Autoreply von Kornet

0 views
Skip to first unread message

Andreas Kohlbach

unread,
Jun 28, 2005, 12:46:05 AM6/28/05
to
Was ist mit Kornet los? *g*

| Dear Whom It May Concern,
|
| This is Kornet Abuse Team of KT in Seoul
|
| We received your request of sending spam mails through our domain.
| As we recognize the complaint, we are trying to figure it out as soon as
| possible with our clients. Our domain is one of those who have many
| spammers, but most of our clients are not the real spammer but has
| been appropriated by spammers(ex. Open Relay..) Therefore we are
| always trying to protect our clients and work together to be free with
| spam.. Thank you for your request and please work with us till coming
| online world with our spam!!

Hat man Beschwerden von eigenen Kunden, die ihre Mails nicht mehr
zustellen können, weil Kornet in den Untiefen der Blacklists liegt?

Man könnte sicher am Englisch noch etwas feilen. Besonders der letzte
Satz könnte sonst *richtig* verstanden werden. *g*
--
Andreas

PGP Keys available, see key servers

Jens Mander

unread,
Jun 28, 2005, 3:06:18 AM6/28/05
to

Der zweite aber auch ;-).

"Wir haben Ihren Auftrag Spam-Mails über unsere Domain zu versenden
erhalten."

--
Frisbitarianism is the belief that when you die, your soul goes up to
the roof and gets stuck.

Besim Karadeniz

unread,
Jun 28, 2005, 12:59:32 PM6/28/05
to
Hi,

Andreas Kohlbach schrieb:

> Man könnte sicher am Englisch noch etwas feilen. Besonders der letzte
> Satz könnte sonst *richtig* verstanden werden. *g*

Genauso hanebüchend dürften auch weiterhin die Bemühungen von Seiten
Kornet sein, Spam aus den eigenen Netzen zu bekämpfen. Dazu sind viel zu
viel Jahre vergangen, in denen noch nicht mal eine Antwort kam, ich
traue den Folks schlicht nichts Sinnvolles zu.

Ergo: Schön weiter in den Filtern belassen.

Besim

--
Besim at Karadeniz dot de >> Pforzheim/GER >>> http://www.karadeniz.de/
netplanet - Verstehen Sie mal das Internet! - http://www.netplanet.org/
"Das war der Tag im Heute Journal."
-- Alexander Niemetz im ZDF heute journal

Jost Krieger

unread,
Jun 29, 2005, 5:00:07 PM6/29/05
to
Besim Karadeniz wrote:

> Genauso hanebüchend dürften auch weiterhin die Bemühungen von Seiten
> Kornet sein, Spam aus den eigenen Netzen zu bekämpfen. Dazu sind viel zu
> viel Jahre vergangen, in denen noch nicht mal eine Antwort kam, ich
> traue den Folks schlicht nichts Sinnvolles zu.
>
> Ergo: Schön weiter in den Filtern belassen.

Ach, habt Ihr es alle gut ...
Eine Uni voller chinesischer und korenaischer Studenten ruiniert diesen
Ansatz natürlich.
Die leiden schon genug darunter, dass man ihnen sagen muss:
"Wir haben einen schönen Spamfilter, aber den dürft Ihr nicht
einschalten, sonst kriegt Ihr keine Post von Zuhause."

Gruß Jost

Paul Muster

unread,
Jun 30, 2005, 12:48:53 AM6/30/05
to
Jost Krieger schrieb am 29.06.2005 23:00:

> Eine Uni voller chinesischer und korenaischer Studenten ruiniert diesen
> Ansatz natürlich.
> Die leiden schon genug darunter, dass man ihnen sagen muss:
> "Wir haben einen schönen Spamfilter, aber den dürft Ihr nicht
> einschalten, sonst kriegt Ihr keine Post von Zuhause."

Dann mögen deine Studenten die richtigen Leute/Institutionen in ihren
Heimatländern in der richtigen Sprache anschreiben, damit man dort
vielleicht mal etwas merkt.


mfG Paul

Jens Peter Moeller

unread,
Jun 30, 2005, 7:01:41 AM6/30/05
to
Paul Muster schrieb:

Vermutlich aussichtslos. Ich hatte neulich das Problem mit
einem chinesischen Kunden, der keine Mails von seinem Mutterkonzern
in China mehr bekam - immerhin ein weltweit tätiges Unternehmen.
Ursache war, daß die seit ca. zwei Jahren auf drei RBLs standen.
Merken die eigentlich garnichts? Interessiert die das nicht, daß
viele Mails bouncen? Ich meine, es nutzen doch nicht nur "Freaks"
RBLs, sondern auch große Provider und Unternehmen, oder?


Gruß, JPM

Jens Mander

unread,
Jun 30, 2005, 7:36:58 AM6/30/05
to
Jens Peter Moeller <dev-null-use...@phpug-hamburg.de> wrote:
> Vermutlich aussichtslos. Ich hatte neulich das Problem mit
> einem chinesischen Kunden, der keine Mails von seinem Mutterkonzern
> in China mehr bekam - immerhin ein weltweit tätiges Unternehmen.
> Ursache war, daß die seit ca. zwei Jahren auf drei RBLs standen.
> Merken die eigentlich garnichts? Interessiert die das nicht, daß
> viele Mails bouncen? Ich meine, es nutzen doch nicht nur "Freaks"
> RBLs, sondern auch große Provider und Unternehmen, oder?

Kommt ganz darauf an welche. IMHO werden 99% der verfügbaren RBLs (Listen
von offenen Relays / Proxies etc. mal ausgenommen) tatsächlich nur von
Möchtegern-BOFHs (auch wenn diese sich manchmal Mailadministrator bei
$Provider schimpfen) oder Privatleuten, denen dies selbstverständlich
unbenommen bleibt, genutzt.

Viele RBLs haben eine derart missratene Policy à la "eine Mail über diese IP
an eine Spamtrap-Adresse und das war's für das betreffende /24" - was bei
Mailsystemen die von sehr vielen Leuten genutzt werden, wie bspw. Mailserver
von größeren ISPs, natürlich absoluter Dummfug ist - dass seriöse Provider
besser daran tun, sich hier zurückzuhalten.

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages