(wdh) infos zu Kristian Köhntopp

230 views
Skip to first unread message

Karl Dietz

unread,
May 6, 1999, 3:00:00 AM5/6/99
to
an der form dieser vorstellung haetten sich die jetzigen kandidaten
auch orientieren koennen. k.

===========================cut===============fwd fyi mfg diz=======

## Ersteller: CL-KOOR...@LINK-GOE.de
## Betreff: Vorstellung: Koordination - Kristian Köhntopp
## Erstellt: 03.11.97
## Msg ID: 6hBd4...@mh.link-goe.de
## Quelle: /CL/KOORDINATION/WAHLVORSCHLAEGE

Vorstellung zur /CL-Koordinationswahl

Kristian Köhntopp

Es sollte jedem klar sein, fuer welche Ziele und Ideen ich
stehe:

- Ich bin fuer eine ungehinderte und moeglichst weite
Verbreitung der Hierarchie cl.* und ihre saubere
Eingliederung in das USENET/Internet.

Kostenguenstiger Zugang zu Vernetzung ist heute nur mit
Internet-Technologien machbar: Waehrend
ZCONNECT-Inselloesungen oft nur viel teures Geld zu kaufen
sind und ZCONNECT-Inhalte oft nur durch gesondere Anrufe bei
Spezialboxen (Fernzone?) zu bekommen sind, sind Dienste wie
T-Online, AOL, Compuserve oder MSN zum Ortstarif zu erreichen
und sie verschenken ihre Software. Endziel muss es sein, dass
die Hierarchie cl von allen wichtigen Providern und
Onlinediensten gefuehrt wird.

- Das schliesst die Festlegung von Spamcancel-Kriterien fuer
diese Hierarchie mit ein und ihre kontrollierte Umsetzung
durch interessierte Teilnehmer bzw. ihre Programme.

Das Konzept der Spamverhinderung durch Isolation sehe ich als
gescheitert an: Isolation des cl verhindert sinnvolle
Diskussionen und erzeugt Meere von leeren Gruppen - leer bis
auf Spam. Dagegen sind Gruppen von "echten"
USENET-Hierarchien gut nutzbar und nahezu spamfrei - auf
Kosten von control.cancel, aber diese Arbeit muss im cl
niemand leisten, der sie nicht will, denn eine im USENET
integrierte Hierarchie cl wird auch von Cosmo Roadkill und
Konsorten zuverlaessig mit abgedeckt.

Ergaenzend koennen engagierte und gut angebundene Teilnehmer
von cl strengere, cl-anerkannte Kriterien durchsetzen, wenn
dies gewuenscht und akzeptiert wird.

- Das schliesst die Generierung und Verbreitung von
checkgroups-Nachrichten ebenfalls mit ein. Die Erzeugung von
(signierten) checkgroups ist fuer die Integration der
Hierarchie in das USENET/Internet Voraussetzung.

- Und es schliesst eine Verbreitung der einzelnen cl-Gruppen
nach den Gebraeuchen von USENET ebenfalls mit ein:

Ich bin der Meinung, dass es ausreichend ist, einen Katalog
der verfuegbaren Themengruppen zur Verfuegung zu stellen. Die
Systembetreiber entscheiden dann selbst, welche dieser
Themengruppen sie fuer wie lange auf ihrem System zur
Verfuegung stellen (Siehe auch Feed-Vermittlung im folgenden
Absatz).

- Ich betreibe jetzt schon einen Netzknoten, der die Hierarchie
cl allen Interessierten zur Weiterverbreitung im RFC
1036-Format via ISDN zur Verfuegung stellt und ich vermittele
gerne Feeds fuer andere Formate oder Technologien. Ich in
Ausnahmefaellen auch gerne bereit, bei Beduerftigkeit oder
erkennbarem strategischem Wert des Links die vollen Kosten
fuer eine cl-Anbindung zu tragen, d.h. alle notwendigen
Anrufe zu initiieren.

- Ich halte Pointtechnologien fuer eine Fehlentwicklung - ob
sie nun Crosspoint, Charon oder Netscape heissen. Man sollte
als Teilnehmer an einem Buergernetz und Graswurzelnetz
verstanden haben, dass Muendigkeit mit Unabhaengigkeit
einhergeht: cl sollte die Verbreitung von
nicht-sternfoermigen Strukturen und das Wissen um den Aufbau
von redundanten Vernetzungsstrukturen foerdern. Das geht nur,
indem man Werbung fuer serverfaehige Software macht.

Ein Netz wie das Subnetz war extrem resistent gegen
Zensur- und Diktaturversuche, weil es pointfrei war: Jeder
Teilnehmer konnte jederzeit selber auch wieder zum Relay
werden, indem er sich einfach einen zweiten Link zugelegt
hat. Heutige Netze - ZCONNECT oder NNTP-basiert - haben diese
Resistenz verloren. Es herrscht eine klare Machtverteilung
und Trennung zwischen Anbietern und Konsumenten/Nutzern. Das
Wissen um diese aelteren, staerkeren Strukturen darf nicht
verloren gehen - sie sind als Infrastruktur fuer eine
unabhaengige Vernetzung als Traeger politischer
Diskussionsprozesse wichtig.

Es sind wohlgemerkt nicht die Technologien an sich schlecht -
es ist nur so, dass die Anwendung der Servertechniken von den
Blaettern der Vernetzung nicht eingeuebt wird, sondern
stattdessen sogar mystifiziert wird. Damit wird eine
Emanzipation der Blaetter nicht ermutigt - Ideologiebug.

So, falls jemandem diese Gedanken und Ideen unterstuetzenswert
erscheinen: Ich bin der Kandidat der sie vertritt.

Kristian

Harry Schwerdtfeger

unread,
May 8, 1999, 3:00:00 AM5/8/99
to
[672]

Kristian K÷hntopp SCHRIEB AM 03.11.97 ZU: Vorstellung: Koordination
- Kristian K÷hntopp WEITERGEGEBEN VON: di...@koma.free.de (Karl Dietz)
06.05.1999 17:26 Betreff (wdh) infos zu Kristian K÷hntopp.


KK> = Kristian K÷hntopp WEITERGEGEBEN VON: di...@koma.free.de (Karl Dietz)


KK> Vorstellung zur /CL-Koordinationswahl

KK> Kristian K÷hntopp

KK>Es sollte jedem klar sein, fuer welche Ziele und Ideen ich
KK>stehe:

KK> Ich bin fuer eine ungehinderte und moeglichst weite
KK> Verbreitung der Hierarchie cl.* und ihre saubere
KK> Eingliederung in das USENET/Internet.

Eine ungehinderte Verbreitung, die in der Willkuer eines jeden
Providers liegt ? (siehe unten )

KK>

[...]
[...]
[...]


KK> Hierarchie in das USENET/Internet Voraussetzung.

KK> Und es schliesst eine Verbreitung der einzelnen cl-Gruppen
KK> nach den Gebraeuchen von USENET ebenfalls mit ein:

KK> Ich bin der Meinung, dass es ausreichend ist, einen Katalog
KK> der verfuegbaren Themengruppen zur Verfuegung zu stellen. Die
KK> Systembetreiber entscheiden dann selbst, welche dieser
KK> Themengruppen sie fuer wie lange auf ihrem System zur
KK> Verfuegung stellen (Siehe auch Feed-Vermittlung im folgenden
KK> Absatz).

Das bedeutet, dass die jeweilige Themengruppe von der Gunst der Online=
dienste abhaengig ist und diese vom Onlinedienst abgeklemmt wird, wenn
es den Providern nicht mehr in den Kram passt. Demokratische Abstimmungen
der Netzbenutzer sind dann hinfaellig, weil strukturell ausgehebelt.
Was nuetzt da noch eine unverbindliche Liste. Diese *Sandkastendemokratie*
hat immer als a priori, vom *Wohl und Wehe der Provider* abhaengig zu sein.

Ausserdem kann es dann leicht passieren, dass haeufig nur der Mainstream
repraesentiert wird, weil komerzielle Effektivitaetsgruende dies gebieten.
Dann kann ich dann gleich zu irgendwelchen Massenblaettern greifen.
*Mit "alternativer" Information hat dies sehr wenig zu tun*, wie ich finde.


KK> Ich betreibe jetzt schon einen Netzknoten, der die Hierarchie
KK> cl allen Interessierten zur Weiterverbreitung im RFC
KK> 1036-Format via ISDN zur Verfuegung stellt und ich vermittele
KK> gerne Feeds fuer andere Formate oder Technologien.

NK> Ich in
KK> Ausnahmefaellen auch gerne bereit, bei Beduerftigkeit oder
KK> erkennbarem strategischem Wert des Links die vollen Kosten
KK> fuer eine cl-Anbindung zu tragen, d.h. alle notwendigen
KK> Anrufe zu initiieren.


Ausnahmefaelle. Um die zukzessiv kommerzielle Einfoermigkeit zu
verhindern wird dies wohl kaum ausreichen.

KK>


KK>Man sollte
KK>als Teilnehmer an einem Buergernetz und Graswurzelnetz
KK>verstanden haben, dass Muendigkeit mit Unabhaengigkeit
KK>einhergeht:

Ich sehe, soweit ich dies ueberblicken kann, nur eine strukturelle
Entmuendigung.


KK>cl sollte die Verbreitung von
KK>nicht-sternfoermigen Strukturen und das Wissen um den Aufbau
KK>von redundanten Vernetzungsstrukturen foerdern. Das geht nur,
KK>indem man Werbung fuer serverfaehige Software macht.


KK> Ein Netz wie das Subnetz war extrem resistent gegen
KK> Zensur- und Diktaturversuche, weil es pointfrei war: Jeder
KK> Teilnehmer konnte jederzeit selber auch wieder zum Relay
KK> werden, indem er sich einfach einen zweiten Link zugelegt
KK> hat. Heutige Netze - ZCONNECT oder NNTP-basiert - haben diese
KK> Resistenz verloren. Es herrscht eine klare Machtverteilung
KK> und Trennung zwischen Anbietern und Konsumenten/Nutzern. Das
KK> Wissen um diese aelteren, staerkeren Strukturen darf nicht
KK> verloren gehen - sie sind als Infrastruktur fuer eine
KK> unabhaengige Vernetzung als Traeger politischer
KK> Diskussionsprozesse wichtig.

Von der Netzfachsprache versteh ich leider nicht so viel,
aber jede Information muss ja in irgendein Brett weitertransportiert
werden. Sollen alle *nicht vom Provider uebernommenen* Informationen
und Bretter mit einer kilometerlangen Linkliste am Ende jeder Nachricht
anderen Netzteilnehmern zugaenglich gemacht werden ? Das waehre zu un=
uebersichtlich und wuerde die Informationsauswahlmoeglichkeiten
im Wust tausender persoenlicher Links ertrinken lassen.

KK>So, falls jemandem diese Gedanken und Ideen unterstuetzenswert
KK>erscheinen: Ich bin der Kandidat der sie vertritt.

Es mag sein, das ich einige Sachen aufgrund fehlender Informationen
falsch aufgefasst habe, aber dies Konzept ueberzeugt mich nur *nicht*,
es schreckt mich eher ab.

In dubio contra novum.

*Wer kauft schon gerne eine Katze im Sack.*

Harry

Rolf Witt

unread,
May 8, 1999, 3:00:00 AM5/8/99
to
H.SCH...@PDSLL.pds-online.de meinte am 08.05.99
zum Thema "Re: (wdh) infos zu Kristian K÷hntopp":

KK>> Ich bin fuer eine ungehinderte und moeglichst weite
KK>> Verbreitung der Hierarchie cl.* und ihre saubere
KK>> Eingliederung in das USENET/Internet.

> Eine ungehinderte Verbreitung, die in der Willkuer eines jeden
> Providers liegt ? (siehe unten )

Selbst, wenn Deine Annahme richtig wäre.
Derzeit wird CL schon längst nach Providerwillkür verbreitet.

Wohl schon CL-SPOOL verdrängt; obwohl auch ein PDS-System dieses Dingen
fährt um vermutlich den schlechten Ruf der PDS weiterhin zu
manifestieren...

KK>> Man sollte
KK>> als Teilnehmer an einem Buergernetz und Graswurzelnetz
KK>> verstanden haben, dass Muendigkeit mit Unabhaengigkeit
KK>> einhergeht:

> Ich sehe, soweit ich dies ueberblicken kann, nur eine strukturelle
> Entmuendigung.

???. Was ist daran eine strukturelle Entmündigung wenn die "Netzbürger"
ihren Netzknoten unabhängig betreiben?
Ok, die teure XP-Schulung wird dadurch irgendwie sinnlos.

Aber dem Vernehmen nach kann man jetzt ja auch LINUX-Schulungen bei seinem
CL-Provider vor Ort buchen.

Das ist zwar verplemperte Zeit denn es gibt richtige freie UNIXe auch wenn
die gängigen "PC-Fachblätter" dieses gerne verschweigen. Man will ja seine
Microsoft-Kunden irgendwann wiedersehen;)


> Von der Netzfachsprache versteh ich leider nicht so viel,
> aber jede Information muss ja in irgendein Brett weitertransportiert
> werden.

Das passiert doch schon heute nicht (mehr?), was CL-SPOOL und Co. nicht
schafft wird dann halt durch fehlerhafte Systemkonfigurationen "weggeNopt"
oder sonstwie entsorgt.

Die schöne heile Netzwelt die Du da beschwörst hast es nie gegeben oder
warum meinst Du fahren alle besseren CL-Systeme redundante Links?

Daran werden die mündigen NetzknotenbetreiberInnen ja auch nicht
gehindert.
Wer einmal im Netz ist kann dies ohne wesentliche Kostensteigerungen
selbst praktizieren oder steht irgendwo geschrieben, daß man nur eine
NNTP- oder UUCP Verbindung gleichzeitig aufbauen darf?


> Es mag sein, das ich einige Sachen aufgrund fehlender Informationen
> falsch aufgefasst habe, aber dies Konzept ueberzeugt mich nur *nicht*,
> es schreckt mich eher ab.

Jaja, immer diese Neuerungen;)

cu
Rowi

Frank Ellert

unread,
May 8, 1999, 3:00:00 AM5/8/99
to
ro...@peanuts.doo.donut.de (Rolf Witt) schreibt:

>Selbst, wenn Deine Annahme richtig wäre.
>Derzeit wird CL schon längst nach Providerwillkür verbreitet.
>
>Wohl schon CL-SPOOL verdrängt; obwohl auch ein PDS-System dieses Dingen
>fährt um vermutlich den schlechten Ruf der PDS weiterhin zu
>manifestieren...

Ergänzend dazu ein paar Fakten: CLZ-Spool sind u.a. schon Nachrichten
`legaler' CL-TeilnehmerInnen aus folgenden Domains zum Opfer gefallen:
cl-netz.de (Link-M), agrar.de (Link-Goe), burks.de (koma und IPN-B),
grueneliga.de (IPN-B), fem-m.de (FEM-M), loben.life.de (LOBEN) (in
Klammern jeweils das CL-System, von dem die Nachrichten abgingen)

Dies waren alles Nachrichten von angemeldeten, vmtl. zahlenden und
gemutmaßt nicht in böser Absicht handelnden CL-TeilnehmerInnen. Sie
wurden ausgefiltert, weil die jeweiligen Domains nicht in einer
_nicht_ in irgendeiner Form demokratisch abgesegneten, _nicht_ von der
Koordination gepflegten und _nicht_ mal öffentlich _verfügbaren_ (!)
Filterliste aufgelistet wurden.

Von den teilweise inhaltlich wertvollen Nachrichten von
nicht-CL-TeilnehmerInnen (in CLZ-Neusprech "Spam") sei mal ganz
abgesehen.

Auf die Veröffentlichung der Ausfilterung wurde in den wenigsten
Fällen reagiert. In zumindest einem Fall (burks.de) wurde trotz der
Veröffentlichung der Ausfilterung die Filterung der Domain über Wochen
hinweg fortgesetzt. Eine Alternative zum derzeit eingesetzten
Verfahren wurde vorgeschlagen, in der Praxis erfolgreich getestet und
letztlich von den Filterern ignoriert.

Zum Thema Providerwillkür sei außerdem auf den
cl.magazine.radikal-Skandal verwiesen. Damals wurde ein von den
CL-TeilnehmerInnen in einer demokratischen Wahl die Einrichtung eines
neuen Forums cl.magazine.radikal beschlossen. Dieser Wahlbeschluss
wurde von der damaligen Koordination mit Unterstützung von damaligen
Vorstandmitgliedern des Vereins KuNM e.V. (damals "der CL-Verein")
nicht umgesetzt. Konsequenterweise verließ Wau Holland, der
cl.magazine.radikal vorgeschlagen hatte, das CL-Netz.

Obiges aber bitte mit der richtig gefärbten Brille lesen. Es handelt
sich in Wirklichkeit um böswillige, konterrevolutionäre Propaganda.

Frank
--
"Wer den Swing in sich hat, kann nicht mehr im Gleichschritt
marschieren." Coco Schumann, Jazzer, Überlebender des KZ
Theresienstadt
<URL:http://www.free.de/~fe/>

Tom Frank

unread,
May 9, 1999, 3:00:00 AM5/9/99
to
... ro...@peanuts.doo.donut.de

meinte hier am: 08.05.99

mit der ID: 7GS57...@peanuts.doo.donut.de

zum Thema "Re: (wdh) infos zu Kristian Koehntopp" u.a.:

r > Ok, die teure XP-Schulung wird dadurch irgendwie
r > sinnlos.

... hier muss ich meinen senf dazugeben:

was ist an einer "XP-Schulung" teuer ?

die interessierten klemmen sich ihren rechner untern arm
und kommen puenklich zum vereinbarten "schulungs-staette"

oki - wenn wer mit dem taxi kommt - sein problem - aber
die schulung kost nix !!!

oder -
gibt es tatsaechlich systeme, die fuer eine hilfestellung
geld nehmen ???

...

bye

tom


> Nach § 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz widerspreche <
> ich der Nutzung oder Uebermittlung meiner Daten fuer <
> Werbezwecke, Markt- und Meinungsforschung. <

Harry Schwerdtfeger

unread,
May 10, 1999, 3:00:00 AM5/10/99
to
[648]


ro...@peanuts.doo.donut.de (Rolf Witt) meinte am 07.05.1999 24:00:00
zum Thema "Re: (wdh) infos zu Kristian K÷hntopp":

Hallo Rolf,

KK>> = Kristian K÷hntopp zitiert von mir, uebenommen von Rolf
>HS> = ich selbst, zitiert von ro...@peanuts.doo.donut.de (Rolf Witt)
RW> = ro...@peanuts.doo.donut.de (Rolf Witt)

KK>> Ich bin fuer eine ungehinderte und moeglichst weite
KK>> Verbreitung der Hierarchie cl.* und ihre saubere
KK>> Eingliederung in das USENET/Internet.

>HS> Eine ungehinderte Verbreitung, die in der Willkuer eines jeden
>HS> Providers liegt ? (siehe unten )

RW>Selbst, wenn Deine Annahme richtig wőre.
RW>Derzeit wird CL schon lőngst nach Providerwillkłr verbreitet.

Und die Willkuer soll mit unverbindlichen Brettlisten jetzt zum Prinzip
erhoben werden ?

RW>Wohl schon CL-SPOOL verdrőngt;

Was hab ich verdraengt ? Ich kann ja wohl kaum Dinge verdraengen,
deren Funktionsweise ich gar nicht kenne und auf die ich auch gar
keinen Einfluss habe. Was versuchst Du mir hier eigendlich unter=
zuschieben ? Wenn es berechtigte Kritik an der Funktionsart des PDS-
*SERVERS* gibt, dann wende Dich doch bitte an die SERVER-Administration.
(E-Mail Adresse unten)

RW>obwohl auch ein PDS-System dieses Dingen főhrt

Ob ein PDS-System irgendwelche "CL-Spool" (was immer das wohl sein
mag) faehrt oder nicht ist ja wohl eher die Sache von
sy...@pdsll.pds-online.de . Lass also bitte mich dabei aus dem Spiel.

Oder gilt bei Dir das Prinzip der Server-Kollektivhaftung ? :)

RW>um vermutlich den schlechten Ruf der PDS weiterhin zu
RW>manifestieren...

Lass doch bitte Deine parteipolitische Hasskappe aus der Sache.
Wenn Du ein Problem mit der PDS und ihrer Politik hast,
wende Dich doch bitte an die *PDS-Mitglieder und Symapthisanten*.
Du findest sie uebrigens im Brett /CL/GRUPPEN/PDS, wenn die
Brett-Struktur noch so stimmt wie ich sie bei mir aufgelistet habe.
Dort kannst Du ja Deinem Aerger voll und ganz Luft machen.

KK>> Man sollte
KK>> als Teilnehmer an einem Buergernetz und Graswurzelnetz
KK>> verstanden haben, dass Muendigkeit mit Unabhaengigkeit
KK>> einhergeht:

>HS> Ich sehe, soweit ich dies ueberblicken kann, nur eine strukturelle
>HS> Entmuendigung.

RW>???. Was ist daran eine strukturelle Entmłndigung wenn die "Netzbłrger"
RW>ihren Netzknoten unabhőngig betreiben?

RW>Daran werden die młndigen NetzknotenbetreiberInnen ja auch nicht
RW>gehindert.
RW>Wer einmal im Netz ist kann dies ohne wesentliche Kostensteigerungen
RW>selbst praktizieren oder steht irgendwo geschrieben, da# man nur eine
RW>NNTP- oder UUCP Verbindung gleichzeitig aufbauen darf?

Jedem seine eigene Mailbox ?
Ein verlockender Gedanke. Jedenfalls gibt das eine Unabhaengikeit von
Providern. Das ist natuerlich gut. Oder doch nur als von Hauptservern oder
Online-Diensten abhaengige Nischentrittbrettfahrer ?
(Was die "NNTP- oder UUCP Verbindung" angeht, tja dazu weiss ich zuwenig
davon.)

Ob das monetaer und organsisatorisch so klapt wie das hier erscheint,
wage ich doch noch sehr zu bezweifeln. Allein die enormen Datenmengen
und die dazugehoerigen Telefongebueren, kann sich kaum ein Einzelner leisten.
Also wird es bei den paar mehr "unabhaengigen" Mailboxbetreibern hoechstens
Klein(st)ausschnitte des Brettangebots geben. Anderes koennen sich nur
groessere Online-Dienste/Boxen leisten. Da sehe ich durchaus Konzentrations=
prozesse: Es ist die Frage ob kleinere "unabhaengige" Betreiber nicht durch
"Kampfpreise" niederkonkurriert werden. Ist erst einmal der Markt soweit
leergefegt, dass "unabhaenige" Betreiber weitesgehend verschwunden sind,
und nur noch ein Nischendasein in den Metropolen fristen, dann kann es leicht
passieren, dass die wenigeren Grossabieter dem CL-Netz ihren Stempel auf=
druecken. Die "Landeier" koennen so schnell das Nachsehen haben, wenn sie
die Nischenbrettanbieter in der naechten oder uebernaechten Metropole
kontaktieren muessen oder Aufschlaege fuer besonders selten abgefragte
Bretter zahlen muessen usw.

Eine kostenguenstige *flaechendeckende* Versorgung mit *allen Bretter*
sehe ich durch das neue Konzept noch nicht. (Besonders, wenn ich mir
zukuenftige Entwicklungen vorstelle.) Bis jetzt sehe ich immer nur das
Gegenteil.

Eine solche Entwicklung wirkt dann schnell inhaltlich strukturkonservativ,
wie die analoge Entwicklung des telegenen Marktes schon zeigt.

OK. Das gibt es unter dem Alten tendenziell auch schon, aber durch dies
Konzept, so meine ich, wird diese Tendenz nur noch verschaerft.

Dann besteht noch die Gefahr einer vollkommenen Fragmentierung der CL-
Netzoeffentlichkeit. Es ist zwar schon heute so, dass viele in
ihren autistischen "Brett-Kaestchen" vor sich hinduempeln, aber
so wird m. E. diese Entwicklung nur noch forciert. (bis zu dem Punkt,
wo sich weniger werdende Grossanbieter den Kuchen aufteilen und nur noch
der meistabgefragte Meinungs-Mainsteam gilt.)

RW>Ok, die teure XP-Schulung wird dadurch irgendwie sinnlos.
RW>Aber dem Vernehmen nach kann man jetzt ja auch LINUX-Schulungen bei seinem
RW>CL-Provider vor Ort buchen.
RW>Das ist zwar verplemperte Zeit denn es gibt richtige freie UNIXe auch wenn
RW>die gőngigen "PC-Fachblőtter" dieses gerne verschweigen. Man will ja seine
RW>Microsoft-Kunden irgendwann wiedersehen;)

Linux wurde nicht nur in der c`t vorgestellt. Erst kuerzlich wurde
eine CD mit Linux in "PC-Welt" (?) vertrieben.
Dass es aber (massive) Betrebungen gibt, Microsoft auf allen moeglichen Ebenen
zu monopolisieren, da geb ich Dir voll und ganz recht. Hier zeigt sich, dass
das massenmaessig und komerziell Erfolreichste nicht unbedingt das Beste ist.

Erst Windows 95 finde ich (etwas) besser, als mein 10 Jahre altes
Amiga-Bertiebssystem.

>HS> Von der Netzfachsprache versteh ich leider nicht so viel,
>HS> aber jede Information muss ja in irgendein Brett weitertransportiert
>HS> werden.

RW>Das passiert doch schon heute nicht (mehr?), was CL-SPOOL und Co. nicht
RW>schafft wird dann halt durch fehlerhafte Systemkonfigurationen "weggeNopt"
RW>oder sonstwie entsorgt.

Und das wird dann unter dem neuen System besser ? Bessere Systemkon=
figurationen also ? hmm ... Und auch keine Filter mehr ? Ist das nicht
ein frommer Wunsch ?


RW>Die sch÷ne heile Netzwelt die Du da beschw÷rst hast es nie gegeben oder
RW>warum meinst Du fahren alle besseren CL-Systeme redundante Links?

Gut, eine schoene heile Netzwelt hat es unter dem alten System nicht gegeben.
Ob es aber eine heile funktionierede Netzwelt unter dem neu propagierten
System gibt, hat micht nicht ueberzeugt. Wenn erst einmal jeder Provider nach
Lust und Laune/Kommerziellen Gesichtspunkten Bretter oder Hierachien heraus=
zensieren kann, wird dies unumkehrbar sein. Da werden auch demo=
kratische Netzbeschluesse nicht mehr viel nuetzen. Zu anderen moeglichen
Entwicklungen, siehe bitte oben.

redundante Links ? redundanzia (lat.) = Uberfuelle.
Zuverlaessigkeit durch "Ueberfuelle" ?
Links = Verbindungen.
redundante Links = Verbindungen, die die Zuverlaessigkeit (der Nach=
richtenuebermittlung) erhoehen ? Richtig ?

>HS> Es mag sein, das ich einige Sachen aufgrund fehlender Informationen
>HS> falsch aufgefasst habe, aber dies Konzept ueberzeugt mich nur *nicht*,
>HS> es schreckt mich eher ab.

RW>Jaja, immer diese Neuerungen;)

Was neu ist, ist also unabhaengig von seinem Inhalt per se Gut ? :)
Na, ob das nicht etwas naiv ist.

Noch mal gefragt: Was wird eigentlich aus den CL-Abstimmungen nach dem
neuen Konzept von Kristian ? Folgenlose Spielwiese ?

Vieleicht sind meine Befuerchtungen ja voellig unbegruendet,
aber zerstreut sind sie durch Deine Erwiderung meiner Meinung nach nicht.

Schliesslich geht es ja um eine grundlegende und unumkehrbare (s. o.)
Strukturveraenderung des CL-Netzes und nicht um irgend ein Themen-Brett
das nur hinzugefuegt werden soll.

Gruss Harry

Harry Schwerdtfeger

unread,
May 10, 1999, 3:00:00 AM5/10/99
to
>RW> = ro...@peanuts.doo.donut.de (Rolf Witt) zitiert von Frank
FE> = f...@koma.free.de (Frank Ellert)

f...@koma.free.de (Frank Ellert) schrieb am 08.05.1999 19:39:02 zu


Re: (wdh) infos zu Kristian K÷hntopp


Hallo Frank,

>RW>Selbst, wenn Deine Annahme richtig wőre.
>RW>Derzeit wird CL schon lőngst nach Providerwillkłr verbreitet.

>RW>
>RW>Wohl schon CL-SPOOL verdrőngt; obwohl auch ein PDS-System dieses Dingen
>RW>főhrt um vermutlich den schlechten Ruf der PDS weiterhin zu
>RW>manifestieren...

FE>Ergőnzend dazu ein paar Fakten: CLZ-Spool sind u.a. schon Nachrichten
FE>`legaler' CL-TeilnehmerInnen aus folgenden Domains zum Opfer gefallen:
FE>cl-netz.de (Link-M), agrar.de (Link-Goe), burks.de (koma und IPN-B),
FE>grueneliga.de (IPN-B), fem-m.de (FEM-M), loben.life.de (LOBEN) (in
FE>Klammern jeweils das CL-System, von dem die Nachrichten abgingen)

FE>Dies waren alles Nachrichten von angemeldeten, vmtl. zahlenden und
FE>gemutma#t nicht in b÷ser Absicht handelnden CL-TeilnehmerInnen. Sie
FE>wurden ausgefiltert, weil die jeweiligen Domains nicht in einer
FE>_nicht_ in irgendeiner Form demokratisch abgesegneten, _nicht_ von der
FE>Koordination gepflegten und _nicht_ mal ÷ffentlich _verfłgbaren_ (!)
FE>Filterliste aufgelistet wurden.

siehe bitte unten.

FE>Von den teilweise inhaltlich wertvollen Nachrichten von
FE>nicht-CL-TeilnehmerInnen (in CLZ-Neusprech "Spam") sei mal ganz
FE>abgesehen.

Wieso ? Haben die keinen CL-Server in der Naehe ?
und selbst wenn nicht, wir loesen das zum Beispiel mit der Krisis-List.
Und "weiterleiten" geht dabei auch.

FE>Auf die Ver÷ffentlichung der Ausfilterung wurde in den wenigsten
FE>Főllen reagiert. In zumindest einem Fall (burks.de) wurde trotz der
FE>Ver÷ffentlichung der Ausfilterung die Filterung der Domain łber Wochen
FE>hinweg fortgesetzt. Eine Alternative zum derzeit eingesetzten
FE>Verfahren wurde vorgeschlagen, in der Praxis erfolgreich getestet und
FE>letztlich von den Filterern ignoriert.

Tja, dann den Filterern bescheidstossen. Da Du mit dem Thema wohlvertraut
bist, kannst Du das ja uebernehmen. Da vermutlich der PDS-Server daran
beteidigt ist, eine freundlich aber bestimmte E-Mail an:
sy...@pdsll.pds-online.de wenn das nichts nuetzen sollte, vieleicht hilft
dann eine freundliche aber kraeftigere Beschwerde an /CL/GRUPPEN/PDS.
( Vieleicht, als regelmaessig wiederkehrende Bretteinspielung ;) )
Du kannst ja auch mir bescheidsagen wenn Du deine Kampagne startest,
wenn ich die Zeit finde und Du unterstuetzt mich mit noch ein paar Hinter=
grundinformationen mehr, koennte ich Dir auch dabei ein wenig behilflich
sein. Die betroffenen Ausgefilterten koennen sich dann ja auch mit
einer E-Mail an die Serveradministration zu Wort melden. usw.
Etwas massives Auftreten koennte da vieleicht Wunder wirken.


(Uebrigenz: Ich bin nicht die PDS-Serveradministration, falls sich das
noch nicht herumgesprochen haben sollte.)

Mit den anderen "Filter-Servern" kann ja aehnlich verfahren werden.

FE>Zum Thema Providerwillkłr sei au#erdem auf den
FE>cl.magazine.radikal-Skandal verwiesen. Damals wurde ein von den
FE>CL-TeilnehmerInnen in einer demokratischen Wahl die Einrichtung eines
FE>neuen Forums cl.magazine.radikal beschlossen. Dieser Wahlbeschluss
FE>wurde von der damaligen Koordination mit Unterstłtzung von damaligen
FE>Vorstandmitgliedern des Vereins KuNM e.V. (damals "der CL-Verein")
FE>nicht umgesetzt. Konsequenterweise verlie# Wau Holland, der
FE>cl.magazine.radikal vorgeschlagen hatte, das CL-Netz.

Und dieser schlechte Zustand soll jetzt zur Tugend erhoben werden ?
(Unverbindliche Brettliste !)

FE>Obiges aber bitte mit der richtig gefőrbten Brille lesen. Es handelt
FE>sich in Wirklichkeit um b÷swillige, konterrevolutionőre Propaganda.

Nah, mit den eingefaerbten Brillen ... Vieleicht sollte da jeder erstmal
vor der eigenen Tuer kehren.

Gruss Harry

Frank Ellert

unread,
May 10, 1999, 3:00:00 AM5/10/99
to
H.SCH...@PDSLL.pds-online.de (Harry Schwerdtfeger) schreibt:

>Tja, dann den Filterern bescheidstossen. Da Du mit dem Thema wohlvertraut
>bist, kannst Du das ja uebernehmen. Da vermutlich der PDS-Server daran

n-mal passiert. Aber da es den NutzerInnen dieser Systeme offenbar am
A**** vorbeigeht (den Systembetreuungen sowiso), wirkungslos.

Frank Ellert

unread,
May 10, 1999, 3:00:00 AM5/10/99
to
T.F...@NADESHDA.gun.de (Tom Frank) schreibt:

> gibt es tatsaechlich systeme, die fuer eine hilfestellung
> geld nehmen ???

Gerüchteweise ja, insbesondere in Weißwurstland. Daran stört mich
persönlich nicht, dass für eine Leistung Geld genommen wird, sondern
die Qualität dieser Leistung. Wenn die Dozenten nicht mal ihre eigene
Netzsoftware ordentlich konfigurieren können, ist das Ergebnis
voraussehbar. Meine persönlichen Erfahrung nach ist es besser, wenn
Neulinge

a) durch Nutzung von Netzdiensten lernen (d.h. insbesondere auch mal
schreiben und nicht nur konsumieren) und

b) lernen, Dokumentation zu lesen.

Rolf Witt

unread,
May 10, 1999, 3:00:00 AM5/10/99
to
On Mon, 10 May 1999 04:43:17, f...@koma.free.de (Frank Ellert) wrote:

> >Tja, dann den Filterern bescheidstossen. Da Du mit dem Thema wohlvertraut
> >bist, kannst Du das ja uebernehmen. Da vermutlich der PDS-Server daran
>
> n-mal passiert. Aber da es den NutzerInnen dieser Systeme offenbar am
> A**** vorbeigeht (den Systembetreuungen sowiso), wirkungslos.

Nunja, solange die treuen und offenbar völlig hilflosen NutzerInnen immer
noch glauben, daß die albernen Filter irgendetwas mit einer Lösung des SPAM-
Pronlems zu tun haben werden sie dieses inkompetente Tun ihrer Systemver-
walterInnen vermutlich auch noch lobpreisen...

Und eine Erklärung der FilterbetreiberInnen wie sich ihr Handeln mit dem
Ziel einer Vernetzung von medienkompetenten und netzmündigen Bürgern verträgt
steht bis heute leider ebenfalls aus.

Sprich, dieses ganze PR-Geklingel in dieser Richtung war vermutlich niemals
wirklich ernst gemeint.

Fragt sich nur, was für Ziele denn nun wirklich angepeilt wurden?

Doch nicht etwa der alternative Jutegeldbeutel der links angehauchten
Bürgerlichkeit?

cu
Rowi

Hans-H.Hirschelmann

unread,
May 10, 1999, 3:00:00 AM5/10/99
to
*Hallo,*
Harry Schwerdtfeger äußerte sich am 10.05.99 um 02:25

> Ob ein PDS-System irgendwelche "CL-Spool" (was immer das wohl sein
> mag) faehrt oder nicht

Würde mich auch interessieren, was es mit diesem "Spool" Ding
auf sich hat, das die fahren sollen.

Mit freundlichem Gruß

Hans-Hermann Hirschelmann

Frank Ellert

unread,
May 11, 1999, 3:00:00 AM5/11/99
to
hh.hirs...@tbx.berlinet.de (Hans-H.Hirschelmann) schreibt:

>Würde mich auch interessieren, was es mit diesem "Spool" Ding
>auf sich hat, das die fahren sollen.

Eigendarstellung: <URL:http://www.comlink.apc.org/cl-initiative/>

Die ausgefilterten Nachrichten werden nach cl.zz.nicht-von-cl-system
(vmtl. auch bei der TBX verfügbar) kopiert.

Rolf Witt

unread,
May 16, 1999, 3:00:00 AM5/16/99
to
Harry Schwerdtfeger <H.SCH...@pdsll.pds-online.de> wrote:

> Was hab ich verdraengt ? Ich kann ja wohl kaum Dinge verdraengen,
> deren Funktionsweise ich gar nicht kenne und auf die ich auch gar
> keinen Einfluss habe. Was versuchst Du mir hier eigendlich unter=
> zuschieben ? Wenn es berechtigte Kritik an der Funktionsart des PDS-
> *SERVERS* gibt, dann wende Dich doch bitte an die SERVER-Administration.
> (E-Mail Adresse unten)

...


> Ob ein PDS-System irgendwelche "CL-Spool" (was immer das wohl sein
> mag) faehrt oder nicht ist ja wohl eher die Sache von
> sy...@pdsll.pds-online.de . Lass also bitte mich dabei aus dem Spiel.


Das habe ich irgendwie uebersehen.
Gehe ich recht in der Annahme, dass die Systemverwaltung der pdsll ihre
NutzerInnen _nicht_ darueber informiert hat, dass sie lediglich eine Teilmenge
des CL-Nachrichtenbestandes angeboten bekommen?

Ich hoffe instaendig, dass dem nicht so ist.

cu
Rowi

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages