1. RfD: Änderung der Wahlregeln, Abschnitt 7

0 views
Skip to first unread message

Thomas Roessler

unread,
May 12, 1999, 3:00:00 AM5/12/99
to
[moderator's note: Dem Posten dieses RfD ging ein längerer Mailwechsel
zwischen der Moderation und dem Proponenten voraus, in dem die Moderation
Bedenken geäussert hat, die gleiche Frage so kurz nach erfolgter Abstimmung
erneut zur Diskussion zu bringen. Der Proponent hat auf einer
Veröffentlichung zum jetzigen Zeitpunkt bestanden, und die Moderation war
der Meinung, es sei besser, die Frage der Sinnhaftigkeit dieses Vorgehens
durch die Netzöffentlichkeit statt durch ein Machtwort der Moderation zu
entscheiden.]

In Abschnitt 7, Stichwort "Wahlberechtigte/Realname", möge der
folgende Passus gestrichen werden:

> Das Wahlrecht beschränkt sich auf natürliche Personen, das bedeutet
> insbesondere, daß jede Stimme mit einem Realname, der mindestens je
> einen ausgeschriebenen Vor- und Nachnamen des Wählers enthält,
> verknüpft sein muß; auf die Veröffentlichung des Realnames kann in
> begründeten (!) Einzelfällen verzichtet werden, dazu s.u.

An seine Stelle soll die nachstehende Formulierung treten:

> "Wahlberechtigt sind natürliche Personen. Die Stimme muß mit dem
> Namen des Wählers und seiner E-Mail-Adresse versehen sein. Auf die
> Veröffentlichung des Namens kann in begründeten Ausnahmefällen
> verzichtet werden."

Zur allgemeinen Motivation einer Neufassung des betroffenen Passus
sei auf die (bedauerlicherweise) abgebrochene Diskussion zu dem von
Oliver Kirchner angestrengten RfD verwiesen.

Der Gedanke hinter der neuen (eigentlich alten) Formulierung ist,
die Angabe des Realnamens auf die Zwecke zu reduzieren, die sie
überhaupt nur haben kann:

1. Abgrenzung natürlicher von juristischen Personen; nur natürliche
Personen genießen das Wahlrecht.

2. Identifikation des Abstimmenden. Diese Eigenschaft wird durch
Namensangabe und E-Mail-Adresse gemeinsam wahrgenommen. Aus der
obligatorischen Angabe der E-Mail-Adresse, nicht aber des
Realnamens, im Ergebnis ergibt sich dabei, daß diese als primäres
Unterscheidungsmerkmal dient.

Die Formulierung stellt dabei klar, daß es sich um eine
tatsächliche Mailadresse des Abstimmenden handeln muß. Eine
nicht-funktionierende Mailadresse genügt diesem Kriterium damit
_nicht_ (Reply-Fähigkeit).

Hieraus ergibt sich, daß der Forderung nach der Angabe des _Namens_
auch Kurzformen genügen, wie sie allgemein üblich sind: Th.
Roessler, S.P. Zeidler, R. Babel, Babel R., Boris Piwinger, Kris
Köhntopp, ... Das gleiche gilt für regelmäßig genutzte Pseudonyme
wie z.B. "Wau Holland" oder "endergone Zwiebeltüte".

Man beachte weiterhin, daß die vorzugsweise Nutzung der
E-Mail-Adresse zur Wähleridentifikation ein Prinzip "eine Stimme pro
Adresse" _nicht_ begründet. Legen verschiedene Namensangaben auf
Stimmen mit der gleichen E-Mail-Adresse den Schluß nahe, daß
unterschiedliche Personen unter dieser Adresse abstimmen, so sollte
der Wahlleiter durch Rückfrage bei dem oder den Wähler(n)
feststellen, ob es sich um Stimmabgaben der gleichen Person oder
mehrerer verschiedener Personen handelt.

--
Fertige Artikel für de.admin.news.announce einschl. Einsprüche, sowie
sonstige Mail an die Moderation bitte an <mailto:mode...@dana.de>
oder zur öffentlichen Kontrolle an <mailto:pub...@dana.de> (keine
Diskussionsbeiträge!). Weitere Informationen unter http://www.dana.de

Jens Chr. Bachem

unread,
May 12, 1999, 3:00:00 AM5/12/99
to
In de.admin.news.announce Thomas Roessler <roes...@guug.de> wrote:

:> "Wahlberechtigt sind natürliche Personen. Die Stimme muß mit dem


:> Namen des Wählers und seiner E-Mail-Adresse versehen sein. Auf die
:> Veröffentlichung des Namens kann in begründeten Ausnahmefällen
:> verzichtet werden."

Meiner Meinung nach sollte auch auf die Nennung der Mailadresse
verzichtet werden können, da diese Regelung sonst u.U. keinen Sinn für
den Betroffenen macht, da diese oft die nötigen Rückschlüsse erlaubt.

Ansonsten stimme ich zu.

Gruß, Jens

--
Jens Chr. Bachem (je...@marvin.cologne.de, bac...@guug.de)
WWW: http://www.guug.de/~jens.bachem/ 74 a3 53 cc 0b 19

Kristian Koehntopp

unread,
May 13, 1999, 3:00:00 AM5/13/99
to
roes...@guug.de (Thomas Roessler) writes:
>Hieraus ergibt sich, daß der Forderung nach der Angabe des _Namens_
>auch Kurzformen genügen, wie sie allgemein üblich sind: Th.
>Roessler, S.P. Zeidler, R. Babel, Babel R., Boris Piwinger, Kris
>Köhntopp, ... Das gleiche gilt für regelmäßig genutzte Pseudonyme
>wie z.B. "Wau Holland" oder "endergone Zwiebeltüte".

Nur so fuer die Akten: Kristian Koehntopp bezeichnet sich selbst
in der Regel in der Oeffentlichkeit nicht als "Kris".

Kristian

Ralf Döblitz

unread,
May 13, 1999, 3:00:00 AM5/13/99
to
Jens Chr. Bachem <je...@marvin.cologne.de> schrieb:

>In de.admin.news.announce Thomas Roessler <roes...@guug.de> wrote:
>
>:> "Wahlberechtigt sind natürliche Personen. Die Stimme muß mit dem
>:> Namen des Wählers und seiner E-Mail-Adresse versehen sein. Auf die
>:> Veröffentlichung des Namens kann in begründeten Ausnahmefällen
>:> verzichtet werden."
>
>Meiner Meinung nach sollte auch auf die Nennung der Mailadresse
>verzichtet werden können, da diese Regelung sonst u.U. keinen Sinn für
>den Betroffenen macht, da diese oft die nötigen Rückschlüsse erlaubt.

Ist IMHO nicht notwendig. Man kann kostenlose Mailforwarder verwenden
(und wer von denen die Kundendaten bekommt, der kann sie auch vom
Votetaker bekommen) oder sogar über anonyme Remailer gehen (letzteres
natürlich mit Verwendung des Realnames, der dann vom Votetaker entfernt
wird).

Ralf
--
Ralf Döblitz * Schapenstr. 6 * 38104 Braunschweig * Germany
Phone: +49-531-2361223 Fax: +49-531-2361224 mailto:doeb...@gmx.de
Homepage: http://www.escape.de/users/selene/

Nils Ketelsen

unread,
May 13, 1999, 3:00:00 AM5/13/99
to
Kristian Koehntopp am 13 May 1999 00:46:19 +0200:

> Nur so fuer die Akten: Kristian Koehntopp bezeichnet sich selbst
> in der Regel in der Oeffentlichkeit nicht als "Kris".

Woher willst denn gerade Du das wissen? Du hörst ihm dich nie zu, mit
dem fadenscheinigen Argument, er würde nix sagen, was Du noch nicht
weißt.

SCNR,
Nils

flup2

--
Was ist der Sinn einer Sig.?
[aus de.newusers.questions]

Uwe Tetzlaff

unread,
May 13, 1999, 3:00:00 AM5/13/99
to
Thomas Roessler <roes...@guug.de> erklärte in de.admin.news.regeln:

[Streichung des Realnamens-Homunkulus]



> An seine Stelle soll die nachstehende Formulierung treten:
>

>> "Wahlberechtigt sind natürliche Personen. Die Stimme muß mit dem
>> Namen des Wählers und seiner E-Mail-Adresse versehen sein. Auf die
>> Veröffentlichung des Namens kann in begründeten Ausnahmefällen
>> verzichtet werden."

Ich finde diesen Vorschlag gut und unterstütze ihn.


-ut

Adrian Suter

unread,
May 13, 1999, 3:00:00 AM5/13/99
to
Ralf Döblitz <Doeb...@gmx.de> wrote:

>>Meiner Meinung nach sollte auch auf die Nennung der Mailadresse
>>verzichtet werden können, da diese Regelung sonst u.U. keinen Sinn für
>>den Betroffenen macht, da diese oft die nötigen Rückschlüsse erlaubt.
>
>Ist IMHO nicht notwendig. Man kann kostenlose Mailforwarder verwenden
>(und wer von denen die Kundendaten bekommt, der kann sie auch vom
>Votetaker bekommen) oder sogar über anonyme Remailer gehen (letzteres
>natürlich mit Verwendung des Realnames, der dann vom Votetaker entfernt
>wird).

Ich halte es für ungeschickt, einem Newbie vorzugaukeln, er könne ganz
einfach anonym abstimmen, indem er den Wahlleiter bittet, den Realnamen
nicht zu veröffentlichen.

Das mit den Mailforwardern stimmt zwar, aber ich halte es für etwas
Overkill, für jede Abstimmung, in der ich anonym bleiben möchte, eine neue
Adresse einzurichten. Unter Umständen ist nämlich eine Adresse nicht
mehrfach verwendbar, wenn ich auch gegenüber einem bestimmten Wahlleiter
anonym bleiben will und nicht will, dass der Wahlleiter *dieses* Verfahrens
erfährt, wie ich in *jenem* Verfahren gestimmt habe.

Allerdings muss ich sagen, dass ich eigentlich den ganzen RfD für
überflüssig halte.

Adrian

Oliver B. Warzecha

unread,
May 14, 1999, 3:00:00 AM5/14/99
to
Uwe Tetzlaff <X1...@zwirgel.net> wrote in
<7hf6al$11p$2...@seeadler.zwirgel.net>:

AOL!
--
OBW - Hilfe bei Einrichtung neuer Newsgruppen? ment...@dana.de
Diese Adresse *nicht* zum Antworten benutzen --^^^^^^^^^^^^^^^^
"...and nothing was ever heard of him again - except to the
sound of T u b u l a r B e l l s" TB3 - Mike Oldfield

Thomas Roessler

unread,
May 16, 1999, 3:00:00 AM5/16/99
to
Jens Chr. Bachem <je...@marvin.cologne.de> writes:

>Meiner Meinung nach sollte auch auf die Nennung der Mailadresse
>verzichtet werden können, da diese Regelung sonst u.U. keinen Sinn
>für den Betroffenen macht, da diese oft die nötigen Rückschlüsse
>erlaubt.

Durchaus nicht falsch.

Vorschlag dazu:

"Wahlberechtigt sind natürliche Personen. Die Stimme muß mit dem

Namen des Wählers und seiner E-Mail-Adresse versehen sein. In
begründeten Ausnahmefällen kann auf die Veröffentlichung von Namen
und E-Mail-Adresse verzichtet werden. In diesem Fall wird die
Stimme im Abstimmungsergebnis einem vom Wähler zu bestimmenden
Pseudonym zugeordnet."

Man könnte noch etwas davon schreiben, daß derartige pseudonyme
Stimmen der Moderation im Original vorzulegen wären, um das Erzeugen
gefälschter Stimmen durch den Wahlleiter zu verhindern.

Wie ist die Stimmung - ist eine solche Regelung nötig oder nicht?
Oder sollten die "begründeten Ausnahmen" komplett wegfallen?

Jonas Luster

unread,
May 16, 1999, 3:00:00 AM5/16/99
to

[Quoting roes...@guug.de (Thomas Roessler)]:

[ remove Adresse ]

> Wie ist die Stimmung - ist eine solche Regelung nötig oder nicht?
> Oder sollten die "begründeten Ausnahmen" komplett wegfallen?

Notwendig ist sowas schon, allerdings muß hier eine klare
Justifikation geschaffen werden, IMHO. Ich sehe den Sinn nicht darin,
bei der Einrichtung von, sagen wir mal de.talk.autobahn, anonym zu
stimmen. Bei sensitiven Gruppen (welche sind das, ist eine
Gruppeneinrichtung nicht prinzipiell wertneutral?) wäre ein Absatz
nach dem Motto:

"Der Wähler hat bei dieser Wahl grundsätzlich das Recht auf anonymes
Abstimmen gegenüber dem Usenet, Name und replyfähige e-Mail-Adresse
müssen jedoch dem Wahlleiter bekannt sein und können zum Ausschluß der
Wahlmanipulation auf Verlangen der Moderation oder des Proponenten
diesen vorgelegt werden."

jonas

--
Vegetarisches Fruehstueck "Exodus": Eine Cola, ein Whiskey.

Michael Ottenbruch

unread,
May 16, 1999, 3:00:00 AM5/16/99
to
[X] CfV now!
--
...und tschuess!

Michael
E-mail: M.Otte...@sailor.ping.de

Sebastian Klein

unread,
May 16, 1999, 3:00:00 AM5/16/99
to
Thomas Roessler <roes...@guug.de> wrote:
> Wie ist die Stimmung - ist eine solche Regelung nötig oder nicht?
> Oder sollten die "begründeten Ausnahmen" komplett wegfallen?

Hmmm ... wie oft (und mit welchen Begründungen) wird die bestehende
Regelung eigentlich angewendet?

Grüße,

Sebastian

--
Sebastian Klein / Student of Mathematics / Geek of All Trades
[ "Very few profundities can be expressed in less than 80 characters." ]
[ "This distribution [...] is designed for use on a machine with ]
[ a large capacity (7Mb) hard disk." -- CP/M 68K source dist, 1984 ]

Michael Ottenbruch

unread,
May 17, 1999, 3:00:00 AM5/17/99
to
Am 16 May 1999 20:33:04 GMT, schrieb Sebastian Klein:

> Thomas Roessler <roes...@guug.de> wrote:
> > Wie ist die Stimmung - ist eine solche Regelung nötig oder nicht?
> > Oder sollten die "begründeten Ausnahmen" komplett wegfallen?
>
> Hmmm ... wie oft (und mit welchen Begründungen) wird die bestehende
> Regelung eigentlich angewendet?

Vielleicht sollte die bestehende Regelung bzgl. der "begründeten
Ausnahmen" *genau* so bleiben, wie sie ist, gerade *weil* sie bis jetzt
nicht auffällig geworden ist...

[x] CfV jetzt!

Christian Piontek

unread,
May 17, 1999, 3:00:00 AM5/17/99
to
Jonas Luster <jo...@nethammer.qad.org> wrote:

[...]

Ja, also zusammengedröselt gibt das dann:

"Wahlberechtigt sind natürliche Personen. Die Stimme muß mit dem
Namen des Wählers und seiner E-Mail-Adresse versehen sein.

Der Wähler hat bei dieser Wahl grundsätzlich das Recht auf anonymes
Abstimmen gegenüber dem Usenet, Name und replyfähige e-Mail-Adresse
müssen jedoch dem Wahlleiter bekannt sein und können zum Ausschluß der

Wahlmanipulation auf Verlangen der Moderation oder des Proponenten
diesen vorgelegt werden."

Christian

Jonas Luster

unread,
May 17, 1999, 3:00:00 AM5/17/99
to

[Quoting Oliver....@gmx.net (Oliver Kirchner)]:

> >"Der Wähler hat bei dieser Wahl grundsätzlich das Recht auf anonymes
> >Abstimmen gegenüber dem Usenet, Name und replyfähige e-Mail-Adresse
> >müssen jedoch dem Wahlleiter bekannt sein und können zum Ausschluß der
> >Wahlmanipulation auf Verlangen der Moderation oder des Proponenten
> >diesen vorgelegt werden."
>

> Ist es beabsichtigt, daß nach dieser Regelung kein Grund für die
> öffentliche eine Nichtnennung des Namens erforderlich sein wird? Ich
> kann diesem Passus nicht entnehmen, daß die anonyme Abstimmung
> Ausnahme sein soll und einen begründeten Anlaß erfordert. Wirklich
> Absicht?

Ich ging davon aus, daß dieser Passus in den Wahlscheinen und nicht in
einer noch weiter aufgeblähten Regelklatsche steht. Eine
Regelerweiterung, die es zuläßt, daß in begründeten Fällen (das habe
ich glaube ich geschrieben) so ein Passus eingefügt wird, würde ich
jedoch begrüßen.

Ich frage mich zwar, inwiefern eine Abstimmung nicht sowieso neutral
ist, kann aber passieren.

jonas

--
a.) Turn off inetd; b.) Compile and Run ssh | Jonas' easy to
c.) Do not run any services that you do not need | use 5-Step Guide
d.) Seek and research all SetUID programs | how to get help with
e.) Read lots and lots of documentation | Linux from anyone.

Robin Brocks

unread,
May 17, 1999, 3:00:00 AM5/17/99
to
Jonas Luster wrote:
>
> [Quoting roes...@guug.de (Thomas Roessler)]:
>
> [ remove Adresse ]
>
> > Wie ist die Stimmung - ist eine solche Regelung nötig oder nicht?
> > Oder sollten die "begründeten Ausnahmen" komplett wegfallen?
>
> Notwendig ist sowas schon, allerdings muß hier eine klare
> Justifikation geschaffen werden, IMHO. Ich sehe den Sinn nicht darin,
> bei der Einrichtung von, sagen wir mal de.talk.autobahn, anonym zu
> stimmen.

Ich sehe gar keine Notwendigkeit, für oder gegen irgendwas
anonym abzustimmen. Passus komplett streichen, bitte.
Der positive Effekt, daß ein nicht vorhandener Einspruchsgrund
keine Einsprüche provozieren kann, liegt höher, als der
wahrlich seltene Fall des anonymen Abstimmens.
Mal ehrlich: Wann stimmt denn mal jemand anonym ab?
Sind anonyme Stimmen denn jemals für das Ergebnis ausschlaggebend
gewesen?
Gruß, Robin

Wolfgang Kopp

unread,
May 17, 1999, 3:00:00 AM5/17/99
to
M.Otte...@sailor.ping.de (Michael Ottenbruch) schrieb:

> Vielleicht sollte die bestehende Regelung bzgl. der "begründeten
> Ausnahmen" *genau* so bleiben, wie sie ist, gerade *weil* sie bis jetzt
> nicht auffällig geworden ist...

Das Argument ist von bestechender Schönheit.

> [x] CfV jetzt!

ADD ME! [dsf 8.1]

--
Wolfgang Kopp · <w...@wolfgang-kopp.de> · http://www.wolfgang-kopp.de/
SETI@home - The Search for Extraterrestrial Intelligence at Home Project
http://setiathome.ssl.berkeley.edu/

georg w. mueller

unread,
May 17, 1999, 3:00:00 AM5/17/99
to
Robin Brocks wrote in message <37408433...@brocks.de>...

>> Notwendig ist sowas schon, allerdings muß hier eine klare
>> Justifikation geschaffen werden, IMHO. Ich sehe den Sinn nicht darin,
>> bei der Einrichtung von, sagen wir mal de.talk.autobahn, anonym zu
>> stimmen.

>Ich sehe gar keine Notwendigkeit, für oder gegen irgendwas
>anonym abzustimmen.

es _sollte_ keine notwendigkeit bestehen. entscheiden kann dies
jedoch immer nur der abstimmende subjektiv fuer sich selbst.

> [..]


>Der positive Effekt, daß ein nicht vorhandener Einspruchsgrund
>keine Einsprüche provozieren kann, liegt höher, als der
>wahrlich seltene Fall des anonymen Abstimmens.

ein denkbarer positiver effekt ist eine hoehere wahlbeteiligung, -
spaetestens wenn es um selbsthilfegruppen geht. gleiches gilt,
wenn auch weiter hergeholt, fuer kommerzielle produkte betreffende
foren. eine alternative zu der von Dir gewuenschten generellen
untersagung waere, die zulaessigkeit der anonymen stimmab-
gabe durch die proponenten der einzelnen verfahren entscheiden zu
lassen (was nicht heisst, dass ich diese variante dem status quo
vorziehe).

>Mal ehrlich: Wann stimmt denn mal jemand anonym ab?

>Sind anonyme Stimmen denn jemals für das Ergebnis ausschlag-
>gebend gewesen?


_das ist nun wirklich kein grund.


frankly -

- georg

Robin Brocks

unread,
May 17, 1999, 3:00:00 AM5/17/99
to
"georg w. mueller" wrote:
>
> Robin Brocks wrote in message <37408433...@brocks.de>...

> >Ich sehe gar keine Notwendigkeit, für oder gegen irgendwas
> >anonym abzustimmen.
>
> es _sollte_ keine notwendigkeit bestehen. entscheiden kann dies
> jedoch immer nur der abstimmende subjektiv fuer sich selbst.
>
> > [..]
> >Der positive Effekt, daß ein nicht vorhandener Einspruchsgrund
> >keine Einsprüche provozieren kann, liegt höher, als der
> >wahrlich seltene Fall des anonymen Abstimmens.
>
> ein denkbarer positiver effekt ist eine hoehere wahlbeteiligung, -
> spaetestens wenn es um selbsthilfegruppen geht.

Ich sehe da aber einen himmelweiten Unterschied zwischen
der Meinungsbildung zu Einrichtung/Abstimmung
und
der Betroffenheit, auch bei den von Dir genannten Selbsthilfegruppen.

Nur weil jemand an einer Abstimmung zur Einrichtung
"de.etc.selbsthilfe.impotenz" teilnimmt, heißt es ja noch
lange nicht, daß er davon betroffen ist.
Ganz im Gegenteil, es stimmen viele User für oder gegen
Gruppeneinrichtungen, die sie gar nicht lesen und dies
auch nicht vorhaben.

Ich sehe es pragmatisch: Wenn es keine "Anonymous-Regelung"
gibt, kann dagegen auch kein Einspruch erhoben werden.
Und entsprechend fehlt dann auch dafür der Interpretations-
spielraum und ggf. die vorprogrammierten Mißverständnisse.
Gruß, Robin

Boris 'pi' Piwinger

unread,
May 18, 1999, 3:00:00 AM5/18/99
to
ko...@naranek.camelot.de (Wolfgang Kopp) wrote:

>> Vielleicht sollte die bestehende Regelung bzgl. der "begründeten
>> Ausnahmen" *genau* so bleiben, wie sie ist, gerade *weil* sie bis jetzt
>> nicht auffällig geworden ist...
>
>Das Argument ist von bestechender Schönheit.

Sic.

>> [x] CfV jetzt!
>
>ADD ME! [dsf 8.1]

Koennen wir auf die ueberfluessige Diskussion nicht verzichten. Die
Moderation hatte voellig recht, dass dieser RfD zu dieser Zeit
verfehlt ist.

pi
--
Usenet is like Tetris for those who still can read.

O.G. Schwenk

unread,
May 18, 1999, 3:00:00 AM5/18/99
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> schrieb:

>Koennen wir auf die ueberfluessige Diskussion nicht verzichten. Die
>Moderation hatte voellig recht, dass dieser RfD zu dieser Zeit
>verfehlt ist.

Irgendwie lebte ich in dem Irrglauben, dass man sich darauf
"eigentlich" vor wenigen Wochen (vor deutlich weniger als sechs
Monaten!) bereits einmal geeinigt habe/haette ... ?

mfg
+ogs
--
O.G. Schwenk -> http://www.home.pages.de/~ogs/
FATAL ERROR: NO COFFEE DETECTED - USER HALTED !

georg w. mueller

unread,
May 18, 1999, 3:00:00 AM5/18/99
to
Boris 'pi' Piwinger <3....@detebe.org> wrote ..

> [..]

>>> [x] CfV jetzt!

>>ADD ME! [dsf 8.1]

>Koennen wir auf die ueberfluessige Diskussion nicht verzichten.


>Die Moderation hatte voellig recht, dass dieser RfD zu dieser Zeit
>verfehlt ist.


Dir ist aber schon bekannt, dass einem CfV im regelfall ein
RfD voranzugehen hat. Du hast allerdings recht falls Du meinst,
es herrsche mitterdings bereits der ansatz eines konsens',
sodass (siehe oben) ein baldiger CfV gewuenscht wird.


--
usenet is like tangram for those who can read, think & write

Wolfgang Behrens

unread,
May 19, 1999, 3:00:00 AM5/19/99
to
Sebastian Klein <a283...@smail.rrz.uni-koeln.de> wrote:
[Nichtnennung des Realnamens]

> Hmmm ... wie oft (und mit welchen Begründungen) wird die bestehende
> Regelung eigentlich angewendet?

Angewendet hab ich die Regelung iirc bisher nur einmal [1], dann aber
eher aus Belustigung, weil der (nichtgenannte) Realname dem Usernamen
der (genannten) Mailadresse entsprach. Entsprechend waren damals auch
die Reaktionen von außen, heute würde es wohl eher Einsprüche hageln.

Herangetragen wird der Wunsch an mich öfter, die Begründung ist dabei
aber eher dürftig ("ich will das eben so.", "die anderen sollen nicht
wissen, daß ich für/gegen XXX gestimmt habe", "YYY soll nicht wissen,
daß ich gegen ihn gestimmt habe." u.ä.), worauf ich auch entsprechend
hinweise, in Kombination mit dem Tip, daß wirklich nur der Name nicht
veröffentlich wird, die Mailadresse schon.

Ich kann mich auch nicht daran erinnern, daß dann jemand seine Stimme
zurückgezogen und auf eine Wahlteilnahme verzichtet hätte.


W.

[1] dana-Einzelnachwahl 1/98 [2]
[2] ich merk grade, daß der entsprechende Hinweis (Name dem Wahlleiter
bekannt) nur im 2.CfV steht, nicht mehr im Result, leider kann ich
mangels meiner damaligen Mails leider nicht entscheiden, ob das an
einer Änderung der Wählermeinung oder an meiner Dusseligkeit liegt

Jens Chr. Bachem (GVV)

unread,
Jun 6, 1999, 3:00:00 AM6/6/99
to
ERSTER AUFRUF ZUR ABSTIMMUNG

ÄNDERUNG DER WAHLREGELN, ABSCHNITT 7


1. Gegenstand der Abstimmung

In Abschnitt 7, Stichwort "Wahlberechtigte/Realname", möge der
folgende Passus gestrichen werden:

> "Das Wahlrecht beschränkt sich auf natürliche Personen, das
> bedeutet insbesondere, daß jede Stimme mit einem Realname, der
> mindestens je einen ausgeschriebenen Vor- und Nachnamen des Wählers
> enthält, verknüpft sein muß; auf die Veröffentlichung des Realnames
> kann in begründeten (!) Einzelfällen verzichtet werden, dazu s.u."

An seine Stelle soll die nachstehende Formulierung treten:

> "Wahlberechtigt sind natürliche Personen. Die Stimme muß mit dem


> Namen des Wählers und seiner E-Mail-Adresse versehen sein. Auf die
> Veröffentlichung des Namens kann in begründeten Ausnahmefällen
> verzichtet werden."


2. Begründung und Erläuterung

Der Gedanke hinter der neuen (eigentlich alten) Formulierung ist,
die Angabe des Realnamens auf die Zwecke zu reduzieren, die sie
überhaupt nur haben kann:

1. Abgrenzung natürlicher von juristischen Personen; nur natürliche
Personen genießen das Wahlrecht.

2. Identifikation des Abstimmenden. Diese Eigenschaft wird durch
Namensangabe und E-Mail-Adresse gemeinsam wahrgenommen. Aus der
obligatorischen Angabe der E-Mail-Adresse, nicht aber des
Realnamens, im Ergebnis ergibt sich dabei, daß diese als primäres
Unterscheidungsmerkmal dient.

Die Formulierung stellt dabei klar, daß es sich um eine
tatsächliche Mailadresse des Abstimmenden handeln muß. Eine
nicht-funktionierende Mailadresse genügt diesem Kriterium damit
_nicht_ (Reply-Fähigkeit).

Hieraus ergibt sich, daß der Forderung nach der Angabe des _Namens_
auch Kurzformen genügen, wie sie allgemein üblich sind.

Man beachte weiterhin, daß die vorzugsweise Nutzung der
E-Mail-Adresse zur Wähleridentifikation ein Prinzip "eine Stimme pro
Adresse" _nicht_ begründet. Legen verschiedene Namensangaben auf
Stimmen mit der gleichen E-Mail-Adresse den Schluß nahe, daß
unterschiedliche Personen unter dieser Adresse abstimmen, so sollte
der Wahlleiter durch Rückfrage bei dem oder den Wähler(n)
feststellen, ob es sich um Stimmabgaben der gleichen Person oder
mehrerer verschiedener Personen handelt.

Die in der Diskussion angeklungene Frage, ob die jetzige Fassung der
"Anonymitätsregel" tatsächlich sinnvoll ist oder besser geändert
werden sollte, ist nicht Teil dieses CfV. Sie konnte bisher
fallweise gehandhabt werden, ohne daß dies zu größeren Problemen
geführt hätte. Eine Änderung dieser Vorschrift steht daher an
dieser Stelle _nicht_ zur Abstimmung.


Modalitäten:
============

Die Stimmen müssen bis zum 04.07.1999, 23:59:59 MESZ eingehen. Aus-
schlaggebend ist hierbei das Eintreffen der Stimme, nicht der Ab-
sendezeitpunkt!

Bitte benutze den Wahlschein, der am Ende dieses Wahlaufrufes ange-
bracht ist. Wahlberechtigt ist jede natürliche Person, die in der
Lage ist, Email an die Abstimmungsadresse zu schicken.

Es gelten die derzeitigen Einrichtungsregeln, die in de.admin.infos
und de.alt.admin veroeffentlicht sind.

Wie gewählt wird:
=================

Trage in die Felder des Wahlscheins unten Deine Stimme (JA, NEIN oder
ENTHALTUNG) ein und schicke den Wahlschein dann an den Vote-Account
(realna...@guug.de) (Reply-To:-Header ist gesetzt). Es werden nur
Stimmen berücksichtigt, die per Mail an diesem Account gerichtet sind.
Öffentliche Stimmabgaben (Postings) sind ungültige Stimmen und werden
nicht berücksichtigt.

Deine Entscheidung bedeutet dabei:

JA - Ich bin für die Änderung
NEIN - Ich bin gegen die Änderung
ENTHALTUNG - Ich enthalte mich oder ziehe meine Stimme zurück.

Enthaltungen gelten nicht im Sinne einer gültig
abgegebenen Stimme; sie dienen vornehmlich dazu,
eine zuvor abgegebene Stimme zurückzuziehen.

Der Wahlleiter wird auf deine Stimme mit einer persönlichen Bestätigung
via E-Mail reagieren. Wenn du innerhalb von ein paar Tagen nichts hörst,
versuche es noch einmal.

Solltest du deine Meinung ändern, so wähle einfach neu. Willst du
dabei deine Stimme annullieren, so entscheide ANNULLIERUNG. Gehen
mehrere Stimmen ein, gilt die jeweils zuletzt abgeschickte (Date:-
Eintrag der Mail).

Bitte beachte, daß die Stimme Deinen echten Namen enthalten muß,
kein Pseudonym. Sollte Dein Newsreader den Namen nicht automatisch
im From:-Header eintragen, trage ihn bitte nochmal im Wahlzettel
ein. Andernfalls ist Deine Stimme ungültig.

In der Mitte der Wahlperiode wird ein zweiter CfV gepostet, der
eine Auflistung aller Personen enthält, von denen bis zu diesem
Zeitpunkt eine gültige Stimme eingegangen ist.

Die Ergebnisse der Wahl werden nach Ablauf der Wahlfrist
öffentlich gepostet, wobei jede einzelne Stimme zur Kontrolle für
alle aufgelistet wird. Solltest Du begründete Bedenken gegen die
Veröffentlichung deines Realnamens haben, melde dich bitte beim
Wahlleiter (Jens Chr. Bachem <je...@marvin.cologne.de>).


-=-=-=-=-=-= Zwischen diesen Zeilen bitte nichts loeschen =-=-=-=-=-=-

Wahlschein fuer Aenderung der Wahlregeln


Dein Realname, falls nicht im From:-Header:
Wenn Du keinen Real-Namen angibst, kann Deine Stimme fuer
ungueltig erklaert werden.

[Deine Stimme] Gruppe/Abstimmungsgegenstand
----------------------------------------------------------------------
[ ] Aenderung der Wahlregeln

-=-=-=-=-=-= Zwischen diesen Zeilen bitte nichts loeschen =-=-=-=-=-=-

Edbert van Eimeren

unread,
Jun 6, 1999, 3:00:00 AM6/6/99
to
>
> -=-=-=-=-=-= Zwischen diesen Zeilen bitte nichts loeschen =-=-=-=-=-=-
>
> Wahlschein fuer Aenderung der Wahlregeln
>
> Dein Realname, falls nicht im From:-Header: Edbert van Eimeren

> Wenn Du keinen Real-Namen angibst, kann Deine Stimme fuer
> ungueltig erklaert werden.
>
> [Deine Stimme] Gruppe/Abstimmungsgegenstand
> ----------------------------------------------------------------------
> [NEIN ] Aenderung der Wahlregeln

>
> -=-=-=-=-=-= Zwischen diesen Zeilen bitte nichts loeschen =-=-=-=-=-=-
>

Edbert
--
Edbert van Eimeren, Bonn (vanEi...@home.ivm.de)
Die Linkseiten von DER_MOBA http://www.der-moba.de

Horst Renner

unread,
Jun 6, 1999, 3:00:00 AM6/6/99
to
On Sun, 6 Jun 1999 12:30:51 +0200, "Jens Chr. Bachem (GVV)"
<je...@marvin.cologne.de> wrote:

>Hieraus ergibt sich, daß der Forderung nach der Angabe des _Namens_
>auch Kurzformen genügen, wie sie allgemein üblich sind.

Sorry, habe die Diskussion darüber leider versäumt. Deshalb zwei Fragen:

Was ist mit "allgemein üblichen Kurzformen" gemeint?
Warum wurde "Realname" gestrichen? Heißt das, _jeder_ Name ist jetzt
erlaubt?

Gruß

Horst

Rolf Zweifel

unread,
Jun 7, 1999, 3:00:00 AM6/7/99
to
Horst Renner wrote:
>
> On Sun, 6 Jun 1999 12:30:51 +0200, "Jens Chr. Bachem (GVV)"
> <je...@marvin.cologne.de> wrote:
>
>> Hieraus ergibt sich, daß der Forderung nach der Angabe des _Namens_
>> auch Kurzformen genügen, wie sie allgemein üblich sind.
>
> Sorry, habe die Diskussion darüber leider versäumt. Deshalb zwei Fragen:
>
> Was ist mit "allgemein üblichen Kurzformen" gemeint?
> Warum wurde "Realname" gestrichen? Heißt das, _jeder_ Name ist jetzt
> erlaubt?

Es ist der Versuch, den Berg zu Dralff Waberknecht zu bringen,
wenn Ralf Waber schon nicht zum Berg kommt.

--
Rolf^2

Ludwig Boeckel

unread,
Jun 7, 1999, 3:00:00 AM6/7/99
to

je...@marvin.cologne.de (Jens Chr. Bachem (GVV)) schrieb:

> [Deine Stimme] Gruppe/Abstimmungsgegenstand
> ---------------------------------------------------------------------
> [ ] Aenderung der Wahlregeln

Lieber Jens, liebe Moderation,

wer euren Wahlschein benutzt, der schickt eine Stimme, aus der _nicht_
hervorgeht, wogegen er eigentlich stimmt (und Subject: hilft diesmal auch
nicht wirklich).

CfV bitte abbrechen; über eine geeignete Formulierung im Wahlschein könnt
ihr dann bitte so lange nachdenken, daß auch die 6-Monats-Scha(e)mfrist
verstrichen ist. Danke.

Ludwig

--
--------------------------------------------------------------------------
email: lud...@bonbit.org voice: +49-431-775225 Kiel Germany

Sebastian Rittau

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
Ludwig Boeckel <lud...@gludum.bonbit.org> wrote:

>wer euren Wahlschein benutzt, der schickt eine Stimme, aus der _nicht_
>hervorgeht, wogegen er eigentlich stimmt (und Subject: hilft diesmal auch
>nicht wirklich).

Wer den Wahlschein benutzt, sollte den CfV gelesen haben. Daraus geht
eindeutig hervor, wofür gestimmt wird. Außerdem ist die Einsende-Adresse
eindeutig, so dass auch dadurch keine Missverständnisse entstehen
können.

>CfV bitte abbrechen; über eine geeignete Formulierung im Wahlschein könnt
>ihr dann bitte so lange nachdenken, daß auch die 6-Monats-Scha(e)mfrist
>verstrichen ist. Danke.

Für die Nichteinhaltung der "Scha(e)mfrist" kann weder Jens noch die
Moderation etwas. Siehe dazu die "moderator's note" im Kopf des 1. RfD.

- Sebastian, RfD-Betreuer

Hans Friedlaender

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
On 8 Jun 1999, Sebastian Rittau wrote:

> Wer den Wahlschein benutzt, sollte den CfV gelesen haben. Daraus geht
> eindeutig hervor, wofür gestimmt wird. Außerdem ist die Einsende-Adresse
> eindeutig, so dass auch dadurch keine Missverständnisse entstehen
> können.

Aus einem CfV geht hervor, worüber abgestimmt wird. Aus dem CfV geht
auch hervor, wohin eine Wahlmail geschickt werden muß.
Die Wahlentscheidung des Wählers steht aber doch im Body der Wahlmail,
richtig?
Wenn dieser (der Body) nun nicht mitkommt, sondern nur Header?

Aus den Wahlregeln/Einrichtungsregeln:
Wahlberechtigte/Realname: Jeder, der in der Lage ist, eine ansonsten
korrekte Stimme beim Wahlleiter abzugeben, ist wahlberechtigt und hat
genau eine Stimme.

Meine bescheidene Laienmeinung: Eine Wahlmail ohne Body ist keine
korrekte Stimme im Sinne obiger Regel.

Man kann natürlich anhand eines solchen Vorkommnisses Ursachenforschung
und Fehlersuche betreiben, aber ich hätte die Stimme nicht nachträglich
gewertet.

Hans

--
Hans Friedlaender HansMan on IRC#rrr (rarely :-( )
XL600V Transalp '93 59Mm http://come.to/rrr70
ACHTUNG: Nur Beiträge zum MotorradSPORT in die
NEUE NEWSGROUP de.rec.SPORT.motor.motorrad posten!

Rolf Weber

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
Rolf Zweifel wie ueblich daneben:

>
> Es ist der Versuch, den Berg zu Dralff Waberknecht zu bringen,
> wenn Ralf Waber schon nicht zum Berg kommt.
>
Nein, umgekehrt.
Mit den _jetzigen_ Regeln ist "Drolff Weberknecht" ein
gueltiger Realname - nicht mit den angestrebten.

rolf

Thomas Roessler

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
Horst Renner <h...@gmx.de> writes:

>Was ist mit "allgemein üblichen Kurzformen" gemeint? Warum wurde
>"Realname" gestrichen? Heißt das, _jeder_ Name ist jetzt erlaubt?

Du bist auf dem Holzweg.

Der Regelvorschlag spricht explizit vom "Namen des Abstimmenden".
Die Erläuterung weist darauf hin, daß der mit der Namensnennung
angestrebte Zweck auch mit einer Kurzform wie z.B. in meinem Fall
"Th. Roessler" ohne weiteres erreicht werden könnte und daß daher
zumindest meiner Meinung nach solche Kurzformen als "Name" im Sinne
der Regeln behandelt werden sollten.


Adrian Suter

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
Rolf Weber <rw...@gate.mro.man.de> wrote:

>Mit den _jetzigen_ Regeln ist "Drolff Weberknecht" ein
>gueltiger Realname - nicht mit den angestrebten.

Selbstverständlich ist "Drolff Weberknecht" sowohl mit den jetzigen als
auch mit den angestrebten Regeln ein gültiger Realname. Vorausgesetzt, der
Wähler heisst "Drolff Weberknecht".

Adrian

Horst Renner

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
On 8 Jun 1999 17:42:27 GMT, roes...@guug.de (Thomas Roessler) wrote:

>>Was ist mit "allgemein üblichen Kurzformen" gemeint? Warum wurde
>>"Realname" gestrichen? Heißt das, _jeder_ Name ist jetzt erlaubt?
>
>Du bist auf dem Holzweg.

Ist meistens so, wenn man nicht genügend Infos hat. ;-)

>Der Regelvorschlag spricht explizit vom "Namen des Abstimmenden".
>Die Erläuterung weist darauf hin, daß der mit der Namensnennung
>angestrebte Zweck auch mit einer Kurzform wie z.B. in meinem Fall
>"Th. Roessler" ohne weiteres erreicht werden könnte und daß daher
>zumindest meiner Meinung nach solche Kurzformen als "Name" im Sinne
>der Regeln behandelt werden sollten.

Aha, danke.
Dumm nur, dass das _so_ nicht drinsteht. Dort wird nur "Name" erwähnt.
Demnach müsste, um bei Deinem Beispiel zu bleiben, auch "Tommy",
"Tommie", "Thommy" usw. erlaubt sein.
Ist aber eigentlich auch egal, da ja die eMail-Adresse massgeblich sein
soll. Davon hat aber, im Gegensatz zum Namen, jeder reichlich
(allerdings auch jetzt schon :)).

Gruß

Horst

Utz Pflock

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
Ludwig Boeckel schrieb

>> [ ] Aenderung der Wahlregeln
>
> Lieber Jens, liebe Moderation,
>

> wer euren Wahlschein benutzt, der schickt eine Stimme, aus der _nicht_

> hervorgeht, wogegen er eigentlich stimmt (und Subject: hilft diesmal...
^^^^^^^^
ROTFL. Besser kann man's nicht sagen.

SCNR
--
,+'^'+,
:__Utz__: http://www.pflock.de
'+,,,+` `VvVV´


Rolf Weber

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
Adrian Suter schrieb:
Die geltenden Regeln verlangen nicht _den_ Namen des Waehlers,
sondern _einen_ Namen, der je einen ausgeschriebenen Vor- und
Nachname des Waehlers _enthaelt_.

Da Du dies weisst, bist Du entweder eine Dumpfbacke oder ein
Luegner.
Waerest Du ein Oesterreicher, waere die Sache klar; aber bei
Schweizern ist das nicht so einfach.

rolf

Sebastian Rittau

unread,
Jun 8, 1999, 3:00:00 AM6/8/99
to
Hans Friedlaender <frie...@uni-freiburg.de> wrote:
>On 8 Jun 1999, Sebastian Rittau wrote:

>> Wer den Wahlschein benutzt, sollte den CfV gelesen haben. Daraus geht
>> eindeutig hervor, wofür gestimmt wird. Außerdem ist die Einsende-Adresse
>> eindeutig, so dass auch dadurch keine Missverständnisse entstehen
>> können.

>Aus einem CfV geht hervor, worüber abgestimmt wird. Aus dem CfV geht
>auch hervor, wohin eine Wahlmail geschickt werden muß.
>Die Wahlentscheidung des Wählers steht aber doch im Body der Wahlmail,
>richtig?
>Wenn dieser (der Body) nun nicht mitkommt, sondern nur Header?

Ähm, Moment, ich glaube, wir sprechen über verschiedenen Dinge:
Ich sprach vom Wahlschein im Verfahren "Änderung der Wahlregeln,
Abschnitt 7" (siehe Subject), der nicht explizit den
Wahlgegenstand nennt. Du scheinst mir vom Einspruch gegen das
Verfahren de.talk.romance zu sprechen. Darauf bezog sich mein
Artikel aber gar nicht.

- Sebastian

Adrian Suter

unread,
Jun 9, 1999, 3:00:00 AM6/9/99
to
Rolf Weber <rw...@gate.mro.man.de> wrote:

>> Selbstverständlich ist "Drolff Weberknecht" sowohl mit den jetzigen als
>> auch mit den angestrebten Regeln ein gültiger Realname. Vorausgesetzt, der
>> Wähler heisst "Drolff Weberknecht".
>>
>Die geltenden Regeln verlangen nicht _den_ Namen des Waehlers,

>sondern _einen_ Namen, der je einen ausgeschriebenen Vor- und
>Nachname des Waehlers _enthaelt_.

Die Regeln ordnen die Realnamenregelung auch eindeutig dem Stimmrecht zu
und unter. Die Angabe des Realnamens soll nachvollziehbar machen, wer
abgestimmt hat.

(Und ja, das steht in den Regeln.)

Adrian

Utz Pflock

unread,
Jun 9, 1999, 3:00:00 AM6/9/99
to
Hans Friedlaender schrieb

> Aus den Wahlregeln/Einrichtungsregeln:
> Wahlberechtigte/Realname: Jeder, der in der Lage ist, eine ansonsten
> korrekte Stimme beim Wahlleiter abzugeben, ist wahlberechtigt und hat
> genau eine Stimme.

> Meine bescheidene Laienmeinung: Eine Wahlmail ohne Body ist keine
> korrekte Stimme im Sinne obiger Regel.

^^

Vielleicht weil Du das "ansonsten" weggelassen hast ;-)

Ab dem Moment, wo die Wahlmail raus ist, hat Herbert keinen Einfluss
mehr darauf. Er versendet aufgrund der negantiven Bestätigung eine
neue ansonsten korrekte Mail, aber die scheint unterwegs ein Problem
zu haben.
Das technische Problem jenseits des direkten Einflussbereichs von
Wähler und Wahlleiter sollte aber nicht das Ergebnis der Wahl beeinflussen.

Schließlich wollen wir feststellen, wie unser Stimmungsbild zu dem
Wahlgegenstand ist und uns danach richten.

Murpys Law: Wenn so ein Mailproblem auftaucht, dann in einer Wahl, wo
es eine entscheidende Stimme ist.

Utz Pflock

unread,
Jun 9, 1999, 3:00:00 AM6/9/99
to
Sebastian Rittau schrieb

> Ähm, Moment, ich glaube, wir sprechen über verschiedenen Dinge:

Argh. Und ich bin in diesen falschen Thread auch mit eingestiegen :-/

U '<breitmach und vor die letzten Postings stell> ' tz

Rolf Weber

unread,
Jun 10, 1999, 3:00:00 AM6/10/99
to
Adrian Suter schrieb:
>
> Rolf Weber <rw...@gate.mro.man.de> wrote:
>
>> Die geltenden Regeln verlangen nicht _den_ Namen des Waehlers,
>> sondern _einen_ Namen, der je einen ausgeschriebenen Vor- und
>> Nachname des Waehlers _enthaelt_.
>
> Die Regeln ordnen die Realnamenregelung auch eindeutig dem Stimmrecht zu
> und unter. Die Angabe des Realnamens soll nachvollziehbar machen, wer
> abgestimmt hat.
>
> (Und ja, das steht in den Regeln.)
>
Das ist nichts als eine _Interpretation_ Deinerseits, waehrend
ich mich auf den _Wortlaut_ berufe.
Darueberhinaus sprichst Du einen Passus an, der Anforderungen
an den _Wahlleiter_ stellt, nicht den Waehler.

rolf

Martin Recke

unread,
Jun 10, 1999, 3:00:00 AM6/10/99
to
Rolf Weber <rw...@gate.mro.man.de> wrote:
> Adrian Suter schrieb:
> > Rolf Weber <rw...@gate.mro.man.de> wrote:
> >> Die geltenden Regeln verlangen nicht _den_ Namen des Waehlers,
> >> sondern _einen_ Namen, der je einen ausgeschriebenen Vor- und
> >> Nachname des Waehlers _enthaelt_.

> > Die Regeln ordnen die Realnamenregelung auch eindeutig dem Stimmrecht zu
> > und unter. Die Angabe des Realnamens soll nachvollziehbar machen, wer
> > abgestimmt hat.

> Das ist nichts als eine _Interpretation_ Deinerseits, waehrend


> ich mich auf den _Wortlaut_ berufe.

Das ist nichts anderes als eine Interpretation, die sich auf den
Wortlaut beruft. Adrians Interpretation beruft sich auf den Kontext.

Wie kannst Du behaupten, nicht zu interpretieren? (Ich meine, als
rhetorische Strategie ist das sicher originell, aber trotzdem
notwendigerweise falsch. Näheres erklärt Dir ggf. der Deutschlehrer,
Philosoph, Exeget oder Jurist Deiner Wahl.)

Franz -STAR- Starhan

unread,
Jun 10, 1999, 3:00:00 AM6/10/99
to
HiHo!

Utz Pflock wrote:
> Schließlich wollen wir feststellen, wie unser Stimmungsbild zu dem
> Wahlgegenstand ist und uns danach richten.

AOL.

> Murpys Law: Wenn so ein Mailproblem auftaucht, dann in einer Wahl,
> wo es eine entscheidende Stimme ist.

Stimmt nicht. Ich hatte auch schon mal ein Problem bei einem Voting.
Allerdings war da meine Stimme nicht ausschlaggebend. Außerdem war
der Wahlleiter nicht Christian Schulz, sondern Wolfgang Behrens.

MfG, SF

--
Franz -STAR- Starhan, Ing. MCSE - "A STAR in global communication"
VIBE (Verein für Internet-Benutzer Österreichs) http://www.vibe.at
PGP: http://keys.pgp.com:11371/pks/lookup?op=get&search=0xBA6A530D

Adrian Suter

unread,
Jun 10, 1999, 3:00:00 AM6/10/99
to
Rolf Weber <rw...@gate.mro.man.de> wrote:

>Darueberhinaus sprichst Du einen Passus an, der Anforderungen
>an den _Wahlleiter_ stellt, nicht den Waehler.

Schauen wir es einmal von dieser Seite an:

Der Wahlleiter bekommt eine Stimme, die als Realnamen "Drolff Weberknecht"
und als Absendeaccount rw...@gate.mro.man.de angibt. Er weiss, dass es keine
natürliche Person namens Drolff Weberknecht gibt, die über diesen Account
die Kontrolle hat.

Er kann also die Stimme von rw...@gate.mro.man.de (Drolff Weberknecht) nicht
so ins Result aufnehmen, weil daraus nicht eindeutig hervorginge, wer sich
an der Abstimmung beteiligt hat.

Was soll er also tun? Er kann erstens die Stimme mit der Begründung "Fake"
für ungültig erklären. Dies ist von daher durch die Regeln gedeckt, als er
sonst gar kein Result zusammenstellen könnte, das den Regeln entspricht,
dies aber gemäss Regeln tun muss.

Er könnte zweitens die Stimme mit der Angabe rw...@gate.mro.man.de (Rolf
Weber) ins Result aufnehmen. Man könnte, wenn man Deiner Argumentation
folgt, sagen, dass dann sowohl Stimmabgabe als auch Result regelkonform
seien. Nur: dadurch, dass Du absichtlich ohne Angabe _D_eines Realnamens
abstimmst, verwirkst Du Dir auch das Recht, ein Erscheinen unter _D_einem
Realnamen im Result einklagen zu können. Du hast durch die Stimmabgabe
unter dem Namen "Drolff Weberknecht" das Recht, unter genau diesem Namen im
Result zu erscheinen - und da es regelkonform nicht möglich ist, diese
Stimme unter den gültigen aufzulisten - es geht nicht eindeutig daraus
hervor, wer (Realname) abgestimmt hat -, erscheint sie halt unter den
ungültigen.

Adrian

Ralph Babel

unread,
Jun 14, 1999, 3:00:00 AM6/14/99
to
Ludwig Boeckel schrieb:

> wer euren Wahlschein benutzt, der schickt eine Stimme, aus
> der _nicht_ hervorgeht, wogegen er eigentlich stimmt (und

> Subject: hilft diesmal auch nicht wirklich).

Siehe Präzedenzfall <CfV-1-festlegun...@dana.de>.

Jens Chr. Bachem (GVV)

unread,
Jun 20, 1999, 3:00:00 AM6/20/99
to

ZWEITER AUFRUF ZUR ABSTIMMUNG


1. Gegenstand der Abstimmung


2. Begründung und Erläuterung


Modalitäten:
============

Wie gewählt wird:
=================

Deine Entscheidung bedeutet dabei:


Folgende Personen haben sich bisher an der Abstimmung beteiligt:
------------------------------------------------------------------------
2000...@bigfoot.com Michael Knippschild
3....@detebe.org Boris 'pi' Piwinger
50...@cruise.de Jann Thomsen
a283...@smail3.rrz.uni-koeln.de Sebastian Klein
a...@muenchen.pro-bahn.org Andreas Barth
adrian...@schweiz.org Adrian Suter
a...@krell.snafu.de Andreas M. Kirchwitz
an...@netart-net.de Andreas Liese
astrid.s...@gmx.de Astrid Schleicher
b.k...@t-online.de Burkhard Köhn
bay...@uni-duesseldorf.de Mustafa Baydar
be...@sledge.phiger.com Bernd Sluka
Boer...@algar.inka.de Bernhard Schultz
Br...@atp.snafu.de Stephan Fernengel
Bri...@gmx.de Anette Brinck
bu...@informatik.tu-muenchen.de Adrian Bunk
c...@ix.urz.uni-heidelberg.de Alexander Eichener
Cele...@gmx.de Rolf Kuenne
ch...@gmx.net Christian Pree
chri...@t-online.de Christian Piontek
chri...@zigenhorn.de Christian Zigenhorn
c...@pitt.baltic.de Christian Kauhaus
cl...@gmx.net Claus Lenke
co...@dex.de Cornell Binder
D-M...@gmx.net David Dahlberg
d.sc...@gmx.ch Dieter Scherer
darm...@t-online.de Ralf Schmidt
DerD...@gmx.net Danilo Kuehn
died...@diedrich.ddns.org Diedrich Ehlerding
Doeb...@gmx.de Ralf Döblitz
d...@uni.de Daniel Roth
dru...@gallien.in-chemnitz.de Thorsten Alteholz
Ekkehar...@gmx.de Ekkehard Uthke
est...@gmx.net georg w. mueller
Fa...@faletty.nshift.de Stefan Rosskopf
feed...@tgl.westfalen.de Thomas G. Liesner
Frank....@rz.uni-jena.de Frank Cichos
Frank...@t-online.de Frank Spreer
fra...@gmx.net Stephan Rosenke
fschu...@netcologne.de Felix Schueller
f...@cygnus.stuttgart.netsurf.de Florian Weimer
grie...@stud.uni-frankfurt.de Christian Griesbeck
g...@borheier.s.uunet.de Gerrit Borheier
h...@gmx.de Horst Renner
h.je...@ndh.net Helmut Jendyk
h.sch...@schweiz.org helmut schacher
h.schl...@cu-muc.de Henning Schlottmann
happl....@iname.com Hanspeter 'Happl' Oberlin
ha...@rz.uni-frankfurt.de Alexander Harth
hatz...@donbosco.de Hatto von Hatzfeld
he...@cis.fu-berlin.de Heiko Schlichting
hei...@cis.fu-berlin.de Vera Heinau
hen...@cygnus.stuttgart.netsurf.de Hendrik Weimer
hen...@xion.owl.de Hendrik Seffler
henry.ha...@mvnet.de Henry Habernickel
herbert....@magnet.at Herbert Pressler
h...@festus.de Hans Hoelscher
Hilko...@gmx.de Hilko Meyer
h...@ct0132.rhein-neckar.de Hans-Juergen Lattrell
h...@robin.de Henning Meier-Geinitz
ho...@sgs.wh.tu-darmstadt.de Holger Metschulat
hr99...@mail.uni-greifswald.de Hermann Roth
hueb...@gmx.de Christopher Huebner
hum...@gmx.net Lars Humbeck
in...@pebacom.de Peter Baumann
Ingo.S...@stud.uni-karlsruhe.de Ingo Schwarze
j.tev...@gmx.de Johnny Teveßen
j.wa...@studbox.uni-stuttgart.de Joachim Wagner
Jan.Sue...@stud.uni-hannover.de Jan Suendermann
jens.u...@grinsen.de Jens Ullmann
je...@marvin.cologne.de Jens Chr. Bachem
je...@vdheide.de Jens Vonderheide
je...@gmx.net Jens Wahnes
JKl...@t-online.de Joachim Klang
jl...@pese.ruhr.de Juergen Loh
Johanne...@gmx.net Johannes Junge
j...@eanet.de Jan-Olaf Stiller
jo...@gateway.dbtec.de Josef Snayberk
j...@cs.tu-berlin.de Joerg Puetz
jr...@gmx.de Jens Reißenweber
juergen....@gmx.de Jürgen Rheingans
k...@fantaghiro.deceiver.net Kai Voelcker
kai_...@bigfoot.com Kai Rode
kasi...@melzone.snafu.de Karim 'Kasi Mir' Senoucci
k...@rrr.de Kay Marquardt
k...@orion.kgr.de Karlo Gross
Klaus.Mager...@gmx.de Klaus Magerkorth
kl...@dialup.nacamar.de Thomas Klix
ko...@gmx.net Thomas Kohut
kri...@zib.de Dirk Krickel
kr...@koehntopp.de Kristian Koehntopp
Lars.B...@gmx.de Lars Biskupek
la...@mupfel.de Bettina Fink
lgru...@gmx.net Leonhard Gruener
lin...@tm.informatik.uni-frankfurt.de Anselm Lingnau
list-...@dream.kn-bremen.de Martin Schr"oder
lu...@iks-jena.de Lutz Donnerhacke
lu...@usta.de Lutz Frommberger
m.bu...@tu-bs.de Moritz Bunkus
m.gu...@gmx.de Michael Gunske
M.Otte...@sailor.ping.de Michael Ottenbruch
M.Pe...@gmx.de Michael Peuler
m.ra...@computer.org Martin Ramsch
M.Sc...@gmx.de Markus Schaaf
mai9...@studserv.uni-leipzig.de Peukert Klaus
Marc.Hab...@gmx.de Marc Haber
mar...@hrz1.uni-oldenburg.de Mark Obrembalski
markus....@dialup.fh-aachen.de Markus Garnatz
Matthia...@gmx.de Matthias Baake
Matthias....@gmx.net Matthias Osterburg
m...@bigfoot.de Matthias Bauer
m...@gmx.at Matthias Flaig
m...@gmx.de Marc F. Zimmermann
Michael....@knuut.de Michael Adelmann
Michael....@bigfoot.de Michael Kallweitt
mic...@node.de Michael Busse
mkne...@paule.oche.de Martin Kneissl
m...@homanx.robin.de Michael Muetterlein
muf...@asbach.de Juergen Ernst Guenther
mu...@home.ivm.de Joerg 'Joe' Mutke
nep...@vossnet.de Rainer Kopka
ni...@milliways.shnet.org Nils Ketelsen
nos...@inetmail.de Markus Feuerstack
olaf.d...@urz.uni-heidelberg.de Olaf Dietrich
Oliver....@gmx.net Oliver Kirchner
osch...@math.tu-freiberg.de Olaf Schneider
oze...@gmx.net Manfred Kreisel
Ralf.B...@gmx.de Ralf Borchert
ra...@snafu.de Ralph Angenendt
Rasm...@gmx.de Klaus Rasmussen
rata...@gmx.net Henning Jacobsen
ro...@brocks.de Robin Brocks
roes...@riemann.iam.uni-bonn.de Thomas Roessler
ro...@informatik.uni-bremen.de Rolf Krahl
rolf...@topmail.de Rolf Zweifel
rpa...@uni-osnabrueck.de Ruediger Pawlak
Ruediger...@stud.uni-karlsruhe.de Ruediger Kuhlmann
rw...@gate.mro.man.de Drolff 'Rolf Weber' Weberknecht
sa...@snafu.de Erhard Sanio
schn...@mabi.de Torsten Schneider
sch...@mail.uni-mainz.de Ohdschie Schwenk
se...@sebi.org Sebastian Bork
s...@slucas.de Sascha Lucas
so...@cottman.toppoint.de Florian Siegesmund
spon...@gmx.net Henning Sponbiel
sta...@rol3.com Dirk Stander
sta...@kapsch.net Franz -STAR- Starhan
ste...@online.life.de Stefan Wagner
Stephan...@cs.uni-dortmund.de Stephan Lehmke
ste...@bonbit.org Stephan Hellwig
t...@coodex.de Thomas Hungenberg
THoch...@gmx.de Thomas Hochstein
tho...@nrw.net Thomas Mechtersheimer
TIL...@3landbox.comlink.apc.org Till Westermayer
tob...@talypso.de Tobias Becker
to...@nightingale.ms.sub.org Torsten Jerzembeck
to...@kholdan.snafu.de Tobias Erle
u...@fitug.de Ulf Möller
ul...@outerspace.de Ulrich Wiarda
u...@kph.uni-mainz.de Ulrich Mueller
umi...@gmx.de Uwe Milde
UMuehl...@t-online.de Moritz Mühlenhoff
usenet...@gmx.net Thomas Nagel
u...@pflock.de Utz Pflock
Uwe.Le...@t-online.de Uwe Lenhardt
u...@mpi-sb.mpg.de Uwe Waldmann
vanEi...@home.ivm.de Edbert van Eimeren
vell...@inet-nb.de Egon Vellusig
vi...@alternativ.net Thilo Pfennig
vol...@rashaan.ndh.com Volker Mueller
vo...@platy.ruhr.de Andreas Brassel
we...@rhrk.uni-kl.de Christoph Weber-Fahr
wei...@ifi.unizh.ch Harald Weidner
wk-u...@wolfgang-kopp.de Wolfgang Kopp
wolf...@broeker.com Wolfgang Broeker
wu...@uu.org Kai 'wusel' Siering
yfis...@minet.uni-jena.de Yvonne Fischer
zi...@phil.uni-sb.de Zippo Zimmermann
zwi...@bigfoot.com Uwe Tetzlaff


Ungueltige Stimmen:
------------------------------------------------------------------------
buck...@gmx.de
! Name fehlt
tzi...@owl-online.de
! Name fehlt

Jens Chr. Bachem (GVV)

unread,
Jul 15, 1999, 3:00:00 AM7/15/99
to

Änderung der Wahlregeln abgelehnt 148:82

Es gab 148 JA-Stimmen und 82 NEIN-Stimmen, insgesamt 230 gültige.
Damit eine Abstimmung passiert, müssen die Ja-Stimmen mindestens 2/3
aller gültigen (JA- und NEIN-) Stimmen ausmachen, außerdem müssen
mindestens 60 JA-Stimmen eingehen.

Gegen dieses Ergebnis kann innerhalb einer Woche nach seiner
Veröffentlichung Einspruch erhoben werden. Der Einspruch ist per
E-Mail bei der Moderation von de.admin.news.announce (Adressen
siehe Signatur) einzulegen.

Änderung der Wahlregeln
Liste der gezählten Stimmen:

JA gestimmt
------------------------------------------------------------------------
2000...@bigfoot.com Michael Knippschild
a283...@smail3.rrz.uni-koeln.de Sebastian Klein
a...@krell.snafu.de Andreas M. Kirchwitz
ans...@sci.kun.nl Ansgar Fehnker
APv...@gmx.net Andreas Pommer
baeu...@s.netic.de Walter Baeuerle

Bri...@gmx.de Anette Brinck
buck...@gmx.de Mark Nowiasz
buer...@hlhp1.physik.uni-ulm.de Manfred Buerzele
bu...@informatik.tu-muenchen.de Adrian Bunk


ch...@gmx.net Christian Pree
chri...@t-online.de Christian Piontek
chri...@zigenhorn.de Christian Zigenhorn
c...@pitt.baltic.de Christian Kauhaus

co...@dex.de Cornell Binder
darm...@t-online.de Ralf Schmidt
de...@gmx.de Detlev Kaesmann
DerD...@gmx.net Danilo Kuehn
Dirk.M...@pudel.in-berlin.de Dirk Möbius
dkla...@gmx.net Dieter Klausner
d...@uni.de Daniel Roth
el...@detebe.org Elmar K. Bins


est...@gmx.net georg w. mueller
Fa...@faletty.nshift.de Stefan Rosskopf

fdeu...@gus.de Felix Deutsch
feed...@tgl.westfalen.de Thomas G. Liesner
fra...@gmx.de Oliver Gassner


Frank....@rz.uni-jena.de Frank Cichos
Frank...@t-online.de Frank Spreer
fra...@gmx.net Stephan Rosenke

f...@steinkreis.de Markus Feuerstack
f...@cygnus.stuttgart.netsurf.de Florian Weimer
ga...@hydropsyche.de Gabi Kitzler


grie...@stud.uni-frankfurt.de Christian Griesbeck
g...@borheier.s.uunet.de Gerrit Borheier

h.je...@ndh.net Helmut Jendyk
h.sch...@schweiz.org helmut schacher
h.schl...@cu-muc.de Henning Schlottmann
happl....@iname.com Hanspeter 'Happl' Oberlin
ha...@rz.uni-frankfurt.de Alexander Harth

he...@cis.fu-berlin.de Heiko Schlichting
hei...@cis.fu-berlin.de Vera Heinau
hen...@cygnus.stuttgart.netsurf.de Hendrik Weimer
hen...@xion.owl.de Hendrik Seffler
henry.ha...@mvnet.de Henry Habernickel
herbert....@magnet.at Herbert Pressler
h...@festus.de Hans Hoelscher
Hilko...@gmx.de Hilko Meyer
h...@ct0132.rhein-neckar.de Hans-Juergen Lattrell

hum...@gmx.net Lars Humbeck
hwe...@snafu.de Henning Weede

in...@golli.priv.at Ingo Ließegang
j.wa...@studbox.uni-stuttgart.de Joachim Wagner
je...@marvin.cologne.de Jens Chr. Bachem


je...@gmx.net Jens Wahnes
JKl...@t-online.de Joachim Klang
jl...@pese.ruhr.de Juergen Loh

jo.for...@gmx.de Franz-Josef Fornefeld
j...@eanet.de Jan-Olaf Stiller
j...@cs.tu-berlin.de Joerg Puetz
kai....@gmx.net Kai Weber
k...@fantaghiro.deceiver.net Kai Voelcker


kasi...@melzone.snafu.de Karim 'Kasi Mir' Senoucci

k...@orion.kgr.de Karlo Gross
Klaus.Mager...@gmx.de Klaus Magerkorth

kri...@zib.de Dirk Krickel
ku...@gmx.de Joerg Weber


Lars.B...@gmx.de Lars Biskupek
la...@mupfel.de Bettina Fink
lgru...@gmx.net Leonhard Gruener
lin...@tm.informatik.uni-frankfurt.de Anselm Lingnau

lu...@usta.de Lutz Frommberger
m.bu...@tu-bs.de Moritz Bunkus

m.e...@ndh.net Matthias Esken
m.gu...@gmx.de Michael Gunske
m.mu...@i-bs.de Michael Mueller
M.O....@netcologne.de Mike Heuser
mai9...@studserv.uni-leipzig.de Peukert Klaus
Manfred...@rz-online.de Manfred Haertel
Marc.Hab...@gmx.de Marc Haber
MarcL...@gmx.de Marc Langer
mar...@nero.rhein-main.de Marcus Stoegbauer
ma...@mario-r.de Mario Ruhmann
Markus...@gmx.de Markus Fabian
markus....@pobox.com Markus Greiling
markus....@student.uni-ulm.de Markus Schaber
mar...@heidi.central.de Markus Mueller
m...@bigfoot.de Matthias Bauer
m...@homanx.robin.de Michael Muetterlein
mr...@prenzl.net Martin Recke


mu...@home.ivm.de Joerg 'Joe' Mutke
nep...@vossnet.de Rainer Kopka

nico.h...@physik.tu-chemnitz.de Nico Hoffmann
ni...@milliways.shnet.org Nils Ketelsen


Oliver....@gmx.net Oliver Kirchner
osch...@math.tu-freiberg.de Olaf Schneider
oze...@gmx.net Manfred Kreisel

pgp...@informatik.uni-siegen.de Peter Böckmann
qui...@gmx.de Johannes Sempert


ra...@snafu.de Ralph Angenendt
Rasm...@gmx.de Klaus Rasmussen
rata...@gmx.net Henning Jacobsen

rba...@kruzifix.pfm-mainz.de Ralph Babel
roes...@riemann.iam.uni-bonn.de Thomas Roessler
rpa...@uni-osnabrueck.de Ruediger Pawlak


rw...@gate.mro.man.de Drolff 'Rolf Weber' Weberknecht

s...@vossnet.de Sascha Geschwandtner


schn...@mabi.de Torsten Schneider
sch...@mail.uni-mainz.de Ohdschie Schwenk
se...@sebi.org Sebastian Bork

smatz...@bigfoot.de Stefan Matzerath
so...@cottman.toppoint.de Florian Siegesmund


sta...@rol3.com Dirk Stander
sta...@kapsch.net Franz -STAR- Starhan

ste...@hussfeldt.de Stefan Hussfeldt
Stephan...@cs.uni-dortmund.de Stephan Lehmke
t...@coodex.de Thomas Hungenberg
tho...@anitho.de Thomas Fallen
TIL...@3landbox.comlink.apc.org Till Westermayer
tka...@gmx.net Tim Kaiser
t...@gmx.de Michael Heilbronner


tob...@talypso.de Tobias Becker
to...@nightingale.ms.sub.org Torsten Jerzembeck

u...@fitug.de Ulf Möller
ul...@outerspace.de Ulrich Wiarda
u...@kph.uni-mainz.de Ulrich Mueller

UMuehl...@t-online.de Moritz Mühlenhoff
usene...@inetmail.de Kai-Olaf Runge
usenet.c...@holpert.de Christian Holpert
usenet...@gmx.net Thomas Nagel


Uwe.Le...@t-online.de Uwe Lenhardt
u...@mpi-sb.mpg.de Uwe Waldmann

vi...@alternativ.net Thilo Pfennig
vol...@rashaan.ndh.com Volker Mueller
vo...@platy.ruhr.de Andreas Brassel

w.ho...@gmx.net Wolfgang Honisch
we...@rhrk.uni-kl.de Christoph Weber-Fahr
wern...@starmail.com Frank W. Werneburg
wk-u...@wolfgang-kopp.de Wolfgang Kopp


wu...@uu.org Kai 'wusel' Siering
yfis...@minet.uni-jena.de Yvonne Fischer
zi...@phil.uni-sb.de Zippo Zimmermann
zwi...@bigfoot.com Uwe Tetzlaff

NEIN gestimmt
------------------------------------------------------------------------


3....@detebe.org Boris 'pi' Piwinger
50...@cruise.de Jann Thomsen

a...@muenchen.pro-bahn.org Andreas Barth
aber...@mpipks-dresden.mpg.de Alexander Bernert
adrian...@schweiz.org Adrian Suter
an...@netart-net.de Andreas Liese
anc...@gmx.net Andreas Loch


astrid.s...@gmx.de Astrid Schleicher
b.k...@t-online.de Burkhard Köhn

Br...@atp.snafu.de Stephan Fernengel
bu...@ssxp.jena.thur.de Stefan Schulz
bus...@lambda.hh.provi.de Andreas Burmester
c...@ix.urz.uni-heidelberg.de Alexander Eichener
cbi...@gmx.de Christoph Biedl
Cele...@gmx.de Rolf Kuenne
cl...@gmx.net Claus Lenke
clemen...@studbox.uni-stuttgart.de Clemens Krebs


D-M...@gmx.net David Dahlberg
d.sc...@gmx.ch Dieter Scherer

died...@diedrich.ddns.org Diedrich Ehlerding
Doeb...@gmx.de Ralf Döblitz

dru...@gallien.in-chemnitz.de Thorsten Alteholz
Ekkehar...@gmx.de Ekkehard Uthke

frank.u...@gmx.de Frank Ulbricht
fschu...@netcologne.de Felix Schueller
h...@gmx.de Horst Renner
hatz...@donbosco.de Hatto von Hatzfeld


h...@robin.de Henning Meier-Geinitz
ho...@sgs.wh.tu-darmstadt.de Holger Metschulat
hr99...@mail.uni-greifswald.de Hermann Roth
hueb...@gmx.de Christopher Huebner

j.tev...@gmx.de Johnny Teveßen

je...@vdheide.de Jens Vonderheide
Johanne...@gmx.net Johannes Junge
jo...@gateway.dbtec.de Josef Snayberk


jr...@gmx.de Jens Reißenweber
juergen....@gmx.de Jürgen Rheingans

Kai....@gmx.de Kai Dupke
kai_...@bigfoot.com Kai Rode
k...@rrr.de Kay Marquardt


kl...@dialup.nacamar.de Thomas Klix
ko...@gmx.net Thomas Kohut

kr...@koehntopp.de Kristian Koehntopp
list-...@dream.kn-bremen.de Martin Schr"oder


M.Otte...@sailor.ping.de Michael Ottenbruch
M.Pe...@gmx.de Michael Peuler
m.ra...@computer.org Martin Ramsch
M.Sc...@gmx.de Markus Schaaf

mar...@hrz1.uni-oldenburg.de Mark Obrembalski
markus....@dialup.fh-aachen.de Markus Garnatz
Matthia...@gmx.de Matthias Baake
Matthias....@gmx.net Matthias Osterburg

m...@gmx.at Matthias Flaig


Michael....@knuut.de Michael Adelmann
Michael....@bigfoot.de Michael Kallweitt
mic...@node.de Michael Busse
mkne...@paule.oche.de Martin Kneissl

m...@mne.de Martin Neumann
muf...@asbach.de Juergen Ernst Guenther
olaf.d...@urz.uni-heidelberg.de Olaf Dietrich
pe...@heirich.in-berlin.de Peter Heirich
Ralf.B...@gmx.de Ralf Borchert

Ruediger...@stud.uni-karlsruhe.de Ruediger Kuhlmann
sa...@snafu.de Erhard Sanio
schn...@t-online.de Dirk Moeller
s...@slucas.de Sascha Lucas
spon...@gmx.net Henning Sponbiel
ste...@bonbit.org Stephan Hellwig


THoch...@gmx.de Thomas Hochstein
tho...@nrw.net Thomas Mechtersheimer

to...@kholdan.snafu.de Tobias Erle
umi...@gmx.de Uwe Milde
use...@stefanwust.de Stefan Wust
u...@pflock.de Utz Pflock


vanEi...@home.ivm.de Edbert van Eimeren
vell...@inet-nb.de Egon Vellusig

wei...@ifi.unizh.ch Harald Weidner
wolf...@broeker.com Wolfgang Broeker

ENTHALTUNG
------------------------------------------------------------------------
lu...@iks-jena.de Lutz Donnerhacke
Marce...@gmx.de Marcel Janus
m...@gmx.de Marc F. Zimmermann
ro...@brocks.de Robin Brocks
ste...@online.life.de Stefan Wagner


Ungueltige Stimmen:
------------------------------------------------------------------------
Ralf_W....@t-online.de

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages