wurden sie 2013 unter dem Handelsnamen "SunMotion".

Harald

unread,
Oct 25, 2022, 10:10:45 PM10/25/22
to
So eine Erfahrung sagt mir, das sie mit der Zeit bei Kälte länger zum
Aufhellen brauchen.
Aber das war es auch schon.
Kann aber auch daran liegen das jede Generation Brillen schneller wird und
man nur meint es dauert länger.
Meine Brille die vorsichtshalber noch im Auto liegt ist etwa von 2003, die
ist in die Ferne scharf wie eh.

Gruß v Harald

Juergen

unread,
Oct 27, 2022, 7:57:30 AM10/27/22
to
Am Wed, 26 Oct 2022 02:10:44 -0000 (UTC) schrieb Harald
<harald.ei...@arcor.de> zum Thema "Re: Werden selbsttoenende
Glaeser irgendwann unbrauchbar?":
Da hast Du Glück.

Optiker vor Ort hat die Brille angeschaut und mir erklärt, dass sich die
Hartbeschichtung auflöst. Das passiere typischerweise ab einem
Brillenalter von 5 Jahren und schneller wenn die Brille heiß wird, etwa
im Auto auf dem Armaturenbrett.

Da ich tagsüber meist mit einer Sonnebrille in Sehstärke fahre (die
sogar noch älter ist) hab ich wohl einfach Pech mit dieser Brille bzw.
es ist das Alter.

Marc Haber

unread,
Oct 28, 2022, 5:07:51 AM10/28/22
to
christian...@soemtron.de (Christian @Soemtron) wrote:
>Juergen <schrei...@web.de> schrieb:
>
>> Diese Brille hat sich schon lange nicht mehr wegen UV-Licht
>> verdunkelt, weil sie die meiste Zeit als Backup in meinem Auto
>> liegt.
>
>> Ist das vielleicht ein bekanntes Phänomen, wenn photochromatische
>> Gläser alt werden? Verkauft wurden sie 2013 unter dem Handelsnamen
>> "SunMotion".
>
>Nicht nur die. Dauerhafter Aufbewahrungsort Auto ist meist schädlich.
>Dann spielt die Vergütung eine Rolle. Manche leidet mehr, manche weniger.
>SunMotion ist mir eher als Billigglas in Erinnerung, das könnte auf die
>Qualität der Schichten schließen lassen. Kommt aber durchaus auch bei
>entsprechend strapazierten teuren Gläsern vor.

Mal ganz abgesehen davon dass die Werte von vor neun Jahren vermutlich
eh nicht mehr passen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Juergen

unread,
Oct 28, 2022, 6:47:55 AM10/28/22
to
Am Fri, 28 Oct 2022 11:07:50 +0200 schrieb Marc Haber
<mh+usene...@zugschl.us> zum Thema "Re: Werden selbsttoenende
Glaeser irgendwann unbrauchbar?":

>christian...@soemtron.de (Christian @Soemtron) wrote:
>>Juergen <schrei...@web.de> schrieb:

>>> Diese Brille hat sich schon lange nicht mehr wegen UV-Licht
>>> verdunkelt, weil sie die meiste Zeit als Backup in meinem Auto
>>> liegt.

>>> Ist das vielleicht ein bekanntes Phänomen, wenn photochromatische
>>> Gläser alt werden? Verkauft wurden sie 2013 unter dem Handelsnamen
>>> "SunMotion".

>>Nicht nur die. Dauerhafter Aufbewahrungsort Auto ist meist schädlich.
>>Dann spielt die Vergütung eine Rolle. Manche leidet mehr, manche weniger.
>>SunMotion ist mir eher als Billigglas in Erinnerung, das könnte auf die
>>Qualität der Schichten schließen lassen. Kommt aber durchaus auch bei
>>entsprechend strapazierten teuren Gläsern vor.

>Mal ganz abgesehen davon dass die Werte von vor neun Jahren vermutlich
>eh nicht mehr passen.

Kann man so generell auch nicht sagen. Beim letzten mal habe ich mit
einer über 6 Jahren zuvor angepassten Brille den Sehtest für den
Lkw-Führerschein bestanden. Im Vergleich sind die Anforderungen für
Pkw-Fahrer ein Klacks, zudem müssen die eh nie wieder einen Test machen
wenn sie die Fahrerlaubnis mal haben. Müssten sie auch nur alle 10 Jahre
einen vergleichbaren Test machen wären die Straßen leerer, jedenfalls
vermute ich das.

Marc Haber

unread,
Oct 29, 2022, 2:49:01 AM10/29/22
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:
>Am Fri, 28 Oct 2022 11:07:50 +0200 schrieb Marc Haber
><mh+usene...@zugschl.us> zum Thema "Re: Werden selbsttoenende
>Glaeser irgendwann unbrauchbar?":
>>Mal ganz abgesehen davon dass die Werte von vor neun Jahren vermutlich
>>eh nicht mehr passen.
>
>Kann man so generell auch nicht sagen. Beim letzten mal habe ich mit
>einer über 6 Jahren zuvor angepassten Brille den Sehtest für den
>Lkw-Führerschein bestanden.

Dafür ist monokular ein Visus von 0.8 und binokular ein Visus von 1.0
zu erreichen. Das ist verhältnismäßig wenig und auch mit einer nicht
perfekt angepassen Brille durchaus möglich.

Ich habe mit Brille einen binokularen Visus von 1.5 und möchte auf
keines der "unnötigen" Zehntel verzichten so lange die Augen das noch
hergeben.

Aber natürlich darfst Du mit schlechterer Sehleistung herumlaufen um
ein paar hundert Euro für eine anständig angepasste aktuelle Sehhilfe
einzusparen. Mir ist mein Leben zu kurz um schlechter als notwendig zu
sehen.

Juergen

unread,
Oct 29, 2022, 8:11:01 AM10/29/22
to
Am Sat, 29 Oct 2022 08:49:00 +0200 schrieb Marc Haber
<mh+usene...@zugschl.us> zum Thema "Re: Werden selbsttoenende
Glaeser irgendwann unbrauchbar?":

>Juergen <schrei...@web.de> wrote:
>>Am Fri, 28 Oct 2022 11:07:50 +0200 schrieb Marc Haber
>><mh+usene...@zugschl.us> zum Thema "Re: Werden selbsttoenende
>>Glaeser irgendwann unbrauchbar?":
>>>Mal ganz abgesehen davon dass die Werte von vor neun Jahren vermutlich
>>>eh nicht mehr passen.
>>
>>Kann man so generell auch nicht sagen. Beim letzten mal habe ich mit
>>einer über 6 Jahren zuvor angepassten Brille den Sehtest für den
>>Lkw-Führerschein bestanden.

>Dafür ist monokular ein Visus von 0.8 und binokular ein Visus von 1.0
>zu erreichen. Das ist verhältnismäßig wenig und auch mit einer nicht
>perfekt angepassen Brille durchaus möglich.

Du vergisst die Tests für Gesichtsfeld und Dämmerungssehen.


>Aber natürlich darfst Du mit schlechterer Sehleistung herumlaufen um
>ein paar hundert Euro für eine anständig angepasste aktuelle Sehhilfe
>einzusparen. Mir ist mein Leben zu kurz um schlechter als notwendig zu
>sehen.

Ich darf sogar ganz ohne Sehhilfe herum laufen. Zu viel Detail können
auch verwirren.

Nicht jeder sitzt an der Quelle. Ein paar hundert Euro alle < 5 Jahre
sind für mich viel Geld.

Marc Haber

unread,
Oct 29, 2022, 10:29:00 AM10/29/22
to
Juergen <schrei...@web.de> wrote:
>Am Sat, 29 Oct 2022 08:49:00 +0200 schrieb Marc Haber
><mh+usene...@zugschl.us> zum Thema "Re: Werden selbsttoenende
>Glaeser irgendwann unbrauchbar?":
>>Dafür ist monokular ein Visus von 0.8 und binokular ein Visus von 1.0
>>zu erreichen. Das ist verhältnismäßig wenig und auch mit einer nicht
>>perfekt angepassen Brille durchaus möglich.
>
>Du vergisst die Tests für Gesichtsfeld und Dämmerungssehen.

Das ist durch eine Brille eh nicht zu korrigieren.

Juergen

unread,
Oct 29, 2022, 6:28:32 PM10/29/22
to
Am Sat, 29 Oct 2022 16:28:59 +0200 schrieb Marc Haber

>Juergen <schrei...@web.de> wrote:
>>Am Sat, 29 Oct 2022 08:49:00 +0200 schrieb Marc Haber
>><mh+usene...@zugschl.us> zum Thema "Re: Werden selbsttoenende
>>Glaeser irgendwann unbrauchbar?":
>>>Dafür ist monokular ein Visus von 0.8 und binokular ein Visus von 1.0
>>>zu erreichen. Das ist verhältnismäßig wenig und auch mit einer nicht
>>>perfekt angepassen Brille durchaus möglich.
>>
>>Du vergisst die Tests für Gesichtsfeld und Dämmerungssehen.

>Das ist durch eine Brille eh nicht zu korrigieren.

Den Test zum Dämmerungssehen hätte ich ohne Brille ganz sicher nicht
geschafft. Fürs Gesichtsfeld war sie eher hinderlich und daher ab. Dabei
schaute ich in eine Kugel in der rundum bunte Pünktchen aufleuchteten.

Harald

unread,
Nov 1, 2022, 10:02:18 AM11/1/22
to
Ah. Ok - ich hab Glas drin - die hat vermutlich keine Beschichtung.

Gruß v Harald

Juergen

unread,
Nov 1, 2022, 1:52:54 PM11/1/22
to
Am Tue, 1 Nov 2022 14:02:17 -0000 (UTC) schrieb Harald
Die sind aus Menschensicht praktisch für die Ewigkeit und vom Material
her schon ziemlich kratzfest und unempfindlich gegen Hitze.

Ihr Marktanteil ist aber gering, seit 2010 von 12 auf 4 % gefallen.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5079/umfrage/absatzanteile-des-brillenglasabsatzes-nach-glasmaterialien/

Da das nicht meine einzige ältere Brille mit Kunststoffgläsern ist bin
ich schon mal gewarnt. Die anderen sind aber bislang unauffällig.

Besonders ärgern würde es mich bei einer Sonnenbrille ohne Korrektur,
die bald ein viertel Jahrhundert alt ist. Hab ich mir damals von Apollo
machen lassen als sie ein Glas einführten dass besonders gut zum Auto-
und Motorradfahren sein sollte. Hieß glaub ich Roadview, finde aber
nichts mehr dazu. Dazu ein Gestell das sich gut in einen Helm einfädeln
lässt, nicht anstösst und praktisch nicht drückt. Hatte meine damaligen
Helm zum Ausprobieren eigens in der Filiale dabei.

Andererseits habe ich inzwischen Helm mit extra geführten Sonnenvisier.
Das war damals selten wenn überhaupt zu kriegen.



Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages