UUCP map u.sub.info

0 views
Skip to first unread message

submaps to news roboter

unread,
Sep 1, 2001, 5:21:12 AM9/1/01
to

: This is a shell archive.
echo shar: extracting u.sub.info
cat << 'SHAR_EOF' > u.sub.info
## Liste der Postings
##
## Segement: u.sub.cabby.cabinet.sub.org
## Segement: u.sub.cap
## Segement: u.sub.celle
## Segement: u.sub.dagesm
## Segement: u.sub.dagobar
## Segement: u.sub.dinoex
## Segement: u.sub.dkacsp
## Segement: u.sub.dkw
## Segement: u.sub.enorm-inform
## Segement: u.sub.felix
## Segement: u.sub.fifi
## Segement: u.sub.fkk
## Segement: u.sub.greenie
## Segement: u.sub.gummo
## Segement: u.sub.hal
## Segement: u.sub.hgs
## Segement: u.sub.hisplace
## Segement: u.sub.imperator
## Segement: u.sub.jat
## Segement: u.sub.jfk
## Segement: u.sub.joker
## Segement: u.sub.juliet
## Segement: u.sub.kokomiko
## Segement: u.sub.kpfalz
## Segement: u.sub.landau
## Segement: u.sub.lingo
## Segement: u.sub.lyxys
## Segement: u.sub.meta
## Segement: u.sub.mhystic
## Segement: u.sub.monkey
## Segement: u.sub.oli
## Segement: u.sub.pfalz
## Segement: u.sub.phiger
## Segement: u.sub.pibbs
## Segement: u.sub.pond
## Segement: u.sub.ptavv
## Segement: u.sub.rsinger
## Segement: u.sub.spirits
## Segement: u.sub.subnet
## Segement: u.sub.thu
## Segement: u.sub.toje
## Segement: u.sub.trilos.han.de
## Segement: u.sub.wits
##
## Ende der Liste
##
#
# Die sub-Netz-Routinginformationen in de.admin.submaps
# ====================================================
#
# [Letzter Update: Mon Sep 1 08:32:51 CEST 1997]
#
# In dieser Gruppe werden regelmaessig die aktuellen Routingdaten fuer
# das sub-Netz gepostet. Das Format der Artikel ist an das comp.mail.maps-
# Format angepasst und laesst eine automatische Auswertung zu.
# (Eine automatische Auswertung ist zumindest fuer Rechner, die als Mail-
# Relay fuer andere Hosts dienen, ratsam; nicht immer hat man den
# Nerv oder die Zeit, die Einzelartikel aus- und zusammenzupacken und
# durch den Pathalias zu jagen. Veraltete Routing-Infos fuehren aber u.U.
# zu verlorengegangenen Mails... Ausserdem: Noch nie war es so einfach
# wie heute :-)
#
# Die versendeten Dateien sind:
# u.sub.info Eine generelle Einfuehrung und wichtige Fixes
# u.sub.* Die Routingdaten fuer die einzelnen Segmente
#
#c
#c
#c
#
# Wer seinen Mapeintrag auch in den internationalen Maps registrieren
# lassen moechte, wende sich bitte an: ma...@fu-berlin.de aka ma...@fub.uucp.
# Dort sind auch die Infos ueber das vorgeschriebene Format erhaeltlich.
#
# [[ Es kann leider nicht garantiert werden, dass die Pfade, die Pathalias
# aus den Mapdaten generiert, allen Anspruechen (die wir wahrscheinlich
# sowieso nicht kennen) gerecht werden.
# Also: Sehen Sie bitte die Ausgabe von Pathalias von Zeit zu Zeit
# durch; falls unakzeptable Routings generiert werden, aendern sie die
# Mapdaten entsprechend (zuerst mal lokal) und verstaendigen Sie sich
# mit den Postmastern der Rechner, deren Mapdaten sie hinbiegen :-)
# mussten. ]]
#
# Danach werden die Routinginformationen in dem o.g. Format in de.admin.submaps
# gepostet. Mit Updates ist etwa alle zwei Wochen zu rechnen.
# Die Maps werden nach Moeglichkeit immer zusammen gepostet; sollten
# sich jedoch Verzoegerungen ergeben, kann es sein, dass einzelne Maps
# erst ein paar Tage spaeter kommen. Dafuer sind diese Informationen
# dann aktuell.
#
# Wenn Ihnen Fehler in der Map auffallen, sollten Sie neben einem Posting
# in de.admin.mail auf jeden Fall auch den zustaendigen Mapverwalter oder
# alle Mapverwalter per E-mail benachrichtigen, da Artikel in den
# Newsgruppen evtl. uebersehen werden koennen.
#
# Darueberhinaus stehen am Ende dieses Artikels, wenn temporaere Routing-
# aenderungen notwendig werden, die entsprechenden Pathalias-Kommandos.
# Ein Beispiel:
# Der Link xyz!bla ist wegen technischen Schwierigkeiten mindestens zwei
# Wochen down.
# dead {xyz!bla}
#
# Namensreservierung:
#
# Um E-mail zuverlaessig per UUCP zustellen zu koennen ist es unabdingbar,
# dass die verwendeten UUCP-Namen der Rechner eindeutig sind. Aus diesem
# Grunde gelten alle Namen, die in den #N-Zeilen aufgefuehrt werden, als
# reserviert. Beachten Sie jedoch, dass eine Reservierung in der u.sub.*
# keinerlei Bedeutung fuer die internationalen UUCP-Maps hat. Es wird
# daher allen, die ihren UUCP-Namen reservieren lassen moechten, dringend
# empfohlen, dies ebenfalls in der u.deu.1xx zu tun. In jedem Fall haben
# Namensreservierungen in den internationalen UUCP-Maps Vorrang vor
# Eintraegen in den u.sub.*.

#
# Zum Format der Mapeintraege:
# ============================
# Zulaessiger Zeichensatz:
# Es sind nur die graphischen Zeichen aus dem 7-Bit US-ASCII Zeichensatz
# sowie Blank, Tab und Newline erlaubt. Umlaute (egal aus welchem Zeichen-
# satz) gehen leider nicht.
#
# Kommentarfelder:
# Diese Felder sind OPTIONAL und nur fuer Informations/Archivierungszwecke
# bestimmt. Pathalias wertet sie NICHT aus. Dennoch ist es ratsam, zumindest
# die Felder N, C, E und T anzugeben, da die Maps auch als eine Art
# "Who's Who" des sub-Netzes fungieren.
# Kommentarfelder beginnen mit dem Zeichen '#'. Es folgt ein Grossbuchstabe,
# der den Typ des Felds angibt und ein <TAB>-Zeichen.
#
# #N - Systemname
# Beispiel: #N examplevax
# #S - Verwendete Maschine ; Betriebssystem
# Beispiel: #S VAX 11/780 ; 4.2 BSD
# #O - Organisation / Firma
# Beispiel: #O Supercomp Computer Systems GmbH
# #C - Verantwortliche/Kontaktpersonen (Volle Namen)
# Beispiel: #C Alois Hirngiebseder / Hein Kutter
# #E - Mail-Accounts der Kontaktpersonen
# Beispiel: #E hir...@xamplevax.sub.org/he...@xamplevax.sub.org
# #T - Telefonnummer(n) der Kontaktpersonen (internationales Format)
# Beispiel: #T +49 40 234765, +49 40 234123
# #P - Snail-Mail-Addresse
# Beispiel: #P Hafenstr. 2, D-2000 Hamburg 10, Germany
# #L - Geographische Lage des Systems. Format: 'Grad Minuten N/S "/"
# Grad Minuten W/E' (Bei Angabe von "city" ist nicht die genaue Lage
# des Systems, sondern die Lage des jeweiligen Stadtzentrums angegeben
# - die ist meist einfacher zu bekommen)
# Beispiel: #L 53 36 N / 09 56 E city
# #R - Bemerkungen (mehrere Zeilen erlaubt)
# Beispiel: #R Vor dem 1.1.1988 Sitename "supcomp"
# #U - Sites, mit denen NEWS ausgetauscht werden (mehrere #U-Zeilen erlaubt)
# Beispiel: #U unido tmpmbx
# #W - Name/Mailadresse des Urhebers der letzten Aenderung; Datum derselben
# (Das Datum kann im vi mit der Sequenz ':r !date' bequem eingefuegt
# werden)
# Beispiel: #W hein@examplevax; Sat Nov 19 13:37:07 MEZ 1988
#
# Wenn Sie einzelne Felder (z.B. ihre Adresse oder ihre Telefonnummer) nicht
# publizieren wollen, dann markieren Sie dies bitte, indem Sie als Feld-
# Bezeichner einen Kleinbuchstaben angeben (also #t statt #T). Diese
# Felder werden vor dem Posten automatisch gefiltert.
# Nochmal im Klartext:
# #T +49 89 1234532
# wird gepostet,
# #t +49 89 1234532
# dagegen NICHT.
#
# Verbindungsdaten:
# Hier soll nur die wichtigste Variante dieser Felder beschrieben werden; fuer
# weitergehende Informationen bitte ich die Dokumentation zu Pathalias zu
# konsultieren.
# Aus diesen Feldern kann Pathalias ersehen, zu welchen Systemen eine Verbindung
# besteht. Ausserdem kann jedem Systemnamen ein Modifikator in Form eines
# Zahlenwerts oder eines symbolischen Namens beigestellt werden, der die
# Haeufigkeit/Kosten/Qualitaet der Verbindung angibt.
#
# Beispiel:
# examplevax unido(DAILY), examvax2(LOCAL), tmpmbx(WEEKLY+LOW)
#
# Hiermit wird angegeben, dass der Rechner "examplevax" Verbindungen zu
# "unido", "examvax2" und "tmpmbx" hat. Die Verbindung zu "unido" wird
# in der Regel taeglich aufgebaut, die zu "tmpmbx" aber nur auesserst
# unregelmaessig; ausserdem ist die Zuverlaessigkeit des Links wegen
# schlechter Postleitungen sehr gering.
#
# Vordefinierte symbolische Modifikatoren:
# Mod. Wert Verwendung
# -----------------------------------------------------------------------------
# LOCAL 25 lokale Netzwerke
# DEDICATED 100 z.B. Standleitung
# DIRECT 200 sofortige Auslieferung, SEHR geringe Kosten
# DEMAND 300 sofortige Auslieferung der Requests
# HOURLY 500 stuendliche Auslieferung
# EVENING 2000 Auslieferung nur abends/nachts, dafuer oefter
# DAILY/POLLED 5000 Taegliche Auslieferung
# WEEKLY 30000 Woechentlich oder unregelmaessig
# DEAD inf. "Toter" Link
# - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
# LOW +5 Schlechte Leitung / langsam
# HIGH -5 Schnelle Verbindung (i.e. 2400)
# FAST -80 Sehr schnelle Verbindung (i.e. 9600+)
# -----------------------------------------------------------------------------
# Alle Modifikatoren koennen mit den vier Grundrechenarten den Gegebenheiten
# angepasst werden. Beispiel fuer "Auslieferung dreimal taeglich mit 9600 Baud":
# DAILY/3+FAST.
# Nicht sinnvoll sind Konstrukte wie diese: HOURLY+DEMAND. In solchen Faellen
# ist stets der kleinste Wert (hier: DEMAND) zu verwenden.
# Die Werte wurden so gewaehlt, um eine minimale Anzahl von Hosts fuer jeden
# Pfad zu generieren; deswegen ist auch z.B. HOURLY*24 viel groesser als
# DAILY.
# Zwischen den einzelnen Feldern sollte KEINE LEERZEILE sein; um Eintraege
# optisch zu trennen, sollte eine Zeile, die nur aus einem einzelnen "#"
# besteht, verwendet werden.
#
# Bitte pruefen Sie Ihren Map-Eintrag auf syntaktische Korrektheit, bevor Sie
# ihn an Ihren Map-Verwalter abschicken. Sie ersparen uns dadurch unnoetige
# Arbeit.
#
# mfg,
# Ihre Map-Verwalter
#
# Wie vielleicht einigen bekannt, ist der Mapverwalter der submaps
# nicht mehr aktiv und damit die oeffentlichen Maps einige Monate
# veraltet. Darum ist auf der Subnet jetzt eine neue Mapverwaltung
# aktiv. Es laeuft ein eigener dreiviertel-automatischer Mailservice.
#
# Der Mapservice arbeitet auf der Basis von Benutzern. Pro "Benutzer"
# ein Mapschnipsel (kann man auch umgekehrt ausdruecken: Pro Mapschnipsel
# ein Benutzer :-) ).
#
# Folgende Benutzer sind reserviert:
#
# subnet: Mapschnipsel fuer die subnet
# zzzzzzzz: (weil's alphabetisch das letzte ist) lokale Korrekturen
# (ehemalige map.korrektur)
#
# Jeder der in den Submaps aufgenommen werden sollte, kann
# eine Benutzerkennung zu beantragen und sobald diese eingerichtet ist,
# seinen Mapschnipsel in das System einzuhaengen.
#
# Folgende Mailadressen:
#
# map...@subnet.sub.net: Administration des Mapsystems
# map...@subnet.sub.net: Der Mailserver. Ist ein kleiner Perl-Skript
#
# Für Fragen steht unter map...@subnet.sub.net Hannah Schroeter
# ztur Verfügung.
#
# Anleitung zum Mailserver (gibt's auch, wenn man eine Mail mit subject
# help an den Server schickt):
#
#
# Mapserv -- automatischer Server fuer Subnet-Maps
#
# Kommandos:
#
# adduser <user> <email>
# Veranlasst die Eintragung eines neuen Benutzers fuer das Mapsystem.
# Ein Benutzereintrag ist noetig, um Mapschnipsel einreichen, aendern
# und abrufen zu koennen. Derzeit laeuft die Bearbeitung von Hand.
# Sie werden per Mail benachrichtigt, sobald die Eintragung geschehen ist.
# <user> = gewuenschter Benutzername
# <email> = EMail-Adresse fuer Benachrichtigungen und Rueckantworten.
#
# <user> <password> add
# Aendert den eigenen Mapschnipsel. <user> ist der Benutzername und
# <password> das zugewiesene Passwort.
# Um Muell nach dem Mapschnipsel zu verhindern, sollte nach dem Mapschnipsel
# eine Zeile mit dem Inhalt '###END' eingefuegt werden. Alles nach dieser
# Zeile wird ignoriert.
#
# <user> <password> change
# Dasselbe.
#
# <user> <password> get
# Der eigene Mapschnipsel wird per Mail zurueckgeschickt
#
# help
# hilfe
# Diese Hilfe
#
# Bei Rueckfragen wenden Sie sich bitte an die Administration, die unter
# map...@subnet.sub.net
# zu erreichen ist.
#
# Gruss, der Mapserver
#
SHAR_EOF
: end of shell archive
exit 0

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages