dana-Nachwahlen 1/2001: Bewerbungsaufruf

1 view
Skip to first unread message

Adrian Suter

unread,
Jan 26, 2001, 6:02:36 AM1/26/01
to
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----

Bewerbungsaufruf
================

zur Nachwahl zweier neuer Mitglieder der Moderation von
de.admin.news.announce (dana)


In ihrem Moderationkonzept hält die dana-Moderation fest, es werden

| alle Ämter in der Moderation nur für jeweils 12 Monate besetzt;
| danach erfolgt eine automatische Neuwahl, bei der jeder Usenet-
| Teilnehmer kandidieren kann.

In diesem Posting werden daher zwei (von insgesamt fünf)
Verfahrensbetreuer-Stellen in der Moderation zur
Bewerbung ausgeschrieben.

Gegenwärtig haben Sabine Becker und Thomas Hochstein diese Stellen
inne.

Bereits vorliegende Bewerbungen:

Keine.

Nach den zahlreichen Bewerbungen, die bei der letzten Nachwahl auf nur
eine Verfahrensbetreuer-Stelle gekommen sind, hoffe ich natürlich,
dass es auch diesmal nicht bei den null Bewerbungen bleibt, die wir
bis jetzt haben.

Bewerbungen können bis und mit Freitag, 2. Februar 2000 per Mail
an mode...@dana.de eingereicht werden. Die Wahl beginnt -
unvorhergesehene Verzögerungen vorbehalten - am 7. Februar mit dem
Wahlaufruf und dauert zwei Wochen.

Adrian Suter
Sprecher der Moderation von de.admin.news.announce
- --
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeiträge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.

-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: PGPfreeware 6.5.8 for non-commercial use <http://www.pgp.com>

iQEVAwUBOnFL3klBlZOZ6qbfAQE2PAgAnqAd5b9ifzCl/Hi/vIM9j7IhEBk58Pwn
je6zZXRT8htJXZSx7Y216wrxCZliWQPKlkbU+fSP3Nz8KLbGBRD9/1MHssU8EC8g
wtSYFWiOHA7ZYqhZD4GJ82jfbHw+edY2beeD/cl0w0Usw9ph2TIgvg+Q5XAgOS+k
nD+lohDfrNs67YbHNzg0hbDtj9yR7DTO35qGT51Ts/8WkNgMUuqyvj69+aH4VHJr
7JqELWtP9kFJLRcl9nCAYQ+cmnFu1mjwuwdXbLSNCD3cznxhef+GlaAR5SpC4iM5
ogeF+1xI5G2U0xcXVx1Xvf37wPJqMzMD5sNDM1/MST63xqVf+WJ0NA==
=Agds
-----END PGP SIGNATURE-----

Ludwig Boeckel

unread,
Jan 26, 2001, 5:02:00 PM1/26/01
to
adrian...@dana.de (Adrian Suter) schrieb (in de.admin.news.announce) :

> Bereits vorliegende Bewerbungen:

> Keine.

Werden eintrudelnde Bewerbungen jeweils sofort bekanntgegeben?

Ludwig

--
--------------------------------------------------------------------------
email: lud...@bonbit.org voice: +49-431-775225 Kiel Germany

Adrian Suter

unread,
Jan 29, 2001, 5:32:35 AM1/29/01
to
lud...@gludum.bonbit.org (Ludwig Boeckel) scripsit:

>> Bereits vorliegende Bewerbungen:
>
>> Keine.
>
>Werden eintrudelnde Bewerbungen jeweils sofort bekanntgegeben?

Bisher nicht. Aber es liegen welche vor, ich poste das heute Abend nach dana.

Adrian

Adrian Suter

unread,
Jan 29, 2001, 5:54:58 PM1/29/01
to
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----

On Fri, 26 Jan 2001 12:02:36 +0100, Adrian Suter
<adrian...@dana.de> wrote:

>Bewerbungsaufruf
>================
>
>zur Nachwahl zweier neuer Mitglieder der Moderation von
>de.admin.news.announce (dana)

Inzwischen sind drei Bewerbungen für die beiden
Verfahrensbetreuerstellen eingegangen:

Ralph Angenendt <ra...@strg-alt-entf.org>
Andreas Loch <anc...@gmx.net>
Johannes M. Posel <j...@its-toasted.org>

Weitere Bewerbungen bitte bis Freitag, 2. Februar 2000 per Mail
an mode...@dana.de.

Adrian Suter
Sprecher der Moderation von de.admin.news.announce
- --
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeiträge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.

-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: PGPfreeware 6.5.8 for non-commercial use <http://www.pgp.com>

iQEVAwUBOnXoJUlBlZOZ6qbfAQFd+Qf+JoRRCq1t84cKAcdgqEL/DVqgt28ZmP8C
/wvftn3Smf39XkVSjlN0rLQmZITsfW8JG+i0MmFy/YKRrnfURI/wh7BBGAc11Sgv
xSm9aQnGUwUhY7/A9b09AB4URlnYL4g9q+xv4hX2o96ub1a6HHBjcPpxeaAfDzjg
RkFXpsqJs0uccGv1kkwRKE12xMLmiqzGPyuV8/inP2dFOMIX/zvd2WjjiCV67uOm
dwxxtf1BXFYRKOQv+mHZ5Qm9YHGmtGfVFe/RnceOdtAajq284jWjDs3QVkvTPc0L
Mvr2TVNxe7VXYiVoGralidEkRt+0o+tVoNL6Gt7KrQrksVXhxkbtdA==
=te7E
-----END PGP SIGNATURE-----

Adrian Suter

unread,
Jan 29, 2001, 6:20:14 PM1/29/01
to
Adrian Suter <adrian...@dana.de> scripsit:

>>zur Nachwahl zweier neuer Mitglieder der Moderation von
>>de.admin.news.announce (dana)
>
>Inzwischen sind drei Bewerbungen für die beiden
>Verfahrensbetreuerstellen eingegangen:
>
>Ralph Angenendt <ra...@strg-alt-entf.org>
>Andreas Loch <anc...@gmx.net>
>Johannes M. Posel <j...@its-toasted.org>

Ich will gleich die übliche Frage hinterherschicken: was ist Eure Motivation,
für die dana-Moderation zu kandidieren? Welche Erfahrungen bringt Ihr mit, was
wollt Ihr durch Eure Moderationstätigkeit bewirken?

Adrian

Andreas Loch

unread,
Jan 30, 2001, 6:43:50 AM1/30/01
to
Adrian Suter wrote:

> Ich will gleich die uebliche Frage hinterherschicken: was ist Eure


> Motivation, für die dana-Moderation zu kandidieren?

Meine Motivation ist schlicht und ergreifend, dass mir das Usenet und
insbesondere die de-Hierarchie in den letzten Jahren sehr ans Herz
gewachsen ist und ich jetzt neben meiner puren Anwesenheit in diver-
sen Gruppen wie de.newusers.questions und der Betreuung der FAQ der
de.rec.sf.startrek-Subhierarchie einen weiteren konstruktiven Beitrag
leisten moechte.

> Welche Erfahrungen bringt Ihr mit,

Hm, ein paar Jahre Useneterfahrung, regelmaessige Praesenz in
de.admin.* und vor allem de.alt.admin sowie ein IMO ausreichend
dickes Fell. ;)

(Fast) alles weitere zu meinen Usenet-Aktivitaeten:
http://www.deja.com/profile.xp?author=%3can...@gmx.net%3e&ST=PS

> was wollt Ihr durch Eure Moderationstaetigkeit bewirken?

Vor allem einen weiterhin moeglichst reibungslosen Ablauf der Ver-
fahrensbetreuung im Sinne der Regeln und des aktuellen Moderations-
konzeptes.

PS: Da ich bis Freitag Abend keinen vernuenftigen Usenet-Zugang habe,
bin ich momentan leider auf deja angewiesen und bitte, eventuell
auftretende formale Maengel in diesem Artikel zu entschuldigen.

Andreas
--


Sent via Deja.com
http://www.deja.com/

Ralph Angenendt

unread,
Jan 31, 2001, 12:49:40 PM1/31/01
to
Adrian Suter <adrian...@schweiz.org> wrote:
>
> Ich will gleich die übliche Frage hinterherschicken: was ist Eure Motivation,
> für die dana-Moderation zu kandidieren? Welche Erfahrungen bringt Ihr mit, was
> wollt Ihr durch Eure Moderationstätigkeit bewirken?

Motivation? Ich habe in den letzten paar Jahren das Usenet kennen
und schätzen gelernt (u.a. als Anlaufstelle bei technischen
Problemen, aber natürlich auch als zeitraubende
Freizeitbeschäftigung), und dachte mir, dass man sich ja auch mal
konstruktiv einbringen kann.

Erfahrung? RfDs kenne ich bisher nur durch Diskussionen in dang oder
danr, selber habe ich noch keinen durchgeführt, da ich bisher keine
Notwendigkeit für eine Gruppeneinrichtung gesehen habe (oder mir in
zwei Fällen andere Leute zuvorgekommen sind). Allerdings bin ich
doch recht regelmässig in dang (meist lesend) und vor allem in
de.alt.admin unterwegs - und denke auch, dass mein Nervengerüst
stabil genug ist, wenn es mal wieder etwas heisser hergehen soll.

Wirkung? Vor allem die, dass die Verfahrensbetreuung möglichst
reibungslos abläuft - nach den momentan geltenden Regeln.

Ralph

Adrian Suter

unread,
Jan 31, 2001, 6:23:36 PM1/31/01
to
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----

Die Zahl der Kandidaturen für die beiden Stellen als Verfahrensbetreuer in
der Moderation von de.admin.news.announce liegt inzwischen bei fünf. Neu
hinzugekommen sind Lutz Horn und Christian Pree. Provisorische
Kandidatenliste:

Ralph Angenendt <ra...@strg-alt-entf.org>
Lutz Horn <l...@lutz-horn.de>


Andreas Loch <anc...@gmx.net>
Johannes M. Posel <j...@its-toasted.org>

Christian Pree <ch...@gmx.net>

Weitere Bewerbungen können bis und mit morgen Freitag, 2. Februar 2001,
per Mail bei mode...@dana.de eingereicht werden.

Adrian


- --
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeiträge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.

-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: PGPfreeware 6.5.8 for non-commercial use <http://www.pgp.com>

iQEVAwUBOniPxUlBlZOZ6qbfAQGk2Qf/cJgZ/umPx3Ax3/e4RVQMx90VtUG73J6O
r/qNhQADEYxy86q2Y8Hkq6PiJ+oJTHR5YG8CkNNSP/F8alETubDdC99CsOkhB+Kw
swp/Qhu9rE1NX1q2QLHXIa2AS0Sea2yt/DJI3Yti9z63T95MqOCycOPc7V1nv2XD
hm5VtISKNbpvz+fEaOtGtZM3qlQc9NX+wc6aANCrxbXNN1xCzuhZK/H3KO08F22j
O/lXJo1w+87KJe0EXNiah01cX9jOT6nWZ+Vh1W6DBTPl1ACYU/CEcpc8eLKTmH2g
YOZiS7GbH7JRFUWZEtts/E4sloRL5kYLGcpEa/XUOPTmuns2oJ//3w==
=NGMb
-----END PGP SIGNATURE-----

Lutz Horn

unread,
Feb 1, 2001, 5:41:37 AM2/1/01
to
* Adrian Suter <adrian...@dana.de> [Thu, 01 Feb 2001 00:23:36 +0100]:
> Provisorische Kandidatenliste:
[...]
> Lutz Horn <l...@lutz-horn.de>

Hier zur allgemeinen Kentnissname und zur Begruendung und Motivation
meiner Kandidatur meine E-Mail an Adrian.

---------------------- snip ----------------------
Hallo Adrian, hallo Moderatoren,

hiermit bewerbe ich mich um eine der beiden frei werdenden Stellen als
Verfahrensbetreuer in der Moderation von de.admin.news.announce.

Meine ueber das allgemeine Leben als Teilnehmer am de.*-Usenet
hinausgehende Erfahrung ist insbesondere die Proponentenrolle fuer die
Einrichtung von de.comp.datenbanken.mysql, die ich zusammen mit Philipp
Stiefel im vergangenen Herbst inne hatte.

Das Moderationskonzept der amtierenden Moderation halte ich weitgehend
fuer richtig und unterstuetzendswuerdig, auch, da meine eigenen Erfahrungen
mit diesem Konzept bisher nur positive waren.

Zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt, habe Mathematik studiert und
arbeite als Entwickler fuer einen Internet-Dienstleister.
---------------------- snip ----------------------

Als Nachtrag moechte ich noch hinzufuegen, dass ich im Lichte der gerade
in dnar stattfindenden Diskussion ueber die Modalitaeten von Abstimmungen
und insbesondere ueber die Frage, wer warum und wie als Beteiligter am
Usenet gelten soll, sehr fuer klare Regeln bin, die Beliebigkeiten
vermeiden helfen. Sehr wohl bin ich allerdings auch der Meinung, dass
der Geist des Usenet eine groesstmoegliche Offenheit fuer alle
Interessierten fordert, die dieses Medium fuer sich nutzen wollen. Die
Benutzung des Usnet im eventuell nur angenommenen Interesse Dritter,
z.B. bei der Einrichtung von Gruppen mit Unterstuetzung von Leuten, die
weder die einzurichtende Gruppe noch das Medium Usenet ueberhaupt zu
nutzen gedenken, halte ich trotzdem fuer nicht sinnvoll. In diesem Sinne
wuerde ich, falls ich gewaehlt wuerde, mein Handeln als Mitglied der
Moderation von dana gestalten.

Gruss
Lutz
--
Lutz Horn <l...@lutz-horn.de>
GnuPG public key 0x6EBDA359

Henning Sponbiel

unread,
Feb 1, 2001, 9:27:09 AM2/1/01
to
On Thu, 01 Feb 2001 00:23:36 +0100, Adrian Suter wrote:

>Die Zahl der Kandidaturen für die beiden Stellen als Verfahrensbetreuer in
>der Moderation von de.admin.news.announce liegt inzwischen bei fünf. Neu
>hinzugekommen sind Lutz Horn und Christian Pree. Provisorische
>Kandidatenliste:
>
>Ralph Angenendt <ra...@strg-alt-entf.org>
>Lutz Horn <l...@lutz-horn.de>
>Andreas Loch <anc...@gmx.net>
>Johannes M. Posel <j...@its-toasted.org>
>Christian Pree <ch...@gmx.net>

Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
formulierten) generellen Binary-Verbot?


Henning
--
gelobt sei, was hart macht, gepriesen sei detebe.
Rita "Maharani" Fernsler in de.talk.bizarre (detebe)

Henning Schlottmann

unread,
Feb 1, 2001, 10:44:27 AM2/1/01
to
Henning Sponbiel wrote:
> On Thu, 01 Feb 2001 00:23:36 +0100, Adrian Suter wrote:
>
> >Die Zahl der Kandidaturen für die beiden Stellen als Verfahrensbetreuer in
> >der Moderation von de.admin.news.announce liegt inzwischen bei fünf. Neu
> >hinzugekommen sind Lutz Horn und Christian Pree. Provisorische
> >Kandidatenliste:
> > [Liste]

>
> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> formulierten) generellen Binary-Verbot?

Völlig irrelevant. Bei der Abstimmung haben auch die Mitglieder der
Moderation genau eine Stimme.

Ciao Henning

Ralph Angenendt

unread,
Feb 1, 2001, 10:53:22 AM2/1/01
to
Henning Sponbiel <spon...@gmx.net> wrote:

> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> formulierten) generellen Binary-Verbot?

Bei einer Suche in deja wird's eh herauskommen, deswegen: Ich privat
stehe Binaries im Usenet _nicht_ positiv gegenüber, wie man u.a. in
de.alt.admin lesen kann. Das heisst für mich, dass ich es
wünschenswert fände, wenn es unterhalb von de.* keine Binarygruppen
geben würde.

Das ist für mich _keine_ inhaltliche Wertung dessen, was da
transportiert wird, sondern ich persönlich bin der Meinung, dass
Port 80 und Port 21 geeignetere Protokolle für die Übertragung
solcher Daten bereitstellen.

Das ist allerdings wie gesagt meine private Meinung und bedeutet
natürlich nicht, dass ich mich - so es zu einem CfV kommen sollte -
als Moderator gegen ein Ergebnis stellen oder argumentieren würde,
dass mir persönlich missfällt.

Und glaube mir, ich kann auch im sonstigen Leben ganz gut zwischen
privater und beruflicher Meinung/Interessen unterscheiden.

Ralph

Andreas Loch

unread,
Feb 1, 2001, 12:14:21 PM2/1/01
to
Thu, 01 Feb 2001 15:27:09 +0100, Henning Sponbiel:

> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> formulierten) generellen Binary-Verbot?

Wie schon in <91b1ht.3...@gigaschatten.de> geschrieben, bin ich
kein Freund von Binaries im de-Usenet.

Andreas
--
http://gigaschatten.de/

Tom Sander-Fischer

unread,
Feb 1, 2001, 12:50:35 PM2/1/01
to
Henning Sponbiel <spon...@gmx.net>:

>Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>formulierten) generellen Binary-Verbot?

Welche Rolle spielt das für die Frage ihrer Eignung als Moderator?

Tom

Lutz Horn

unread,
Feb 1, 2001, 12:57:00 PM2/1/01
to
* Henning Sponbiel <spon...@gmx.net> [Thu, 01 Feb 2001 15:27:09 +0100]:

> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> formulierten) generellen Binary-Verbot?

Soweit ich das verstehe, ist es nicht die Aufgabe der Mitglieder der
Modeation, Verfahren entsprechend ihrer Privatmeinungen zu leiten oder
zu bewerten. Ich würde daher versuchen, ein Verfahren, dass sich mit dem
Thema Binaries beschäftigt, so fair und unparteiisch wie jedes ander
auch zu leiten oder zu betreuen.

Da ich aber natürlich auch eine Privatmeinung habe, füge ich hinzu, dass
ich Binaries für unnötig halte, für eine Geißel des Usenet, genauso wie
vcards, HTML-Postings, Postings mit dem EKELHAFTEN OUTLOOK EXPRESS
*geifer*... äehm, wo war ich?

Gruß

Michael Enezian

unread,
Feb 1, 2001, 1:42:46 PM2/1/01
to

Henning Sponbiel schrieb:
>
> ...


> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> formulierten) generellen Binary-Verbot?
>

Hm..

Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
'rechten' Fraktion. Schade.

Aber danke für die aufrichtige Antwort. Ich schätze das.

(Fehlen noch Christian Pree und J. M. Posel)


Gruss.. Michael.


--
Du fond de mon coeur des larmes me viennent
Si je pense, Amour, ą ma maītresse;
Elle n'est qu'une enfant que je trouvai ainsi
Pāle, immaculée au fond d'un bordel. - Blaise Cendrars

Tobias Zimpel

unread,
Feb 1, 2001, 1:25:04 PM2/1/01
to

Keine. Interessieren kann es einen natürlich trotzdem - unabhängig
davon.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE) WWW: http://www.startrek-web.de/
"Toll, das ist das erste mal, daß mir jemand einen Portscan unterstellt!
Und ich weiß nicht einmal, was das ist..."
-- Jens Regenberg

Henning Sponbiel

unread,
Feb 1, 2001, 2:30:23 PM2/1/01
to
On Thu, 01 Feb 2001 16:44:27 +0100, Henning Schlottmann wrote:

>>Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>>formulierten) generellen Binary-Verbot?
>
>Völlig irrelevant. Bei der Abstimmung haben auch die Mitglieder der
>Moderation genau eine Stimme.

Sag mal, hast du was geraucht?

Wenn ich die Frage stelle, erscheint sie mir wohl _nicht_ irrelevant.

Wenn sie fuer dich irrelevant ist, dann lies diesen Thread einfach nicht
weiter. Oder moechtest du jetzt auch schon die Fragen, die gestellt
werden koennen, nach Relevanz einordnen?

Oder vielleicht sogar zensieren?

Henning Sponbiel

unread,
Feb 1, 2001, 2:30:23 PM2/1/01
to
On 1 Feb 2001 17:50:35 GMT, Tom Sander-Fischer wrote:

>>Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>>formulierten) generellen Binary-Verbot?
>
>Welche Rolle spielt das für die Frage ihrer Eignung als Moderator?

Ich frage nach, inwiefern sie fuer Ein- und Beschraenkungen von
gewachsenen Strukturen sind.

Fuer _mich_ ist es ein Kriterium fuer das 'Verstaendnis vom Usenet', ob
jemand Leuten charta-konform-genutzte Gruppen weghauen will.

Wenn es fuer dich keines ist, dann ist es eben (_nicht_) dein Problem.

Ralph Angenendt

unread,
Feb 1, 2001, 2:39:29 PM2/1/01
to
Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:

> Hm..
>
> Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> 'rechten' Fraktion. Schade.

^^^^^^^

Wichser. Die Anführungszeichen machen das nicht besser.

Ralph

Ralph Angenendt

unread,
Feb 1, 2001, 2:42:49 PM2/1/01
to
Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:

> Hm..
>
> Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> 'rechten' Fraktion. Schade.

^^^^^^^

Wichser.

Ralph

Nikolaus Rath

unread,
Feb 1, 2001, 2:42:34 PM2/1/01
to
* Henning Schlottmann <h.schl...@gmx.net> wrote:
>> >Die Zahl der Kandidaturen für die beiden Stellen als Verfahrensbetreuer in
>> >der Moderation von de.admin.news.announce liegt inzwischen bei fünf. Neu
>> >hinzugekommen sind Lutz Horn und Christian Pree. Provisorische
>> >Kandidatenliste:
>> > [Liste]
>>
>> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>> formulierten) generellen Binary-Verbot?
>
> Völlig irrelevant. Bei der Abstimmung haben auch die Mitglieder der
> Moderation genau eine Stimme.

Voellig irrelevant. Die eigene Meinung laesst sich nie voellig
ausschalten. Und beeinflussen kann man nicht nur durch CfV.

Nein, damit moechte ich nicht sagen, dass ich erwarte, die neuen
Moderatoren wuerden ihre Stellung dazu benutzen, ein Binaryverbot zu
foerdern oder zu verhindern. Aber es ist einfach falsch zu sagen, das
wuerde keine Rolle spielen. Damit koennte man jegliches vorheriges
Posten im Usenet fuer irrelevant erklaeren, schliesslich hat die
Person nur eine Stimme.

- Nikolaus

--
The Linux Driver Petition:
http://www.libranet.com/petition.html

Nikolaus Rath

unread,
Feb 1, 2001, 2:44:06 PM2/1/01
to

Anscheinend spielt es fuer manche Waehler durchaus eine Rolle; was ich
verstehen kann. Informierst du dich nicht ueber die Meinungen, die die
Kandidaten bisjetzt in dan* vertreten haben? Spielt das bei deiner
Entscheidung keine Rolle?

- Nikolaus

--
$|++;@_=map{chr(ord($_)-$|)}split//,"Kvtu!bopuifs!Qfsm!Ibdlfs-";$\="\r";@a=qw(
< ^ > v);$§="_"x25;until($§!~m~_~){$o=int(rand 28)+65;next if$s{$o}++;$o==91?
$o=44:($o==92?$o=32:0);$g=chr$o;for(0..24){if($_[$_]=~m)$g)i){for$m(@a,$_[$_])
{substr $§,$_,$|,$m;print$§;select$/,$/,$/,0.1}}}print$§}print$/

Nikolaus Rath

unread,
Feb 1, 2001, 2:46:24 PM2/1/01
to
* Henning Sponbiel <spon...@gmx.net> wrote:
>>Ralph Angenendt <ra...@strg-alt-entf.org>
>>Lutz Horn <l...@lutz-horn.de>
>>Andreas Loch <anc...@gmx.net>
>>Johannes M. Posel <j...@its-toasted.org>
>>Christian Pree <ch...@gmx.net>
>
> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> formulierten) generellen Binary-Verbot?

Was mich interessieren wuerde:

Wie sehen die Kandidaten das Verhaeltnis von de.alt.admin und
de.admin.news.*? Kann/Muss daa durch dan geloescht werden? Ist daa nur
fuer Gruppeneinrichtungen/Loeschungen in de.alt zustaendig, oder auch
fuer andere Sachen?

- Nikolaus

--
if(!exit(1))
fprintf(stderr, "exit call failed. Program will continue.\n");

Michael Ottenbruch

unread,
Feb 1, 2001, 2:47:49 PM2/1/01
to
Am 1 Feb 2001 15:53:22 GMT, schrieb Ralph Angenendt:

> Henning Sponbiel <spon...@gmx.net> wrote:
>
> > Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> > formulierten) generellen Binary-Verbot?
>
> Bei einer Suche in deja wird's eh herauskommen, deswegen: Ich privat
> stehe Binaries im Usenet _nicht_ positiv gegenüber, wie man u.a. in
> de.alt.admin lesen kann. Das heisst für mich, dass ich es
> wünschenswert fände, wenn es unterhalb von de.* keine Binarygruppen
> geben würde.

Entschuldige bitte, aber das ist keine Antwort auf die Frage.

All das, was Du da geschrieben hast, könnte nämlich bsplsw. ich 100%ig
unterschreiben. Trotzdem bin ich ein strikter Gegner eines Verbotes von
Binaries unter de.*.

Mich würde aber - genau wie Henning - interessieren, wie die Kandidaten
zu so einem *Verbot* stehen, nicht wie sie zu Binaries stehen.

Wobei mir natürlich eine Antwort wie: "Ich bin dafür, alles zu
verbieten, was ich für nicht wünschenswert halte", völlig ausreichen
würde, allerdings glaube ich nicht, daß das Deine Antwort wäre.
--
...und tschuess!

Michael
E-mail: M.Otte...@sailor.ping.de

Tom Sander-Fischer

unread,
Feb 1, 2001, 3:09:48 PM2/1/01
to
Nikolaus Rath <Niko...@rath.org>:

>Informierst du dich nicht ueber die Meinungen, die die
>Kandidaten bisjetzt in dan* vertreten haben? Spielt das bei deiner
>Entscheidung keine Rolle?

Doch natürlich.

Aber ich mache meine Entscheidung nicht an einer einzelnen, gerade
diskutierten Frage fest.

Im übrigen halte ich die Äusserungen der Kandidaten hier anläßlich
ihrer Kandidatur für erheblich weniger interessant als ihre Äusserungen
in dan* im Verlauf der letzten Monate/Jahre. EInige Kandidaten sind
dort kaum in Erscheinung getreten, somit hatte ich wenig Gelegenheit,
mir eine Meinung über sie zu bilden, als werde cih sie nicht wählen.
Andere kann ich aufgrund ihrer regelmäßigen Beteiligung in dan* gut
einschätzen aufgrund dieses Eindrucks kann ich erheblich besser
einschätzen, ob ich sie für den Moderationsjob geeignet halte, als es
aufgrund eines Kandiadaturstatements in diesem Thread möglich wäre.

Und letztendlich halte ich vor allem für wichtig, wie das
Selbstverständnis eines Kandidaten als Moderators aussieht, wie sieht
er sein Verhältnis (und das Verhältnis der Moderation insgesamt) zur
Netzöffentlichkeit.

Das ist IMHO erheblich wichtiger als die Haltung zur einen oder anderen
Sachfrage.

Tom

Tom

Michael Enezian

unread,
Feb 1, 2001, 3:24:25 PM2/1/01
to

Ralph Angenendt schrieb:

Sorry?


Fragend.. M.

Andreas Loch

unread,
Feb 1, 2001, 3:06:27 PM2/1/01
to
Thu, 01 Feb 2001 19:42:46 +0100, Michael Enezian:

>> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>> formulierten) generellen Binary-Verbot?
>

> Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> 'rechten' Fraktion. Schade.

Vielleicht solltest Du Dir mal ein paar Gedanken über Deine Wortwahl
machen und/oder Deinen Realitätsdetekor eichen. Nicht jeder, der eine
andere Meinung als Du hat, ist ein "'rechter' Hardliner".

f'up2 poster

Andreas
--
http://gigaschatten.de/

Cornell Binder

unread,
Feb 1, 2001, 3:26:54 PM2/1/01
to
Tom Sander-Fischer <sander-...@gmx.de> tat schreiben tun:

>
>>Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>>formulierten) generellen Binary-Verbot?
>
> Welche Rolle spielt das für die Frage ihrer Eignung als Moderator?

Keine. Aber es lassen sich so Verschwörungen leichter
aufdecken.


CoBi
--
Keine Parallelwelt gleicht der Nächsten. Schwerkraft, Atmosphäre, Licht ...
Nichts worauf man sich verlassen kann. Aber überall gibt es Bier.
Die einzige universelle Konstante. (Stone)

Michael Enezian

unread,
Feb 1, 2001, 4:20:25 PM2/1/01
to

Andreas Loch schrieb:
>
> ...


> >> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> >> formulierten) generellen Binary-Verbot?
> >
> > Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> > 'rechten' Fraktion. Schade.
>
> Vielleicht solltest Du Dir mal ein paar Gedanken über Deine Wortwahl
> machen und/oder Deinen Realitätsdetekor eichen. Nicht jeder, der eine
> andere Meinung als Du hat, ist ein "'rechter' Hardliner".
>

Tschuldigung, habe ich ein Schimpfwort von mir gegeben? Ein Tabu
gebrochen? Wie soll ich wissen, was in Deutschland gerade trendy
ist und welche Worte man auf keinen Fall gebrauchen soll?

Verlogene Bande, elende! (das _ist_ jetzt ein Schimpfwort)

Jonas Luster

unread,
Feb 1, 2001, 5:11:38 PM2/1/01
to
* Howdy y'all, Michael Enezian sez:

> Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> 'rechten' Fraktion. Schade.

^^^^^^^^^

Es reicht!

jonas

--
/me, Jonas Luster : http://netwarriors.org
Heckler und Koch ... the original point 'N click interface

Thomas Hochstein

unread,
Feb 1, 2001, 4:49:53 PM2/1/01
to
Niko...@rath.org (Nikolaus Rath) scripsit/wrote:

> Wie sehen die Kandidaten das Verhaeltnis von de.alt.admin und
> de.admin.news.*? Kann/Muss daa durch dan geloescht werden?

Weder das eine noch das andere kann man IMHO bestreiten. [1] [2]

-thh

[1] Nein, ich bin kein Kandidat. :-)
[2] "Muß" in dem Sinne, daß es über dan(a) laufen muß, wenn man d.a.a
löschen will, nicht in dem Sinne, daß es jetzt unverzüglich gelöscht
werden müßte. ;-)

Christian Pree

unread,
Feb 1, 2001, 5:38:07 PM2/1/01
to
On Thu, 01 Feb 2001 15:27:09 +0100, Henning Sponbiel wrote:

>Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>formulierten) generellen Binary-Verbot?

Da sind mehrere Dinge zu unterscheiden:
- Ich persönlich halte Binaries für entbehrlich.
- Es gibt eine sehr hohe Zahl von Nutzern, die Binaries konsumieren.

Ich halte daher sehr wenig von einem Binary-Verbot, meine aber, daß es
sinnvoller ist, diese Frage einmal grundsätzlich zu klären, und dann ist
- in der einen oder anderen Richtung - eine Weile Ruhe zu dem Thema.

Was das allerdings mit meiner Kandidatur zu tun hat, ist mir
schleierhaft: Ich habe als Teil der Moderation das Ergebnis umzusetzen,
soweit es in meinem Aufgabenbereich liegt, und das wars.


Christian

Christian Pree

unread,
Feb 1, 2001, 5:38:11 PM2/1/01
to
On Tue, 30 Jan 2001 00:20:14 +0100, Adrian Suter wrote:

>Ich will gleich die übliche Frage hinterherschicken: was ist Eure Motivation,
>für die dana-Moderation zu kandidieren?

Gewohnheit. Ein zweites T-Shirt. :-)

>Welche Erfahrungen bringt Ihr mit,

4.5 Jahre de.admin.*, zweimal dana-Moderator als RfD-Betreuer.

>was
>wollt Ihr durch Eure Moderationstätigkeit bewirken?

Im Rahmen meiner technischen Möglichkeiten eine sinnvolle Dienstleistung
für de.* erbringen.


Christian

Thomas Klix

unread,
Feb 1, 2001, 5:13:18 PM2/1/01
to
Michael Enezian wrote at Thu, 01 Feb 2001 19:42:46 +0100:
> Henning Sponbiel schrieb:

> > Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> > formulierten) generellen Binary-Verbot?

Abgesehen davon, daß das nichts mit der Kandidatur zu tun hat ...

> Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> 'rechten' Fraktion. Schade.

Überlege Dir, was Du schreibst! Das könnte als Verleumdung ausgelegt
werden! (BTW: Ralph u. Andreas kenne ich IRL, und 'rechts' sind sie
ganz sicher nicht!)

Thomas

Tobias Zimpel

unread,
Feb 1, 2001, 5:39:06 PM2/1/01
to
On Thu, 01 Feb 2001 20:47:49 +0100, Michael Ottenbruch wrote:
>
>Mich würde aber - genau wie Henning - interessieren, wie die Kandidaten
>zu so einem *Verbot* stehen, nicht wie sie zu Binaries stehen.
>
>Wobei mir natürlich eine Antwort wie: "Ich bin dafür, alles zu
>verbieten, was ich für nicht wünschenswert halte", völlig ausreichen
>würde, allerdings glaube ich nicht, daß das Deine Antwort wäre.

Sehr witzig. Hier wird über solche Sachen öffentlich abgestimmt, und für
die Annahme braucht es sogar eine 2/3-Mehrheit. Und wenn ein
Binary-Verbot durch eine solche Abstimmung angenommen wird, dann habe
ich auch kein Problem damit, denn es ist offensichtlich der Willen einer
großen Mehrheit der Benutzer von de.ALL. Und eh jemand fragt: Ja, denen,
die nicht an der Abstimmung teilnehmen ist das Thema offensichtlich
egal, denn sonst hätten sie teilgenommen.

Daß ich auch für ein Binary-freies de.ALL bin, sollte bekannt sein.

Und auch wenn mir das einige sicher wieder nicht glauben, aber: Meine
private Meinung zu dem Thema spielt keine Rolle bei meinen
Entscheidungen als Moderator zu diesem konkreten Verfahren.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE) WWW: http://www.startrek-web.de/

"Ich habe fast die Befürchtung, daß wir zu anspruchsvoll sind."
-- Dieter Bohlen über "Modern Talking"

Michael Enezian

unread,
Feb 1, 2001, 6:24:12 PM2/1/01
to

Thomas Klix schrieb:

Was denn dann, links? Ich seh' nur nicht ganz wie man mit einer
sozial-progressiven Haltung für ein Binaryverbot sein kann..
aber egal. (Vielleicht ist's ein eher ein rot-kommunistischer
Purismus, hehe..)

Btw: Sagt mal, seit wann ist 'rechts' eine Beleidigung bei Euch
drüben? Gibt es das nicht mehr, rechts und links, konservativ
und progressiv, blau und rot? Ihr meint doch nicht etwa ich
spreche von rechts_extrem_? Oder doch? Ist rechts jetzt bei Euch
bereits mit braun gleichzusetzen? Oder ist es einfach Euer nicht
ausrottbarer Komplex?

Sorry, dass ich ein Schweizer bin, und Eure Sprache nicht
spreche.


Gruss.. Michael.


--
Du fond de mon coeur des larmes me viennent

Si je pense, Amour, à ma maîtresse;


Elle n'est qu'une enfant que je trouvai ainsi

Pâle, immaculée au fond d'un bordel. - Blaise Cendrars

Simon Paquet

unread,
Feb 1, 2001, 6:13:41 PM2/1/01
to
And on the seventh day Christian Pree spoke:

>Was das allerdings mit meiner Kandidatur zu tun hat, ist mir
>schleierhaft: Ich habe als Teil der Moderation das Ergebnis umzusetzen,
>soweit es in meinem Aufgabenbereich liegt, und das wars.

Es geht einigen wohl wieder mal einzig und allein darum, ihre
Verschwörungstheorien zu nähren.

Und bei denen hast du wohl sowieso schon verloren, denn wer zum dritten
Mal in die dana-Mod möchte, der strebt nach der verqueren Logik einiger
hier ganz sicher die Weltherrschaft an.

Und das du auch noch Österreicher bist, machst das ganze nur noch
schlimmer.

CU
Simon

PS: :-))

Simon Paquet

unread,
Feb 1, 2001, 6:17:13 PM2/1/01
to
And on the seventh day Nikolaus Rath spoke:

Ich bin zwar kein Kandidat (Gott sei Dank werden jetzt einige denken)
aber ich schreib da trotzdem mal was dazu.

>Was mich interessieren wuerde:
>
>Wie sehen die Kandidaten das Verhaeltnis von de.alt.admin und
>de.admin.news.*? Kann/Muss daa durch dan geloescht werden?

Natürlich kann daa durch ein Verfahren in dan* gelöscht werden. Habe ich
jetzt wieder was verpaßt? Ich dachte eigentlich, das wäre in ganz dan*
unstreitig.

Simon
--
Get busy living, or get busy dying.

Utz Pflock

unread,
Feb 1, 2001, 7:03:42 PM2/1/01
to
anc...@gmx.net (Andreas Loch) schrieb...

>> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>> formulierten) generellen Binary-Verbot?
>

> Wie schon in <91b1ht.3...@gigaschatten.de> geschrieben, bin ich
> kein Freund von Binaries im de-Usenet.

Das war die Antwort auf eine andere Frage.
Mit "geplant" war wohl der Vorschlag gemeint, auch die eigens dafür
vorhandenen Gruppen löschen zu wollen.

Thomas Klix

unread,
Feb 1, 2001, 7:34:51 PM2/1/01
to
Michael Enezian wrote at Fri, 02 Feb 2001 00:24:12 +0100:
> Thomas Klix schrieb:
> > [...]

> > > Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> > > 'rechten' Fraktion. Schade.
> > Überlege Dir, was Du schreibst! Das könnte als Verleumdung ausgelegt
> > werden! (BTW: Ralph u. Andreas kenne ich IRL, und 'rechts' sind sie
> > ganz sicher nicht!)
> Was denn dann, links?

Freund binärer Logik, oder? Was nicht rechts ist, ist links; geradeaus
gibt es nicht?

'Rechts' == 'Hardliner' - oder was sollte man Deinem Posting entnehmen?

> Ich seh' nur nicht ganz wie man mit einer
> sozial-progressiven Haltung für ein Binaryverbot sein kann..

Sozial-progressiv schließt die Berücksichtigung von Veränderungen ein,
wie Du sicher weißt. Das Usenet und die TCP-Verfügbarkeit verändert
sich auch; Du bekommst Binaries jetzt besser über andere Wege.

> Btw: Sagt mal, seit wann ist 'rechts' eine Beleidigung bei Euch
> drüben? Gibt es das nicht mehr, rechts und links, konservativ
> und progressiv, blau und rot?

Konservativ := Binaries im Usenet behalten ("war schon immer so")
Progressiv := Binaries auf bessere Protokolle verweisen

Falls Du (wie ich annehme) rechts == konservativ angenommen hast,
lagst Du definitiv falsch.

> Sorry, dass ich ein Schweizer bin, und Eure Sprache nicht
> spreche.

Es sei Dir verziehen, daß Du Schweizer bist. Du kannst nichts dafür.

Thomas

Simon Paquet

unread,
Feb 1, 2001, 7:30:42 PM2/1/01
to
And on the seventh day Utz Pflock spoke:

Damit haben die neuen Verfahrensbetreuer nichts zu tun. Das macht der
Checkgroups-Verwalter.

Lutz Horn

unread,
Feb 2, 2001, 1:50:32 AM2/2/01
to
* Ralph Angenendt <ihr....@strg-alt-entf.org> [1 Feb 2001 19:42:49 GMT]:

Tja, im RL würde ich auf den Vorwurf, ein Rechter, gar ein rechter
Hardliner zu sein, auch mit diesem Kosenamen reagieren. Insofern gebe
ich Dir recht.

Da das Usenet aber nicht das RL ist und hier imho Kriterien aus
normalen politischen Auseinandersetzungen nicht direkt greifen können,
verstehe ich Michales Äußerung so, dass wir nach seinen
_Usenet-Kriterien_ als rechts einzuordnen sind. Ich habe mich zwar zu
dem hauptsächlich von ihm getragenen Thread zum Thema CfV-Posten in
Non-Usenet-Medien nicht geäußert, vermute aber, dass diese Äußerung im
dortigen Kontext zu sehen ist.

Michael geht es um Freiheit, für die ich auch sehr bin, für die
Vermeidung von Ausgrenzung, die mir ebenfalls ein Herzensanliegen ist,
sowie um Selbstbestimmung. Kriterien wie "rechts" und "links" machen
sich dabei vor allem daran fest, ob ein Diskutant bereits für eine
Verwirklichung dieser drei Grundsätze hält oder nicht. Im Klartext, ob
das momentan praktizierte Verfahren zu Einrichtung von Gruppen,
allgemein zu Abstimmungen in de.* so OK ist, oder ob es als
Machtinstrument von einigen wenigen, als deren "Spielzeuge" anzusehen
ist, das sie zur Drangsalierung von Minderheiten, zu denen kurioserweise
auch Nicht-Usenet-Teilnehmer zählen, missbraucht wird.

Ich bin in diesem Streit sehr wohl der Meinung, dass die gefundenen
Regelungen, so wie sie zur Zeit praktiziert werden, eine Verwirklichung
der oben genannten drei Prinzipien darstellen, insbesondere des Prinzips
der Selbstbestimmung, so weit es die technischen Rahmenbedingungen des
Usenet zulassen. Natürlich ist kein System perfekt und überall ist mit
Friktion zu rechnen, aber es erfüllt seinen Zweck ganz gut. Und vor
allem: es ist offen für jeden _Interessierten_, und zwar für jeden am
_Medium_ Usenet als auch an 1+ in diesem diskutierten _Themen_
Interessierten.

Daher würde ich mich, sollte ich denn zum Mitglied der Moderation
gewählt werden, gegen der Vorwurf wehren wollen, dies nur zum Zwecke der
Gewinnung eines persönlichen Spielzeuges oder zur Akkumulation von
Machtmitteln getan zu haben. Ich weiß sehr wohl zwischen meiner
Privatmeinung (OjE suxs) und der Wahrnehmung eines öffentlichen "Amtes"
zu unterscheiden. Ich kann daher schon hier versprechen (ein
Wahlversprechen :-), dass ich kein Verfahren aus persönlichen Vorlieben
oder Abneigungen gegenüber Thema oder Proponent bevorzugen oder
benachteiligen würde (zumindest scheint mir die ursprüngliche Frage zum
Thema Binaries in diese Richtung zu gehen). Falls Bedarf bestünde, würde
ich sogar eine Gruppe zur (affirmativen) Diskussion von
Arbeitgeberstrategien oder zum Parteiprogramm der F.D.P. betreuen,
obwohl ich mir das Recht herausnehme, nach deren Einrichtung dort zu
stänkern, dass die Schwarte kracht (nur so als Beispiel :-).

Allein aus der Tatsache heraus, dass ich mich _nicht_ mit einem komplett
neuen Moderations-Team zur _Ablösung_ der gesamten amtierenden
Moderation beworben habe, sondern lediglich auf einen frei werdenden
Posten _nachrücken_ möchte, zeigt imo, dass ich nicht vorhabe, die
amtierende Moderation und ihr Konzept grundlegend zu stürzen. Dies als
"rechts" oder als Ansicht eines "Hardliners" zu bezeichnen, halte ich
für falsch.

Gruß
Lutz
--
Lutz Horn <l...@lutz-horn.de>
GnuPG public key 0x6EBDA359

Henning Sponbiel

unread,
Feb 2, 2001, 2:31:59 AM2/2/01
to
On Thu, 1 Feb 2001 23:39:06 +0100, Tobias Zimpel wrote:

>Daß ich auch für ein Binary-freies de.ALL bin, sollte bekannt sein.
>
>Und auch wenn mir das einige sicher wieder nicht glauben, aber: Meine
>private Meinung zu dem Thema spielt keine Rolle bei meinen
>Entscheidungen als Moderator zu diesem konkreten Verfahren.

Es wird _niemandem_ unterstellt, dass er Moderation und private Meinung
_nicht_ auseinanderhalten kann.

Mich interessiert die Grundeinstellung: restriktiv oder mehr dem
'urspruenglichen Usenet-Gedanken' verbunden.

Henning Sponbiel

unread,
Feb 2, 2001, 2:31:59 AM2/2/01
to
On 1 Feb 2001 20:09:48 GMT, Tom Sander-Fischer wrote:

>Das ist IMHO erheblich wichtiger als die Haltung zur einen oder anderen
>Sachfrage.

Du gestattest aber, dass andere das anders sehen, nicht wahr?

Henning Sponbiel

unread,
Feb 2, 2001, 2:32:00 AM2/2/01
to
On Fri, 02 Feb 2001 00:13:41 +0100, Simon Paquet wrote:

>>Was das allerdings mit meiner Kandidatur zu tun hat, ist mir
>>schleierhaft: Ich habe als Teil der Moderation das Ergebnis umzusetzen,
>>soweit es in meinem Aufgabenbereich liegt, und das wars.
>
>Es geht einigen wohl wieder mal einzig und allein darum, ihre
>Verschwörungstheorien zu nähren.
>
>Und bei denen hast du wohl sowieso schon verloren, denn wer zum dritten
>Mal in die dana-Mod möchte, der strebt nach der verqueren Logik einiger
>hier ganz sicher die Weltherrschaft an.

Christian ist aber - im Gegensatz zu einer ganz bestimmten Person -
_nie_ dadurch aufgefallen, dass er sich krampfhaft an einem Poestchen
festklammert.

Henning Sponbiel

unread,
Feb 2, 2001, 2:31:59 AM2/2/01
to
On 1 Feb 2001 22:13:18 GMT, Thomas Klix wrote:

>>>Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>>>formulierten) generellen Binary-Verbot?
>
>Abgesehen davon, daß das nichts mit der Kandidatur zu tun hat ...

Du solltest es den Waehlern ueberlassen, ob sie etwas fuer relevant
halten oder nicht.

Moechtest du jetzt auch noch die zu stellenden Fragen zensieren? Sollten
sie vorher bei dir eingereicht werden? Oder willst du sie direkt
verbieten?

Henning Sponbiel

unread,
Feb 2, 2001, 2:32:00 AM2/2/01
to
On Thu, 01 Feb 2001 23:38:07 +0100, Christian Pree wrote:


>Was das allerdings mit meiner Kandidatur zu tun hat, ist mir
>schleierhaft: Ich habe als Teil der Moderation das Ergebnis umzusetzen,
>soweit es in meinem Aufgabenbereich liegt, und das wars.

Wenn ich jemand in ein zentrales 'Steuerungsorgan' waehle, wuesste ich
schon gerne, welche Ansichten diese Person vertritt.

Henning Sponbiel

unread,
Feb 2, 2001, 2:31:59 AM2/2/01
to
On Fri, 02 Feb 2001 00:17:13 +0100, Simon Paquet wrote:

>Ich bin zwar kein Kandidat (Gott sei Dank werden jetzt einige denken)

Nein, es ist schade. Wirklich schade.

Henning Sponbiel

unread,
Feb 2, 2001, 2:31:59 AM2/2/01
to
On 2 Feb 2001 00:34:51 GMT, Thomas Klix wrote:

>Konservativ := Binaries im Usenet behalten ("war schon immer so")
>Progressiv := Binaries auf bessere Protokolle verweisen

Ultra-progressiv := allen Traffic im Usenet verbieten.


Hen "SCNR" ning

Adrian Suter

unread,
Feb 2, 2001, 3:25:24 AM2/2/01
to
Henning Schlottmann <h.schl...@gmx.net> scripsit:

>> Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
>> formulierten) generellen Binary-Verbot?
>

>Völlig irrelevant. Bei der Abstimmung haben auch die Mitglieder der
>Moderation genau eine Stimme.

ACK.

Die Moderation entscheidet aber darüber, ob so eine Abstimmung überhaupt
zugelassen werden soll, und in welcher Form. Relevant ist allenfalls, ob sich
die Kandidaten in dieser Entscheidung von ihrer persönlichen Haltung zu
Binaries leiten lassen. Dies ist gleichbedeutend mit der Frage, ob sie
persönliche Meinung und Moderationsaufgabe trennen können.

Adrian

Andreas Loch

unread,
Feb 2, 2001, 3:15:38 AM2/2/01
to
Michael Enezian wrote:

>> Vielleicht solltest Du Dir mal ein paar Gedanken über Deine Wortwahl
>> machen und/oder Deinen Realitätsdetekor eichen. Nicht jeder, der eine
>> andere Meinung als Du hat, ist ein "'rechter' Hardliner".

[laber]

> Verlogene Bande, elende! (das _ist_ jetzt ein Schimpfwort)

Willkommen zurück im Filter.

Andreas
--


Sent via Deja.com
http://www.deja.com/

Andreas Loch

unread,
Feb 2, 2001, 3:22:05 AM2/2/01
to
Utz Pflock wrote:

>> Wie schon in <91b1ht.3...@gigaschatten.de> geschrieben, bin ich
>> kein Freund von Binaries im de-Usenet.
>
> Das war die Antwort auf eine andere Frage.

Nö.

> Mit "geplant" war wohl der Vorschlag gemeint, auch die eigens dafür
> vorhandenen Gruppen löschen zu wollen.

In o.g. Message schrieb ich als Antwort auf den Vorschlag, die Binary-
Gruppen abzuschaffen, dass ich dafür bin.

Joerg Puetz

unread,
Feb 2, 2001, 4:10:32 AM2/2/01
to
ihr....@strg-alt-entf.org (Ralph Angenendt) wrote:

> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:
>
> > Hm..
> >
> > Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> > 'rechten' Fraktion. Schade.
> ^^^^^^^
>
> Wichser.

~~~~~~~

Wie paßt das zu:

<slrn97gk1j....@camioneta.letras.de>
! [...] und denke auch, dass mein Nervengerüst
! stabil genug ist, wenn es mal wieder etwas heisser hergehen soll.

Oder ist das ein Beispiel für eine neue moderate Streitkultur in dan*?

Viele Grüße,
Joerg
--
-------------------------------------------------
Joerg Puetz <j...@cs.tu-berlin.de> +49 30 314 73434

Martin Bahmann

unread,
Feb 2, 2001, 5:29:38 AM2/2/01
to

Wie http://www.langner-bahmann.de/stb5/Seiten/047.htm vom letzten
drsb5m-meeting beweist, steht Andreas zwar (aus unserer Perspektive)
"rechts" von Dir, ist aber immer noch der Mitte zuzuordnen was ihn auch
dem politisch korrekten dang-leser waehlenswert werden laesst.

HTH

Martin
--
Karin und Martin´s Star Trek & Babylon 5 Homepage:
http://www.mnd.fh-wiesbaden.de/~bahmann/
Babylon 5 Club CROSSROADS
http://www.centauri-prime.de/privat/crossroads/index.html

Alexander Bernert

unread,
Feb 2, 2001, 6:38:36 AM2/2/01
to
Henning Schlottmann <h.schl...@gmx.net> writes:

> Henning Sponbiel wrote:
> > Wie stehen die Kandidaten zu dem geplanten (wie auch immer genau
> > formulierten) generellen Binary-Verbot?
>

> Völlig irrelevant. Bei der Abstimmung haben auch die Mitglieder der
> Moderation genau eine Stimme.

Die Meinung dazu mag fuer einen oder gar mehrere Abstimmende Indiz
fuer weitere Meinungen/Positionen sein. Wenn ich ein Auto vor dem Kauf
probefahre, interessiert mich ggf auch nicht so sehr, ob es die
Strecke ueberlebt, aber sein Verhalten mag ein Indiz dafuer sein, wie
lange es noch haelt.

Alexander

Ralph Angenendt

unread,
Feb 2, 2001, 6:58:07 AM2/2/01
to
Michael Ottenbruch <M.Otte...@sailor.ping.de> wrote:
> Am 1 Feb 2001 15:53:22 GMT, schrieb Ralph Angenendt:
>> Bei einer Suche in deja wird's eh herauskommen, deswegen: Ich privat
>> stehe Binaries im Usenet _nicht_ positiv gegenüber, wie man u.a. in
>> de.alt.admin lesen kann. Das heisst für mich, dass ich es
>> wünschenswert fände, wenn es unterhalb von de.* keine Binarygruppen
>> geben würde.
>
> Entschuldige bitte, aber das ist keine Antwort auf die Frage.
>
> All das, was Du da geschrieben hast, könnte nämlich bsplsw. ich 100%ig
> unterschreiben. Trotzdem bin ich ein strikter Gegner eines Verbotes von
> Binaries unter de.*.

>
> Mich würde aber - genau wie Henning - interessieren, wie die Kandidaten
> zu so einem *Verbot* stehen, nicht wie sie zu Binaries stehen.

Was willst du hören?

Wenn es zu einem CfV kommen sollte, in dem es um die Löschung/das
Verbot von binary-only Newsgruppen geht (als Grundsatzentscheid
z.B. über eine binärfreie TLH de), dann werde ich persönlich mit
"JA" stimmen.

Wolltest du das hören? Dann hast du es jetzt gehört.

Oder willst du folgendes hören?

Wenn jemand so dumm ist, mich in die Moderation zu wählen, dann kann
er einem jetzt schon leid tun, weil ich als Moderator alles daran
setzen werde, dass diese Geissel des Usenets, dieses Exkrement aller
Exkremente, nämlich die Binaries, auf immer aus de.* verschwinden
werden. Und da ist mir egal, was ein CfV dazu sagt. Ihr müsst mir
den rmgroup aus den kalten toten Händen winden.

Das wirst du von mir aber nicht zu hören bekommen - tut mir leid, so
funktioniere ich nicht.

Ralph

Ralph Angenendt

unread,
Feb 2, 2001, 7:00:52 AM2/2/01
to
Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:
> Ralph Angenendt schrieb:

>> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:
>>> Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
>>> 'rechten' Fraktion. Schade.
>> ^^^^^^^
>>
>> Wichser.
>
> Sorry?

Du nennst mich einen Hardliner der rechten Fraktion und wunderst
dich, wenn von mir ein fröhliches "Wichser" zurückkommt?

Schau Michael - das Posting, welches mir eigentlich in den Fingern
lag, wäre länger geworden - viel länger. Dann ist mir allerdings
eingefallen, dass ich mit meiner Energie und mit meiner Zeit etwas
besseres machen kann, als sie ausgerechnet auf dich zu verschwenden.

Ralph

Ralph Angenendt

unread,
Feb 2, 2001, 7:06:58 AM2/2/01
to
Lutz Horn <l...@lutz-horn.de> wrote:
> * Ralph Angenendt <ihr....@strg-alt-entf.org> [1 Feb 2001 19:42:49 GMT]:
>> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:
>
>> > Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
>> > 'rechten' Fraktion. Schade.
>> ^^^^^^^
>> Wichser.
>
> Da das Usenet aber nicht das RL ist und hier imho Kriterien aus
> normalen politischen Auseinandersetzungen nicht direkt greifen können,
> verstehe ich Michales Äußerung so, dass wir nach seinen
> _Usenet-Kriterien_ als rechts einzuordnen sind.

Ich habe ja auch nichts anderes getan, als auszudrücken, dass
Michael Enezian _meinen_ Usenet-Kriterien nach ein Wichser ist. Im
realen Leben hätte ich wahrscheinlich anders reagiert.

Ich bin gerne bereit über etwas zu diskutieren - aber das mache ich
nicht mit jemandem, der sich meiner Erfahrung nach als
Erkenntnisresistent erweist.

YMMV though.

Ralph

Ralph Angenendt

unread,
Feb 2, 2001, 7:15:33 AM2/2/01
to
Joerg Puetz <j...@cs.tu-berlin.de> wrote:
> ihr....@strg-alt-entf.org (Ralph Angenendt) wrote:
>> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:
>> >
>> > Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
>> > 'rechten' Fraktion. Schade.
>> ^^^^^^^
>>
>> Wichser.
> ~~~~~~~
> Wie paßt das zu:
>
><slrn97gk1j....@camioneta.letras.de>
> ! [...] und denke auch, dass mein Nervengerüst
> ! stabil genug ist, wenn es mal wieder etwas heisser hergehen soll.
>
> Oder ist das ein Beispiel für eine neue moderate Streitkultur in dan*?

So ein dickes Fell, dass ich eine bewusste Unterstellung, ich sei
ein _Hardliner der rechten Fraktion_ kalt an mir abprasseln lasse,
habe auch ich nicht. Vor allem wenn das als Behauptung in den Raum
gestellt wird, ohne es _irgendwie_ durch Argumente zu unterfüttern.

Und das war eine moderate Reaktion, das Posting, welches ich
eigentlich schreiben wollte, sieht anders aus.

Ralph

Michael Enezian

unread,
Feb 2, 2001, 7:50:07 AM2/2/01
to

Lutz Horn schrieb:


>
> >
> > > Hm..
> > >
> > > Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
> > > 'rechten' Fraktion. Schade.
> > ^^^^^^^
> >
> > Wichser.
>
> Tja, im RL würde ich auf den Vorwurf, ein Rechter, gar ein rechter
> Hardliner zu sein, auch mit diesem Kosenamen reagieren. Insofern gebe
> ich Dir recht.
>
> Da das Usenet aber nicht das RL ist und hier imho Kriterien aus
> normalen politischen Auseinandersetzungen nicht direkt greifen können,
> verstehe ich Michales Äußerung so, dass wir nach seinen
> _Usenet-Kriterien_ als rechts einzuordnen sind. Ich habe mich zwar zu
> dem hauptsächlich von ihm getragenen Thread zum Thema CfV-Posten in
> Non-Usenet-Medien nicht geäußert, vermute aber, dass diese Äußerung im
> dortigen Kontext zu sehen ist.
>

Ja, genau das meinte ich: nach "Usenet-politischen Kriterien
rechts stehend", jedenfalls rechter als ich. Ich meinte es
allerdings nicht explicit im Kontext der Wahlwerbe-Diskussion,
obwohl natürlich alles miteinander im Zusammenhang steht. Ihr
tretet eben für ein umstrittenes Verbot ein, also für eine
restriktivere Regelung als wir sie jetzt haben. Und dass es sich
dabei um etwas praktisch seit Beginn für das Usenet typisches
handelt, etwas, das für viele Menschen mit dem Begriff Usenet
untrennbar verknüpft ist, ja den Begriff teilweise direkt
repräsentiert, macht Euch eben zu Hardlinern. Dass das als so
ein vernichtendes Urteil und Schimpfwort aufgefasst würde, hätte
ich mir nicht träumen lassen. Aber so ist es wohl, Wörter
verändern ihre Bedeutung mit der Zeit.

Und dazu, dass diese Frage (wie stellt ihr Euch zum
Binaries-Verbot-CfV) belanglos sei, möchte ich nur sagen:
überhaupt nicht. Wenn man wählen soll, will man die Kandidaten
kennen und möglichst in Erfahrung bringen wie sie sich zu den
verschiedenen Fragen und Streitthemen stellen, um abschätzen zu
können, ob sie in etwa die eigenen Anschauungen und Interessen
vertreten werden. Insofern besteht schon ein bezug etwa zum
Werbeverbot-Thema. Dass ein Amtsträger sein Amt nach den
vorgesehenen Regeln ausübt und nicht krumme Dinger versucht um
seiner Partei zu helfen, ist selbstverständlich und braucht
keiner Erwähnung, aber darum geht's ja gar nicht.


> Michael geht es um Freiheit, für die ich auch sehr bin, für die
> Vermeidung von Ausgrenzung, die mir ebenfalls ein Herzensanliegen ist,
> sowie um Selbstbestimmung. Kriterien wie "rechts" und "links" machen
> sich dabei vor allem daran fest, ob ein Diskutant bereits für eine
> Verwirklichung dieser drei Grundsätze hält oder nicht. Im Klartext, ob
> das momentan praktizierte Verfahren zu Einrichtung von Gruppen,
> allgemein zu Abstimmungen in de.* so OK ist, oder ob es als
> Machtinstrument von einigen wenigen, als deren "Spielzeuge" anzusehen
> ist, das sie zur Drangsalierung von Minderheiten, zu denen kurioserweise
> auch Nicht-Usenet-Teilnehmer zählen, missbraucht wird.
>

Nicht direkt so. Es ist klar, dass jeder 'für Freiheit und gegen
Ausgrenzung' ist. Der eine glaubt aber, dieses Ziel sei mit
einer harten Regelung und Verboten zu erreichen, das ist dann
eben ein rechter, und wenn er einigermassen kompromisslos ist,
ein Hardliner. Der andere sagt, Freiheit lässt sich nicht durch
mehr Verbote erreichen, sondern durch Selbstverantwortung etc.,
den würde ich als linksstehend bezeichnen. Kann auch ein
Hardliner sein, btw. Und dann gibt's die, die sich nicht
wirklich festlegen, ev. mal so mal so handeln, diese bilden dann
vielleicht die gemässigte Mitte, vielleicht sind es aber auch
nur Opportunisten.

Und dann möchte man als Wähler vielleicht auch einfach mal
schauen wie die Kandidaten so reagieren, in verschiedenen
Situationen, die vielleicht auch später einmal auftreten können,
so ähnlich. Das ist ja nun hiermit geschehen.


Naja.. was solls.


Gruss.. Michael

Rolf Krahl

unread,
Feb 2, 2001, 8:10:17 AM2/2/01
to
In Artikel <m0uk7tsthjikm7cvt...@4ax.com>
schrieb Joerg Puetz <j...@cs.tu-berlin.de>:

> ihr....@strg-alt-entf.org (Ralph Angenendt) wrote:
>> Michael Enezian <ene...@webshuttle.ch> wrote:
>>
>> > Ralph, Andreas und Lutz sind also alles Hardliner, von der
>> > 'rechten' Fraktion. Schade.
>> ^^^^^^^
>>
>> Wichser.
> ~~~~~~~
>
> Wie paßt das zu:
>
> <slrn97gk1j....@camioneta.letras.de>
> ! [...] und denke auch, dass mein Nervengerüst
> ! stabil genug ist, wenn es mal wieder etwas heisser hergehen soll.

Ich würde eher sagen, das paßt zu "Wie man in den Wald hineinruft, so
schallt es zurück". Oder anders formuliert: Ich habe nicht so sehr
den Eindruck, daß Ralphs Antwort ein Symptom für ein doch nicht so
stabiles Nervengerüst ist, sondern daß es eine sachlich angemessene
Reaktion auf Michaels Anwürfe war.

--
Rolf Krahl <rolf....@gmx.net>

Adrian Suter

unread,
Feb 2, 2001, 8:56:10 AM2/2/01