1. RfD: Anpassung der Regeln an die Praxis

7 views
Skip to first unread message

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 8, 2000, 3:00:00 AM11/8/00
to
1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die bisherigen Regeln "Einrichtung von Usenet-Gruppen in \"de.*\""
sollen durch den folgenden Text ersetzt werden:

~~~cut~~~
Veränderungen der Hierarchie de.all ohne de.alt.all
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Um eine Veränderung der Hierarchie de.all herbeizuführen, kann jeder
bei der dana-Moderation (de.admin.news.announce) einen RfD vorlegen,
der die gewünschten Maßnahmen (z.B. Einrichtung, Löschung Aufteilung
von Gruppen) beschreibt. Der Moderation steht es frei, als
unzureichend empfundene Vorschläge zurückzuweisen.

Über diese Vorschläge wird dann in de.admin.news.groups diskutiert. Es
steht dem Proponenten oder jedem anderen -- so der Proponent darauf
verzichtet -- frei, verbesserte Vorschläge zur Veröffentlichung in
dana einzureichen.

Ist die Moderation dann der Meinung, daß genügend Argumente
dargestellt wurden, so entscheidet sie in freier Beweiswürdigung über
die Umsetzung der Vorschläge. Sie ist dabei in keiner Weise an die
vorliegenden Vorschläge gebunden. Ihren Entscheid veröffentlicht sie
in dana. Die Öffentlichkeit hat danach eine Woche die Chance, diesen
Entscheid zu kritisieren. Danach setzt die Moderation ihre
Entscheidung um, wobei sie nicht verpflichtet ist, die Kritik
einfließen zu lassen.

Die Gruppen von de.alt.all werden in de.alt.admin organisiert.
~~~cut~~~


Hintergrund
~~~~~~~~~~~

Die Regeln geben nicht den wirklichen Verfahrensablauf wieder.
Einsteiger haben kaum eine Chance, das Verfahren zu durchschauen. So
ist es einfach und übersichtlich. Gerade wegen der steigenden
Komplexität und des sinkenden Know-Hows der Teilnehmer an den
Diskussionen, stellt dieser Vorschlag sicher, daß eine konsistente
Hierarchie erhalten bleibt.

--
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeiträge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.

Johannes Segitz

unread,
Nov 8, 2000, 7:01:11 PM11/8/00
to
On Wed, 8 Nov 2000 22:36:36 +0100, Boris 'pi' Piwinger wrote:
<snip>

Mir bekommt die Moderation damit zu viel Macht. Wie soll das
kontrolliert werden?

cu
Jonny
--
Prayers have no place in school, just as facts have no place in religion!
(THE SIMPSONS)

PGP/GPG-Key available at www.Johannes-Segitz.de | ICQ #46585533

Joerg Puetz

unread,
Nov 8, 2000, 6:30:08 PM11/8/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:

> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

...


> Ist die Moderation dann der Meinung, daß genügend Argumente
> dargestellt wurden, so entscheidet sie in freier Beweiswürdigung über
> die Umsetzung der Vorschläge. Sie ist dabei in keiner Weise an die
> vorliegenden Vorschläge gebunden. Ihren Entscheid veröffentlicht sie
> in dana. Die Öffentlichkeit hat danach eine Woche die Chance, diesen
> Entscheid zu kritisieren. Danach setzt die Moderation ihre
> Entscheidung um, wobei sie nicht verpflichtet ist, die Kritik
> einfließen zu lassen.

...


> Hintergrund
> ~~~~~~~~~~~
>
> Die Regeln geben nicht den wirklichen Verfahrensablauf wieder.
> Einsteiger haben kaum eine Chance, das Verfahren zu durchschauen. So
> ist es einfach und übersichtlich. Gerade wegen der steigenden
> Komplexität und des sinkenden Know-Hows der Teilnehmer an den
> Diskussionen, stellt dieser Vorschlag sicher, daß eine konsistente
> Hierarchie erhalten bleibt.

Wie willst Du denn ein ausreichendes Know-How in der Moderation
sicherstellen? Dass dieses Know-How nur begrenzt vorhanden ist, kann
man ja schon daran erkennen, dass dieser RfD nicht am 11.11. um 11:11
gepostet wurde.

Viele Grüße,
Joerg
--
-------------------------------------------------
Joerg Puetz <j...@cs.tu-berlin.de> +49 30 314 73434

Matthias Esken

unread,
Nov 8, 2000, 6:27:56 PM11/8/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> schrieb:

> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>

> [snip]


>
> Ist die Moderation dann der Meinung, daß genügend Argumente
> dargestellt wurden, so entscheidet sie in freier Beweiswürdigung über
> die Umsetzung der Vorschläge.

Aufgrund welcher Tatsache behauptest du, dass dieses die Praxis ist?

Gruß,
Matthias

Bettina Fink

unread,
Nov 8, 2000, 9:11:20 PM11/8/00
to
Boris 'pi' Piwinger wrote in de.admin.news.regeln:

> [...]

Wow, geiles Kraut.

Patrick Borer

unread,
Nov 8, 2000, 10:03:08 PM11/8/00
to
On Thu, 09 Nov 2000 00:27:56 +0100, Matthias Esken <m.e...@ndh.net>
wrote:

Das ist keine Praxis sondern bluehender Unsinn. Ts, ist doch noch
nicht April.

Patrick Borer

Gernot Zander

unread,
Nov 9, 2000, 12:02:54 AM11/9/00
to
In de.admin.news.announce Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:
> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
...

Ich hätte damit weniger Bauchschmerzen, wenn die Moderation
nicht ständig neu umstritten und angezweifelt würde.

mfg.
Gernot

--
<hi...@gmx.de> (Gernot Zander) www.kabelmax.de *Keine Mailkopien bitte!*
Die Signatur ist der schwerste Teil dieser Nachricht und befindet sich daher
unten. (Nico Hoffmasnn)

Adrian Suter

unread,
Nov 8, 2000, 6:37:09 PM11/8/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> scripsit:

> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis

Ich halte diesen Titel für grob irreführend: die Praxis sieht ja gerade
*nicht* so aus, wie der Vorschlag. Praxis ist, dass es Abstimmungen gibt.

Adrian

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 2:47:35 AM11/9/00
to
Matthias Esken <m.e...@ndh.net> wrote:

>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>>
>> [snip]
>>
>> Ist die Moderation dann der Meinung, daß genügend Argumente
>> dargestellt wurden, so entscheidet sie in freier Beweiswürdigung über
>> die Umsetzung der Vorschläge.
>
>Aufgrund welcher Tatsache behauptest du, dass dieses die Praxis ist?

Ich sage nicht, dass jede einzelne vorgeschlagenen Regelung Praxis
ist. Ich sage, das die Praxis gezeigt hat, dass Verfahren (eine immer
noch herausgezoegerte Reorganisation) jenseits der Regeln entschieden
werden. Hinzu kommt, dass immer mehr Verfahren Sonderregeln tragen,
offenbar empfinden viele -- mit Zustimmung der Moderation -- die
gueltigen Regeln als zu beengend. Daher schlage ich vor, gleich
ehrlich zu sagen, dass diese Einschraenkungen nicht existieren.

pi
--
Zu dieser Signature: http://www.detebe.org/3.14/ILOVEYOU-Signature-FAQ.html
begin LOVE-LETTER-FOR-YOU.txt.vbs
I am a signature virus. Distribute me until the bitter
end

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 2:47:37 AM11/9/00
to
Joerg Puetz <j...@cs.tu-berlin.de> wrote:

>Wie willst Du denn ein ausreichendes Know-How in der Moderation
>sicherstellen?

Das ist ein Problem, da hast Du recht. Allerdings besteht das bei
jedem Regelwerk, das nicht durch einen Bot implementierbar ist.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 2:47:37 AM11/9/00
to
jus...@Segitz.de (Johannes Segitz) wrote:

>Mir bekommt die Moderation damit zu viel Macht.

Sie wuerde damit als allmaechtig erklaert. In der Tat ist sie auch
jetzt praktisch genauso maechtig. Wenn jemandem das nicht gefaellt, so
muss er einen Abwahlantrag stellen.

>Wie soll das kontrolliert werden?

Wie gehabt.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 2:47:38 AM11/9/00
to
Gernot Zander <hi...@gmx.de> wrote:

>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>...
>
>Ich hätte damit weniger Bauchschmerzen, wenn die Moderation
>nicht ständig neu umstritten und angezweifelt würde.

Das ist wahrlich ein Problem (IMO aber abseits der Regeln). Eine
Ursaceh (nicht notwendig die einzige) ist, dass sie sich an Regeln
messen lassen muss, die von vielen inzwischen als zu eng empfunden
werden. Mein Vorschlag wuerde zumindest diese Zweifel zerstoeren.
Danach mag man die Entscheidungen oder nicht, endlose Diskussionen, ob
und wie das mit den Regeln in Einklang zu bringen ist, blieben uns
erspart.

Albert Koellner

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
[...]

Geht das mit KISS _schon wieder_ los? Könnt Ihr das nicht bitte zumindest
auf einmal im Jahr, zur Sauregurkenzeit wenn auch Nessie immer wieder
auftaucht, einschränken?

Abgesehen davon sehe ich angesichts der letzten KISS-Ablehnung nicht den
Hauch einer Chance dass dieser RfD erfolgreich sein könnte, also lohnt es
kaum die üblichen Gegenargumente aufzuzählen. Wem nach Popcorn ist und wer
viel überflüssige Zeit hat möge das bitte übernehmen ;)

Rolf Krahl

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
In Artikel <rfd1-regelaender...@dana.de>
schrieb Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org>:

> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>
> Die bisherigen Regeln "Einrichtung von Usenet-Gruppen in \"de.*\""
> sollen durch den folgenden Text ersetzt werden:

Wir haben die Für und Wider von KISS nun wirklich schon oft genug bis
zum Erbre^W^W^W^W^Win anderen Verfahren ausführlich diskutiert. Eine
Diskussion dieses Vorschlags erscheint mir daher überflüssig.

CfV now!

--
Rolf Krahl <rolf....@gmx.net>

Joerg Puetz

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Albert Koellner <cr...@cryogen.com> wrote:

> Geht das mit KISS _schon wieder_ los?

Das ist nicht KISS, eher piis (pi ist sauer).

Simon Paquet

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
And on the seventh day Rolf Krahl spoke:

>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>>
>> Die bisherigen Regeln "Einrichtung von Usenet-Gruppen in \"de.*\""
>> sollen durch den folgenden Text ersetzt werden:
>
>Wir haben die Für und Wider von KISS nun wirklich schon oft genug bis
>zum Erbre^W^W^W^W^Win anderen Verfahren ausführlich diskutiert.

Das ist nicht KISS. Das ist der Vorschlag zur Errichtung einer richtigen
Hierarchiemaintainer-Moderation.

Simon
--
Get busy living, or get busy dying.

Stefan Wust

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
3....@detebe.org (Boris 'pi' Piwinger) schrieb am 08.11.00 in
de.admin.news.announce:

> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hat <8l4vnd$kof$2...@vitzliputzli.zwirgel.net> noch Bestand?

Stefan Wust
--
Nächste Termine für den Weltuntergang (Alle Angaben ohne Gewähr):
11.11.2000, 2002 - Weitere Termine i.V.

Christoph Garbers

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:

> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wenn dieser RfD so durchkommen sollte haben wir nach jeder Entscheidung
der Moderation, d.h. so ungefähr 2x im Monat, einen Abwahlantrag weil
jemand "Willkür, Willkür" schreit.

Effektives Arbeiten stelle ich mir anders vor.

Christoph
--
cross veinless

Rolf Krahl

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
In Artikel <8ue80e.3...@babylon5.fu-berlin.de>
schrieb Simon Paquet <simon....@t-online.de>:

> And on the seventh day Rolf Krahl spoke:
>
>>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>>> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>>>
>>> Die bisherigen Regeln "Einrichtung von Usenet-Gruppen in \"de.*\""
>>> sollen durch den folgenden Text ersetzt werden:
>>
>>Wir haben die Für und Wider von KISS nun wirklich schon oft genug bis
>>zum Erbre^W^W^W^W^Win anderen Verfahren ausführlich diskutiert.
>
> Das ist nicht KISS. Das ist der Vorschlag zur Errichtung einer richtigen
> Hierarchiemaintainer-Moderation.

Schon recht. Trotzdem sehe ich zu diesen Vorschlag keinen
inhaltlichen Diskussionsbedarf. Alles was man dazu sagen könnte ist
in den diversen Verfahren zur Globalumstülpung der Regeln gesagt
worden.

Man möge zur Abstimmung schreiten.

--
Rolf Krahl <rolf....@gmx.net>

Matthias Esken

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Christoph Garbers <group-...@garbers.org> schrieb:

> Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:
>

>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>

> Wenn dieser RfD so durchkommen sollte haben wir nach jeder Entscheidung
> der Moderation, d.h. so ungefähr 2x im Monat, einen Abwahlantrag weil
> jemand "Willkür, Willkür" schreit.

Ja, aber das ist nicht schlimm, da die Moderation dem Abwahlantrag ja
nicht zustimmen müsste ...

Gruß,
Matthias

Simon Paquet

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
On 9 Nov 2000 17:09:38 GMT, rolf....@gmx.net (Rolf Krahl) wrote:

>>>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>>>> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>>>>

>>>> Die bisherigen Regeln "Einrichtung von Usenet-Gruppen in \"de.*\""
>>>> sollen durch den folgenden Text ersetzt werden:
>>>
>>>Wir haben die Für und Wider von KISS nun wirklich schon oft genug bis
>>>zum Erbre^W^W^W^W^Win anderen Verfahren ausführlich diskutiert.
>>
>> Das ist nicht KISS. Das ist der Vorschlag zur Errichtung einer richtigen
>> Hierarchiemaintainer-Moderation.
>
>Schon recht. Trotzdem sehe ich zu diesen Vorschlag keinen
>inhaltlichen Diskussionsbedarf.

Auch ich bin derzeit gegen eine solche Maßnahme. Noch funktioniert das
RfD/CfV-Verfahren hervorragend und ich sehe nicht, warum man jetzt ohne
große Not ein vollkommen anderes Modell einführen sollte.

Die Sache sähe anders aus, wenn hier Wahlfälschung und Vote-Nuking an der
Tagesordnung wäre. Sollten sich solche Attacken, wie sie hier vor ein paar
Monaten auftraten häufen und mehr die Regel, denn die Ausnahme sein, dann
könnte man IMO durchaus über das Hierarchiemaintainer-Modell reden.
Derzeit sehe ich aber absolut keinen Handlungsbedarf.

Simon
--
Get busy living or get busy dying.

Florian Weimer

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Adrian Suter <adrian...@schweiz.org> writes:

... die in der Praxis mitunter irrelevant sind.

Matthias Esken

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Florian Weimer <f...@deneb.enyo.de> schrieb:

> ... die in der Praxis mitunter irrelevant sind.

Schön, damit haben wir's auf den Punkt gebracht. Jetzt wissen wir alle
worum es geht und pi kann den RfD wieder zurückziehen.

Gruß,
Matthias

Thomas Hochstein

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de> scripsit/wrote:

>> Wir haben die Für und Wider von KISS nun wirklich schon oft genug bis
>> zum Erbre^W^W^W^W^Win anderen Verfahren ausführlich diskutiert.
>
> Das ist nicht KISS. Das ist der Vorschlag zur Errichtung einer richtigen
> Hierarchiemaintainer-Moderation.

Also meinethalben KIVVSS. :-)

-thh

Thomas Hochstein

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Bettina Fink <la...@hydrophil.de> scripsit/wrote:

>> [...]
>
> Wow, geiles Kraut.

Berücksichtigen muß man IMHO, daß der RfD im Zusammenhang mit dem
d.c.s.*-Entscheid einging und nur bisher wg. Kollision mit anderen
Verfahren in der Warteschlange hing.

-thh

Egon Vellusig

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
On Thu, 09 Nov 2000 03:03:08 GMT, Patrick Borer <pa.b...@bluewin.ch>
wrote:

>Das ist keine Praxis sondern bluehender Unsinn. Ts, ist doch noch
>nicht April.

Der 11.11. 11:11 naht!

Schoene Gruesse, Egon

--
Egon Vellusig - D-93309 Kelheim, Donaustr. 11
Tel: +49 171 2081535
mailto:vell...@inet-nb.de - http://www.t-online.de/home/09441294010/

Frank Fuerst

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
use...@stefanwust.de (Stefan Wust) wrote:

>3....@detebe.org (Boris 'pi' Piwinger) schrieb am 08.11.00 in
>de.admin.news.announce:
>

>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis

>> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
>
>Hat <8l4vnd$kof$2...@vitzliputzli.zwirgel.net> noch Bestand?

An der hiesigen Börse nicht. Ich habe vorgestern gekauft.

Gruß, Frank (Fup2)
--
Da ist nichts auszuführen. Ein OpenBSD default install gibt ein gutes
Serverbetriebssytem ab. Ein FreeBSD default install gibt eine gute
Alternative zu Debian/GNU Linux ab. Ein SuSE default install gibt eine
gute Wintendo-Emulation ab. Suum cuique. [Robin S. Socha in dcoud]

Adrian Suter

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de> scripsit:

>Das ist nicht KISS. Das ist der Vorschlag zur Errichtung einer richtigen
>Hierarchiemaintainer-Moderation.

Doch, das ist KISS: simple und stupid.

Adrian

Adrian Suter

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Matthias Esken <m.e...@ndh.net> scripsit:

>> Wenn dieser RfD so durchkommen sollte haben wir nach jeder Entscheidung
>> der Moderation, d.h. so ungefähr 2x im Monat, einen Abwahlantrag weil
>> jemand "Willkür, Willkür" schreit.
>
>Ja, aber das ist nicht schlimm, da die Moderation dem Abwahlantrag ja
>nicht zustimmen müsste ...

Au ja, lass uns Spekulationen betreiben.

In den Regeln zur Neuwahl der dana-Moderation steht:

| 6. Abstimmung
|
| Die Wahl wird nach den üblichen Regeln durchgeführt. Der Wahlleiter
| darf kein Kandidat sein.
|
| Jeder Kandidat (bzw. jedes Team) wird als einzelner Vorschlag
| betrachtet. Die Wahlteilnehmer können für jeden Vorschlag mit Ja,
| Nein oder Enthaltung stimmen.
|
| Derjenige Kandidat oder dasjenige Kandidatenteam mit dem besten
| Verhältnis Ja- zu Nein-Stimmen ist gewählt.

Man beachte: "Die Wahl wird nach den üblichen Regeln durchgeführt." Die
"üblichen Regeln" sehen aber gar keine Abstimmung vor. Dennoch beschreiben
die Neuwahlregeln, wie man abstimmt.

Damit hätten wir eine wunderbare Inkonsistenz der Regeltexte, was nach den
Nomic-Regeln bedeuten würde, das pi die Partie gewonnen hat.

Adrian

Nikolaus Rath

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
* Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:
> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
> [ Alle Macht der Moderation ]
>
> Hintergrund
> ~~~~~~~~~~~
>
> Die Regeln geben nicht den wirklichen Verfahrensablauf wieder.
> Einsteiger haben kaum eine Chance, das Verfahren zu durchschauen. So
> ist es einfach und übersichtlich. Gerade wegen der steigenden
> Komplexität und des sinkenden Know-Hows der Teilnehmer an den
> Diskussionen, stellt dieser Vorschlag sicher, daß eine konsistente
> Hierarchie erhalten bleibt.


Das kommt mir sehr satirisch vor.

- Nikolaus

--
"de.alt.comp.kde Dumm und trotzdem UNIX verwenden? KDE ist die Loesung."
Sven Paulus in <67hu21$43r$1...@imperator.oops.sub.de>

Nikolaus Rath

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to

IMHO ist dieser RfD der verzweifelte Versuch, klarzumachen, dass die
Moderation gerade macht was sie will.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Matthias Esken <m.e...@ndh.net> wrote:

>>>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
>>>
>>> Ich halte diesen Titel für grob irreführend: die Praxis sieht ja gerade
>>> *nicht* so aus, wie der Vorschlag. Praxis ist, dass es Abstimmungen gibt.
>>

>> ... die in der Praxis mitunter irrelevant sind.
>
>Schön, damit haben wir's auf den Punkt gebracht. Jetzt wissen wir alle
>worum es geht und pi kann den RfD wieder zurückziehen.

Warum sollte ich. Ich bin immer dafuer, das zu sagen, was man meint.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Thomas Hochstein <expire...@usenet.th-h.de> wrote:

>> Wow, geiles Kraut.
>
>Berücksichtigen muß man IMHO, daß der RfD im Zusammenhang mit dem
>d.c.s.*-Entscheid einging und nur bisher wg. Kollision mit anderen
>Verfahren in der Warteschlange hing.

Stimmt. Ich halte ihn aber immer noch fuer aktuell. Obige Entscheidung
ist immer noch nicht abgearbeitet. Mit meinem RfD als Regelwerk haette
die Moderation das abschliessend beschieden.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Albert Koellner <cr...@cryogen.com> wrote:

>Geht das mit KISS _schon wieder_ los?

Das hat mit KISS nichts zu tun (auch, wenn es das ist). Es geht
hierbei darum, dass die Moderation fuer jeden erkennbar als "praktisch
allmaechtig" erklaert werden soll.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Christoph Garbers <group-...@garbers.org> wrote:

>> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis

>> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


>
>Wenn dieser RfD so durchkommen sollte haben wir nach jeder Entscheidung
>der Moderation, d.h. so ungefähr 2x im Monat, einen Abwahlantrag weil
>jemand "Willkür, Willkür" schreit.

Unwahrscheinlich. Irgendwann sieht man ein, dass man damit keinen
Erfolg hat.

Michael Hermes

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Boris 'pi' Piwinger wrote:
>
>> Schön, damit haben wir's auf den Punkt gebracht. Jetzt wissen wir alle
>> worum es geht und pi kann den RfD wieder zurückziehen.
>
> Warum sollte ich. Ich bin immer dafuer, das zu sagen, was man meint.

Wenn du meintest 'Ich bin dafür die Regeln abzuschaffen weil die
Moderation sich eh nicht daran hält', warum hast du das nicht
geschrieben? Man sollte nicht nur das sagen was man meint, sondern dies
auch direkt und ohne den lächerlichen Umweg 'Anpassung der Regeln an die
Praxis' sagen. Dann kommen auch keine Antworten die auf das gescheiterte
KISS verweisen oder die Angst äußern, die Moderation würde zu mächtig.

Oder meintest du in Wirklichkeit: 'Ich bin dafür die _derzeitige_
Moderation abzuschaffen, weil diese sich nicht an die Regeln hält'? Auch
das hättest du schreiben können.


--
Sollten Sie jedoch grundsätzlich auf einer sofortigen Stellungnahme
zu Ihrem Problem beharren, geben Sie bitte in Ihrem voicefähigen
Fernsprechnetzwerkbrowser den URL <phoneto://0815-4711> ein.
Frei nach T-Online-Team

Adrian Suter

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> scripsit:

>>Berücksichtigen muß man IMHO, daß der RfD im Zusammenhang mit dem


>>d.c.s.*-Entscheid einging und nur bisher wg. Kollision mit anderen
>>Verfahren in der Warteschlange hing.
>
>Stimmt. Ich halte ihn aber immer noch fuer aktuell. Obige Entscheidung
>ist immer noch nicht abgearbeitet. Mit meinem RfD als Regelwerk haette
>die Moderation das abschliessend beschieden.

Danke für die Bestätigung, dass Dein RfD auch unter Berücksichtigung des
dcsa-Entscheides *nicht* eine Anpassung der Regeln an die Praxis bedeutet.

Adrian

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
"Michael Hermes" <Mic...@detebe.de> wrote:

>>> Schön, damit haben wir's auf den Punkt gebracht. Jetzt wissen wir alle
>>> worum es geht und pi kann den RfD wieder zurückziehen.
>>
>> Warum sollte ich. Ich bin immer dafuer, das zu sagen, was man meint.
>
>Wenn du meintest 'Ich bin dafür die Regeln abzuschaffen weil die
>Moderation sich eh nicht daran hält', warum hast du das nicht
>geschrieben?

Ich habe vorgeschlagen den Rahmen soweit auszudehnen, wie es derzeit
grosse Zustimmung erfaehrt. Aber man kann natuerlich darueber
nachdenken, die Regeln ganz abzuschaffen. Dann geht aber wieder der
Zustaendigkeitsstreit los ...

>Oder meintest du in Wirklichkeit: 'Ich bin dafür die _derzeitige_
>Moderation abzuschaffen, weil diese sich nicht an die Regeln hält'?

Ich habe keinen Abwahlantrag gestellt und das auch nicht vor.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Niko...@rath.org (Nikolaus Rath) wrote:

>Das kommt mir sehr satirisch vor.

Only life can be stranger than fiction.

Albert Koellner

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Boris 'pi' Piwinger wrote:
>
> Albert Koellner <cr...@cryogen.com> wrote:
>
> >Geht das mit KISS _schon wieder_ los?
>
> Das hat mit KISS nichts zu tun (auch, wenn es das ist). Es geht
> hierbei darum, dass die Moderation fuer jeden erkennbar als "praktisch
> allmaechtig" erklaert werden soll.

Nachdem ich mich in dan* wieder etwas mehr eingelesen habe, sehe ich worauf
du hinaus wolltest. Und ich hab mir schon gedacht in den 3 Monaten
dan*-Pause hätte sich hier etwas geändert...

Florian Weimer

unread,
Nov 9, 2000, 3:00:00 AM11/9/00
to
Simon Paquet <paq...@pfh-goettingen.de> writes:

> Auch ich bin derzeit gegen eine solche Maßnahme. Noch funktioniert das
> RfD/CfV-Verfahren hervorragend und ich sehe nicht, warum man jetzt ohne
> große Not ein vollkommen anderes Modell einführen sollte.

Die Abstimmungen mit mehr oder weniger voraussagbar lächerlichem
Ausgang häufen sich in letzter Zeit etwas, denke ich.

Christian Pree

unread,
Nov 9, 2000, 6:13:48 PM11/9/00
to
On Thu, 9 Nov 2000 01:01:11 +0100, Johannes Segitz wrote:

>On Wed, 8 Nov 2000 22:36:36 +0100, Boris 'pi' Piwinger wrote:
><snip>
>
>Mir bekommt die Moderation damit zu viel Macht. Wie soll das
>kontrolliert werden?

Du hast "pi ist hochgradig sauer über dcsa" etwas unscharf formuliert.


Christian

--
Verein für Internet-BEnutzer Österreichs (.AT): http://www.vibe.at/
http://www.viaweb.at/pree/ * Wählt detebe! http://www.logos.at/detebe
Ihr redet ueber mich. Das tut meiner Profilneurose gut.
Stefan Hager in de.talk.bizarre

Henrik Reimers

unread,
Nov 9, 2000, 6:22:30 PM11/9/00
to
Boris 'pi' Piwinger schrieb:

> Stimmt. Ich halte ihn aber immer noch fuer aktuell. Obige Entscheidung
> ist immer noch nicht abgearbeitet. Mit meinem RfD als Regelwerk haette
> die Moderation das abschliessend beschieden.

Das wäre kein Regelwerk, das wären 'Notstandsgesetzte'.

Henrik

Henrik Reimers

unread,
Nov 9, 2000, 6:22:30 PM11/9/00
to
Boris 'pi' Piwinger schrieb in <dkvl0t897odlqffgo...@4ax.com>:

> Das hat mit KISS nichts zu tun (auch, wenn es das ist). Es geht
> hierbei darum, dass die Moderation fuer jeden erkennbar als "praktisch
> allmaechtig" erklaert werden soll.

Advocato diabolo?

Henrik

Matthias Esken

unread,
Nov 9, 2000, 6:38:34 PM11/9/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> schrieb:

> Niko...@rath.org (Nikolaus Rath) wrote:
>
>> Das kommt mir sehr satirisch vor.
>
> Only life can be stranger than fiction.

Ich habe den Eindruck, dass das derzeitige Konzept durchaus
funktioniert. Gut es hakt manchmal etwas, aber alles in allem ist es
nicht schlecht.

Das Ergebnis der dcsa-Reorganisation, bzw. der Chaos-Wahlschein, war
sicherlich Mist und das hat die Moderation dann auch selber bemerkt.
Fehler passieren halt. Die Entscheidung, das daraus entstandene
Ergebnis nicht umzusetzen war sicher ein höllischer schwerer Entscheid
und ich bin froh, dass ich das nicht zu entscheiden hatte.

Meinen Respekt für die Moderation die es gewagt hat, sich dem durch
das Ergebnis eigentlich eindeutig definierten Resultat
entgegenzustellen und die Umsetzung dieses Chaos bis auf weiteres
nicht durchzuführen.

Gruß,
Matthias
--
»Wenn wir am äussersten Rande wären, sagen wir: der am Himmel
befestigten Sterne, könnte ich dann meine Hand oder einen Stab noch
weiter ausstrecken oder nicht? Es ist absurd, anzunehmen, dass ich das
nicht könnte.« Archytas von Tarent, zitiert nach Simplicius: "Physik"

Utz Pflock

unread,
Nov 9, 2000, 6:46:50 PM11/9/00
to
3....@detebe.org (Boris 'pi' Piwinger) schrieb...

> Der Moderation steht es frei, als
> unzureichend empfundene Vorschläge zurückzuweisen.

Das hätte sie hier gleich anwenden sollen.

EOT,
Utz

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 10, 2000, 2:36:54 AM11/10/00
to
Matthias Esken <m.e...@ndh.net> wrote:

>>> Das kommt mir sehr satirisch vor.
>>
>> Only life can be stranger than fiction.
>
>Ich habe den Eindruck, dass das derzeitige Konzept durchaus
>funktioniert. Gut es hakt manchmal etwas, aber alles in allem ist es
>nicht schlecht.

Dagegen sprechen haeufige Sonderregeln.

>Das Ergebnis der dcsa-Reorganisation, bzw. der Chaos-Wahlschein, war
>sicherlich Mist und das hat die Moderation dann auch selber bemerkt.
>Fehler passieren halt. Die Entscheidung, das daraus entstandene
>Ergebnis nicht umzusetzen war sicher ein höllischer schwerer Entscheid
>und ich bin froh, dass ich das nicht zu entscheiden hatte.

Wenn die Entscheidung dann einfach das Verfahren beendet haette, waere
aber zumindest Ruhe gewesen. Aber dann ging es erst richtig los. Da
startet erst ein Verfahren, dann lange nichts, dann das naechste, da
passiert derzeit wieder nichts. Dieses Jahr wird das nicht mehr
abgeschlossen. Das ist nur noch ein Beschaeftigungsprogramm fuer dang.

Mein Vorschlag stellt dagegen sicher, dass Verfahren nicht an
(moeglicherweise sturen) Proponenten und chaotischen Wahlscheinen
scheitern kann. Vielmehr stellen erfahrene Leute hier Gruppen hin, die
sich konsistent einfuegen.

Joerg Puetz

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:

> Mein Vorschlag stellt dagegen sicher, dass Verfahren nicht an
> (moeglicherweise sturen) Proponenten und chaotischen Wahlscheinen
> scheitern kann. Vielmehr stellen erfahrene Leute hier Gruppen hin, die
> sich konsistent einfuegen.

Weitere Verfahren scheitern dafür an sturen Moderatoren? Dein Vor-
schlag ist deshalb als Lösung ungeeignet, weil Du eigentlich einige
Entscheidungen der Moderation kritisierst, die ja für diese Schmieren-
komödie verantwortlich ist u.a. mit ihrem Schlamasselentscheid, Du
aber gerade diesen Leuten zukünftig die alleinige Entscheidung zu-
billigen willst.

Da erfahrene und geeignete Leute anscheinend gelegentlich auch in der
Moderation in der Minderheit sind, wäre eine konsequente Weiter-
entwicklung Deiner Idee auch diese Fehlerquelle auszuschliessen. Z.B.
durch Auswürfeln der Struktur von de.*? Kommt mir irgendwie bekannt
vor. Wie war noch mal der Vorschlag von Joachim P? Alle Gruppen haben
Nummern und jeder benennt sie nach eigenem Geschmack. Viel Spaß ist
garantiert.

Viele Grüße,
Joerg
--
-------------------------------------------------
Joerg Puetz <j...@cs.tu-berlin.de> +49 30 314 73434

Mario Link

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:

> 1. RfD zur Anpassung der Regeln an die Praxis
> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Idee an sich (Vereinfachung) hat schon etwas, aber die ...

[...]


> Einsteiger haben kaum eine Chance, das Verfahren zu durchschauen. So

.. Begründung ist keine.

--
m...@riolink.de -----Click me, I'm a link------
ma...@sync.de Mario Link - Flensburg, Germany
ma...@homer.allcon.com NEU http://allcon.com/~homer
PopCorn | seti@arnooo http://seti.arnooo.de/

Christoph Garbers

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:

> Christoph Garbers <group-...@garbers.org> wrote:

>>Wenn dieser RfD so durchkommen sollte haben wir nach jeder Entscheidung
>>der Moderation, d.h. so ungefähr 2x im Monat, einen Abwahlantrag weil
>>jemand "Willkür, Willkür" schreit.
>
> Unwahrscheinlich. Irgendwann sieht man ein, dass man damit keinen
> Erfolg hat.

Weil Abwahlverfahren von der Moderation gar nicht erst zugelassen werden
oder weil die Netzmehrheit hinter der Moderation steht?

Christoph
--
cross veinless

Joachim Pimiskern

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Tag Jörg,

Joerg Puetz schrieb:


> Da erfahrene und geeignete Leute anscheinend gelegentlich auch in der
> Moderation in der Minderheit sind, wäre eine konsequente Weiter-
> entwicklung Deiner Idee auch diese Fehlerquelle auszuschliessen. Z.B.
> durch Auswürfeln der Struktur von de.*? Kommt mir irgendwie bekannt
> vor. Wie war noch mal der Vorschlag von Joachim P? Alle Gruppen haben
> Nummern und jeder benennt sie nach eigenem Geschmack. Viel Spaß ist
> garantiert.

wahrscheinlich beziehst Du Dich auf
http://www.deja.com/[ST_rn=ps]/getdoc.xp?AN=643245765&fmt=text

Dort schlug ich in der Tat automatisch generierte Namen vor:

: eigentlich schlage ich keine großen Änderungen vor.
: Newsgroups sollten einen möglichst neutralen Namen
: bekommen, so daß die Frage _ob_ eine Newsgroup eingerichtet
: wird, unabhängig von einer Einordnung in irgeneinen
: Hierarchiebaum ist. Dafür ist kein Aufwand nötig;
: vielmehr ist dafür gar nichts zu tun (außer dem
: automatischen Generieren eines Namens).

Für den gegenwärtigen RfD ist aber nur Folgendes relevant.
Du kannst Dir daher denken, daß ich Boris' Vorschlag
befürworte.

: Niemand sollte der Moderation reinreden können bei
: der Wahl des Newsgroup-Namens im Katalog. Im einfachsten
: Fall übernimmt dana den vom Proponenten vorgeschlagenen
: Namen, wenn die Moderation nicht nachdenken will.
: Wichtig ist, daß keinerlei Diskussionen darüber in dang
: stattfinden. Denn dies hemmt die Zahl der Neueinrchtungen
: drastisch.

Grüße,
Joachim

--
Am meisten nützt eine Rede, die sich in kleinen Abschnitten
in die Seele einschleicht; vorher ausgearbeitete
und vor dem zuhörenden Volke sich ergießende Vorträge haben
mehr Geräuschvolles als Vertrauliches ... (Seneca)

Rolf Krahl

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
In Artikel <3A0C013F...@compuserve.com>
schrieb Joachim Pimiskern <JoachimP...@compuserve.com>:

>
> wahrscheinlich beziehst Du Dich auf
> http://www.deja.com/[ST_rn=ps]/getdoc.xp?AN=643245765&fmt=text
>
> Dort schlug ich in der Tat automatisch generierte Namen vor:
>
>: eigentlich schlage ich keine großen Änderungen vor.
>: Newsgroups sollten einen möglichst neutralen Namen
>: bekommen, so daß die Frage _ob_ eine Newsgroup eingerichtet
>: wird, unabhängig von einer Einordnung in irgeneinen
>: Hierarchiebaum ist. Dafür ist kein Aufwand nötig;
>: vielmehr ist dafür gar nichts zu tun (außer dem
>: automatischen Generieren eines Namens).

Und? Hast Du Dich inzwischen an die Implementierung gemacht? Oder
soll der Vorschlag ewig eine Luftnummer bleiben?

--
Rolf Krahl <rolf....@gmx.net>

Joerg Puetz

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Joachim Pimiskern <JoachimP...@compuserve.com> wrote:
> Tag Jörg,

>
> Für den gegenwärtigen RfD ist aber nur Folgendes relevant.
> Du kannst Dir daher denken, daß ich Boris' Vorschlag
> befürworte.
>
> : Niemand sollte der Moderation reinreden können bei
> : der Wahl des Newsgroup-Namens im Katalog. Im einfachsten
> : Fall übernimmt dana den vom Proponenten vorgeschlagenen
> : Namen, wenn die Moderation nicht nachdenken will.
> : Wichtig ist, daß keinerlei Diskussionen darüber in dang
> : stattfinden. Denn dies hemmt die Zahl der Neueinrchtungen
> : drastisch.

Na dann musst Du Dich nur noch in die Moderation wählen lassen
und alles wird gut. ;-)

Viele Grüße,
Joerg

ps: Faschingsanfang ist aber früh in diesem Jahr.

Friedhelm Wald

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Boris 'pi' Piwinger trug folgendes zur Diskussion bei:

>Stimmt. Ich halte ihn aber immer noch fuer aktuell. Obige Entscheidung
>ist immer noch nicht abgearbeitet. Mit meinem RfD als Regelwerk haette
>die Moderation das abschliessend beschieden.

Das hätte sie auch mit dem bestehenden Regelwerk tun können. Dein
Vorschlag hängt dann noch mehr an der Kompetenz der Moderatoren, willst
Du das wirklich?

--
Grüße, Freddy!

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Friedhe...@gmx.de (Friedhelm Wald) wrote:

>>Stimmt. Ich halte ihn aber immer noch fuer aktuell. Obige Entscheidung
>>ist immer noch nicht abgearbeitet. Mit meinem RfD als Regelwerk haette
>>die Moderation das abschliessend beschieden.
>
>Das hätte sie auch mit dem bestehenden Regelwerk tun können.

Dann sind die Regeln jetzt zumindest so, dass sie sich nicht getraut
hat.

>Dein
>Vorschlag hängt dann noch mehr an der Kompetenz der Moderatoren, willst
>Du das wirklich?

Eine inkompetente Moderation wird so oder so zum Problem.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Christoph Garbers <group-...@garbers.org> wrote:

>>>Wenn dieser RfD so durchkommen sollte haben wir nach jeder Entscheidung
>>>der Moderation, d.h. so ungefähr 2x im Monat, einen Abwahlantrag weil
>>>jemand "Willkür, Willkür" schreit.
>>
>> Unwahrscheinlich. Irgendwann sieht man ein, dass man damit keinen
>> Erfolg hat.
>
>Weil Abwahlverfahren von der Moderation gar nicht erst zugelassen werden
>oder weil die Netzmehrheit hinter der Moderation steht?

Letzteres natuerlich.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Joerg Puetz <j...@cs.tu-berlin.de> wrote:

>> Mein Vorschlag stellt dagegen sicher, dass Verfahren nicht an
>> (moeglicherweise sturen) Proponenten und chaotischen Wahlscheinen
>> scheitern kann. Vielmehr stellen erfahrene Leute hier Gruppen hin, die
>> sich konsistent einfuegen.
>

>Weitere Verfahren scheitern dafür an sturen Moderatoren?

Das sollte so gut wie immer drin sein.

>Dein Vor-
>schlag ist deshalb als Lösung ungeeignet, weil Du eigentlich einige
>Entscheidungen der Moderation kritisierst, die ja für diese Schmieren-
>komödie verantwortlich ist u.a. mit ihrem Schlamasselentscheid, Du
>aber gerade diesen Leuten zukünftig die alleinige Entscheidung zu-
>billigen willst.

Ich will der Moderation lediglich sehr deutlich die Mittel in die Hand
geben, dass sie damit wirklich auch vernuenftige Entscheidungen
faellen kann. Natuerlich ist niemals zu verhindern, dass man mit
Entscheidungen zufrieden ist.

Boris 'pi' Piwinger

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Oliver Kirchner <usenet-...@non-liquet.de > wrote:

>>Mein Vorschlag stellt dagegen sicher, dass Verfahren nicht an
>>(moeglicherweise sturen) Proponenten und chaotischen Wahlscheinen
>>scheitern kann.
>

>Weil Du die Handlungen und Haltung der 'Moderation' ablehnst,
>möchtest Du ihr zukünftig gleich vollumfänglich die Autorität über
>das gesamte Gruppenmanagement übertragen - das Konzept ist
>barer Unsinn.

Die Moderation ist an die Regeln gebunden. Das ist ein Knebel.

>>Vielmehr stellen erfahrene Leute hier Gruppen hin, die sich konsistent
>>einfuegen.
>

>Unterstellt es gäbe solche, warum proponieren sie nicht heute?

Weil sie dafuer die Idee haben muessten, ein Interesse daran. Bei
meinem Konzept kommen die Vorschlaege wie bisher von Proponenten,
Verbesserungsvorschlaege in dang. Die Moderation korrigert da nur.

Alexander Bernert

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> writes:

> Ich will der Moderation lediglich sehr deutlich die Mittel in die Hand
> geben, dass sie damit wirklich auch vernuenftige Entscheidungen
> faellen kann. Natuerlich ist niemals zu verhindern, dass man mit

> Entscheidungen zufrieden ist. ^^^^^^^^^^
zu erreichen?

Alexander

Rolf Krahl

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
In Artikel <8uh0qo$pd6$1...@news.cs.tu-berlin.de>
schrieb j...@cs.tu-berlin.de (Joerg Puetz):

>
> Na dann musst Du Dich nur noch in die Moderation wählen lassen
> und alles wird gut. ;-)

Was bitte hat denn Joachims Vorschlag mit der Besetzung der
dana-Moderation zu tun?

> ps: Faschingsanfang ist aber früh in diesem Jahr.

Och, ist doch schon fast soweit. Wer wird denn das so genau nehmen?

--
Rolf Krahl <rolf....@gmx.net>

Matthias Walliczek

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote:
> "Michael Hermes" <Mic...@detebe.de> wrote:

>>Wenn du meintest 'Ich bin dafür die Regeln abzuschaffen weil die
>>Moderation sich eh nicht daran hält', warum hast du das nicht
>>geschrieben?

> Ich habe vorgeschlagen den Rahmen soweit auszudehnen, wie es derzeit
> grosse Zustimmung erfaehrt.

IIRC hat der KISS-RfD (der ja auch den Rahmen etwas ausdehnen sollte)
keine grosse Zustimmung erfahren, sprich: Die "schweigende"
Mehrheit möchte der Moderation doch lieber ein paar deutliche
Regeln mit auf den Weg geben.

Bye,
--
Matthias Walliczek *** eMail ug...@rz.uni-karlsruhe.de

Christoph von Nathusius

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
Rolf Krahl writes:

> Joachim Pimiskern wrote:
>> Dort schlug ich in der Tat automatisch generierte Namen vor:
>>
>>: eigentlich schlage ich keine großen Änderungen vor.
>>: Newsgroups sollten einen möglichst neutralen Namen
>>: bekommen,
> Und? Hast Du Dich inzwischen an die Implementierung gemacht?
> Oder soll der Vorschlag ewig eine Luftnummer bleiben?

Nun, bei _dem_ Gegenwind damals hätte Joachim
den Code gleich in die Kante seines Mülleimers
schnitzen können.

CvN
--
Enteignet Springer!

Olaf Schneider

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
"Thomas Hochstein" <expire...@usenet.th-h.de> schrieb:

> Berücksichtigen muß man IMHO, daß der RfD im Zusammenhang mit dem
> d.c.s.*-Entscheid einging und nur bisher wg. Kollision mit anderen
> Verfahren in der Warteschlange hing.

Was und mal wieder die Sinnhaftigkeit des sturen Festhaltens am
Kollisionsverbot vor Augen führt ...

Ludwig Boeckel

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00
to
m.e...@ndh.net (Matthias Esken) schrieb:

> Das Ergebnis der dcsa-Reorganisation, bzw. der Chaos-Wahlschein, war
> sicherlich Mist und das hat die Moderation dann auch selber bemerkt.
> Fehler passieren halt. Die Entscheidung, das daraus entstandene
> Ergebnis nicht umzusetzen war sicher ein höllischer schwerer Entscheid

Deswegen ist es ja leider auch nur ein Nicht-Entscheid geworden, wenn sich
die Moderation getraut hätte, tatsächlich zu entscheiden, gäbe es diesen
t^Hdrolligen RfD gar nicht.

Ludwig

--
--------------------------------------------------------------------------
email: lud...@bonbit.org voice: +49-431-775225 Kiel Germany

Ludwig Boeckel

unread,
Nov 10, 2000, 3:00:00 AM11/10/00