Oh My Goddess Band 25 bei EMA

0 views
Skip to first unread message

Christian Joachim Hartmann

unread,
Mar 3, 2003, 7:03:01 AM3/3/03
to
http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?s=&postid=1421978#post1421978

Thema: "Oh, my Goddess!"
--------------------------
efwe
Moderator Egmont Ehapa & Egmont Manga & Anime Forum

band #25 wird ca. november/dezember 2003 escheinen.

efwe
Gestern 08:33
-----------------------------

Also ziemlich genau ein Jahr nach dem Erscheinen der japanischen Ausgabe.
http://www.bookclub.kodansha.co.jp/Scripts/bookclub/intro/intro_comics.idc?id=32203

Claes Björlin

unread,
Mar 3, 2003, 12:50:20 PM3/3/03
to
Es wundert mich schon das es so lange für sie dauert um von japanisch in
französisch und von da nach deutsch zu übersetzten. Effektiv würde man das
ja in einer Woche schaffen und dann sogar ohne Stress zu haben.

mfg
Claes


Ihsans Schatten (Tobias Altenbeck)

unread,
Mar 3, 2003, 1:20:56 PM3/3/03
to
> Es wundert mich schon das es so lange für sie dauert um von japanisch in
> französisch und von da nach deutsch zu übersetzten. Effektiv würde man das
> ja in einer Woche schaffen und dann sogar ohne Stress zu haben.

Naja, ich nehme mal an für einen solchen Verlag ist es schwer so kurzfristig
etwas einfach so "reinzuschieben" - selbst wenn die Übersetzung gleich
gemacht ist, brauchts zu einer Veröffentlichung doch noch das Abstimmen mit
den Lektoren, Druckereien, etc.pp. Außerdem nehme ich mal an, daß die
Verlage Ihre Druckplanung lange im Voraus festlegen, so daß da Änderungen
nur schwer möglich sind (wobei die gelegentliche Verzögerung dem natürlich
widerspräche ^_^).
Aber gut: 1 Jahr ist schon wirklich ein heftiger Abstand...
Außerdem gibts hier sicher Leute, die sich mit dem hiesigen Verlagswesen
besser auskennen ^_^

Bye,
Ihsan

Christian Joachim Hartmann

unread,
Mar 3, 2003, 7:54:59 PM3/3/03
to
"Ihsans Schatten \(Tobias Altenbeck\)" <t.alt...@gmx.de> wrote:
> Aber gut: 1 Jahr ist schon wirklich ein heftiger Abstand...

Wundert mich, daß als Erstes solche Kritik kommt. Da doch anscheinend
klar ist, daß bei "Oh My Goddess" erst einmal die französische
Druckversion erstellt wird (Retouchieren, Spiegeln, Soundeffekte) und
dann daraus die deutsche (nochmal Retouchieren für Soundeffekte) ist
doch irgendwie klar wo die Zeit bleibt.

Mit einem Jahr ist man da doch ganz gut bedient -- dabei gehe ich
natürlich von mir aus, der ich die deutsche OMG-Reihe von Anfang an
gesammelt habe. DAMALS hatten wir einen Rückstand auf die japanische
Reihe!! Ja, ja, damals! Das eine Jahr heute erscheint mir dagegen
läppisch ...


Was war denn bisher die schnellste Veröffentlichung von Mangamaterial
in deutscher Fassung? Also die geringster Differenz von jap. zu dt.
Tankobon-Veröffentlichung?

Etwas "Neon Genesis Evangelion" Band 7?

Planet Manga hat sich in der Hinsicht auch einiges vorgenommen, so wie
den neusten Berserk-Band schon im Mai und ...
- "Planetes" Band 3, der gerade in Japan erschien, kann vielleicht
schon im Mai/Juni in deutscher Ausgabe veröffentlicht werden.
- "Yui Shop" Band 3, ebenfalls erst vor kurzem in Japan erschienen,
soll im Juli in die Läden kommen.
- Der Abschlußband von "Cicatrice the Sirius" (Band 4) erscheint im
Juni oder Juli.

Ich habe aber keine Übersicht, welches davon der absolut geringste
Abstand darstellt.

Mir scheint aber, daß *sechs Monate* schon einen guten Wert
darstellen. *Daran* sollte man andere Veröffentlichungen messen, nicht
an einer theoretischen Übersetzungsgeschwindigkeit rein des Textes von
"einer Woche".

Ihsans Schatten (Tobias Altenbeck)

unread,
Mar 4, 2003, 6:01:07 AM3/4/03
to
> Mir scheint aber, daß *sechs Monate* schon einen guten Wert
> darstellen. *Daran* sollte man andere Veröffentlichungen messen, nicht
> an einer theoretischen Übersetzungsgeschwindigkeit rein des Textes von
> "einer Woche".

Was mich grundsätzlich wundert ist, daß EMA noch immer auf die französische
Fassung zurückgreift. Wieso haben die nicht mittlerweile begonnen, selbst
zu übersetzen? Weißt Du dafür zufällig die Gründe? Ist jetzt nicht
kritisch gemeint sondern aus reiner Neugierde - denn andere Serien werden
ja auch ohne den Umweg über Fronkraisch eingedeutscht.

Bye,
Ihsan

Sven Hartge

unread,
Mar 4, 2003, 9:59:18 PM3/4/03
to
Christian Joachim Hartmann <luk...@online-club.de> wrote:

> band #25 wird ca. november/dezember 2003 escheinen.

*sob* Womit soll ich mich dann über das Jahr trösten?

--
Fachbegriffe der Informatik - Einfach erklärt
166: Wiedervereinigung
Verschmelzung zweier Staaten ohne Rücksicht auf die Geschichte
(Ralf Muschall)

Hauke Wegner

unread,
Mar 4, 2003, 10:32:52 PM3/4/03
to
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

In message <3e6567...@ds9.argh.org>
Sven Hartge <sh-...@ds9.argh.org> wrote:

> Christian Joachim Hartmann <luk...@online-club.de> wrote:
>
> > band #25 wird ca. november/dezember 2003 escheinen.
>
> *sob* Womit soll ich mich dann über das Jahr trösten?

Wie wäre es bis dahin mit:

- - dem (seit Ewigkeiten) angekündigte OMG Artbook
- - den mittlerweile z.T. erschienenen dt. DVD
- - ex-Driver (vom selben Zeichner wenn ich nicht irre)

Gez. Hauke
--
For eMail / Für E-Briefe : hw-privat @ 2a1p.de

Key fingerprint = B674 E173 327A E4DA CAD0 E360 1C36 367E 84F8 9BA5
http://www.2a1p.de <- RISC OS | Manga & Anime -> http://www.mang-a-nime.de
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.2.0-sb1 (RISC OS)

iD8DBQE+ZW/oHDY2foT4m6URAlhzAJ922pt0P6YDz+lv5sayCvYE9XBuswCffco/
X6drNEY/9xn16Zoj7YL+iDM=
=W5bZ
-----END PGP SIGNATURE-----

Tobias Herbst

unread,
Mar 5, 2003, 12:50:51 AM3/5/03
to
On Wed, 05 Mar 2003 04:32:52 +0100, Hauke Wegner wrote:

>> > band #25 wird ca. november/dezember 2003 escheinen.
>>
>> *sob* Womit soll ich mich dann über das Jahr trösten?
>
> Wie wäre es bis dahin mit:
>
> - - dem (seit Ewigkeiten) angekündigte OMG Artbook - - den mittlerweile
> z.T. erschienenen dt. DVD - - ex-Driver (vom selben Zeichner wenn ich
> nicht irre)

oder den AnimeComics zum OMG-Movie.

Und geh bloß weg mit "eX-Driver"! Sowas inhaltslos hab ich schon seit
langem nicht gesehen... Wenn man nicht gerade einen Autofetisch hat ist
sowohl die OVA als auch der Movie einfach nur langweilig!
--
Tobias

Christian Schmidt

unread,
Mar 5, 2003, 8:37:40 AM3/5/03
to

"Ihsans Schatten (Tobias Altenbeck)" schrieb:

> Was mich grundsätzlich wundert ist, daß EMA noch immer auf die
französische
> Fassung zurückgreift. Wieso haben die nicht mittlerweile begonnen, selbst
> zu übersetzen? Weißt Du dafür zufällig die Gründe? Ist jetzt nicht
> kritisch gemeint sondern aus reiner Neugierde - denn andere Serien werden
> ja auch ohne den Umweg über Fronkraisch eingedeutscht.

Das wird aus Kontinuitätsgründen gemacht. Man hat bei OMG mit der
französischen Übersetzung begonnen und macht damit auch weiter, weil man
keine Kontinuitätsfehler in die deutsche Ausgabe einbauen will, wenn etwa
der Übersetzer aus dem Japanischen etwas anders schreibt als der
französische Übersetzer (und efwe, der das aus dem Französischen übersetzt).

Zur Produktionsdauer:
Ich schätze, einen Übersetzer sollte man nicht drängen, eine Übersetzung in
einer Woche fertigzumachen. Bei Inu Yasha ist es z.B. so, dass Oke Maas
alles immer noch mit einer gebürtigen Japanerin abklärt, bevor ich (etwa 4
Monate vor dem Veröffentlichungsmonat) die Übersetzung bekomme. Ich hab dann
eine Woche Zeit, die Übersetzung zu redigieren, schicke das weiter an die
Korrektorin, die dann auch wieder eine Woche Zeit hat, die schickt es zum
Lettering. Der Letterer hat einen Monat Zeit, schickt das geletterte wieder
an die Korrektorin, die das alles nochmal durchguckt, dann gehen die Daten
zu EMA, wo dann noch Cover, Schmutztitel usw. fertig gemacht werden, dann
geht es an die Druckerei. Die machen einen Probedruck (sieht dann aus wie
ein normaler Mangaband, der nicht gebunden wurde), der bei EMA nochmal
kontrolliert wird, und dann gibt's die Freigabe für den Druck, etwa einen
Monat vor der Auslieferung des Mangas.
Die Zeitspanne zum Besorgen der Druckvorlagen, die der Letterer ja auch
braucht, ist da noch gar nicht drin.

Was sich Planet Manga da vornimmt, ist für mich auch schon recht gewagt,
auch wenn bei Yui Shop der Text ja kaum der Rede wert ist. Sie müssen einen
verdammt guten Draht zum japanischen Verlag haben, wenn sie die
Druckvorlagen so problemlos bekommen.

Klopfer


Christian Joachim Hartmann

unread,
Mar 5, 2003, 3:23:20 PM3/5/03
to
"Ihsans Schatten \(Tobias Altenbeck\)" <t.alt...@gmx.de> wrote:
> Was mich grundsätzlich wundert ist, daß EMA noch immer auf die französische
> Fassung zurückgreift. Wieso haben die nicht mittlerweile begonnen, selbst
> zu übersetzen? Weißt Du dafür zufällig die Gründe? Ist jetzt nicht
> kritisch gemeint sondern aus reiner Neugierde - denn andere Serien werden
> ja auch ohne den Umweg über Fronkraisch eingedeutscht.

Dafür gibt's eine ganz einfache Antwort: Don't change a winning team.
Will heißen, die Zusammenarbeit zwischen Pika in Frankreich und EMA in
Deutschland scheint gut zu funktionieren, und so führt man die wenigen
Serien, die jetzt noch aus Frankreich übernommen werden, eben auch so
zu Ende.

Der eindeutige Vorteil ist, daß sich nicht mitten in der Serie
plötzlich die Leserichtung ändert, oder der Stil der Soundeffekte.

"Ranma 1/2" wurde ja auch "französisch" zu Ende gebracht.

Und bei "Oh! My Goddess" gibt es noch einen anderen Grund.
Zwischendurch bekam man ja OMG-Bände mit deutlich über 200 Seiten noch
für den alten Preis von 5 Euro. Diese Kalkulation war wohl nur
machbar, indem man die fertig westlich retouchiert Vorlage von Pika
übernahm, anstatt von der japanischen Vorlage ab alles selber zu
machen. Das sieht man ja bei "Dragon Head": Dort hat Planet Manga eben
*nicht* die frz. Vorlag von Pika verwendet, sondern alles selbst mit
Hilfe der jap. Originale erstellt. Ergebnis: Man ist in die
Kostenklemme gekommen.


Ein Fall, indem so eine deutsche Mangaausgabe auf frz. Grundlage
mittendrin umgestellt wurde, war bei "Neon Genesis Evangelion". Und
der Grund dafür war eindeutig, daß die französische Ausgabe von Glént
einfach viel, viel zu lange auf sich warten ließ -- für so einen
Top-Seller. Da hat Carlsen dann mit Band 7 (?) angefangen, alles
selber zu machen und sich von den Franzosen abgekoppelt. Mit Erfolg
übrigens: Die deutsche Ausgabe erschien viele Monate vor der stark
verzögerten französischen.

Aber bei OMG klappt eigentlich alles reibungslos. Also warum *jetzt*
noch ändern, wo es doch sowieso nur um zwei popelige Bände pro Jahr
geht?

Christian Joachim Hartmann

unread,
Mar 5, 2003, 3:58:55 PM3/5/03
to
"Christian Schmidt" <chri...@animestreet.de> wrote:
> Zur Produktionsdauer:
> Ich schätze, einen Übersetzer sollte man nicht drängen, eine Übersetzung in
> einer Woche fertigzumachen. Bei Inu Yasha ist es z.B. so, dass Oke Maas
> alles immer noch mit einer gebürtigen Japanerin abklärt, bevor ich (etwa 4
> Monate vor dem Veröffentlichungsmonat) die Übersetzung bekomme. Ich hab dann
> eine Woche Zeit, die Übersetzung zu redigieren, schicke das weiter an die
> Korrektorin, die dann auch wieder eine Woche Zeit hat, die schickt es zum
> Lettering. Der Letterer hat einen Monat Zeit, schickt das geletterte wieder
> an die Korrektorin, die das alles nochmal durchguckt, dann gehen die Daten
> zu EMA, wo dann noch Cover, Schmutztitel usw. fertig gemacht werden, dann
> geht es an die Druckerei. Die machen einen Probedruck (sieht dann aus wie
> ein normaler Mangaband, der nicht gebunden wurde), der bei EMA nochmal
> kontrolliert wird, und dann gibt's die Freigabe für den Druck, etwa einen
> Monat vor der Auslieferung des Mangas.
> Die Zeitspanne zum Besorgen der Druckvorlagen, die der Letterer ja auch
> braucht, ist da noch gar nicht drin.

Interessant. Sehr interessant! :-) Was ist denn in der Summe der
durchschnittliche Zeitraum vom Eintreffen des Materials bis zum
Freigabe für den Druck einen Monat vor Erscheinen? Nehmen wir mal an,
daß das "Material" sowohl die Mangaexemplare zum Übersetzen als auch
die Durckvorlagen für den Letterer umfaßt.

Christian Garbs [Master Mitch]

unread,
Mar 5, 2003, 4:43:13 PM3/5/03
to
Mahlzeit!

Tobias Herbst <shu...@gmx.de> wrote:

> Und geh bloß weg mit "eX-Driver"! Sowas inhaltslos hab ich schon
> seit langem nicht gesehen...

Mouse! Mouse!

so long,
Mitch
--
. .-_ Christian.Garbs..................................http://www.cgarbs.de
`.' .7
NE `. : Lightspeed Briefs - as seen in your dreams
RV `:

Tobias Herbst

unread,
Mar 5, 2003, 5:54:07 PM3/5/03
to
Moin,

On Wed, 05 Mar 2003 22:43:13 +0100, Christian Garbs [Master Mitch] wrote:

>> Und geh bloß weg mit "eX-Driver"! Sowas inhaltslos hab ich schon seit
>> langem nicht gesehen...
>
> Mouse! Mouse!

Mouse hat ja wenigstens noch Cosplay-Girls mit Atombusen. Für Menschen
ohne Benzin&Schmieröl-Abhängigkeit ist es wahrscheinlich interessanter,
sich statt eX-Driver eine weiße Hauswand anzusehen.

PS:
Ha, da kann ich drüber: "Raimuro Senkitan"
--
Tobias

Sven Hartge

unread,
Mar 5, 2003, 7:27:18 PM3/5/03
to
Hauke Wegner <newsgr...@2a1p.de> wrote:
> In message <3e6567...@ds9.argh.org> Sven Hartge <sh-...@ds9.argh.org> wrote:
>> Christian Joachim Hartmann <luk...@online-club.de> wrote:

>>> band #25 wird ca. november/dezember 2003 escheinen.
>> *sob* Womit soll ich mich dann über das Jahr trösten?

> Wie wäre es bis dahin mit:

> - dem (seit Ewigkeiten) angekündigte OMG Artbook

Hmmja, steht schon länger auf meiner Kauf/Wunschliste.

> - den mittlerweile z.T. erschienenen dt. DVD

Die erscheinen auch bei EMA, richtig? Wie ist die Qualität von Subs und
Bild? Die Bildqualität der DVDs von AnimeEigo ist je bekanntermaßen
teilweise nicht ganz so gut (um es mal vorsichtig auszudrücken).

--
Letzte Worte eines Fahrgastes in der Achterbahn: ...TUEV-geprüft...

Maximilian Rehkopf

unread,
Mar 5, 2003, 8:39:33 PM3/5/03
to

"Christian Garbs [Master Mitch]" <mi...@mitch.h.shuttle.de> schrob am 05/03/2003 22:43:13:

> Tobias Herbst <shu...@gmx.de> wrote:
>
> > Und geh bloß weg mit "eX-Driver"! Sowas inhaltslos hab ich schon
> > seit langem nicht gesehen...
>
> Mouse! Mouse!

Einspruch. Mouse hat Volumeninhalt.

--
Maximilian Rehkopf

np: X Japan - Art of Life

Ataru Moroboshi (Yaniv Tempelman)

unread,
Mar 6, 2003, 8:09:03 AM3/6/03
to
Christian Schmidt schrieb:

> Zur Produktionsdauer:
> Ich schätze, einen Übersetzer sollte man nicht drängen, eine Übersetzung in
> einer Woche fertigzumachen. Bei Inu Yasha ist es z.B. so, dass Oke Maas
> alles immer noch mit einer gebürtigen Japanerin abklärt, bevor ich (etwa 4
> Monate vor dem Veröffentlichungsmonat) die Übersetzung bekomme. Ich hab dann
> eine Woche Zeit, die Übersetzung zu redigieren, schicke das weiter an die
> Korrektorin, die dann auch wieder eine Woche Zeit hat, die schickt es zum
> Lettering. Der Letterer hat einen Monat Zeit, schickt das geletterte wieder
> an die Korrektorin, die das alles nochmal durchguckt, dann gehen die Daten
> zu EMA, wo dann noch Cover, Schmutztitel usw. fertig gemacht werden, dann
> geht es an die Druckerei.

Kriegt der Übersetzer bei euch nicht zuerst noch das Script zurück,
damit er gegebenenfalls Einwände erheben kann, bevor es ans Drucken geht?

> Klopfer

--
Mata na
Ataru

Manga Takarajima http://www.manga-takarajima.mangafan.net/

Christian Schmidt

unread,
Mar 6, 2003, 10:13:05 AM3/6/03
to

"Ataru Moroboshi" schrieb:

> Kriegt der Übersetzer bei euch nicht zuerst noch das Script zurück,
> damit er gegebenenfalls Einwände erheben kann, bevor es ans Drucken geht?
Das vom Redakteur bearbeitete Skript kriegen die Übersetzer im Allgemeinen
nochmal, ja.
Wenn es allerdings terminlich eng wird (weil etwa die Übersetzung etwas zu
spät fertig wurde), kann ich die Änderungswünsche dann meist nicht mehr
selbst berücksichtigen, sondern muss der Korrektorin Bescheid sagen, damit
sie das noch fix ändert. (Passiert ab und zu.)

Bei Kodomo no Omocha war's dann noch so, dass die Übersetzerin dann selbst
nochmal beim verantwortlichen Redakteur bei EMA drum gebeten hatte, den
Namen des Theaters doch nicht zu übersetzen (also aus dem "Theater Spirale"
wieder "Theater Komawari" zu machen), davon hab ich dann erst erfahren, als
ich die Übersetzung vom zweiten Band bekommen habe.

Klopfer


Christian Schmidt

unread,
Mar 6, 2003, 11:09:11 AM3/6/03
to

"Christian Joachim Hartmann" schrieb:

> Interessant. Sehr interessant! :-) Was ist denn in der Summe der
> durchschnittliche Zeitraum vom Eintreffen des Materials bis zum
> Freigabe für den Druck einen Monat vor Erscheinen? Nehmen wir mal an,
> daß das "Material" sowohl die Mangaexemplare zum Übersetzen als auch
> die Durckvorlagen für den Letterer umfaßt.

Beim ersten Band von Inu Yasha hat Oke Maas den Band Anfang Januar zum
Übersetzen bekommen (Erscheinungstermin war Juni, also Auslieferung im Mai).
Bei Kodomo no Omocha bekam Claudia Peter den japanischen Band im Mai und gab
die Übersetzung im August an mich (eher eine lange Zeit). Und ich krieg die
Sachen wie gesagt etwa 3 Monate vor dem Druck.

Zur Sache mit den Druckvorlagen:
Bei den meisten japanischen Verlagen ist es so, dass die einfach nur 3
japanische Bände schicken: einer zum Archivieren, einer zum Übersetzen, und
einer zum Zerschnippeln und Scannen, um daraus die Druckvorlagen zu machen.
In dem Fall dauert das nicht länger als die Übersetzung, das kann also
parallel laufen.
Lediglich Kodansha kann von neueren Mangas regelmäßig digitale Druckvorlagen
liefern, und das meistens auch relativ schnell (manchmal auch nicht so
schnell). (Stoßseufzer efwe: "Anscheinend kennt man in weiten Teilen Japans
keine CD-ROMs" ;-) ) Allerdings sind bei Druckvorlagen für Artbooks oder
artbookähnliche Werke die Zeitspannen doch schon um einiges länger.
(Shogakukan konnte auch die Inu Yasha Coverillu für Band 4 nicht liefern,
deswegen hat die deutsche Ausgabe ein anderes Cover.)

Wenn man aus Kosten- und Qualitätsgründen auf Druckvorlagen europäischer
oder amerikanischer Verlage ausweichen will (oder muss, weil die Japaner das
wollen), muss das meist extra verhandelt werden, insofern ist das die größte
Möglichkeit für fiese Druckvorlagen, durch ihr Fehlen die Veröffentlichung
eines Mangas zu verschieben.

In der Normalkonfiguration kann man also von 5-6 Monaten ausgehen (mit
Sicherheitspuffer), vom Eintreffen des Materials bis zum Veröffentlichen des
deutschen Mangas, wenn man selbst scannt und das Approval von den Japanern
rechtzeitig kommt (wenn's der erste Band einer Serie ist).

Klopfer


Ataru Moroboshi (Yaniv Tempelman)

unread,
Mar 6, 2003, 11:25:40 AM3/6/03
to
Christian Schmidt schrieb:

> > Kriegt der Übersetzer bei euch nicht zuerst noch das Script zurück,
> > damit er gegebenenfalls Einwände erheben kann, bevor es ans Drucken geht?
> Das vom Redakteur bearbeitete Skript kriegen die Übersetzer im Allgemeinen
> nochmal, ja.

Zum Glück, wäre ja schön blöd ^^;

> Wenn es allerdings terminlich eng wird (weil etwa die Übersetzung etwas zu
> spät fertig wurde), kann ich die Änderungswünsche dann meist nicht mehr
> selbst berücksichtigen, sondern muss der Korrektorin Bescheid sagen, damit
> sie das noch fix ändert. (Passiert ab und zu.)

Ja, das ist auch nachvollziehbar.


>
> Bei Kodomo no Omocha war's dann noch so, dass die Übersetzerin dann selbst
> nochmal beim verantwortlichen Redakteur bei EMA drum gebeten hatte, den
> Namen des Theaters doch nicht zu übersetzen (also aus dem "Theater Spirale"
> wieder "Theater Komawari" zu machen), davon hab ich dann erst erfahren, als
> ich die Übersetzung vom zweiten Band bekommen habe.

Wenn wir gerade bei Kodomo no Omocha sind: Beim Durchlesen der dt.
Übersetzung sind mir zwei Stellen gleich ins Auge gesprungen:

Deutsche Ausgabe S.45:
Tsuyoshi: "Mein Schwarm wird verprügelt, und ich kann nichts tun! Ich Versager!"
Sana: "Wer wird hier verprügelt?"

Japanische Ausgabe S.45:
Tsuyoshi: "Suki na onna no ko ga okasareteru noni nanimo dekinai boku ha
kayowai kohitsuji!!"
Sana: "Dare ga okasareteru ka!

"Okasu" heisst vergewaltigen, nicht verprügeln; "kohitsuji" ist ein
Lämmchen und steht somit für Schwachheit ---> Demzufolge "Mein Schwarm
wird vergewaltigt und ich kann nichts tun! Ich Schwächling!!", "Wer wird
hier vergewaltigt?!".

Mag vielleicht ein geschmacksloser Witz sein, aber so steht's im
Original ^^;

Deutsche Ausgabe S.107:

(Hayama semmelt dem Gomi eine rein)
-Sana: "Taramtata..."

Jap. Ausgabe S.107:
-Sana: "Shoujo Manga dattsu--no" ---> "Das is'nen Shoujo Manga!"

Ansonsten finde ich die deutsche Ausgabe recht gut. Mir ist nichts
negatives aufgefallen, die Sätze halten sich recht nahe ans japanische
Original und sie klingen ebenso witzig. Good job!

Christian Schmidt

unread,
Mar 6, 2003, 2:49:57 PM3/6/03
to

"Ataru Moroboshi (Yaniv Tempelman)" schrieb:

> "Okasu" heisst vergewaltigen, nicht verprügeln; "kohitsuji" ist ein
> Lämmchen und steht somit für Schwachheit ---> Demzufolge "Mein Schwarm
> wird vergewaltigt und ich kann nichts tun! Ich Schwächling!!", "Wer wird
> hier vergewaltigt?!".
>
> Mag vielleicht ein geschmacksloser Witz sein, aber so steht's im
> Original ^^;

^^;; Danke für die Info, wusste ich nicht. Kann sein, dass Claudia das etwas
abschwächen wollte. Den "Zuhälter" hab ich auch selbst wieder reingenommen.

> (Hayama semmelt dem Gomi eine rein)
> -Sana: "Taramtata..."
>
> Jap. Ausgabe S.107:
> -Sana: "Shoujo Manga dattsu--no" ---> "Das is'nen Shoujo Manga!"

Ich schätze, das war wegen dem Platzmangel in der kleinen Sprechblase.

> Ansonsten finde ich die deutsche Ausgabe recht gut. Mir ist nichts
> negatives aufgefallen, die Sätze halten sich recht nahe ans japanische
> Original und sie klingen ebenso witzig. Good job!

Danke, werd ich auch weiterleiten.
Claudia war etwas peinlich berührt, weil sie sich bei Maro/Maru verlesen
hatte und dann nicht mehr so genau drauf achtete, wie das Eichhörnchen
eigentlich heißt, aber das macht jetzt wohl auch nix mehr aus. :)

Klopfer


Hentai Knight Tenchi

unread,
Mar 6, 2003, 4:12:45 PM3/6/03
to
Il cervello cattivo di Christian Joachim Hartmann produceva il seguente:

>
> Aber bei OMG klappt eigentlich alles reibungslos. Also warum *jetzt*
> noch ändern, wo es doch sowieso nur um zwei popelige Bände pro Jahr
> geht?

IMO wäre es jetzt viel sinnvoller, die OMG-Geschichten jetzt einzeln in einer
Anthologie zu veröffentlichen, anstatt nur alle Jubeljahre mal einen Band
rauszubringen (was man ja hinterher immer noch machen kann).

--
Tenchi, bedrohlich das Illumina-Schwert schwingend - Asukas Nr. 1
Venus und Moon: http://home.arcor.de/minako.aino/ Seiken Densetsu 3: /sd3/
Wähl deine Lieblingsmädchen: http://www.p2501.ch/polls/tenchi/
DownloadWunder (1.27.1400.0): http://mitglied.lycos.de/downloadwunder/

Christian Schmidt

unread,
Mar 6, 2003, 4:58:09 PM3/6/03
to

"Hentai Knight Tenchi" schrieb:

> IMO wäre es jetzt viel sinnvoller, die OMG-Geschichten jetzt einzeln in
einer
> Anthologie zu veröffentlichen, anstatt nur alle Jubeljahre mal einen Band
> rauszubringen (was man ja hinterher immer noch machen kann).

Wäre aber nicht ökonomisch, weil man dann ja für die TB-Veröffentlichung
wieder spiegeln und neu lettern müsste. Und professionell lettern kostet
einige tausend Euro.

Klopfer


Christian Garbs [Master Mitch]

unread,
Mar 6, 2003, 5:22:51 PM3/6/03
to
Mahlzeit!

Tobias Herbst <shu...@gmx.de> wrote:

>>> Und geh bloß weg mit "eX-Driver"! Sowas inhaltslos hab ich schon
>>> seit langem nicht gesehen...

>> Mouse! Mouse!

> Mouse hat ja wenigstens noch Cosplay-Girls mit Atombusen.

Aber mit der zweiten Folge ging der Fanservice-Anteil dann doch
zurück. Dann war von der Serie gar nichts mehr übrig...

so long,
Mitch
--
. .-_ Christian.Garbs..................................http://www.cgarbs.de
`.' .7

NE `. : "Whom are you?" said he, for he had been to night school.
RV `: -- George Ade

Hentai Knight Tenchi

unread,
Mar 6, 2003, 8:32:10 PM3/6/03
to
Il cervello cattivo di Christian Schmidt produceva il seguente:

Wer sagt denn, daß man das für die Taschenbuch-Veröffentlichung spiegeln
müßte? Das würde sicher noch besser ankommen, wenn es ungespiegelt bleibt!

Sven Hartge

unread,
Mar 6, 2003, 8:46:32 PM3/6/03
to
Hergen Lehmann <hlehmann.ex...@snafu.de> wrote:
> Sven Hartge <sh-...@ds9.argh.org> wrote:

>>> - den mittlerweile z.T. erschienenen dt. DVD

>> Die erscheinen auch bei EMA, richtig? Wie ist die Qualität von Subs
>> und Bild?

> Die Bildqualität ist brauchbar, wenn auch nicht so, wie man es sich
> wünschen würde. Die Untertitel sind stark fehlerhaft (viele
> Schreibfehler). Das Schlimmste jedoch ist, daß beim Versuch, die
> Openings, Endings und Eyecatches herauszuschneiden, Teile des
> Videomaterials verloren gegangen sind, speziell die süsse "Skuld auf
> Bugjagd"-Sequenz vor der dritten Episode.

Zu deutsch also: "Lasse mer des libber bleim."

--
Letzte Worte eines Elektriker-Lehrlings: Meister, was'n dat für'n Kabel?

Ataru Moroboshi (Yaniv Tempelman)

unread,
Mar 6, 2003, 8:52:51 PM3/6/03
to
Hentai Knight Tenchi schrieb:

> > Wäre aber nicht ökonomisch, weil man dann ja für die TB-Veröffentlichung
> > wieder spiegeln und neu lettern müsste. Und professionell lettern kostet
> > einige tausend Euro.
>
> Wer sagt denn, daß man das für die Taschenbuch-Veröffentlichung spiegeln
> müßte? Das würde sicher noch besser ankommen, wenn es ungespiegelt bleibt!

Welcher Verleger ist bescheuert genug, nach 24 Bänden einer Serie in
europäischer Leserichtung den 25.Band plötzlich in jap. Leserichtung zu
bringen, Rindvieh?

Hentai Knight Tenchi

unread,
Mar 7, 2003, 10:03:46 AM3/7/03
to
Il cervello cattivo di Ataru Moroboshi (Yaniv Tempelman) produceva il
seguente:

>
> Hentai Knight Tenchi schrieb:
>
> > > Wäre aber nicht ökonomisch, weil man dann ja für die TB-Veröffentlichung
> > > wieder spiegeln und neu lettern müsste. Und professionell lettern kostet
> > > einige tausend Euro.
> >
> > Wer sagt denn, daß man das für die Taschenbuch-Veröffentlichung spiegeln
> > müßte? Das würde sicher noch besser ankommen, wenn es ungespiegelt bleibt!
>
> Welcher Verleger ist bescheuert genug, nach 24 Bänden einer Serie in
> europäischer Leserichtung den 25.Band plötzlich in jap. Leserichtung zu
> bringen, Rindvieh?

Hmm, ich kenne keinen Verleger namens "Rindvieh" :)
Dir kann man es auch nie recht machen... erst beschwerst du dich, das ich
mich über die Schutzumschläge aufrege, weil ja alles so originalgetreu wie
möglich sein soll, und dann mahce ich mal den Vorschlag, daß sie unge-
spielgelte Ausgaben rausgeben sollen (was ja wohl viel wichtiger ist als
irgendwelche popeligen Schutzumschläge), um näher am Original zu sein, und
das ist dir dann auch nicht recht!? Also wirklich...

Ataru Moroboshi (Yaniv Tempelman)

unread,
Mar 7, 2003, 12:45:43 PM3/7/03
to

Hentai Knight Tenchi schrieb:

> > > > Wäre aber nicht ökonomisch, weil man dann ja für die TB-Veröffentlichung
> > > > wieder spiegeln und neu lettern müsste. Und professionell lettern kostet
> > > > einige tausend Euro.
> > >
> > > Wer sagt denn, daß man das für die Taschenbuch-Veröffentlichung spiegeln
> > > müßte? Das würde sicher noch besser ankommen, wenn es ungespiegelt bleibt!
> >
> > Welcher Verleger ist bescheuert genug, nach 24 Bänden einer Serie in
> > europäischer Leserichtung den 25.Band plötzlich in jap. Leserichtung zu
> > bringen, Rindvieh?
>
> Hmm, ich kenne keinen Verleger namens "Rindvieh" :)

Langsam stösst Du an die Grenzen deiner Fähigkeiten als Flamer ;)

> Dir kann man es auch nie recht machen...

Ja, am liebsten wär mir die Möglichkeit, dich ein für allemal von der
daani zu bannen. Aber dann wiederum wär's beinahe schade, denn Du bist
eben doch eine Art Garant für eine kostenlose Unterhaltung; der
(un)freiwillige Clown in der täglichen Soap Opera namens Daani :-)

> erst beschwerst du dich, das ich
> mich über die Schutzumschläge aufrege, weil ja alles so originalgetreu wie
> möglich sein soll, und dann mahce ich mal den Vorschlag, daß sie unge-
> spielgelte Ausgaben rausgeben sollen (was ja wohl viel wichtiger ist als
> irgendwelche popeligen Schutzumschläge), um näher am Original zu sein, und
> das ist dir dann auch nicht recht!? Also wirklich...

Mann, lenk nicht von der Tatsache ab, dass Du einen hirnlosen Vorschlag
gemacht hast :-)

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages