dana-Nachwahlen 2/2001: Bewerbungsaufruf

7 views
Skip to first unread message

Adrian Suter

unread,
May 2, 2001, 5:35:09 PM5/2/01
to
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----

Bewerbungsaufruf
================

zur Nachwahl dreier neuer Mitglieder der Moderation von
de.admin.news.announce (dana)


In ihrem Moderationkonzept hält die dana-Moderation fest, es werden

| alle Ämter in der Moderation nur für jeweils 12 Monate besetzt;
| danach erfolgt eine automatische Neuwahl, bei der jeder Usenet-
| Teilnehmer kandidieren kann.

Thomas Klix (Verfahrensbetreuer) und Karim Senoucci (Statusverwalter) sind
seit einem Jahr Mitglieder der dana-Moderation. Ausserdem hat Adrian Suter
(Sprecher), dessen Amtszeit noch bis September laufen würde, seinen
vorzeitigen Rücktritt bekanntgegeben.

Daher werden drei Stellen in der Moderation zur Wahl ausgeschrieben:

* Verfahrensbetreuer (eine von fünf Stellen)
* Statusverwalter
* Sprecher

Die dana-Moderation sieht allerdings vor, nach der Wahl in neuer
Zusammensetzung die interne Arbeitsteilung zu diskutieren und
gegebenenfalls das Moderationskonzept zu ändern. Ein mögliches Szenario
wäre, das Amt des Sprechers abzuschaffen und seine Aufgaben auf andere
Moderationsmitglieder zu verteilen. In diesem Fall bliebe der jetzt
gewählte Sprecher zwar für seine Amtszeit Mitglied der Moderation, würde
aber andere Aufgaben übernehmen (z. B. als zusätzlicher
Verfahrensbetreuer).

Die dana-Moderation hat auch beschlossen, die angedeuteten Fragen sowohl
intern als auch öffentlich zu diskutieren und wird rechtzeitig über die
konkreten Diskussionspunkte informieren.


Nun aber zurück zu dieser Nachwahl. Vorliegende Bewerbungen:

Verfahrensbetreuer:
Thomas Klix (thoma...@dana.de)

Statusverwalter:
Karim 'Kasi Mir' Senoucci (kasi...@melzone.de)
Philipp Kern (ph...@strg-alt-entf.org)

Sprecher:
Uwe Tetzlaff (zwi...@epost.de)

Weitere Bewerbungen können bis und mit Mittwoch, 9. Mai 2001 per Mail
an mode...@dana.de eingereicht werden. Die Wahl beginnt -
unvorhergesehene Verzögerungen vorbehalten - am 14. Mai mit dem
Wahlaufruf und dauert zwei Wochen.

Adrian Suter
Sprecher der Moderation von de.admin.news.announce
- --
Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <mode...@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeiträge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.

-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: PGPfreeware 6.5.8 for non-commercial use <http://www.pgp.com>

iQEVAwUBOvBv6ElBlZOZ6qbfAQEOwwgAokIo9mgs54GOElhJ2mPWOZWgWcs2Ty/Z
AOe/CcUEKDF0bt0Ekz9alSNTOmlUQ5A4XCIzGjE7r1jXLyi1JHbj1VgL3V+1SzXt
BRVAuGNgNIMxhCXZH4DffjjmkQ+WPmhJEdTxJuYKYchO+Wc0fe7iQ3FSr4L9AKD+
UGgFesTQWynIlIkaHG5mGmW8m81b+SQ4XmHa/TCYtPrZx2RZ7szZDGgGB8NU7GfG
bbirIP0QXRKxajkbO296eyZJvV37kZlCIKBSDJ1NajlQ/vUxmEQ6zDiJhpf3eLir
B+7pTtKkr1sz47xMx+tSHSUl3WccdSgbti/NT5yax/+T0scIkTLG6w==
=sYhf
-----END PGP SIGNATURE-----

Simon Paquet

unread,
May 2, 2001, 5:58:17 PM5/2/01
to
And on the seventh day Adrian Suter spoke:

>Die dana-Moderation sieht allerdings vor, nach der Wahl in neuer
>Zusammensetzung die interne Arbeitsteilung zu diskutieren und
>gegebenenfalls das Moderationskonzept zu ändern. Ein mögliches Szenario
>wäre, das Amt des Sprechers abzuschaffen und seine Aufgaben auf andere
>Moderationsmitglieder zu verteilen.

Sehr gut, IMO längst überfällige Änderung.
Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?

Simon
--
Get busy living, or get busy dying.

Sven Leipold

unread,
May 2, 2001, 5:46:18 PM5/2/01
to
Adrian Suter <adrian...@dana.de> schrub:

> Die dana-Moderation hat auch beschlossen, die angedeuteten Fragen sowohl
> intern als auch öffentlich zu diskutieren und wird rechtzeitig über die
> konkreten Diskussionspunkte informieren.

Vor allem bitte oeffentlich, da das ja wohl wirklich alle angeht. Haette
man das nicht schon fruher anwerfen koennen, dann muesste man jetzt keinen
Nachfolger fuer Adrian waehlen. Meinjanur.

sven
--
Aber jeder erbaermliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz
sein koennte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade
angehoert, stolz zu sein: hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich
bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Haenden und
Fuessen zu verteidigen. --- Arthur Schopenhauer

Thomas Rachel

unread,
May 2, 2001, 6:32:01 PM5/2/01
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de>:

> Sehr gut, IMO längst überfällige Änderung.
> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl
> entscheidet und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu
> ausschreibt?

Naja, die "alten" (ausscheidenden) Mod-Mitglieder habens hinter sich
(nicht negativ gemeint); die "neuen" müssen damit leben.


Thoma$
--
~~~~~~~Meersrauschen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Meersrauschen~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~Meersrauschen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Meersrauschen~~

Thomas Klix

unread,
May 2, 2001, 7:31:26 PM5/2/01
to
Sven Leipold wrote at Wed, 02 May 2001 23:46:18 +0200:
> Adrian Suter <adrian...@dana.de> schrub:
> > Die dana-Moderation hat auch beschlossen, die angedeuteten Fragen sowohl
> > intern als auch öffentlich zu diskutieren und wird rechtzeitig über die
> > konkreten Diskussionspunkte informieren.
> Vor allem bitte oeffentlich, da das ja wohl wirklich alle angeht. Haette
> man das nicht schon fruher anwerfen koennen, dann muesste man jetzt keinen
> Nachfolger fuer Adrian waehlen. Meinjanur.

Innerhalb der Mod gab es schon eine solche Diskussion - aber wir
können schlecht jemandem sein Amt unter den Füßen wegreißen, zumal der
Sprecher nunmal für eine ganze Amtszeit gewählt wurde. Angedacht war
eine erneute Diskussion vor der Nachwahl des Sprechers - Adrian hat da
etwas überrascht ...
Die Nachwahl wurde etwas verzögert, da wir auch nicht sofort wußten,
wie wir jetzt vorgehen sollten, da nicht ausreichend Zeit für eine
derartige Diskussion _vor_ der Nachwahl herrschte - Konsens wurde
schließlich hergestellt, daß die Nachwahl jetzt auch den Sprecher
einbezieht - mit dem Vorbehalt, daß der Sprecher nicht unbedingt Zeit
seiner Mod-Tätigkeit Sprecher ist. (Alternativvorschlag war: Jetzt die
2 anstehenden Nachwahlen durchzuführen, die Sprechernachwahl dann,
wenn die interne/externe Diskussion über den Sprecher an sich ein JA
ergiebt.)

HTH,

Thomas

Simon Paquet

unread,
May 2, 2001, 7:39:47 PM5/2/01
to
And on the seventh day Thomas Rachel spoke:

>> Sehr gut, IMO längst überfällige Änderung.
>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl
>> entscheidet und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu
>> ausschreibt?
>
>Naja, die "alten" (ausscheidenden) Mod-Mitglieder habens hinter sich
>(nicht negativ gemeint); die "neuen" müssen damit leben.

Ok, aber so wie es aussieht könnten zwei der "alten" Mitglieder ja auch
"neue" Mitglieder sein und was es bringen soll die Entscheidung erst in
einem Monat zu treffen im Gegensatz dazu sie jetzt zu treffen, würde mich
mal interessieren. Vielleicht gibt es ja gute Gründe dafür. Vielleicht
kann man die ja erfahren.

Thomas Hochstein

unread,
May 2, 2001, 8:14:15 PM5/2/01
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de> scripsit/wrote:

> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?

Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.

Gruß,
-thh

Adrian Suter

unread,
May 3, 2001, 3:05:21 AM5/3/01
to
Thomas Hochstein <expire...@usenet.th-h.de> scripsit:

>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
>
>Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.

Auch für eine interne.

Adrian

Adrian Suter

unread,
May 3, 2001, 3:05:21 AM5/3/01
to
Sven Leipold <sven.l...@web.de> scripsit:

[Sprecherstelle abschaffen]


>Haette
>man das nicht schon fruher anwerfen koennen, dann muesste man jetzt keinen
>Nachfolger fuer Adrian waehlen. Meinjanur.

Das hängt damit zusammen, dass ich mich erst kurz vor der Nachwahl dazu
entschieden habe, mein Amt bereits jetzt abzugeben. Die Entscheidung ist
mir, wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst, nicht leicht gefallen.

Adrian

Adrian Suter

unread,
May 3, 2001, 3:05:22 AM5/3/01
to
Adrian Suter <adrian...@dana.de> scripsit:

>Verfahrensbetreuer:
>Thomas Klix (thoma...@dana.de)

Für die Stelle des Verfahrensbetreuers lag bereits vor dem Posten des
Bewerbungsaufrufes eine weitere Bewerbung vor, die ich auf der
Moderationsliste schlicht übersehen habe:

Kai-Olaf Runge <New...@inetmail.de>

Ich habe vor, wie schon bei früheren Einzelnachwahlen in einigen Tagen
einen zweiten Bewerbungsaufruf zu posten, dort wird Kai-Olaf aufgeführt
sein.

Adrian
dana-Sprecher Auslaufmodell

Adrian Suter

unread,
May 3, 2001, 3:05:22 AM5/3/01
to
thoma...@dialup.worldonline.de (Thomas Klix) scripsit:

>Konsens wurde
>schließlich hergestellt, daß die Nachwahl jetzt auch den Sprecher
>einbezieht - mit dem Vorbehalt, daß der Sprecher nicht unbedingt Zeit
>seiner Mod-Tätigkeit Sprecher ist.

...und dass man dies auch schon jetzt deutlich *sagt*, damit die Kandidaten
für den Sprecherposten sich darauf einstellen können.

Adrian

Sven Leipold

unread,
May 3, 2001, 5:13:37 AM5/3/01
to
Adrian Suter <adrian...@dana.de> schrub:

>> Verfahrensbetreuer:
>> Thomas Klix (thoma...@dana.de)
> Kai-Olaf Runge <New...@inetmail.de>

Bekommen wir da eine kurze Motivatuion der Kandidaten? Ich denke bei Thomas
ist es wie bei Kasimir und wie sieht es mit den zwei anderen aus?

sven
--
Ford hat ein Auto gebaut
Das faehrt ein wenig laut.
Es ist nicht wasserdicht
Und faehrt auch manchmal nicht. (Bertolt Brecht)

Sven Leipold

unread,
May 3, 2001, 5:15:04 AM5/3/01
to
thoma...@dialup.worldonline.de (Thomas Klix) schrub:

> Innerhalb der Mod gab es schon eine solche Diskussion - aber wir
> können schlecht jemandem sein Amt unter den Füßen wegreißen, zumal der
> Sprecher nunmal für eine ganze Amtszeit gewählt wurde. Angedacht war
> eine erneute Diskussion vor der Nachwahl des Sprechers - Adrian hat da
> etwas überrascht ...

Dann muss er halt laenger den Sprecher machen... :)

sven
--
Wenn es geradeaus geht, gibt es eigentlich keinen Grund nach links in die
Mauer abzubiegen.
--- Christian Danner auf RTL

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 2:15:58 AM5/3/01
to
And on the seventh day Thomas Hochstein spoke:

>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
>
>Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.

Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.

Adrian Suter

unread,
May 3, 2001, 8:19:55 AM5/3/01
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de> scripsit:

>>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
>>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
>>
>>Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>
>Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.

Du erinnerst Dich sicher auch daran, auf welch ungeteilte Begeisterung
solche Nachwahlverschiebungen gestossen sind.

Hier würde eine solche Nachwahlverschiebung sogar ohne Notwendigkeit
geschehen. Unser Vorgehen zeigt ja, dass es ohne Nachwahlverschiebung geht.

Ausserdem habe ich so eine gewisse Ahnung, dass die Frage sowohl
moderationintern als auch in dan* recht umstritten sein dürfte. Das
bedeutet erstens, dass eine kurze Diskussionsphase wahrscheinlich nicht
genügt; zweitens, das man die Nachwahl auf unbestimmte Zeit verschieben
müsste; und drittens, dass das Ergebnis der Diskussion ja durchaus sein
könnte, dass man den Sprecherposten beibehält. Im letzteren Fall hätte man
also die Nachteile einer Wahlverschiebung ohne irgendeinen Vorteil.

Adrian

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 10:05:59 AM5/3/01
to
And on the seventh day Adrian Suter wrote:

>>>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
>>>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
>>>
>>>Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>>
>>Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
>
>Du erinnerst Dich sicher auch daran, auf welch ungeteilte Begeisterung
>solche Nachwahlverschiebungen gestossen sind.

Kommt ganz darauf an.

Als es darum ging mir die mir zustehenden 12 zukommen zu lassen, war hier
die Hölle los, es war ja schließlich eine Frechheit, das der
personifizierte Antichrist hier einfach einfach so auf Einhaltung der
modinternen Regelungen pocht.

Als allerdings ein Jahr vorher die Nachwahl um gut einen Monat verschoben
wurde, war die Aufregung quasi non-existent.

>Hier würde eine solche Nachwahlverschiebung sogar ohne Notwendigkeit
>geschehen. Unser Vorgehen zeigt ja, dass es ohne Nachwahlverschiebung geht.

Sicher geht es, ich halte die gewählte Lösung halt für etwas unelegant,
aber darüber kann man natürlich geteilter Meinung sein.

>Ausserdem habe ich so eine gewisse Ahnung, dass die Frage sowohl
>moderationintern als auch in dan* recht umstritten sein dürfte.

Durchaus möglich, aber IMO trotzdem problemlos in 14 Tagen
durchdiskutierbar.

>Das bedeutet erstens, dass eine kurze Diskussionsphase wahrscheinlich
>nicht genügt; zweitens, das man die Nachwahl auf unbestimmte Zeit
>verschieben müsste;

Wieso unbestimmte Zeit? Man kann ja vorher ankündigen, das die Mod nach 14
Tagen eine Entscheidung treffen wird. 14 Tage sind ja nun wahrlich genug,
um ein solches Thema von allen Seiten eingehend zu durchleuchten.

>und drittens, dass das Ergebnis der Diskussion ja durchaus sein
>könnte, dass man den Sprecherposten beibehält. Im letzteren Fall hätte man
>also die Nachteile einer Wahlverschiebung ohne irgendeinen Vorteil.

Dann verschiebt sich halt der Rhythmus um zwei Wochen. Das halte ich nun
nicht für sonderlich tragisch.

YMMV
Simon
--
Get busy living or get busy dying.

Adrian Suter

unread,
May 3, 2001, 12:39:37 PM5/3/01
to
Simon Paquet <paq...@pfh-goettingen.de> scripsit:

>Als es darum ging mir die mir zustehenden 12 zukommen zu lassen, war hier
>die Hölle los, es war ja schließlich eine Frechheit, das der
>personifizierte Antichrist hier einfach einfach so auf Einhaltung der
>modinternen Regelungen pocht.

Es ist manchmal erschreckend zu sehen, wie nahe Satire und Realität
beieinander liegen.

Adrian

Utz Pflock

unread,
May 3, 2001, 3:51:57 PM5/3/01
to
simon....@t-online.de (Simon Paquet) schrieb...

>> Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>
> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.

Öfters? Nein, noch nicht, aber wenn Herr Paquet wieder
mal bleiben will, immer öfter.

Aber man macht halt mal einfach wieder, weil ja auch überhaupt kein
Gegenwind kam und dieser Gegenwind nur heimtückisch und hinterlistig
den Herrn Paquet verunglimpfte, der eigentlich halt mal für ewig
Herrscher des Usenet werden sollte.

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 3:40:59 PM5/3/01
to
And on the seventh day Dirk Moebius spoke:

>> And on the seventh day Thomas Hochstein spoke:
>>>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
>>>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
>>>
>>> Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>
>> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
>

>Du velwechserst da was.

Nö.

>Im Gegenteil zu manch anderem klammert sich Adrian nicht an einen Sessel.

Hach wie originell.
Wo hast du gelernt so lustig zu sein? Im Kindergarten?

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 3:32:59 PM5/3/01
to
And on the seventh day Adrian Suter spoke:

>>Als es darum ging mir die mir zustehenden 12 zukommen zu lassen, war hier
>>die Hölle los, es war ja schließlich eine Frechheit, das der
>>personifizierte Antichrist hier einfach einfach so auf Einhaltung der
>>modinternen Regelungen pocht.
>
>Es ist manchmal erschreckend zu sehen, wie nahe Satire und Realität
>beieinander liegen.

Das von jemanden zu hören, der mit großspurigen Ankündigungen in die Mod
eingezogen ist, dann nie da war und jetzt den Schwanz einzieht, weil ja
dan* auf einmal keinen Spaß mehr macht (dabei war es hier in den letzten
6 Monaten ruhig wie lange nicht mehr), ist wirklich lachhaft.

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 3:27:28 PM5/3/01
to
And on the seventh day Cornell Binder spoke:

>>>Du erinnerst Dich sicher auch daran, auf welch ungeteilte Begeisterung
>>>solche Nachwahlverschiebungen gestossen sind.
>>
>> Kommt ganz darauf an.
>>

>> Als es darum ging mir die mir zustehenden 12 Monate zukommen zu lassen,
>
>Hmm, hast Du Dich eigentlich wählen lassen, um etwas für de.* zu tun?

Ja.

>Oder ging's bloß um das 12-monatige "Recht" sich dana-Moderator
>nennen zu dürfen?

Wäre es nur darum gegangen, hätte ich die 12 Monate nie durchgehalten.
Schließlich ist die Bezahlung lausig und die Emailadresse längst nicht so
repräsentativ, wie sie sein müßte ;-)

>Nach ersterem sieht mir obiger Satz nicht aus, aber ich kann mich da ja
>auch täuschen.

Als ich das damals modintern vorgeschlagen habe (IIRC am 23.09) hat mir
die Modarbeit wirklich noch Spaß gemacht, weshalb ich auch gerne noch die
12 Monate "auskosten" wollte. Leider waren die letzten 3,5 Monate dann
nicht mehr ganz so schön, wegen einiger interner Streitereien.

Ralf Döblitz

unread,
May 3, 2001, 3:51:28 PM5/3/01
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de> schrieb:
[...]

>Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.

Und exakt das ist für einige von uns eben absolut unakzeptabel.

Ralf
--
"de.alt.comp.kde Dumm und trotzdem UNIX verwenden? KDE ist die Loesung."
Sven Paulus in <67hu21$43r$1...@imperator.oops.sub.de>

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 4:05:26 PM5/3/01
to
And on the seventh day Utz Pflock spoke:

>>> Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>>
>> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
>
>Öfters? Nein, noch nicht, aber wenn Herr Paquet wieder
>mal bleiben will, immer öfter.

Demonstrierst du immer so offen, das du keine Ahnung hast?
Schau dir mal die Nachwahltermine Januar 2000 und April 2000 an.

Karim 'Kasi Mir' Senoucci

unread,
May 3, 2001, 5:32:58 PM5/3/01
to
Sven Leipold <sven.l...@web.de> wrote:
[...]

>Bekommen wir da eine kurze Motivatuion der Kandidaten? Ich denke bei
>Thomas ist es wie bei Kasimir und wie sieht es mit den zwei anderen
>aus?

Ich gehöre zwar nicht zu den zwei anderen (und Sven scheint meine
Beweggründe ja schon zu kennen ;-)), aber trotzdem antworte ich gerne
auf die Frage nach der Motivation für die (erneute) Kandidatur. Ich habe
mich einfach Anfang April gefragt, ob mir die Arbeit auf diesem ja doch
etwas zurückgezogenen Posten in der Moderation insgesamt Spaß gemacht
hat; und auch, wenn es zwischendurch ein paarmal intern wie extern hoch
herging und ich mich stellenweise gefragt habe, ob sich überhaupt noch
jemand für die eigentliche Aufgabe der Moderation - die geordnete
Fortschreibung der de-Hierarchie nach Maßgabe von der Netzgemeinde
aufgestellter Regeln - interessiert, so kann ich doch sagen, daß die
bislang zehn Monate in der Moderation keine schlechte Zeit waren.
Vielleicht hat dabei die Tatsache geholfen, daß man als Statusverwalter
nicht an vorderster Front tätig ist, sondern seine Arbeit im Hintergrund
machen kann, denn das liegt mir - trotz der gut zweieinhalb Monate, die
ich die beiden Sprecher meiner Amtszeit insgesamt vertreten habe - immer
noch am meisten.

Deswegen habe ich auch nicht vor, im Falle meiner Wiederwahl groß etwas
an meiner Arbeitsweise zu ändern; ich beabsichtige auch weiterhin,
getreu der "Stellenbeschreibung" dafür zu sorgen, daß eingereichte
Verfahren zu Betreuern kommen und daß diese den Überblick für anstehende
Aufgaben nicht verlieren.

Ich hoffe, das reicht als Motivation. Große Pläne für de.* und/oder der
Moderation verbinde ich persönlich nicht mit der Kandidatur - dafür sind
aber eigentlich auch die Proponenten zuständig, also letztlich wir alle
hier. Das Usenet lebt schließlich immer noch vom Mitmachen.

Gruß
Kasi Mir

Ulf Neumann

unread,
May 3, 2001, 5:58:36 PM5/3/01
to
In <9croc3$f3uer$1...@ID-1528.news.dfncis.de> Simon Paquet wrote:

>Als es darum ging mir die mir zustehenden 12 zukommen zu lassen, war hier
>die Hölle los, es war ja schließlich eine Frechheit, das der
>personifizierte Antichrist hier einfach einfach so auf Einhaltung der
>modinternen Regelungen pocht.

Nun mal keine Legendenbildung. Der "personifizierte Antichrist"
verlangt ja nun doch mehr Qualifikation, als Du sie jemals wirst
bieten können. Du warst nur ein kleiner Schwätzer, der wirklich ganz
allerliebst mit dem Fuß aufstampfte.

Ulf Neumann

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 5:33:42 PM5/3/01
to
And on the seventh day Ralf Döblitz spoke:

>[...]
>>Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
>
>Und exakt das ist für einige von uns eben absolut unakzeptabel.

Naja wie ich schon sagte, warum einfach wenn es auch kompliziert geht,
aber schließlich ist es eure Moderation. Macht was ihr wollt.

Simon Paquet

unread,
May 3, 2001, 6:06:49 PM5/3/01
to
And on the seventh day Ulf Neumann spoke:

>>Als es darum ging mir die mir zustehenden 12 zukommen zu lassen, war hier
>>die Hölle los, es war ja schließlich eine Frechheit, das der
>>personifizierte Antichrist hier einfach einfach so auf Einhaltung der
>>modinternen Regelungen pocht.
>
>Nun mal keine Legendenbildung.

Wie du meinst.

>Der "personifizierte Antichrist" verlangt ja nun doch mehr Qualifikation,
>als Du sie jemals wirst bieten können.

Ich bins ja auch nicht. Nur die Aufregung hatte das Ausmaß als wäre ich
es.

>Du warst nur ein kleiner Schwätzer, der wirklich ganz allerliebst mit
>dem Fuß aufstampfte.

Au ja, gibs mir, damit es dir nachher besser geht. Hier kann ja jeder
kleine Wicht das Maul groß aufreißen, auch wenn nichts dahinter steckt.

Ich hatte speziell mit Adrian so meine Differenzen, aber wenigstens ist
er jemand der hier überhaupt etwas tut, sei es als FAQ-Maintainer, als
Mentor oder als 2-maliger dana-Mod. Ein solches Engagement läßt leider
ein Großteil der hier Anwesenden vermissen. Ist ja auch viel leichter
anderen eins reinzuwürgen und selbst nichts zu tun, als hier mal die
Initiative zu ergreifen und aktiv etwas für das Netz zu tun.

Michael Enezian

unread,
May 3, 2001, 6:23:53 PM5/3/01
to

Karim 'Kasi Mir' Senoucci schrieb:
>
> [Erklärung zur Wahl]
>

Gutes Statement, gute Linie. Chapeau!

--> Karim = [Ja]


Lieber Gruss.. Michael.

Christian Pree

unread,
May 3, 2001, 6:53:46 PM5/3/01
to
On Thu, 03 May 2001 00:36:09 +0200, Oliver Kirchner wrote:

>Und gibt ein Verfahren Anlaß zum Einspruch, kann
>der jeweilige Betreuer die Aufgabe übernehmen.

Ja sicher. Wir sind ja alle Menschen und damit sofort bereit und in der
Lage, unsere früheren Aktivitäten aus einer neutralen Perspektive zu
überdenken...

Der Betreuer des Verfahrens ist der denkbar ungeeignetste Kandidat, um
einen Einspruch dieses Verfahrens zu bearbeiten.


Christian

Thomas Klix

unread,
May 3, 2001, 6:46:29 PM5/3/01
to
Sven Leipold wrote at Thu, 03 May 2001 11:13:37 +0200:
> Adrian Suter <adrian...@dana.de> schrub:
> >> Verfahrensbetreuer:
> >> Thomas Klix (thoma...@dana.de)
> > Kai-Olaf Runge <New...@inetmail.de>
> Bekommen wir da eine kurze Motivatuion der Kandidaten? Ich denke bei Thomas
> ist es wie bei Kasimir und wie sieht es mit den zwei anderen aus?

Nun, die Frage mußte ja kommen. ;) (Auch, wenn Du meine Motivation
schon ahnst.)

Nunja, als ich nach knapp einem Jahr Bilanz gezogen habe, fand ich die
Mod-Arbeit alles in allem recht interessant und ich hatte größtenteils
auch Spaß dabei. Man erlebt einiges, und es wird nie langweilig. ;)
Ein weiteres Jahr kann ich mir gut vorstellen.

Zum anderen bin ich neugierig: Es ist das erste Mal, daß zwei Mitmods
zum zweiten Mal antreten - da gab es ja in der Vergangenheit
verschiedene Stimmen: Manche meinen, sie hätten einen "Amtsbonus",
andere meinen, das wäre "Sesselkleberei". Ich bin gespannt. ;)

Noch etwas: Ja, ich habe die Diskussion über die Änderung des
Moderationskonzeptes in Richtung Abschaffung des Sprechers ins Rollen
gebracht - aber das ist nichts, woran nun mein Herzblut klebt. Ich
finde die Idee überdenkenswert, nichts weiter - dieser Vorschlag ist
es nicht, der mich zu einem weiteren Jahr motiviert; ich kann mir auch
ein weiteres Jahr mit Sprecher vorstellen.

Wenn mir noch ein Nachsatz gestattet ist (wenn nicht, dann _gerade_;)
- ich habe festgestellt, daß die Modarbeit gut für die Nerven ist: Ich
bin _viel_ ruhiger georden ... ;)

Thomas

Sven Leipold

unread,
May 3, 2001, 6:40:13 PM5/3/01
to
kasi...@melzone.de (Karim 'Kasi Mir' Senoucci) schrub:

> Ich gehöre zwar nicht zu den zwei anderen (und Sven scheint meine
> Beweggründe ja schon zu kennen ;-)), aber trotzdem antworte ich gerne
> auf die Frage nach der Motivation für die (erneute) Kandidatur. Ich habe
> mich einfach Anfang April gefragt, ob mir die Arbeit auf diesem ja doch
> etwas zurückgezogenen Posten in der Moderation insgesamt Spaß gemacht
> hat;

Hmmm, hast du die Woche nicht schon geschrieben warum du nochmal
kandidierst? Mir war so, deshalb fragte ich nicht nach deiner. Sorry, wenn
ich da was verbuchselt habe.

sven
--
I don't want to feel when a loved one's time comes to die
I wait for a warning, I'm waiting for some kind of sign
I try to separate, try to separate my body from my mind.
---social distortion---

Sven Leipold

unread,
May 3, 2001, 7:06:19 PM5/3/01
to
thoma...@dialup.worldonline.de (Thomas Klix) schrub:

> Zum anderen bin ich neugierig: Es ist das erste Mal, daß zwei Mitmods
> zum zweiten Mal antreten - da gab es ja in der Vergangenheit
> verschiedene Stimmen: Manche meinen, sie hätten einen "Amtsbonus",
> andere meinen, das wäre "Sesselkleberei". Ich bin gespannt. ;)

Sesselkleberei kann es nur sein, wenn du das gegen den Willen der Netizens
durchsetzen willst.

> Wenn mir noch ein Nachsatz gestattet ist (wenn nicht, dann _gerade_;)
> - ich habe festgestellt, daß die Modarbeit gut für die Nerven ist: Ich
> bin _viel_ ruhiger georden ... ;)

Hmmm, sollte ich vielleicht auch kandidieren, dann wuerde ich mich weniger
ueber einige hier aufregen muessen? Leider aber keine Zeit.

sven
--
Denn sehet die Teppichboeden!
Sie weben nicht, sie streben nicht,
und dennoch reichen sie von Wand zu Wand!
--- Walter Moers

Ulf Neumann

unread,
May 3, 2001, 7:07:55 PM5/3/01
to
In <9csrqp.3...@babylonsounds.com> Simon Paquet wrote:

>Ich bins ja auch nicht. Nur die Aufregung hatte das Ausmaß als wäre ich
>es.

Nein, das hatte sie durchaus nicht.

>>Du warst nur ein kleiner Schwätzer, der wirklich ganz allerliebst mit
>>dem Fuß aufstampfte.

>Au ja, gibs mir, damit es dir nachher besser geht.

Warum sollte es mir besser gehen? Dafür bedarf es Deiner nicht.

>Hier kann ja jeder kleine Wicht das Maul groß aufreißen,
>auch wenn nichts dahinter steckt.

Darf ich das so verstehen, daß der durchschnittliche Leser von danm
eigentlich besser nicht posten sollte? Wäre ja noch schöner, wenn sich
das Wahlvolk auch noch mit eigener Meinung kundtut. Wo kommen wir denn
dann noch hin.

>Ein solches Engagement läßt leider
>ein Großteil der hier Anwesenden vermissen. Ist ja auch viel leichter
>anderen eins reinzuwürgen und selbst nichts zu tun, als hier mal die
>Initiative zu ergreifen und aktiv etwas für das Netz zu tun.

Ich würge niemandem "eins rein". Ich gönne mir allerdings meine
zynischen Bemerkungen. Gelegentlich bilde ich mir sogar ein, damit
etwas aktiv für das Netz zu tun.

Ulf Neumann

Thomas Klix

unread,
May 3, 2001, 7:16:50 PM5/3/01
to
Sven Leipold wrote at Fri, 04 May 2001 00:40:13 +0200:
> kasi...@melzone.de (Karim 'Kasi Mir' Senoucci) schrub:
> > Ich gehöre zwar nicht zu den zwei anderen (und Sven scheint meine
> > Beweggründe ja schon zu kennen ;-)), aber trotzdem antworte ich gerne
> > auf die Frage nach der Motivation für die (erneute) Kandidatur.
> Hmmm, hast du die Woche nicht schon geschrieben warum du nochmal
> kandidierst? Mir war so, deshalb fragte ich nicht nach deiner. Sorry, wenn
> ich da was verbuchselt habe.

Du hast nix verbuchselt - Kasi war aber nicht so ausführlich. ;)

Thomas

Lars P. Wolschner

unread,
May 3, 2001, 10:07:25 PM5/3/01
to
Hallo,

Simon Paquet <paq...@pfh-goettingen.de> wrote:

> Als es darum ging mir die mir zustehenden 12 zukommen zu lassen,

> [...]

Eine bestimmte Amtszeit oder Legislaturperiode steht nicht dem
Gewählten, sondern äußerstenfalls den Wählern desselben zu. Die mit
einem Amt verbundenen Befugnisse beschreiben die Zuständigkeit und
definieren Verantwortlichkeit, aber keinerlei Verfügungsrecht. Ein
vorzeitiges Ausscheiden des Gewählten belastet dessen Wähler, weil
die von ihnen befürwortete Politik nun für eine kürzere Zeit
durchgeführt wird. Nur diese Zustimmung begründet ein allgemeines
Interesse daran (Legitimation), einer Einzelperson als Amtsträger
Befugnisse zu verleihen.

In der politischen Praxis hat man allerdings noch das Problem, den
vorzeitig Ausgeschiedenen den Übergang ins normale Wirtschaftsleben
zu ermöglichen. Aber Versorgungsansprüche sind etwas ganz anderes als
ein (nirgends existenter) Anspruch auf Zuständigkeit.

CU
--
Lars P. Wolschner Fon & Fax: +49 421 76834
lars.wo...@nikocity.de
Graf-Moltke-Straße 31 lars.wo...@nexgo.de
D-28211 Bremen lars.wo...@uni-bremen.de

Lars P. Wolschner

unread,
May 3, 2001, 10:07:26 PM5/3/01
to
Hallo,

kasi...@melzone.de (Karim 'Kasi Mir' Senoucci) wrote:

> Deswegen habe ich auch nicht vor, im Falle meiner Wiederwahl groß
> etwas an meiner Arbeitsweise zu ändern; ich beabsichtige auch
> weiterhin, getreu der "Stellenbeschreibung" dafür zu sorgen, daß
> eingereichte Verfahren zu Betreuern kommen und daß diese den
> Überblick für anstehende Aufgaben nicht verlieren.
>
> Ich hoffe, das reicht als Motivation. Große Pläne für de.*
> und/oder der Moderation verbinde ich persönlich nicht mit der
> Kandidatur - dafür sind aber eigentlich auch die Proponenten
> zuständig, also letztlich wir alle hier. Das Usenet lebt
> schließlich immer noch vom Mitmachen.

Entweder ein ausgezeichneter Standpunkt oder besondere Raffinesse. Im
zweiten Fall hätten wir immerhin einen tüchtigen Politiker dort. Der
erste Fall verleiht künftigen Vorschlägen von Deiner Seite IMHO
besonderes Gewicht, weil ihnen die Parteilichkeit eigener großer
Pläne fehlt.

In beiden Fällen wünsche ich mir große Pläne von Dir ... ;-)

Simon Paquet

unread,
May 4, 2001, 3:13:11 AM5/4/01
to
And on the seventh day Ulf Neumann spoke:

>>Hier kann ja jeder kleine Wicht das Maul groß aufreißen,


>>auch wenn nichts dahinter steckt.
>
>Darf ich das so verstehen, daß der durchschnittliche Leser von danm
>eigentlich besser nicht posten sollte?

Wie du es verstehen möchtest, ist mir eigentlich ziemlich schnurz. Von
mir aus kann hier jeder posten sooft und soviel er will. Ich nehme mir
nur das Recht heraus die Leute etwas ernster zu nehmen, die nicht immer
nur das Maul aufreißen, sondern die zur Abwechslung auch mal was tun.

Simon Paquet

unread,
May 4, 2001, 3:09:35 AM5/4/01
to
And on the seventh day Christian Pree spoke:

>>Und gibt ein Verfahren Anlaß zum Einspruch, kann
>>der jeweilige Betreuer die Aufgabe übernehmen.
>
>Ja sicher. Wir sind ja alle Menschen und damit sofort bereit und in der
>Lage, unsere früheren Aktivitäten aus einer neutralen Perspektive zu
>überdenken...

...was ja auch nicht notwendig ist. Einspruchsbearbeitung heißt
zuallererst mal Kontaktaufnahme mit dem Einspruchsführer und weiteren
Beteiligten wie etwa dem Wahlleiter. Dann muß man noch den Einspruch nach
dana posten. Schließlich wird noch von einem erwartet einen
Entscheid-Entwurf auszuarbeiten, ok da könnte einem die subjektive Sicht
in die Quere kommen, aber es gibt ja da auch noch sieben andere
Moderatoren, denen man den Entwurf vor dem Posten vorzulegen hat und die
einem sicherlich gerne dabei behilflich sind, den Entscheid
möglicherweise etwas objektiver zu gestalten.

>Der Betreuer des Verfahrens ist der denkbar ungeeignetste Kandidat, um
>einen Einspruch dieses Verfahrens zu bearbeiten.

Ich denke ein paar Mails rausschicken und etwas nach dana posten, sollte
im Prinzip jeder Moderator können.

Michael Enezian

unread,
May 4, 2001, 1:52:17 PM5/4/01
to

Oliver Kirchner schrieb:
>
> ...
> Die Entscheidung über den Einspruch traf ohnehin
> nie der Sprecher alleine, sondern die 'Moderation'
> beschied ihn in ihrer Gesamtheit.
>
> Und an diesem Modus würde sich nichts ändern, wenn
> zukünftig der Verfahrensbetreuer die Entscheidung der
> 'Moderation' formuliert und veröffentlicht.
>
> Wofür also ein Sprecher?


Wofür?

Also ich finde ein Sprecher macht sich gut in der Moderation. Ich
bin für die Beibehaltung. Der Sprecher sollte jemand sein, der gut
formulieren und schreiben kann, und jemand, dem es leichtfällt, sich
auf einen neutralen Standpunkt zurückzuziehen, falls erforderlich.

Die Aufgabe des Sprechers wäre, offizielle Verlautbarungen der
Gesamtmoderation zu verfassen und herauszugeben. Das ermöglicht den
andern Moderationsmitgliedern, freier zu sprechen. Sie kämen weniger
in den Konflikt zwischen offiziellen und persönlicher Standpunkten,
da die offizielle Meinung bereits vom Sprecher dargelegt würde. Das
wird auch die Oeffentlichkeit unbewusst bemerken, und die
Kommunikation zwischen Moderation und Oeffentlichkeit würde freier
und lebendiger. (Das kann ohne weiteres auch hitzige Debatten
einschliessen, die dadurch weniger zum Krieg zwischen Publikum und
(Gesamt-)Moderation verkommen, da die Moderatoren persönlicher
angesprochen werden können, als wenn sie ständig die "offiziellen
Standpunkte" vertreten müssten.)

Zur Einspruchsbehandlung möchte ich Christian Pree 100% recht geben.
Ein Einspruch ist immer auch eine gewisse Kritik am Betreuer,
deshalb sollte der jeweilige Betreuer vom Einspruchsverfahren
vollständig ausgeschlossen werden, also nicht nur sollte er den
Einspruch nicht behandeln, sondern auch nicht präsentieren (Schon
deshalb ist ein Nur-Sprecher wünschbar). Der Betreuer sollte nicht
mal modintern abstimmen bei Entscheidungen zu einem Einspruch seines
Verfahrens.

Noch besser, aber vielleicht nur schwer praktikabel, wäre eine
völlig unabhängige Einspruchsinstanz, also Behandlung von
Einsprüchen ausserhalb der Moderation, denn die Moderatoren sind
sich i.d.R. ziemlich nahe, zu nahe um ein Höchstmass an Neutralität
zu garantieren.

[Ich hoffe, niemand fühlt sich durch diese Sätze beleidigt, so ist
es auf keinen Fall gemeint.]


Gruss.. Michael.

Tobias Zimpel

unread,
May 4, 2001, 10:20:09 AM5/4/01
to
On Thu, 03 May 2001 23:33:42 +0200, Simon Paquet wrote:
> And on the seventh day Ralf Döblitz spoke:
>
>>[...]
>>>Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
>>
>>Und exakt das ist für einige von uns eben absolut unakzeptabel.
>
> Naja wie ich schon sagte, warum einfach wenn es auch kompliziert geht,
> aber schließlich ist es eure Moderation. Macht was ihr wollt.

Wie du ja sicher noch weißt, gilt auch innerhalb der Moderation das, was
die Mehrheit will. Und die Mehrheit hat sich eben so entschieden. Ob das
meiner Meinung entspricht, will ich mal außen vor lassen - aber ich
vertrete diese Entscheidung mit.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)
[Einsprüche während eines laufenden CfVs]
"Warum nicht? Er erfüllt damit das augenscheinliche Hauptkriterium für
Einsprüche: Er macht Arbeit und bringt nichts." -- Lutz Frommberger in danr

Tobias Zimpel

unread,
May 4, 2001, 10:21:52 AM5/4/01
to
On 03 May 2001 15:58:16 +0200, Dirk Moebius wrote:

> Simon Paquet writes:
>
>> And on the seventh day Thomas Hochstein spoke:
>>>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
>>>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
>>> Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
> Du velwechserst da was.

> Im Gegenteil zu manch anderem klammert sich Adrian nicht an einen Sessel.

Wenn er das täte, wäre er ja kaum zurückgetreten.

Dirk, laß dir mal was neues einfallen.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)

"In a world without walls and fences - who needs windows and gates?"
-- unknown

Tobias Zimpel

unread,
May 4, 2001, 10:25:58 AM5/4/01
to
On Thu, 03 May 2001 22:03:49 +0200, Oliver Kirchner wrote:
> Simon Paquet <simon....@t-online.de> schrieb:
>>And on the seventh day Thomas Hochstein spoke:
>>>Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas.
> Um das zu erreichen, müßte lediglich irgendwer die Abwahl von Adrian
> Suter betreiben ... nichts verzögert Nachwahlen stärker.

Ich habe schon damals nicht verstanden, was es bringen soll, jemanden,
der in wenigen Wochen aus der Moderation ausscheidet, abwählen zu
wollen. Und ich verstehe es auch heute noch nicht.

Außerdem frage ich mich gerade, wie du es geschafft hast, in meinem
Scorefile anstatt mit -9999 nur mit -500 geführt zu werden. Denn
konstruktive Beiträge habe ich von dir schon damals nicht gesehen, nur
Verschwörungstheorien und ungerechtfertigte Anschuldigungen.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)

"Drogen sind der überaus erfolgreiche Versuch einer Pflanze oder eines Pilzes,
mit dem Menschen eine Symbiose einzugehen." -- BastySSNS in dsd

Tobias Zimpel

unread,
May 4, 2001, 10:16:29 AM5/4/01
to

Tut Euch in dan.* einen Gefallen und wärmt jetzt nicht schon wieder die
alten Konflikte auf. Das finde _ich_ nämlich Lachhaft. Danke.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)

"As Always, it's considered good practice to temporarily disable any virus
detection software prior to installing new software."
-- Netscape

Michael Ottenbruch

unread,
May 4, 2001, 4:29:37 PM5/4/01
to
Am 4 May 2001 14:21:52 GMT, schrieb Tobias Zimpel:

> On 03 May 2001 15:58:16 +0200, Dirk Moebius wrote:
> > Simon Paquet writes:
> >
> >> And on the seventh day Thomas Hochstein spoke:
> >>>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
> >>>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
> >>> Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
> >> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
> > Du velwechserst da was.
> > Im Gegenteil zu manch anderem klammert sich Adrian nicht an einen Sessel.
>
> Wenn er das täte, wäre er ja kaum zurückgetreten.

Was ist Dein Problem? Genau das sagt Dirk doch auch.



> Dirk, laß dir mal was neues einfallen.

Seine - mittlerweile wohl hinreichend diskutierte - Idee der
Nachwahlverschiebung hat Simon wieder aufgewärmt, nicht Dirk.

Ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst.
--
...und tschuess!

Michael
E-mail: M.Otte...@sailor.ping.de

Simon Paquet

unread,
May 4, 2001, 4:55:14 PM5/4/01
to
And on the seventh day Tobias Zimpel spoke:

>>>>Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
>>>
>>>Und exakt das ist für einige von uns eben absolut unakzeptabel.
>>
>> Naja wie ich schon sagte, warum einfach wenn es auch kompliziert geht,
>> aber schließlich ist es eure Moderation. Macht was ihr wollt.
>
>Wie du ja sicher noch weißt, gilt auch innerhalb der Moderation das, was
>die Mehrheit will.

Ja, das weiß ich noch.

>Und die Mehrheit hat sich eben so entschieden. Ob das meiner Meinung
>entspricht, will ich mal außen vor lassen - aber ich vertrete diese
>Entscheidung mit.

Das ist auch gut so, ein guter Teamspieler sollte die Aktionen des
eigenen Teams nicht hintertreiben. Du wirst aber verstehen müssen, das
ich in diesem Punkt die gesamte Moderation kritisieren muß, da ich ja
nicht weiß, wer jetzt für und wer gegen die hier vorgestellte
Vorgehensweise war.

Kai-Olaf Runge

unread,
May 4, 2001, 5:38:41 PM5/4/01
to
Sven Leipold schrub folgendes:

>>>Verfahrensbetreuer:
>>>Thomas Klix (thoma...@dana.de)
>>Kai-Olaf Runge <New...@inetmail.de>
>
>Bekommen wir da eine kurze Motivatuion der Kandidaten? Ich denke bei Thomas
>ist es wie bei Kasimir und wie sieht es mit den zwei anderen aus?

de.* hat mir einiges gegeben, ich hab eine Menge gelernt, einiges an
Spaß gehabt und eine gesunde Portion Freizeit sinnvoll gefüllt. Und da
ist es für mich einfach an der Zeit, einen weiteren Schritt zu machen,
selbst konstruktiv zum Funktionieren der Hierarchie beizutragen (besser
gesagt: diesen Schritt anbieten).

Was gibt's sonst zu sagen? Ich würde mein möglichstes einbringen, um für
einen reibungslosen Ablauf der Verfahren zu sorgen. Seit ca. zwei Jahren
bin ich in dan.* unterwegs und bilde mir damit ein, über ein
ausreichendes Maß an Erfahrung zu verfügen.

Zu guter letzt ist außerdem nur eine Wahl mit mehr als einem Kandidaten
eine echte[tm] Wahl und gibt's hier nicht ein T-Shirt zu gewinnen? :-)

Kai

Thomas Klix

unread,
May 4, 2001, 6:26:16 PM5/4/01
to
Michael Ottenbruch wrote at Fri, 04 May 2001 22:29:37 +0200:
> Am 4 May 2001 14:21:52 GMT, schrieb Tobias Zimpel:
> > On 03 May 2001 15:58:16 +0200, Dirk Moebius wrote:
> > > Simon Paquet writes:
> > >> And on the seventh day Thomas Hochstein spoke:
> > >>>> Ich frage mich allerdings, warum ihr das nicht vor der Wahl entscheidet
> > >>>> und dann eventuell die Sprecherstelle gar nicht erst neu ausschreibt?
> > >>> Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
> > >> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.
> > > Du velwechserst da was.
> > > Im Gegenteil zu manch anderem klammert sich Adrian nicht an einen Sessel.
> > Wenn er das täte, wäre er ja kaum zurückgetreten.
> Was ist Dein Problem? Genau das sagt Dirk doch auch.

Nein, Dirk setzte "Verzögerung der Nachwahl" gleich mit der "Verzögerung
der Nachwahl wegen Simons 12 Monaten" - es gab aber schon früher
Verzögerungen, was ja auch der Grund war für die vollen/nicht vollen
12 Monate.

> > Dirk, laß dir mal was neues einfallen.
> Seine - mittlerweile wohl hinreichend diskutierte - Idee der
> Nachwahlverschiebung hat Simon wieder aufgewärmt, nicht Dirk.

Nein, Simon hat nur die Verschiebung der Nachwahl
_wegen_Diskussion_um_den_Sprecherposten_ angesprochen - und das wurde
hier überhaupt noch nicht diskutiert. Aber wenn Simon etwas über
Verschiebung der Nachwahl sagt, fallen hier offenbar einige Relais ...

> Ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst.

Daß die Verschiebung der Nachwahl damals absolut nichts mit einer
Verschiebung der Nachwahl wegen _dieser_ Frage zu tun hat?

Thomas

Thomas Klix

unread,
May 4, 2001, 7:00:27 PM5/4/01
to
Kai-Olaf Runge wrote at Fri, 04 May 2001 23:38:41 +0200:
> Zu guter letzt ist außerdem nur eine Wahl mit mehr als einem Kandidaten
> eine echte[tm] Wahl und gibt's hier nicht ein T-Shirt zu gewinnen? :-)

Das T-Shirt. Ja. Äh. Hmpf. Das ist leider verschollen ...
Tobias, Du wolltest doch mal ein Re-Engineering versuchen? :)

Thomas, fup2 wohin?

Ulf Neumann

unread,
May 4, 2001, 8:15:10 PM5/4/01
to
In <9ctrr7.3...@babylonsounds.com> Simon Paquet wrote:

>Wie du es verstehen möchtest, ist mir eigentlich ziemlich schnurz.

Ja. Das ist vermutlich eines Deiner gravierendesten Probleme.

>Von mir aus kann hier jeder posten sooft und soviel er will.

Tatsächlich?

>Ich nehme mir nur das Recht heraus die Leute etwas ernster zu

~


>nehmen, die nicht immer nur das Maul aufreißen, sondern die zur
>Abwechslung auch mal was tun.

Die tun was. Da weiß man, was man hat. Notfalls tut es ein
Jodeldiplom.

Ulf Neumann

Simon Paquet

unread,
May 4, 2001, 8:27:01 PM5/4/01
to
And on the seventh day Ulf Neumann spoke:

>>Wie du es verstehen möchtest, ist mir eigentlich ziemlich schnurz.


>
>Ja. Das ist vermutlich eines Deiner gravierendesten Probleme.

Tja, that's Usenet. Ich kann mir hier die Leute mit denen ich hier rede
nur begrenzt aussuchen. Und da man sich hier nur in den seltensten Fällen
persönlich kennt, sind Mißverständnisse an der Tagesordnung.

Das hab ich akzeptiert und deshalb is es mir schnurz, wie mich andere
Leute verstehen.

>>Von mir aus kann hier jeder posten sooft und soviel er will.
>
>Tatsächlich?

Natürlich, ich muß es ja nicht lesen. Killfiles existieren.

>>Ich nehme mir nur das Recht heraus die Leute etwas ernster zu
> ~
>>nehmen, die nicht immer nur das Maul aufreißen, sondern die zur
>>Abwechslung auch mal was tun.
>
>Die tun was. Da weiß man, was man hat. Notfalls tut es ein
>Jodeldiplom.

Du kannst das natürlich gerne ins Lächerliche ziehen, was nur wieder
zeigt, was man von Leuten erwarten kann, die nur das Maul aufreißen und
hier den Maulhelden markieren.

Alexander Stielau

unread,
May 4, 2001, 2:49:42 PM5/4/01
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de> writes:

> >Für eine öffentliche Diskussion dürfte eine Woche "etwas" kurz sein.
>
> Dann verschiebt man halt die Nachwahl etwas. Das gabs ja schon öfters.

*kicher*

Ja, eben.
Aleks

Ulf Neumann

unread,
May 4, 2001, 8:51:46 PM5/4/01
to
In <9cvodm.3...@babylonsounds.com> Simon Paquet wrote:

>>Die tun was. Da weiß man, was man hat. Notfalls tut es ein
>>Jodeldiplom.
>
>Du kannst das natürlich gerne ins Lächerliche ziehen, was nur wieder
>zeigt, was man von Leuten erwarten kann, die nur das Maul aufreißen und
>hier den Maulhelden markieren.

War es das jetzt mit den Sachargumenten?

>Summary: Ein WICHTIGES Posting von Simon

Ja. Das war es wohl. Danke für die Bestätigung.

Ulf Neumann

Thomas Klix

unread,
May 4, 2001, 9:38:09 PM5/4/01
to
Ulf Neumann wrote at Sat, 05 May 2001 02:51:46 +0200:
> In <9cvodm.3...@babylonsounds.com> Simon Paquet wrote:
> >>Die tun was. Da weiß man, was man hat. Notfalls tut es ein <-----+
> >>Jodeldiplom. |
> >Du kannst das natürlich gerne ins Lächerliche ziehen, was nur wied|r
> >zeigt, was man von Leuten erwarten kann, die nur das Maul aufreiße| und

> >hier den Maulhelden markieren. |
> War es das jetzt mit den Sachargumenten? |
|
Vergiß nicht, es ging um: |

| Ich nehme mir nur das Recht heraus die Leute etwas ernster zu |
| nehmen, die nicht immer nur das Maul aufreißen, sondern die zur |
| Abwechslung auch mal was tun. |
|
Simon hat etwas getan - Du auch? |
|
Die Sachargumente hast Du _da_ verlassen: ---------------------------+

Komm mal mit, Johanna freut sich immer über Frischfleisch.

Thomas, fup2 dag°

--
°<|:-) | (33 1/3 % der Vertretung der dag°verwaltung)
d | dag°: "denn dort wird haeufig mit mehr Hirnschmalz argumentiert,
a | als es man vom Namen her erwartet." (Peter Eggebrecht)
g | <lemmib\> Wir kommen in Frieden <lemmib>

Tobias Zimpel

unread,
May 5, 2001, 2:47:58 AM5/5/01
to
On 4 May 2001 23:00:27 GMT, Thomas Klix wrote:
> Kai-Olaf Runge wrote at Fri, 04 May 2001 23:38:41 +0200:
>> Zu guter letzt ist außerdem nur eine Wahl mit mehr als einem Kandidaten
>> eine echte[tm] Wahl und gibt's hier nicht ein T-Shirt zu gewinnen? :-)
>
> Das T-Shirt. Ja. Äh. Hmpf. Das ist leider verschollen ...

Christian hat doch eins - vielleicht könnten wir da so eine Art
Wanderpokal von machen? XXL anybody? *duck*

> Tobias, Du wolltest doch mal ein Re-Engineering versuchen? :)

Da ist bisher nichts brauchbares rausgekommen. Vielleicht sollte man
einfach mal den zweiteiligen Scan zusammenfügen und das Design ansonsten
so belassen. Der DANA-Schriftzug läßt sich eh kaum verbessern.

Mir ist der Scan aber verloren gegangen (Du weißt wann ;-/)...

> Thomas, fup2 wohin?

Was hast du denn gegen danm? Hier und nirgendwo anders ist das doch OnT.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)

"Make it idiot-proof and someone will make a better idiot."
-- Frank Boehm in dang

Tobias Zimpel

unread,
May 5, 2001, 2:31:16 AM5/5/01
to
On 4 May 2001 22:26:16 GMT, Thomas Klix wrote:
> Michael Ottenbruch wrote at Fri, 04 May 2001 22:29:37 +0200:

[...]

>> Ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst.
>
> Daß die Verschiebung der Nachwahl damals absolut nichts mit einer
> Verschiebung der Nachwahl wegen _dieser_ Frage zu tun hat?

Danke, Thomas. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)

Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die amerikanische
Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter, die Verordnung der europäischen
Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25911 Wörter.

Tobias Zimpel

unread,
May 5, 2001, 2:42:25 AM5/5/01
to
On Fri, 04 May 2001 22:55:14 +0200, Simon Paquet wrote:
> And on the seventh day Tobias Zimpel spoke:

[Nachwahlverschiebung Ja oder Nein]

>>Und die Mehrheit hat sich eben so entschieden. Ob das meiner Meinung
>>entspricht, will ich mal außen vor lassen - aber ich vertrete diese
>>Entscheidung mit.
>
> Das ist auch gut so, ein guter Teamspieler sollte die Aktionen des
> eigenen Teams nicht hintertreiben. Du wirst aber verstehen müssen, das
> ich in diesem Punkt die gesamte Moderation kritisieren muß, da ich ja
> nicht weiß, wer jetzt für und wer gegen die hier vorgestellte
> Vorgehensweise war.

Ja sicher. Diese Kritik haben wir erwartet, genau so, wie sich sicher
einige an der Verschiebung aufgekröpft hätten. Allen Recht machen
konnten wir es nicht. Aber in der Moderation wurde offensichtlich eine
Verschiebung der Nachwahl - mit den sich aufdrängenden Parallelen zur
Verschiebung bei deinem Ausscheiden, und seien sie auch noch so aus der
Luft gegriffen - von der Mehrheit als schwerwiegender angesehen als die
jetzt gewählte Lösung. Begründen kann ich diese Entscheidung nicht, da
sie wohl zu stark von Verständnis der Moderation der einzelnen geprägt
ist.

Ich hoffe, das genügt dir erstmal, denn mehr kann ich zu dem Thema nicht
sagen, ohne das Abstimmungsergebnis offenzulegen. Und daß ich das nicht
tun werde, das sollte klar sein.

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)

"Klar macht Alkohol in Verbindung mit Haschisch abhängig... allerdings auch in
Verbindung mit Stricken, Lesen oder nix tun."
-- Boris Wylutzki <newsg...@edv-internet.de> in de.soc.drogen

Sven Paulus

unread,
May 5, 2001, 9:13:32 AM5/5/01
to
Tobias Zimpel <usenet...@startrek-web.de> schrieb:

>>> Tut Euch in dan.* einen Gefallen und wärmt jetzt nicht schon wieder die
>>> alten Konflikte auf. Das finde _ich_ nämlich Lachhaft. Danke.

Das sagst gerade Du, der am 17. August 1997 mit dieser Signature in
de.rec.sf.misc gepostet hat:

|
| ---------------------------------------------
|
| ---- ----
| / /
| / obias Zimpel a.k.a / EK-no
|
| E-Mail : tzi...@owl-online.de
|
| S-Mail : Schwalbenweg 13, 33758 Schloss Holte
|
| Phone : +49 5207 7367
| 4614
|
| WWW : http://www.shop.de/priv/hp/1615/a/
|
| "I hear your words and everything you say"
|
| ---------------------------------------------


Sowas _kann_ doch eigentlich gar nicht verjaehren.

Thomas Klix

unread,
May 5, 2001, 8:58:35 AM5/5/01
to
Tobias Zimpel wrote at 5 May 2001 06:47:58 GMT:
> On 4 May 2001 23:00:27 GMT, Thomas Klix wrote:
> > Kai-Olaf Runge wrote at Fri, 04 May 2001 23:38:41 +0200:
> >> Zu guter letzt ist außerdem nur eine Wahl mit mehr als einem Kandidaten
> >> eine echte[tm] Wahl und gibt's hier nicht ein T-Shirt zu gewinnen? :-)
> > Das T-Shirt. Ja. Äh. Hmpf. Das ist leider verschollen ...
> Christian hat doch eins - vielleicht könnten wir da so eine Art
> Wanderpokal von machen? XXL anybody? *duck*

Meinereiner hätte da weniger gern den Angstschweiß des Amtsvorgängers
'drin ...

> > Tobias, Du wolltest doch mal ein Re-Engineering versuchen? :)
> Da ist bisher nichts brauchbares rausgekommen. Vielleicht sollte man
> einfach mal den zweiteiligen Scan zusammenfügen und das Design ansonsten
> so belassen. Der DANA-Schriftzug läßt sich eh kaum verbessern.
> Mir ist der Scan aber verloren gegangen (Du weißt wann ;-/)...

Mach mal weiter, die Scans habe ich gerade nochmal an Dich geschickt.
;)

> > Thomas, fup2 wohin?
> Was hast du denn gegen danm? Hier und nirgendwo anders ist das doch OnT.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das hier der richtige Ort zur
Diskussion der Berufsbekleidung der dana-Mod ist. ;)

Thomas

Ralf Schmidt

unread,
May 5, 2001, 8:40:10 AM5/5/01
to
Simon Paquet <simon....@t-online.de> schrieb:

>
> Tja, that's Usenet. Ich kann mir hier die Leute mit denen ich hier rede
> nur begrenzt aussuchen. Und da man sich hier nur in den seltensten Fällen
> persönlich kennt, sind Mißverständnisse an der Tagesordnung.
>
> Das hab ich akzeptiert und deshalb is es mir schnurz, wie mich andere
> Leute verstehen.

Warum bist du dann hier, wenn dir das egal ist? Zur Selbstunterhaltung und
Selbstbeweihräucherung? Ich dagegen will etwas bewegen. Aber dazu muss ich
die anderen verstehen und die anderen müssen mich verstehen.

> Natürlich, ich muß es ja nicht lesen. Killfiles existieren.

Killfiles sind für Ausnahmefälle schön und gut. Aber wenn sie die Regel
werden... siehe oben.

Gruß Ralf

--
Nichts bedarf so sehr der Reform wie die
Gewohnheiten der Menschen. (Mark Twain)


Simon Paquet

unread,
May 5, 2001, 12:41:41 PM5/5/01
to
And on the seventh day Ralf Schmidt spoke:

>> Tja, that's Usenet. Ich kann mir hier die Leute mit denen ich hier rede
>> nur begrenzt aussuchen. Und da man sich hier nur in den seltensten Fällen
>> persönlich kennt, sind Mißverständnisse an der Tagesordnung.
>>
>> Das hab ich akzeptiert und deshalb is es mir schnurz, wie mich andere
>> Leute verstehen.
>
>Warum bist du dann hier, wenn dir das egal ist? Zur Selbstunterhaltung und
>Selbstbeweihräucherung? Ich dagegen will etwas bewegen. Aber dazu muss ich
>die anderen verstehen und die anderen müssen mich verstehen.

Ich habe einfach akzeptiert, das es für manche Leute einen Unterschied
macht, ob ich etwas sage oder ob ein anderer dasselbe sagt. Da werden
dann immer so schöne Dinge in meine Postings hineininterpretiert wie etwa
Wählerbeschimpfung (kommt in schöner Regelmäßigkeit vor),
Allmachtsphantasien (kommt noch häufiger vor) oder andere schöne Dinge.
Deswegen bin ich dazu übergegangen mir keine Gedanken mehr darüber zu
machen, wie mich die Leute hier verstehen, ich gehe einfach immer vom
schlimmsten aus.

Kann man ja auch herrlich an diesem Thread beobachten. Ich schlage vor
die Nachwahl zu verschieben, um herauszufinden, ob es überhaupt eines
Sprechers weiterhin bedarf und bei einigen Leuten schrillen dann sofort
die Alarmglocken, obwohl Nachwahlverschiebungen bereits vor dem November
2000 einige Male vorkamen.

> > Natürlich, ich muß es ja nicht lesen. Killfiles existieren.
>
>Killfiles sind für Ausnahmefälle schön und gut. Aber wenn sie die Regel
>werden... siehe oben.

Noch killfile ich hier nicht allzuviele Leute. Bisher nur bekannte Trolle
wie etwa Künne, Enezian oder Pimiskern. Aber das kann sich natürlich
jederzeit ändern, wenn hier noch mehr Leute derartig austicken sollten.

Ralf Schmidt

unread,
May 5, 2001, 11:52:25 AM5/5/01
to
Sven Paulus <sv...@karlsruhe.org> schrieb:

>
> Das sagst gerade Du, der am 17. August 1997 mit dieser Signature in
> de.rec.sf.misc gepostet hat:

Seit das Google-Archiv verfügbar ist, scheint mancher nichts besseres zu tun
zu haben, als in alten Klamotten zu wühlen.

Gruß Ralf


Guenther H. Merkens

unread,
May 5, 2001, 4:40:03 PM5/5/01
to
"Ralf Schmidt" <RS....@t-online.de> wrote in de.admin.news.misc:

Für die Leute, die schon in zwei aufeinanderfolgende Sätze
Widersprüche einbauen, wird es dadurch nicht leichter, das gebe
ich zu...

-gm

Ralf Schmidt

unread,
May 6, 2001, 9:13:40 AM5/6/01
to
Guenther H. Merkens <mer...@datenschutzserver.de> schrieb:

Ist es so unmöglich, dass sich Leute während 3 Jahren Usenet
weiterentwickelt haben?

Gruß Ralf

--
Die Zukunft liegt bei denen, die ihre Grenzen rechtzeitig erkennen.
(Peter Berling in "Die Krone der Welt")


Tobias Zimpel

unread,
May 6, 2001, 10:06:06 AM5/6/01
to
On 5 May 2001 13:13:32 GMT, Sven Paulus wrote:
> Tobias Zimpel <usenet...@startrek-web.de> schrieb:
>>>> Tut Euch in dan.* einen Gefallen und wärmt jetzt nicht schon wieder die
>>>> alten Konflikte auf. Das finde _ich_ nämlich Lachhaft. Danke.
>
> Das sagst gerade Du, der am 17. August 1997 mit dieser Signature in
> de.rec.sf.misc gepostet hat:

[19-Zeilen-Sig]

Was besseres hast du nicht zu tun, oder?

Da war ich gerade nach mehrjähriger Netz-Abstinenz (Vorher Z-Netz
*duck*) das erste mal wieder Online. Und: Ja, ich habe die die üblichen
Info-Texte damals noch nicht gelesen gehabt. Ja, inzwischen habe ich das
nachgeholt. Nein, es tut mir nicht leid, Anfänger-Fehler gemacht zu
haben. Nein, ich war nie bei AOL. Nein, auch nicht bei Compuserve. Ja,
ich war mal bei Metronet.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

F'up2

To*kopfschüttel*bias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)
"HTML erhöht den Informationsgehalt eines Postings *immer* um ein paar
unvorteilhafte Informationen über den Verfasser."
-- Thore Tams in dsn

Tobias Zimpel

unread,
May 6, 2001, 10:09:39 AM5/6/01
to
On 5 May 2001 12:58:35 GMT, Thomas Klix wrote:
> Tobias Zimpel wrote at 5 May 2001 06:47:58 GMT:

[dana-Shirt]

>> Christian hat doch eins - vielleicht könnten wir da so eine Art
>> Wanderpokal von machen? XXL anybody? *duck*
>
> Meinereiner hätte da weniger gern den Angstschweiß des Amtsvorgängers
> 'drin ...

man Waschmaschine - a propos: Gibt's da nicht was für den Emacs *duck*

F'up2

Ciao

Tobias
--
Tobias Zimpel (TZ496-RIPE)

"Alle Bayern können fließend Hochdeutsch. Du mußt nur, wenn dich ein Bayer
anspricht, z.B. auf Niederländisch antworten. Klappt immer."
-- Holger Spielmann in dafu

Uwe Tetzlaff

unread,
May 6, 2001, 10:49:48 AM5/6/01
to
<sven.l...@web.de>:
> Adrian Suter <adrian...@dana.de> schrub:

>
>>> Verfahrensbetreuer:
>>> Thomas Klix (thoma...@dana.de)
>> Kai-Olaf Runge <New...@inetmail.de>
>
> Bekommen wir da eine kurze Motivatuion der Kandidaten? Ich denke bei Thomas
> ist es wie bei Kasimir und wie sieht es mit den zwei anderen aus?

Meine kommt auch noch, aber weil ich gerade an meiner Steuererklärung
sitze und nächste Woche eine Klausur ansteht, dauert's noch etwas.
Solange muß das Usenet halt zurückstehen.

Nur für den Fall, daß sich jemand über meine Schweigsamkeit auf diese
Frage irgendwie gewundert hat.


-ut
--
Gut erhaltene .sig preiswert abzugeben.

Sven Paulus

unread,
May 6, 2001, 11:18:18 AM5/6/01
to
Tobias Zimpel <usenet...@startrek-web.de> schrieb:

>>> Was besseres hast du nicht zu tun, oder?

Wer wollte denn alte Kamellen aufgewaermt bekommen?

Frank Fuerst

unread,
May 6, 2001, 12:45:31 PM5/6/01