Bewerbungsaufruf zur dana-Nachwahl 02/2002

2 views
Skip to first unread message

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 16, 2002, 1:57:18 PM4/16/02
to
Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002
====================================

Bewerbungsaufruf
================


Schon wieder ist ein Vierteljahr vorbei. Zeit also für die nächste
Nachwahl. Zu besetzen sind diesmal folgende Stellen:

ein Statusverwalter
ein Sprecher
ein Verfahrensbetreuer (von 5)

Bisherige Amtsinhaber: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
Uwe Tetzlaff (Sprecher)
Henning Sponbiel (Verfahrensbetreuer)

Vorliegende Bewerbungen: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)


Die dana-Moderation nimmt ab sofort Bewerbungen für diese Wahl
entgegen; diese bitte per Mail an mode...@dana.de schicken.

Die Aufgaben, die mit den jeweiligen Moderationsrollen verbunden
sind, können im Moderationskonzept nachgelesen werden. Bei weiteren
Fragen dazu hilft die Moderation gerne weiter.

Vor einer Kandidatur prüfe bitte, ob Deine Software es erlaubt,
in eine moderierte Gruppe zu posten. Außerdem mußt Du in der Lage
sein, mit PGP (idealerweise Version 2.6.3) umzugehen. Sehr
vorteilhaft, aber nicht zwingend notwendig ist es, wenn Du die
Header eines Newsartikels korrekt signieren kannst.

Bewerbungsschluß ist am 1. 5., Wahlbeginn am 8. 5.
Die Wahl selbst wird wie immer zwei Wochen dauern.


-ut
Sprecher dana-Moderation
--
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeiträge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.

Simon Paquet

unread,
Apr 16, 2002, 3:55:54 PM4/16/02
to
And on the seventh day Uwe Tetzlaff spoke:


>Schon wieder ist ein Vierteljahr vorbei. Zeit also für die nächste
>Nachwahl. Zu besetzen sind diesmal folgende Stellen:
>
> ein Statusverwalter
> ein Sprecher
> ein Verfahrensbetreuer (von 5)
>
>
> Bisherige Amtsinhaber: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
> Uwe Tetzlaff (Sprecher)
> Henning Sponbiel (Verfahrensbetreuer)
>
>Vorliegende Bewerbungen: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)

Schön, das du weitermachst Kasi. Das bringt der Moderation Stabilität und
weiterhin einen exzellenten Statusbetreuer (weiß ich aus eigener
Erfahrung). Schade finde ich es, das Uwe nicht weitermacht. Uwe, du warst
IMO ein sehr guter Sprecher, überlegs dir nochmal.

Simon
--
Sisters are like mothers. Only pretty. (Dawsons' Creek)

Christian Pree

unread,
Apr 16, 2002, 6:24:11 PM4/16/02
to
On Tue, 16 Apr 2002 19:57:18 +0200, Uwe Tetzlaff wrote:

> Bisherige Amtsinhaber: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
> Uwe Tetzlaff (Sprecher)
> Henning Sponbiel (Verfahrensbetreuer)
>
>Vorliegende Bewerbungen: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)

Keine Amtsmüdigkeit? :-)


Christian

Karim 'Kasi Mir' Senoucci

unread,
Apr 16, 2002, 6:16:51 PM4/16/02
to
Hallo allerseits,

Simon Paquet <paq...@pfh-goettingen.de> wrote:
>And on the seventh day Uwe Tetzlaff spoke:

[...]


>> Bisherige Amtsinhaber: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
>> Uwe Tetzlaff (Sprecher)
>> Henning Sponbiel (Verfahrensbetreuer)
>>
>>Vorliegende Bewerbungen: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
>
>Schön, das du weitermachst Kasi. Das bringt der Moderation Stabilität und
>weiterhin einen exzellenten Statusbetreuer (weiß ich aus eigener
>Erfahrung).

Danke für die Blumen - ob ich *wirklich* weitermache, entscheidet jedoch
einzig und allein der Wähler. Ich will mit dieser erneuten Kadidatur
auch keineswegs andere Interessenten von der Bewerbung abhalten. Ja, ich
mache den Job als Wecker, Terminplaner und ggf. "Tretmaschine" der
Moderation gerne und habe nichts dagegen, noch ein weiteres Jahr im
Dienst der Netzgemeinde an der ordnungsgemäßen Abwicklung der Verfahren
mitzuwirken - sonst hätte ich mich nicht zu einer erneuten Kandidatur
entschlossen.

Diese Kandidatur ist jedoch bloß ein *Angebot* - nicht mehr und nicht
weniger. Ich bin niemandem böse, wenn er meint, es sei jetzt mal Zeit
für einen neuen Statusverwalter und mich deshalb nicht wiederwählen
möchte - selbst, wenn er mit meiner Arbeit im vergangenen Jahr durchaus
zufrieden war. Ich habe noch ein Leben außerhalb von dan* - deshalb
sind Artikel (abseits der amtlichen Veröffentlichungen) von mir hier
auch nicht gerade im Dutzend billiger zu haben - ich kann die Zeit, die
ich momentan für die Moderationstätigkeit aufwende, also durchaus
auch anders ausgestalten. :-) Es hat mir jedoch (gerade auch in der nun
ausgehenden Amtsperiode) genügend Spaß gemacht, als daß ich bereit bin,
nochmal zwölf Monate dranzuhängen.

Wer sich übrigens für mein "Wahlprogramm" interessiert: ich habe
einfach nur vor, meine Aufgabe als Statusverwalter - wie bisher auch -
so sorgfältig und unauffällig wie möglich zu bewältigen; die beste
Moderation ist schließlich eine, die man gar nicht bemerkt. :-)
Ansonsten werde ich Entscheidungen der Moderation weiterhin versuchen
darauf hinzuwirken, daß diese sachlich und verständlich nach Außen
kommuniziert werden; in dieser Hinsicht rennt man allerdings bei der
*derzeitigen* Moderation offene Türen ein. :-)

Das einzige, was ich als Guten Vorsatz (tm) endlich einmal in die Tat
umsetzen möchte, ist die Modernisierung der Statusskripte - momentan
angetrieben durch ein Sammelsurium UNIX-orienterter Shell- und Skript-
interpreter - mit dem Ziel, die Statusverwaltung komplett
plattformunabhängig zu bekommen und so auch der Windows-Fraktion
(ohne Handarbeit) Zugang zu diesem Amt zu verschaffen. Insofern könnt
Ihr das ruhig als "Wahlversprechen" auffassen, damit man mich nachher im
Falle eines Falles darauf festnageln kann - ein bißchen zusätzliche
Motivation hat ja noch nie geschadet... :-))

[...]


> Schade finde ich es, das Uwe nicht weitermacht. Uwe, du warst IMO ein
> sehr guter Sprecher, überlegs dir nochmal.

Uwe hat gute Gründe, nicht erneut zu kandidieren - dazu wird er
vermutlich selbst noch ein paar Worte verlieren, nehme ich an. Insofern
werde ich ihn nicht zu einer erneuten Kandidatur drängen, sondern mich
einfach für die gute Zusammenarbeit bedanken und hoffen, daß - egal,
ob ich selbst dieser Moderation dann noch angehöre werde oder nicht -
Dein Nachfolger seine Aufgaben genauso korrekt und gewissenhaft
erledigen wird wie Du, Uwe.

Gruß
Kasi Mir

Simon Paquet

unread,
Apr 16, 2002, 6:22:29 PM4/16/02
to
And on the seventh day Christian Pree spoke:

>> Bisherige Amtsinhaber: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
>> Uwe Tetzlaff (Sprecher)
>> Henning Sponbiel (Verfahrensbetreuer)
>>
>>Vorliegende Bewerbungen: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
>
>Keine Amtsmüdigkeit? :-)

Kasi will wohl

1. Lutz in Sachen längste Amtszeit schlagen.
2. auf immer und ewig den Titel "unumstrittenster dana-Moderator" tragen.

:-))

David Dahlberg

unread,
Apr 17, 2002, 2:33:26 AM4/17/02
to
Christian Pree <ch...@gmx.net> schrieb:

>> Bisherige Amtsinhaber: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)

>>Vorliegende Bewerbungen: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
>
>Keine Amtsmüdigkeit? :-)

Als Statusverwalter muss er sich wohl nicht so intensiv mit den
dang-Streitereien abplagen, folglich sind die Verschleißerscheinungen
geringer ;-)

-dd
--
Gegen die Einschränkung der Informationsfreiheit bei
nordrhein-westfälischen Internet Service Providern
http://odem.org/informationsfreiheit/

Ralf Schmidt

unread,
Apr 17, 2002, 11:12:01 AM4/17/02
to
"Simon Paquet" <paq...@pfh-goettingen.de> schrieb:

>And on the seventh day Christian Pree spoke:
>
>>>Vorliegende Bewerbungen: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusvw.)
>>
>>Keine Amtsmüdigkeit? :-)
>
>Kasi will wohl
>
>1. Lutz in Sachen längste Amtszeit schlagen.
>2. auf immer und ewig den Titel "unumstrittenster dana-Moderator" tragen.

Jedenfalls ist es löblich, dass er weitermachen will. Damit wir er
quasi zu einer Institution ;-)

Gruß Ralf

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 17, 2002, 12:05:48 PM4/17/02
to
<kasi...@melzone.de>:

>> Schade finde ich es, das Uwe nicht weitermacht. Uwe, du warst IMO ein
>> sehr guter Sprecher, überlegs dir nochmal.
>
> Uwe hat gute Gründe, nicht erneut zu kandidieren - dazu wird er
> vermutlich selbst noch ein paar Worte verlieren, nehme ich an.

Dann verliere ich mal. ;-)

Ich gebe zu, es würde mich reizen, mich noch einmal als Sprecher zu bewerben.
Die Arbeit in den letzten knapp 11 Monaten (einen habe ich jetzt ja noch vor
mir ;-) ) ist zwar nicht ganz ohne Schwierigkeiten abgelaufen, hat mir
aber doch Spaß gemacht. Frustrationen haben sich kaum angestaut und die
Bedingungen dafür, daß all das auch weiterhin so sein wird, scheinen mir
günstig zu sein.

Das betrifft sowohl die Zusammenarbeit in der Moderation als auch die
Kommunikation mit dan*, das mir meine Aufgabe sehr erleichtert hat, wovon
ich nach den Diskussionen im Vorfeld der letzten Sprecherwahl ja nicht
unbedingt ausgehen durfte.

Wenn man demnach zu der Ansicht kommt, ich habe den Job akzeptabel
bewältigt, dann ist das natürlich erfreulich. Jedenfalls habe ich nicht
den Eindruck, daß die Unzufriedenheit hier überhand nähme. ;-)


Man soll mit etwas aufhören, wenn's am schönsten ist. Zudem besteht
auch mein Leben nicht nur aus dan*. Für mich beginnt jetzt langsam, aber
sicher die Examensvorbereitung und dabei möchte ich mir nicht zuviele
Aufgaben nebenbei aufhalsen, zumal ich IRL schon mit manchen
Verpflichtungen und Ehrenämtern gesegnet bin.

Nicht, daß die Tätigkeit in der dana-Moderation bisher sehr zeitintensiv
gewesen wäre. Wie ich weiß, kann sie es aber unter Umständen werden. Dann
sollte man die Sache aber nicht nur im Modus "lari-fari" erledigen. Und
schließlich ist es nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig, tagtäglich
mehrere MB Virenmailbömbchen aus dem Mailfolder zu putzen.

Wenn jetzt sehr viele Äußerungen der Art "Häng' noch ein Jahr dran" o. ä.
erscheinen, müßte ich dies natürlich noch einmal überdenken. Aber so steht
mein Entschluß fest, Platz für einen Nachfolger zu machen.


-ut
--
> Du hast die Wahrheit nicht für Dich gepachtet
Aber er hat sie für sich gepatched.

(Thomas Hochstein und Lutz Frommberger in dang über Michi)

Egon Vellusig

unread,
Apr 18, 2002, 2:43:16 AM4/18/02
to
Uwe Tetzlaff <net...@nomic.de> wrote:

> Wenn jetzt sehr viele Äußerungen der Art "Häng' noch ein Jahr dran" o. ä.
> erscheinen, müßte ich dies natürlich noch einmal überdenken. Aber so steht
> mein Entschluß fest, Platz für einen Nachfolger zu machen.

Auch wenn wir beileibe nicht immer einer Meinung sind:

Häng' noch ein Jahr dran!

Schöne Grüße, Egon

--
Egon Vellusig - D-93309 Kelheim, Donaustr. 11
Tel: +49 171 2081535 - http://www.vellusig.de
*** Unfreiwilliger, offizieller Ausrüster der deutschen Wehrmacht ***

Stephan Lehmke

unread,
Apr 18, 2002, 3:39:09 AM4/18/02
to
In article <a9k6gs$59b$1...@kalkleiste.nomic.de>, Uwe Tetzlaff writes:
>
> Wenn jetzt sehr viele Äußerungen der Art "Häng' noch ein Jahr dran" o. ä.
> erscheinen, müßte ich dies natürlich noch einmal überdenken.

Häng' noch ein Jahr dran.

Gruss
Stephan

Marc 'HE' Brockschmidt

unread,
Apr 18, 2002, 9:08:00 AM4/18/02
to
Uwe Tetzlaff <net...@nomic.de> writes:
> Wenn jetzt sehr viele Äußerungen der Art "Häng' noch ein Jahr dran" o. ä.
> erscheinen, müßte ich dies natürlich noch einmal überdenken. Aber so steht
> mein Entschluß fest, Platz für einen Nachfolger zu machen.

Häng' noch ein Jahr dran.

cu
HE
--
Fachbegriffe der Informatik - Einfach erklärt
121: NOP
Seiteneffektfreies Takte verbraten. (Ingo Augsten)

Christoph Garbers

unread,
Apr 18, 2002, 11:08:12 AM4/18/02
to
* Uwe Tetzlaff <net...@nomic.de>:

> Wenn jetzt sehr viele Äußerungen der Art "Häng' noch ein Jahr dran" o. ä.
> erscheinen, müßte ich dies natürlich noch einmal überdenken. Aber so steht
> mein Entschluß fest, Platz für einen Nachfolger zu machen.

Auch wenn ich erst seit einem halben Jahr in der dana-Moderation bin und
daher keinen anderen Sprecher erlebt habe: Es war bisher jederzeit ein
sehr angenehmes Arbeiten mit dir. Ich würde mich freuen, wenn du dich
für eine weitere Amtszeit bewirbst und gewählt wirst.

Christoph

Stephan Lehmke

unread,
Apr 19, 2002, 4:21:51 AM4/19/02
to
In article <a9mq7b$4l6n3$3...@id-22866.news.dfncis.de>, Kai Norhausen writes:

> Uwe Tetzlaff wrote on Wed, 17 Apr 2002 16:05:48 +0000 (UTC):
>
>> Wenn jetzt sehr viele Äußerungen der Art "Häng' noch ein Jahr dran"
>> o. ä.
>> erscheinen, müßte ich dies natürlich noch einmal überdenken. Aber so
>> steht
>> mein Entschluß fest, Platz für einen Nachfolger zu machen.
>
> Häng kein Jahr mehr dran.
>
> 1. Examen ist wichtiger

Upps. Sorry. Den Teil hatte ich gar nicht so genau gelesen.

Ack.

Gruss
Stephan

Tobias Zimpel

unread,
Apr 19, 2002, 11:40:34 AM4/19/02
to
On Thu, 18 Apr 2002 17:56:28 +0200, Kai Norhausen wrote:
> Uwe Tetzlaff wrote on Wed, 17 Apr 2002 16:05:48 +0000 (UTC):
>
>> Wenn jetzt sehr viele Äußerungen der Art "Häng' noch ein Jahr dran"
>> o. ä. erscheinen, müßte ich dies natürlich noch einmal überdenken.
>> Aber so steht mein Entschluß fest, Platz für einen Nachfolger zu
>> machen.
>
> Häng kein Jahr mehr dran.
>
> 1. Examen ist wichtiger

Ack!

Und auf diesem Wege schonmal Dankeschön für die gute Zusammenarbeit in
den letzten ~11 Monaten. Hat auch mir viel Spaß gemacht.

> Wenn Du allerdings meinst, alle anstehenden Aufgaben hier und im RL zu
> schaffen, dann werde ich nicht derjenige sein, der Dich gewaltsam vom
> Computer wegzerrt.

*g* Das ist allerdings klar.

Ciao

Tobias
--
"Fighting for peace is like fucking for virginity!" ...Deshalb keine übereilten
Schuldzuweisungen, kein blinder 'Krieg gegen den Terror', keine unnötigen Ein-
schränkungen der Privatsphäre, sondern Ursachenforschung und -bekämpfung,
Respekt und Verständnis für andere Lebensweisen. Für eine friedlichere Welt.

Henning Sponbiel

unread,
Apr 22, 2002, 2:08:16 PM4/22/02
to
On Tue, 16 Apr 2002 19:57:18 +0200, Uwe Tetzlaff wrote:

> Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002
> ====================================
>
> Bewerbungsaufruf
> ================
>
>
> Schon wieder ist ein Vierteljahr vorbei. Zeit also für die nächste
> Nachwahl. Zu besetzen sind diesmal folgende Stellen:
>
> ein Statusverwalter
> ein Sprecher
> ein Verfahrensbetreuer (von 5)

Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?


Henning
--
gelobt sei, was hart macht, gepriesen sei detebe.
Rita "Maharani" Fernsler in de.talk.bizarre (detebe)

Paul Hink

unread,
Apr 22, 2002, 2:24:42 PM4/22/02
to
Henning Sponbiel <spon...@gmx.net> wrote:

> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?

Faszinieren und interessieren wuerde mich die dana Mod schon, aber
(Leute, bitte lest weiter, *bevor* ihr loswettert) ich habe a) momentan
schon so genung zu tun und b) werde ich mich wahrscheinlich nach dem dnq
Verfahren so schnell fuer keine Moderation mehr bewerben.

Paul
--
PGP Key ID: 0x54489D0D * <http://www.p-hink.de/pgp/PaulHink.asc>
+-------------------------------------------------------------------+
| Jetzt neu in Ihrem Usenet: Diskussionen in und um NRW in nrw.ALL! |
| Infos auf <http://nrw.usenetverwaltung.de/> - nrw.* wants *YOU*! |

Heinz Toennes

unread,
Apr 22, 2002, 2:33:21 PM4/22/02
to
Henning Sponbiel wrote:

> On Tue, 16 Apr 2002 19:57:18 +0200, Uwe Tetzlaff wrote:
>
>> Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002
>> ====================================
>>
>> Bewerbungsaufruf
>> ================
>>
>>
>> Schon wieder ist ein Vierteljahr vorbei. Zeit also für die
>> nächste Nachwahl. Zu besetzen sind diesmal folgende Stellen:
>>
>> ein Statusverwalter
>> ein Sprecher
>> ein Verfahrensbetreuer (von 5)
>
> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation
> mitzumachen?

Es möchte doch keiner wie Du enden!

Du darfst dich gerne äussern.....

Heinz
--
"640K ought to be enough for anybody." - Bill Gates, 1981

Marc 'HE' Brockschmidt

unread,
Apr 22, 2002, 2:25:28 PM4/22/02
to
Henning Sponbiel <spon...@gmx.net> writes:
> On Tue, 16 Apr 2002 19:57:18 +0200, Uwe Tetzlaff wrote:
> > Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002
> > ====================================
[...]

>
> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation
> mitzumachen?

Mal 'ne andere Frage: Sind 5 Verfahrensbetreuer überhaupt nötig? Wenn
ich mir den dana-Status der letzten Monate angucke, habe ich nicht
wirklich den Eindruck, dass das der Fall ist.

cu
HE
--
BOFH #343:
The ATM board has run out of 10 pound notes. We are having a whip
round to refill it, care to contribute ?

Simon Paquet

unread,
Apr 22, 2002, 2:51:21 PM4/22/02
to
And on the seventh day Henning Sponbiel spoke:

>> Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002
>> ====================================
>>
>> Bewerbungsaufruf
>> ================
>>
>>
>> Schon wieder ist ein Vierteljahr vorbei. Zeit also für die nächste
>> Nachwahl. Zu besetzen sind diesmal folgende Stellen:
>>
>> ein Statusverwalter
>> ein Sprecher
>> ein Verfahrensbetreuer (von 5)
>
>Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?

Falls ihr wirklich niemand findet, würde ich es machen. Muß aber nicht
wirklich sein, ich hab auch noch anderes zu tun (dcha-Moderation, Examen
im April). Insofern kann man dieses Posting auch durchaus als
Aufforderung, sich zu bewerben, falls man mich verhindern möchte.

Simon Paquet

unread,
Apr 22, 2002, 3:50:59 PM4/22/02
to
And on the seventh day Marc 'HE' Brockschmidt spoke:

>>> Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002
>>> ====================================
>[...]
>>
>> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation
>> mitzumachen?
>
>Mal 'ne andere Frage: Sind 5 Verfahrensbetreuer überhaupt nötig? Wenn
>ich mir den dana-Status der letzten Monate angucke, habe ich nicht
>wirklich den Eindruck, dass das der Fall ist.

Nach meinen Erfahrungen von damals, ja. Es kann sehr schnell gehen, das
mal ein paar mehr Verfahren reinkommen und Verfahrensbetreuer sind auch
nur Menschen, die mal in Urlaub fahren, denen der Rechner abraucht, die
mal krank werden, etc.

Zudem soll das ja kein Fulltime-Job für wenige werden, sondern ein Job,
den man in seiner Freizeit erledigen kann und auch noch Zeit hat seine
betreuten Verfahren zu verfolgen, wichtige Threads in dan* zu verfolgen
und sich evtl. an ihnen zu beteiligen, noch andere Gruppen zu lesen und
natürlich auch noch sein Leben außerhalb des Usenets (das soll es ja
tatsächlich geben) zu pflegen.

Gerhard Jahnke

unread,
Apr 22, 2002, 4:14:03 PM4/22/02
to
Am Mon, 22 Apr 2002 20:08:16 +0200 schrieb Henning Sponbiel:

> On Tue, 16 Apr 2002 19:57:18 +0200, Uwe Tetzlaff wrote:
>
>> Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002

> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?

Es ist doch noch ne Woche Zeit - die Bewerbungen kommen doch meistens
nur langsam.

Grundsätzlich hätte ich schon Lust, mal mitzumachen. PGP müsste ich
allerdings noch üben, aber das kann wohl nicht schwer sein.

Gruß, Gerhard

Christian Pree

unread,
Apr 22, 2002, 6:23:12 PM4/22/02
to
On Mon, 22 Apr 2002 21:50:59 +0200, Simon Paquet wrote:

>And on the seventh day Marc 'HE' Brockschmidt spoke:
>

>>Mal 'ne andere Frage: Sind 5 Verfahrensbetreuer überhaupt nötig? Wenn
>>ich mir den dana-Status der letzten Monate angucke, habe ich nicht
>>wirklich den Eindruck, dass das der Fall ist.
>
>Nach meinen Erfahrungen von damals, ja. Es kann sehr schnell gehen, das
>mal ein paar mehr Verfahren reinkommen und Verfahrensbetreuer sind auch
>nur Menschen, die mal in Urlaub fahren, denen der Rechner abraucht, die
>mal krank werden, etc.

Stimmt. Die 5 Betreuer braucht es nicht wegen der Anzahl der Verfahren,
sondern weil man sich bei weniger Mitgliedern wesentlich ausgeklügeltere
Vertretungsmechanismen überlegen müßte, bis hin zur abgestimmten
Urlaubsplanung.


Christian

Sebastian Bork

unread,
Apr 22, 2002, 6:39:33 PM4/22/02
to
* Henning Sponbiel <spon...@gmx.net> schrieb:

> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?

Ich würde ja gern, PGP kann ich, Erfahrungen mit Steuernachrichten
habe ich ebenfalls ... aber der zeitliche Aufwand schreckt mich ab.

Thomas Hochstein

unread,
Apr 22, 2002, 6:10:12 PM4/22/02
to
Marc 'HE' Brockschmidt <ma...@marcbrockschmidt.de> scripsit/wrote:

> Mal 'ne andere Frage: Sind 5 Verfahrensbetreuer überhaupt nötig?

Derzeit könnte man sicherlich auch mit vier Betreuern leben. Ohne
Sprecher oder Statusverwalter aber eher weniger gut. :-)

-thh

Thomas G. Liesner

unread,
Apr 22, 2002, 4:48:25 PM4/22/02
to
Henning Sponbiel schrieb:

> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?

Ich kenne die Voraussetzungen dafür nicht - mit PGP & Co habe ich mich
noch nicht beschäftigt und mein Rechner läuft unter Win95.

So long,
Thomas G. Liesner
--
Hamster & Co, seit 21.4.2002 steht die Beta (!) 1.3.23.150 bereit
http://www.tglsoft.de bzw. http://home.arcor.de/tgl70/

Michael Enezian

unread,
Apr 22, 2002, 7:14:08 PM4/22/02
to

Heinz Toennes schrieb:


>
> Henning Sponbiel wrote:
>
> >
> > Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation
> > mitzumachen?
>
> Es möchte doch keiner wie Du enden!
>
> Du darfst dich gerne äussern.....
>

LOL&ROFLOL


Good one. Gruss.. Michael. :)


--
Für Live-Diskussion zu diesem Thema: ----------------------
-- IRC DALnet - channel: #usenet-friends - nick: chiapas --
----------------------- come & chat -----------------------
Don't know what IRC means? --> go to http://www.mirc.com/

Simon Paquet

unread,
Apr 22, 2002, 9:03:01 PM4/22/02
to
And on the seventh day Christian Pree spoke:

>>>Mal 'ne andere Frage: Sind 5 Verfahrensbetreuer überhaupt nötig? Wenn
>>>ich mir den dana-Status der letzten Monate angucke, habe ich nicht
>>>wirklich den Eindruck, dass das der Fall ist.
>>
>>Nach meinen Erfahrungen von damals, ja. Es kann sehr schnell gehen, das
>>mal ein paar mehr Verfahren reinkommen und Verfahrensbetreuer sind auch
>>nur Menschen, die mal in Urlaub fahren, denen der Rechner abraucht, die
>>mal krank werden, etc.
>
>Stimmt. Die 5 Betreuer braucht es nicht wegen der Anzahl der Verfahren,
>sondern weil man sich bei weniger Mitgliedern wesentlich ausgeklügeltere
>Vertretungsmechanismen überlegen müßte, bis hin zur abgestimmten
>Urlaubsplanung.

Eben, wobei ich während meiner Zeit so ziemlich alle Auslastungslevels
erlebt habe. Von 'gut eingedeckt' mit sieben oder acht zu betreuenden
Verfahren bis zu einem zu betreuenden Verfahren und sogar zwei kompletter
Leerlauf. Ziemlich zyklisch die ganze Sache.

Bernd Gramlich

unread,
Apr 23, 2002, 7:39:41 AM4/23/02
to
Henning Sponbiel wrote:

> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation
> mitzumachen?

Bis zum Bewerbungsschluß werden sich für alle Posten genügend
Kandidaten finden. Daß niemand vorprescht, sehe ich eher als gutes
Zeichen dafür, daß das Moderatorenamt als (anstrengende) Dienstleistung
und nicht als Selbstdarstellungsmöglichkeit angesehen wird.

--
Bernd Gramlich Quod scripsi, scripsi.

Matthias Esken

unread,
Apr 23, 2002, 4:00:30 PM4/23/02
to
"Thomas G. Liesner" <t...@gmx.de> schrieb:

> Henning Sponbiel schrieb:
>> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?
>
> Ich kenne die Voraussetzungen dafür nicht - mit PGP & Co habe ich mich
> noch nicht beschäftigt und mein Rechner läuft unter Win95.

Kommt mir bekannt vor, mal abgesehen von Win98.

Gruß,
Matthias

Adrian Suter

unread,
Apr 23, 2002, 5:16:12 PM4/23/02
to
Matthias Esken <muellei...@usenetverwaltung.org> scripsit:

>>> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?
>>
>> Ich kenne die Voraussetzungen dafür nicht - mit PGP & Co habe ich mich
>> noch nicht beschäftigt und mein Rechner läuft unter Win95.
>
>Kommt mir bekannt vor, mal abgesehen von Win98.

Ich war gut anderthalb Jahre Mitglied der Moderation, bei mir lief und
läuft WinNT Workstation. Das ging problemlos, und auch Win95/98/whatever
sollten kein Problem sein, wenn man sich nicht gerade in den Kopf gesetzt
hat, Statusmensch oder Steuernachrichtler zu werden.

Adrian
(der sich einmal erfolgreich dagegen gewehrt hat,
Steuernachrichtenstellvertreter zu werden)

Simon Paquet

unread,
Apr 23, 2002, 5:28:29 PM4/23/02
to
And on the seventh day Adrian Suter spoke:

>>>> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?
>>>
>>> Ich kenne die Voraussetzungen dafür nicht - mit PGP & Co habe ich mich
>>> noch nicht beschäftigt und mein Rechner läuft unter Win95.
>>
>>Kommt mir bekannt vor, mal abgesehen von Win98.
>
>Ich war gut anderthalb Jahre Mitglied der Moderation, bei mir lief und
>läuft WinNT Workstation. Das ging problemlos, und auch Win95/98/whatever
>sollten kein Problem sein, wenn man sich nicht gerade in den Kopf gesetzt
>hat, Statusmensch oder Steuernachrichtler zu werden.

Kann ich als jemand, der ein Jahr lang mit Win98 Moderator war, nur
bestätigen.

>Adrian
>(der sich einmal erfolgreich dagegen gewehrt hat,
>Steuernachrichtenstellvertreter zu werden)

Ging mir auch so. Gott sei Dank ging dieser Kelch an mir vorüber.

Christian Pree

unread,
Apr 23, 2002, 5:59:16 PM4/23/02
to

Im Normalfall 5 - 10 Minuten pro Tag, und hin und wieder eine Stunde für
RfD-Bearbeitung. Abschreckend?

Allerdings: Wenn das tatsächlich schon ein Problem sein könnte, dann ist
es besser, nicht zu kandidieren. Voraussetzung ist IMHO, daß man sich in
diesem Jahr einigermaßen regelmäßig beteiligen kann und seine Verfahren
abarbeitet. Dauernde Ausfälle wären kontraproduktiv.


Christian

Karim 'Kasi Mir' Senoucci

unread,
Apr 23, 2002, 6:37:46 PM4/23/02
to
Hallo allerseits,

Adrian Suter <adrian...@wortrei.ch> wrote:
>Matthias Esken <muellei...@usenetverwaltung.org> scripsit:
>
>>>> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?
>>>
>>> Ich kenne die Voraussetzungen dafür nicht - mit PGP & Co habe ich mich
>>> noch nicht beschäftigt und mein Rechner läuft unter Win95.
>>
>>Kommt mir bekannt vor, mal abgesehen von Win98.

[...]


>Ich war gut anderthalb Jahre Mitglied der Moderation, bei mir lief und
>läuft WinNT Workstation. Das ging problemlos, und auch Win95/98/whatever
>sollten kein Problem sein, wenn man sich nicht gerade in den Kopf gesetzt
>hat, Statusmensch oder Steuernachrichtler zu werden.

ACK; das Arbeiten unter Win9x/NT/2k/XP sollte als Verfahrensbetreuer
oder Sprecher eigentlich kein größeres Problem als das unter Unix
darstellen. Und beim Status gibt es ja auch Planungen, den unter
Windows-Betriebssystemen verwaltbar zu machen. Wenn man sich mawk- und
pgrep-Versionen für Cygwin zusammenbastelt, könnte das sogar heute
schon funktionieren - danke an Albert Koellner für den Hinweis.

[...]


>(der sich einmal erfolgreich dagegen gewehrt hat,
>Steuernachrichtenstellvertreter zu werden)

Ja - irgendwie landen die Vetretungen für den Umsetzungsbeauftragen und
den Statusverwalter immer bei dem, der als erster beim "Ich aber
nicht!"-Spiel aufgibt. :-))

Gruß
Kasi Mir

Adrian Suter

unread,
Apr 23, 2002, 6:54:19 PM4/23/02
to
kasi...@melzone.de (Karim 'Kasi Mir' Senoucci) scripsit:

>Ja - irgendwie landen die Vetretungen für den Umsetzungsbeauftragen und
>den Statusverwalter immer bei dem, der als erster beim "Ich aber
>nicht!"-Spiel aufgibt. :-))

Ich war mal Status-Stellvertreter-Stellvertreter :-)

Adrian
--
Take part in the Small World Phenomenon investigation of Columbia University, New York:

http://smallworld.sociology.columbia.edu

Thomas G. Liesner

unread,
Apr 23, 2002, 7:16:33 PM4/23/02
to
Adrian Suter schrieb:

> Ich war gut anderthalb Jahre Mitglied der Moderation, bei mir lief und
> läuft WinNT Workstation. Das ging problemlos, und auch Win95/98/whatever
> sollten kein Problem sein, wenn man sich nicht gerade in den Kopf gesetzt
> hat, Statusmensch oder Steuernachrichtler zu werden.

Wenn entsprechende Anfangshilfe gegeben werden, wäre ich durchaus
bereit, mal eine Saison Moderation mitzumachen.

Adrian Suter

unread,
Apr 23, 2002, 7:37:58 PM4/23/02
to
"Thomas G. Liesner" <t...@gmx.de> scripsit:

>Wenn entsprechende Anfangshilfe gegeben werden, wäre ich durchaus
>bereit, mal eine Saison Moderation mitzumachen.

Was Du noch lernen musst, ist, dass es in so einem Fall nicht "Newsgroups:
de.admin.news.misc" heissen muss, sondern "To: mode...@dana.de".

SCNR

Adrian
(der Dir eine Ja-Stimme geben würde)

Stefan Froehlich

unread,
Apr 24, 2002, 3:04:33 AM4/24/02
to
On Mon, 22 Apr 2002 20:08:16 +0200 Henning Sponbiel wrote:
>> ein Statusverwalter
>> ein Sprecher
>> ein Verfahrensbetreuer (von 5)

> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation
> mitzumachen?

Doch, wie man sieht, gibt es einzelne Verrueckte, die sich melden -
und das auch noch fuer den offenbar ungeliebtesten Posten im Team.

Was bringt mich dazu, ausgerechnet gegen Kasimir anzutreten, eine
augenscheinlich recht aussichtslose Angelegenheit? Zweierlei - zum
einen fuehle ich mich von meinen Faehigkeiten her wesentlich eher
zu einer "technischen" Stelle berufen, als zu einem der eher
kommunikativen Posten. Auf der anderen Seite vertrete ich das
inzwischen nicht mehr existente Rotationsprinzip und habe daher auch
konsequenterweise vor, Kasimir nicht zu waehlen. Ohne alternativen
Kandidaten ist das allerdings reichlich sinnlos - ich befuerchte
allerdings, dass sich (alleine schon durch die ausgezeichnete
Arbeit, die Kasimir jetzt schon zwei Jahre lang geleistet hat) kein
anderer Gegenkandidat finden wird. Zu verkuenden, dass ich irgendwas
an der bisher gewohnten Arbeitsweise _verbessern_ wollte, waere
ziemlich vermessen, aber ich halte mich fuer durchaus genuegend
qualifiziert, um das Amt auszufuellen.

Wer ein bisschen mehr Background haben will, den verweise ich in
erster Instanz auf <2t3be42bddi170dn4a3%sfro...@Froehlich.Priv.at>,
Nachfragen sind aber natuerlich erlaubt :-)

Servus,
Stefan

--
Stefan - die erfolgreichste Nuance von kraeftig!
http://www.sloganizer.de/

Sebastian Bork

unread,
Apr 24, 2002, 4:20:54 AM4/24/02
to
* Christian Pree <ch...@gmx.net> schrieb:

>>Ich würde ja gern, PGP kann ich, Erfahrungen mit Steuernachrichten
>>habe ich ebenfalls ... aber der zeitliche Aufwand schreckt mich ab.
>
> Im Normalfall 5 - 10 Minuten pro Tag, und hin und wieder eine Stunde für
> RfD-Bearbeitung. Abschreckend?

5-10 Minuten? Ich schätzte bisher, das allein für das Lesen der
Moderations-ML und das Überfliegen von dang mehr Zeit als das
erforderlich sein würde. Dann noch mal zwei laufende Verfahren
oder so ... da habe ich das Gefühl, daß ziemlich viel zusammen-
kommen kann. Wenn auch die derzeitigen Verfahrensbetreuer Deine
Schätzung bestätigen, würde ich glatt nochmal drüber nachdenken.

Gibt es denn nach dem Jahr in der Moderation noch immer das »I
survived dana«-T-Sirt? ;o)

--
Support the ban on Dihydrogen Monoxide: http://www.dhmo.org/
*encrypted e-mail preferred* | use saft://saft.sebi.org/sebi

Simon Paquet

unread,
Apr 24, 2002, 5:11:44 AM4/24/02
to
And on the seventh day Sebastian Bork spoke:

>>Ich würde ja gern, PGP kann ich, Erfahrungen mit Steuernachrichten
>>>habe ich ebenfalls ... aber der zeitliche Aufwand schreckt mich ab.
>>
>> Im Normalfall 5 - 10 Minuten pro Tag, und hin und wieder eine Stunde für
>> RfD-Bearbeitung. Abschreckend?
>
>5-10 Minuten? Ich schätzte bisher, das allein für das Lesen der
>Moderations-ML und das Überfliegen von dang mehr Zeit als das
>erforderlich sein würde. Dann noch mal zwei laufende Verfahren
>oder so ... da habe ich das Gefühl, daß ziemlich viel zusammen-
>kommen kann. Wenn auch die derzeitigen Verfahrensbetreuer Deine
>Schätzung bestätigen, würde ich glatt nochmal drüber nachdenken.

In den 5-10 Minuten ist das Lesen der Mod-Liste mit drin und evtl. das
Beantworten von Proponenten-Mails. dan* lesen kostet da schon etwas mehr
Zeit.

>Gibt es denn nach dem Jahr in der Moderation noch immer das »I
>survived dana«-T-Sirt? ;o)

Ja.

Simon Paquet

unread,
Apr 24, 2002, 5:09:23 AM4/24/02
to
And on the seventh day Thomas G. Liesner spoke:

>> Ich war gut anderthalb Jahre Mitglied der Moderation, bei mir lief und
>> läuft WinNT Workstation. Das ging problemlos, und auch Win95/98/whatever
>> sollten kein Problem sein, wenn man sich nicht gerade in den Kopf gesetzt
>> hat, Statusmensch oder Steuernachrichtler zu werden.
>
>Wenn entsprechende Anfangshilfe gegeben werden, wäre ich durchaus
>bereit, mal eine Saison Moderation mitzumachen.

Daran dürfte es nicht scheitern. Zum einen gibt es einen Einsteigertext
für neue Moderatoren und zudem bleibt dein Vorgänger ja noch mindestens
zwei Wochen in der Moderation, um die Übergabe und Einarbeitung so
reibungslos wie möglich hinzubekommen.

Das einzige, was du dir selbst beibringen mußt ist die Konfiguration von
PGP.

Thomas Weinbrenner

unread,
Apr 24, 2002, 5:24:49 AM4/24/02
to
Sebastian Bork <se...@sebi.org> schrieb:

> * Christian Pree <ch...@gmx.net> schrieb:

> >>Ich würde ja gern, PGP kann ich, Erfahrungen mit Steuernachrichten
> >>habe ich ebenfalls ... aber der zeitliche Aufwand schreckt mich
> >>ab.

> > Im Normalfall 5 - 10 Minuten pro Tag, und hin und wieder eine
> > Stunde für RfD-Bearbeitung. Abschreckend?

> 5-10 Minuten? Ich schätzte bisher, das allein für das Lesen der
> Moderations-ML und das Überfliegen von dang mehr Zeit als das
> erforderlich sein würde.

Für die Moderations-ML braucht man wirklich nur wenig Zeit
vorrausgesetzt man hat vernünftige Spamfilter![1]

Was dang angeht, so denke ich mal daß die meisten dana-Moderatoren ja
auch vorher schon viel in dang gelesen haben. Die betreuten Verfahren
sollte man schon lesen (oder zumindest überfliegen), den Rest kann man
ja ignorieren (sollte man mal als Vertretung ran müssen, kann man ja
immer noch das wichtigste nachlesen).

Ansonsten sollte man natürlich auch noch danm und danr lesen.

> Dann noch mal zwei laufende Verfahren oder so ... da habe ich das
> Gefühl, daß ziemlich viel zusammen- kommen kann.

Das betreuen der Verfahren beschränkt sich ja größtenteils auf das
Mitlesen in dang, gelegentliche Briefwechsel mit dem Proponenten und
das RfD-Bearbeiten alle paar Wochen.

> Wenn auch die derzeitigen Verfahrensbetreuer Deine Schätzung
> bestätigen, würde ich glatt nochmal drüber nachdenken.

Ich würde sagen, im Normalfall (keine Popcorn-RfDs) sind 5-15 Minuten
täglich (+30 Minuten bei RfD-Bearbeitungen) realistisch.

______
[1] Es gab diesen Monat bis jetzt 995 Mails (33 MB) über die Liste,
davon waren nur 189 Mails (745 KB) on topic.

--
Thomas Weinbrenner

Thomas G. Liesner

unread,
Apr 24, 2002, 3:46:51 AM4/24/02
to
Adrian Suter schrieb:

> "Thomas G. Liesner" <t...@gmx.de> scripsit:
>> Wenn entsprechende Anfangshilfe gegeben werden, wäre ich durchaus
>> bereit, mal eine Saison Moderation mitzumachen.

> Was Du noch lernen musst, ist, dass es in so einem Fall nicht "Newsgroups:
> de.admin.news.misc" heissen muss, sondern "To: mode...@dana.de".
> SCNR

War durchaus Absicht - auch andere dürften sich fragen, welche
Voraussetzungen benötigt werden.

> (der Dir eine Ja-Stimme geben würde)

Danke.

Sebastian Bork

unread,
Apr 24, 2002, 6:30:41 AM4/24/02
to
* Thomas Weinbrenner <tho...@thomas-weinbrenner.de> schrieb:

>
> Für die Moderations-ML braucht man wirklich nur wenig Zeit
> vorrausgesetzt man hat vernünftige Spamfilter![1]

Ich habe Framstags procmail-Rezept, das sollte tun.

> Was dang angeht, so denke ich mal daß die meisten dana-Moderatoren ja
> auch vorher schon viel in dang gelesen haben.

Hatte es mir gerade abgewöhnt. ;o)

> Ansonsten sollte man natürlich auch noch danm und danr lesen.

danr habe ich soeben bei meinem Peer ins Newsfeeds eingetragen.

> Ich würde sagen, im Normalfall (keine Popcorn-RfDs) sind 5-15 Minuten
> täglich (+30 Minuten bei RfD-Bearbeitungen) realistisch.

Okay, ich mache es.

Thomas G. Liesner

unread,
Apr 24, 2002, 6:54:51 AM4/24/02
to
Simon Paquet schrieb:

> Daran dürfte es nicht scheitern. Zum einen gibt es einen Einsteigertext
> für neue Moderatoren und zudem bleibt dein Vorgänger ja noch mindestens
> zwei Wochen in der Moderation, um die Übergabe und Einarbeitung so
> reibungslos wie möglich hinzubekommen.
> Das einzige, was du dir selbst beibringen mußt ist die Konfiguration von
> PGP.

Dann könnt ihr mich auf die Bewerberliste setzen, wird schon irgendwie
klappen.

Simon Paquet

unread,
Apr 24, 2002, 8:13:09 AM4/24/02
to
And on the seventh day Thomas G. Liesner spoke:

>> Daran dürfte es nicht scheitern. Zum einen gibt es einen Einsteigertext


>> für neue Moderatoren und zudem bleibt dein Vorgänger ja noch mindestens
>> zwei Wochen in der Moderation, um die Übergabe und Einarbeitung so
>> reibungslos wie möglich hinzubekommen.
>> Das einzige, was du dir selbst beibringen mußt ist die Konfiguration von
>> PGP.
>
>Dann könnt ihr mich auf die Bewerberliste setzen, wird schon irgendwie
>klappen.

Thomas, du sollst doch nicht verraten, das ich die graue Eminenz hinter
der dana-Moderation bin.

Robert W. Kuhn

unread,
Apr 24, 2002, 8:19:31 AM4/24/02
to
Simon Paquet <paq...@pfh-goettingen.de> schrieb:

>>Dann könnt ihr mich auf die Bewerberliste setzen, wird schon irgendwie
>>klappen.
>
> Thomas, du sollst doch nicht verraten, das ich die graue Eminenz hinter
> der dana-Moderation bin.
>
> Simon

^^ ^
_I_llu_M_i_N_aten

TGL
Temporärer
Großer
Leiter

Ich befürchte das Schlimmste.

Tschau - Robert
--
vertrau
voraus voraus

Marc Langer

unread,
Apr 24, 2002, 8:46:46 AM4/24/02
to
Am Wed, 24 Apr 2002 11:11:44 +0200 schrieb Simon Paquet:

>>Gibt es denn nach dem Jahr in der Moderation noch immer das »I
>>survived dana«-T-Sirt? ;o)
>
> Ja.

Naja... wenn man es sich selbst macht, schon ;-)
Oder hat das jemand "offiziell" wieder aufgelegt?

Marc

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 24, 2002, 10:05:55 AM4/24/02
to
<t...@gmx.de>:

> Dann könnt ihr mich auf die Bewerberliste setzen, wird schon irgendwie
> klappen.

Dann brauchen wir nur noch eine Mail an mode...@dana.de, in der steht,
für welche Aufgabe Du Dich genau bewirbst. :-)

Dir und allen anderen, die jetzt kandidieren, schon jetzt herzlichen
Dank dafür.


-ut
--
> Du hast die Wahrheit nicht für Dich gepachtet
Aber er hat sie für sich gepatched.

(Thomas Hochstein und Lutz Frommberger in dang über Michi)

Christoph Garbers

unread,
Apr 24, 2002, 10:11:00 AM4/24/02
to
* Sebastian Bork <se...@sebi.org>:

>> Im Normalfall 5 - 10 Minuten pro Tag, und hin und wieder eine Stunde für
>> RfD-Bearbeitung. Abschreckend?
>
> 5-10 Minuten? Ich schätzte bisher, das allein für das Lesen der
> Moderations-ML und das Überfliegen von dang mehr Zeit als das
> erforderlich sein würde.

Die meiste Zeit kostet das Einrichten und Warten der Spam-Filter. ;)

Ernsthaft: Die Moderations-ML braucht nicht viel Zeit -- rechne
15min, wenn es hoch kommt. Das Lesen von dang kannst du selbst
einschätzen.

> Gibt es denn nach dem Jahr in der Moderation noch immer das »I
> survived dana«-T-Sirt? ;o)

Selbermachen kannst du es dir auf jeden Fall. :)

Christoph

Marc Langer

unread,
Apr 24, 2002, 10:57:03 AM4/24/02
to
Am 24 Apr 2002 16:11:00 +0200 schrieb Christoph Garbers:

> Ernsthaft: Die Moderations-ML braucht nicht viel Zeit -- rechne
> 15min, wenn es hoch kommt. Das Lesen von dang kannst du selbst
> einschätzen.

Das war aber auch schonmal anders, teilweise musste ich mich damals
durch dutzende von 200 Zeilen Mails durcharbeiten...


Marc

Christoph Garbers

unread,
Apr 24, 2002, 11:30:52 AM4/24/02
to
* Marc Langer <ma...@marclanger.de>:

>> Ernsthaft: Die Moderations-ML braucht nicht viel Zeit -- rechne
>> 15min, wenn es hoch kommt. Das Lesen von dang kannst du selbst
>> einschätzen.
>
> Das war aber auch schonmal anders, teilweise musste ich mich damals
> durch dutzende von 200 Zeilen Mails durcharbeiten...

Hm. Seitdem ich dabei bin, sind 15min eher noch ein zu hoher Wert. Ich
will nicht ausschließen, dass es früher anders war -- im Moment ist da
nicht sehr viel.

Christoph

Henning Sponbiel

unread,
Apr 24, 2002, 2:09:59 PM4/24/02
to
On Mon, 22 Apr 2002 22:48:25 +0200, Thomas G. Liesner wrote:

>> Hat wirklich praktisch niemand Interesse, in der Moderation mitzumachen?
>

> Ich kenne die Voraussetzungen dafür nicht - mit PGP & Co habe ich mich
> noch nicht beschäftigt und mein Rechner läuft unter Win95.

Mein Rechner auch. PGP ist auch nicht so kompliziert. Wichtig ist eher
der Hamster, damit man vernuenftig signieren kann. Aber den solltest du
ja kennen. ;-)

Am besten besorgst du dir dann pgpclip.exe. Mit dem Programm kann man
den Text in der Zwischenablage signieren. Einfach in eine Batch und
schon laeuft es.


Ausserdem bin ich ja nicht aus der Welt. Aber bewerben musst du dich
schon bei mode...@dana.de, sonst wird das nichts. :-)


Bis dann

Henning
--
gelobt sei, was hart macht, gepriesen sei detebe.
Rita "Maharani" Fernsler in de.talk.bizarre (detebe)

Thomas G. Liesner

unread,
Apr 24, 2002, 4:37:52 PM4/24/02
to
Henning Sponbiel schrieb:

> Mein Rechner auch. PGP ist auch nicht so kompliziert. Wichtig ist eher
> der Hamster, damit man vernuenftig signieren kann. Aber den solltest du
> ja kennen. ;-)

A bisserl.

> Am besten besorgst du dir dann pgpclip.exe. Mit dem Programm kann man
> den Text in der Zwischenablage signieren. Einfach in eine Batch und
> schon laeuft es.

Sollte ich tatsächlich in Amt und Würden kommen, würde ich mich dann
über einen kurzen Nachhinweis freuen.

> Ausserdem bin ich ja nicht aus der Welt. Aber bewerben musst du dich
> schon bei mode...@dana.de, sonst wird das nichts. :-)

Done.

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 24, 2002, 10:14:43 AM4/24/02
to
<be...@tenuki.de>:

> Bis zum Bewerbungsschluß werden sich für alle Posten genügend
> Kandidaten finden. Daß niemand vorprescht, sehe ich eher als gutes
> Zeichen dafür, daß das Moderatorenamt als (anstrengende) Dienstleistung
> und nicht als Selbstdarstellungsmöglichkeit angesehen wird.

Das de-Usenet lebt davon, daß sich seine Benutzer freiwillig für
seine Pflege einsetzen. Deshalb ist es - vorsichtig gesagt - nicht
hilfreich, allen Leuten, die sich frühzeitig auf eine Kandidatur
festlegen, pauschal dunkle Motive bis hin zur Machtgeilheit zu unterstellen.

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 24, 2002, 5:01:58 PM4/24/02
to
<remove-...@usenet.th-h.de>:
> Marc 'HE' Brockschmidt <ma...@marcbrockschmidt.de> scripsit/wrote:
>
>> Mal 'ne andere Frage: Sind 5 Verfahrensbetreuer überhaupt nötig?
>
> Derzeit könnte man sicherlich auch mit vier Betreuern leben.

Das könnte man nicht. Nicht nur, daß nach Murphy genau in dem Zeitpunkt
eine Verfahrensschwemme über die Moderation hereinbricht, wenn ein
Betreuer wegfällt. Ich habe es auch ohne so eine Situation als
Statusmensch damals erlebt, daß ständig zwei Leute ausgefallen waren
und von den restlichen stets einer krank, beruflich verhindert oder
sonst irgendwie nicht verfügbar.

> Ohne Sprecher oder Statusverwalter aber eher weniger gut. :-)

Ohne ersteren würde es kaum einen Unterschied machen. Beim Status
hast Du aber Recht.

Christian Pree

unread,
Apr 24, 2002, 6:21:38 PM4/24/02
to
On Wed, 24 Apr 2002 11:11:44 +0200, Simon Paquet wrote:

>And on the seventh day Sebastian Bork spoke:
>

>>Gibt es denn nach dem Jahr in der Moderation noch immer das »I
>>survived dana«-T-Sirt? ;o)
>
>Ja.

Nur nach der ersten Amtszeit. :-)


Christian

Christian Pree

unread,
Apr 24, 2002, 6:21:40 PM4/24/02
to
On Wed, 24 Apr 2002 10:20:54 +0200 (CEST), Sebastian Bork wrote:

>* Christian Pree <ch...@gmx.net> schrieb:
>>>Ich würde ja gern, PGP kann ich, Erfahrungen mit Steuernachrichten
>>>habe ich ebenfalls ... aber der zeitliche Aufwand schreckt mich ab.
>>
>> Im Normalfall 5 - 10 Minuten pro Tag, und hin und wieder eine Stunde für
>> RfD-Bearbeitung. Abschreckend?
>
>5-10 Minuten? Ich schätzte bisher, das allein für das Lesen der
>Moderations-ML und das Überfliegen von dang mehr Zeit als das
>erforderlich sein würde.

Die Zeitangabe war für die Moderationstätigkeit - ohne dan*.

Mehr wird es nur, wenn es intern massiven Diskussionsbedarf gibt. In der
guten alten Zeit, als die Trolle noch richtige Trolle waren, gab es das
schon auch nach externem Anreiz. In letzter Zeit eigentlich nur, wenn
jemand meinte, für Konzept / Arbeitsablauf eine Verbesserung vorschlagen
zu müssen und diese nicht ungeteilte Zustimmung fand. :-)

>Dann noch mal zwei laufende Verfahren
>oder so ... da habe ich das Gefühl, daß ziemlich viel zusammen-
>kommen kann. Wenn auch die derzeitigen Verfahrensbetreuer Deine
>Schätzung bestätigen, würde ich glatt nochmal drüber nachdenken.

Meine Erfahrungen sind drei Monate alt. ;-)


Christian

Stephan Manske

unread,
Apr 24, 2002, 6:11:12 PM4/24/02
to
paq...@pfh-goettingen.de (Simon Paquet) schrieb:

> In den 5-10 Minuten ist das Lesen der Mod-Liste mit drin und evtl. das
> Beantworten von Proponenten-Mails. dan* lesen kostet da schon etwas mehr

Wobei das mit den Proponenten gewisse Stoßzeitentendenz hat, sprich
wenn der RfD/CfV reinkommt, dann braucht man halt etwas Zeit, dafür
hat man aber während der Diskusisionsphase meist Ruhe, man liest
halt nur so den Thread mit, und mailt erst wieder mit dem
Proponenten, wenn eine neue Einreichung da ist.


Ciao, Stephan

--
E-Mail: ste...@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
Famous last words des
Chemikers: Und nun der Druckempfindlichkeitstest.

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 25, 2002, 8:25:16 AM4/25/02
to
Moderations-Nachwahl 2. Quartal 2002
====================================

2. Bewerbungsaufruf
===================


Schon wieder ist ein Vierteljahr vorbei. Zeit also für die nächste
Nachwahl. Zu besetzen sind diesmal folgende Stellen:

ein Statusverwalter
ein Sprecher
ein Verfahrensbetreuer (von 5)

Bisherige Amtsinhaber: Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusverwalter)
Uwe Tetzlaff (Sprecher)
Henning Sponbiel (Verfahrensbetreuer)

Vorliegende Bewerbungen: Stefan Froehlich (Statusverwalter)
Karim 'Kasi Mir' Senoucci (Statusverwalter)

Sebastian Bork (Verfahrensbetreuer)
Thomas G. Liesner (Verfahrensbetreuer)

Gerhard Jahnke (Sprecher)

Die dana-Moderation nimmt weiterhin Bewerbungen für diese Wahl
entgegen; diese bitte per Mail an mode...@dana.de schicken.

Die Aufgaben, die mit den jeweiligen Moderationsrollen verbunden
sind, können im Moderationskonzept nachgelesen werden. Bei weiteren
Fragen dazu hilft die Moderation gerne weiter.

Vor einer Kandidatur prüfe bitte, ob Deine Software es erlaubt,
in eine moderierte Gruppe zu posten. Außerdem mußt Du in der Lage
sein, mit PGP (idealerweise Version 2.6.3) umzugehen. Sehr
vorteilhaft, aber nicht zwingend notwendig ist es, wenn Du die
Header eines Newsartikels korrekt signieren kannst.

Bewerbungsschluß ist am 1. 5., Wahlbeginn am 8. 5.
Die Wahl selbst wird wie immer zwei Wochen dauern.


-ut
Sprecher dana-Moderation
--
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeiträge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.

Bernd Gramlich

unread,
Apr 25, 2002, 2:38:45 PM4/25/02
to
Uwe Tetzlaff wrote:

> <be...@tenuki.de>:
>
> > Bis zum Bewerbungsschluß werden sich für alle Posten genügend
> > Kandidaten finden. Daß niemand vorprescht, sehe ich eher als gutes
> > Zeichen dafür, daß das Moderatorenamt als (anstrengende)
> > Dienstleistung und nicht als Selbstdarstellungsmöglichkeit
> > angesehen wird.
>
> Das de-Usenet lebt davon, daß sich seine Benutzer freiwillig für
> seine Pflege einsetzen. Deshalb ist es - vorsichtig gesagt - nicht
> hilfreich, allen Leuten, die sich frühzeitig auf eine Kandidatur
> festlegen, pauschal dunkle Motive bis hin zur Machtgeilheit zu
> unterstellen.

Das tue ich auch nicht; Du ziehst hier einen falschen Umkehrschluß aus
meiner Aussage. (Vgl. Fallacies, Denying the Antecedent.) Mir gefällt
jedenfalls die Bewerberliste aus dem zweiten Aufruf sehr gut.

--
Bernd Gramlich Quod scripsi, scripsi.

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 25, 2002, 3:09:33 PM4/25/02
to
<be...@tenuki.de>:

>> > Bis zum Bewerbungsschluß werden sich für alle Posten genügend
>> > Kandidaten finden. Daß niemand vorprescht, sehe ich eher als gutes
>> > Zeichen dafür, daß das Moderatorenamt als (anstrengende)
>> > Dienstleistung und nicht als Selbstdarstellungsmöglichkeit
>> > angesehen wird.
>>
>> Das de-Usenet lebt davon, daß sich seine Benutzer freiwillig für
>> seine Pflege einsetzen. Deshalb ist es - vorsichtig gesagt - nicht
>> hilfreich, allen Leuten, die sich frühzeitig auf eine Kandidatur
>> festlegen, pauschal dunkle Motive bis hin zur Machtgeilheit zu
>> unterstellen.
>
> Das tue ich auch nicht;

Und was soll dann diese Flegelei von wegen "Selbstdarstellungsmöglichkeit"
da oben?

> Du ziehst hier einen falschen Umkehrschluß aus meiner Aussage.
> (Vgl. Fallacies, Denying the Antecedent.)

Ja ja. Und daß vor nicht allzu langer Zeit noch manche anderen Leute
in genau dieselbe Kerbe gehauen haben, ist Dir ja auch gaaaanz unbekannt.
Wen willst Du eigentlich jetzt wieder veräppeln?

Wer sich so gewandt auszudrücken versteht wie Du, der kann sich auch
anders ausdrücken, wenn es ihm nicht um diese Sache geht.

> Mir gefällt jedenfalls die Bewerberliste aus dem zweiten Aufruf sehr gut.

Kann ich unterschreiben. Aber das ist ja auch kein Widerspruch zu meiner
Feststellung oben.

Thomas Hochstein

unread,
Apr 25, 2002, 7:13:49 PM4/25/02
to
Uwe Tetzlaff <net...@nomic.de> scripsit/wrote:

> > Derzeit könnte man sicherlich auch mit vier Betreuern leben.
>
> Das könnte man nicht.

Doch, _derzeit_ könnte man das gut ...

> Nicht nur, daß nach Murphy genau in dem Zeitpunkt
> eine Verfahrensschwemme über die Moderation hereinbricht, wenn ein
> Betreuer wegfällt. Ich habe es auch ohne so eine Situation als
> Statusmensch damals erlebt, daß ständig zwei Leute ausgefallen waren
> und von den restlichen stets einer krank, beruflich verhindert oder
> sonst irgendwie nicht verfügbar.

... aber man weiß natürlich nicht, wie es in zwei oder vier Wochen
aussieht, ACK.

-thh

Thomas Hochstein

unread,
Apr 25, 2002, 7:24:48 PM4/25/02
to
Marc Langer <ma...@marclanger.de> scripsit/wrote:

> > Ernsthaft: Die Moderations-ML braucht nicht viel Zeit -- rechne
> > 15min, wenn es hoch kommt. Das Lesen von dang kannst du selbst
> > einschätzen.
>
> Das war aber auch schonmal anders, teilweise musste ich mich damals
> durch dutzende von 200 Zeilen Mails durcharbeiten...

Das ist - wie alles - zeitabhängig. Mal ist praktisch nichts los, ein
andermal geht's hoch her.

-thh

Ludwig Boeckel

unread,
Apr 24, 2002, 3:40:00 PM4/24/02
to
kasi...@melzone.de (Karim 'Kasi Mir' Senoucci) schrieb:

> Und beim Status gibt es ja auch Planungen, den unter
> Windows-Betriebssystemen verwaltbar zu machen.

Terminverwaltung per Skript?

Für mich klingt das eher nach einer Datenbankanwendung.

Das mach ich doch mit dBase am Sonntag nachmittag! Ist noch irgendwo ein
alter 286er übrig? <duck>

Ludwig

Adrian Suter

unread,
Apr 26, 2002, 6:22:19 AM4/26/02
to
Uwe Tetzlaff <net...@nomic.de> scripsit:

>Und was soll dann diese Flegelei von wegen "Selbstdarstellungsmöglichkeit"
>da oben?

Da oben steht keine Flegelei. Bernd findet es erfreulich, dass das
Moderatorenamt *nicht* als Selbstdarstellungsmöglichkeit verstanden wird.
Für Deinen falschen Umkehrschluss (ausgedeutscht "wenn sich die Kandidaten
anders verhalten würden, dann wäre dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass
sie das Moderatorenamt in erster Linie als Selbstdarstellungsmöglichkeit
ansehen") kann er doch nichts.

Übrigens erstaunt mich, dass Du ihn Deinerseits dermassen anflegelst. Dafür
besteht kein Grund.

Adrian

Karim 'Kasi Mir' Senoucci

unread,
Apr 26, 2002, 5:16:58 AM4/26/02
to
Hallo allerseits,

Uwe Tetzlaff <net...@nomic.de> wrote:
><remove-...@usenet.th-h.de>:
>> Marc 'HE' Brockschmidt <ma...@marcbrockschmidt.de> scripsit/wrote:
>>
>>> Mal 'ne andere Frage: Sind 5 Verfahrensbetreuer überhaupt nötig?
>>
>> Derzeit könnte man sicherlich auch mit vier Betreuern leben.
>
>Das könnte man nicht. Nicht nur, daß nach Murphy genau in dem Zeitpunkt
>eine Verfahrensschwemme über die Moderation hereinbricht, wenn ein
>Betreuer wegfällt. Ich habe es auch ohne so eine Situation als
>Statusmensch damals erlebt, daß ständig zwei Leute ausgefallen waren
>und von den restlichen stets einer krank, beruflich verhindert oder
>sonst irgendwie nicht verfügbar.

Und ich kann aus den letzten zwei Jahren ergänzend anmerken, daß es in
der sommerlichen Urlaubszeit sowohl 2001 als auch 2000 Phasen gab, in
denen nur noch zwei Verfahrensbetreuer "online" gewesen sind. Wenn wir
dann noch einen Betreuer weniger hätten, würde das Vier-Augen-Prinzip
so nicht mehr funktionieren.

[...]


>> Ohne Sprecher oder Statusverwalter aber eher weniger gut. :-)
>
>Ohne ersteren würde es kaum einen Unterschied machen. Beim Status
>hast Du aber Recht.

Das möchte ich so nicht unterschreiben - auch der Sprecher nimmt
wichtige Aufgaben wahr. Wenn interne Diskussionen oder Entscheidungen
anstehen, ist es wichtig, jemanden zu haben, die zielführend auf die
Diskussion einwirkt und aufpaßt, daß man sich intern nicht verzettelt;
wenn man keinen Sprecher hat, müßte diese Aufgabe jemand anders
wahrnehmen, der dann entsprechend mehr Arbeit hat.

Gruß
Kasi Mir

Uwe Tetzlaff

unread,
Apr 26, 2002, 9:07:40 AM4/26/02
to
<adrian...@wortrei.ch>:

>>Und was soll dann diese Flegelei von wegen "Selbstdarstellungsmöglichkeit"
>>da oben?
>
> Da oben steht keine Flegelei.

Du hast das ja gar nicht gequotet.

> Bernd findet es erfreulich, dass das
> Moderatorenamt *nicht* als Selbstdarstellungsmöglichkeit verstanden wird.

Errm - und ausgerechnet das muß extra hervorgehoben werden, nur um
auszudrücken, daß man sich über lange Bedenkzeiten der Kandidaten freut?

Sorry, ich halte das für fadenscheinig. Erst recht hier, wo das Thema ja
schon öfter zur Sprache gekommen ist.

> Für Deinen falschen Umkehrschluss (ausgedeutscht "wenn sich die Kandidaten
> anders verhalten würden, dann wäre dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass
> sie das Moderatorenamt in erster Linie als Selbstdarstellungsmöglichkeit
> ansehen") kann er doch nichts.

Auf einen Nenner gebracht: "Ich sage nicht so und nicht so, damit niemand
später sagen kann, daß ich so oder so gesagt hätte."

> Übrigens erstaunt mich, dass Du ihn Deinerseits dermassen anflegelst.

Dann soll er nicht provozieren.